Profilbild von Books_can_heal

Books_can_heal

Lesejury Profi
offline

Books_can_heal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_can_heal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2021

Emotional, tiefgründig und einzigartig

Forever Right Now
0

Mit „Forever Right Now“ erschien der zweite Band der „ONLY LOVE“-Trilogie von Emma Scott.

Inhalt:

Kann ihre Liebe gegen die Schatten der Vergangenheit bestehen?

Darlene Montgomery will in San Francisco ...

Mit „Forever Right Now“ erschien der zweite Band der „ONLY LOVE“-Trilogie von Emma Scott.

Inhalt:

Kann ihre Liebe gegen die Schatten der Vergangenheit bestehen?

Darlene Montgomery will in San Francisco ganz von vorn anfangen und sich auf ihre Karriere als Tänzerin konzentrieren, nachdem sie endlich ihre Drogenprobleme überwunden hat. Das Letzte, was sie gebrauchen kann, ist in die Probleme ihres attraktiven Nachbarn Sawyer hineingezogen zu werden. Der junge Vater kämpft nicht nur darum, sein Jura-Examen zu schaffen, sondern auch um das Sorgerecht für seine Tochter. Aber bald schon kann Darlene sich ein Leben ohne ihn und die kleine Olivia nicht mehr vorstellen. Doch als ausgerechnet ihre eigene Vergangenheit Sawyers Aussichten bedroht, sein Kind behalten zu dürfen, wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt …

Meine Meinung:

Bei Emma Scotts Romanen wiederhole ich mich oft und gerne! So ist auch „Forever Right Now“ ein emotionales Meisterwerk. Der Roman ist in zwei Hauptteile unterteilt und es gibt einen Perspektivwechsel zwischen Darlene und Sawyer. Viel zu schnell hatte ich die Geschichte beendet und ich hätte wirklich gerne noch mehr von den beiden gelesen. Für knappe 380 Seiten ist die Handlung ungemein tiefgründig als auch emotional gestaltet. Tränen habe ich nicht vergossen, aber bei solchen realistischen und ernsten Themen könnte ich gar nicht anders, als mit den Protagonisten mitzufühlen! Der Handlungsverlauf ist angenehm und gleichzeitig auch packend gestaltet. Das Ende hat mich sehr glücklich gemacht und ist zumindest für mich nicht übertrieben gewesen.

Darlene ist eine starke, junge Protagonistin, welche voller Lebensenergie steckt. Sie ist hilfsbereit, verständnisvoll, selbstlos und ein wahres Naturtalent. Sawyer ist die Intelligenz in Person und eine tolle Vaterfigur. Vielleicht wirkt er nach außen unantastbar, distanziert und eher kaltherzig, aber in Wahrheit steckt er voller Liebe und Zuneigung. Er ist ein herzensguter Mensch. Zusammen sind sie unschlagbar und beide wurden mir sehr schnell sympathisch!❤️

Emma Scotts Schreibstil ist wunderschön und sehr tiefgründig mit einer relativ großen Menge an Emotionen. Ich liebe ihren Schreibstil und kann gar nicht anders, als diesen jedes Mal zu loben. Sie schafft es immer wieder, mich komplett mitzureißen. Auch das Cover ist wirklich schön und stimmig gestaltet!

Insgesamt kann ich diesen Roman nur weiterempfehlen. Ich habe definitiv ein weiteres Lesehighlight 2021 gefunden!😍

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Beginn einer vielversprechenden Reihe

Boston Belles - Hunter
0

KURZREZENSION

Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals …

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch ...

KURZREZENSION

Inhalt:

Sich in ihn zu verlieben, war nicht Teil des Deals …

Sailor Brennan hat einen Traum: Sie will einmal in ihrem Leben an den Olympischen Spielen teilnehmen. Alles, was ihr dazu noch fehlt, ist ein finanzieller Sponsor. Da kommt das Angebot einer der reichsten Familien Bostons gerade richtig: Sailor soll für ein halbes Jahr mit Hunter Fitzpatrick zusammenleben und aufpassen, dass das schwarze Schaf der Familie keinen weiteren Skandal anzettelt. Was Sailor nicht weiß: Der attraktive Hunter hat sich in den Kopf gesetzt, seine strenge „Nanny“ ins Bett zu bekommen, und macht dabei seinem Namen alle Ehre …

Meine Meinung:

L. J. Shen schafft es jedes Mal. So habe ich auch diesen Roman von ihr innerhalb eines Tages verschlungen. Der Einstieg fiel mir Dank des lockeren Schreibstils und der prompten Einführung in das Geschehen sehr leicht. Auch Intrigen und Wendepunkte sowie triggernde Inhalte finden ihren Platz inmitten der Handlung. Wie gewohnt werden die Geschehnisse ungeschönt und so echt wie nur möglich dargestellt. Komplizierte und einzigartige Beziehungen als auch familiäre Verhältnisse gibt es hier mehr als genug. Das Ende konnte mich sehr zufriedenstellen, zumal es nicht überstürzt, sondern sehr realistisch einhergeht. Sailor ist eine starke und liebenswürdige Protagonistin. Sie lernt aus ihren Fehlern und ist an sich eher introvertiert. Hunter ist extrovertiert, ein totaler Playboy und ihm ist zunächst so ziemlich alles egal. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass er mir sofort sympathisch war. Es hat einige Kapitel gedauert, aber seine Vielfältigkeit und sein Gesicht hinter der Maske konnten mich letztendlich doch überzeugen. Der Schreibstil von L. J. Shen ist romantisch, echt und einer meiner Lieblinge. Das Cover ist sehr schön, jedoch viel zu hell und glücklich für den eher dunklen und teilweise auch traurigen Inhalt.

Insgesamt hat mir „Boston Belles – Hunter“ richtig gut gefallen und ich kann es nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.09.2021

Und am Ende siegt wahre Liebe

Hiding Hurricanes
0

KURZREZENSION

Inhalt:

Tagsüber unscheinbare Studentin, abends schillernde Nachtklub-Tänzerin: Lenny James lebt ein gefährliches Doppelleben. Um ihr Geheimnis zu wahren, trägt sie tagsüber nur unförmige ...

KURZREZENSION

Inhalt:

Tagsüber unscheinbare Studentin, abends schillernde Nachtklub-Tänzerin: Lenny James lebt ein gefährliches Doppelleben. Um ihr Geheimnis zu wahren, trägt sie tagsüber nur unförmige Männerkleider und lässt niemanden zu nah an sich heran. Das gilt ganz besonders für den Frauenschwarm Creed Parker, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat.Als Creed eines Abends in dem Nachtklub auftaucht, in dem Lenny arbeitet, und einen privaten Tanz bei Lennys Alter Ego »Daisy« bucht, ist sie so durcheinander, dass es entgegen aller Regeln zu einem heißen Kuss kommt. Zwar erkennt Creed Lenny nicht, doch er verliebt sich in die geheimnisvolle »Daisy« und unternimmt alles, um die Tänzerin näher kennenzulernen. Und während Creed – ohne es zu ahnen – Lenny hinter ihrer Maske immer näher kommt, bahnt sich eine Katastrophe an, die ihr Leben zerstören könnte …

Meine Meinung:

Endlich habe ich einen Roman von Tami Fischer in einem Buchladen gefunden. Innerhalb weniger Stunden habe ich den Roman verschlungen. Die einzelnen Kapitel besitzen angenehme Längen und auch die Perspektivwechsel zwischen den beiden Protagonisten haben mir sehr gut gefallen. Hier und da gab es Rückblicke, welche für das Fundament und den Tiefgang der Handlung zuständig waren. Insgesamt hatte die Handlung einen angenehmen und sehr realistischen Verlauf. An manchen Stellen hat mir irgendwie der rote Faden gefehlt und ich hätte gerne mehr von bestimmten Personen und Situationen gelesen, welche hier wiederum nur kurz erwähnt wurden. Hingegen zogen sich andere Szenen etwas. Lenny und Creed sind tolle Protagonisten. Beide sind sehr ambitioniert und auf ihre Art und Weise liebenswürdig, sympathisch und nahbar. Der Schreibstil von Tami Fischer ist locker leicht und schön zu lesen. Das Cover passt hervorragend zum Titel und gefällt mir gut.

Ich möchte unbedingt weitere Bände der „Fletcher University“-Reihe lesen und kann diesen nur weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2021

"Ich erinnere mich."

Das unsichtbare Leben der Addie LaRue
0

KURZREZENSION

Inhalt:

Addie LaRue ist die Frau, an die sich niemand erinnert. Die unbekannte Muse auf den Bildern Alter Meister. Die namenlose Schönheit in den Sonetten der Dichter. Dreihundert Jahre ...

KURZREZENSION

Inhalt:

Addie LaRue ist die Frau, an die sich niemand erinnert. Die unbekannte Muse auf den Bildern Alter Meister. Die namenlose Schönheit in den Sonetten der Dichter. Dreihundert Jahre lang reist sie durch die europäische Kulturgeschichte – und bleibt dabei doch stets allein. Seit sie im Jahre 1714 einen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat, ist sie dazu verdammt, ein ruheloses Leben ohne Freunde oder Familie zu führen und als anonyme Frau die Großstädte zu durchstreifen. Bis sie dreihundert Jahre später in einem alten, versteckten Antiquariat in New York einen jungen Mann trifft, der sie wiedererkennt. Und sich in sie verliebt.

Meine Meinung:

Dieser Roman hat alle meine Erwartungen übertroffen! Der Hype ist definitiv verdient. Die Handlung wird in sechs Hauptteile unterteilt, wobei sich die einzelnen Kapitel durch Länge, Zeit, Ort und Charakterbezug voneinander unterscheiden. Der Roman ließ sich für mich super leicht lesen. Vor allem der einzigartige und sehr bewegende Schreibstil konnte mich überzeugen. Innerhalb der Handlung gab es emotionale Hochs und Tiefs. Das Ende ist bitter-süß und ich hätte am liebsten eine Fortsetzung. Insbesondere der Tiefgang der Handlung als auch die einzelnen Charakterbeziehungen haben mich überrascht. Im Fokus stehen stets Henry, Luc und natürlich Addie. Handlungsteile wurden raffiniert an die zeitlichen Epochen angepasst und das Konzept wirkt insgesamt sehr stimmig und natürlich auch sehr einzigartig und selten. Das Cover passt gut zum Inhalt des Romans und ist ansprechend gestaltet.

Ich habe ein neues Jahreshighlight 2021 gefunden und kann jedem, egal ob Fantasy-Fan oder nicht, diesen Roman nur ans Herz legen. Es lohnt sich!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Wenn ich könnte, dann würde ich sofort weiterlesen

Midnight Chronicles - Dunkelsplitter
0

KURZREZENSION

Inhalt:

In Band 3 der „Midnight Chronicles“-Reihe führt es Roxy und Shaw nach Prag.
Dort müssen sie sich neuen Gefahren stellen- vor allem Roxy, die mittlerweile unter enormen Zeitdruck ...

KURZREZENSION

Inhalt:

In Band 3 der „Midnight Chronicles“-Reihe führt es Roxy und Shaw nach Prag.
Dort müssen sie sich neuen Gefahren stellen- vor allem Roxy, die mittlerweile unter enormen Zeitdruck steht, muss die befreiten Seelen zurück in die Unterwelt befördern.
Seitdem sie genaueres über ihren nahenden Tod erfahren hat, geht sie Shaw bewusst aus dem Weg.
Dieser ist sich dessen mehr als bewusst und lässt nicht locker.
Doch kann Roxy ihre Gefühle zulassen, wenn das Ende naht?!

Meine Meinung:

Innerhalb weniger Stunden habe ich das Buch verschlungen.
Endlich geht die Geschichte von Roxy und Shaw weiter.
Der Einstieg fiel mir dank des lockeren Schreibstils von Bianca Iosivoni sehr leicht. Auch die Handlung hat zunächst einen locker leichten Verlauf.
Hier und da ging es mal um Leben oder Tod und auch ein paar romantische Szenen zwischen Roxy und Shaw kamen zustande.
Am Ende wurde es nervenaufreibend spannend und ich würde am liebsten sofort weiterlesen (vorausgesetzt ich hätte schon die komplette Reihe bei mir).
Roxy und Shaw sind sympathische und sehr bewundernswerte Charaktere.
Mit den beiden macht die Reise durch diese Reihe noch mehr Spaß!
Das Cover ist wirklich wunderschön und bisher mein Favorit der Reihe!

Insgesamt ist Band 3 eine gelungene Fortsetzung und es bleibt weiterhin spannend.
Etwas Luft nach oben ist zwar vorhanden, dennoch hatte ich sehr viel Freude beim Lesen.
Es gibt noch offene Fragen und ich bin schon sehr gespannt, wie es in Band 4 mit Ella und Wayne weitergehen wird.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! 😊

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere