Platzhalter für Profilbild

65_buchliebhaber

Lesejury-Mitglied
offline

65_buchliebhaber ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit 65_buchliebhaber über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2019

Deutsch-deutsche Geschichte in Romanform

Allee unserer Träume
0 0

Die Hauptperson des Romans ist aufgewachsen während des 2. Weltkrieges und durch die Arbeit ihres Vaters geprägt, so dass sie Architektin werden möchte. Dies in jener Zeit zu realisieren, ist nicht einfach. ...

Die Hauptperson des Romans ist aufgewachsen während des 2. Weltkrieges und durch die Arbeit ihres Vaters geprägt, so dass sie Architektin werden möchte. Dies in jener Zeit zu realisieren, ist nicht einfach. Sie hat ihr Ziel klar definiert und lässt sich auch durch Rückschläge nicht davon abhalten. Das Arbeitsleben als einzelne Frau unter egozentrischen und von sich überzeugten Männern prägt die Protagonistin und weist ihr ihren Lebensweg mit seinen unterschiedlichen Facetten in beiden Teilen Deutschlands. Der flüssige Schreibstil lässt Bilder im Kopf entstehen, die diesem Weg folgen.

Die berührende Lebensgeschichte einer Frau in der frühen DDR über das Leben im Westteil Berlins in den 1960er Jahren bis hin zum Mauerfall fasst das Zeitgeschehen realistisch auf, auch wenn die Themenvielfalt an manchen Stellen eher störend ist, um dem Verlauf folgen zu können. Ich finde, dass die Stimmung der Zeit gut rübergebracht wird. Die Hauptperson des Romans ist mir sympathisch, ansonsten fehlen mir aber weitere überzeugende Charaktere, die es mit ihr aufnehen können.

Das Cover passt sehr gut zur Zeit mit seinem Bild der „Prachtstraße“, die zum Lebensmittelpunkt der Protagonistin wird.

Die Leseprobe hat meine Neugierde auf die Geschichte geweckt. Im Großen und Ganzen hat mir die fiktive Geschichte mit wahren historischen Elementen gefallen, jedoch nicht absolut überzeugt. Der Klappentext ist im Nachhinein nicht gut getroffen und etwas irreführend.

Veröffentlicht am 08.02.2019

Vergangenheitsbewältigung in den Nachkriegsjahren

Der Hunger der Lebenden
0 0

Das Jahr 1947 ist durch die Hitzewelle im Hochsommer gekennzeichnet, was in dem Roman immer wieder passend thematisiert wird. In der Nachkriegszeit plagen Krieg und Hunger den Ort der Handlung: Köln und ...

Das Jahr 1947 ist durch die Hitzewelle im Hochsommer gekennzeichnet, was in dem Roman immer wieder passend thematisiert wird. In der Nachkriegszeit plagen Krieg und Hunger den Ort der Handlung: Köln und Umgebung. Das bergische Land wie auch die Stadt am Rhein haben viel Zerstörung erlebt.

Polizeiassistentin Friederike Matthée von der Weiblichen Polizei in Köln untersucht den Mord an der Gutsbesitzerin Ilse Röder, die brutal ermordet wurde und, wie sich herausstellt, eine frühere Kollegin war. Deren Rolle während der Zeit des Krieges gehen der Polizeiassistentin sehr nahe und erinnern sie an ihre eigene Flucht aus Ostpreußen. Der Verdacht fällt schnell auf ein junges Mädchen, das die Ermordete während der Kriegszeit kennen- und hassen gelernt hat. Friederike Matthée darf die erste Vernehmung durchführen und hat ihre Zweifel an der Schuld der Verdächtigen. Ein zweiter Erzählstrang führt Richard Davies von der Royal Military Police zurück nach Deutschland. Die beiden treffen sich wieder und ermitteln gemeinsam. Auch privat scheint sich etwas zu entwickeln. Die Ermittlungen gehen Richard sehr nahe und erinnern wiederum ihn an seine Vergangenheit. Er denkt viel über seine Ängste nach und gerät dadurch in Gefahr. Überraschende Wendungen geben dem Roman seine Spannung, halten sich jedoch in Grenzen, da viel Zeit auf die Entwicklung des privaten Umfelds der Protagonisten verwendet wird.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, denn er lässt die Bilder der Nachkriegszeit im Kopf lebendig werden. Das Cover passt hervorragend hierzu. Die Mischung aus Kriminalfall, Beschreibung der Nachkriegszeit und das persönliche Umfeld der Protagonisten hat mich überzeugt.

Den ersten Fall habe ich nicht gelesen, was kein Hindernis für das Verständnis dieses Buches ist. Da es sich um einen abgeschlossenen Roman handelt und für den Verlauf wichtige Details aus dem ersten Teil eingestreut werden, kann man diesem historischen Krimi problemlos folgen.

Die Details zur Nachkriegszeit sind sehr gut recherchiert und in interessanter Weise mit der Fiktion kombiniert. Gerne möchte ich diesen Roman sowohl Krimi-Liebhabern als auch interessierten Lesern von historischen Romanen ans Herz legen.

Veröffentlicht am 03.01.2019

Gesunde Ernährung auf die Schnelle

No time to eat
0 0

Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow greift in ihrem Buchein weit verbreitetes Problem auf. Nach meiner Erfahrung ist es schwer vereinbar, sich in der Hektik des Tages gesund zu ernähren. ...

Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow greift in ihrem Buchein weit verbreitetes Problem auf. Nach meiner Erfahrung ist es schwer vereinbar, sich in der Hektik des Tages gesund zu ernähren. Das Motto „Auf die Schnelle gesund ernähren“ hat mich direkt angesprochen.

Sicherlich bietet das Buch keine neuen Weisheiten, aber die Grundlagen gesunder Ernährung sind in unterhaltsamer Form zusammengefasst, verständlich formuliert und humorvoll geschrieben. Es bietet alltagstaugliche und nützliche Tipps für alle, die sich mit dem Thema beschäftigen. Die eigenen Erfahrungen der Autorin zeigen, dass gesunde Ernährung auch im stressigen Alltag funktionieren kann. Beispiele aus dem wahren Leben unterstreichen ihre Theorien. Sich clean zu ernähren hat viele Vorteile und bietet die Möglichkeit einer gesünderen Ernährung in der Hektik des Alltags.

Die Rezepte geben einen guten Einblick in sinnvolle Nahrungsmittel, treffen nur leider nicht unbedingt meinen Geschmack. Ich werde sie als Grundlage nutzen, um für mich das richtige und ausgewogene Essen zu finden. Tiefkühlkost spart sicherlich Zeit, aber frische Sachen schmecken besser und es kostet nicht unbedingt mehr Zeit, sie zuzubereiten.

Ich werde gerne auf Grundlage von diesem Buch versuchen, mich gesünder zu ernähren mit schnell und leicht zubereiteten Mahlzeiten, Die gewonnene Zeit nutzen ich dann gerne zum Lesen.

Veröffentlicht am 26.12.2018

Gefühlvolle Liebesgeschichte

Deine Stimme in meinen Träumen
0 0

Ein Roman, der zwei Liebesgeschichten miteinander verbindet.
Die gefühlvolle Liebesgeschichte in der Gegenwart spielt vorwiegend in Kanada und gibt einen tollen Einblick in die Gegend des Yukon. Auf dem ...

Ein Roman, der zwei Liebesgeschichten miteinander verbindet.
Die gefühlvolle Liebesgeschichte in der Gegenwart spielt vorwiegend in Kanada und gibt einen tollen Einblick in die Gegend des Yukon. Auf dem Roadtrip quer durch die Landschaften Kanadas kommen sich die beide Hauptdarsteller des Romans schnell näher, was die Geschichte sehr vorhersehbar macht.
Eine schöne Idee, die Liebesbriefe aus der Vergangenheit in die gegenwärtig Geschichte einzubauen. Das hat mir gut gefallen.
Der flüssige Schreibstil macht es leicht, den Roman schnell zu lesen. Genau das Richtige, um abzuschalten und sich der Geschichte hinzugeben, ohne vielen Verschachtelungen folgen zu müssen.
Den Roman möchte ich denjenigen empfehlen, die leichte Kost für einen gemütlichen Winterabend am Kamin suchen.