Profilbild von Alice9

Alice9

Lesejury Star
offline

Alice9 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alice9 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2021

Emotional spannend und fesselnd – eine fantastische Mischung

Everything We Feel
0

Inhalt
Als sich die Ereignisse überschlagen müssen Zoey und ihre Familie von Zuhause weg. Sie fliehen in ein kleines Küstenstädtchen und hoffen dort in Sicherheit zu sein. Ausgerechnet der beste Freund ...

Inhalt
Als sich die Ereignisse überschlagen müssen Zoey und ihre Familie von Zuhause weg. Sie fliehen in ein kleines Küstenstädtchen und hoffen dort in Sicherheit zu sein. Ausgerechnet der beste Freund ihres Bruder ist nun ihr Nachbar und dieser ist mehr als nur hilfsbereit, was Zoey in den Wahnsinn treibt. Obwohl Zoey alles daran setzt, dass es nicht so weit kommt, nähern sich die Beiden an. Doch Zoeys Vergangenheit bringt auch Tristan in Gefahr...

Meine Meinung
Das Buch war eigentlich nur ein Zufallskauf, den ich aber überhaupt nicht bereue. Die Geschichte war ein absolute Überraschung und konnte mich komplett überzeugen und begeistern.

Die Handlung beginnt zunächst sehr geheimnisvoll und nahm schnell an Tempo auf und wurde spannend. Worum es hier eigentlich geht und, was das Buch so spannend macht, möchte ich nicht verraten, da der Klappentext das auch nicht hergibt und es jeder für sich entdecken sollte. Doch so viel sei gesagt: Es ist einfach nur richtig spannend, emotional und fesselnd. Das Thema wird gut und nachvollziehbar dargestellt und auch die Brisanz und gefährliche Note kommt hier nicht zu kurz. Es wird deutlich, warum Zoey sich in manchen Situationen verhält, wie sie es tut und wie schwierig es ist, mit so einer Situation umzugehen und welche Wellen sie schlägt. Das alles war einfach großartig gemacht und kam richtig gut rüber.
Neben diesem eigentlichen Thema, das für Spannung und Tempo gesorgt hat, gab es auch ruhigere und emotionalere Momente, die mich berühren und emotional mitreißen konnten. Die Geschichte geht ans Herz und hat mich mit der Protagonistin mitfühlen und -fiebern lassen. Die Mischung zwischen den spannenden und teilweise auch mit einer Prise Action versehenen Momenten sowie den gefühlvollen und emotionalen Stellen hat hier gestimmt und ein fantastisches Rundumpaket geliefert.
Das Buch war einfach eine echte Überraschung und hielt auch viele Überraschungen und unerwartete Wendungen für einen parat.

Zoey fand ich einfach nur großartig. Sie ist eine starke Persönlichkeit die es alles andere als einfach hat. Sie ist eine Kämpferin, die das Wohl ihrer Familie über ihr eigenes stellt. Dahingehend war natürlich Entwicklungspotenzial vorhanden, was meine Neugier geweckt hat, inwieweit Tristan ihr da zum Umdenken verhilft.
Tristan ist ein wirklich sympathischer und liebenswerter Protagonist, der vermutlich alles für Zoey tun würde, um ihr zu helfen. Die Harmonie und Dynamik hat zwischen den Beiden gestimmt und ich mochte es sehr gerne, wenn sie zusammen waren.
Auch die Nebencharaktere konnten mich überzeugen. Sie wirkten allesamt lebendig und authentisch und hatten eine wichtige Rolle in der Geschichte, auch wenn diese mal größer und kleiner ausfiel.

Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Das Buch ließ sich einfach und flüssig lesen, was neben der tollen Geschichte dazu geführt hat, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Die Gefühle und Emotionen wurden richtig gut rüber gebracht, sodass ich gut in die Geschichte eintauchen und mit den Protagonisten mitfiebern konnte. Ich wurde komplett von der Geschichte eingenommen und emotional mitgerissen. Die Atmosphäre hat mir ebenfalls sehr gut gefallen. Sie hatte einerseits etwas leichtes und romantisches an sich, aber aufgrund des Themas auch etwas bedrückendes und düsteres, weswegen es mir häufiger mal eiskalt den Rücken runter lief.

Insgesamt einfach ein großartiges Buch, was mich komplett überzeugen und begeistern konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2021

Spannendes Ende der Dilogie

Staub & Flammen
0

Inhalt
Maél hat Livia Livias Welt auf den Kopf gestellt. Nicht nur, dass sie sich richtig in ihn verliebt hat, sondern durch ihn hat sie erfahren, dass sie eine Nymphe ist und es die Welt der Götter wirklich ...

Inhalt
Maél hat Livia Livias Welt auf den Kopf gestellt. Nicht nur, dass sie sich richtig in ihn verliebt hat, sondern durch ihn hat sie erfahren, dass sie eine Nymphe ist und es die Welt der Götter wirklich gibt. Doch nun wird Maél im Olymp gefangen gehalten und wartet auf seine Gerichtsverhandlung. Livia setzt alles daran, um seine Unschuld zu beweisen. Dabei hat sie die Unterstützung ihrer Freundinnen und auch von Maéls Bruder Enko. Doch bei ihren Recherchen stoßen sie auf ein noch größeres Unheil...

Meine Meinung
Nach dem fiesen Cliffhanger aus Band 1 musste ich natürlich schnellstmöglich weiterlesen. Auch diese Fortsetzung samt Ende hat mir richtig gut gefallen und konnte mich überzeugen. Vor allem fand ich aber, dass das Buch sich zu Band 1 noch einmal gesteigert hat und das Ganze zu einem tollen Abschluss gebracht hat.

Die Handlung setzt zeitlich gesehen ein paar Tage nach dem Ende des ersten Bandes an und geht daher genauso spannend weiter, wie es aufgehört hatte. Das Tempo der Geschichte war richtig gut gewählt. An den entscheidenden Stellen nahm das Tempo zu, es gab aber auch ruhigere Momente, die aber trotzdem von einer unterschwelligen Spannung geprägt waren, sodass es nie langweilig wurde. Besonders toll fand ich die unerwarteten Wendungen und Überraschungen, die das Buch parat hielt. Es passierten Dinge, mit denen ich so nicht gerechnet hätte und, die noch für das gewisse Etwas in der Geschichte gesorgt haben. Generell fand ich die Geschichte sehr spannend, sodass sie mich auch fesseln konnte.
Zudem hat mir die Entwicklung, die die Geschichte gemacht hatte, richtig gut gefallen. Die Themen Freundschaft, erste Liebe und natürlich auch alles rund um die Götter kamen wunderbar rüber und haben ihre Präsenz in der Geschichte.
Doch auch der Humor kam in der Geschichte nicht zu kurz, sodass mich die eine oder andere Stelle auch zum Schmunzeln gebracht hat.

Die Protagonisten haben mir ebenfalls richtig gut gefallen. Die Entwicklung, die vor allem Livia von Band 1 an schon gemacht hat, hat mir richtig gut gefallen, sodass natürlich die Neugier geweckt war, inwieweit sie sich noch weiter entwickeln wird. Ich mochte sie einfach sehr gerne und finde ihren Biss und ihre Hartnäckigkeit einfach nur toll – auch wenn sie sich damit häufiger in Gefahr begab.
Ich konnte auf jeden Fall wunderbar mit Livia mitfiebern und mich in sie einfühlen.
Auch die anderen bekannten Charaktere, wie ihre Freundinnen oder Maél fand ich hier wieder toll. Doch es kamen auch ein paar neue Charaktere hinzu, die ich einfach nur fantastisch fand und, die der Geschichte noch ein bisschen Pepp verliehen.

Der Schreibstil war auch hier wieder einfach und flüssig, sodass ich gut und schnell voran gekommen bin. Die Atmosphäre hatte auch hier wieder etwas mystisches aufgrund der ganzen Götterthematik, aber auch auch etwas warmes, weil die Freundschaft und die Liebe hier sehr groß geschrieben werden. Doch aufgrund der Ereignisse wurde sie von Seite zu Seite auch ein wenig düster, was einfach perfekt zur Handlung gepasst hat.
Die Gefühle und Emotionen kamen ebenfalls gut rüber, sodass mich die Geschehnisse auch berühren und mitreißen konnten.

Insgesamt ein fantastisches Ende der Dilogie, was mich fesseln und mitreißen konnte. Sie lädt zum Schmunzeln ein und konnte vor allem auch durch die sehr liebenswerten Charaktere überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Unaufgeregt, wunderschön, mal etwas ganz anderes

Ever – Wann immer du mich berührst
0

Inhalt
Abbi hatte einen Autounfall und muss nun in einer Reha-Klinik wieder laufen lernen. Doch sie ist frustriert, weil sie einfach keine Fortschritte macht, was vor allem daran liegt, dass sie Angst ...

Inhalt
Abbi hatte einen Autounfall und muss nun in einer Reha-Klinik wieder laufen lernen. Doch sie ist frustriert, weil sie einfach keine Fortschritte macht, was vor allem daran liegt, dass sie Angst vor Schmerzen hat und ihre Übungen daher nicht gut machen kann. Doch dann bekommt sie einen neuen Physiotherapeuten namens David. Er schafft es Abbi zu ermutigen und erkennbare Fortschritte zu erzielen. Abbi fühlt sich bei ihm geborgen und schließlich auch zu ihm hingezogen. Doch Davids Geheimnisse konnte diese zarte Verbindung wieder zerstören...

Meine Meinung
Ich bin einfach nur hin und weg von dieser Geschichte. Sie konnte mich mit ihrer Ruhe und der wunderschönen Handlung einfach komplett überzeugen und begeistern. Es war mal etwas komplett anderes, was mir sehr gut gefallen hat.

Die Handlung beginnt schon sehr interessant, da sich Abbi in einer Reha-Klinik befindet und man erst nach und nach erfährt, was sie hat und, wie es dazu gekommen ist. Doch erst im weiteren Verlauf erfährt man, was noch alles dahinter steckt und ihr sonst noch geschehen ist, womit man so erste einmal nicht gerechnet hätte. Das machte das Buch spannend und weckte meine Neugier.
Auch im Hinblick auf Davids Vergangenheit und das Geheimnis, das er mit sich herum trägt, kommt Spannung auf und fesselte mich an das Buch. Ich war einfach so gespannt und neugierig darauf, das Geheimnis zu lüften und vor allem, was geschehen wird, wenn das ans Licht kommt.
Generell ist die Geschichte sehr ruhig gehalten und fokussiert sich auf die Annäherung zwischen Abbi und David. Die Geheimnisse und vergangenen Geschehnisse sorgten hier für die Spannung.
Besonders gut hat mir aber gefallen, dass das Buch ohne großartiges Drama auskam. Natürlich gab es hier dramatischere Momente, aber diese wirkten nicht gekünstelt. Aber es gab Stellen, an denen man noch zusätzliches Drama hätte erzeugen können, aber ich war froh darüber, dass darauf verzichtet wurde, da die Geschichte eben auch so wunderschön und gut funktioniert hatte.

Abbi und David haben mir sehr gut gefallen. Sie haben wunderbar miteinander harmoniert und ihre Dynamik hat einfach gestimmt. Sie wirkten sehr lebendig und authentisch, sodass sie einfach wie Mitten aus dem Leben gegriffen wirkten. Ich habe die Beiden zusammen einfach richtig geliebt und in mein Herz geschlossen. Sie haben gemeinsam einfach eine ganz andere Dynamik als alleine, was ich einfach wunderschön fand.
Abbi hat so einiges mitgemacht und kämpft sich nun ins Leben zurück. Sie war mir auf Anhieb sympathisch und ich fand ihre Denk- und Handlungsweise einfach großartig.
David steckt ebenfalls in einer schwierigen Lage und versucht nun, das Beste daraus zu machen. Wie er mit alldem umgeht und seine liebevolle Art bewahrt, finde ich ebenfalls einfach nur toll.
Die Beiden lassen sich nicht unterkriegen und das ist einfach fantastisch.
Auch die Nebencharaktere finde ich großartig. Sie haben alle irgendwie ihre Daseinsberichtigung und spielen eine wichtige Rolle in der Geschichte. Dabei wirken sie ebenfalls sehr lebendig und authentisch und haben eine tolle Dynamik.

Der Schreibstil konnte mich ebenfalls begeistern. Die Atmosphäre, die hier kreiert wurde, hat mir sehr gut gefallen. Sie war ruhig, wunderschön und hat einem ein gutes Gefühl gegeben. Doch natürlich schwang da auch eine Ernsthaftigkeit aufgrund des Themas der Geschichte mit, das aber nicht so überwog, dass es einen bedrückt hätte.
Die Gefühle und Emotionen kamen ebenfalls gut rüber, sodass ich emotional mitgerissen und berührt wurde.
Toll fand ich auch, dass es am Ende noch eine Origami-Faltanleitung passend zu der Geschichte und dem Cover gab. Was es mit den Origami-Figuren auf sich hat, das erfährt man dann tatsächlich auch in der Geschichte.

Insgesamt finde ich das Buch von innen genauso wunderschön, wie von außen. Die Geschichte ist ruhig und kommt ohne viel Drama aus. Die Protagonisten sind einfach nur fantastisch und die Geschichte lebt von ihnen. Generell finde ich, dass die Geschichte etwas besonderes ist, was ich so noch nie gelesen habe und mich komplett überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2021

Wunderschön, emotional, spannend

A Reason To Stay - Liverpool-Reihe 1
0

Inhalt
Billy möchte endlich ein Zuhause finden und landet bei ihrer Suche in Liverpool. Dort lebt sie zusammen mit ihrer Freundin Livie und bemüht sich um einen Job in einem Museum, den sie sich mehr als ...

Inhalt
Billy möchte endlich ein Zuhause finden und landet bei ihrer Suche in Liverpool. Dort lebt sie zusammen mit ihrer Freundin Livie und bemüht sich um einen Job in einem Museum, den sie sich mehr als alles andere wünscht. Dann begegnet sie Cedric, der vom einen auf den anderen Tag ihre Welt komplett auf den Kopf stellt. Doch mit seiner schonungslosen Ehrlichkeit stellt er direkt am Anfang fest, dass er nichts anderes möchte, als nur eine Nacht mit ihr. Dennoch hat Cedric das Bedürfnis, ihr den Grund dafür zu erklären und der ändert alles...

Meine Meinung
Ich bin einfach immer noch sprachlos was diese Geschichte angeht. Das Buch hat mich einfach komplett begeistert und überrascht. Ich bin einfach nur hin und weg.

Die Handlung beginnt ruhig, wirft aber schon viele Fragen zu Billy und Cedric auf, weswegen die Neugier gleich am Anfang schon geweckt ist. Ich fand es einfach nur großartig gemacht, dass man erst nach und nach wirklich dahinter kommt, was genau hier die Themen sind und womit die Beiden zu kämpfen haben. Dadurch war das Buch auch spannend und konnte mich fesseln. Außerdem hat es mich komplett überrascht, wie sich die Geschichte entwickelt hat und, was am Ende raus gekommen ist. Das war einfach nur fantastisch.
Die Themen, die hier angesprochen und behandelt werden, fand ich ebenfalls gut gewählt. Sie sind wichtig und ich finde es gut, wenn sie einem auf diese Weise, wie es hier geschehen ist, aufgearbeitet und einem nahe gebracht werden. Die Ernsthaftigkeit kommt gut rüber und sie werden nachvollziehbar dargestellt. Mit dem einen hatte ich in Büchern bislang noch keine Berührungspunkte, weswegen es einfach etwas Neues für mich war. Das hat mir gut gefallen und ich fand es spannend, wie es einem nahe gebracht wurde.
Besonders toll fand ich aber auch, mit welchen Überraschungen und unerwarteten Wendungen die Geschichte hier aufwartet. Diese haben die Spannung immer mal wieder gesteigert oder für zusätzliche Emotionen gesorgt.

Billy und Cedric fand ich einfach nur großartig. Sie sind mir sofort ans Herz gewachsen und konnten mich für sich gewinnen. Wie sie miteinander umgehen, ihr Leben trotz ihrer Hürden leben und sich einfach durchbeißen ist einfach fantastisch.
Auch die Dynamik und Harmonie hat zwischen ihnen gestimmt, weswegen ich die Momente mit den Beiden einfach genossen habe.
Auch die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie waren ebenfalls wichtig für die Geschichte und waren genauso authentisch und lebendig dargestellt, wie die beiden Hauptfiguren.

Der Schreibstil hat mir ebenfalls sehr zugesagt. Die Geschichte ließ sich einfach und flüssig lesen. Die Gefühle und Emotionen waren so greifbar, dass mich die Handlung und die Geschichte an sich berühren und emotional mitreißen konnte. Es gab so viele emotionale Momente, die mich berühren konnten und an denen ich mich wunderbar in die Billy oder Cedric einfühlen konnte. Auch die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Sie hatte etwas ruhiges und unaufgeregtes an sich, aber gleichzeitig auch etwas sehr ernstes und emotionales, aber auch spannendes. Die Mischung war interessant, hat aber gestimmt, weil sie perfekt zu der Geschichte passte.
Besonders schön fand ich auch die Aufmachung des Buches. Die Geschichte ist in 3 Teile geteilt und mit Beginn eines neuen Teiles war ein Songtext, der wichtig für die Geschichte war, mit abgedruckt.

Insgesamt hat mir dieses Buch also richtig gut gefallen. Es behandelt wichtige Dinge und bringt diese auch wunderbar rüber. Die Geschichte konnte mich emotional mitreißen und berühren und konnte mit vielen Überraschungen und wunderbaren Protagonisten überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.07.2021

Komplex und nicht so spannend wie erwartet

The Run. Die Prüfung der Götter
0

Inhalt
Sari ist 18 Jahre, was bedeutet, dass sie bei dem Run mitmachen muss. Dabei handelt es sich um einen Lauf durch alle vier Reiche der Götter. Wenn sie diesen schafft, wird sie endgültig als Mitglied ...

Inhalt
Sari ist 18 Jahre, was bedeutet, dass sie bei dem Run mitmachen muss. Dabei handelt es sich um einen Lauf durch alle vier Reiche der Götter. Wenn sie diesen schafft, wird sie endgültig als Mitglied der Gesellschaft anerkannt. Dabei trifft sie auf den Schattenbringer Keeran, der ihr dabei hilft, den Lauf zu meistern. Mit der Zeit berührt er sie immer mehr und sie beginnt etwas für ihn zu empfinden. Doch es stellt sich heraus, dass seine Hilfe einen anderen Hintergrund hat und nicht ihr seine Treue gilt...

Meine Meinung
Leider konnte ich das Buch nicht komplett von sich überzeugen. Es gab ein paar Punkte, die mir leider nicht so gut gefallen haben und es mir schwierig gemacht haben, der Geschichte zu folgen bzw in sie einzutauchen.

Zunächst einmal hatte ich Schwierigkeiten in die Geschichte reinzufinden. Gleich zu Anfang und auch im weiteren Verlauf, kam man immer wieder mit neuen Begriffen und Namen in Berührung, die man erst einmal verstehen und zuordnen musste. Das machte gerade den Anfang sehr kompliziert und erschwerte es, in die Geschichte reinzukommen.
Generell fand ich das Worldbuilding sehr umfangreich und vielschichtig, was eben dazu geführt hatte, dass es ein bisschen gedauert hat, um in die Geschichte einzutauchen.
Dennoch war das Buch sehr spannend und fesselnd, da viele Fragen aufgeworfen wurden und ich auch sehr neugierig auf den Lauf war. Ich war gespannt darauf, wie das Ganze aufgelöst wird und, was noch so alles passieren wird.
Und damit komme ich schon zu meinem zweiten Kritikpunkt: es passierte einfach unfassbar viel. Das Buch bzw das Hörbuch war nicht gerade lang und dafür passierte eine Sache nach der anderen und das Tempo wurde stets hochgehalten. Dadurch hatte ich das Gefühl, einfach überladen zu werden mit verschiedenen Aktionen. Das wirkte so ein bisschen, als sollte bloß keine Langeweile aufkommen und deshalb passierte einfach alles auf einmal. Dadurch kam das Ende dann auch sehr plötzlich und ein bisschen gehetzt.

Sari fand ich etwas schwierig. Irgendwie ist sie mir nicht wirklich ans Herz gewachsen und ich konnte meistens ihre Handlungsweisen auch gar nicht verstehen und nachvollziehen. Ich habe mich häufiger gefragt, warum sie dies oder jenes nun tut, weswegen sie mich ein bisschen ratlos zurückgelassen hat.
Bei Keeran hatte ich bis zum Schluss keine Ahnung, wie ich ihn einschätzen soll. Es gab hier viel hin und her, sodass man einen Schritt vor gemacht hat und dann wieder zwei zurück. Das wurde mit dem Verlauf der Geschichte auch etwas nervig.
Spannend fand ich die Geschichte rund um Saris Bruder. Wie Sari für ihn kämpft, war einfach herzergreifend und generell fand ich es einfach nur spannend, wie der Teil mit ihm ausgehen wird.

Dem Hörbuch konnte ich gut folgen. Die Sprecherin hat einem die Geschichte gut nahe gebracht und ich konnte ihr auch gut folgen. Sie hat die Gefühle und Emotionen wunderbar rüber gebracht, sodass ich gefühlsmäßig auch gut abgeholt und gut mit den Protagonisten mitfiebern konnte. Auch die Atmosphäre kam gut rüber. Sie war düster und passte somit richtig gut zu der Geschichte.

Insgesamt fand ich die Geschichte spannend und fesselnd. Allerdings fand ich das ganze Drumherum sehr komplex, was mir das Eintauchen in die Geschichte schwer gemacht hat und ich konnte nicht so gut mit den Protagonisten sympathisieren. Zudem passierte einfach viel zu viel, weswegen das Ganze etwas gehetzt wirkte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere