Profilbild von Alice9

Alice9

Lesejury Star
offline

Alice9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.01.2021

spannend, aber für mich leider vorhersehbar

Offline - Du wolltest nicht erreichbar sein. Jetzt sitzt du in der Falle.
0

Inhalt
Eine bunt gemischte Gruppe von Leuten haben sich dazu entschlossen, an einem Digital-Detox-Projekt teilzunehmen. Sie sollen ein paar Tage ohne ihr Handy in einem ehemaligen Hotel, das gerade renoviert ...

Inhalt
Eine bunt gemischte Gruppe von Leuten haben sich dazu entschlossen, an einem Digital-Detox-Projekt teilzunehmen. Sie sollen ein paar Tage ohne ihr Handy in einem ehemaligen Hotel, das gerade renoviert wird, verbringen. Als dann schon am nächsten Tag einer der Teilnehmer verschwindet und grausam zugerichtet gefunden wird, verwandelt sich das Projekt in einen Alptraum, denn sie sind in dem Hotel eingeschneit, haben keine Kontaktmöglichkeit nach außen und es kann ihnen niemand zur Hilfe kommen...

Meine Meinung
Als ich vom Klappentext her erfahren habe, worum es in dem Buch geht, war meine Neugier sofort geweckt. Es klang richtig spannend und interessant, doch leider muss ich sagen, dass ich mir schon nach den ersten Seiten denken konnte, wie es ausgehen wird.

Der Einstieg in die Geschichte war schon sehr spannend und fesselnd, sodass meine Neugier geweckt war und ich gespannt auf den weiteren Verlauf der Geschichte war. Doch schnell hatte ich eine Vermutung, was hier vor sich geht und, wer den Opfern das angetan hat. Natürlich war ich dann noch neugierig, ob ich mit meiner Vermutung richtig liege, aber dadurch war die Spannung trotzdem ein bisschen raus.
Dennoch war es schockierend und fesselnd, was alles im Hotel geschieht und zu sehen, wie sich die Leute in so einer Extremsituation verhalten und miteinander umgehen. Leider blieben für mich unerwartete Wendungen und Überraschungen aus, sodass sich der Mittelteil für meinen Geschmack etwas zog.

Die Protagonisten waren sehr spannend und jeder hatte etwas an sich, was ihn verdächtig machte. Dennoch fand ich sie alle nicht gerade sympathisch, bis auf Jenny vielleicht. Ich konnte keine Beziehung zu ihnen aufbauen und war irgendwann nur noch genervt von ihnen. Natürlich ist das eine Extremsituation und da reagieren die Menschen nun einmal über, aber das schon vorher keiner irgendwie sympathisch rüber kam, das hat mich etwas gestört.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten. Es wurde sich nicht groß mit unnötigen Beschreibungen oder Details aufgehalten, sondern es wurde alles sehr schnell auf den Punkt gebracht. Dadurch hatte ich das Gefühl, dass alles sehr schnell voran ging und das Tempo hoch gehalten wurde. Die Atmosphäre empfand ich als sehr spannungsgeladen, bedrückend und gruselig, was natürlich gut zu dem Setting und der Geschichte gepasst hatte. Dadurch konnte ich auch gut mit den Teilnehmern in das Hotel eintauchen und die Geschichte miterleben. Von der emotionalen Seite hätte wurden die Angst und die Panik wunderbar rüber gebracht, sodass ich in der Hinsicht gut mitgerissen wurde. Dennoch konnte ich nicht so richtig mit ihnen mitfiebern oder mich in sie einfühlen, einfach, weil ich mangels Sympathie keine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte.

Insgesamt fand ich das Buch leider etwas vorhersehbar und hatte so meine Probleme mit den Protagonisten. Dennoch war die Geschichte spannend und die Atmosphäre überzeugend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

meine zu hohen Erwartungen wurden leider nicht erfüllt

Reckless 1
0

Inhalt
Jacob reist schon seit Kindertagen in die Welt hinter den Spiegeln. Mit allen Mitteln konnte er bislang aber verhindern, dass sein Bruder diese Welt betritt. Doch eines Tages folgt Will ihm und ...

Inhalt
Jacob reist schon seit Kindertagen in die Welt hinter den Spiegeln. Mit allen Mitteln konnte er bislang aber verhindern, dass sein Bruder diese Welt betritt. Doch eines Tages folgt Will ihm und wird angegriffen. Nun verwandelt sich seine Haut in Jade und er wird zu einem Goyl. Jacob macht sich auf die Suche nach einem Weg, um seinen Bruder zu retten. Dabei nimmt er eine Gefahr nach der anderen auf sich...

Meine Meinung
Nachdem ich nun schon so viel gutes über diese Geschichte gehört hatte, konnte ich mich dem nicht mehr entziehen und musste mir selbst einmal ein Bild davon Buch. Es wurde so gehyped, sodass meine Erwartungen auch entsprechend hoch waren. Leider muss ich sagen, diese Erwartungen nicht erfüllt wurden und ich ein bisschen enttäuscht von der Geschichte zurückgelassen wurde.

Das Cover ist ein wirklicher Traum. Ich finde es einfach nur wunderschön und es gefällt mir viel besser, als das des Hardcovers.

Zunächst einmal hatte ich Probleme, mich in die Handlung einzufinden. Ich wurde in das Geschehen hinein geworfen ohne, dass es vorher großartige Erklärungen dazu gab oder ich Zeit hatte, etwas über die Welt oder Jacob zu lernen. Dadurch war das Ganze etwas verwirrend und ich hatte Schwierigkeiten in die Geschichte rein zu kommen. Zudem fehlte mir eine kleine Vorgeschichte, in der man Will und Jacob kennen lernte oder auch mitbekam, wie Will in die Spiegelwelt geraten ist. Das hat mir leider ebenfalls für den Gesamtzusammenhang gefehlt.
Ansonsten fand ich die Geschichte an sich trotzdem spannend und fesselnd. Meine Neugier war geweckt, wie Jacob Will retten wird und auch die Neugier auf die Welt und deren Wesen, den Märchenbezug usw war vorhanden, sodass ich gespannt war, was als nächstes passieren und wen man als nächstes kennen lernen wird.
Der Märchenbezug hat mir generell auch sehr gut gefallen und es hat Spaß gemacht, die einzelnen Figuren in den Märchenkontext zu bringen.

Mit Jacob und den anderen Protagonisten bin ich leider auch nicht so richtig warm geworden. Vor allem Jacob war mir eher unsympathisch und bei Will habe ich immer noch das Gefühl, ihn nicht wirklich zu kennen. Das machte es mir natürlich umso schwerer einen Bezug zu der Geschichte und den Protagonisten aufzubauen.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten. In Zusammenhang mit der Aufmachen des Buches (kurze Kapitel, Schriftgröße und Bilder) bin ich sehr schnell voran gekommen. Die Gefühle und Emotionen kamen bei mir nicht so gut rüber, was, denke ich, vor allem an der sehr präsenten und allumfassend Atmosphäre der Geschichte lag. Diese war sehr düster und dunkel. Prinzipiell hat mir das auch sehr gut gefallen, aber dadurch, dass ich anfangs leider kein Verständnis von der Welt und mir diese mangels Erklärungen auch nicht gut vorstellen konnte, hatte sie einen negativen Beigeschmack. Dadurch hatte ich beim Lesen auch kein so gutes Gefühl und es ist mir schwer gefallen mich auf die Geschichte einzulassen und in sie einzutauchen.

Insgesamt fand ich die Geschichte zwar spannend und fesselnd, aber viele Dinge waren einfach nicht meins bzw haben mir nicht zugesagt. Zudem waren meine Erwartungen waren einfach zu hoch, sodass ich am Ende leider enttäuscht war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

emotional, bewegend, aber hatte seine Schwächen

Verloren sind wir nur allein
0

Inhalt
Nachdem Skys Vater gestorben ist, möchte ihre Mutter einen Neuanfang wagen und zieht mit ihr kurzerhand nach Texas zu ihrem neuen Freund. Für Sky ist das alles unfassbar. Sie möchte sich an ihren ...

Inhalt
Nachdem Skys Vater gestorben ist, möchte ihre Mutter einen Neuanfang wagen und zieht mit ihr kurzerhand nach Texas zu ihrem neuen Freund. Für Sky ist das alles unfassbar. Sie möchte sich an ihren Vater erinnern und kommt über den Schmerz nicht hinweg. Als sie dann noch erfahren muss, dass der beliebteste Schüler ihrer neuen Schule, Jeff, mit ihr unter einem Dach lebt, kann es gar nicht mehr schlimmer kommen. Doch wieder erwarten, ist Jeff für sie da. Doch auch er hat ein Geheimnis, was seine Vergangenheit betrifft und zeigt, dass seine stets gute Laune, vielleicht nur Fassade ist...

Meine Meinung
Ich bin ohne große Erwartungen an das Buch heran gegangen und muss daher sagen, dass ich aber trotzdem positiv überrascht bin von der Geschichte. Trotz kleiner Schwächen bzw Dinge, die mir nicht so zugesagt haben (was vermutlich hauptsächlich daran lag, dass ich nicht mehr zu der Zielgruppe gehöre), hat mich das Buch am Ende doch überzeugen können.

Die Handlung beginnt sehr bedrückend und wir erfahren, was in Skys Leben so vor sich geht und generell, wie es ihr geht. Nach den ersten Seiten hatte ich eigentlich gedacht, zu wissen, wie es weiter gehen und was passieren wird. Da war ich ehrlich gesagt etwas zwiegespalten, ob mir das wirklich gefallen könnte. Doch dann nahm die Geschichte nach und nach eine Wendung, die mich komplett überrascht und emotional mitgerissen hat. Damit hätte ich so tatsächlich nicht gerechnet und das Buch wurde von Seite zu Seite immer besser.
Da Sky noch zur Schule geht, gab es auch hier das typische „Schuldrama“, wenn man es so nennen kann, wenn eine Neue auf die Schule kommt. Das war jetzt ehrlicherweise nicht so meins, aber es ist einfach passend für die Zielgruppe.

Mit Sky bin ich anfangs noch nicht direkt warm geworden. Ich konnte verstehen, warum sie sich so verhält, vor allem ihrer Mutter gegenüber. Aber an anderen Stellen konnte ich es überhaupt nicht nachvollziehen und ich fand sie wirklich anstrengend. Es hat natürlich viel mit ihrem Alter und der Situation, in der sie sich befindet zu tun und sie geht trotz ihrem Verhalten auch sehr reflektiert damit um und weiß auch, dass sie sich falsch verhält, was mir wiederum sehr gut gefallen hat. Einerseits wirkt sie dementsprechend sehr erwachsen in ihren Gedanken, aber andererseits verhält sie sich dann komplett anders.
Dadurch war aber natürlich direkt klar, dass hier Entwicklungspotenzial vorhanden ist. Dementsprechend war auch meine Neugier geweckt, wie sie sich entwickeln wird und, wie das Ganze vonstatten gehen wird. Das hat mir wiederum sehr gut gefallen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Der Zielgruppe entsprechend war er auch sehr jung gehalten, was es mir anfangs schwer gemacht hatte, in die Geschichte rein zu finden. Doch das hat sich nach wenigen Seiten gelegt und ich konnte komplett in die Geschichte eintauchen. Die Gefühle und Emotionen kamen richtig gut rüber, sodass mich die Geschichte berühren und emotional mitreißen konnte. Die Atmosphäre war einerseits sehr bedrückend und traurig, was natürlich für die Geschichte passend war, aber andererseits gab es auch sehr schöne Momente, sodass die Atmosphäre dann auch wieder sehr hoffnungsvoll und fröhlich war.

Insgesamt ein sehr schönes und emotionales Jugendbuch, was mich sehr berührt hat, aber vom Schreibstil und Skys Alter her nicht mehr ganz zu mir passte, mich aber trotzdem überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2021

tolle Protagonistin, eingängige Geschichte

Madly
0

Inhalt
June hat ein Geheimnis, welches sie mit allen Mitteln bewahren will. Nur Andie und ihre Eltern wissen davon. Eine Beziehung einzugehen ist für sie daher undenkbar. Doch gerade der witzige und charmante ...

Inhalt
June hat ein Geheimnis, welches sie mit allen Mitteln bewahren will. Nur Andie und ihre Eltern wissen davon. Eine Beziehung einzugehen ist für sie daher undenkbar. Doch gerade der witzige und charmante Mason ist an ihr interessiert und versucht sie zu einem Date zu überreden. June ist hin- und hergerissen zwischen ihrem Geheimnis und dem Nachgeben ihrer Gefühle...

Meine Meinung
Ich bin einfach nur begeistert von der Geschichte und den ganzen Protagonisten aus dieser Reihe. Ich finde sie alle einfach nur liebenswert, was die Geschichte jeweils zu etwas besonderem macht. Auch diese hier hat meine Neugier geweckt und konnte mich letztendlich komplett von sich überzeugen.

Die Handlung startet im Anschluss an den ersten Band, sodass wir schon wissen, dass Mason an June interessiert ist und sie ihm die kalte Schulter zeigt und die Krallen ausfährt. Ich war neugierig und gespannt, wie sich das Ganze zwischen den Beiden entwickelt, sodass ich von Anfang an, an das Buch gefesselt war. Doch wie viel mehr in dem Buch steckt, das hätte ich anfangs nicht gedacht und wurde positiv überrascht.
Besonders das Thema des Buches fand ich einfach fantastisch gewählt. Die Botschaft ist einfach so wichtig und ich finde, dass das hier, besonders mit der Entwicklung von June, wunderbar rüber gebracht wurde und eingängig ist.

June und Mason habe ich schon in Truly in mein Herz geschlossen. June wirkte in Truly auf mich so aufgeschlossen, lebensfroh und witzig. Ich mochte es, wie sie mit Andie umgegangen ist. Doch was alles noch mehr hinter ihrer Fassade steckt, damit hätte ich so nicht gerechnet und war einfach nur komplett überrascht und verblüfft. Mason fand ich ebenfalls toll. Auch von ihm wusste ich schon ein bisschen was von Band 1 und habe mich riesig darauf gefreut, mehr über ihn zu erfahren. Es war spannend, mehr aus seiner Vergangenheit und die ganze Geschichte rund um die Firma seines Vaters zu erfahren. Die Harmonie und Dynamik zwischen June und Mason hat sich schon in Band 1 angedeutet und sich hier nun fortgesetzt. Ihre Kabbeleien sind einfach großartig. Es hat einfach alles gestimmt und ich konnte gar nicht mehr genug von den Beiden kriegen.
Schön fand ich natürlich auch, dass Andie und Cooper aus Band 1 hier eine große Rolle gespielt haben. Es war schön, auch die Beziehung zwischen Andie und June einmal aus Junes Perspektive zu erleben. Das hat mir richtig gut gefallen.

Der Schreibstil ist einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut voran gekommen bin. Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von June und Mason geschrieben, was natürlich wirklich gut war, da man so über deren beider Gefühle und Pläne auf dem Laufenden war und gut mit ihnen mitfiebern konnte. Ich mochte es, dass am Anfang eines jeden Kapitels ein kurzer Satz, der sich auf das Kapitel bezieht stand. Das hat die Neugier geweckt und die Vorfreude gesteigert – außerdem passte das irgendwie zu June, ich kann auch nicht sagen warum. Die Gefühle und Emotionen kamen wunderbar rüber, sodass mich vor allem Junes Geschichte richtig berühren konnte und mir nahe gegangen ist. Ich konnte mich wunderbar in sie einfühlen. Auch die Atmosphäre hat mir gut gefallen und mich in die Geschichte eintauchen lassen.

Insgesamt ein toller zweiter Band und jetzt bin ich einfach nur wahnsinnig gespannt auf den dritten Band, da Dylan für mich momentan noch ein Rätsel ist und ich einfach neugierig auf ihn bin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2021

eine sehr süße Geschichte für zwischendurch

What I Like About You
0

Inhalt
Halle führt unter dem Namen Kels einen Bücherblog, ist präsent auf Twitter und dabei sogar recht erfolgreich. Als Kels hat sie online Nash kennen gelernt und sich mit ihm angefreundet, weil er ihre ...

Inhalt
Halle führt unter dem Namen Kels einen Bücherblog, ist präsent auf Twitter und dabei sogar recht erfolgreich. Als Kels hat sie online Nash kennen gelernt und sich mit ihm angefreundet, weil er ihre Liebe zu Büchern teilt.
Als Halle dann für ihr Abschlussjahr die Schule wechseln muss, fällt sie aus allen Wolken, als Nash plötzlich in ihrem realen Leben vor ihr steht. Sie erkennt ihn sofort, wohingegen Nash keine Ahnung hat, wen er vor sich hat. Halle ringt mit sich, ob sie ihm sagen soll, wer er ist, bis das Chaos dann perfekt ist...

Meine Meinung
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein nettes Jugendbuch für Zwischendurch, bei dem für meinen Geschmack noch ein bisschen Luft nach oben gewesen wäre, aber dennoch eine locker, leichte Geschichte, die einen Abschalten lässt.

Die Handlung ist locker und leicht gehalten und vermittelt auf diese Weise aber auch Themen, die einen ernsten Beigeschmack haben. Mir hat gut gefallen, dass die Ernsthaftigkeit gut rübergebracht wurde, aber trotzdem man ein gutes Gefühl beim Lesen hatte, aufgrund der Leichtigkeit der Geschichte.
Hochgradig spannend habe ich die Geschichte nicht empfunden, aber es gleich am Anfang wurde die Neugier geweckt, wie sich die Geschichte zwischen Halle/Kels und Nash sich entwickeln und ihren Lauf nehmen wird. Sie hat mich häufig zur Verzweiflung gebracht, weil ich Halle innerlich angeschrien hatte, sie soll doch mal den Mund aufmachen, doch dadurch wurde die Spannung noch einmal bis zum Ende hin geschürt.
Auch die Nebenerzählstränge rund um Halles Oma oder dem Geheimnis ihren Bruders haben viel Raum bekommen und haben die Geschichte wunderbar abgerundet.
Besonders toll fand ich auch, wie die Cupcakes in die Geschichte eingebunden wurden. Da ist mir mehrmals das Wasser im Mund zusammengelaufen.
Außerdem mochte ich, dass hier das Judentum eine große Rolle gespielt hatte. Das hatte ich, was mich letztlich wirklich überrascht, bislang in Büchern noch gar nicht gehabt. Mir haben die Einblicke auf jeden Fall gut gefallen und ich habe viel daraus mitnehmen können.
Dennoch muss ich sagen, dass ich mir noch ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht hätte. Ich kann gar nicht mal so genauso sagen, woran das liegt, aber zwischendurch hätte ich mir einfach ein bisschen „mehr“ gewünscht.

Halle war mir sehr sympathisch und ich konnte ihre Probleme und Konflikte gut nachvollziehen und dementsprechend auch gut mit ihr mitfiebern und mich in sie einfühlen. Außerdem fand ich die Harmonie und Dynamik zwischen Halle und den anderen Protagonisten richtig gut. Da hat einfach alles gestimmt und ich habe es sehr gemocht, mit ihr ihre Geschichte zu erleben.

Besonders toll fand ich auch die Aufmachung des Buches. Neben Fließtext wurden Tweets, Mails, SMS und Chatverläufe abgedruckt. Dadurch wurde alles sehr greifbar und einem nahe gebracht, denn das ist ja das, womit Halle sich täglich beschäftigt. Das hat mir sehr gut gefallen. Zudem ließ sich das Buch dadurch auch sehr einfach und schnell lesen.
Die Gefühle und Emotionen kamen ebenfalls sehr gut rüber, sodass mich die Geschichte an mehreren Stellen auch berühren und emotional mitreißen konnte. Dennoch sorgte die Atmosphäre für eine Leichtigkeit, sodass einem gerade diese emotionalen Stellen nicht schwer im Magen lagen.

Insgesamt ein wirklich schönes, leichtes und trotzdem emotionales Jugendbuch, was sich wunderbar für Zwischendurch eignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere