Profilbild von BarbaraM

BarbaraM

Lesejury Profi
offline

BarbaraM ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BarbaraM über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.10.2019

Gepunktet, kariert, gestreift – welches Fell haben die Tiere

Nanu! Welches Muster hat die Kuh?
0

„Nanu! Welches Muster hat die Kuh?“ von Nastja Holtfreter ist 2019 im Magellan Verlag erschienen. Das Pappbilderbuch in der Größe 20cmx20cm hat 16 stabile Seiten.
Jedes im Buch vorkommende Tier hat sein ...

„Nanu! Welches Muster hat die Kuh?“ von Nastja Holtfreter ist 2019 im Magellan Verlag erschienen. Das Pappbilderbuch in der Größe 20cmx20cm hat 16 stabile Seiten.
Jedes im Buch vorkommende Tier hat sein ganz individuelles Fell: gepunktet, gestreift, gefleckt, kariert usw. Die kleinen Leser werden nun aufgefordert, herauszufinden, welches Fellmuster zu welchem Tier gehört. Ist die Kuh denn gepunktet, gestreift, gefleckt oder mit kleinen Rechtecken versehen? Am Ende des Buches wartet die Auflösung.
Zusätzlich zu den Bildern ist auf einer Doppelseite immer noch ein kleiner Reim zu finden, was für zusätzlichen Lesespaß sorgt.
Besonders gut gefallen hat mir, dass die einzelnen Seiten nicht überladen sind und nur wenige, aber kräftige Farben verwendet wurden. So sind die Dalmatinerfellvorschläge zum Beispiel nicht rotkariert und blaugepunktet, sondern eben schwarz-weiß gepunktet, schwarz-weiß gekringelt, schwarz-weiß gefleckt und schwarz-weiß gepunktet.
Wir hatten beim Betrachten und gemeinsamen Lesen viel Spaß, haben zusammen überlegt, was denn nun das richtige Fell für das jeweilige Tier ist und haben uns am Ende auf der Auflösungsseite gefreut, dass die unterschiedlichen Tiere mit ihrem richtigen Fell abgebildet waren.
Das Buch ist geeignet für Kinder ab 2 Jahren und wir haben es sehr genossen und werden es sicherlich noch oftmals lesen und betrachten.
Eine ganz klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 12.10.2019

Vom Zauber der Berührung – wunderschön, kindgerecht, voller Emotionen

Umarmst du mich mal?
0

„Umarmst du mich mal?“ von Eoin McLaughlin ist 2019 im Insel Verlag Berlin erschienen. Das Pappbilderbuch in der Größe 14cmx14cm ist ein Wendebuch, kann also von zwei Seiten gelesen werden, und hat 56 ...

„Umarmst du mich mal?“ von Eoin McLaughlin ist 2019 im Insel Verlag Berlin erschienen. Das Pappbilderbuch in der Größe 14cmx14cm ist ein Wendebuch, kann also von zwei Seiten gelesen werden, und hat 56 stabile Seiten.

Der Igel ist furchtbar traurig und benötigt dringend eine Umarmung. Er frägt allerhand Tiere danach, aber keiner hat Zeit oder Lust ihm die ersehnte Streicheleinheit zu geben. Die Eule spricht ihm Mut zu. Ebenso wie dem Igel ergeht es auch der Schildkröte und auch ihr erklärt die Eule, dass sicherlich bald jemand kommen wird, der sie umarmen wird. Und tatsächlich: Igel und Schildkröte finden sich und genießen die gegenseitige Umarmung.
Eine Geschichte, in der es um den Wert der Berührung und dem Glauben, dass es für jeden in der Welt ein passendes Gegenstück gibt, geht.
Eoin McLaughlin hat dies ganz wunderbar in einer sehr einfachen, kindgerechten Sprache geschrieben und Polly Dunbar hat es in zauberhaften, feinen Bildern ausgedrückt. Besonders die warme Explosion, als sich Igel und Schildkröte treffen und gegenseitig umarmen hat uns hier herzhaft lachen lassen und wir haben uns für beide sehr gefreut. Und ebenso traurig waren wir zu Beginn, als sich niemand um den Igel und auch die Schildkröte gekümmert hat, als niemand Mitgefühl gezeigt hat und sich die Tiere völlig allein gelassen fühlten.
Natürlich mussten wir das Buch nochmals und nochmals lesen und die Gefühle haben wir wieder und wieder durchlebt.
Das Buch ist geeignet für Kinder ab 3 Jahren und wir haben es sehr genossen und werden es sicherlich noch zig-mal lesen und betrachten.
Eine ganz klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 07.10.2019

Ein unglaublich berührender, wunderschön geschriebener, feinfühliger und melancholischer Roman

Und in mir ein Ozean
0

„Und in mir ein Ozean“ von Dennis Stephan ist 2019 im Querverlag erschienen. Der Roman umfasst in der Taschenbuchausgabe 304 Seiten.

Arthur wächst mit seiner Mutter etwas abseits der Gesellschaft auf. ...

„Und in mir ein Ozean“ von Dennis Stephan ist 2019 im Querverlag erschienen. Der Roman umfasst in der Taschenbuchausgabe 304 Seiten.

Arthur wächst mit seiner Mutter etwas abseits der Gesellschaft auf. Beide führen ein freies, unangepasstes Leben, doch an Arthurs 18. Geburtstag verlässt ihn seine Mutter plötzlich ohne ein Wort des Abschieds. Arthurs Leben gerät aus den Fugen. Er ist von heute auf morgen auf sich allein gestellt. Er begibt sich auf die große Reise nach dem Sinn des Lebens, nach der Liebe, probiert vieles aus, sieht hinter den Spiegel, erforscht die Grautöne des Lebens, ist auf der Suche nach sich selbst, seinen Werten, seinen Gefühlen, seinen Ängsten, seinen Stärken…

Dennis Stephan gelingt es in seinem Roman den Leser durch seinen feinfühligen und eindrücklichen Schreibstil in den Bann zu ziehen. Sein Schreibstil macht diesen Roman zu etwas ganz Besonderem. Für mich sticht er aus der Masse heraus und ich konnte regelrecht darin versinken. Das Kopfkino ging beim Lesen bei mir an, ich konnte in die Geschichte fallen und fühlte so ab der ersten Seite sowohl was die Höhen als auch die Tiefen von Arthur anbelangt mit und konnte mich völlig in den Protagonisten hineinversetzen und seine Gefühle und Gedanken nachvollziehen.
Ich habe dies voller Faszination gelesen und habe dies so sehr genossen. Was für ein tolles Leseerlebnis!

Fazit: Ein feinfühliger und sehr lesenswerter Roman.
Es war für mich ein Erlebnis, dieses Buch zu lesen und in die Welt von Arthur einzutauchen.
Es hat mich sehr berührt und bereichert und klingt stark in mir nach. Ich empfehle es absolut und uneingeschränkt weiter!

Veröffentlicht am 06.10.2019

Mit diesem zauberhaften Kinderbuch macht Lesen richtig Spaß!

Green Witch
0

Elisabeth Aurora Vermeer genannt Lizzy ist eine Junghexe und sie bekommt an ihrem zwölften Geburtstag Besuch von 12 erwachsenen Hexen. Zu diesem Anlass soll nun bestimmt werden, in welche Richtung Lizzys ...

Elisabeth Aurora Vermeer genannt Lizzy ist eine Junghexe und sie bekommt an ihrem zwölften Geburtstag Besuch von 12 erwachsenen Hexen. Zu diesem Anlass soll nun bestimmt werden, in welche Richtung Lizzys Ausbildung gehen soll. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird sie wohl eine Kräuterhexe werden, doch plötzlich erscheint eine Meerhexe, die ebenfalls Anspruch darauf erhebt, Lizzy auszubilden. Es beginnt eine turbulente Zeit. Zum Glück steht Lizzy ihre allerbeste Freundin Stina mit Rat und Tat zur Seite.
Für welche Richtung soll sich Lizzy aber nur entscheiden? Sie hört das Meer in sich rauschen, aber auch die Kräuter faszinieren sie immer mehr…

Mit ihrem Buch „Green Witch“ ist Andrea Russo ein wunderbares, geheimnisvolles und lesenswertes Abenteuer gelungen, das im Coppenrath Verlag 2019 erschienen ist und 271 Seiten umfasst.
Das Buch ist in flüssiger und kindgerechter Sprache zu lesen. Die Handlung ist in sich einfach zauberhaft stimmig und lädt zum Mitfreuen und Mitfiebern ein.
Wir haben die einzelnen Charaktere wie zum Beispiel die Spinne Rasty und Ava sofort ins Herz geschlossen und hoffen sehr, dass es noch weitere Bände geben wird.
Das Cover finden wir total passend gestaltet. Lizzy ist darauf zu sehen, wie sie Blätter durch die Luft wirbeln lässt, aber gleichzeitig auch das blaue Schimmern und Funkeln des Meeres. Wer genau hinsieht, entdeckt auch die lustige Spinne Rasty.

Fazit: Uns hat das Buch sehr gut gefallen, weil es so spannend und kurzweilig und voller magischer Ideen steckt. Die Autorin Andrea Russo kann so gut schreiben, dass wir uns alles gut vorstellen konnten und uns fühlten, als wären wir selbst mittendrin in der Geschichte. Die Idee mit Rasty der Spinne hat uns neben vielen anderen richtig gut gefallen.
Wir würden das Buch auf alle Fälle weiterempfehlen und wenn wir Sterne vergeben könnten, dann wären es 5 von 5.
Bei diesem Buch hat man echt einen riesengroßen Lesespaß!

Veröffentlicht am 04.10.2019

Ein neuer unglaublich toller Band um Alea Aquarius und die Alpha Cru – meine absolute Buchhighlightserie!

Alea Aquarius 5
0

Das Buch „Alea Aquarius – Die Botschaft des Regens“ ist ein Buch von Tanja Stewner. Es hat 478 Seiten und ist im Oetinger-Verlag erschienen. Dieses Buch ist der fünfte Band aus der Alea Aquarius-Reihe.

In ...

Das Buch „Alea Aquarius – Die Botschaft des Regens“ ist ein Buch von Tanja Stewner. Es hat 478 Seiten und ist im Oetinger-Verlag erschienen. Dieses Buch ist der fünfte Band aus der Alea Aquarius-Reihe.

In dem Buch geht es um die Alpha Cru und Alea, die gerade auf dem Weg nach Frankreich sind, weil Alea dort ihre Mutter treffen möchte. Unterwegs erleben sie viele Abenteuer unter anderem mit dem Kobold McDonnahall, den Isibellen, Doktor Orion, Cassaras und vielen anderen Charakteren. Sie können die Ursache für die Todeszone im Meer finden und unter Aufbietung aller Kräfte auch verhindern, dass sie größer wird und Alea und ihre Freunde können so auch viele Magische retten. Die Alpha Cru hält fest zusammen und kann sich gegen vieles behaupten, aber am Ende geschieht doch etwas Unverhofftes…

Mir hat es richtig gut gefallen, das Buch zu lesen und ich konnte mich fast nicht mehr davon lösen. Die Geschichte ist spannend, magisch und sehr geheimnisvoll und Tanja Stewner gelingt es einfach die Welten mit ihren Charakteren bildlich vor meinem Auge entstehen zu lassen. Der Schreibstil ist so angenehm und flüssig zu lesen und die Spannung wird durchwegs aufrecht erhalten.
Besonders gut hat mir die Szene mit McDonnahall gefallen. Der Kobold ist zwar etwas griesgrämig, aber ich habe ihn sofort auch wegen seiner liebenswerten Art in mein Herz geschlossen. Sehr berührt war ich von der Szene mit den Isibellen, aber um hier nicht zu spoilern, halte ich mich nun zurück.
In dem Buch spielt wie immer auch der Umweltschutzgedanke eine ganz wichtige Rolle und ich finde es toll, dass Tanja Stewner durch ihre Bücher darauf aufmerksam macht, dass wir alle unseren Planeten schützen sollen und uns für den Klimaschutz einsetzen sollen. Hier kann jeder etwas bewirken und das sollten wir auch.

Das Cover ist mal wieder super gut gelungen. Mir persönlich gefällt es von allen bisher erschienenen Bänden am besten. Schon an den Farben erkennt man wieder, dass es ein Buch aus der Alea Aquarius-Reihe ist. Alea selbst ist älter geworden und das sieht man auch auf dem Coverbild. Ganz geheimnsivoll steckt im Hintergrund eine männliche Gestalt. Wer das wohl ist? Meine Neugier hat das Cover total geweckt und es ist einfach traumhaft schön gestaltet. Genauso wie auch die einzelnen Vignetten von Claudia Carls an jedem Kapitelanfang.

Manchmal gibt es Bücher, bei denen man niemals die letzte Seite erreichen möchte. Genauso ist es mir beim fünften Band von Alea Aquarius ergangen und so war es bis jetzt bei jedem einzelnen Geschichte um Alea Aquarius! Hoffentlich erscheint der nächste Band bald.