Profilbild von Angelwingsangel

Angelwingsangel

Lesejury Profi
offline

Angelwingsangel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Angelwingsangel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.07.2019

Kurze Sommerstory

Lilli und der Schwan
0

Zur Story:

Italien! An diesen Ausweg klammert Lilli sich wie an einen rettenden Strohhalm. Statt ihren ersten Arbeitstag anzutreten, steigt sie kurzerhand in einen Zug nach Süden. Zum Glück ist in der ...

Zur Story:

Italien! An diesen Ausweg klammert Lilli sich wie an einen rettenden Strohhalm. Statt ihren ersten Arbeitstag anzutreten, steigt sie kurzerhand in einen Zug nach Süden. Zum Glück ist in der WG ihrer Cousine noch ein Schlafplatz frei, bis Lilli Luigi kennenlernt und bei ihm einzieht. Natürlich hat das gar nichts zu bedeuten, redet sie sich ein. Sie jobbt, flirtet, genießt den Sommer – und verliebt sich immer mehr. Doch Luigi hat andere Pläne, und Lilli muss ihren eigenen Weg zum Glück finden.

Meine Meinung:
Insgesamt hat mir das Buch gefallen. Auch der Schreibstil war sehr gut. Da ich mich mit dem Hauptchara Lilli jedoch überhaupt nicht identifizieren konnte, trotz unseren selben Alters, habe ich mich etwas schwerer mit der Story getan.
Ich habe immer wieder gehoft, dass sie endlich Vernunft annimmt...aber da sind Lilli und ich einfach grundverschieden, wie ich herausfand.
Trotzdem war die Story am Ende schlüssig und Lilli konnte etwas gutes aus ihrem chaotischen Sommer machen.
Dementsprechend kann ich wieder sagen, dass das Buch gut ist.
Schön fand ich es auch, dass es sich hier um keine typische Liebesschnulze handelt, sondern das chaotiache Treiben der Protagonistin sehr passend dargestellt wird.

Fazit:
Wer also das bunte italienische Stadttreiben und den heißen Sommer liebt, aber nichts gegen die Fehlentscheidungen einer jungen Studentin hat, sollte zu diesem Buch greifen

Veröffentlicht am 10.07.2019

Must-Read-Buch

Magie des Feuers
0

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ...

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ihre beste Freundin verschwindet spurlos, sie muss erfahren, dass sie adoptiert wurde und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet. Der Mann mit der Waffe … Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine fremde, magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden. Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden

Meine Meinung:
Da habe ich ja wieder mal einen tollen Roman entdeckt! Ein Volltreffer, könnte man eigentlich sagen. Ich habe das Buch tatsächlich in 2 Tagen durchgelesen und bin jetzt schwer begeistert.

Die Autorin hat einen sehr einfachen und klaren Schreibstil. Dies ermöglicht es, schnell durch die Story zu kommen. Obwohl es sich um einen ersten Teil eines Fantasyromans handelt, der viel Aufklärungsbedarf hat, wird es nie langweilig, da die Infos sehr gut in die spannende Geschichte verpackt werden. Es gab auch keinerlei Momente, in denen etwas für den Leser unklar oder unlogisch blieb.

Der Roman beginnt gemütlich und führt ins normale Leben der Protagonistin Nici ein. Doch das ändert sich schon bald mit dem Verschwinden ihrer besten Freundin. Ab dem Moment, in dem Nici schließlich in die Welt der Phönixe eingeführt wird und ihr Schicksal akzeptiert, wird es erst richtig spannend und alles nimmt immer mehr an Tempo zu - ohne dass es zu schnell wird.

Meine Lieblingsperson im Buch war eindeutig Nicis Mentor Jeane. Anfangs sxheint er unnahbar zu sein und strahlt eine blse, geheimnisvolle Aura aus. Im Laufe der Story wurde er mir immer sympathischer und sein Handeln nachvollziehbar.

Einzige Kritik, die ich äußern kann, ist das teils kindische Verhalten der Protagonistin Nici. Dieses reicht von Streichen an einer verhassten Mitschülerin bis hin zu kindischer und unratsamer Verliebtheit. Aber genau dieses naive Getue führt schlussendlich zum spannenden Finale, das mit einem fiesen Cliffhanger endet. Da muss ich mich dringend an den zweiten Teil ranmachen!!

Veröffentlicht am 10.07.2019

Durchgehend spannender Roman

Magie des Feuers
0

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ...

Zur Story:
Nici führt ein perfektes Leben. Sie ist schön, sie ist beliebt, sie ist glücklich. Nach ihrem siebzehnten Geburtstag häufen sich jedoch schreckliche Ereignisse. Ein Feuer zerstört ihr Zimmer, ihre beste Freundin verschwindet spurlos, sie muss erfahren, dass sie adoptiert wurde und dann ist da noch der Mann, der sie verfolgt und beobachtet. Der Mann mit der Waffe … Schon bald wird Nici gezwungen, ihr perfektes Leben aufzugeben und eine fremde, magische Welt zu entdecken. Sie muss sich nicht nur vor ihren neuen Mitschülern in der Zauberakademie behaupten, sondern auch vor ihrem finsteren Mentor. Verschwörungen und gut gehütete Geheimnisse warten darauf, von ihr entdeckt zu werden. Ehe Nicita sich versieht, steckt sie zwischen den Fronten eines jahrhundertealten Krieges und kann zwischen Gut und Böse nicht mehr unterscheiden

Meine Meinung:
Da habe ich ja wieder mal einen tollen Roman entdeckt! Ein Volltreffer, könnte man eigentlich sagen. Ich habe das Buch tatsächlich in 2 Tagen durchgelesen und bin jetzt schwer begeistert.

Die Autorin hat einen sehr einfachen und klaren Schreibstil. Dies ermöglicht es, schnell durch die Story zu kommen. Obwohl es sich um einen ersten Teil eines Fantasyromans handelt, der viel Aufklärungsbedarf hat, wird es nie langweilig, da die Infos sehr gut in die spannende Geschichte verpackt werden. Es gab auch keinerlei Momente, in denen etwas für den Leser unklar oder unlogisch blieb.

Der Roman beginnt gemütlich und führt ins normale Leben der Protagonistin Nici ein. Doch das ändert sich schon bald mit dem Verschwinden ihrer besten Freundin. Ab dem Moment, in dem Nici schließlich in die Welt der Phönixe eingeführt wird und ihr Schicksal akzeptiert, wird es erst richtig spannend und alles nimmt immer mehr an Tempo zu - ohne dass es zu schnell wird.

Meine Lieblingsperson im Buch war eindeutig Nicis Mentor Jeane. Anfangs sxheint er unnahbar zu sein und strahlt eine blse, geheimnisvolle Aura aus. Im Laufe der Story wurde er mir immer sympathischer und sein Handeln nachvollziehbar.

Einzige Kritik, die ich äußern kann, ist das teils kindische Verhalten der Protagonistin Nici. Dieses reicht von Streichen an einer verhassten Mitschülerin bis hin zu kindischer und unratsamer Verliebtheit. Aber genau dieses naive Getue führt schlussendlich zum spannenden Finale, das mit einem fiesen Cliffhanger endet. Da muss ich mich dringend an den zweiten Teil ranmachen!!

Veröffentlicht am 08.07.2019

Tolles Ambiente

Das kleine Cottage auf dem Hügel
0

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch gut geschrieben ist und von mir als schln empfunden wird...dennoch kann ich nicht sagen, dass es mich unendlich begeistern konnte.

Der flüssige Schreibstil der ...

Insgesamt kann ich sagen, dass das Buch gut geschrieben ist und von mir als schln empfunden wird...dennoch kann ich nicht sagen, dass es mich unendlich begeistern konnte.

Der flüssige Schreibstil der Autorin konnte mich mit seiner bildhaftigkeit überzeugen. Besonders die Landschaft auf Joy's Acre wurde wunderbar dargestellt.

Die Hauptcharaktere waren mir grundsätzlich sympathisch, jedoch sehr mit vorurteilen behaftet. Diese erfüllen sich besonders im ersten Drittel des Buches, was diesen Teil etwas langatmig macht. Brispielsweise wird Maddie als typische Stadttussi dargestellt. Sie ist zwar intelligent, doch verbissen auf die Stadtkultur. Dementsprechend will sie Joy's Acre auch unbedingt umstruckturieren. Sie geht anfangs eher naiv und unbeholfen vor. Als erfahrene Marketingexpertin sollte sie eigentlich mehr kompetenz zeigen, wie sie mit den Kunden umzugehen hat. Außerdem sollte sie verstehen, dass sie auf die Wünsche des Kunden einzugehen hat und diesen höchstens beraten kann. Dieses Einfühlvermögen und Komoetenz haben mir total gefehlt. Und plötzlich kam es von 0 auf 100 einen Umschwung in ihrer Person, der mir etwas unrealistisch schien. Dennoch kann ich von diesem Moment an sagen, dass Maddie erträglicher wurde und ab diesem Punkt auch nachvollziehbar handelt.

Etwas besser fand ich die Person vom Seth, dem Besitzer von Joy's Acre. Er will zwar etwas aufbauen und weiß einfach nicht, wie er es anoacjen soll. Aber dazu hat er ja Maddie, die schließlich seinen Willen umsetzt.
Ich hätte es dennoch toll gefunden, wenn beide Ideen kombiniert worden wären.

Schließlich wird im Klappentext von einem Gegeimnis gesprochen. Dieses wird meiner Meinung nach etwas überbewertet. Es wird zu viel Drama um eine Kleinigkeit gemacht, die gar kein Problem darstellen sollte. Mehr dazu verrate ich aber nicht...das solltet ihr schon besser selbst beim Lesen herausfinden. So ist das “Geheimnis“ zwar nicht dramatisch, aber trotzdem unerwartet.

Besonders am Ende folgt schließlich eine weitere überraschende Wendung. Wenn das Happy End auch trotzdem erwartet wird.

Grundsätzlich also ein guter Roman für eine Sommerlektüre in fabelhaftem Ambiente. Allein am ersten Teil und dem Geheimnis habe ich Kleinigkeiten zu bemängeln...das sollte euch aber nicht vom Lesen abhalten - Geschmäcker sind ja bekanntlich unterschiedlich! Von mir also 3,5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 24.06.2019

Reise durch Schottland und das Feenland

Alba - Zwischen den Welten
0

Meine Meinung:

Zuallererst begin.e ich mit einem Lob an die Autorin: ich finde den Schreibstil toll und einfach. Wo im einen Moment noch gut beschrieben wird, geht es im nächsten rasant weiter. So macht ...

Meine Meinung:

Zuallererst begin.e ich mit einem Lob an die Autorin: ich finde den Schreibstil toll und einfach. Wo im einen Moment noch gut beschrieben wird, geht es im nächsten rasant weiter. So macht das Lesen einfach Spaß.

Die Geschichte beginnt mit der Protagonistin Cate in Schottland. Wie sie, habe auch ich eine Rundreise durch dieses Land gemacht (eine sehr ähnliche Route) und konnte die Beschreibungen der Landschaft gut nachvollziehen. Zum Teil hatte ich Flashbacks. Dementsprechend hat mir der Beginn des Romans sehr gut gefallen.
Aber auch die darauf folgende Begegnung mit Carrick, einem Elfen, der Jagd auf Cate macht, hat mich begeistern können. Auch wenn er anfangs noch der Blse ist, war er mir spfprt sympathisch und entwickelte sich zu meiner Lieblingsfigur.
Das Handeln der Protagonisten ist stehts nachvollziehbar und bleibt spannend. Die große Liebe entwickelt sich hier jedoch noch nicht. Das kann man wohl vielleicht im zweiten Teil erwarten.

Wenn Anfang und Hauptteil auch spannend waren, schien mir das Ende etwas vorhersehbar zu sein. Natürlich verrate ich nichts weiter...außer dass es schließlich mit einem Clifdhanger endet, der bereits auf den zweiten Teil des Buches vorbereitet. Ich würde ihn auf jeden Fall weiter lesen.