Profilbild von BarbaraM

BarbaraM

aktives Lesejury-Mitglied
offline

BarbaraM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarbaraM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2019

Da wird man glatt selbst zum Detektiv!

Ben & Lasse - Das Agenten-Knobel-Rate-Buch
0 0

Ben und Lasse haben wieder jede Menge Detektivarbeit zu leisten. Dieses Mal sind sie im Urlaub an der Nordsee auf einem Campingplatz und da wartet wieder so manches Rätsel auf die beiden: Lasses Geldbeutel ...

Ben und Lasse haben wieder jede Menge Detektivarbeit zu leisten. Dieses Mal sind sie im Urlaub an der Nordsee auf einem Campingplatz und da wartet wieder so manches Rätsel auf die beiden: Lasses Geldbeutel samt Inhalt ist plötzlich verschwunden, Campingvorzelte werden in Brand gesetzt und auch Autoreifen zerstochen.

Mit seinem Buch „Das Agenten-Knobel-Rate-Buch“ aus der Reihe „Ben und Lasse“ ist Harry Voß ein spannendes und lesenswertes Abenteuer gelungen, das im SCM Verlag erschienen ist und in der gebundenen Ausgabe 142 Seiten und einen faszinierenden Geheimstift umfasst.
Die Geschichte ist in einer kindgerechten, ganz alltäglichen Sprache in kleiner Schrift mit einigen Illustrationen geschrieben.
Innerhalb des Abenteuers wird sich auch mit christlichen Themen auseinandergesetzt. Ben und Lasse gehen nämlich in ihrem Urlaub in den Kinderbibeltreff und da lernen sie Gleichnisse aus der Bibel kennen. Dies ist wunderschön in das gesamte Abenteuer von Ben und Lasse eingeflochten.

Fazit: Wir sprechen eine Leseempfehlung aus für Kinder ab 9-10 Jahren aus, die gerne ein wirklich spannendes Abenteuer und viel Spaß und Freude beim Miträtseln haben lesen wollen.
Uns hat die Geschichte richtig gut gefallen und am allerbesten fanden wir, dass wir auch selbst mitmachen durften. Dieser tolle Geheimstift hat es uns hier richtig angetan. Manchmal waren die Rätsel ganz leicht zu lösen, aber manche waren auch ganz schön kniffelig. Eine wunderbare Mischung! Wir sind jetzt jedenfalls total im Detektiv- und Rätselfieber!

Veröffentlicht am 10.01.2019

Herzergreifend schön

Zarah & Zottel – Und das zerbrechliche Herz
0 0

Weder der selbstgemischte Kräutertee von Zarah, noch der Blumenstrauß vom Hausmeister können die Mama von Zarah aufmuntern. Nein, ihr Herz ist gebrochen und da muss einfach sehr viel geheult werden. Zarah ...

Weder der selbstgemischte Kräutertee von Zarah, noch der Blumenstrauß vom Hausmeister können die Mama von Zarah aufmuntern. Nein, ihr Herz ist gebrochen und da muss einfach sehr viel geheult werden. Zarah ist ganz traurig mit ihrer Mama, aber dann taucht da plötzlich ein neuer Mann auf und da wird Zarah richtig wütend, denn das ist schließlich nicht der richtige Papa. Gemeinsam mit ihren Freunden heckt Zarah einen Plan aus, um den „falschen“ Papa wieder loszuwerden, aber dann lernt sie ihn bei der Ausführung des Plans näher kennen und findet ihn auch wegen seines Berufs ganz nett und eigentlich auch richtig toll, weil er ja Mamas Herz wieder „reparieren“ kann.

Mit seinem dritten Band „Das zerbrechliche Herz“ aus der Reihe „Zarah und Zottel“ ist Jan Birck wieder ein wunderbares Leseabenteuer gelungen. Es ist im FISCHER Sauerländer Verlag 2018 erschienen und umfasst 64 Seiten.
Der Autor Jan Birck ist auch der Illustrator der Geschichte. Die Zeichnungen unterstreichen und ergänzen das Abenteuer von Zarah und Zottel und man merkt, dass das Zeichnen eine große Leidenschaft von Jan Birck ist.
Das Buch ist einfach und flüssig zu lesen und für Kinder ab 7-8 Jahren zum Selberlesen, aber auch vorher schon zum Vorlesen geeignet.
Die Thematik der alleinerziehenden Mama, die einen neuen Mann in ihr Leben und das ihrer Kinder lässt, wird hier kindgerecht aufgearbeitet.

Fazit: Wir waren richtig gespannt auf den dritten Teil der „Zarah und Zottel“-Reihe und wurden nicht enttäuscht. Wir haben wieder mitgefiebert, waren mit der Mama und Zarah traurig und haben mit Zarah mitgelacht. Besonders gut hat uns die Stelle gefallen, als der falsche Papa an den Baumstamm gebunden wurde und alle Freunde Zarah bei der Aktion geholfen haben. Die detaillierten Illustrationen haben uns wie immer geflasht und wir haben uns jede einzelne Zeichnung genau angesehen. Einfach toll!
100%ig lesens- und anschauenswert!

Veröffentlicht am 08.01.2019

Ein wundervoller, berührender Liebesroman zum Lachen und Weinen

Zwischen uns die Sterne
0 0

„Zwischen uns die Sterne“ von Tara Sivec verfasst ist 2018 im MIRA Taschenbuchverlag erschienen und umfasst 416 Seiten.

Als Kinder haben sie zusammengehalten wie Pech und Schwefel: Cameron, Aiden und ...

„Zwischen uns die Sterne“ von Tara Sivec verfasst ist 2018 im MIRA Taschenbuchverlag erschienen und umfasst 416 Seiten.

Als Kinder haben sie zusammengehalten wie Pech und Schwefel: Cameron, Aiden und Everett. Doch dann gingen die Lebenswege auseinander.
Das Buch beginnt mit einem Brief von Aiden an Everett, der zwischenzeitlich an Krebs gestorben ist. Everett, der mittlerweile bei den Ärzten ohne Grenzen arbeitet, fällt in eine absolute Lebenskrise und letztendlich zieht ihn nur sein Bruder und der Gedanke an Cameron aus diesem Loch wieder heraus. Der Gedanke an Cameron, der Liebe seines Lebens, für die er seiner Meinung nach einfach nicht gut genug ist, gibt ihm Hoffnung und lässt ihn an den Ort seiner Kindheit zurückkehren. Aber Cameron ist noch immer wütend auf Everett und darauf, dass er damals in ihren Augen einfach weggelaufen ist und sie und Aiden im Stich gelassen hat.
Ist dies wirklich so? Welche Gründe hatte Everett? Und wird sich die Freundschaft der beiden noch retten lassen? Um diese Fragen beantwortet zu bekommen, müsst ihr diese berührende Geschichte selber lesen.

Die Autorin hat hier einen tollen Schreibstil gefunden: flüssig, locker, leicht, unterhaltsam. Meine Seiten sind dadurch nur so dahingeflogen und ich habe das Buch sehr genossen. Ich habe mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint und ich konnte mich wunderbar in all die Charaktere hineinversetzen: in Aiden, die verletzliche und gleichzeitig so taffe Cameron und den verzweifelten, nicht-aufgebenden, liebenden Everett.
Besonders gefallen haben mir die Rückblenden, die während des gesamten Buches immer wieder zu finden sind. Dort erfährt der Leser mehr über die Vergangenheit von Aiden, Cameron und Everett.

Fazit: Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Es hat mich gut unterhalten, hat mich schmunzeln lassen, nachdenklich gestimmt und im Augenwinkel saß auch die ein oder andere Träne. Ein toller Roman!

Veröffentlicht am 05.01.2019

Ein wunderbares Weihnachts-Leseabenteuer!

Familie Bollermann feiert Weihnachten
0 0

Weihnachten steht vor der Tür und Familie Bollermann, die aus Papa-Chef und Mami und den fünf Kindern Leni, Leo, Lukas, Lischen und Mopse besteht, bereit sich darauf vor. So wird ein toller Klopapierrollenadventskalender ...

Weihnachten steht vor der Tür und Familie Bollermann, die aus Papa-Chef und Mami und den fünf Kindern Leni, Leo, Lukas, Lischen und Mopse besteht, bereit sich darauf vor. So wird ein toller Klopapierrollenadventskalender gebastelt, es wird gebacken, gesungen und allerhand, mehr, um sich auf auf den Heiligen Abend vorbereitet. Der Weihnachtsabend wird dann ganz stimmungsvoll mit einem Krippenspiel und im engen Familienkreis gefeiert. Bis zum fröhlichen Silvesterabend geht es dann auch noch nach draußen in den Schnee und natürlich mit den Schlittschuhen aufs Eis. Es ist einfach wunderbar, mit der Familie Bollermann durch die Adventszeit und noch etwas darüber hinaus zu gehen.
Hier ist einfach immer etwas los und als Leser ist man mittendrin!

Mit ihrem Band „Familie Bollermann feiert Weihnachten“ ist Lena Maria Wandzioch ein wunderbares stimmungsvolles und lesenswertes Abenteuer gelungen, das 2018 erschienen ist und knappe 90 Seiten umfasst.
Das Buch ist fünf Geschichten gegliedert und in einfach gehaltener Sprache zu lesen. Also absolut für Kinder geeignet.
Die Handlung ist in sich stimmig und lädt zum Mitfreuen und -fiebern ein.
Wir haben die einzelnen Charaktere sofort ins Herz geschlossen und freuen uns schon sehr auf einen nächsten Band.
Passend zur Geschichte sind immer wieder wunderschöne, detailreiche und auch lustige bunte Zeichnungen ebenfalls von Lena Maria Wandzioch zu finden.

Fazit: Wir sprechen eine absolute Kaufempfehlung aus für Jungen und Mädchen ab 6-7 Jahren, die ein herzliches und lustiges Weihnachtabenteuer mit der Familie Bollermann erleben wollen. Man merkt der Geschichte an, dass sie mit ganz viel Herzblut geschrieben wurde.
Lesespaß ist hier 100%ig garantiert.

Veröffentlicht am 22.12.2018

Ein Generationenroman zum Lachen und Weinen

Unter uns nur Wolken
0 0

„Unter uns nur Wolken“ unter dem Pseudonym „Anna Pfeffer“ von Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit verfasst ist 2018 im Aufbau Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 288 Seiten.

Bei Florian ...

„Unter uns nur Wolken“ unter dem Pseudonym „Anna Pfeffer“ von Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmit verfasst ist 2018 im Aufbau Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 288 Seiten.

Bei Florian wurde Alzheimer diagnostiziert, doch so richtig wahrhaben will er es nicht. Mit seiner grummeligen und berechnenden Art verscheucht er alle seine Pflegerinnen, die seinen Enkel Tom bei der Pflege von Florian unterstützen sollen. Florian kommt an die Grenze seiner Kräfte und dann steht da plötzlich Anika vor der Tür und bewirbt sich für die wieder ausgeschriebene Stelle als Betreuung für Florian.

Die beiden Autorinnen haben hier gemeinsam einen tollen Schreibstil gefunden: flüssig, locker, leicht, unterhaltsam. Meine Seiten sind dadurch nur so dahingeflogen und ich habe das Buch sehr genossen. Ich habe mitgefiebert, mitgelacht und mitgeweint und ich konnte mich wunderbar in all die Charaktere hineinversetzen: in den grummeligen Florian, die verletzliche und taffe Anika und den hilflosen, liebenden, nicht-aufgebenden Tom.

Fazit: Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Es hat mich gut unterhalten, hat mich schmunzeln lassen, nachdenklich gestimmt und im Augenwinkel saß auch die ein oder andere Träne. Das Thema „Demenz“ wird hier meiner Meinung nach locker angegangen und unterhält den Leser prima. Ein toller Roman!