Profilbild von BUCHimPULSe

BUCHimPULSe

Lesejury Profi
offline

BUCHimPULSe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BUCHimPULSe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.12.2020

Abenteuerlicher Wettbewerb in einer interessanten Drachenwelt!

Feuer im Schatten (Das Geheimnis der Schwingen 1)
0

Erste Sätze:
Donner krachte über dem Schloss. Regentropfen benetzten das Gesicht des bangenden Königs, während er am Fenster stand und hinausstarrte.

Meine Meinung:
Ein abenteuerlicher und spannender ...

Erste Sätze:
Donner krachte über dem Schloss. Regentropfen benetzten das Gesicht des bangenden Königs, während er am Fenster stand und hinausstarrte.

Meine Meinung:
Ein abenteuerlicher und spannender Wettbewerb erwartet den Leser in „Feuer im Schatten“, denn im 1. Band ihrer Reihe „Das Geheimnis der Schwingen“ lässt die Autorin Aurelia L. Night die Prinzen mehrerer königlicher Drachenfamilien bei einer Schatzsuche aufeinandertreffen. Die mittelalterliche Fantasy-Welt ist dabei sehr interessant gestaltet, da es einige unterschiedliche Drachenrassen gibt. Während die Handlung aus Sicht der Protagonistin in der Ich-Perspektive geschildert wird, lässt sich der Schreibstil leicht und flüssig lesen.

Die Protagonistin Sascha ist für mich eine starke Persönlichkeit, mit der ich richtig mitgelitten habe. Seit ihrer Geburt muss sie sich als Prinz ausgeben anstatt die Prinzessin sein zu dürfen, die sie ist. Würde dieses Geheimnis gelüftet, könnte es den Tod ihrer Familie bedeuten. Sich Tag für Tag zu verstecken wäre so gar nichts für mich. Auch Sascha fällt diese Charade immer schwerer, vor allem als sie sich in Colin, den Thronfolger eines anderen Reiches, verliebt. Während des Wettbewerbs darf sie sich zudem nicht in einen Drachen verwandeln, und da sie den anderen Prinzen unterlegen ist, kann dies schlimm für sie enden.

Colin wirkte dagegen zunächst sehr unbesonnen auf mich, konnte jedoch später zeigen, was in ihm steckt. Er weiß, dass die Menschen in seinem Volk von seinem bösartigen und hinterlistigen Vater schlecht behandelt werden und möchte im Wettbewerb den Sieg davontragen, um sich bei diesem ein besseres Gehör zu verschaffen. Aber es gibt auch mit Rogan, Bastian und Caspar tolle Nebencharaktere, von denen ich eindeutig mehr lesen möchte.

Am besten gefiel mir aber die Welt mit den verschiedenen Drachenrassen und den unterschiedlichen Fähigkeiten. Neben Licht- und Schattendrachen gibt es auch Elementardrachen, wie z.B. Luft- oder Wasserdrachen, die alle ihr Können in dem Wettbewerb zeigen dürfen. Jedoch geht es nicht für jeden gut aus. Und am Ende kommt es dann, wie es kommen muss: ein fieser Cliffhanger, der mich nun gespannt auf den nächsten Band warten lässt.

Fazit:
„Feuer im Schatten“ überzeugt nicht nur mit einer interessanten Drachenwelt und einem abenteuerlichen Wettbewerb, sondern präsentiert auch faszinierende Haupt- und Nebencharaktere mit unterschiedlichen Fähigkeiten, über die man mehr erfahren möchte, während der Cliffhanger auf den nächsten Band vertröstet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.12.2020

Romantic Fantasy trifft auf Thrill!

Midnight Shadows - Dunkle Gefährtin
0

Erste Sätze:
Eine eisige Brise biss in mein Gesicht, als ich das Taxi verließ. Kleine Wölkchen kondensierten Atems stiegen aus meinem Mund auf. Endlich frische Luft!

Meine Meinung:
Einen faszinierenden ...

Erste Sätze:
Eine eisige Brise biss in mein Gesicht, als ich das Taxi verließ. Kleine Wölkchen kondensierten Atems stiegen aus meinem Mund auf. Endlich frische Luft!

Meine Meinung:
Einen faszinierenden Mix hat die deutsche Autorin Sara Hill für „Dunkle Gefährtin“ gewählt, denn im 1. Band der Midnight-Shadows-Trilogie trifft Romantic Fantasy auf einen kleinen Thriller-Plot. Die Handlung wird dabei ausschließlich aus Sicht der Protagonistin in der Ich-Perspektive erzählt.

Olivia oder Liv, wie sie auch genannt wird, kommt auf der Suche nach ihrem Vater nach New York. Aber gleich am ersten Tag wird sie vom Pech verfolgt, bis Aaron zu ihrer Rettung eilt und gemeinsam mit ihr versucht, ihren Vater zu finden. Anfangs wirkte Liv immer sehr unsicher, doch nach und nach wird ihre Herkunft offenbart und lässt Liv auch etwas an Stärke gewinnen. Allerdings gerät sie in große Gefahr und ihre aufkeimende Liebe zu Aaron wird auf die Probe gestellt.

Manche Sachverhalte wurden für meinen Geschmack etwas zu schnell abgehandelt und ich hätte mir hier und da einen tieferen Einblick in die wirklich faszinierende Gestaltwandler-Welt gewünscht, denn es gibt hier bestimmt noch viel mehr zu erzählen. Was mir aber äußerst gut gefallen hat, ist die Mischung aus Fantasy und Thrill nebst einer langjährigen Feindschaft. Zum Ende hin gab es dann noch eine überraschende und äußerst spannende Wendung, die mich absolut überzeugen konnte. Nun warte ich neugierig auf den nächsten Teil der Reihe, denn den interessanten Protagonisten durfte man schon kennenlernen.

Fazit:
Auch wenn der Einblick in die äußerst faszinierende Gestaltwandler-Welt von „Dunkle Gefährtin“ tiefer hätte sein können, konnte die Mischung aus Romantic Fantasy, Thrill und Verschwörung mehr als überzeugen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Gefühlvolle und heiße Mafia-Romance mit liebenswerten Charakteren!

NOLA Knights: His to Defend
0

Erste Sätze:
$480. Evette packte den Scheck ihres ehemaligen Arbeitgebers fester zwischen ihren Fingern und starrte auf das Logo der Reinigungsfirma in der oberen Ecke. An jedem anderen Freitag hätte das ...

Erste Sätze:
$480. Evette packte den Scheck ihres ehemaligen Arbeitgebers fester zwischen ihren Fingern und starrte auf das Logo der Reinigungsfirma in der oberen Ecke. An jedem anderen Freitag hätte das Geld so etwas wie eine gewisse Sicherheit für sie und ihren Sohn Emerson bedeutet.

Meine Meinung:
Eine sehr gefühlvolle Mafia Romance präsentiert uns die Autorin Rhenna Morgan in „His to defend“, dem 1. Band der NOLA-Knights-Trilogie, in der natürlich etwas New-Orleans-Flair und heiße Momente nicht fehlen dürfen. Es handelt sich zwar hier um ein Spin-off zur Haven-Brotherhood-Reihe, Vorkenntnisse sind jedoch nicht notwendig.

Dieser Roman war eine doppelte Premiere für mich, denn es war nicht nur mein erstes Buch aus dem Verlag Plaisir d’Amour, sondern auch mein erstes Buch von Rhenna Morgan. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht. Ich hatte zwar eine etwas härtere Mafia Romance erwartet, dafür aber eine wunderschöne, romantische Liebesgeschichte erhalten, die ich sehr gelungen fand. Vor allem die Protagonisten gefielen mir sehr gut.

Sergei ist ein russischer Mafiosi, der sehr dominant ist und genau weiß, was er will. Er kann knallhart sein, um die zu beschützen, die er liebt. Er ist aber auch sehr fürsorglich, trägt Evette sprichwörtlich auf Händen und kümmert sich außerdem liebevoll um ihren Sohn. Während Sergei als Verbrecher angsteinflößend sein kann, ist Evette der Nachbarschaftsliebling. Sie ist alleinerziehend und würde alles für ihren hochbegabten Sohn tun. Da ist es für sie eine wirklich glückliche Fügung für Sergei arbeiten zu können. Die beiden kommen sich schnell näher, allerdings zögert Evette zunächst, eine Beziehung mit Sergei einzugehen. Doch dieser lässt nicht so schnell locker.

Zum Schluss hin wurde es dann noch etwas spannend und dramatisch und Geheimnisse wurden offenbart, so dass sich alles gut zusammenfügte. Nun kann ich es kaum erwarten, die beiden Folgebände zu lesen, die von Roman und Kir handeln und die man bereits kennenlernen durfte.

Fazit:
Die gefühlvolle Mafia Romance „His to defend“ ist ein wahres Lesevergnügen, das nicht nur mit heißen Szenen und tragischen Geheimnissen aufwartet, sondern auch äußerst liebenswerte Protagonisten präsentiert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Gefühlvoller und spannender Romantic Thrill im medizinischen Bereich!

Special Unit Serpent – Gefährliche Sehnsucht
0

Erste Sätze:
Es ist kalt, aber ich spüre die Kälte kaum. Wir stehen zu dritt in einer provisorischen Hütte, die eigentlich nicht mehr ist als eine Ausbuchtung im Felsen, mit einer Plastikplane als Tür. ...

Erste Sätze:
Es ist kalt, aber ich spüre die Kälte kaum. Wir stehen zu dritt in einer provisorischen Hütte, die eigentlich nicht mehr ist als eine Ausbuchtung im Felsen, mit einer Plastikplane als Tür. Mein Atem gefriert zu kleinen Wolken in der Luft, die schneller zerfasern, als ich ihnen dabei zusehen kann.

Meine Meinung:
Mit einem interessanten Spannungsplot wartet der Romantic Thriller „Gefährliche Sehnsucht“ auf, denn im 2. Teil der Special-Unit-Serpent führt die deutsche Autorin Nina Bellem den bändeübergreifenden Handlungsbogen fort und lässt eine Spezialeinheit erneut auf den überaus gefährlichen Verbrecher Serpent treffen. Geschildert wird die Handlung dabei abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten in der Ich-Perspektive.

Ich muss gestehen, dass ich den 1. Band der Reihe nicht gelesen habe, aber sehr gut in den Handlungsbogen rund um die Spezialeinheit hineingefunden habe. Für den einen oder anderen Beweggrund bzw. Handlung eines Charakters hätte ich mir noch etwas mehr Erläuterungen gewünscht, ansonsten konnte mich der Roman aber überzeugen, vor allem die Idee, den Thriller-Anteil im medizinischen Bereich anzusiedeln gefiel mir äußert gut.

Die beiden Hauptcharaktere Mitch und Harper waren mir sehr sympathisch. Sie haben sich während ihres Medizinstudiums kennengelernt und waren ein Paar, bis Mitch sie betrog und Harper tiefst verletzt in ihr Heimatland England zurückkehrte. Jahre später treffen sie sich wieder und müssen nun zusammenarbeiten. Während Harper eine hervorragende Ärztin geworden ist, die jedoch nicht abstumpfte, sondern sich weiterhin mitfühlend um ihre Patienten kümmert und sich selbst auch hinterfragt, ist Mitch als Arzt Teil einer Spezialeinheit geworden und hat eine Kampfausbildung durchlaufen.

Lange Zeit lag der Schwerpunkt auf der Liebesgeschichte, doch zum Ende hin wurde es dann richtig spannend und ich konnte nicht aufhören zu lesen und mit den beiden Protagonisten mitzubangen. Nun möchte ich natürlich wissen, wie es mit dem bändeübergreifenden Handlungsbogen weitergeht und warte daher gespannt auf den nächsten Teil.

Fazit:
„Gefährliche Sehnsucht“ wartet nicht nur mit einem interessanten Spannungsplot im medizinischen Bereich auf, sondern führt auch den bändeübergreifenden Handlungsbogen rund um eine Spezialeinheit auf der Suche nach einem Schwerverbrecher fort.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Romantische Dystopie mit überraschender Wendung!

MEMORIZE: Erinnere dich
0

Erste Sätze:
Der Anblick von Blut ist mir ebenso vertraut wie der ewigwährende Schnee. Dunkles Rot tränkt das Weiß zu meinen Füßen, versickert in der weichen Masse und hinterlässt klaffende Löcher darin. ...

Erste Sätze:
Der Anblick von Blut ist mir ebenso vertraut wie der ewigwährende Schnee. Dunkles Rot tränkt das Weiß zu meinen Füßen, versickert in der weichen Masse und hinterlässt klaffende Löcher darin. Der Mann, dessen Leben ich gerade beendet habe, starrt mich aus weit aufgerissenen Augen an.

Meine Meinung:
Eine erschreckende, dystopische Zukunft beschreibt die Autorin Nicole Obermeier in „Memorize – Erinnere dich“ und lässt die Handlung dabei größtenteils aus Sicht der Protagonistin in der Ich-Perspektive erzählen. Neben spannenden Momenten kommt aber auch die Romantik nicht zu kurz, während sich der Schreibstil leicht lesen lässt.

„Nichts ist, wie es auf den ersten Blick scheint“ besagt der Klappentext und trifft es meiner Meinung nach damit ziemlich genau. Am Anfang wird man als Leser direkt in die Handlung hineingeworfen und bleibt zunächst im Ungewissen über die zukünftige Welt. Erst nach und nach erfährt man zusammen mit der Protagonistin Nova, was sie alles erlebt hat und was dazu führte, dass sie eine Auftragsmörderin des Präsidenten in der kalten Stadt Is wurde, was ich gelungen fand und mich auch sehr berührte.

Zwiegespalten dagegen war ich bei der überraschenden Wendung, mit der ich so nicht gerechnet hätte. In Bezug auf den dystopischen Teil gefiel mir diese gut, aber die Liebesgeschichte nahm auf einmal einen ganz anderen Verlauf, auf den ich mich bedauerlicherweise nicht einlassen konnte. Auch die spannenden Szenen, die noch folgten, konnten mich nicht entschädigen. Und das Ende war zwar insgesamt stimmig, jedoch für mich nicht zufriedenstellend.

Einem Folgeband würde ich aber gerne eine Chance geben, da die Grundidee und die interessante Welt mich mehr als überzeugen konnten und noch reichlich Stoff bieten für weitere Bücher. Leider handelt es sich bei diesem Roman um einen Einzelband und eine Fortsetzung scheint nicht geplant zu sein.

Fazit:
Die romantische Dystopie „Memorize – Erinnere dich“ überzeugt mit einer gelungenen Grundidee sowie einer interessanten Welt, während die überraschende Wendung den Leser zwiegespalten zurücklässt.

Bewertung:
3,5 von 5 Punkten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere