Profilbild von BarbaraM

BarbaraM

Lesejury Star
online

BarbaraM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarbaraM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2021

Offene und ehrliche Gedanken über den Tod

Was bleibt, wenn wir sterben
0

Was bleibt, wenn wir sterben: Erfahrungen einer Trauerrednerin“ von Louise Brown ist 2021 im Diogenes Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 256 Seiten.

Louise Browns Eltern versterben ...

Was bleibt, wenn wir sterben: Erfahrungen einer Trauerrednerin“ von Louise Brown ist 2021 im Diogenes Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 256 Seiten.

Louise Browns Eltern versterben kurz hintereinander und dies war Anlass für sie, sich vielerlei Gedanken über den Tod und den Trauerprozess zu machen und letztendlich fand sie so auch ihren Weg zur Trauerrednerin. Louise Brown ist es ein großes Bedürfnis, anderen Menschen von ihrer Arbeit zu erzählen, von ihren eigenen Erfahrungen, aber auch der Erfahrung von anderen mit dem Tod eines Angehörigen und der Trauerbewältigung und so etwas zur Enttabuisierung des Themas „Tod“ in unserer Gesellschaft beizutragen. Gleichzeitig möchte sie mit ihrem Buch Trost spenden und zum Nachdenken - auch über den eigenen Tod - anregen.

Louise Brown schreibt in ihrem Buch sehr einfühlsam, persönlich, ruhig, tröstlich und dabei auch immer positiv. Diesen Schreibstil habe ich beim Lesen sehr genossen und ich mochte auch die vielen philosophisch anmutenden Gedankenanstöße.
Louise Brown hat mich mit ihren Schilderungen sehr zum Nachdenken angeregt und mich darauf aufmerksam gemacht, dass das Reden im Umgang mit Trauernden in jedem Fall besser ist, als das Schweigen. Ebenso verdeutlicht sie, dass der Prozess des Trauerns sehr individuell ist und man sich dessen niemals schämen muss. Louise Brown schafft es, den Schrecken vor dem Tod zu nehmen und sich mit ihm auseinanderzusetzen. Ich merke, dass mir dies in meinem Leben immer wichtiger wird.

Ein wirklich inspirierendes, nachdenklich-machendes und dabei so offenes und positives Buch!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2021

Eine unnachahmliche, dunkle, poetische Reise – so empfehlenswert!

Grace
0

„Grace“ von Paul Lynch ist 2021 im Verlag Oktaven erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 550 faszinierende Seiten – grandios übersetzt von Christa Schuenke.

Grace wird mit 14 Jahren in der dunkelsten ...

„Grace“ von Paul Lynch ist 2021 im Verlag Oktaven erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 550 faszinierende Seiten – grandios übersetzt von Christa Schuenke.

Grace wird mit 14 Jahren in der dunkelsten Zeit Irlands um 1845, als eine große Hungersnot herrscht, von ihrer Mutter mit kurzgeschorenen Haaren und in Männerkleidung in die Welt geschickt, um sich fortan selbst zu versorgen. Die Mutter selbst kann all ihre Kinder nicht mehr ernähren. Die Not ist groß und in Irland leidet jeder Hunger und sucht Arbeit und viele kämpfen ums nackte Überleben. Grace lebt jetzt auf der Straße, kämpft sich durch, erlebt Schlimmes, wächst daran und gibt niemals auf, erfindet sich immer wieder neu. Sie lernt die dunkelsten Ecken der menschlichen Seele kennen – von sich selbst und ihren Mitmenschen.

Paul Lynch lässt den Leser in wirklich kunstvoller Sprache in die Seele der vorkommenden Personen blicken. Ich war stellenweise so fasziniert von der Sprache, dass ich einzelne Passagen immer wieder lesen musste und die Worte drehten und wendeten sich dabei ganz vorsichtig in meinem Kopf. An dieser Stelle muss auch Christa Schuenke erwähnt werden, die dieses Werk meisterhaft ins Deutsche übertragen hat.
Lynchs Charaktere kommen dem Leser erschreckend nahe. Sie sind komplex und tiefgründig gezeichnet und für mich war die Begegnung mit ihnen sehr intensiv. Die vorherrschende Atmosphäre im Buch ist oft sehr dunkel, da sie von viel Elend, furchtbaren Erlebnissen, Not, Tod, Gewalt und unzähligen harten Blicken in die menschlichen Abgründe gezeichnet ist und dies muss man als Leser mögen.
In mir wirkt die Geschichte sehr nach und ich möchte sie auf keinen Fall missen.
Paul Lynch ist für mich eine ganz große Entdeckung.

Ich spreche ein glasklare Leseempfehlung aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.10.2021

Ein feiner und intensiver Blick in die Welt des Spitzenkochs Res Hubler

Seelenwirt
0

„Seelenwirt: Liebe geht durch den Magen, macht aber dort nicht Halt“ von Res Hubler verfasst ist 2021 im Fontis Verlag erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 256 Seiten. Das Buch ist auf der ...

„Seelenwirt: Liebe geht durch den Magen, macht aber dort nicht Halt“ von Res Hubler verfasst ist 2021 im Fontis Verlag erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 256 Seiten. Das Buch ist auf der Grundlage autobiographischer Ereignisse geschrieben und beinhaltet zusätzlich 21 Rezepte aus Res Hublers Gourmetküche.

Res Hubler erzählt in seinem Buch seine bunte und faszinierende Lebensgeschichte. Sein beruflicher Werdegang war bereits mit seiner Geburt aus der Sicht seines dominanten Vaters vorgegeben: die „Krone“ als Koch und Wirt übernehmen. Und so wird er tatsächlich Koch, genießt aber dennoch auch die Freiheit, in die Küchen anderer Länder (Kanada, Südamerika, USA…) hineinzuschnuppern. Er kehrt dann aber doch zurück in die Schweiz und übernimmt den elterlichen Betrieb. Hier lernt er seine Frau kennen und beide führen die „Krone“ an die Spitze der Gastronomie, was mit unglaublich viel Stress, Leistungsdruck, Härte bis zu Depressionen und Panikattacken verbunden ist. Auch aufgrund eines Brandes krempeln die Hublers ihr Leben dann noch einmal um und machen sich auf den Weg der Erlebnisgastronomie und letztendlich beschreiten beide dann einen sozialen Weg im Hinblick auf die „Krone“. Res Hubler und seine Frau scheuen die Herausforderungen nicht, halten an ihrem Glauben fest und stehen füreinander ein.

Res Hubler gelingt es flüssig, anschaulich, klar, ohne Schnörkel und mit dem nötigen Humor zu schreiben und ich fand es einfach wunderbar, dieses Buch zu lesen und habe dies sehr genossen.

Fazit: Ich empfehle dieses Buch sehr gerne weiter. Ich finde die Einblicke in die Sterneküche sehr spannend und gleichzeitig finde ich es bewundernswert wie sehr auf dem Boden und so nah an seinem Glauben geblieben Res Hubler ist. Vor der Tatsache, dass er es mit seiner Frau schaffte, sein Leben immer wieder umzukrempeln, innezuhalten und auch wirklich bewusst und gezielt zu überlegen und reflektieren, was denn nun ansteht, ziehe ich voller Respekt meinen Hut.
Eine tolle, ganz besondere Geschichte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2021

Ein schönes Kochbuch zum Thema „Low carb“ - vielfältig, wunderbar gestaltet, ideenreich!

Das Gute leben - Low Carb
0

„Das Gute leben. LOW CARB – 365 Rezepte“ herausgegeben von Ralf Frenzel ist 2020 im Verlag Tre Torri erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 384 Seiten.

Dieses Buch zeigt sehr anschaulich, vielfältig ...

„Das Gute leben. LOW CARB – 365 Rezepte“ herausgegeben von Ralf Frenzel ist 2020 im Verlag Tre Torri erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 384 Seiten.

Dieses Buch zeigt sehr anschaulich, vielfältig und mit herrlichen Bildern auf, was für leckere Gerichte man unter dem Begriff „Low carb“ zubereiten kann. Ich war davon total positiv beeindruckt und bin von der Vielfalt wirklich überwältigt.
Viele Gerichte – ich würde sagen die meisten - sind einfach, mit leicht zu beschaffenden Zutaten und mit den ganz normalen Küchengeräten zu kochen. Daneben gibt es auch ausgefallenere Rezepte, in die man sich etwas hineindenken und besondere Zutaten beschaffen muss und die sicherlich das ein oder andere speziellere Equipment benötigen.
Insgesamt sind Gerichte zu acht Kategorien zu finden:
- Dressings, Dips und Aufstriche
- Salate
- - kleine Gerichte und Snacks
- Suppen und Eintöpfe
- - Gemüse
- - Fisch und Meeresfrüchte
- - Fleisch
- - Gebackenes und Süßes
Die meisten Rezepte sind auf vier Personen ausgerichtet.
Angaben, wie lange man in etwa für die Zubereitung benötigt, wie viele Kohlenhydrate ein Gericht hat, über Ersatzprodukte bei ausgefalleneren Zutaten und wie leicht bzw. schwer die Zubereitung ist , sucht man leider vergeblich.
Dafür sind die Fotos von Julia Hildebrand und Ingolf Hatz, die es fast zu jedem Rezept gibt, eine wirkliche Augenweide. Richtig gut gelungen – nein, sehr gut!
Ich persönlich habe schon einige Rezepte ausprobiert und bin sehr von der leichten Umsetzung und auch dem Geschmack angetan. Besonders lecker geschmeckt hat mir die Toskanische Gemüsepfanne, das Fischfilet mit Pestokruste und Karotten und die Blaubeer-Erdbeer-Sinfonie (die Idee mit den Melisse-Eiswürfeln ist grandios).

Fazit: Ein unglaublich vielfältiges, variantenreiches Kochbuch zum Thema „Low carb“ mit wunderbaren Fotos. Hier findet sicherlich jeder ein passendes Rezept für sich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.10.2021

Eine bunte Schatzkiste zur Weihnachtszeit

Weihnachten mit der Maus
0

Das Buch „Weihnachten mit der Maus“ ist ein herrlich, buntes Sammelsurium an tollen Bastel- und Geschenkideen, feinen Rezepten, allerhand Wissenswertem und vielen Geschichten rund um die Weihnachtszeit. ...

Das Buch „Weihnachten mit der Maus“ ist ein herrlich, buntes Sammelsurium an tollen Bastel- und Geschenkideen, feinen Rezepten, allerhand Wissenswertem und vielen Geschichten rund um die Weihnachtszeit. Begleitet wird man beim Lesen von der Maus, dem Elefanten und der Ente. Das Buch ist im Oktober 2021 im ZS Verlag erschienen und umfasst in der gebundenen Ausgabe 144 Seiten.
Der Inhalt sprudelt förmlich über vor kreativen und leckeren Ideen und so findet sicherlich jedes Kind ab 5 Jahren etwas Passendes für sich. Grob unterteilt ist das Buch in vier Kapitel entsprechend der vier Kerzen, die am Adventskranz brennen. Im ersten Kapitel beginnt die Vorweihnachtszeit und die Maus und ihre Freunde helfen bei der langen Wartezeit. Im zweiten Kapitel beginnt das große Backen mit den Lieblingsrezepten von der Maus, dem Elefanten und der Ente. Das dritte Kapitel gibt ganz viele kreative Ideen zum Geschenkebasteln für die Liebsten und im letzten Kapitel helfen die Maus und ihre Freunde bei den letzten Vorbereitungen auf das große Weihnachtsfest.
Uns hat der Inhalt des Buches richtig gut gefallen und ganz viele unterschiedliche Inspirationen gegeben. Ganz besonders haben uns die vielen Infotexte rund um das Thema „Weihnachten“ fasziniert. So haben wir beispielsweise etwas über die Geschichte des Adventskalenders, über die bekanntesten Weihnachtslieder und über Weihnachtsbräuche auf der ganzen Welt erfahren, aber auch darüber, warum es denn überhaupt Geschenke zu Weihnachten gibt.
Die weihnachtlichen Brotaufstriche werden wir auf alle Fälle zubereiten und auch die herrlich bunten Weihnachtsbaum-Brownies und die Mandeltaler mit Schokolade. Und auch die ein oder andere Bastelanleitung für ein Geschenk für Oma und Opa haben wir uns schon einmal gemerkt. Ob es wohl der Stern für die Weihnachtsbaumspitze wird oder das glitzernde Schüttelglas oder doch der schwedische Weihnachtswichtel? Pssst – wir verraten es nicht!
Schön ist es auch, dass die Maus, der Elefant und die Ente uns auf jeder Doppelseite begleitet haben. Manchmal haben sie auch ein bisschen Quatsch gemacht und wir mussten ganz schön kichern.
Die Sprache ist leicht und flüssig zu lesen und für Kinder bestens geeignet. Alles lässt sich gut nachvollziehen.

Fazit: Ein schönes Kinderbuch zur Weihnachtszeit mit der Maus, dem Elefanten und der Ente, das sicherlich viele Kinderherzen erobern wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere