Profilbild von Blueberry87

Blueberry87

Lesejury Star
offline

Blueberry87 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Blueberry87 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Island ist immer eine Reise wert

Das kleine Hotel auf Island
0

Lucy ist verzweifelt. Job weg, Freund weg und keine Wohnung. Da kommt das Jobangebot der Hoteldirektorin in einer Lodge auf Island gerade recht. Mit einem mulmigen Gefühl beginnt sie mit ihren Aufgaben. ...

Lucy ist verzweifelt. Job weg, Freund weg und keine Wohnung. Da kommt das Jobangebot der Hoteldirektorin in einer Lodge auf Island gerade recht. Mit einem mulmigen Gefühl beginnt sie mit ihren Aufgaben. Doch die Mitarbeiter des Hotel sind alle froh, das sie da ist. Besonders Alex, der Barmann scheint sich sehr für sie zu interessieren.

Dies ist der vierte Band der Romantic Escapes Reihe. Das Setting ist wahnsinnig schön und die Ausflüge von Alex und Lucy zu den Wasserfällen, Gletschern und Geysiren sind sehr anschaulich. Das Hotel und die Mitarbeiter haben einen eigenen Charme, besonders gefallen hat mir Hekla. Sie ist so warmherzig und doch temperamentvoll, einfach eine tolle Freundin für Lucy.

Lucy ist eine vielschichtige Person, die eine wahnsinnig schwere Zeit durchgemacht hat. Ihren Ex hätte ich gerne mal gehörig die Meinung gesagt. So ein Widerling. Ich kann sehr gut verstehen, das sie keinem mehr vertraut und das sie lange braucht sich wieder zu öffnen.

Alex war mir schon aus dem dritten Band "Die kleine Patisserie in Paris" bekannt. Schon dort war er mir sehr sympathisch. Auch hier ist er immer für Lucy da, steht ihr bei und versteht sie fast blind.

Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte auf der wundervollen Insel Island, mit tollen anschaulichen Beschreibungen und charmanten Charakteren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

zauberhaftes Inselfeeling

Die kleine Inselbuchhandlung
0

Greta braucht eine Auszeit auf der kleinen Nordseeinsel. Bei ihrem Job als Stewardess bekommt sie eine Panikattacke und muss etwas in ihrem Leben ändern. Ihre Tante nimmt sie in ihr Haus am Strand auf, ...

Greta braucht eine Auszeit auf der kleinen Nordseeinsel. Bei ihrem Job als Stewardess bekommt sie eine Panikattacke und muss etwas in ihrem Leben ändern. Ihre Tante nimmt sie in ihr Haus am Strand auf, das vollgestopft ist mit Büchern. Tante Hille möchte nun entrümpeln und Greta erklärt sich bereit die Bücher bei einem Flohmarkt zu verkaufen. Und so formt sich langsam eine Gedanke eine Inselbuchhandlung direkt am Strand zu eröffnen.

Dies war das erste Buch welches ich von dem Autor Janne Mommsen gelesen habe. Es ist eine locker leichte Strandlektüre. Greta ist sehr sympathisch und doch war sie mir ein wenig zu überzeichnet dargestellt. Sie hat Problem, die sich nach langen Grübeln wie in Luft auflösen.

Schön fand ich die Geschichte mit Florian. Das die beiden nicht so recht wissen wie es mit ihnen weiter geht nach dem Greta auf die Insel gezogen ist, war schön dargestellt. Doch das Florian dann so mir nicht dir nichts einfach seinen Job als Pilot bei der Lufthansa kündigt, war mir dann doch zu weit hergeholt.

Fazit:
Ein schöner Wohlfühlroman, über eine Inselbuchhandlung am Strand und eine Protagonisten für die alles ziemlich glatt im Leben läuft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2021

Salt Bay verzaubert Annie

Annies Frühling in Salt Bay
0

Annie ist eine junge Frau, die das Leben in London liebt und sich von einer befristeten Anstellung zur nächsten hangelt. Sie ist ein Freigeist ohne Familie und emotionalen Bindungen. Einzig ihre beste ...

Annie ist eine junge Frau, die das Leben in London liebt und sich von einer befristeten Anstellung zur nächsten hangelt. Sie ist ein Freigeist ohne Familie und emotionalen Bindungen. Einzig ihre beste Freundin Maura ist eine Konstante in ihrem Leben. Bis sie einen Brief von ihrer Großtante Alice erhält. So kommt es das Annie in das kleine Örtchen Salt Bay in Cornwall reist um ihre Großtante kennen zu lernen. Die Leute im Ort sind mürrisch und sonderlich. Um sich besser im Ort einzuleben möchte sie den örtlichen Chor wieder aufleben lassen. Und auch der störrische und nervige Josh bringt Annie dazu sich ein Leben in stürmischen Cornwall vorzustellen.

Dies ist das erste Buch welches ich von der Autorin lese. Am Anfang war ich ein wenig irritiert, weil Annie so abgebrüht und unnahbar wirkte. Doch als sie langsam sich bei Alice einlebt, wird ihre Persönlichkeit weicher. Ihr Leben als Freigeist ist ihr sehr wichtig und ich kann es mir gar nicht vorstellen ohne Familie zu sein. Doch sie hat sich damit arrangiert. Umso verständlicher ist es das sie sich gegen die Leute aus dem Ort und vom Chor sträubt.

Josh war mir auch am Anfang sehr unsympathisch. Er ist mürrisch und richtig gehässig zu Annie. Und man weiß nicht warum er so ein schlechte Meinung von Annie hat.

Besonders gefallen haben mir die Szenen mit dem Chor. Annie blüht auf und auch die Bewohner beginnen wieder sich von ihrer Trauer zu befreien.

Fazit:
Ein wunderbarer Wohlfühlroman über eine Frau, die ihr Glück in einem kleinen Küstenort in Cornwall findet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

Ein schöner Abschluss der Reihe Duty & Desire

Duty & Desire – Verdächtig nah
0

Danika ist eine Rekrutin der Polizeiakademie von New York. Schon seit geraumer Zeit fühlt sie sich zu dem strengen Ausbilder Greer hingezogen. Bei einer Nahkampfübung treffen die beiden aufeinander und ...

Danika ist eine Rekrutin der Polizeiakademie von New York. Schon seit geraumer Zeit fühlt sie sich zu dem strengen Ausbilder Greer hingezogen. Bei einer Nahkampfübung treffen die beiden aufeinander und plötzlich kann Greer sich nicht mehr zusammenreißen und muss Danika einfach besser kennen lernen. Ob der harte und verschlossene Greer sich für Danika öffnen kann, bleibt abzuwarten.

Dies ist der dritte Band der Reihe Duty & Desire. In den beiden anderen Teilen wurde die Beziehung zu Danika und Greer schon ein wenig angedeutet. Ich habe mich sehr auf ihre Geschichte gefreut. Sie hat richtig Potenzial und das wurde genutzt. Die beiden sind wie Feuer und Wasser. Sie spornen sich an, sie ergänzen sich.

Besonders gefallen hat mit Greer. Trotz das er so ein verkniffener, strenger und disziplinierter Mann ist, kann er Danika nicht widerstehen obwohl sie eine Auszubildende ist. Er bricht seine Regeln für sie.

Fazit:
Dieser Band hat mir am allerbesten gefallen, weil die beiden Protagonisten eine wahnsinnig gute Chemie zusammen haben und ich unbedingt wissen musst ob und wie sie sich finden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2021

Die Wahrheit schmeckt nach Freundschaft

Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan
0

Tally hat vor kurzen ihren Vater verloren. Seit dem weiß sie nicht mehr, wie sie durchs Leben kommen soll. Sie ist 16 Jahre, hat ihr beste Freundin Sanne und geht ganz gern zur Schule. Doch der Verlust ...

Tally hat vor kurzen ihren Vater verloren. Seit dem weiß sie nicht mehr, wie sie durchs Leben kommen soll. Sie ist 16 Jahre, hat ihr beste Freundin Sanne und geht ganz gern zur Schule. Doch der Verlust und die Trauer beschränken sie in ihrem Alltag. Nichts scheint mehr Sinn zu ergeben. Auch ihre Mutter kann ihr nicht durch diese schwere Zeit helfen. Bis sie auf die Rentnerin Frau Möller trifft, die ihr wieder neuen Lebensmut gibt.

Der Titel und das wunderschöne Cover haben mich sofort neugierig gemacht. Ich finde den Titel „Die Wahrheit schmeckt nach Marzipan“ absolut passend für die Geschichte von Tally und Frau Möller. Die beiden scheinen auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam zu haben. Dennoch spüren sie die Ruhe und die Freude wenn die beiden zusammen sind.

Frau Möller ist absolut liebenswert und eine tolle Persönlichkeit, die in ihrem Leben schon vieles erlebt hat. Ganz besonders gefallen haben mir die letzten fünfzig Seiten, wobei ich hier nicht zu viel verraten möchte.

Besonders gereizt hat mich an dieser Geschichte, das die jugendliche Tally ihren Vater verliert, an dem sie sehr gehangen hat. Ich wollte unbedingt wissen wie sie mit der Trauer um geht und wie eine Begegnung mit einer alten Damen sie wieder auf den richtigen Weg bringt. Sie ist eine starke Person, die ein unvermitteltes Ereignis aus der Bahn wirft. Und doch, nach einigen erfolglosen Versuchen, rappelt sie sich wieder auf.

Ich fand es schön wie ihre Freundin Sanne ihr hilft und wie sie zu ihr steht. Sanne ist ein wirklicher Sonnenschein und eine richtige Freundin, die jeder sich wünscht. Auch die Geschichte mit Timo fand ich wunderbar. Nicht zu übertrieben und doch ein Hauch Romantik.

Dazu muss man sagen das der christliche Glauben eine sehr große Rolle spielt. Auch wenn Tally nicht gläubig ist, sind es ihre Freunde die sie langsam an den Glauben heranführen.

Der Schreibstil war für mich am Anfang gewöhnungsbedürftig. Doch mit dem Lesen kam ich immer besser rein in die Geschichte und mich hat es angetrieben herauszufinden ob Tally ihre Trauer überwinden kann. Dennoch war dieser Roman äußerst emotional und gefühlsbetont. Manchmal musste ich schon schlucken und war froh das Buch mal zur Seite zu legen.

Die Geschichte die Tally ihrem Tagebuch anvertraut, fand ich toll und ich hoffe das sie nun weiter schreibt, vielleicht auch zu ihrem neuen Lebensabschnitt.

Fazit:
Ein wunderbarer Jugendroman über Trauer und Verlust, über tiefe Freundschaften und die Verbundenheit zum christlichen Glauben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere