Profilbild von Alice9

Alice9

Lesejury Star
offline

Alice9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.11.2022

Fesselnd, spannend, überraschend

Four Houses of Oxford, Band 2: Gewinne das Spiel (Epische Dark-Academia-Romantasy)
0

Inhalt
Harper ist den Diamonds beigetreten, eine Studentenverbindung in Oxford. Sie musste schon einige Aufgaben für die vier Farben erledigen, die ihre Magie fördern und fordern sollen. Die Aufgaben werden ...

Inhalt
Harper ist den Diamonds beigetreten, eine Studentenverbindung in Oxford. Sie musste schon einige Aufgaben für die vier Farben erledigen, die ihre Magie fördern und fordern sollen. Die Aufgaben werden immer schlimmer und herausfordernder. Auch ihr ehemaliger Freund Finley gehört zu den vier Farben, allerdings zu einem gegnerischen Team. Nachdem sie gerade wieder eine Verbindung zu Finley aufgebaut hat, muss sie feststellen, dass Finley vielleicht gar nicht auf ihrer Seite ist, sondern seine eigenen Ziele verfolgt...

Meine Meinung
Nach dem gemeinen Cliffhanger von Band 1 war ich natürlich sehr gespannt darauf, wie dieser aufgelöst wird und generell, wie es weiter gehen wird. Und meine Erwartungen wurden dahingehend auch erfüllt.

Die Geschichte setzt genau am Ende des ersten Bandes wieder ein und geht dementsprechend genauso spannend und fesselnd weiter, wie sie aufgehört hatte.
Im weiteren Verlauf bleibt die Geschichte spannend und nimmt immer wieder Tempo auf. Auch die Aufgaben nehmen an Spannung zu und konnten mich überzeugen.
Für Abwechslung sorgten ruhigere und emotionalere Momente, die ebenfalls viel zur Geschichte beigetragen haben.
Zahlreiche Geheimnisse haben Fragen aufgeworfen, die meine Neugier wecken konnten und Spannung in die Geschichte brachten.
Doch was mich besonders überzeugen konnte, waren die unerwarteten Wendungen und Überraschungen. Die hatte ich so nicht kommen sehen auch nicht damit gerechnet, dass die Geschichte sich in diese Richtung bewegen würde. Ich hätte nicht damit gerechnet, dass sich das Ende so gestalten würde und fand es einfach nur toll.
Ebenso fand ich es toll, dass die Geschichte auch einen kritischen Blick auf die Beweggründe von Menschen wirft und, wie gut und nachvollziehbar das hier dargestellt wurde.

Die Protagonisten fand ich auch hier wieder sehr sympathisch und liebenswürdig. Viele waren nicht so durchschaubar, was sie wiederum spannend und interessant macht. Vor allem aber die Hauptprotagonisten fand ich authentisch und lebendig gezeichnet. Auch die Dynamik und Harmonie hat zwischen ihnen gestimmt.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich gut und schnell voran gekommen bin und mich komplett von der Geschichte leiten lassen konnte. Die Gefühle und Emotionen waren präsent und konnten mich berühren und mitreißen. Die Stimmung hat mir ebenfalls gut gefallen. Sie hatte einerseits einen Akademie- und Wettkampfflair und andererseits auch etwas gefühlvolles, magisches und einen Touch düsteres an sich. Die Mischung war wirklich toll und hat mir sehr zugesagt.

Insgesamt ein fantastischer Abschluss der Dilogie, der mich wirklich begeistern und mitreißen konnte und vor allem das Ende mich sehr überzeugen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2022

Emotional, spannend, mitreißend

Dark Ivy – Wenn ich falle
0

Inhalt
Eden hat ein Stipendium für die Woodford Academy erhalten. Dort möchte sie ein Neuanfang wagen und auch schnell Anschluss finden. Doch sie hat Bedenken, dass sie nicht dazugehört. Hinzu kommt, dass ...

Inhalt
Eden hat ein Stipendium für die Woodford Academy erhalten. Dort möchte sie ein Neuanfang wagen und auch schnell Anschluss finden. Doch sie hat Bedenken, dass sie nicht dazugehört. Hinzu kommt, dass die kürzlich vergangenen Ereignisse sie mitnehmen, belasten und gezeichnet haben. Als sie dann direkt am Anfang William begegnet, ist sie direkt fasziniert von ihm. Obwohl sie nicht weiß, was sie von ihm halten soll und ihr Start alles andere als gut war, kreuzen sich immer wieder ihre Wege und auch William sucht den Kontakt zu ihr...

Meine Meinung
Ich bin ein riesiger Fan von Akademie-Geschichten und mochte auch die anderen Bücher der Autorin sehr gerne. Daher war ich umso neugieriger auf dieser Geschichte. Und was soll ich sagen? Ich habe das Buch regelrecht verschlungen und geliebt.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht und ich konnte mich direkt auf sie einlassen und in ihr versinken. Es wurden viele Fragen aufgeworfen, die meine Neugier geweckt haben, weshalb ich unbedingt mehr über Eden und ihre Vergangenheit erfahren wollte. Ebenso war ich direkt neugierig auf die Akademie und das Leben dort.
Schnell kam dann auch ein wenig Spannung auf, weshalb ich von der Geschichte auch gefesselt wurde.
Auch der weitere Verlauf war spannend, gefühlvoll, berührend und abwechslungsreich. Die Themen rund um Edens Vergangenheit sowie die Herkunft und Hintergründe von Eden und William wurden nachvollziehbar und einfühlsam aufbereitet, sodass ich auch davon mitgerissen wurde. Es wurden hier Dinge erklärt und dargestellt, die einen neuen Blickwinkel ermöglicht haben und vieles klar und deutlich gemacht haben, was mir gut gefallen hat.
Ebenso konnte die Geschichte mit ein paar unerwarteten Wendungen, vor allem zum Ende hin, überzeugen und mich fesseln.
Auch der Humor in der Geschichte war einfach nur toll und in genau den richtigen Mengen gewählt.

Die Protagonisten fand ich einfach nur toll. Sie waren mir sehr sympathisch und ich fand sie sehr liebenswürdig. Vor allem William fand ich im Umgang mit Eden einfach nur großartig. Die Dynamik und Harmonie hat zwischen den Beiden einfach gestimmt und wirkte auch sehr lebendig und authentisch.

Der Schreibstil war sehr einfühlsam und gefühlvoll. Zudem ließ sich das Buch auch leicht lesen, sodass ich voll und ganz in der Geschichte versinken konnte. Das Akademie-Feeling kam wunderbar rüber und konnte mich abholen. Auch die Stimmung, die eine Mischung aus dem Akademie-Flair sowie großen Emotionen war, konnte mich überzeugen. Generell kamen auch die Gefühle und Emotionen gut rüber und wurden greifbar gemacht, sodass ich auch dahingehend mitgerissen wurde.

Insgesamt ein toller Reihenstart, der mich begeistern konnte und nun das Warten auf Band 2 fast unerträglich macht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2022

Ein Pageturner und absolutes Highlight

Lightlark
0

Inhalt
Alle hundert Jahre findet im Königreich Lighlark das sogenannte Centennial statt. Das ist ein Wettkampf zwischen den sechs Herrschern, die alle unter einem Fluch leiden. Ziel ist es, den Fluch zu ...

Inhalt
Alle hundert Jahre findet im Königreich Lighlark das sogenannte Centennial statt. Das ist ein Wettkampf zwischen den sechs Herrschern, die alle unter einem Fluch leiden. Ziel ist es, den Fluch zu brechen. Eine von ihnen ist Isla, Herrscherin des Wildfolks. Laut Prophezeiung muss einer der Herrscher sterben um den Fluch zu brechen. Isla hat denkbar schlechte Chancen zu überleben und daher einen eigenen Plan geschmiedet. Sie weiß nicht, wem sie trauen kann und zieht alle Register um zu überleben. Vor allem bei dem Herrscher Grim ist sie unsicher, ob ihre Gefühle sie auf die richtige Fährte führen...

Meine Meinung
Das Cover hat mich auf den ersten Blick in seinen Bann gezogen. Es ist ein absoluter Eyecatcher und strahlt eine toll Düsterheit und Magie aus. Es hat mir daher auch eine entsprechende Geschichte in Aussicht gestellt und meine Erwartungen diesbezüglich geschürt. Und was soll ich sagen? Diese wurden komplett erfüllt.

Mit Beginn der Geschichte werden schon sehr viele Fragen aufgeworfen, die meine Neugier geweckt haben. Geheimnisse und Intrigen liegen in der Luft, die für Spannung gesorgt haben. Die Geschichte konnte mich also schon von Anfang an fesseln. Sie war düster und geheimnisvoll, was in Kombination mit der Spannung und auch die gefühlvollen Momenten für eine tolle Mischung gesorgt hat. Punkten konnte die Geschichte dann mit Überraschungen und unerwarteten Momenten, die noch einmal für Tempo und Spannung gesorgt haben.
Auch im weiteren Verlauf war die Geschichte fesselnd und abwechslungsreich. Es gab verschiedene spannende Elemente. Neben der Tatsache, dass es den Fluch gibt, sorgte auch der Wettbewerb mit den einzelnen Aufgaben für Spannung. Da konnte ich wunderbar mit der Protagonistin Isla mitfiebern.

Die Protagonisten waren allesamt sehr interessant und spannend. Sie waren detailliert und lebendig gezeichnet, sodass ich ein wunderbares Bild von ihnen bekommen habe. Allen voran war natürlich Isla die Hauptfigur aus deren Perspektive die Geschichte auch geschrieben war. Sie war tough, liebenswert und einfach interessant bezüglich ihrer Hintergründe. Die Dynamik und Harmonie zwischen ihr und den anderen Figuren war ebenfalls gut gewählt. Ich konnte mich jedenfalls gut in sie einfühlen und mit ihr mitfiebern.

Der Schreibstil war sehr eingängig und atmosphärisch. Er brachte die düstere und magische Stimmung richtig gut rüber, ohne, dass es bedrückend wurde. Das Buch ließ sich auch flüssig lesen, sodass ich gut der Handlung folgen und in die Geschichte abtauchen konnte. Die Gefühle und Emotionen kamen ebenfalls gut rüber, sodass ich auch dahingehend berührt werden konnte. Das Worldbuilding fand ich ebenfalls toll und großartig. Ich mochte es sehr gerne und habe auch eine gute Vorstellung davon bekommen.

Insgesamt ein wirklich großartiges Buch, was sehr spannend war und ich sehr gerne gelesen habe. Für mich auf jeden Fall ein Highlight für dieses Jahr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2022

Eine nette Geschichte über Freundschaft, aber leider nicht mehr

Feather & Rose, Band 1: Ein Sturm zieht auf
0

Inhalt
Feather lebt bei ihrem Vater und hat ein tolles Verhältnis zu ihm. In der Schule hat sie allerdings immer mit dummen Sprüchen zu kämpfen, bis ihr plötzlich der Kragen platzt und eine Mitschülerin ...

Inhalt
Feather lebt bei ihrem Vater und hat ein tolles Verhältnis zu ihm. In der Schule hat sie allerdings immer mit dummen Sprüchen zu kämpfen, bis ihr plötzlich der Kragen platzt und eine Mitschülerin mit einem Sturm verletzt. Daraufhin bittet ihr Vater sie, ihren Koffer zu packen und schon am nächsten Tag fahren sie zusammen zur Wingdale Academy, wo sie lernen soll mit ihren Kräften umzugehen und ihr Vater den Posten als Schulleiter annimmt. Hier lernt sie Rose kennen, mit der sie sich sofort versteht. Doch auch hier gibt es zickige Mischülerinnen und noch dazu einen attraktiven, aber abweisend Jungen...

Meine Meinung
Das sehr jung anmutende Cover inklusive des Klappentextes haben meine Neugier geweckt, da ich ein Fan von Akademie-Geschichten bin. Leider muss ich sagen, dass mich die Geschichte aber nicht überzeugen konnte.

Zunächst einmal fehlte es mir hier an Spannung. Die Geschichte plätscherte streckenweise vor sich hin, es passierte nicht viel und der Fokus wurde auf Dinge gelegt, die ich als nicht relevant für die Geschichte angesehen habe. Natürlich wurden viele Fragen und Ungereimtheiten aufgeworfen, die meine Neugier auf Antworten geweckt haben. Dadurch bin ich auch dran geblieben, obwohl sich in der Geschichte nicht viel getan hat.
Dann gab es noch ein Ereignis, auf das ich ein wenig hingefiebert hatte, weil ich große Erwartungen daran hatte, dass dadurch noch einmal Schwung in die Geschichte kam. Doch es war wie zuvor in der Geschichte auch schon ein paar Mal: Kaum kam ein wenig Spannung auf, war sie auch schon vorbei. Gleiches gilt auch für das Ende.
Dieses war mir darüber hinaus auch ein bisschen überzogen.
Auch mit Blick auf die Zielgruppe der Geschichte muss ich sagen, hätte gerne noch ein bisschen mehr pepp in die Geschichte kommen dürfen.

Die Protagonistin waren sehr sympathisch und hatten ihre Ecken und Kanten, was mir gut gefallen hat. Sie kamen für ihr Alter gerecht gut rüber und haben auch dementsprechend agiert. Einziger Kritikpunkt hier für mich ist, dass Feather die neue Situation ein wenig zu schnell akzeptiert und diese nicht viel hinterfragt hat. Auch ihr Vater war mir nach dem Schulwechsel nicht mehr ganz so sympathisch.

Der Schreibstil war einfach und dementsprechend auch Zielgruppengerecht. Die Stimmung war locker und leicht, hätte für mich aber mehr Akademie-Feeling haben können. Die Gefühle und Emotionen blieben für mich persönlich ein bisschen auf der Strecke, da hätte gerne noch ein bisschen mehr kommen können.

Insgesamt eine nette Geschichte, bei der aber noch Luft nach oben ist und gerne noch ein bisschen mehr hätte kommen können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.11.2022

Berührend, leicht und spannend – eine perfekte Mischung

Sechs Tage zwischen dir und mir
0

Inhalt
Gemma passiert das schlimmste, was einer Frau am Hochzeitstag wohl passieren kann: Ihr Verlobter taucht nicht auf. Sie gibt die Hoffnung nicht auf, dass er einfach nur zu spät kommt, anstatt sie ...

Inhalt
Gemma passiert das schlimmste, was einer Frau am Hochzeitstag wohl passieren kann: Ihr Verlobter taucht nicht auf. Sie gibt die Hoffnung nicht auf, dass er einfach nur zu spät kommt, anstatt sie sitzen lässt. Doch irgendwann muss sie sich eingestehen, dass ihre Hoffnung vergebens war und er nicht kommt. Sie malt sich nun die schlimmsten Dinge aus, weil sie nicht akzeptieren kann, dass er aus freien Stücken der Trauung fern geblieben ist, weshalb sie sich auf die Suche nach Hinweisen begibt…

Meine Meinung
Vor allem das schön gestaltete Cover hat zuerst meine Aufmerksamkeit erregt. Als ich mir dann den Klappentext durchgelesen hatte, war ich hin und weg und meine Neugier war geweckt. Von den Erwartungen her war ich neutral eingestellt, da ich von der Autorin zuvor noch nichts gelesen hatte und einfach neugierig auf die Geschichte war. Letztlich konnte mich die Geschichte und die Autorin komplett überzeugen, weshalb es mit Sicherheit nicht das letzte Buch war, dass ich von ihr gelesen habe.

Die Geschichte wirft schon am Anfang die Frage auf, warum Finn nicht bei der Hochzeit auftaucht. Sehr berührend aber mit einer tollen Leichtigkeit werden anschließend Gemmas Suche und ihre Gedanken dargestellt. Das Ganze ist natürlich sehr spannend und weckt die Neugier auf das Ende der Geschichte.
Hinzu kommen immer wieder Passagen, die in der Vergangenheit spielen und Finns und Gemmas Kennenlernen darstellen. Das wirft nur noch mehr Fragen auf und schürt die Spannung.
Je weiter die Handlung fortschreitet, desto spannender und fesselnder wird sie und nimmt immer weiter Fahrt auf.
Doch besonders gut gelungen fand ich, die Mischung und Abwechslung, die das Buch bereit hielt. Auf der einen Seite hatte man die Spannung bezüglich der großen Frage, warum Finn nicht aufgetaucht ist und zum anderen den emotionalen Teil durch Gemmas Schicksal und hinzukommt noch eine tolle Art von Humor durch die Passagen der Vergangenheit und Gemmas Aktionen bei der Suche nach Finn. Das alles war einfach perfekt gemischt und hat einem ein rund um gutes Lesevergnügen bereitet.

Gemma ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie war mir sympathisch, hatte ihre Schwächen und ich konnte wunderbar mit ihr mitfiebern. Ihre Gedanken und Handlungsweisen waren nachvollziehbar. Gleiches gilt auch für die Nebenfiguren. Besonders Gemmas beste Freundin Hannah war einfach nur großartig. So eine tolle Freundin sollte jeder im Leben haben. Sie war durchweg ehrlich, auch wenn Gemma manche Dinge nicht hören wollte und hat ihr aber trotzdem beigestanden und geholfen. Generell waren die Charaktere durchweg authentisch und lebendig dargestellt, sodass man sich ein gutes Bild von ihnen machen konnte.

Der Schreibstil war einfach und flüssig gehalten, sodass ich komplett in die Geschichte eintauchen konnte und auch schnell voran gekommen bin. Die Gefühle und Emotionen wurden greifbar gemacht und konnten mich mitreißen. Auch wenn das Thema sehr emotional aufgeladen und es schon ein wenig dramatisch war, kam keine bedrückende oder beklemmende Stimmung auf. Ganz im Gegenteil: die Autorin hat es geschafft, einem einerseits die Emotionen zu vermitteln, aber andererseits eine gewisse Leichtigkeit in die Geschichte zu bringen, sei es durch witzige Momente oder Humor, sodass man sich beim Lesen auch wohl gefühlt hat.

Insgesamt eine wirklich überzeugende, großartige und leichte Geschichte, die mich mit einem guten Gefühl zurückgelassen und mich neugierig auf weitere Bücher der Autorin gemacht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere