Profilbild von 3erMama

3erMama

Lesejury Star
offline

3erMama ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 3erMama über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.05.2022

Wie definiert sich Sterbehilfe genau?

Die sieben Schalen des Zorns
0

Ein 400 Seiten umfassender Roman, der das Thema Sterbehilfe aufgreift.

Zum Inhalt:
Dr. Max Keller ist Arzt mit Leib und Seele. Als seine todkranke Tante Maria ihn um Sterbehilfe bittet, gerät er in ein ...

Ein 400 Seiten umfassender Roman, der das Thema Sterbehilfe aufgreift.

Zum Inhalt:
Dr. Max Keller ist Arzt mit Leib und Seele. Als seine todkranke Tante Maria ihn um Sterbehilfe bittet, gerät er in ein moralisches Dilemma. Soll er ihren letzten Wunsch erfüllen und ihr ein selbstbestimmtes Sterben ermöglichen?

Obwohl er als Arzt dem Leben verpflichtet ist, hilft Keller der alten Frau, das ihre zu beenden. Kurz darauf eröffnet die Staatsanwaltschaft das Verfahren gegen ihn. Der Vorwurf: strafbare Tötung auf Verlangen. Keller droht eine Freiheitsstrafe und der Entzug seiner Arztzulassung – was sein Ende bedeuten würde. Doch hat er Maria wirklich getötet?

Meine Meinung:
Als ich erfuhr, dass es sich bei der Geschichte um einen wahren Justizfall handelt, war meine Neugier geweckt.

Der Buchumschlag ist im Negativ zum Buch gehalten, der Titel selbst ist eine Anspielung auf die Bibel, die auch im Buch sehr prägnant ist ohne zu schwer zu wirken oder religiös zu lenken.

Der Autor behandelt die sehr kontrovers gehandelte Frage, wo das Recht auf einen selbstbestimmten Tod endet.
Sowohl durch das Erlebte (die Geschichte selbst), juristisch als auch durch verschiedene Meinungen wird der Leser mehrfach angeregt sich selbst mit der Frage auseinander zu setzen.
Gibt es diese Grenze? Wo setzt man diese bei sich selbst? Und ist diese auch identisch mit der der Rechtsprechung?

Im Nachwort wird noch einmal auf die juristische Einordnung eingegangen, wenn auch nur sehr kurz.

Deutschland und die Niederlande sind bei diesem Thema ja sehr unterschiedlich in der Rechtsprechung, auch das wird thematisiert.

Für mich ein zum Thema Sterbehilfe gelungener Roman, der nur kurzzeitig etwas in die Länge ging.

4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2022

Wunderbare Suche nach dem Glück

Der Salon
0

"𝔻𝕖𝕣 𝕊𝕒𝕝𝕠𝕟"
𝕎𝕦𝕟𝕕𝕖𝕣 𝕖𝕚𝕟𝕖𝕣 𝕟𝕖𝕦𝕖𝕟 ℤ𝕖𝕚𝕥
✂🕰👜
von Julia Fischer

Zum Inhalt:
1956, Familie Landsmann wohnt in der Nähe von München.
Tochter Leni, hat klare Vorstellung von ihrem zukünftigen Leben und verfolgt ...

"𝔻𝕖𝕣 𝕊𝕒𝕝𝕠𝕟"
𝕎𝕦𝕟𝕕𝕖𝕣 𝕖𝕚𝕟𝕖𝕣 𝕟𝕖𝕦𝕖𝕟 ℤ𝕖𝕚𝕥
✂🕰👜
von Julia Fischer

Zum Inhalt:
1956, Familie Landsmann wohnt in der Nähe von München.
Tochter Leni, hat klare Vorstellung von ihrem zukünftigen Leben und verfolgt diese zielstrebig.
Sohn Hans erfüllt den Wunsch seines Vaters und studiert Medizin, seine Leidenschaft gehört aber der Jazzmusik und Charlotte, einer verheirateten Frau.
Mutter Landsmann führt ihren Friseur im Ort, wie eh und je.
Sie sind auf der Suche nach etwas Glück, müssen Entscheidungen treffen und diese werden ihr Leben verändern...

Meine Meinung:
Die Auswahl der unterschiedlichen Personen und ihre treffenden Charaktere verdeutlichen den Zeitgeist sehr anschaulich.
So werden die Möglichkeiten, aber auch die Einschränkungen und das Hoffen auf die Zukunft klar erkennbar.

Die Frage lautet:
Finden sie ihr persönliches Glück???
Und wenn ja, wie sieht es aus???

Ein sehr authentischer Roman, der den Leser in die Zeit ab 1956 und auf die Suche nach dem Glück mit einer wunderbar ruhigen, aber gefühlvollen Schreibweise, mit nimmt.
Der Roman bekommt 5 von 5 Sterne. 🌟🌟🌟🌟🌟

Nun warte ich gespannt wie die Saga weitergeht. Band 2 "Ein hoffnungsvoller Aufbruch" erscheint voraussichtlich im November 2022.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Katzenstarkes Abenteuer mit menschlicher Hilfe

Mitternachtskatzen, Band 1: Die Schule der Felidix
0

Zum Inhalt:

Penelope, eine böse Siamkatze, hat die Katzenkönigin von England entführt.

Die Leibgarde der Königin, die sogenannten Mitternachtskatzen, müssen sie aus der Gefangenschaft befreien. Denn ...

Zum Inhalt:

Penelope, eine böse Siamkatze, hat die Katzenkönigin von England entführt.

Die Leibgarde der Königin, die sogenannten Mitternachtskatzen, müssen sie aus der Gefangenschaft befreien. Denn wenn sie dies nicht schaffen, gehört Penelope die Katzenkrone!
Doch allein schaffen sie es nicht und so holen sie sich Hilfe bei Nova und Henry, denn die beiden Kinder können mit Katzen kommunizieren und besitzen somit die seltene Gabe der Felidix.

Unsere Meinung:
Das Cover zog uns in den Bann, denn es zeigt, dass es scheinbar abenteuerlustig und spannend zugeht.
Die Geschichte spielt in London, was ebenfalls spannend ist.
Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und große Illustrationen geben auch Lesemuffeln die Möglichkeit die Geschichte gut zu lesen.
Die Katzen werden in dieser Geschichte zwar sehr vermenschlicht, aber es passt einfach gut und so kommt die Geschichte um England und die Queen noch authentischer rüber. Zudem werden sie jede einzeln in ihrem Charakter sehr gut beschrieben.

Und dadurch, dass beide Geschlechter gleichermaßen angesprochen werden, finden wir das Buch zusammenfassend echt toll.

Fazit:
Auch wer keine Katzen mag, sollte dieses Abenteuerbuch ab 9 Jahren lesen und sich nach London entführen lassen.

Wir vergeben 4,5 von 5 Sternen und sind schon gespannt auf Band 2.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Eine ruhige, liebenswerte Geschichte

Aurora und die Sache mit dem Glück
0

Zum Inhalt:
Aurora ist etwa zehn Jahre alt und wirkt auf Außenstehende "anders".
Sie trägt ihre Oberteile meist auf links, da sie die Schilder stören, erzählt manche Wörter in einer Phantasiesprache, stückelt ...

Zum Inhalt:
Aurora ist etwa zehn Jahre alt und wirkt auf Außenstehende "anders".
Sie trägt ihre Oberteile meist auf links, da sie die Schilder stören, erzählt manche Wörter in einer Phantasiesprache, stückelt Sätze beim Sprechen usw.

Ihr bester Freund heißt Duck und ist ein Hund.

Andere (Menschen)Freunde hat sie nicht, zumal sie von Klassenkameraden auch geärgert wird.

Eines Tages brennt ihr Haus, aus dem zum Glück alle lebend heraus kommen, aber ihr Hund Duck ist seitdem verschwunden.

Und dann soll da noch die Freundin ihrer Mutter zu Besuch kommen, die bald ein Baby erwartet....

Unsere Meinung:
Aufgrund einer Leseprobe waren wir an der Story recht schnell interessiert und wurden nicht enttäuscht.

Ja, Aurora ist anders, aber trotzdem oder gerade auch deswegen liebenswert und besonders, im positiven Sinne.
Das hat die Autorin gut heraus gestellt und aufgezeigt, dass lieber die eine Freundschaft besser ist, als viele, aber unechte.

Das silberne Bettelarmband vom Cover hat in diesem Buch eine Schlüsselrolle. Das finden wir richtig gut umgesetzt.

Die Liebe und Freundschaft zwischen Eltern, dem eigenen Haustier, aber auch Neuem gegenüber wird gut thematisiert.

Mit 160 Seiten empfinden wir Buch und Story als perfekt gelungen, allerdings fehlte uns dann irgendwie das Besondere. Eine wirkliche Überraschung gab es im Buch nicht, dennoch geben wir eine klare Leseempfehlung und 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2022

Skurril, aber wundervoll

Bone Music
0

Das Buch wollten wir gerne lesen, da uns die Leseprobe bereits fasziniert hatte:
Ein Kinder-/Jugendbuch mit 6 Fragen zu beginnen, empfanden wir als mal etwas anderes und auch einfach stark vom Autor David ...

Das Buch wollten wir gerne lesen, da uns die Leseprobe bereits fasziniert hatte:
Ein Kinder-/Jugendbuch mit 6 Fragen zu beginnen, empfanden wir als mal etwas anderes und auch einfach stark vom Autor David Almond.

Beim Lesen wird schnell deutlich, dass der Schreibstil ein ganz besonderer ist. Die Beschreibungen wie "In dir steckt ein bisschen was von einem Fuchs, denke ich, und eine Prise Adler." sprechen den Leser an, sich selbst eine sehr bildliche Vorstellung von allem zu machen.

Unser neues Lieblingswort ist schon jetzt "flachsfarben", das klingt einfach ganz bezaubernd.

Aber worum geht es überhaupt?

Die 15jährige Sylvia zieht mit ihrer Mutter von der Stadt aufs Land und muss sich zunächst an die Stille gewöhnen.
Doch schnell merkt sie, dass der Wald für sie mehr ist als einfach nur viele Bäume und der Weg für Spaziergänge.
Sie lernt Gabriel kennen und auch ihre Vergangenheit aufzuarbeiten.
Ahnenforschung wird betrieben.

Unsere Meinung:
Ein Buch, welches man sicherlich liebt oder nicht, genau wie bestimmte Musik. Und genau darum geht es auch, um diesen besonderen Klang: "Bone music".

Der Schreibstil ist besonders und konnte uns persönlich fesseln!

Für viele wird die Geschichte sicherlich nicht nur mystisch, sondern vielleicht auch etwas "abgefahren" oder "schräg" wirken, aber hier kommt es auf das Lesen zwischen den Zeilen an.

Wie schon eingangs geschrieben, sind es diese besonderen Zitate, dir einfshx nachwirken.

Das Buch lässt uns nachdenken, über das große Ganze in der Welt, über den Krieg, über den Umweltschutz, aber auch über die Liebe.

Dass die Protagonistin Sylvia dazu noch kein Müsli mit Beeren mag, macht sie uns sehr sympathisch.

Und so beenden wir unsere Rezension mit 6 Fragen, wie der Autor begann:

Was war das für Musik? Ein ängstliches Tier? Ein unbekannter Nachtvogel? Eine
verlorene Seele, die im Moor herumirrte? Bloß ihre
Träume?
Was für wilde und verwirrende Dinge gab es hier?

Mit knapp über 200 Seiten ein tolles Buch für zwischendurch, aber auch einfach mal, um etwas anderes zu lesen, zum Abschalten, aber dennoch Nachdenken.

Unsere Leseempfehlung geben wir ab 12 Jahren und verteilen tolle 4 von 5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere