Profilbild von BarbaraM

BarbaraM

Lesejury Profi
online

BarbaraM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarbaraM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2019

Ein absolut gelungener historischer Abenteuerroman, der spannend bleibt bis zur letzten Seite!

Der Gesang der Bienen
1 0

„Der Gesang der Bienen“ von Ralf H. Dorweiler ist 2019 im Bastei Lübbe Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 400 Seiten.

Um was geht es? (dem Klappentext entnommen):
A.D. 1152: Als ...

„Der Gesang der Bienen“ von Ralf H. Dorweiler ist 2019 im Bastei Lübbe Verlag erschienen und umfasst in der Taschenbuchausgabe 400 Seiten.

Um was geht es? (dem Klappentext entnommen):
A.D. 1152: Als Zeidler streift Seyfried durch den Schwarzwald und erntet Honig und Wachs von wilden Bienenvölkern. Als seine Frau zum Tode verurteilt wird, bricht er auf der Suche nach Beistand zum Kloster Bingen auf. Er findet es in heller Aufregung vor, denn die gelehrte Äbtissin Hildegard hat sich mit ihrer direkten Art Feinde innerhalb und außerhalb der Klostermauern geschaffen. Sie knüpft ihre Hilfe an schier unerfüllbare Bedingungen, die Seyfried bis vor den frisch gekrönten König Friedrich I. führen.

Ralf H. Dorweiler schafft es mit seinem Schreibstil gekonnt, den Leser in den Bann der Geschichte um den Zeidler Seyfried, seiner Familie, Hildegard von Bingen und allen weiteren Charakteren zu ziehen. Sein Buch lässt sich leicht, flüssig und fortlaufend spannend lesen und ich konnte mich als Leserin sehr gut in die ausgesprochen fein ausgearbeiteten Charaktere der Geschichte einfühlen. Ich habe tatsächlich jede Seite des Buches genossen und war nicht nur vom Ende sehr angetan. Beim Zuklappen war ich wirklich sehr fasziniert davon, wie wunderbar der Autor alle Fäden am Ende zusammenlaufen ließ und wie stimmig das Buch insgesamt ist.
Sehr gut gefallen hat mir auch das Verzeichnis der im Buch vorkommenden Personen mit den jeweiligen Erklärungen.

Fazit: „Der Gesang der Bienen“ ist ein abenteuerliches, sehr gut recherchiertes historisches Abenteuerbuch mit einer durchwegs spannenden Geschichte. Die Spannung bleibt während des ganzen Romanes erhalten.
Man merkt dem Buch an, dass es mit ganz viel Herzblut geschrieben worden ist.
Lesespaß ist hier 100% garantiert und ich spreche eine absolute Leseempfehlung aus.

Veröffentlicht am 26.04.2019

Ein wunderbares, ganz bemerkenswertes Buch, das die Lust auf den Frühling weckt!

Gedichte und Geschichten zur Frühlingszeit
0 0

Das Buch „Gedichte und Geschichten zur Frühlingszeit“ ist ein ganz besonderes Buch.
Bemerkenswert an diesem Buch ist, dass es von drei Generationen geschrieben und illustriert wurde. Die Gedichte wurden ...

Das Buch „Gedichte und Geschichten zur Frühlingszeit“ ist ein ganz besonderes Buch.
Bemerkenswert an diesem Buch ist, dass es von drei Generationen geschrieben und illustriert wurde. Die Gedichte wurden von Gertraude Witschas, der Mutter von Ulrike Handwerker, verfasst. Ulrike Handwerker gestaltete die zahlreichen Zeichnungen und ist die Mutter von Nele Handwerker, die wiederum alle Geschichten geschrieben hat.
Man erkennt schon auf den ersten Seiten, dass die drei Frauen sehr viel Fantasie, Können und ihr ganzes Herzblut in den wunderschönen Inhalt gesteckt haben.
Der Band „Gedichte und Geschichten zur Frühlingszeit“ ist wie es der Titel schon vermuten lässt, ein Band von vier Jahreszeitenbänden. Das Buch zum Winter und Sommer ist bereits erschienen. Der Herbstband ist geplant für Juni/Juli 2019.
Das Buch „Gedichte und Geschichten zur Frühlingszeit“ ist 2019 im Verlag Books on Demand erschienen und umfasst 83 Seiten.

Alle Gedichte und Geschichten spielen zur Frühlingszeit. Die Blumen wachsen, die Vögel kehren zurück, der Maulwurf gräbt seine Hügel, die Kinder spielen draußen und genießen die frische Zeit. Im Sagawald gräbt die Maulwurfsdame Magda fleißig ihre Gänge und setzt sich mit dem Dachs auseinander, die Füchsin Fidelia und das Wildschwein Schorsch räumen ganz viel Müll auf und an Ostern werden die Eier bemalt. Die Frühlingszeit ist einfach wunderbar!

Das Vorlesen der verschiedenen Geschichten und Gedichte hat meinen Kinder sehr gut gefallen und sie forderten immer noch eine Geschichte mehr ein und auch das passende Bild wurde jedes Mal sehr genau begutachtet.
Toll ist auch das kleine kreative Extra am Schluss des Buches. Hier findet der Leser kleine Schablonen mit denen ein kleiner Sagawald gebastelt werden kann.

Fazit: Ein ganz besonders bemerkenswertes Kinderbuch, das bestens zum Vorlesen geeignet ist und sicherlich viele Kinderherzen erobern wird.

Veröffentlicht am 19.04.2019

Ein appetitmachendes, kreatives und inspirierendes Brotbackabenteuer!

Der Brotbackkurs
0 0

„Der Brotbackkurs: Einfach starten – Profi werden“ von Valesa Schell ist 2019 im Verlag Eugen Ulmer erschienen und umfasst 192 Seiten im Format DIN A4.

Das Buch ist untergliedert in folgende Kategorien: ...

„Der Brotbackkurs: Einfach starten – Profi werden“ von Valesa Schell ist 2019 im Verlag Eugen Ulmer erschienen und umfasst 192 Seiten im Format DIN A4.

Das Buch ist untergliedert in folgende Kategorien:
- Handwerkszeug und Know-How
- Keep it simple – Brot backen mit Hefe
- Brot backen mit Sauerteig
- Brot backen mit Kochstück, Quellstück, Brühstück
- Brot backen mit Lievito Madre
- Brötchen und Baguette – Die Königsdisziplin
- Brot backen mit Wildhefe
- Vollkornbote für Backprofis
- Brot backen mit besonderen Mehlsorten und Getreidearten
und einem Serviceteil

Der Autorin gelingt es mit ihrer klar verständlichen Sprache, ihre Rezepte benutzerfreundlich in die Küche zu bringen. Valesa Schell macht Anfängern mit einfacheren Rezepten Mut, sich an das Brotbacken zu wagen und gibt auch Profis gute, weiterführende Anregungen. In diesem Buch findet sicherlich jeder ein Brotrezept, das zu ihm passt.
Besonders gut hat mir auch gefallen, dass anfangs Grundlagen gelegt werden zu verwendeten Zutaten, benötigtem Zubehör und Grundbegriffen aus dem Bäckerhandwerk.

Neben den tollen Rezepten ist das Buch „Der Brotbackkurs: Einfach starten – Profi werden“ vom Design her ein absoluter Augenschmaus. Nicht nur die Gestaltung und das Layout sind qualitativ hochwertig und gut durchdacht, sondern man merkt als Leserin, dass in der Umsetzung sehr viel Herzblut steckt und es sich vielerlei Gedanken darum gemacht wurden. Das Cover wirkt sehr ansprechend und natürlich und man meint förmlich, das Brot schmecken zu können. Die Fotographien von Heike Schmidt-Röger, die jedes Rezept und mehr begleiten, sind wunderbar gelungen und sind jedem Leser eine große Hilfe.

Fazit: Das „Der Brotbackkurs: Einfach starten – Profi werden“ informiert praxisnah und anschaulich und hat mich als Hobbyköchin und -bäckerin sehr inspiriert.
Besonders gefallen hat mir die Übersichtlichkeit und Unterteilung der Kapitel, das wunderbare Design und die zusätzlich angeführten Tipps von Valesa Schell zu jedem Rezept. Es lädt förmlich zum Backen und Ausprobieren ein.
Dieses Brotbackbuch hat mich absolut überzeugt und gefällt mir außerordentlich gut. Sicherlich werde ich es noch oft zur Hand nehmen.

Veröffentlicht am 14.04.2019

Ein spannender und emotionaler Ritt mit der „Wilden Horde“

Wilde Horde 2: Pferdeflüstern
0 0

Es sind immer noch Sommerferien und die „Wilde Horde“ bestehend aus Zaz, Lukas, Arpad, Fee, Ann-Sophie und den Pferden Monsun, Feuertanz, Herr Müller, Luna und Kronos reitet gemeinsam wieder durch den ...

Es sind immer noch Sommerferien und die „Wilde Horde“ bestehend aus Zaz, Lukas, Arpad, Fee, Ann-Sophie und den Pferden Monsun, Feuertanz, Herr Müller, Luna und Kronos reitet gemeinsam wieder durch den Wald und genießt die unbeschwerte Zeit. Doch so unbeschwert und leicht bleibt der Sommer nicht, denn Zaz und die blinde Fee machen eine folgenschwere Entdeckung. Arpads Familiengeschichte wird zum Mittelpunkt der Geschichte und seine Beziehung zu dem Pferd Feuertanz wird auf eine schwere Probe gestellt.

Wir (Mama und Tochter) finden die Bücher von Katrin Tempel um die „Wilde Horde“ einfach wunderbar. Es gelingt ihr, in jedem ihrer Bücher ganz eigene herrliche Abenteuer mit den Pferden zu erschaffen, aus denen man sich als Leser fast nicht mehr losreißen kann.
Auch bei ihrem zweiten Buch „Wilde Horde - Pferdeflüstern“ ist ihr dies wieder wunderbar gelungen.
Katrin Tempel schreibt flüssig, klar und mitreißend.
Das Buch ist im Carlsen Verlag 2019 erschienen und umfasst 256 Seiten.

Fazit:
Von meinen Kindern und mir gibt es eine absolute Leseempfehlung.
Der Ideenreichtum, der in der Geschichte steckt, hat uns absolut begeistert und auch das richtige Maß an Spannung und Bezug zur Realität überzeugt. Katrin Tempel hat auch die Beziehung der Freunde zu den Pferden so detailliert beschrieben, dass wir oft dachten, wir würden selbst auf dem Pferderücken sitzen. Vor allem die Reitszenen durch den Wald sind einfach wunderbar!
Gerne würden wir noch weitere Teile rund um die „Wilde Horde“ lesen.

Das Buch ist unserer Meinung nach geeignet für Kinder ab 10 Jahren, die gerne Geschichten lesen, bei denen es um Freundschaft, Akzeptanz, Vertrauen und natürlich um Pferde geht, die auch spannend, lebendig, mitreißend und geheimnisvoll sind.
Sicherlich ist es hilfreich, wenn man den Vorgängerband gelesen hat.

Veröffentlicht am 13.04.2019

Eine sehr amüsante und lesenswerte Freundschaftsgeschichte

Nur mal schnell das Lama klauen
0 0

Zoe möchte so gerne wie ihre Freunde Finn und Henry auch ein eigenes Haustier haben. Und dann läuft ihr doch tatsächlich eines Tages ein zuckersüßes Lamababy über den Weg mit großen Kulleraugen und zartrosa ...

Zoe möchte so gerne wie ihre Freunde Finn und Henry auch ein eigenes Haustier haben. Und dann läuft ihr doch tatsächlich eines Tages ein zuckersüßes Lamababy über den Weg mit großen Kulleraugen und zartrosa Ohren. Da ist es um Zoe geschehen und sie beschließt, es mit zu sich nach Hause zu nehmen. Bald stellt sich heraus, dass die beiden eine Gemeinsamkeit haben: sie wollen ihren Papa suchen – Zoe in Italien und das Lama in Chile. Und so beginnt eine aufregende Reise…

Mit seinem Buch „Nur mal schnell das Lama klauen“ ist Knut Krüger wieder eine witzige und lesenswerte Geschichte gelungen, die im Verlag dtv junior erschienen ist und in der gebundenen Ausgabe 176 Seiten umfasst. Zu dem Buch gibt es außerdem zwei weitere Vorgänger-Bücher: „Nur mal schnell das Mammut retten“ und „Nur mal schnell das Faultier wecken“.

Knut Krüger gelingt in einer kindgerechten, witzigen und alltäglichen Sprache zu schreiben. Ein Element, das eine direkte Nähe zum Leser erzeugt.
Die Protagonistin Zoe ist in unseren Augen ganz wunderbar ausgearbeitet und man schließt sie als Leser sofort ins Herz. Außerdem hat der Autor eine ganz besondere Art der Unterhaltung zwischen Zoe und dem Lama „erfunden“, die uns total gut gefallen hat.
Besonders gut gelungen ist in unseren Augen auch das Ende, in der die Suche von Zoe nach ihrem Vater so wunderbar und liebevoll gewürdigt wird und Zoe klar wird, dass sie von so vielen lieben Menschen umgeben ist und sie tolle Freunde hat.
Passend zur Geschichte sind an jedem Kapitelanfang wunderschöne Zeichnungen des Lamas von Verena Körting zu finden.

Fazit: Wir sprechen eine absolute Leseempfehlung aus, für Jungen und Mädchen ab 8 Jahren, die eine amüsante und liebevolle Freundschaftsgeschichte kennen lernen wollen. Es eignet sich auch prima zum Verschenken.
Meine beiden Kinder haben dieses Buch sehr gerne gelesen und mir als Mama hat es ebenfalls richtig gut gefallen. Es hat einfach einen tollen Charme!