Profilbild von BarbaraM

BarbaraM

Lesejury Profi
offline

BarbaraM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarbaraM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.12.2019

Eine tolle Fortsetzung!

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
0

„Strange the Dreamer- Ein Traum von Liebe“ ist die magische und fantasievolle Fortsetzung von „Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte“ von Laini Taylor. In der Originalausgabe sind die beiden genannten ...

„Strange the Dreamer- Ein Traum von Liebe“ ist die magische und fantasievolle Fortsetzung von „Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte“ von Laini Taylor. In der Originalausgabe sind die beiden genannten Bände in einem Buch zusammengefasst. Das Buch in der deutschen Übersetzung ist im Verlage ONE erschienen und umfasst 384 Seiten.

Die Geschichte um Lazlo und seine Aufgabe in der fantastischen Stadt Weep geht weiter. Und auch Sarai tauscht wieder in den Träumen von Lazlo auf. Welche Rolle spielt sie eigentlich? Und wird sie sich wohl für eine Seite entscheiden? Menschen oder Götter? Muss sie dies überhaupt?

Laini Taylor ist eine ganz besondere Autorin, die in meinen Augen mit ihrem Schreibstil sehr aus der Masse heraussticht. Sie schreibt sehr malerisch und eindringlich und in einer poetischen Art und Weise. Sie beschreibt sehr gerne und viel und nutzt hier häufig das Element der Metapher ohne dass dies jedoch zu viel wird. Unglaublich sind auch die vielen fantastischen Ideen in diesem Buch. Hiervon sprudelt es förmlich.
Besonders gut hat mir gefallen wie viel an Fahrt und Spannung die Fortsetzung in sich hatte. Ich habe wirklich mit allen Figuren mitgefiebert und wollte das Buch eigentlich bis zum Ende nicht mehr aus der Hand nehmen. Das Ende hat mich dann auch wirklich verblüfft – doch jetzt wird hier nicht mehr verraten.
Die im Buch vorkommenden Charaktere wie zum Beispiel Sarai, Feral, Thyon oder Ruby, haben sich allesamt während des Buches immer weiterentwickelt – sein es ins Positive oder auch Negative. Laini Taylor beschreibt sie sehr vielschichtig und ergründet Stärken und Schwächen eines jeden Einzelnen.

Fazit: Ein unglaublich schönes Buch, sowohl, was den Schreibstil anbelangt, als auch die gesamte sehr mitreißende Geschichte. Es war für mich Lesefreude pur!
Ich freue mich bereits auf die Fortsetzung. Im Englischen ist die Weiterführung unter dem Titel „Muse of Nightmares“ erschienen.

  • Geschichte
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.11.2019

Im Positiven und Negativen überwältigt!

Der Untergang der Könige
0

Ich stehe dem Buch „Der Untergang der Könige: Drachengesänge 1“ von Jenn Lyons etwas zwiegespalten gegenüber, aber dazu weiter unten mehr. Vielleicht hatte ich mir auch einfach zu viel erwartet, da mich ...

Ich stehe dem Buch „Der Untergang der Könige: Drachengesänge 1“ von Jenn Lyons etwas zwiegespalten gegenüber, aber dazu weiter unten mehr. Vielleicht hatte ich mir auch einfach zu viel erwartet, da mich der Klappentext einfach unglaublich in seinen Bann gezogen hat…
Das Buch ist im Verlag Klett-Cotta 2019 erschienen und umfasst 863 Seiten.

Der Leser begegnet dem Jungen Kyrin in einer Gefängniszelle. Dort erzählt er der Wächterin Klaue seine Geschichte. Er wurde als angebliches Findelkind von seinem harfespielenden Ziehvater und seiner Ziehmutter Ola, einer Bordellbesitzerin, in den Elendsvierteln von Quur aufgezogen. Eines Tages beobachtet er, wie zwei Männer einen anderen foltern und einen Dämonen anrufen. Die Gefahr und eine unglaubliche Folge von Ereignissen beginnen nun für Kyrin. Auch Klaue beginnt die Geschichte von Kyrin zu erzählen allerdings zu einem späteren Zeitpunkt in Kyrins Leben. Sie kann Gedanken lesen und kennt Kyrin schon sehr lange.

Jenn Lyons ist eine Autorin mit einem sehr dichten Schreibstil. In ihrem Buch bekommt der Leser so viele Informationen, dass es in meinen Augen stellenweise wirklich zu viel war und ich einfach aufgrund des Informationsüberflusses den Überblick nicht mehr behalten konnte. Dadurch ging für mich die Spannung und teilweise auch die Lesefreude verloren. Aber dies ist mein persönliches Empfinden!
Toll fand ich die vielen unglaublichen Ideen, die in der Geschichte steckten und diese zeichnen sicherlich die Autorin auf das Beste aus. Ihr Geschichte hat so vieles in sich: ist grausam, voller Zauber, gefüllt mit Intrigen und Heimlichkeiten, voller Liebe und Hass, mächtig und manchmal auch überwältigend.

Fazit: Mich faszinierten an diesem Buch die vielen magischen Ideen, die Geschichten um die Götterbrut und die beiden Erzählstränge aus unterschiedlichen Erzählperspektiven. Insgesamt war es mir allerdings auch immer wieder etwas verwirrend geschrieben, da so viele Charaktere auftauchten und sich mir deren Namen nicht sofort einprägten und ich mich auf späteren Seite auch schwer tat, mit dem Erinnern an die Geschehnisse und Personen der vorherigen Seiten. Die Aufmerksamkeit des Lesers musste permanent auf einem sehr hohen Level sein. Das war mir wirklich manchmal zu anstrengend, so dass der Lesefluss bei mir immer wieder unterbrochen war. Ich vergebe deshalb nur drei von fünf Sternen.

Veröffentlicht am 03.11.2019

Sehr berührend und authentisch – empfehlenswert!

Der Kinderzug
0

„Der Kinderzug“ von Michaela Küpper ist 2019 im Droemer Verlag erschienen. Es umfasst in der gebundenen Ausgabe 352 Seiten und wird auf der Grundlage historischer Ereignisse während der Zeit des Zweiten ...

„Der Kinderzug“ von Michaela Küpper ist 2019 im Droemer Verlag erschienen. Es umfasst in der gebundenen Ausgabe 352 Seiten und wird auf der Grundlage historischer Ereignisse während der Zeit des Zweiten Weltkrieges erzählt.

Die Autorin Michaela Küpper erzählt in ihrem Buch auf sehr berührende Art und Weise die Geschichte der jungen Lehrerin Barbara, die sich um eine ganze Gruppe voller Mädchen im angehenden Teenageralter kümmern muss. Die Mädchen wurden im Zuge der sogenannten Kinderlandverschickung zur Zeit des Zweiten Weltkrieges auf die Insel Usedom gebracht. Zunächst freuten sich die Kinder sehr, denn dort gab es genügend zu Essen, der Krieg schien weit weg und alles fühlte sich mehr nach einem Urlaub unter Freunden an. Doch der Krieg rückte näher und die Sorge um die eigene Familie und Freunde wuchs. Schließlich musste der Aufenthaltsort verlassen werden und sowohl für die Mädchen als auch für die Lehrerin begann eine schreckliche Reise ins Ungewisse.

Michaela Küpper schafft es das sehr wichtige und erschreckende Thema der Kinderlandverschickung zur Zeit des Zweiten Weltkrieges gekonnt anzugehen. Ihr Buch lässt sich trotz des „harten“ Themas sehr flüssig lesen und ich konnte mich als Leserin sehr gut in die fein ausgearbeiteten Charaktere der Geschichte einfühlen.
Was ich toll finde, ist die Entwicklung von Barbara. Anfangs war sie so steif und schüchtern und zum Schluss konnte sie ihr Herz öffnen, ihre Gefühle nach außen zeigen und ihr Selbstbewusstsein ist sehr gewachsen. Was für ein Glück, dass die Mädchen sie hatten.
Ich spreche eine absolute Leseempfehlung für dieses Buch aus, das bei jedem Leser sicherlich lange nachwirken wird. Mich hat es sehr berührt und mir wurde wieder einmal bewusst, wie gut wir es haben, dass wir in Frieden leben können und welch schreckliches Leid Krieg mit sich bringt.

Veröffentlicht am 02.11.2019

Eine schöne Hörreise in die skandinavische Adventszeit

Skandinavischer Advent - Der Audiobuch-Adventskalender
0

Der Audiobuch-Adventskalender „Skandinavischer Advent“ stellt die schöne weihnachtliche Idee dar, jeden Tag ein kleines Hörerlebnis in Form einer kurzen Geschichte oder eines Gedichtes genießen zu dürfen. ...

Der Audiobuch-Adventskalender „Skandinavischer Advent“ stellt die schöne weihnachtliche Idee dar, jeden Tag ein kleines Hörerlebnis in Form einer kurzen Geschichte oder eines Gedichtes genießen zu dürfen. Die Gedichte und Geschichten stammen alle aus den Federn skandinavischer Schriftsteller, so zum Beispiel „Der Schneemann“ von Hans Christian Andersen, „Die Mutter im weißen Haus“ von Herman Bang, „Die heilige Nacht“ von Selma Lagerlöf oder auch „Der Weihnachtsabend“ von Johan Ludvig Runeberg. Es handelt sich hier um eine sehr vielfältige Sammlung von traurigen, humorvollen, stimmungsvollen und auch ruhigen Hörerlebnissen. Sicherlich ist hier für jeden Hörer etwas dabei.
Die beiden Sprecherrollen sind mit Beate Rysopp und Frank Stieren sehr gut besetzt. Beide haben sehr angenehme Stimmen, die sie gekonnt einsetzen und ich konnte so den unterschiedlichen Geschichten und Gedichten gut folgen und mich gut in die jeweilige Atmosphäre gut hineinversetzen.
Toll gelungen ist die Hülle der CD. Jeden Tag kann man ein kleines Türchen öffnen und dahinter verbirgt sich ein jeweils passende Bildchen zu den einzelnen Geschichten und Gedichten.
Der Audiobuch-Adventskalender hat eine Laufzeit von insgesamt 79 Minuten, wobei die tägliche Hörzeit im Durchschnitt ca. fünf Minuten beträgt. In meinen Augen hätte die Zeit zum Lauschen gerne etwas länger sein dürfen.
Der Audiobuch-Adventskalender „Skandinavischer Advent“ hat mich in eine schöne weihnachtliche Stimmung versetzt. Dies ist in meinen Augen vor allem den ruhigen und stimmungsvollen Geschichten zu verdanken ("Weihnachten auf Hjortholm" oder auch "Die heilige Nacht").
Vermisst habe ich auf der CD etwas musikalische Untermalung oder zumindest am Ende noch ein schönes Weihnachtslied, aber das ist mein persönlicher Geschmack. Zudem hätte ich mir innerhalb einer Geschichte, die sich über mehrere Adventskalendertage erstreckt, eine deutliche Pause gewünscht. Dies hätte vielleicht ebenfalls durch eine musikalische Unterbrechung erfolgen können.

Fazit:
Eine schöne und kurzweilige skandinavische Hörreise zur Adventszeit und ganz bestimmt auch eine gute Geschenkidee.

Veröffentlicht am 31.10.2019

Oh, du schöne Weihnachtsmärchenzeit!

Die schönsten Weihnachtsmärchen
0

Das Buch „Die schönsten Weihnachtsmärchen“ stellt einen ganz besonderen Schatz in jedem Bücherregal dar. Hier sind 15 der schönsten Märchen zur Weihnachtszeit zusammengestellt und ganz wunderbar von Anne ...

Das Buch „Die schönsten Weihnachtsmärchen“ stellt einen ganz besonderen Schatz in jedem Bücherregal dar. Hier sind 15 der schönsten Märchen zur Weihnachtszeit zusammengestellt und ganz wunderbar von Anne Bernhardi illustriert.
Neben bekannten Märchen, wie zum Beispiel „Das Mädchen mit den Schwefelhölzchen“ und „Die Schneekönigin“ von Christian Andersen oder „Die Sterntaler“ von den Brüdern Grimm sind auch unbekanntere Märchen zu finden. Hier wären beispielsweise die Märchen „Weihnachten in der Speisekammer“ von Paula Dehmel oder auch „Snegurotschka“, ein russisches Märchen von Alexander Afanassjew zu nennen.
Es gibt traurige und fröhliche Märchen, kürzer und länger zu lesende Märchen und alle zaubern eine schöne Weihnachtsstimmung in die Herzen der Leser.
Die Sammlung sehe ich persönlich als sehr vielfältig an und ich empfinde sie als sehr gelungen.
Meine Kindern wollten immer noch und noch ein Märchen hören (das spricht sicherlich für sich!).

Wir sind auch ganz bezaubert von den schönen Illustrationen. Anne Bernhardi hat so detailliert gezeichnet und es gibt unglaublich viel zu entdecken. Da verstecken sich zum Beispiel Mäuse in Girlanden, die Strohsterne meint man förmlich in die Hand nehmen zu können - so real erscheinen sie -, der Wind bläst förmlich bei der Fahrt der Schneekönigin mit Kai durch die Seiten und die Mäusefamilie gluckst pappsatt und mit vollen Bäuchen vor sich hin. Selbst die Seitenzahlen im Buch sind weihnachtlich verziert.
Alle Bilder sind wunderschön anzusehen, veranschaulichen das Gelesene und zaubern Weihnachtsstimmung in das Buch.
Besonders angetan haben es uns zwei Bilder: zum einen das stimmungsvolle Bild beim Märchen "Zwei Weihnachtsgeschichten" und zum anderen der Vogel Zizibä im Fliederbusch, der so fein und dick aufgeplustert gezeichnet ist.

Am Ende des Buches sind noch einige Informationen zu den einzelnen Märchen zu finden und auch zur Illustratorin Anne Bernhardi.

Fazit: Ein ganz besonders schönes Weihnachtsmärchenbuch, das bestens zum Vorlesen, Betrachten und Genießen für Groß und Klein geeignet ist. Wir werden es sicherlich noch oft zur Hand nehmen.
Es stellt auch ganz bestimmt ein tolles Geschenk zur Weihnachtszeit dar.