Profilbild von Alice9

Alice9

Lesejury Star
offline

Alice9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.12.2021

Wunderschön – mal etwas anderes

Fighting Hard for Me
0

Inhalt
Sophie hat es geschafft, über ihren besten Freund Cole hinwegzukommen, in den sie längere Zeit verliebt gewesen ist. Doch kaum ist sie sich dessen bewusst geworden, bittet Cole sie um ein Gespräch ...

Inhalt
Sophie hat es geschafft, über ihren besten Freund Cole hinwegzukommen, in den sie längere Zeit verliebt gewesen ist. Doch kaum ist sie sich dessen bewusst geworden, bittet Cole sie um ein Gespräch und gesteht ihr, dass er in sie verliebt ist. Sophie fällt aus allen Wolken und beschließt daher, Cole dabei zu helfen, über sie hinwegzukommen. Dabei soll ihr der Plan helfen, der auch ihr geholfen hat, sich zu entlieben. Doch je mehr Punkte sie abarbeiten, desto mehr melden sich ihre eigenen Gefühle wieder...

Meine Meinung
Die Geschichte hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Sie war mal erfrischend anders und konnte mich damit auch überzeugen. Allerdings hat mir ein bisschen etwas gefehlt, um fünf Sterne geben zu können.

Die Idee der Geschichte rund um den zwölf-punkte-plan fand ich sehr originell und hat mir gut gefallen. Dass das nicht so funktionieren wird, wie Emilia es sich wünscht, war natürlich von Anfang an klar. Dennoch war meine Neugier darauf geweckt, wie es sich entwickeln wird. Zudem haben sowohl Emilia als auch Cole noch eigene, private Probleme, die für Spannung in der Geschichte gesorgt haben. Die Kombination aus Beidem hat mir gut gefallen, zumal man dadurch auch einmal die Leichtigkeit, als auch die Ernsthaftigkeit aufgrund der Probleme hatte.
Doch irgendwie hat mir hier etwas gefehlt, was ich leider auch nicht so richtig benennen kann. Es war zwar alles da, was ich mir für die Geschichte gewünscht hätte, aber, bis auf bei dem Humor, hatte ich das Gefühl, dass bei den ernsten Themen und deren Ausarbeitung zum Teil ein bisschen an der Oberfläche gekratzt wurde und das Ganze schnell durch die Leichtigkeit wieder ersetzt wurde.
Trotzdem fand ich aber auch, dass die ernsteren Dinge ihren nötigen Raum bekommen haben und man dahingehend auch ein gutes Verständnis entwickeln konnte, aber diese hatten trotzdem nicht die Stärke, sich genügend durchzusetzen, vor allem, wenn ich an die beiden Vorgängerbände denke. Zudem blieben am Ende auch noch Fragen offen, was ich schade fand.

Sophie fand ich einfach nur toll. Ich mochte ihre tollpatschige Art richtig gerne, vor allem, das sie nicht nur einmal für viel Humor in der Geschichte gesorgt hat. Auch Cole war mir direkt sympathisch und ich fand seine direkte Art toll.
Generell fand ich, dass die Beiden eine tolle Dynamik und Harmonie inne hatten und der Geschichte viel Leben eingehaucht haben.
Schön fand ich auch, das Wiedersehen mit altbekannten Gesichtern und zu erfahren, wie es ihnen so ergangen ist.
Und die WG ist natürlich einfach nur großartig und sehr lebendig, was für viel Humor gesorgt hat. Der Vergleich mit den Sims in einem der Vorgängerbänden trifft es einfach komplett.

Auch dieser Band ließ sich wieder sehr angenehm lesen und hatte eine tolle Leichtigkeit und mich daher auch gut unterhalten können. Dementsprechend war auch die Atmosphäre von Lockerheit und Leichtigkeit geprägt, was mir gut gefallen hat. Dennoch bekamen auch die ernsteren Themen und Dinge – zumindest in wahrnehmbaren Maßen - ihren Raum und haben für eine entsprechende Stimmung gesorgt. Auch die Gefühle und Emotionen kamen gut rüber, sodass ich auch gefühlsmäßig abgeholt wurde.

Insgesamt hat mir das Buch richtig gut gefallen. Allerdings hat mir im Vergleich zu den ersten Bänden etwas gefehlt, sodass diese Geschichte da nicht ganz mithalten konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.12.2021

Einfach nur großartig – ein absolutes Jahreshighlight

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft (Band 1)
0

Inhalt
Emilia liebt es Rätsel zu lösen und Codes zu entschlüsseln. Daher ist sie auch ganz aus dem Häuschen, als sie im Museum das Voynich-Manuskript lesen kann, denn dieses besteht aus einem Code, der ...

Inhalt
Emilia liebt es Rätsel zu lösen und Codes zu entschlüsseln. Daher ist sie auch ganz aus dem Häuschen, als sie im Museum das Voynich-Manuskript lesen kann, denn dieses besteht aus einem Code, der bislang noch nicht entschlüsselt werden konnte. Als sie anschließend auf Ben trifft, der sich als Alchemist entpuppt, ist ihr klar, dass etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und sie einem Geheimnis auf der Spur ist. Dann kommt eins zum anderen und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, bei dem sie nicht nur mehr über das Manuskript, sondern auch über sich selbst erfährt...

Meine Meinung
Ich bin einfach nur absolut begeistert von diesem Reihenstart. Ich konnte regelrecht gar nicht mehr aufhören zu lesen und bin nur so durch die Seiten geflogen.

Zunächst einmal beginnt die Handlung schon sehr mysteriös und geheimnisvoll. Es werden viele Fragen aufgeworfen, die meine Neugier geweckt und mich an das Buch gefesselt haben. Die Idee rund um die Alchemisten und das ganze Worldbuilding rund um sie fand ich einfach nur großartig und konnte gar nicht mehr genug davon kriegen. Es war einfach sehr spannend und faszinierend. Auch das mit den Rätseln war einfach nur toll gemacht und bis ins kleinste Details durchdacht, sodass ich auch gut mit den Protagonisten mitfiebern konnte.
Ebenso fand ich es toll gemacht, wie die Geschichte langsam und mysteriös begann und sich vom Gefühl her immer weiter zuspitzte. Dazwischen nahm das Tempo immer mal wieder zu und es gab auch actionreichere Szenen, die ebenfalls das Tempo und die Spannung noch einmal erhöhten. Das Gesamtpaket hat hier einfach gestimmt und mir richtig gut gefallen.
Noch dazu konnte das Buch mit unfassbaren Wendungen und Überraschungen punkten, die mich in Atem gehalten haben und nun die Spannung auf die Fortsetzung geschürt haben.

Emilia fand ich einfach nur toll. Ich mag ihre Schlagfertigkeit und ihre Neugier, die nicht nur für Humor und eine gewisse Leichtigkeit gesorgt haben, sondern sie auch sehr lebendig haben wirken lassen.
Die Dynamik und Harmonie zwischen ihr und Ben hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich mochte es sehr gerne, wie authentisch und nachvollziehbar die Beiden miteinander umgegangen sind, sodass ich nie das Gefühl hatte, dass es irgendwie unrealistisch sein könnte.
Ebenso hat mir die ganze Truppe der Goldalchemisten richtig gut gefallen. Sie haben ebenfalls zur Leichtigkeit beigetragen und jeder wirkte sehr individuell gezeichnet.

Der Schreibstil hat mir ebenfalls richtig gut gefallen. Nicht nur, dass sich das Buch einfach und flüssig lesen ließ, sondern es kamen auch jegliche Emotionen und Stimmungen richtig gut rüber. Die Gefühle wurden greifbar gemacht und die Atmosphäre gut eingefangen. Ich mochte das Setting der Geschichte in Rom richtig gerne, das hat irgendwie richtig gut zu dem Worldbuilding rund um die Alchemisten gepasst. Ich konnte einfach richtig gut in die Geschichte eintauchen und mich von ihr leiten lassen.

Insgesamt ist das Buch also einfach nur Highlight für mich gewesen. Es hat einfach alles gestimmt: Die spannende, fesselnde und einzigartige Handlung, das großartige Setting und die tollen Protagonisten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2021

schön, interessant, aber leider wenig Neues

Disney – Twisted Tales: Elsas Suche (Die Eiskönigin)
0

Inhalt
Elsa ist die Thronfolgerin von Arendelle, aber sehr einsam. Nachdem ihre Eltern dann noch sehr plötzlich gestorben sind, muss sie sich zusammenreißen und lernen, eine souveräne Königin zu werden. ...

Inhalt
Elsa ist die Thronfolgerin von Arendelle, aber sehr einsam. Nachdem ihre Eltern dann noch sehr plötzlich gestorben sind, muss sie sich zusammenreißen und lernen, eine souveräne Königin zu werden. Doch dann werden Erinnerungen in ihr laut, die sie nicht mit ihrem Leben in Einklang bringen kann. Vor allem ein kleines Mädchen wird immer präsenter und ihre Gefühle sagen ihr, dass sie sie kennt. Daher macht sie sich entgegen aller Vernunft auf die Suche nach dem Mädchen...

Meine Meinung
Das ist mein erstes Buch aus der „Twisted Tales“-Reihe, das ich gelesen habe und ich muss sagen, es hat mir wirklich gut gefallen.

Zunächst einmal fand ich die Idee, dass Elsa und Anna sich gar nicht kennen richtig gut. Es wird auch deutlich, was das für einen Einfluss auf deren Leben hat und ich war gespannt darauf zu erfahren, wie es dazu gekommen ist. Ebenso war meine Neugier auf deren erste Begegnung geweckt und habe darauf hingefiebert. In der Hinsicht konnte mich das Buch auch fesseln.
Außerdem fand ich es toll, die Beiden einmal unabhängig voneinander kennenzulernen.
In den Grundzügen war die Geschichte nahezu identisch mit der des Films. Die wichtigen Dinge waren komplett identisch, andere waren hinsichtlich der Tatsache, dass Anna und Elsa sich nicht kennen eben entsprechend abgewandelt und sich nur noch sehr ähnlich.
Das ist auch gleichzeitig das, was ich etwas schade fand. Ich hätte mir einfach ein paar Unterschiede mehr im Handlungsverlauf gewünscht. So war es wirklich fast 1 zu 1 wie im Film, sodass das Ende nun auch keine große Überraschung mehr war.
Dennoch war es natürlich schön, einmal auf diese Weise in die Welt von Arendelle einzutauchen und Anna und Elsa so zu erleben.

Anna und Elsa haben mir in dieser Geschichte richtig gut gefallen. Es wird einfach deutlich, was sie schon für einen Wiedererkennungswert in dem Film erlangt haben, sodass ich sie allein aufgrund ihrer Eigenschaften schon wiedererkennen konnte.
Daher waren sie mir hier auch genauso sympathisch, wie in dem Film und ich fand sie auch genauso liebenswert.
Auch andere Figuren und Protagonisten aus dem Film haben Eingang in dieses Buch gefunden. Diese hatte ich anhand ihrer Handlungsweisen und Beschreibungen ebenfalls bildlich vor Augen beim Lesen.

Der Schreibstil war altersgerecht sowie einfach und flüssig gehalten. Die filmische Atmosphäre und Stimmung wurde wunderbar eingefangen und gut auf den Leser transportiert, sodass ich gut in die Geschichte eintauchen konnte und die Geschichte auch wie ein Film vor dem inneren Auge ablaufen konnte. Auch die Gefühle und Emotionen wurden altersgerecht aufbereitet und kamen dementsprechend auch gut rüber.

Insgesamt eine tolle „Twisted Tale“ zu der Eiskönigin, bei der ich mir zwar ein paar mehr Unterschiede gewünscht hatte, die aber trotzdem Lust auf mehr gemacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2021

Eingängig, emotional, wichtig

The Sky in your Eyes
0

Inhalt
Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, ist Elín zurück zu ihren Eltern gezogen. Doch die Worte ihres Ex-Freundes gehen ihr nicht aus dem Kopf. Er hat unschöne Dinge über sie und ihren Körper ...

Inhalt
Nachdem sie sich von ihrem Freund getrennt hat, ist Elín zurück zu ihren Eltern gezogen. Doch die Worte ihres Ex-Freundes gehen ihr nicht aus dem Kopf. Er hat unschöne Dinge über sie und ihren Körper gesagt, die sie immer noch verfolgen, sodass die Selbstzweifel immer präsenter werden. Daher hadert sie auch mit sich, ob sie den geplanten Kochkurs wirklich machen möchte. Letztlich entscheidet sie sich aber dafür und trifft dort auf Jón, der sehr attraktiv ist und entgegen all ihrer Logik sich für sie zu interessieren scheint...

Meine Meinung
Ich bin einfach nur absolut begeistert von der Geschichte und einfach jeder sollte sie gelesen haben. Jede Seite und jedes Wort ist einfach so wunderbar gewählt, da geht mir wirklich das Herz auf. Aber nun erst einmal der Reihe nach:

Die Geschichte behandelt das Thema Bodyshaming, was ich an sich schon sehr wichtig finde und in der Form, wie es hier behandelt wird, noch nie zuvor in einem Buch gelesen habe. Es wird einfühlsam, aber deutlich, eingängig, emotional und nachvollziehbar beschrieben, sodass ich ein ganz neues Verständnis dafür bekommen habe, aber auch emotional mitgerissen wurde. Ich konnte mich wunderbar in die Protagonistin einfühlen und mich in sie hineinversetzen.
Ich fand es auch gut, wie präsent das Thema auf jeder Seite war, da es eben Elíns Leben prägt und in gewisser Weise auch bestimmt. Das wurde hier nur allzu deutlich und dadurch auch sehr realistisch.
Darüber hinaus gibt ist die Geschichte auch spannend und fesselnd, da Elíns Leben an einem kleinen Wendepunkt in Sachen Beziehung, Arbeit und Wohnen steht. Da war ich sehr neugierig, wie das Ganze ausgehen wird und, welche Entwicklung Elíns Leben, aber auch Elín selbst nehmen wird.
Besonders toll haben mir aber auch die kleinen und großen Wendungen in der Geschichte gefallen. Manches hat sich eher langsam angebahnt, anderes kam dann doch überraschend, aber durchweg wirkte der Handlungsverlauf authentisch und nachvollziehbar.
Auch der Humor in der Geschichte kam nicht zu kurz, was der Geschichte auch eine gewisse Leichtigkeit gegeben, die Ernsthaftigkeit dabei aber nicht überlagert hat.

Elín fand ich einfach nur großartig. Ich konnte mich richtig gut in sie hineinversetzen, mit ihr mitfühlen. Ihre Gedankengänge fand ich sehr nachvollziehbar und realistisch, was dazu geführt hat, dass auch Elín selbst sehr authentisch und lebendig rüberkam.
Jón fand ich ebenfalls einfach nur großartig. Anfangs hatte ich ein bisschen Angst, dass er zu perfekt rüber kommt, aber nachdem Elín und damit auch ich als Leserin ihn besser kennengelernt haben, fand ich ihn ebenfalls authentisch und rund.

Der Schreibstil war einfach nur fantastisch. Nicht nur, dass sich das Buch flüssig lesen ließ, sondern vor allem die Beschreibungen des Settings und die damit einhergehende, kreierte Atmosphäre waren einfach nur großartig. Es war einfach so stimmungsvoll, dass ich richtig gut in die Geschichte eintauchen konnte und ein bisschen Fernweh bekommen habe. Toll fand ich, dass in der Buchinnenseite auch Bilder von den Orten waren, sodass das alles noch greifbarer wurde. Wie schon erwähnt kamen auch die Gefühle und Emotionen richtig gut rüber, sodass ich auch emotional komplett abgeholt wurde.

Insgesamt einfach ein fantastisches Buch, was mich in jeglicher Hinsicht begeistern konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2021

wunderschön, ruhig, überraschende Entwicklung

Still With You
3

Klappentext
Lara und ihre Zwillingsschwester Amelia haben bislang alles miteinander geteilt, allem voran ihre Leidenschaft für Akrobatik. Doch seit sich die Highschool ihrem Ende nähert, scheint sich Amelia ...

Klappentext
Lara und ihre Zwillingsschwester Amelia haben bislang alles miteinander geteilt, allem voran ihre Leidenschaft für Akrobatik. Doch seit sich die Highschool ihrem Ende nähert, scheint sich Amelia immer mehr von Lara zu distanzieren. Lara setzt alles daran, ihr größtes Hobby zum Beruf zu machen und trotz der Vorurteile gegenüber ihrem Gewicht und ihrer Selbstzweifel an einer prestigeträchtigen Akrobatikschule angenommen zu werden. Und als ihre Schwester nicht mal mehr mit ihr trainieren möchte, bleibt ihr keine andere Wahl, als sich kurzerhand einen neuen Partner zu suchen: ihren Nachbarn und Klassenkameraden Casey, der ihr Herz gefährlich schnell schlagen lässt...

Meine Meinung
Das Cover gefällt mir schon mal richtig gut. Das ist ein richtiger Eyecatcher, obwohl an sich gar nicht so viel darauf passiert. Trotzdem überzeugt es durch seine Schlichtheit und die ruhigen Farbtöne.

Das Thema des Buches rund um die Akrobatik fand sehr spannend. Das war für mich mal etwas komplett Neues in einer Geschichte und konnte mich abholen und begeistern.
Ebenso gefällt mir, dass die Geschichte eine schöne Ruhe verströmt. Sie wirkt nicht hektisch oder übermäßig dramatisch, sondern ist schön ausgeglichen, hat einen tollen Humor und lebendige Protagonisten.
Die Entwicklung, die die Geschichte genommen hat, hat mich komplett überrascht, schockiert und begeistert. Die Handlung hatte sich etwas zugespitzt und noch ein komplett neues Thema aufgebracht, mit dem ich so nicht gerechnet hätte. Dementsprechend wurde die Geschichte auch spannender und es kamen auch zahlreiche Gefühle auf, die mich emotional mitgerissen haben. Das Ganze wurde sehr nachvollziehbar und einfühlsam rüber gebracht, sodass man wunderbar mit Lara mitbangen konnte.
Ich habe lediglich einen kleinen Kritikpunkt zum Ende hin. Ohne zu viel zu verraten ging es mir da in einer Hinsicht etwas zu schnell und reibungslos über die Bühne. Das hat dem Gesamteindruck nicht geschadet, aber da hätte ich mir ein bisschen mehr Emotionen noch gewünscht.

Lara war mir von Anfang an schon sehr sympathisch und ich mag es, wie sie sich für die Akrobatik begeistern kann und zu dem steht, was sie macht. Besonders schön finde ich einfach, wie sie sich nicht unterkriegen lässt, obwohl manche Protagonisten in der Geschichte, es ihr nicht einfach machen. Die Body Positivity, die sie verströmt ist wirklich mitreißend und einfach schön zu sehen.
Casey finde ich ebenfalls sehr sympathisch. Er hat es nicht leicht und hilft gerne wo er nur kann. Die Dynamik und Harmonie zwischen den Beiden hat gestimmt und war einfach ansteckend.
Auch die anderen Protagonisten, wie Laras Schwester oder beste Freundin kamen sehr authentisch und lebendig rüber, was mir gut gefallen hat.

Der Schreibstil sagt mir ebenfalls zu. Das Buch ließ sich einfach und flüssig lesen, sodass ich gut und schnell voran gekommen bin. Auch die Gefühle und Emotionen kamen gut rüber, sodass ich auch in der Hinsicht abgeholt und berührt werden konnte. Die ruhige Stimmung hat sich trotz der Entwicklung der Geschichte weiter durchgezogen, was mir gut gefallen hat. Trotzdem kam die Dramatik, die diese Entwicklung mit sich brachte ebenfalls gut rüber und hat ihren nötigen Raum bekommen und mich als Leserin mitgerissen.

Insgesamt konnte mich das Buch wirklich komplett überzeugen, trotz der kleineren Schwäche zum Ende hin. Es vermittelt eine wichtige Botschaft und bringt einem ein Thema näher, was ich auch so noch nicht in einem Buch gelesen habe, aber komplett nachvollziehbar, eingängig und tiefgründig dargestellt wurde.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl