Profilbild von Annika-Samiya

Annika-Samiya

Lesejury Profi
offline

Annika-Samiya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Annika-Samiya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2021

Gemütlicher Krimi

Das Karussell der Verwechslungen
0

Komissar Montalbano steht vor einem großen Rätsel, als junge Frauen entführt und betäubt werden aber gänzlich unversehrt wieder auftauchen. Wer macht sowas und warum? Es wird allerdings richtig ernst, ...

Komissar Montalbano steht vor einem großen Rätsel, als junge Frauen entführt und betäubt werden aber gänzlich unversehrt wieder auftauchen. Wer macht sowas und warum? Es wird allerdings richtig ernst, als eine der Frauen tot aufgefunden wird. War Rache das Motiv? Hass? Eine Entführung die falsch ausging? Montalbano hat alle Hände damit zu tun Zeugen zu befragen und die richtigen Schlüsse zu ziehen.

Ein sehr lebhaft gelesener Krimi, mit witzigen, teils komischen Momenten und Figuren. Man fühlt sich ein bisschen wie im Italienurlaub wenn im Hintergrund hin und wieder leise Musik läuft und diverse Antipasti beschrieben werden.
Der Krimi ist eher unterhaltsam als spannend, also geeignet für alle die nach Unterhaltung suchen.

Einzige Sache mit der ich mich schwer getan habe, waren die vielen (südländischen) Namen. Da war ich manchmal ziemlich verwirrt wer jetzt wer war.

Meines Erachtens nach ist das Hörbuch kein Muss, aber ein Kann.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Sprecher
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 12.02.2021

Rasanter Thriller

Flieh, so weit du kannst
1

Ava scheint es im Leben immer schwer zu haben. Vor einiger zog sie mit ihrem Freund zusammen, um ihren desinteressierten Eltern zu entkommen. Kurz darauf entpuppte sich ihr Freund als gewaltbereiter Psycho, ...

Ava scheint es im Leben immer schwer zu haben. Vor einiger zog sie mit ihrem Freund zusammen, um ihren desinteressierten Eltern zu entkommen. Kurz darauf entpuppte sich ihr Freund als gewaltbereiter Psycho, der Ava kontrolliert. Ihre Freundin und Kollegin Olivia ist vor kurzem an einer überhöhten Dosis Kokain gestorben. Eine Menge Dinge mit denen Ava fertig werden muss und dann ist da noch ihre innere Stimme, die ihr ständig zuraunt "Ich weiß was du getan hast".

Damit beginnt die Geschichte. David Stein, ihr Boss und Olivias Vater, bekommt Wind von Avas gewalttätigem Freund und bietet ihr an vorübergehend in Olivias Wohnung einzuziehen. Allerdings wird schnell klar, dass er in Ava mehr sieht, als nur eine Angestellte. Ava muss also seine Avancen abwehren und gleichzeitig aufpassen, dem rachsüchtigen Freund zu entgehen. Das an sich ist schon eine explosive Mischung. Allerdings wäre da noch Jade. Jade, Olivia und Ava waren zu Beginn ein Dreiergespann in der Firma. Olivias Tod hat jedoch den Abgrund zwischen Ava und Jade aufgetan. Beide kämpfen um eine Beförderung und Jade neidet Ava immer mehr ihre Beziehung zu David.
Jade hat sich aus einer Familie mit kleinen Verhältnissen hochgearbeitet. Sie trägt immer noch die seelischen Verletzungen ihrer Kindheit mit sich rum. Egal wie sehr sie sich anstrengt, es scheint niemals zu reichen. Für sie wird Ava deshalb zu dem Symbol ihres Hasses. Eine ehemalige Freundin die nun befördert werden soll, weil sie etwas mit dem Boss hat.
Nach und nach tun sich dabei Abgründe in Jade auf.

Das gesamte Buch liest sich sehr kurzweilig und flüssig. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen. In der ersten Hälfte baut sich die Spannung und mündet in der zweiten Hälfte in einer Entführung, einer Einweisung in die Psychiatrie und mehrern Toden. Wie das aber alles zusammenhängt, müsst ihr selbst lesen;)

Die einzelnen Kapitel sind jeweils aus Avas und Jades Sicht und später aus einer dritten Perspektive geschildert. Normalerweise finde ich so etwas anstrengend, hier hat es aber super gepasst, weil man die inneren Handlungen verstehen und mitfiebern konnte.

Insgesamt eine absolute Empfehlung!

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Die Geschichte hinter Alice im Wunderland

Der Fall Alice im Wunderland
0

Von der Geschichte hinter "Alice im Wunderland" inspiriert, schreibt der Auto Guillermo Martínez einen Krimi über Lewis Carroll. Dabei sind einige vielversprechende Elemente verwoben worden: Ein Mathematik-Professor ...

Von der Geschichte hinter "Alice im Wunderland" inspiriert, schreibt der Auto Guillermo Martínez einen Krimi über Lewis Carroll. Dabei sind einige vielversprechende Elemente verwoben worden: Ein Mathematik-Professor und sein Doktorand (dabei musste ich gleich an Sherlock und Watson denken), eine ehrwürdige Bruderschaft um Lewis Carroll, Morde, die scheinbar auf Zitaten aus Alice im Wunderland zurückzuführen sind, Lewis Carroll selbst, der heute wohl mit einigen Pädophilie-Vorwürfen zu kämpfen hätte und die Entdeckung eines wichtigen Satzes, aufgeschrieben in den Tagebüchern von Lewis Carroll, den eine Studentin zunächst zu jedem Preis geheim halten will.

Klingt nach einem guten Krimi? In der Tat!
Ich selber liebe den Film "Alice im Wunderland" und habe mit Erstaunen die Geschichte Carrolls mitverfolgt. Nach den ersten Kapiteln, musste ich direkt selbst recherchieren was denn nun Realität und was Fiktion ist.
Der Autor hat hier einen Krimi geschaffen, der vom Schreibstil sehr an alte Klassiker wie Agatha Christie, Jules Verne oder Conan Doyle erinnert. Fast schon sachlich und unaufgeregt, wird man in die Geheimnisse der Bruderschaft eingeweiht. Wer hin und wieder alte Klassiker liest, wird das Buch lieben.
Sascha Tschorn ist meiner Meinung nach auch ein super Sprecher für dieses Hörbuch. Seine sanfte Stimme nimmt einen mit auf eine gedankliche Reise. Ich fand es sehr angenehm zum hören und werde es definitiv ein zweites Mal anhören.

Abschließend gilt es noch zu erwähnen, dass dies der zweite Band mit Professor Seldom und seinem Doktorand ist, allerdings findet man sich auch ohne Vorwissen extrem schnell in die Geschichte. Ich kenne den ersten Band selbst nicht, werde das aber schleunigst nachholen.
Viel miträtseln konnte man eher nicht, da die Spuren nur sehr karg und selten waren. Umso überraschender war dafür die Auflösung!
Ansonsten kann ich das Buch nur empfehlen und hoffe, dass ich euch ein bisschen neugierig gemacht habe=)

  • Handlung
  • Sprecher
  • Erzählstil
  • Spannung
  • Cover
Veröffentlicht am 04.01.2021

Träume auch du

Madame Curie und die Kraft zu träumen
0

Das Buch über Marie Curie habe ich zu Weihnachten bekommen und sogleich hinein geschaut. Da ich selber Naturwissenschaftlerin bin, liebe ich es Romane und Biografien über Wissenschaftler zu lesen.
Marie ...

Das Buch über Marie Curie habe ich zu Weihnachten bekommen und sogleich hinein geschaut. Da ich selber Naturwissenschaftlerin bin, liebe ich es Romane und Biografien über Wissenschaftler zu lesen.
Marie Curie war die erste Frau mit Nobelpreis, obwohl sie unter schweren Bedingungen (wie der russischen Besetzung in Polen) zu kämpfen hatte.
Sie ist ein intelligentes aber hochsensibles Kind, das sehr unter den Umständen leidet, aber dennoch für ihren Traum kämpft.

Ich finde das Buch ist gut geschrieben, es gibt zwei Erzählstränge in der Vergangenheit und Gegenwart und ich bin mit beiden gut zurecht gekommen. Die Geschichte hat mich direkt gefesselt, die Charaktere konnte ich nachfühlen und hier und da hätte ich am liebsten mit Mania (so nannte sich Marie Curie früher) mitgeweint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Kommt nicht an die After-Reihe heran

The Brightest Stars - attracted
0

Wie die allermeisten vermutlich, habe ich mit der After-Reihe angefangen und habe danach The brighest stars entdeckt. Schon auf den ersten Blick gibt es viele Parallelen: Karina, die Protagonistin die ...

Wie die allermeisten vermutlich, habe ich mit der After-Reihe angefangen und habe danach The brighest stars entdeckt. Schon auf den ersten Blick gibt es viele Parallelen: Karina, die Protagonistin die sich nicht von ihrer Familie lösen kann, verliebt sich in Kael, einen jungen Soldaten mit dunklen Erinnerungen. Anders als in After ist Kael kein Badboy, hat aber durchaus mit einigen Sachen zu kämpfen.
Ähnlich wie in der Trilogie zuvor, entsteht eine Beziehung zwischen dem ungleichen Paar, bei dem der Eindruck erweckt wird, dass der jeweilige Kerl "errettet" werden muss. Bei Hardin und Kael sind es jeweils andere Dämonen der Vergangenheit, aber trotzdem findet man Parallelen.

Mir persöhnlich ist Kael zu schweigsam und ich hatte beim Lesen immer zwei sehr erwachsene Menschen vor Augen und musste mich immer wieder erinnern, dass diese erst Anfang zwanzig sind. Dementsprechend kindisch endet auch ihre Beziehung nach dem ersten Band.

Insgesamt finde ich kann man das Buch gut lesen, sollte aber nicht allzu viele Erwartungen haben

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere