Profilbild von Avirem

Avirem

Lesejury Profi
offline

Avirem ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Avirem über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.12.2020

Für alle, die nicht auf ihren Prinzen warten, sondern selbst nach dem Schwert greifen...

Dragon Princess 1: Ozean aus Asche und Rubinen
0

Kurzbeschreibung



Was, wenn die Prinzessin vergeblich darauf wartet, dass der Prinz sie aus dem Turm befreit? Wenn es der Drache ist, der sie rettet? Dann schwört die Prinzessin Rache an denen, die sie ...

Kurzbeschreibung



Was, wenn die Prinzessin vergeblich darauf wartet, dass der Prinz sie aus dem Turm befreit? Wenn es der Drache ist, der sie rettet? Dann schwört die Prinzessin Rache an denen, die sie eingesperrt haben – ihrer königlichen Familie. Und dafür braucht sie die Hilfe eines ebenso draufgängerischen wie charismatischen Piratenkapitäns ... 



Meinung



"Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen" ist eine fantastische Geschichte von Teresa Sporrer. Das Buch ist am 26. November 2020 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 314 Seiten und ist als ebook und als Softcover erhältlich. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Hierbei handelt es sich um den ersten Band einer Dilogie, welcher ab 14 Jahren empfohlen wird. Drachen gehören zu jenen fantastischen Tieren, von denen ich besonders gerne lese. Neben vielen anderen Geschöpfen, nehmen diese uralten Mischwesen einen besonderen Platz in meinem Herzen ein. Kein Wunder also, dass dieses Buch meine Aufmerksamkeit geweckt hat. Mit Piraten verbindet man Freiheit, Abenteuer und den Ausbruch aus dem eindimensionalen Dasein. Sie sind frei, segeln über die Weltmeere, erleben Abenteuer und haben in jedem Hafen eine andere Liebe. Auch das uralte Geschäft der Piraterie fand ich interessant und das dargebotene Gesamtpaket habe ich gerne zur Hand genommen.



Noch bevor ich zu lesen begonnen habe, wusste ich bereits den Leitgedanken zu diesem Buch, denn die Widmung der Autorin, drückt genau diesen aus: "Für alle, die nicht auf ihren Prinzen warten, sondern selbst nach dem Schwert greifen." Der Leser startet mit einem kurzen und märchenhaft anmutenden Prolog ins Buch. Danach geht es direkt zu Ruby, die für ihren gefassten Plan Unterstützung von einem Piraten benötigt, denn nur jemand der nicht vertrauenswürdig ist, kommt dafür infrage. Fynn und seine Crew befinden sich auf Landgang, da die letzten Überfälle Nieten waren und somit das Geld langsam knapp wird, lässt er sich auf das Angebot der jungen Frau ein. Und so nimmt die Erzählung ihren Lauf. Ruby nimmt die Dinge selbst in die Hand. Sie ist eine wehrhafte junge Frau. In ihr brodelt Wut und Rachegedanken leiten sie. Doch gut versteckt in ihrem Inneren ist sie auch ein verletzliches und ängstliches Geschöpf. Ich mochte sie sehr gerne. Sowohl ihre wilde als auch ihre weiche Seite. Fynn ist Kapitän des Blutenden Adlers und bezeichnet sich selbst als Seeräuber, Charmeur uns Menschenkenner. Er ist anmaßend, überheblich, selbstbewusst und frech.



Man merkt schnell, dass mehr in ihm steckt und das macht ihn interessant. Interessant ist auch die Crew die Fynn um sich versammelt hat. Jeder Einzelne ist auf seine Art besonders. Eine wahrhaft verrückte Truppe mit vielfältigen Charakteren und ich habe sie richtig gerne kennengelernt und begleitet. Ruby hat Geheimnisse die sie hütet und so erkennt sie schnell, dass auch Fynn so manches im Dunkeln lässt oder verschleiert. Bei beiden gibt es immer wieder Hinweise auf ihr Schicksal, das sich der Bücherliebhaber langsam zusammenreimen kann. Das Hauptaugenmerk scheint mir in diesem Auftakt auf die Charaktere und die Gegebenheiten gerichtet zu sein. In der von der Autorin erdachten Welt gibt es nicht nur Drachen sondern auch andere Wesen und Magie. Der Verlauf ist durchwegs spannend zu verfolgen. Es gibt amüsante Situationen, kämpferische Aktionen, ruhige Zeiten und gedankenvolle Momente. Ruby und Fynn geraten ständig aneinander und obwohl Ruby sich dagegen sträubt, entwickelt sich ein Knistern zwischen ihr und Fynn. Am Ende lässt die Autorin den Leser mit einem Cliffhanger zurück und ich freue mich bereits auf die Fortsetzung, welche im März nächsten Jahres erscheint.



Erzählt wird abwechselnd von Ruby und Fynn. Den Schreibstil der Autorin mochte ich gerne. Klar, leicht, jugendlich und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Manchmal wird geflucht oder es werden Schimpfwörter benutzt, aber es wird nicht übertrieben vulgär. Das Erzähltempo empfand ich angenehm. Das Buch ist in Prolog, drei Teile und Epilog aufgespalten. Jeder Teil wird durch ein Schriftwerk von Historikerin Celica Vanderblod eingeleitet.



Fazit: "Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen" ist der erste Band einer fantastischen Dilogie von Teresa Sporrer. Das Hauptaugenmerk scheint mir in diesem Auftakt auf die Charaktere und die Gegebenheiten gerichtet zu sein. Es gibt amüsante Situationen, kämpferische Aktionen, ruhige Zeiten und gedankenvolle Momente. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten. Von mir gibt es ***** Sterne.



Zitat



"Es war einmal eine junge wunderschöne Prinzessin. Wie es im Land Brauch war, sperrte man sie im Jugendalter in einen alten Turm, welcher von einem bösen Drachen bewacht wurde. Dort wartete die Prinzessin auf ihren Prinzen, der sie vor dem Ungeheuer retten und sie zur Frau nehmen würde. Dort wartete sie. Und wartete. Und wartete. Aber wenn sie nicht gestorben ist, was ist dann mit ihr passiert?

( Zitat aus "Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen" Prolog)



Reihe



Band 1: Dragon Princess - Ozean aus Asche und Rubinen

Band 2: Dragon Princess - Inferno aus Staub und Saphiren (März 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Sie sind selten, die Engel mit den schwarzen Flügeln...

Federn über London 1
0

Kurzbeschreibung



Sie sind selten, die Engel mit den schwarzen Flügeln. Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem ...

Kurzbeschreibung



Sie sind selten, die Engel mit den schwarzen Flügeln. Als Clear erwacht, kann sie sich an nichts mehr erinnern. Weder weiß sie, wer sie ist, noch warum sie in einer Wanne voller blauem Wasser liegt. Als ihr eröffnet wird, dass sie gestorben ist und von nun an als Todesengel in London Seelen sammeln soll, glaubt sie an einen üblen Scherz. Doch die schwarzen Schwingen auf ihrem Rücken überzeugen sie von der Wahrheit. Zusammen mit ihrem Teamleiter Ease und den anderen Todesengeln sorgt sie von nun an dafür, dass die Seelen der Verstorbenen zurück in den Lebensstrom gelangen. Allerdings wartet in der Welt der Übersinnlichen noch viel mehr auf Clear und auch Londons Unterwelt mit all ihren magischen Wesen ist in Aufruhr. Denn das dunkle Nichts hat sich gerade jetzt vorgenommen, die Millionenmetropole ins Chaos zu stürzen.



Meinung



"Federn über London - Erwachen" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten fantastischen Reihe von Sabine Schulter. Das Buch ist am 5. November 2020 erschienen, umfasst 332 Seiten und ist als gebundenen Ausgabe, als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Innovative Dystopie. Einnehmende High Fantasy. Und diesmal beglückt uns Frau Schulter mit ansprechender Urban Fantasy. Ich habe bereits mehrere Bücher von Sabine Schulter gelesen. Die Autorin hat es geschafft, mich von ihrer Art Geschichten zu erzählen, zu überzeugen. Engel. Himmlische Wesen in geflügelter Menschengestalt. Wer an Engel denkt, denkt auch an Gott. Sie sind Vermittler zwischen Menschen und höheren Mächten. Als Todesengel wird ein Engel bezeichnet, der den Menschen den Tod bringt, Dahingegangene ins Jenseits begleitet oder diese dort in Empfang nimmt und eventuell richtet. Die Autorin hat ihre Art von Todesengeln erdacht und sie zum Thema in dieser fantastischen Erzählung gemacht. Ich habe mich aufgemacht um die Geschichte rund um den frisch erwachten Todesengel Clear zu erkunden.



Der Einstieg ins Buch fiel mir nicht schwer. Der Leser landet direkt ohne Vorgeplänkel zu Clears Erwachen in der Erzählung. Dabei bekommt er ihre Panik, ihre Angst und ihre Verwirrung zu spüren. Für mich war dies ein gelungener Start. Clear muss sich an das Dasein als Engel gewöhnen, muss ausgebildet werden und ihre Aufgabe erfüllen. Dabei wird schnell erkennbar, dass sie eine starke junge Frau ist, welche sich von den anderen Todesengeln abhebt. Ich mochte die Hauptprotagonistin sogleich und war gespannt darauf, gemeinsam mit ihr alles Andere kennenzulernen. Sowie auch die Charaktere, die Cear zur Seite gestellt werden. Etwas das ich an Sabine Schulters Büchern immer gerne mag, sind die liebevoll erdachten Protagonisten. Mit Ecken und Kanten, Stärken und Fehlern. Eigentlich immer ergibt sich bei ihr eine bunt gemischte Truppe mit breit gestreuten Typen. Auch die Gegebenheiten der erdachten Welt sprachen mich wieder einmal an. Die Autorin geht gut beschreibend darauf ein, ohne zu ausschweifend zu werden. Für mich genau das richtige Mittelmaß. Weder wurde ich davon gelangweilt noch im Übermaß überschwemmt.



Im ersten Band der Reihe geht es vor allem um Clears Erwachen und ihre Einführung in ihr neues Dasein. Zudem spielt die Bedrohung die sich in London zusammenbraut eine tragende Rolle. Erwähnenswert ist noch, dass sich auf der Erde nicht nur Engel tummeln, sondern auch andere fantastische Wesen. Welche die der Leser bereits kennt, aber auch solche, die der Fantasy der Autorin entsprungen sind. Besonders ansprechend fand ich die Macht der gefallenen Sterne und auch die Daseinsform dieser. Die Handlung schreitet ruhig voran und wird von Kämpfen gegen die Bedrohung unterbrochen. Aber im Großen und ganzen kann man diesen ersten Band als Einführung in die Welt und ein Kennenlernen der Protagonisten sehen. Die Gefahr lauert und es scheint sich einiges zusammen zu brauen. Es gibt erste kleine Anzeichen für romantische Gefühle. Ich bin förmlich durch das Buch gerast. Es lässt sich flüssig lesen. Fast war ich überrascht schon im Finale angekommen zu sein. Am Ende bleibt man mit Überlegungen an den Folgeband zurück, der zum Glück nicht sehr lange auf sich warten lässt.



Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Clear und Ease. Dazwischen gibt es vereinzelt Kapitel anderer Perspektive. Den Schreibstil von Sabine Schulter mag ich gerne. Leicht, klar, bildhaft und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm. Ein Glossar am Ende rundet den positiven Gesamteindruck ab.



Fazit: "Federn über London - Erwachen" ist der Auftakt zu einer mehrteilig angelegten fantastischen Reihe von Sabine Schulter. Im ersten Band der Reihe geht es vor allem um Clears Erwachen und ihre Einführung in ihr neues Dasein. Ein für mich sehr ansprechender Reihenauftakt über die Todesengel Londons. Interessante Charaktere. Spannender Weltenentwurf. Anlaufende Handlung. Von mir gibt es ***** Sterne.



Zitat



"Engel...

Irgendwas in meinem Inneren sagte mir, dass ich nie an sie geglaubt hatte. Dass sie für mich zu Geschichte gehört hatten, die sich Menschen ausdachten, um die Sicherheit zu haben, dass jemand über sie wachte."

(Seite 34)



Reihe



Band 1: Flügel über London - Erwachen

Band 2: Flügel über London - Irreführung (Februar 2021)

Band 3: Flügel über London - Suche (Mai 2021)

Band 4: Flügel über London - Überleben (August 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel...

Sweet Little Lies
0

Kurzbeschreibung



Die Liebe ist das gefährlichste Spiel...



Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich ...

Kurzbeschreibung



Die Liebe ist das gefährlichste Spiel...



Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ..



Meinung



"Sweet littel lies" ist ein neue Roman von Spiegelbestsellerautorin Kylie Scott. Das Buch ist am 27. November 2020 im Lyx Verlag erschienen, umfasst 279 Seiten und ist als Paperback, als ebook oder als Hörbuch erhältlich. Bei der Kurzbeschreibung musste ich unwillkürlich an den Film Mr. & Mrs. Smith denken. Ein normales Ehepaar das eines Tages feststellt, das der Ehepartner ein Agent ist, der den Befehlt erhalten hat, den jeweils anderen umzubringen. Und auch an Kiss & Kill. In welchem eine Frau herausfinden muss, das ihr idyllisches Vorstadtleben nur Fassade ist, denn ihr Mann ist Spion und plötzlich lauern überall Auftragsmörder. Zweiterer kommt dem Inhalt des Buches schon recht nahe. Als Betty ihren Verlobten Thom verlassen will, fliegt ihr plötzlich die Wohnung um die Ohren. Als sie wieder zu sich kommt, findet sie sich gefesselt in einem Keller wieder und wird verhört. Thom ist kein langweiliger Versicherungsvertreter sondern agiert für eine geheime Organisation. Irgendjemand scheint es auf ihn und seine Mitstreiter abgesehen zu haben und es ist nicht auszuschließen, dass sich dieser jemand mitten unter ihnen befindet.



Die sechsundzwanzigjährige Floristin Elizabeth Dawsey, genannt Betty, sehnt sich nach einem Partner und Beständigkeit. Nach einem Jahr Beziehung beschließt sie, sich von ihrem Verlobten Thom zu trennen. Er hat viele Eigenheiten, ist distanziert und beruflich oft unterwegs. Als sie erfährt das ihr ganzes gemeinsames Leben auf einer Lüge basiert, kann sie es kaum glauben, denn Thom den sie jetzt erlebt, ist nicht der, mit dem sie das letzte Jahr verbracht hat. Betty ist eine sympathische Protagonistin. Sie ist nicht perfekt und hält sich auch nicht dafür. Betty hat Humor und ist nicht auf den Mund gefallen. Thom hat verschiedene Seiten und gemeinsam mit Betty lernt der Leser diese kennen. Man beginnt zu lesen und ist gleich mittendrin. Der Leser steigt zu dem Zeitpunkt in die Geschichte ein, in welchem Betty Thom verlässt. Es dauert nur wenige Seiten bis Bettys Leben aus den Angeln gehoben wird. Ich bin problemlos in der Geschichte gelandet und war gespannt, wie die Autorin die Idee zum Buch umgesetzt hat. Ein Buch, das ich von der Autorin bereits gelesen habe, hat mich gut unterhalten.



Wie man meinen ersten Gedanken entnehmen kann, ist es kein völlig unbekanntes Szenario. Aber eines, welches durchaus Unterhaltungspotential hat. Es handelt sich um eine Agentengeschichte. Dementsprechend gibt es Aufklärungsarbeit, Fluchtszenen und Schießereien. Geheime Stützpunkte, versteckte Waffendepots und Decknamen. Einen Hauptpart nimmt die Liebesgeschichte ein. Betty lernt Thom in dieser gefährlichen Zeit neu kennen. Dabei wirft sie sich ihm nicht an den Hals, sondern ist wütend und verletzt. Zwischen ihnen ist vieles ungeklärt. Betty ist schlagfertig und nie um eine Antwort verlegen. Es ergeben sich ansprechende Dialoge und Szenen zum Schmunzeln. Ich fand es eher unterhaltsam als spannungsgeladen, aber eine Grundspannung war auf jeden Fall vorhanden. Vieles kann der Leser vorausahnen. Manches trifft ihn unerwartet. Zumindest gab es bei mir nur Kleinigkeiten, die ich so nicht kommen habe sehen. Am Ende ist die Geschichte abgeschlossen, könnte aber bestimmt Fortgesetzt werden. Sowohl mit denselben Protagonisten, als auch mit einem der Mitstreiter von Thom als Hauptperson.



Erzählt wird aus der Sicht von Betty. Ich muss sagen, dass mir Kapitel aus Thoms Perspektive sehr gefallen hätten. Mit dem Schreibstil von Frau Scott kam ich gut zurecht. Leicht, klar, unkompliziert, flüssig und humorvoll führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend. Das Erzähltempo war angenehm.



Fazit: "Sweet littel lies" ist der neue Roman von Spiegelbestsellerautorin Kylie Scott. Eine Frau die herausfinden muss, das ihr idyllisches Vorstadtleben nur als Fassade dient, denn ihr Mann ist Agent und plötzlich lauern überall tödliche Gefahren. Eine Agentenstory mit Liebesgeschichte und Humor. Mancherorts etwas überspitzt und nicht unbedingt realistisch, aber durchaus passend und unterhaltsam. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Mein alter Subaru wartet in der Auffahrt darauf, beladen zu werden. Vögel singen, und Insekten zirpen. Es ist einer der typischen milden Herbsttage in Kalifornien. Dann fliegt hinter mir die Wohnung in die Luft."

(Zitat aus "Sweet littel Lies" Pos. 87)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Ganz gleich, wie oft du sie verlierst – die Liebe findet ihren Weg zurück zu dir...

Hoch wie der Himmel
0


Kurzbeschreibung



Als Ärztin nach Norwegen ans Meer – dieser Traum ist alles, was Annik nach dem Unfalltod ihres Mannes von ihrer großen Liebe geblieben ist. In dem beschaulichen Städtchen Lillehamn ...


Kurzbeschreibung



Als Ärztin nach Norwegen ans Meer – dieser Traum ist alles, was Annik nach dem Unfalltod ihres Mannes von ihrer großen Liebe geblieben ist. In dem beschaulichen Städtchen Lillehamn wagt sie mit ihrem kleinen Sohn Theo einen Neuanfang. Zwischen tiefen Wäldern, der rauen See und einem endlos wirkenden Himmel wird Anniks Schmerz mit jedem Tag ein wenig erträglicher. Wäre da nur nicht Krister Solberg, ihr wortkarger Boss. Annik ist sich sicher, dass der attraktive Chirurg sie nicht leiden kann. Doch unberührt lässt er sie nicht. Krister allerdings hat seine ganz eigenen Gründe, der neuen Ärztin in seiner Praxis zunächst aus dem Weg zu gehen. Nur langsam finden die beiden zueinander. Aber was ist mit Kristers gefährlichem Geheimnis? Und kann Annik ihr Herz noch einmal einem Mann öffnen?



Meinung



"Hoch wie der Himmel - Northern Love" ist ein Roman von Julie Birkland. Das Buch ist am 1. September 2020 im Knaur Verlag erscheinen, umfasst 368 Seiten und ist als Taschenbuch oder als ebook erhältlich. Die Autorin hat bereits Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Es ist der erste Band einer Liebesromanreihe rund um die Familienpraxis der Geschwister Krister, Alva und Espen Solberg im zauberhaften, norwegischen Lillehamn. Gletscher, Berge und Wasserfälle. Fjorde, Nordlichter und Mitternachtssonne. In Norwegen finden sich viele Meisterwerke der Natur und diese machen dieses Land zu einem wunderbaren Setting. Die Küstenstadt Lillehamn ist eine Mischung aus den schönsten Orten, die die Autorin auf ihrer Recherchereise besucht hat. Einige Gegebenheiten der Kurzbeschreibung erinnerten mich an die Redwood Love Reihe von Kelly Moran, und das Feeling dort mochte ich. Zudem zog mich die Kulisse magisch an. Gerne wollte ich wieder eine Geschichte mit Kleinstadtidylle lesen. Und das habe ich getan.



Dr. Annik Lerch wagt einen Neuanfang. Sie will nicht mehr die bemitleidenswerte Frau sein, die ihren Mann verloren hat und deren Kind nicht normal ist. Gemeinsam mit ihrem Sohn Theo zieht sie nach Norwegen. Ein großer Schritt der Mut erfordert. Ich mochte Annik. Ihre Gedanken und ihre Handlungen konnte ich zumeist gut nachvollziehen. Noch immer ist die Trauer um ihre Liebe unterschwellig präsent. Zudem ist da noch Theos Besonderheit. Außerdem die Frage ob die Entscheidung zur Veränderung die Richtige war. Alles scheint gut, bis sie die Abneigung von ihrem Chef Dr. Kristen Solberg zu spüren bekommt. Das bringt Verunsicherung und ihre positiven Gedanken ins wanken. All das konnte ich gut verstehen. Krister ist kühl und professionell distanziert. Dafür hat er natürlich seine Gründe. Sein Beweggrund war einer, mit welchem ich so gar nicht gerechnet habe und es mir wirklich gut gefallen, wie diese Thematik hier eingebaut wurde. Auch sein gefährliches Geheimnis wurde dem Bücherliebhaber recht rasch offenbart.



Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht schwer. Ich habe Annik gerne auf ihrer beschwerlichen Reise ins raue Norwegen begleitet und mit ihr erste Blicke darauf erhascht. Besonders ins Herz geschlossen habe ich Theo. Er ist wirklich ein süßer, aufgeweckter, kleiner Kerl. Krister mit seinem Problem konnte mich ebenfalls gut erreichen. Norwegen, das Kleinstadtfeeling und die Charaktere haben mir gut gefallen. In gewisser Art und Weise sind Annik, Krister und Theo wie füreinander geschaffen, gäbe es da nicht Kristers Geheimnis. Es geht hier nicht besonders spannend zur Sache. Vielmehr handelt es sich um ein Wohlfühlbuch in das man gerne eintaucht. Schöne Details, Emotionen und Humor schmücken die Geschichte aus. Auch das raue Wesen und die wilde Natur finden ihren Platz. Obwohl ich doch etwas Luft nach oben sehe, habe ich die Erzählung sehr gerne gelesen. Das Buch ist in sich abgeschlossen. Im nächten Band geht es um Kristers jüngeren Bruder. Ein charmanter Herzensbrecher der keine Beziehungen eingeht.



Erzählt wird abwechselnd von Annik und Kristen. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Klar, lebhaft, flüssig und bildhaft geht es durch die Seiten. Die Sprache fand ich zur Geschichte passend und das Erzähltempo angenehm.



Fazit: "Hoch wie der Himmel - Northern Love" ist ein Roman von Julie Birkland. Es ist der erste Band einer Liebesromanreihe rund um die Familienpraxis der Geschwister Krister, Alva und Espen Solberg im zauberhaften, norwegischen Lillehamn. Norwegen, das Kleinstadtfeeling und die Charaktere haben mir gut gefallen. In gewisser Art und Weise sind Annik, Krister und Theo wie füreinander geschaffen, gäbe es da nicht Kristers Geheimnis. Obwohl ich doch etwas Luft nach oben sehe, habe ich die Erzählung sehr gerne gelesen. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Er hatte furchtbare, animalische Angst, jedes Mal wieder. Er hatte nur Möglichkeiten gefunden, damit umzugehen. Und das Spannenste war ja, die Angst am Ende zu besiegen."

(Zitat aus "Hoch wie der Himmel - Northern Love" Pos. 412)



Reihe



Band 1: Hoch wie der Himmel - Northern Love

Band 2: Tief wie das Meer - Northern Love

Band 3: Wild wie der Wind - Northern Love (April 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.11.2020

Sei mutig. Sei stark.

Feuer im Schatten (Das Geheimnis der Schwingen 1)
0

Kurzbeschreibung



Als Mitglied der Königsfamilie bewahrt Sascha schon seit Kindertagen das wohl bestgehütete Geheimnis im Königreich der Schattendrachen. Doch die Wahrheit droht ans Licht zu kommen. ...

Kurzbeschreibung



Als Mitglied der Königsfamilie bewahrt Sascha schon seit Kindertagen das wohl bestgehütete Geheimnis im Königreich der Schattendrachen. Doch die Wahrheit droht ans Licht zu kommen. Um den Machtanspruch der Familie zu sichern, ruft der König einen Wettbewerb aus, bei dem sich die Thronfolger der Drachenreiche als würdig erweisen sollen. Ein Druck, dem Sascha kaum standhalten kann. Der Drang, alldem zu entfliehen, wächst. Aber der Prinz der Lichtdrachen kommt Sascha in die Quere. Obwohl Colins himmelblaue Drachenaugen jeden in den Bann ziehen, darf er niemals von Saschas wahrer Identität erfahren …



Meinung



"Feuer im Schatten - Das Geheimnis der Schwingen" ist ein fantastischer Roman von Aurelia L. Night. Das Buch ist am 12. November 2020 bei Impress - einem Imprint Label des Carlsen Verlages - erschienen, umfasst 334 Seiten und ist als ebook oder als Softcover (ab 21. Dezember 2021) erhältlich. Die Autorin hat schon mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Impress publiziert romantische und fantastische Romane für junge Erwachsene. Hierbei handelt es sich um den ersten Band einer Dilogie, welcher ab 16 Jahren empfohlen wird. Die Drachen gehören zu den fantastischen Tieren, über die Menschen seit Urzeiten sprechen. Neben vielen anderen Wesen nehmen diese uralten Mischwesen einen besonderen Platz ein. Geschichten über sie erzählen sich Menschen nämlich fast überall auf der Welt. Ich kann diese Faszination gut verstehen, denn ich selbst lese sehr gerne Erzählungen, in welchen diese mystische Geschöpfe Platz gefunden haben. Kein Wunder also, dass ich dieses Buch gerne und gespannt zur Hand genommen habe.



Der Leser startet mit einem Prolog in das Buch. Dabei darf er Momente der Nacht, in welcher Sascha geboren wurde, miterleben. Danach lernt man Saschas gegenwärtiges Leben kennen. Ihr Geheimnis, ihre Bürde und ihren Zwiespalt. Sascha trifft auf Colin, den Sohn eines Gefahr bringenden Königs. Und es kommt zur Ausrufung des Wettbewerbes. So nehmen die Dinge ihren Lauf. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Ich mochte Sascha und konnte ihr Tun und ihre Gedanken gut verstehen. Sie liebt ihre Brüder, doch das Verhältnis zu ihren Eltern ist schwierig. Besonders Saschas Vater wirkt kühl und nicht all seine Motive erscheinen klar. Rogan ist ihr Trainer, Beschützer und Freund, aber selbst er kennt Saschas schwere Last nicht. Er ist ein sympathischer Kerl und eine Stütze für Sascha. Colin zeichnet ein Bild von sich, das anders scheint als erwartet. Ob dieses tatsächlich den Tatsachen entspricht, muss jeder Leser selbst erkunden. Weitere Drachenprinzen spielen eine Rolle. Die Meisten lernt man nicht näher kennen.



Es handelt sich hier um kein vollkommen neues Konzept, aber zusammen mit den Drachen in eine Geschichte gepackt, fand ich es sehr ansprechend. Ich mochte die Gestaltung der Drachen sehr gerne, obwohl sich vor meinen inneren Augen kein klares Bild dieser zeichnen wollte. Interessant fand ich die Besonderheiten der unterschiedlichen Drachen. Für mich einnehmend ausgearbeitet. Die Erzählung empfand ich zumeist eher ruhig. Auch der Wettbewerb war unaufgeregter als gedacht, aber das letzte Drittel wird dann doch noch recht spannend und aufreibend. Der Leser erhält Antworten auf einige Fragen, aber zugleich werden einige neue aufgeworfen. Ich habe einige Theorien gesponnen, aber die Meisten davon wieder verworfen. Ich habe mit Sascha mitgebangt, doch mancherorts konnten für mich die Emotionen nicht so recht transportiert werden. Zum Finale hin änderte sich das. Dieser erste Band endet an einem bedeutsamen Zeitpunkt und schürt somit die Neugierde auf die Fortsetzung. Ich werde Saschas Schicksal gerne weiter verfolgen.



Erzählt wird aus der Sicht von Hauptprotagonistin Sascha. Mit dem Schreibstil von Frau Night kam ich gut zurecht. Leicht, klar, frisch und flüssig führt sie durch die Zeilen. Die Sprache fand ich zum größten Teil zur Geschichte passend. Manchmal erschien mir etwas zu modern für die dargestellte Welt. Das Erzähltempo war in Ordnung.



Fazit: "Feuer im Schatten - Das Geheimnis der Schwingen" ist ein fantastischer Roman von Aurelia L. Night. Eine Geschichte über ein Königreich mit einem gut gehüteten Geheimnis. Eine Erzählung über Pflichtbewusstsein, Freundschaft und Liebe. Ein Buch in dem es aber auch um Hass und Rache geht. Wunderbare Drachenfantasy mit etwas Luft nach oben. Von mir gibt es **** Sterne.



Zitat



"Niemand außer meinen Eltern wußte es. Absolut niemand. Meine Brüder nicht. Keiner der Bediensteten. Nicht einmal die engsten Vertrauten des Königs. Sie alle waren von diesem Geheimnis ausgeschlossen worden, weil jeder Mitwisser eine Gefahrenquelle darstellte.Wenn ich den Thron bestieg, durfte ich ebenfalls niemanden von ihnen trauen."

(Zitat aus "Feuer im Schatten - Das Geheimnis der Schwingen" Pos. 147)



Reihe



Band 1: Feuer im Schatten - Das Geheimnis der Schwingen

Band 2: Asche im Licht - Das Geheimnis der Schwingen (Jänner 2021)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere