Profilbild von BiggiOh

BiggiOh

Lesejury-Mitglied
offline

BiggiOh ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit BiggiOh über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.07.2019

Lasst die Finsternis nicht siegen

Elias & Laia - In den Fängen der Finsternis
0

Willkommen (zurück) in der fantastischen Welt von Laia, Elias , Helena/Blutgreif und vielen anderen Protagonisten im dritten Teil "In den Fängen der Finsternis" dieser Fantasy Reihe ELIAS & LAIA von SABAA ...

Willkommen (zurück) in der fantastischen Welt von Laia, Elias , Helena/Blutgreif und vielen anderen Protagonisten im dritten Teil "In den Fängen der Finsternis" dieser Fantasy Reihe ELIAS & LAIA von SABAA TAHIR.

"Zurück" weil ich hoffe das alle Leser/innen dieses Bandes auch die beiden Vorgänger gelesen haben, denn ohne diese Vorkenntnisse wird es eher schwer sich in dieser komplexen Welt zurechtzufinden. Alle anderen werden sich hoffentlich, wie ich auch, ganz schnell wieder in die Geschichte vertiefen können.

Und diese ist unheimlich komplex, aber auch sehr spannend. Es gibt viele Überraschungen und Entwicklungen mit denen ich eher nicht gerechnet habe. So kommt mit dem Nachtbringer ein neuer , grosser Gegner ins Spiel, den Laia unbedingt aufhalten muss ; und das diesmal ohne die Hilfe von Elias, da dieser als Seelenfänger für immer in der Zwischenstatt gefangen ist und keinen Kontakt zu den Menschen aufrechterhalten darf. Helena/Blutgreif hat in der Person der Kommandantin ihre grösste Feindin zu bekämpfen und versucht mit aller Kraft diese zu besiegen und zugleich die Unschuldigen ihres Reiches zu beschützen. Es gibt also einige neue Gegner, aber auch neue Verbündete. Allianzen werden geschmiedet und neue Freundschaften geschlossen. Es wird gekämpft, getötet und auch geliebt.
Doch ob die Finsternis siegt oder nicht, das wird hier nicht verraten.

Dieser dritte Band ist wieder sehr spannend geschrieben und durch die Erzählweise aus den 3 verschiedenen Perspektiven der Hauptprotagonisten Laia, Elias und Helena wunderbar erzählt. Ein bisschen enttäuscht war ich darüber das Laias Bruder Darin so eine kleine Rolle in der Geschichte innehat, da habe ich immer auf mehr gehofft. Und das sich Laia und Elias trennen müssen ist auch erstmal überraschend, aber ich hoffe das Frau Tahir da für alle Leser/innen im nächsten Band noch eine Wendung parat hält. Denn der gemeinsame Weg der 2 ist ja eigentlich der Grundkern dieser Reihe.
Dafür bin ich von der Entwicklung der Helena sehr angetan, diese hat für mich inzwischen fast die Hauptrolle übernommen.

Grundsätzlich hat mir dieser Band wieder gut gefallen, obwohl ich zugeben muss das ich die beiden ersten Bände etwas stärker fand. Aber ich bin neugierig wie die Geschichte weitergeht und hoffe das Laia und Elias wieder stärker in den Focus rücken werden. Ein Weiterlesen ist daher für mich ein Muss.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Spannung
Veröffentlicht am 07.03.2019

Gelungenes Wiedersehen

Lazarus
0

Endlich - Joona und Saga sind wieder da !

Leider mit einem neuen Cover ..das mir nicht so gut gefällt wie die vorherigen Bände. Mag aber auch daran liegen das man sich so an dieses Design gewöhnt hatte. ...

Endlich - Joona und Saga sind wieder da !

Leider mit einem neuen Cover ..das mir nicht so gut gefällt wie die vorherigen Bände. Mag aber auch daran liegen das man sich so an dieses Design gewöhnt hatte. Wichtiger ist aber ja schließlich der Inhalt.

Da ich eben alle Vorgängerbände vom Ermittlerduo Joona Linna und Saga Bauer gelesen habe, und das mit großer Leidenschaft, bin ich natürlich nicht völlig ohne Erwartungen in diese Leserunde gestartet. Ob diese Erwartungen sich erfüllt haben?

Die Geschichte ist wahnsinnig gut und spannend erzählt: Kommissar Joona Linna bekommt die Nachricht das bei einem Grabschänder in Norwegen der Schädel seiner toten Frau gefunden wurde und das versetzt ihn natürlich in Alarmbereitschaft. Und natürlich bleibt es dabei auch nicht, es werden nach und nach immer mehr Leichenfunde aus ganz Europa gemeldet. Die Handschrift deutet auf den Serienmörder Jurek Walter hin, mit dem Joona und seine Kollegin Saga bereits in der Vergangenheit zu tun hatten. Doch wie soll das möglich sein ? Eben diesen Jurek Walter hat Saga doch eigenhändig erschossen ....ist das ein Nachahmungstäter oder kann es wirklich sein das Jurek Walter überlebt habt? Joona glaubt als Einziger immer mehr an diese Theorie und versucht schließlich all seine Lieben zu schützen und flieht schließlich mit seiner Tochter aus Schweden. Und das ist auch gut so, denn dieser Mörder hat es auch auf die Familienmitgliedern von Joona und Saga abgesehen. Der Kampf gegen diesen wahnsinnigen Täter beginnt.

Die Krimis vom Autorenehepaar Kepler sind wirklich nichts für schwache Nerven, wahnsinnig spannend erzählt und auch immer mit brutalen Szenen untermalt. Und dieser fügt sich da wunderbar in diese Reihe ein. Allerdings war es mir am Ende etwas zu konstruiert und übertrieben. Aber die Wiedersehensfreude hat überwiegt und alles in allem war es wieder ein gelungenes Leseerlebnis.
Erwartung erfüllt!
Und ich freue mich schon auf den nächsten Band , denn den ein oder anderen Protagonisten erwarte ich dann wieder...und nicht nur Joona und Saga. Mehr möchte ich an dieser Stelle aber nicht verraten. Bitte selber lesen !!!

Vi ses Joona und Saga!!!

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Figuren
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 24.10.2018

Wenn das Kinderlied ertönt.......dann gebt gut acht, dann ist der Hasenjäger grad erwacht.

Hasenjagd
0

Als in Stockholm der Außenminister auf brutale Art und Weise getötet wird, geht die Polizei zunächst von einem terroristischen Anschlag aus und versucht alles um diese Tat geheim zu halten.
Kurz darauf ...

Als in Stockholm der Außenminister auf brutale Art und Weise getötet wird, geht die Polizei zunächst von einem terroristischen Anschlag aus und versucht alles um diese Tat geheim zu halten.
Kurz darauf geschieht jedoch ein weiterer Mord und der Kommissar Joona Linna, der seit bereits 2 Jahren im Gefängnis sitzt, wird vom Premierminister gebeten diesen Fall zu übernehmen und beginnt dann auch direkt mit den schwierigen Ermittlungen.
Welche Verbindung gibt es zwischen den Opfern ? Weiß die am 1. Tatort aufgefundene Prostituierte mehr als sie zugibt? Und warum wird jedem Opfer vor seinem Tod ein Kinderlied vorgespielt?
Joona begibt sich zusammen mit seiner Kollegin Saga Bauer auf eine gefährliche Jagd nach einem brutalen und eiskalten Mörder,

Ich habe mich sehr gefreut an dieser Leserunde teilnehmen zu dürfen, weil ich die vorherigen Krimis um das Duo Joona Linna / Saga Bauer alle gelesen habe und ein großer Fan bin. Und auch dieser Fall hat mich nicht enttäuscht. Ein wahnsinniger Killer, dessen Mordgründe man am Ende sogar ein bisschen verstehen kann - ein genialer Ermittler, dem viele Kleinigkeiten auffallen, die anderen entgehen - eine rasante Handlung und ein spannendes Ende. Was wünscht sich ein Krimiherz mehr?
Freue mich schon auf den siebten Fall !

  • Cover
  • Spannung
  • Atmosphäre
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.02.2018

Die Vergangenheit ruht nicht

Totenweg
2

Im dem Kriminalroman "Totenweg" von Romy Fölck , erschienen in der Bastei Lübbe AG, kehrt die Polizistin Frida aufgrund eines auf ihren Vater Fridtjof verübten Anschlags in ihr Heimatdorf Deichgraben in ...

Im dem Kriminalroman "Totenweg" von Romy Fölck , erschienen in der Bastei Lübbe AG, kehrt die Polizistin Frida aufgrund eines auf ihren Vater Fridtjof verübten Anschlags in ihr Heimatdorf Deichgraben in der Elbmarsch zurück und wird dort, schneller als ihr lieb ist, von ihrer Vergangenheit eingeholt.
Denn ausgerechnet Bjarne Haverkorn wird als Ermittler in das Dorf geschickt um herauszufinden wer Fridas Vater überfallen hat. Und eben dieser war bereits vor 18 Jahren dort als Ermittler tätig, als Fridas Freundin Marit tot aufgefunden wurde.. Den Täter hat Haverkorn nie finden können und das nagt noch heute an ihm. Doch hat der aktuelle Fall auch irgendwie mit diesem Mord zu tun oder steckt eher der "Finanzhai"Schucht dahinter, dem Fridas Vater seine Obstwiesen nicht verkaufen wollte?

Frida beschließt gegen ihren eigentlichen Willen den Apfelhof ihrer Eltern solange zu führen bis ihr Vater aus dem Krankenhaus entlassen werden kann und muss dabei etliche Schwierigkeiten aus dem Weg schaffen. Welche Geheimnisse hatte ihr Vater? Und warum geht es dem Hof finanziell so schlecht? ALs nach einem Scheunenbrand auf dem Hof dann auch noch eine Frauenleiche gefunden wird und auch der Vorarbeiter Jacek stirbt wird es immer verworrener. Frida versucht , unter anderem mit Hilfe ihres
Jugendfreundes Jesper, den Hof zu retten und die Geheimnisse zu lüften. Und freundet sich während dieser Zeit immer mehr mit Haverkorn an und ermittelt am Ende mit ihm gemeinsam , natürlich erfolgreich.


Mir hat der Krimi wirklich gut gefallen; ich mochte die Atmosphäre dieses kleinen Dörfchens...denn wo jeder jeden kennt gibt es ständig Gerüchte und nichts bleibt für immer verborgen. Und auch die Charaktere haben mir gut gefallen; sie sind beide nicht perfekt und das macht sie liebenswert. Die privaten Geschichten von Frida und Haverkorn waren wichtig, haben den Kriminalfall aber nicht komplett überschattet, das war perfekt ausgewogen. Ich freue mich schon auf den 2.Band!!!!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Figuren
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 09.02.2018

Frostige Zeiten

Eisige Flut
0

In dem 443 Seiten starken 5. Band der Nordseekrimis mit dem Ermittler und 1. Hauptkommissar John Benthien in der Hauptrolle, erschienen im Bastei Lübbe Verlag, taucht an einem frostigkalten Februartag ...

In dem 443 Seiten starken 5. Band der Nordseekrimis mit dem Ermittler und 1. Hauptkommissar John Benthien in der Hauptrolle, erschienen im Bastei Lübbe Verlag, taucht an einem frostigkalten Februartag in der nordfriesischen Marsch eine Eisleiche auf. Drapiert vor dem Haus der Eltern, die ihre Tochter schon als vermisst gemeldet haben. John Benthien und sein Team übernehmen diesen Fall und tappen noch im Dunkeln, als bereits weitere Eisleichen auftauchen.
Und damit eine Menge Fragen, die es zu klären gilt. John Benthien und sein Team ermitteln in verschiedene Richtungen; aber es will sich zuerst keine Gemeinsamkeit zwischen den Opfern finden lassen. Doch nach und nach fügen sich die Puzzleteile zusammen und immer mehr deutet darauf hin, das ein Ereignis in der Vergangenheit der Schlüssel zur Aufklärung sein könnte. Und auch John Benthien scheint dabei eine Rolle zu spielen....
Doch was genau ist damals passiert ? Und kennt John den Täter persönlich?

Nina Ohlandt schafft es die Spannung bis zum Schluss aufrechtzuerhalten und hat mich immer wieder auf kleine (natürlich falsche) Fährten gelockt und ich habe den Täter nicht entlarvt. Ich war am Ende überrascht wer hinter den Eismorden steckt. Der Krimi hat mir wirklich gut gefallen und die nordische Atmosphäre hat mich echt gepackt. Ich werde jetzt auch die vorherigen Bände lesen. Empfehlenswert!

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Handlung
  • Spannung