Profilbild von Alice9

Alice9

Lesejury Star
offline

Alice9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2020

celaena wie man sie noch nicht kannte

Throne of Glass – Celaenas Geschichte, Novella 1-5
0

Diese Rezension kann Spoiler auf die Throne of Glass-Reihe enthalten

Inhalt
Das hier ist die Vorgeschichte zu der „Throne of Glass“-Reihe und erzählt in fünf Geschichten, was passiert ist, bevor Celaena ...

Diese Rezension kann Spoiler auf die Throne of Glass-Reihe enthalten

Inhalt
Das hier ist die Vorgeschichte zu der „Throne of Glass“-Reihe und erzählt in fünf Geschichten, was passiert ist, bevor Celaena nach Endovier gekommen ist.

Meine Meinung
Ich finde Celaena und die „Throne of Glass“-Reihe einfach nur toll. Diese fünf Geschichten sind dann noch mal ein nettes i-Tüpfelchen für alle Fans der Reihe.

Zunächst noch kurz zum Cover: es gefällt mir gut, weil es sich so richtig gut auch optisch in die eigentliche Buchreihe einreiht.

Durch die Reihe selbst, war einem im Großen und Ganzen schon bekannt, was Celaena in ihrer Vergangenheit erlebt hat und, wie sie nach Endovier gekommen ist. Daher war das, was in diesen fünf Geschichten passiert ist, nichts Neues.
Dennoch hat die Autorin es geschafft, die Geschichten unfassbar spannend zu machen, sodass man – obwohl man im Grunde schon wusste, wie es ausgehen wird – dennoch an das Buch gefesselt wurde. Man fiebert und bangt mit Celaena mit und erlebt sie noch einmal von einer anderen Seite. Aus den Büchern wusste man ja schon ungefähr, wie sie war, als sie noch Arobynns rechte Hand war. Doch das jetzt einmal richtig zu erleben, war schon etwas anderes und einfach nur faszinierend, spannend und interessant.
Sie ist wirklich knallhart und eigentlich nicht mal richtig sympathisch oder liebenswürdig. Doch dadurch, dass die Geschichten aus ihrer Perspektive geschrieben sind, blickt man auch ein wenig hinter ihre Fassade, was ebenfalls spannend war und sie in einem ganz anderen Licht erscheinen ließ.

Toll fand ich auch, dass man hier Figuren trifft, die in der Buchreihe ebenfalls eine Rolle spielen. Das fand ich wirklich spannend, da man so erfahren hat, wie Celaena sie kennen gelernt hat und, was sie für eine Rolle in ihrer Vergangenheit gespielt haben.

Der Schreibstil ist wie gewohnt einfach und flüssig gehalten. Die Autorin schafft es einfach, einen sofort wieder in den Bann dieser Welt zu ziehen, einen zu fesseln und einen einfach auf eine fantastische und spannend Reise mit zunehmen. Man versinkt einfach in der Geschichte und erlebt mit Celaena zusammen ihre Abenteuer. Außerdem schafft es die Autorin, die Gefühle und Emotionen von Celaena auf den Leser zu übertragen, sodass man sich wunderbar in Celaena hineinversetzen und einfühlen konnte.

Insgesamt also einfach fünf fantastische Geschichten, die Celaenas Vorgeschichte erzählen. Inhaltlich war einem dadurch schon einiges bekannt, hat aber der Spannung keinen Abbruch getan. Dennoch ist es nicht zwingend notwendig die Geschichten zu lesen (da sie einem eigentlich keinen Mehrwert bringen), weswegen ich einen Stern abziehe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.01.2020

Einfach Traumhaft

Find me in the Storm
0

Inhalt
Airin ist die Leiterin eines Bed&Breakfast in einem kleinen, verschlafenen, irischen Küstendorf. Als sich dann ein neuer Gast ankündigt, bringt dieser sie ganz schon durcheinander. Es handelt sich ...

Inhalt
Airin ist die Leiterin eines Bed&Breakfast in einem kleinen, verschlafenen, irischen Küstendorf. Als sich dann ein neuer Gast ankündigt, bringt dieser sie ganz schon durcheinander. Es handelt sich nämlich dabei um niemand geringeren als Joshua Hayes, TV-Star und Frauenschwarm schlechthin. Allem Übel zum Trotz fühlt sich Airin auch noch zu ihm hingezogen, was aufgrund seines Berufs komplett unvernünftig und unlogisch wäre. Außerdem herrscht in ihrem Leben aufgrund eines Familienstreits sowieso das reinste Chaos…

Meine Meinung
Ich finde dieses Buch und die komplette Buchreihe einfach nur wunderschön und fantastisch.

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich mag die Farben sehr gerne und es passt auch optisch wunderbar zu den ersten Bänden.

Die Handlung ist spannend und wunderschön. Neben der Geschichte, die sich zwischen Airin und Joshua abspielt, gibt es auch eine Familienstreitigkeit, die Airin beschäftigt und das Buch abwechslungsreich und spannend macht. Außerdem wechseln sich hier die ruhigeren Momente wunderbar mit denen etwas aufwühlenderen ab, sodass sich eine gute Mischung ergeben hat.
Schön fand ich, dass man hier die Figuren aus den ersten Bänden wiedergesehen hat und diese auch in Airins Leben noch eine größere Rolle spielen, sodass man auch relativ viel von ihnen mitbekommen hat.
Auch der Humor kam in diesem Buch nicht zu kurz. Nicht nur die Gespräche zwischen Airin und Joshua sorgten für den einen oder anderen Schmunzler, sondern auch Airins Mutter und die Gäste in Airins B&B, die Airin teilweise den letzten Nerv gekostet haben, aber gleichzeitig für humorvolle Momente gesorgt haben.

Airin mochte ich schon in den ersten Bänden sehr gerne, weswegen ich mich schon gefreut hatte, mehr über sie zu erfahren. Sie ist mir wahnsinnig sympathisch und hatte sie direkt in mein Herz geschlossen. Sie ist eine richtig gute Freundin und sie steckt so viel Herzblut in das B&B und den Leuchtturm, das finde ich einfach toll und das kommt auch genauso gut beim Leser an.
Ich konnte gut mit ihr mitfiebern und mich in sie einfühlen. Ich habe an so mancher Stelle mit ihr gelitten und gebangt.
Auch die Kombination mit Joshua hat mir gut gefallen. Sie haben toll miteinander harmoniert, auch wenn ich mich anfangs gefragt habe, wie sich das wohl entwickeln könnte.

Der Schreibstil gefällt mir auch hier wieder richtig gut. Die Atmosphäre des Buches ist einfach fantastisch. Ich fand sie schon von Band 1 an einfach nur toll und das hat sich hier auch fortgesetzt. Diese irische Küste, der Leuchtturm, das kleine B&B – einfach nur toll und zum Wohlfühlen.
Außerdem konnte mich die Geschichte auch gefühlsmäßig abholen, sodass ich auch in der Hinsicht wunderbar in die Geschichte eintauchen konnte.

Insgesamt einfach wieder ein wundervolles Buch, mit einem wundervollen Setting, tollen Protagonisten und einer wunderschönen Geschichte. Ich will mehr von der Autorin lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Eine Tolle geschichte aber noch Luft nach oben

Up All Night
0

Inhalt
Taylor verliert zuerst ihren Job, dann wird ihr Auto geklaut und zu guter Letzt erwischt sie ihren Freund beim Fremdgehen. Als sie anschließend nicht weiß, was sie machen oder, wo sie unterkommen ...

Inhalt
Taylor verliert zuerst ihren Job, dann wird ihr Auto geklaut und zu guter Letzt erwischt sie ihren Freund beim Fremdgehen. Als sie anschließend nicht weiß, was sie machen oder, wo sie unterkommen soll, begegnet sie ihrem ehemals besten Freund Daniel. Daniel bietet ihr sofort ein Zimmer in seiner WG. Doch Taylor, die Männern jetzt erst einmal abgeschworen hat, lehnt das Angebot ab – bis Daniel ihr erzählt, dass er schwul ist und sie das Knistern zwischen ihnen meint sich nur einzubilden…

Meine Meinung
Mir hat das Buch gut gefallen, aber ich muss sagen, es hat mich jetzt nicht vom Hocker gerissen. Es ist definitiv noch Luft nach oben.

Die Handlung begann sehr spannend und interessant, sodass ich sofort in der Geschichte drin war. Allerdings hatte sie mich zwischendurch dann wieder verloren, da ich das Gefühl hatte, es passierte häufiger dasselbe. Dadurch hatte das Buch für mich kleinere Längen bekommen. Bei manchen Sachen hatte ich das Gefühl, dass es ewig gedauert hat, bis dann etwas passierte, bei anderen Dingen wiederum, kam das dann ganz plötzlich auf, wo ich mich dann gefragt hatte, wo das auf einmal herkam. Das war für mich manchmal dann leider nicht so ganz nachvollziehbar.
Nichtsdestotrotz habe ich auf das Ende hin gefiebert, weil ich unbedingt wissen wollte, wie sich die Situation auflöst. Dadurch war ich trotzdem von der Handlung gefesselt.
Mir hat es auch gut gefallen, dass der Humor hier nicht zu kurz gekommen ist und dadurch eine tolle Mischung entstanden ist.

Taylor und Daniel haben toll miteinander harmoniert. Es hat mir Spaß gemacht, zu sehen, wie sie miteinander umgehen. Taylor mochte ich von Anfang an. Ihre Art war sehr erfrischend und sie war mir gleich sympathisch. Ich konnte zwar manchmal ihre Denkweise und manche Absichten nicht ganz nachvollziehen, aber das hat es auch irgendwie interessant gemacht. Daniel fand ich von Anfang an zuckersüß. Er hat auch so seine Eigenarten, die ihn aber wiederum liebenswert machten. Ich konnte mit beiden richtig gut mitfiebern und mich in sie hineinversetzen.
Vor allem aber hat die WG es mir richtig angetan. Da hat man sich als Leser direkt wohl und willkommen gefühlt.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass man gut voran gekommen ist. Die Autorin hat es außerdem geschafft, eine schöne Atmosphäre zu kreieren, in die man gerne eingetaucht ist. Vor allem die WG hat es mir richtig angetan. Da hat man sich als Leser direkt wohl und willkommen gefühlt. Auch die Gefühle und Emotionen wurden gut rübergebracht, sodass ich mich gut in Taylor und Daniel einfühlen konnte. Wobei ich aber auch sagen muss, dass mich manche Stellen nicht so berühren konnten, wie ich es mir gewünscht hätte. Da ist für mich noch Luft nach oben.

Insgesamt ein schönes Buch, mit tollen Charakteren aber für mich ist da noch Luft nach oben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Nicht unbedingt lesenswert aber für Fans der Reihe eine nette Fortsetzung

Paper Party
0

Inhalt
In diesem Buch geht es um Gideons Geschichte und seine große Liebe Savannah. In der Vergangenheit ging ihre Beziehung zu Bruch. Nicht einmal Savannah kann sich so genau erklären, was geschehen ist. ...

Inhalt
In diesem Buch geht es um Gideons Geschichte und seine große Liebe Savannah. In der Vergangenheit ging ihre Beziehung zu Bruch. Nicht einmal Savannah kann sich so genau erklären, was geschehen ist. Nun versucht Gideon Savannah zurück zu gewinnen. Doch er hat ein dunkles Geheimnis, welches er schon lange hütet…

Meine Meinung
Ich habe diesen Band als letztes aus der Reihe gelesen, also im Anschluss an die Bücher, die Eastons Geschichte erzählen. Und ich muss leider sagen, wirklich wichtig fand ich ihn nicht. Es war ganz nett, mehr über ihn zu erfahren und wie er die Geschehnisse aus den Büchern erlebt hat, aber einen wirklich Mehrwert hatte ich leider nicht, da mir auch vieles schon bekannt vor kam.

Wir erleben Gideons Geschichte auf zwei Zeitebenen. Zum einen in der Vergangenheit, wo wir erfahren, wie Gideon mit Savannah zusammen gekommen ist und, wie sich deren Beziehung entwickelt hat. Und zum anderen aus der Gegenwart, wo Gideon probiert Savannah zurückzuerobern.
Beide Handlungsstränge haben mir gut gefallen und ich fand sie auch spannend, sodass mich das Buch auch fesseln konnte, obwohl vieles schon wusste. Vor allem hat mir gut gefallen, dass dadurch auch deutlich wurde, wie die Beiden sich im Laufe der Zeit verändert hatten.
Schön fand ich auch, dass man ein Wiedersehen mit den anderen Royal-Brüdern und auch Ella, wenn auch nur für wenige Sätze, hatte.

Das Buch wechselt nicht nur zwischen den Zeiten, sondern wechselt sich auch in den Perspektiven zwischen Savannah und Gideon hab. Ich mochte Savannah sehr gerne, fand sie aber zeitweise ein bisschen naiv, was mich ein bisschen genervt hatte. Daher konnte ich mich auch nicht wirklich gut in sie hineinversetzen. Mit Gideon bin ich leider auch nicht wirklich warm geworden. Ich war hin und her gerissen zwischen ihn mögen und nicht mögen. Er hat seine guten Eigenschaften, aber leider auch sehr viele schlechte, die ihn aber in meinen Augen auch nicht liebenswürdig machten.

Den Schreibstil mochte ich sehr gerne. Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen und man hatte, obwohl es nur sehr wenig Seiten hatte, sich direkt wieder in die Royal-Dynastie hineinversetzt gefühlt. Also die Atmosphäre aus den Vorgänger-Büchern war sofort wieder da. Allerdings kamen hier die Gefühle und Emotionen ein bisschen zu kurz. Es passieren schon ein paar Dinge, die einen gefühlsmäßig hätten abholen können, aber leider wurde ich davon nicht berührt.

Insgesamt ein netter „halber“ Band für Fans der Reihe, aber meiner Ansicht nach nicht zwingend lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.01.2020

Etwas anders als erwartet aber trotzdem fesselnd und spannend

The One - Finde dein perfektes Match
0

Inhalt
Mittels eines Gentest kann man seinen perfekten Partner finden, seinen Seelenverwandten. Alles, was man dafür tun muss, ist sich auf der Website MatchyourDNA zu registrieren und seine DNA einzuschicken. ...

Inhalt
Mittels eines Gentest kann man seinen perfekten Partner finden, seinen Seelenverwandten. Alles, was man dafür tun muss, ist sich auf der Website MatchyourDNA zu registrieren und seine DNA einzuschicken. Dadurch haben sich schon sehr viele glückliche Paare gefunden. Doch nicht alles ist so perfekt, wie es auf den ersten Blick scheint…

Meine Meinung
Ich muss sagen, als ich den Klappentext gelesen hatte, habe ich zunächst etwas anderes erwartet. Ich hatte nämlich nicht damit gerechnet, dass wir hier mehrere Charaktere bzw Pärchen begleiten, die jeweils ihren eigenen Handlungsverlauf hatten. Obwohl man sich dadurch anfangs schon konzentrieren musste, um der Handlung folgen und die Charaktere auseinander halten zu können, hat dieser Aufbau einfach perfekt zu dem Gesamtkonzept des Buches gepasst und es sehr spannend und fesselnd gemacht.

Der Handlungsverlauf und der Spannungsbogen waren wirklich gut gemacht. Wie schon erwähnt, hatte es am Anfang etwas gebraucht, bis man die verschiedenen Charaktere und deren Erzählstränge ohne groß mehr nachdenken zu müssen, auseinander halten konnte. Aber als ich dann einmal drin war, konnte ich den verschiedenen Handlungen wunderbar folgen.
Man wird langsam an die Geschichte ran geführt und je weiter die Handlung fortschritt desto spannender und fesselnder wurde sie. Dementsprechend war das Tempo des Buches auch sehr hoch. Ich flog nur so durch die Seiten und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Zudem gab es mehrere überraschende Wendungen, die der Handlung noch einmal den letzten Schliff verliehen haben.

Dadurch, dass die Kapitel sehr kurz waren und von Kapitel zu Kapitel die Charaktere wechselten, kam man auch sehr schnell voran und es wurde mit fiesen Cliffhangern gearbeitet, weswegen man gar nicht aufhören konnte zu lesen.
Darüber hinaus ließ sich das Buch auch so sehr schnell und flüssig lesen, da der Schreibstil einfach gehalten war.

Aber dadurch, dass die Kapitel so kurz waren und man mit mehreren Charakteren zu tun hatte, konnte man sich auf den wenigen Seiten auch nicht so schnell auf den jeweiligen Charakter einstellen. Dadurch blieben die Gefühle und Emotionen ein bisschen auf der Strecke und die Spannung stand eher im Vordergrund.
Dennoch haben mir die Charaktere sehr gut gefallen und sie haben auch gut zu der Geschichte gepasst. Wir haben hier mit wirklich komplett unterschiedlichen Figuren und Schicksalen zu tun. Dadurch wurde die Grundidee mit MatchyourDNA von verschiedenen Seiten beleuchtet und deren Auswirkungen dargestellt. Gut hat mir gefallen, dass das Buch einem auch viel Raum ließ, sich über das Thema selbst eine Meinung zu bilden und einem nicht „vorgesagt“ wurde, was man zu denken hatte. Es wurde einem durch die Charaktere und deren Geschehnisse quasi nur der Rahmen dafür gegeben.

Insgesamt hat mir das Buch trotz anfänglicher Startschwierigkeiten richtig gut gefallen und es konnte mich richtig gut mitreißen und fesseln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere