Profilbild von Bambarenlover

Bambarenlover

Lesejury Star
offline

Bambarenlover ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Bambarenlover über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2018

Gefängnisgeschichten

Gangsterblues
0

Den Titel des Buches "Gangsterblues" finde ich einfach nur perfekt gewählt und trifft total das Geschriebene.
Das Buch besteht aus 12 Gefängnisgeschichten, die eine Mischung aus Realität und ...

Den Titel des Buches "Gangsterblues" finde ich einfach nur perfekt gewählt und trifft total das Geschriebene.
Das Buch besteht aus 12 Gefängnisgeschichten, die eine Mischung aus Realität und Fiktion sind. Ich fand es einerseits atemberaubend spannend, aber auch irgendwie bedrückend, wenn man sich das alles mal vor Augen führt. Das Leben im Knast ist einfach kein Zucker schlecken. Die Dinge, die einem irgendwo "bewusst" sind (Gewalt, Sexualdelikte, usw.) doch mal direkt vor Augen geführt zu bekommen, ist schon heftig.

Joe Bausch schreibt authentisch und echt. Die Wertung zwischen gut und böse überlässt er dem Leser.
Es scheint, dass er ein für die Insassen wirklich ein vertrauenswürdiger Arzt ist, was ihm hoch anzurechnen ist.

Im Grunde findet man alles mögliche in diesem Buch und vieles regt auch zum nachdenken an. Gibt es tatsächlich so krasse Justizirrtümer?
Besonders bedrückend fand ich ua. die Szenen in Krankheitsfällen. Diese Machtlosigkeit.
Interessant ist auch sich ansatzweise in die Lage eines Gefangenen zu setzten. Was ist eigentlich, wenn die Haftstrafe vorbei ist? Wie geht das Leben draußen weiter? Was hat sich alles verändert? Hat man eine zweite Chance? Hoch interessant.

Mir persönlich hat die Geschichte "Altes Eisen" sehr gut gefallen. Ich möchte nicht spoilern, deswegen nur kurz erwähnt: Die drei haben mich sogar zum Schmunzeln gebracht.

Fazit: Ein Buch, was ich auf jeden Fall weiter empfehlen würde. Sehr spannend und hoch interessant. Das harte Leben im Gefängnis.

Veröffentlicht am 07.10.2018

Emotional

Häuser aus Sand
0

Das Buchcover finde ich hübsch. Es ist einerseits schlicht gehalten, aber dennoch sehr ansprechend und in gewisser Weise mit Gefühl gestaltet.

Der Schreibstil ist in einer wunderschönen lyrischen ...

Das Buchcover finde ich hübsch. Es ist einerseits schlicht gehalten, aber dennoch sehr ansprechend und in gewisser Weise mit Gefühl gestaltet.

Der Schreibstil ist in einer wunderschönen lyrischen Art verfasst, die das Herz berührt. Zwischenzeitlich zwar etwas langatmig, aber darüber konnte ich ohne weiteres hinweg sehen. Es hat mich nicht sonderlich gestört.

Was bedeutet Heimat? Was bedeutet es ein wahres zu Hause zu haben? Ich finde dieses Gefühl wird hier sehr schön wider gegeben.
Die Protagonistin Salma ist eine starke Frau, die sich für ihre Familie aufopfert, was wirklich bewegend ist. Aber auch traurig, was die Familie alles durchmachen muss.

Spannend fand ich in eine „andere Welt“ eintauchen zu können. Die Hintergründe von einer palästinensischen Familie mit ihre Kultur, Religion, Bräuche, usw. Das ist ziemlich interessant und macht einem bewusst wie viele Unterschiede es doch gibt und wie „anders“ das Leben doch sein kann.

Es ist eine Geschichte über Kampf, Trauer, Verlust, eine Familie, die sich überall zerstreut.

Die Zeitsprünge fand ich manchmal etwas verwirrend und ich brauchte etwas um mich daran zu gewöhnen und in die Geschichte hinein zu finden.


Fazit: Ein berührend geschriebenes Buch. Empfehlenswert für alle, die gerne Familiengeschichten lesen und kulturell interessiert sind.

Veröffentlicht am 06.10.2018

Ein etwas anderes Märchen

Hazel Wood
0

Das Cover finde ich wunderschön. Dieses blau mit den glitzernden Effekten ist einfach nur toll und ich streichle gerne darüber.

Ansonsten bin ich etwas hin und her gerissen, was die Geschichte ...

Das Cover finde ich wunderschön. Dieses blau mit den glitzernden Effekten ist einfach nur toll und ich streichle gerne darüber.

Ansonsten bin ich etwas hin und her gerissen, was die Geschichte angeht. Der Klappentext und auch die Leseprobe haben wirklich mein Interesse geweckt, aber meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. Damit will ich aber nicht sagen, dass das Buch schlecht ist. Das was nur mein persönlicher Eindruck.

Anfangs hat sich die Geschichte etwas gezogen. Man wartete ständig, dass etwas passiert, aber außer "kleinen Andeutungen" kam nicht so viel. Es war bis dahin aber trotzdem nicht schlecht geschrieben.
Mit etwas Geduld kam es dann aber doch in den Quark und wurde immer interessanter. Daher kann ich den etwas schleppenden Anfang mal vergessen. Auch weil die an sich mir sehr gut gefällt, die herausgearbeiteten Charaktere und der Fantasy Part

Besonders gefallen haben mir die düsteren Szenen im Buch. Die wurden sehr gut wiedergegeben.

Fazit: Vielleicht kein perfektes Buch, aber dennoch lesenswert. Ein Buch für jung und alt, die düstere Märchen mögen. Von mir 3 1/2 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 06.10.2018

Humorvolle Urlaubslektüre

Nie wieder Amore!
0

Das Cover ist schon witzig und charmant gestaltet und ich finde es passend zu der Geschichte, die das Buch erzählt. Somit definitiv gut getroffen.

Irgendwie kann man sich ja schon in die Rentnerin ...

Das Cover ist schon witzig und charmant gestaltet und ich finde es passend zu der Geschichte, die das Buch erzählt. Somit definitiv gut getroffen.

Irgendwie kann man sich ja schon in die Rentnerin Moni verlieben. Ein ganz toll gestalteter Charakter. Einerseits etwas unzufrieden mit ihrem Rentnerleben, aber andererseits ist sie so taff und abenteuerlustig. Das zeigt sie durch ihre Reise nach Sizilien, wo sie sich auf die Suche nach ihrer tot geglaubten großen Liebe begibt.

Tessa Henning schreibt mit einer Leichtigkeit und Sinn für Humor, was einfach Spaß macht das Buch zu lesen und man kann toll in die Geschichte eintauchen.
Neben den humorvollen Teilen ist auch eine gewisse Spannung und auch Dramatik gegeben. Es mach immer wieder neugierig was als nächstes geschehen mag.

Ein besonderen Pluspunkt gibt es von mir dafür, dass die Beschreibungen der Landschaft sehr schön sind. Man kann es sich bildlich richtig vorstellen und mit eintauschen.

Fazit: Eine unterhaltsame Urlaubslektüre mit einer tollen Protagonistin. Wer leichte Sommerlektüre mit etwas Liebe und Spannung sucht, wird das Buch lieben.

Veröffentlicht am 05.10.2018

Eher enttäuschend

KA – Das Reich der Krähen
0

Puh, das Buch ist irgendwie schwer zu bewerten muss ich gestehen. Ich fange mal mit den positiven Eindrücken an.
Das Cover ist wunderschön und treffend für die Geschichte. Sogar unter dem Schutzumschlag ...

Puh, das Buch ist irgendwie schwer zu bewerten muss ich gestehen. Ich fange mal mit den positiven Eindrücken an.
Das Cover ist wunderschön und treffend für die Geschichte. Sogar unter dem Schutzumschlag wirkt es sehr edel.
Zwischen den Kapiteln befinden sich sehr schöne Zeichnungen, die ebenfalls perfekt zum Text passen.
Der Prolog hatte mich ganz in seinen Bann gezogen. Sehr gefühlvoll mit einer tollen Sprache, wo ich dachte, dass mich das Buch fesseln kann.
Doch leider hat es das gar nicht. Die Grundidee finde ich sehr schön, aber die Umsetzung hat mich absolut nicht erreicht. Es war mir viel zu langatmig und hat sich in die länge gezogen, was die rund 50 Seiten langen Kapitel nicht gerade angenehm gemacht haben.
Den Schreibstil an sich fand ich eigentlich gar nicht schlecht, aber es passierte irgendwie nichts "interessantes". Ehrlich gesagt, habe ich mich nach der Hälfte des Buches immer mehr durchquälen müssen.

Fazit: Leider ist das Buch eine Enttäuschung. Eine schöne Idee, ein netter Schreibstil, aber am Ende doch irgendwie langweilig.