Profilbild von AnneMF

AnneMF

aktives Lesejury-Mitglied
offline

AnneMF ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit AnneMF über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2020

Lesenswerte Geschichte

Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht
0

Game Set and Match hieß es oft für Andrea, die ehemalige Top Ten Spielerin lässt uns aber wissen, das es auch eine andere Seite dieser sympathischen Sportlerin gibt ist in ihrem Buch nachzulesen.

Dieses ...

Game Set and Match hieß es oft für Andrea, die ehemalige Top Ten Spielerin lässt uns aber wissen, das es auch eine andere Seite dieser sympathischen Sportlerin gibt ist in ihrem Buch nachzulesen.

Dieses Buch gibt dem Leser Einblicke in ihr Leben in Bosnien mit ihrer Mutter, da der Vater in Deutschland arbeitete. Als dann die Ende der Achtziger Jahre als der Balkan im Chaos versank, da schaffte es der Vater sie und ihre Mutter nach Deutschland zu holen. Zum Glück hatte er eine unbefristete Aufenthaltsgenehmigung. Andrea war noch ein Baby, als sie in Darmstadt mit ihrer Mutter eintraf. In der Schule war sie eine Musterschülerin und lernte schnell deutsch, wenn auch daheim in der Familie nur bosnisch gesprochen wurde. Sie erzählt, wie man sich als Flüchtlingskind im fremden Land fühlt.Mit sechs Jahren begann sie die Filzkugel zu schlagen.

Man erfährt sehr viel über ihre Liebe zum Tennis, das Leben auf dem Court spielt sich im Kopf ab. Man erfährt viel über die Rivalität im weißen Sport und ob es da Gerechtigkeit gibt. Bei den Australien Open fiel sie während eines Matches in Ohnmacht fiel, da sie noch Tage zuvor unter 40 Grad Fieber litt. Die emotionalsten Matches hat sie in Roland Garros Paris absolviert. Viele Verletzungen zwangen sie oft zur Pause, aber sie kämpfte sich immer wieder zurück. Bis es irgendwann nicht mehr ging.

Es dreht sich nicht alles um Tennis, das ist gut so. Es gibt auch eine andere Seite an Andrea, wie man hier nachlesen kann. Sie versank in Büchern und entdeckte ihre Liebe zur Literatur.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2020

Mode im Jahr 1913

Das Lichtenstein
0

Berlin im Jahr 1913 die flirrende Mode Metropole war bekannt in aller Welt. Besonders die Damenmode war sehr populär. Die Modewelt spielt sich nicht nur in Paris ab. Das bekannte Modehaus Lichtenstein ...

Berlin im Jahr 1913 die flirrende Mode Metropole war bekannt in aller Welt. Besonders die Damenmode war sehr populär. Die Modewelt spielt sich nicht nur in Paris ab. Das bekannte Modehaus Lichtenstein ist sich uneinig über die Weiterführung. Es stehen schwere finanzielle Sorge an und der 1. Weltkrieg ist nicht mehr fern. Die beiden Söhne haben unterschiedliche Meinungen das Haus doch weiterzuführen. Gibt es doch zu viel Konkurrenz, was Mode zur damaligen Zeit betraf. Was Neues beginnen oder das Alte behalten.

Dann kam Hedi ein kleines bürgerliches Ladenmädchen. Hedi behauptet sich in der Mode Männerwelt, wenn man ihr auch immer wieder Schwierigkeiten bereitet. Sie geht ihren Weg und ist erfolgreich. Als das Lichtenstein in Flammen aufging, wurde es plötzlich sehr spannend. Man steht am Abgrund.
Und als dann der Krieg ausbricht gibt man die Hoffnung auf einen Neuanfang nicht auf.

Das Buch ist kurzweilig und sehr flüssig geschrieben. Die Charaktere sind gut gewählt und die damalige Zeit wurde von der Autorin gut ermittelt.

Es hat mir Spaß gemacht so viele Details über die Mode der damaligen Zeit zu erfahren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Leichte Lektüre für nebenbei auf der Couch

Gut Schwansee - Deine Liebe in meinem Herzen
0


Wenn man sich im Großstadtleben plötzlich nach einer Auszeit sehnt , wird es viele Gründe geben. Leni flüchtet nach Gut Schwansee, wo sie auf dem Gestüt an der Ostsee auch herzlich empfangen wird. Das ...


Wenn man sich im Großstadtleben plötzlich nach einer Auszeit sehnt , wird es viele Gründe geben. Leni flüchtet nach Gut Schwansee, wo sie auf dem Gestüt an der Ostsee auch herzlich empfangen wird. Das ausgerechnet der gut aussehende Sohn des Besitzers sie für ein verwöhntes Großstadtmädchen hält passt ihr überhaupt nicht. Seine dämliche Art ihr gegenüber geht ihr total gegen den Strich.

Es ändert sich als sie die kleine Werkstatt einrichtet. Sie nähern sich an und fahren gemeinsam an die Nordsee nach St. Peter Ording. Und doch legen sie sich immer wieder miteinander an, dieses Hin und her ist teilweise lustig beschrieben. Wie es eben auch im realen Leben vorkommt.Hat mir gefallen.

Mir gefiel der Schreibstil der Autorin und die schönen Ortsbeschreibungen sehr interessant. In der Gegend möchte ich einmal Urlaub machen. Die Geschichte hat mir gut gefallen. Der Einband mit dem Strandkorb an der See ist gut gewählt.

Würde auch den zweiten Teil lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Unterhaltsam...

Herz trifft Prinz
0

Die Journalistin Ellen hält sich finanziell über Wasser, wenn sie Banales über die VIP Stars berichtet. Die Leute wollen so etwas lesen, zu gierig ist man nach dem neuesten Klatsch über den und die aus ...

Die Journalistin Ellen hält sich finanziell über Wasser, wenn sie Banales über die VIP Stars berichtet. Die Leute wollen so etwas lesen, zu gierig ist man nach dem neuesten Klatsch über den und die aus Showgeschäft und Adel.
Als sie den Hot Dog Verkäufer Jamal kennenlernt, scheint sie die perfekte Story gefunden zu haben. Ein Prinz inkognito der in Kalifornien unter normalen Umständen lebt. Leider besteht ihre Chefin auf eine reißerische Love Story. Das bringt Geld in die Kassen.

Die Tour mit dem Prinzen durch Kalifornien bringt Ellen an ihre Grenzen. Sie verliebt sich, aber wie weit ist man bereit für die Liebe aufzugeben?

Man muss sich für den Menschen entscheiden, nachdem sein Herz ruft. Das Buch ist voller Überraschungen und hat mir schöne Lesestunden beschert. Ich war 2019 selbst in San Francisco und es kamen Erinnerungen auf.

Flüssiger Schreibstil, bei mir kam keine Langweile auf. Empfehlenswertes Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.12.2019

Nicht mal einen Stern wert

Wenn Liebe so einfach wäre ...
0

Normalerweise sage ich das nicht, aber hier ist es angebracht.

Ich weiß nicht was was Frau Gogoll sich bei dieser Geschichte gedacht hat. Man lässt sich vom Klappentext sehr täuschen. Die Idee ist nicht ...

Normalerweise sage ich das nicht, aber hier ist es angebracht.

Ich weiß nicht was was Frau Gogoll sich bei dieser Geschichte gedacht hat. Man lässt sich vom Klappentext sehr täuschen. Die Idee ist nicht so schlecht, aber das war es schon. Total unrealistisch und ehrlich gesagt, das
man den Leserinnen so einen Quatsch anbietet, das ist echt unverschämt. Ich habe einige Male das Lesen unterbrochen, weil ich nur noch mit dem Kopf geschüttelt habe. Die Artikulierung ist ein Witz.

Ein Groschenroman ist lesenswerter als diese Geschichte hier. Kann ich nicht empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere