Profilbild von Belli93

Belli93

Lesejury Star
offline

Belli93 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Belli93 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.11.2021

Berührende, echte Geschichte

Catch My Breath (»Catch Me«-Reihe 2)
0

Das Cover harmoniert hervorragend mit Band eins und passt natürlich wieder perfekt zur Geschichte. Auch die Farben finde ich unglaublich ansprechend.
Rebekkas Schreibstil beweist jedesmal aufs Neue, wie ...

Das Cover harmoniert hervorragend mit Band eins und passt natürlich wieder perfekt zur Geschichte. Auch die Farben finde ich unglaublich ansprechend.
Rebekkas Schreibstil beweist jedesmal aufs Neue, wie man tiefe Gefühle, Humor und ernste Themen perfekt vereinen kann. Die Charaktere wirken unglaublich echt und lebhaft. Man leidet, lacht und fühlt mit ihnen auf jeder Seite.
Bloomsville ist als Setting sehr gemütlich und lädt einen zum bleiben ein. Man kann sich alles bildhaft vorstellen und fühlt sich sofort heimisch.
Sarina mochte ich in Band eins schon sehr gerne und hab mich gefreut, dass man sie in Band zwei viel besser kennenlerne konnte. Diese Zerrissenheit zwischen Liebe und Familie war absolut greifbar und ich habe dauernd mit ihr gemeinsam gelitten. Auch wenn sie zeitweise wirklich schütteln wollte, konnte ich ihr Handeln durchaus nachvollziehen und verstehen.
Smiley Miley ist offiziell mein neuer Lieblingsbookboyfriend von Rebekkas Büchern. Er ist ein Good Guy erster Klasse, verhält sich absolut respektvoll und lässt Sarina genug Luft zum Atmen. Im Gegensatz zu ihr geht er etwas gelassener an die ganze Sache ran, macht sich aber dennoch Sorgen. Er erdet Rina, hält sie und steht hinter ihr.
Die Handlung beginnt mal anders als gewohnt, da sich beide schon kennen und sich schnell näher kommen. Trotzdem gab es für mich keinerlei Längen, da neben der Beziehung der beiden und oft die Freundschaft zu Teammitgliedern oder Mitstudenten Erwähnung fand. Die Momente haben mir echt gut gefallen und es gab einige humorvolle Momente.
Mein Highlight waren die random Tierfakten, die aber teilweise extrem gut zur Situation gepasst haben und auch passend zu den Charakteren war.

Fazit

Wieder einmal hat mich Rebekka restlos begeistert. Miles und Sarina haben wundervoll zusammengepasst, haben sich ergänzt und ergaben ein tolles Zusammenspiel.
Lest dieses Buch und verliebt euch in Smiles!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

Wundervolle Geschichte

Like Snow We Fall
0

Wie wunderschön kann ein Cover bitte sein? Die Glitzerelemente wirken wie fallender Schnee und fühlen sich großartig an.
Aylas Schreibstil ist etwas ganz Besonderes. Er ist poetisch, schmerzhaft und dennoch ...

Wie wunderschön kann ein Cover bitte sein? Die Glitzerelemente wirken wie fallender Schnee und fühlen sich großartig an.
Aylas Schreibstil ist etwas ganz Besonderes. Er ist poetisch, schmerzhaft und dennoch so leicht, dass man sofort Zuhause fühlt. Jede Emotion wird authentisch und so verdammt echt beschrieben, dass man jedes Gefühl durchlebt. Ich habe kaum noch Luft bekommen, da die Lachanfälle immer heftiger wurden. Gleichzeitig hatte ich einen Kloß im Hals, da die behandelten Themen mehr als heftig waren. Aber diese Mischung aus extremen Emotionen war für mich einfach perfekt. Es hat sich alles echt angefühlt.
Paisley ist eine Kämpferin. Sie ist mutig, macht Fehler und hofft. Sie hat unfassbares durchgemacht und lebt. Sie kämpft für ihren Traum und für ihr Leben, was mich unfassbar berührt hat.
Knox war eine extrem zerbrochene Seele, der sich selbst aufgegeben hat und nur langsam heilen konnte. Aber auch war stark, authentisch und menschlich.
Die Geschichte der beiden war unglaublich schmerzvoll, gespickt mit einem so großartigen Humor, wie ich ihn selten erlebe. Nichts war zuviel, die Themen waren keine leichte Kost, haben aber dennoch so gut zu Paisley und Knox gepasst. Snowboarden und Eiskunstlauf wurden sehr gut recherchiert und man hat den Charakteren die Leidenschaft und Liebe angemerkt. Aber auch den damit verbundenen Schmerz.
Die Nebencharaktere waren greifbar und haben sich nahtlos in die Handlung eingefügt, haben lebendig gewirkt. Man schließt jeden ins Herz und will sie am Ende des Buches nicht gehen lassen.
Das Ende hat mich sehr überrascht, da es anders war. Aber gut anders. Denn es versprüht Hoffnung und ganz viel Lust auf mehr. Auch wenn man über 500 Seiten Paisley und Knox erleben durfte, wollte ich mich nicht verabschieden. Weil die beiden etwas ganz Besonderes sind.

Fazit

Like Snow we Fall vereint tiefgreifende, schmerzhafte Themen mit einem einzigartigen Humor. Durch Aylas einnehmenden, hoffnungsvollen Schreibstil kann man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Für mich ein großes Jahreshighlight.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.10.2021

good mood Texte

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
0

Schon alleine das Cover versprüht pure Freude und wirkt durch den Hardcover Einband sehr hochwertig.
Jeder einzelne Text in diesem Buch lässt sich wunderbar lesen, gibt Hoffnung und hilft. Dabei hat man ...

Schon alleine das Cover versprüht pure Freude und wirkt durch den Hardcover Einband sehr hochwertig.
Jeder einzelne Text in diesem Buch lässt sich wunderbar lesen, gibt Hoffnung und hilft. Dabei hat man neben kurzen, knappen Texten auch längere Erzählungen, Kurzgeschichten und Film-, Musik- & Buchtipps. Wie man es lesen will ist vollkommen egal, da nichts im direkten Sinne zusammenhängt. Aber das Buch ist verschiedene Teile unterteilt, in denen grobe ähnliche Themen enthalten sind.
Das tolle an the Comfort Book ist die Zuversicht, die einem auf jeder Seite entgegen strömt. Denn jeder Text hat nur das Ziel, dass es dem Leser besser geht. Dass sich sein Wohlbefinden stärkt, er sich nicht mehr alleine fühlt und man an dunklen Tagen vielleicht ein wenig Licht sieht. Besonders die kurzen Texte haben es mir angetan, da sie leicht im Kopf bleiben und eine größere Bedeutung haben, als es anfangs scheint. Ich habe bisher noch nicht alles gelesen, da ich mir einige Texte aufsparen will. Aber das schon bisher gelesene und das grobe durchblättern haben gut getan.

Fazit

The Comfort Book ist genau das, was der Titel sagt. Es gibt einem Hoffnung, Licht und gute Gedanken.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

eine sehr berührende Geschichte

Regenglanz
0

Ich liebe das Cover so so sehr! Die Farben, die das Setting des Buches widerspiegeln, das Motiv, dass für Alissa eine große Bedeutung hat und natürlich die Qualität. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt.
Anyas ...

Ich liebe das Cover so so sehr! Die Farben, die das Setting des Buches widerspiegeln, das Motiv, dass für Alissa eine große Bedeutung hat und natürlich die Qualität. Alles ist perfekt aufeinander abgestimmt.
Anyas Schreibstil lässt einen ab Seite eins zwischen den Worten versinken. Man fühlt sich sofort wohl und lernt langsam Lissa und Simon kennen, die beide großartig ausgearbeitet wurden. Zu beiden haben ich direkt einen Draht bekommen, da Alissa nicht nur liebenswert ist, sondern auch optisch mal komplett aus der Masse heraussticht. Aber auch Simon hat sich durch seinen gutmütigen Charakter sofort in mein Herz gestohlen und mir wieder einmal gezeigt, dass man als Leser auch mal einen Good Boy braucht.
Hamburg als Setting lässt sofort einen sofort in Fernweh verfallen und durch die bildhaften Beschreibungen fühlt man sich pudelwohl. Jedes Detail regt zum wohlfühlen an und man kann sich alles genau vorstellen.
Die Handlung ist sehr ruhig, was mir bei diesem Buch aber wirklich sehr gut gefallen hat. So lernt man erstmal die Charaktere sowie alle wichtigen Personen im Umfeld kennen. Dazu entsteht noch mehr Bindung und das aufhören fällt unglaublich schwer. Die Gefühle zwischen Lissa und Simon sind absolut greifbar und echt. Besonders die Dialoge haben die perfekte Mischung aus gefühlvoll und Humor. Der Plotttwist kam für mich sehr unerwartet und ich war extrem überrascht, da ich damit nicht gerechnet habe. Auch dieser wurde liebevoll von der Autorin aufgelöst und nichts wirkte gehetzt und lieblos.
Alissa musste sich immer wieder ihrer Vergangenheit stellen und ist dadurch über sich hinaus gewachsen.
Das Ende hat mich einfach nur glücklich gemacht und ich kann Band zwei, in dem es um eine ihrer besten Freundinnen geht gar nicht erwarten.

Fazit

Anya zeigt in Regenglanz, wie viel Liebe bewirken kann und dass auch ein Good Guy einem das Herz stehlen kann. Besonders der gegenseitige Respekt hat mich beeindruckt und es gab sehr viele Herzschmerz und Gänsehaut Momente.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.10.2021

was für eine fesselnde Geschichte

Vielleicht nie (Vielleicht-Trilogie - Band 2)
0

Wieder einmal ganz große Coverliebe. Trotz der Schlichtheit ist es wunderschön und der Titel passt wie der Vorgänger perfekt in die Geschichte.
Carolins Schreibstil ist wunderbar weich, lässt einen abtauchen ...

Wieder einmal ganz große Coverliebe. Trotz der Schlichtheit ist es wunderschön und der Titel passt wie der Vorgänger perfekt in die Geschichte.
Carolins Schreibstil ist wunderbar weich, lässt einen abtauchen und träumen. Jede Emotion ist absolut greifbar und die Dialoge wirken dadurch unglaublich authentisch. Sobald man die ersten Seiten gelesen hat, will man einfach nicht mehr aufhören.
Die Geschichte von Joana und Kilian hat mich unfassbar stark berührt. Sie ist gespickt mit sehr viel Schmerz und Vergebung, die Joana erst zulassen muss. Trotz des wundervollen Humors ist die Ernsthaftigkeit nie auf der Strecke geblieben und wurde perfekt eingefädelt. Besonders der Schlagabtausch zwischen den beiden hat mich sehr gut unterhalten und die Funken waren fast greifbar!
Joanas Schmerz konnte ich auf jeder Seite fühlen und ihre Wandlung war angemessen und nicht immer leicht. Es gab einige Rückschläge, aber auch viele Hochs an denen Kilian nicht unbeteiligt war. Irgendwann konnte sie die ganzen Gefühle endlich zulassen und hat ihre Maske immer mehr fallen lassen. Das wurde von der Autorin so echt beschrieben, dass ich völlig mitgerissen wurde.
Das Prickeln zwischen Joana und Kilian wurde immer spürbarer und hat der sehr ernsthaften Thematik ein wenig Leichtigkeit verliehen. Trotzdem hat man als Leser nie die Trauerbewältigung und den inneren Kampf von Joana aus den Augen verloren.
Auch Brie und Karla haben wieder eine wichtige Rolle gespielt und besonders Karla konnte durch viele Momente ihre Liebe zu Jo zeigen. Das hat wieder diesen wunderbaren WG Charme spüren lassen. Aber auch das Münchner Setting hat sich wieder genau richtig angefühlt, sodass man sich rundum wohlgefühlt hat.
Das Ende war zuckersüß und hat mich mit einem dicken Kloß im Hald zurückgelassen. Da wäre auch mein einziger Kritikpunkt, dass es so schnell vorbei war und ich gerne noch ein, zwei Kapitel mehr Happy End gehabt hätte.

Fazit

Vielleicht nie ist ein berührender, emotionaler zweiter Teil mit authentischen Charakteren die sich selbst herausfordern. Die Gefühle waren jederzeit greifbar und haben mich völlig in ihren Bann gezogen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere