Profilbild von Blondschopf10000

Blondschopf10000

Lesejury Star
online

Blondschopf10000 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blondschopf10000 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.12.2019

schöne Szenerie, sympathische Figuren - aber wenig Ereignis

Echo Lake - Zweimal heißt für immer
1

Josie, eine erfolgreiche Kinderpsychologin, kehrt aufgrund der Erkrankung ihres Vaters nach 10 Jahren erstmals in ihr Heimatdorf und an den Arbeitsplatz ihres Vaters, einem Weihnachtspark zurück. Dort ...

Josie, eine erfolgreiche Kinderpsychologin, kehrt aufgrund der Erkrankung ihres Vaters nach 10 Jahren erstmals in ihr Heimatdorf und an den Arbeitsplatz ihres Vaters, einem Weihnachtspark zurück. Dort trifft sie auf ihre Liebe Ethan, die sie einst kurz vor der Hochzeit stehen gelassen hat. Während ihres Aufenthalt entdeckt sie, dass sie in den 10 Jahren manches verändert hat und sie muss schmerzhaft lernen, damit umzugehen. Anderes ist aber über die lange Zeit auch gleich geblieben, v.a. die große Anziehungskraft zwischen ihr und Ethan. Maggie McGinnis entwirft eine einzigartige Szenerie (Weihnachtspark im Hochsommer, wunderschöne Natur) und sehr sympathische Menschen (Ethan kümmert sich in seiner Freizeit im krebskranke Kinder und versorgt seinen demenzkranken Vater). Leider bleiben etliche Chancen zu einer emotional wirklich mitreißenden Erzählung ungenutzt. Die Annäherung zwischen Josie und Ethan ist über das ganze Buch hinweg von den Schatten der Vergangenheit und einer gemeinsamen 3. Freundin geprägt. Wirkliche Annäherungen werden nur sehr zurückhaltend beschrieben. Die wesentlichen Entscheidungen fällen die Protagonisten schließlich in sehr plötzlichen emotionalen Momentaufnahmen. Viele Aspekte der Erzählung bleiben einigermaßen ungenutzt in der Luft hängen.

  • Einzelne Kategorien
  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Geschichte
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2019

Skizzenhaft erzähltes Leben einer Tierliebhaberin

Die Eulenflüsterin
0

anja Brandt erzählt in ihrem neusten Werk „Die Eulenflüsterin. Was ich von meinen Tieren über das Leben lernte“ Szenen aus ihrem Leben und Beschreibungen ihrer Lieblingstiere. Im 1. Teil finden sich biographische ...

anja Brandt erzählt in ihrem neusten Werk „Die Eulenflüsterin. Was ich von meinen Tieren über das Leben lernte“ Szenen aus ihrem Leben und Beschreibungen ihrer Lieblingstiere. Im 1. Teil finden sich biographische Notizen, die von einer eher vernachlässigten Kindheit, unglücklichen Beziehungen und eher glücklosen Berufssuchen erzählt. Im Ganzen eine sehr emotionale Darstellung, die gleichzeitig aber auch die Stärke einer Frau, ihr Überlebenswille und ihre Flexibilität aufzeigt und damit sicher für viele mit ähnlichen Erfahrungen zur Mutmacherin wird. Im 2. Teil beschreibt Tanja Brandt eine Vielzahl ihrer Lieblingstiere. Es ist beeindruckend, wie es ihr gelingt, die individuellen Charaktere der Tiere aufzuzeigen und welche Liebe zu diesen Wesen daraus hervorgeht. Ihr vorbildlicher Umgang, ihr selbstloser Einsatz für die Tiere ist bewunderns- und nachahmenswert. Abgerundet wird das Buch durch mehrere Seiten eindrucksvoller Tierfotos. Leider fehlt es dem Werk an schriftstellerischer Qualität. Ich finde es in Ordnung, sprachlich den Stil von Tanja Brandt nicht zu verstellen – er erinnert eher an ihr Hauptmedium: kurze Sequenzen im Internet. Für ein Buch ist das Aneinanderreihen von Episoden und Eindrücken dann aber doch etwas wenig. Es finden sich mehrere Erzähllücken, ein Komposition des Gesamtwerkes ist nicht erkenntlich. Wer Tanja Brandt schon auf anderen Wegen gefolgt ist und näheres über ihr Leben und ihre Tiere kennen lernen möchte, ist mit diesem Buch gut bedient. Wer einen Lesegenuss sucht, sollte eher weitersuchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Thema
  • Geschichte
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 30.09.2019

tiefgründige Figuren, wenig ERotik

The Difference Between Us
3

Rachel Higginson erzählt in ihrem 2. Band von der Grafikerin Molly und dem Restaurants-Besitzer Ezra, die auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Leben führen, aber durch gemeinsame Freunde sich kennen ...

Rachel Higginson erzählt in ihrem 2. Band von der Grafikerin Molly und dem Restaurants-Besitzer Ezra, die auf den ersten Blick sehr unterschiedliche Leben führen, aber durch gemeinsame Freunde sich kennen lernen und voneinander fasziniert sind. Es spannt sich dann über viele leicht zu lesende Kapitel eine feine Annäherung, bei der die Charaktere der beiden in ihrem jeweiligen beruflichen und privaten Umfeld sehr tiefgründig gezeichnet werden. Bei dieser Arbeit hat sich die Autorin wirklich Mühe gegeben. Sie schreibt aus einer großen Menschenliebe heraus. Wunderschön. Wer allerdings eine große und emotionsgeladene LoveStory sucht, wird hier eher enttäuscht. Die Annäherung der beiden geschieht so langsam, dass am Schluss nur sehr wenige Szenen übrig bleiben, bei denen sie sich wirklich nahe sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 06.08.2019

leichte Sommerlektüre

Rückkehr ins kleine französische Landhaus
1

Hellen Pollard erzählt in ihrem 2. Band von Emmy, die nach persönlicher Krise als Managerin/Hilfskraft in ein französisches Gästehaus einzieht, um in dem kleinen Dorf heimisch zu werden. Ihr zur Seite ...

Hellen Pollard erzählt in ihrem 2. Band von Emmy, die nach persönlicher Krise als Managerin/Hilfskraft in ein französisches Gästehaus einzieht, um in dem kleinen Dorf heimisch zu werden. Ihr zur Seite gestellt sind wunderbar fein charakterisierte Nebendarsteller, die ein buntes Bild der Szenerie entwerfen: Dorfbewohner, Funktionsträger und natürlich sehr unterschiedliche Gäste. Die Protagonistin hat im Verlauf des Sommers einige Herausforderungen privater und geschäftlicher Natur zu bestehen, besinnt sich aber immer wieder auf die ihr wesentlichen Werte zurück und kommt damit zum Erfolg. Außerdem wird ansatzweiße versucht, uns Leserinnen etwas Einblick in das Leben in Frankreich zu geben. Fazit: Eine nette kleine Lektüre für laue Sommerabende.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 28.03.2022

biochemische Liebe

Super Gefühle
2

Die Autorin, eine in Finnland offensichtlich gut bekannte Allgemeinärztin, Beraterin, Bloggerin und Podcasterin hat ein weiteres Werk ins Regal der Beratungsliteratur für ein Glückliches Leben gestellt. ...

Die Autorin, eine in Finnland offensichtlich gut bekannte Allgemeinärztin, Beraterin, Bloggerin und Podcasterin hat ein weiteres Werk ins Regal der Beratungsliteratur für ein Glückliches Leben gestellt. Es zielt auf das allgemein gültige Optimierungsbedürfnis und gleich von seiner Diktion dem üblichen Muster: Eine sehr erfolgreiche, gebildete Frau erlebt offensichtlich zum ersten Mal in ihrem Leben eine Phase, in der nicht alles glatt läuft. Sie entdeckt verschiedene Techniken „für sich“ und wird dann innerhalb kürzester Zeit zu einem glücklichen Menschen, der sich selbst voll im Griff hat. Als Begründungsmuster wird im vorliegenden Werk die Biochemie herangezogen. Entsprechend gliedern sich die Aufforderungen darin, Serotonin, Oxytocin und Dopamin gleichzeitig zu fördern und in ein gutes Maß zu bringen. Die Techniken sind nicht neu: Finde Ruhe, finde dich selbst, hab dich und andere lieb, sei präsent, ernähre dich gut und bewege dich viel. Fazit: Nichts Neues unter der Sonne.

  • Einzelne Kategorien
  • Thema
  • Umsetzung
  • Cover