Profilbild von Books_can_heal

Books_can_heal

Lesejury Star
offline

Books_can_heal ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Books_can_heal über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2022

"Ich bin hier, um dich zu retten!"

More than Words
0

KURZREZENSION

Bei „More than Words“ handelt es sich um einen Einzelband der Bestseller-Autorin Mia Sheridan.

Inhalt:

Als Teenager teilten Jessie und Callen ihre Träume und Hoffnungen miteinander. ...

KURZREZENSION

Bei „More than Words“ handelt es sich um einen Einzelband der Bestseller-Autorin Mia Sheridan.

Inhalt:

Als Teenager teilten Jessie und Callen ihre Träume und Hoffnungen miteinander. Doch an dem Tag, als sie sich zum ersten Mal küssten, verschwand Callen einfach aus Jessies Leben. Jahre später erfährt sie, dass ihm der Durchbruch als Filmkomponist gelungen ist. Sie ahnt jedoch nicht, dass Callen auf dem Weg ist, sich selbst zu zerstören. Als sie sich zufällig in Frankreich treffen, ist die alte Anziehung sofort wieder da. Aber Jessie spürt, dass Callen im Innern genauso tief verletzt ist wie sie selbst. Damit ihre Liebe eine Chance hat, müssen sie sich den Dämonen ihrer Kindheit stellen, die sie damals voneinander getrennt haben …

Meine Meinung:

Dies ist mein zweiter Roman der Autorin gewesen und er konnte mich wie „The love that lies within“ mithilfe des eher einzigartigen Konzepts überzeugen. Irgendwie haben ihre Romane immer etwas Märchenhaftes und unglaublich Romantisches an sich. So habe ich die erste Seite gelesen und wollte/konnte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. Der Haupthandlungsstrang zwischen Jessie, einer sehr begabten Übersetzerin und Callen, einem kontrovers diskutierten, aber sehr leidenschaftlichen Musiker, entwickelt sich sehr schön über die Handlung hinweg. Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach, auch wenn zunächst viele unausgesprochene Worte zwischen den beiden liegen. Bei manch einer Nebenhandlung hätte ich mir mehr Tiefgang erhofft, obwohl dem Roman grundsätzlich weder Emotion noch Tiefgründigkeit oder Intensität fehlt. Der Schreibstil von Mia Sheridan ist wunderschön emotional und sehr berührend. Das Cover ist schön, auch wenn sich für den Roman sicherlich andere Titelmotive etwas besser geeignet hätten.

Insgesamt hatte ich ein schönes Leseerlebnis mit „More than Words“! Insbesondere die zweiteilige Perspektivengestaltung der Handlung sowie die letzten 70-100 Seiten konnten mir nur zusagen. Von daher gibt es eine große Leseempfehlung von mir! <3

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2022

Ich habe es geliebt <3

Whitestone Hospital - High Hopes
0

Mit „Whitestone Hospital- High Hopes“ erschien der Auftaktband der vierteiligen „Whitestone Hospital“-Reihe von Ava Reed.

„Manchmal passieren Dinge vielleicht, weil sie sein müssen. Und manchmal müssen ...

Mit „Whitestone Hospital- High Hopes“ erschien der Auftaktband der vierteiligen „Whitestone Hospital“-Reihe von Ava Reed.

„Manchmal passieren Dinge vielleicht, weil sie sein müssen. Und manchmal müssen sie uns vielleicht erst richtig wehtun, um uns danach guttun zu können.“

Inhalt:

Laura Collins hat es geschafft! Ihr größter Wunsch geht in Erfüllung, als sie eine Stelle an einer der angesehensten Kliniken des Landes ergattert. Am Whitestone Hospital in Phoenix ist Laura eine der neuen Assistenzärzte und -ärztinnen und erkennt schnell, dass sie für ihren Traumjob an ihre Grenzen gehen und alles geben muss. Die langen Arbeitszeiten, der Schlafmangel, die schweren Entscheidungen und bewegenden Schicksale verlangen ihr viel ab. Und als wäre das nicht Herausforderung genug, ist da noch Dr. Nash Brooks, der junge Stationsarzt der Herzchirurgie. Nash ist kompetent, attraktiv, ihr Betreuer – und damit absolut verboten!

Meine Meinung:

Seit Monaten fiebere ich schon auf die neue Reihe von Ava Reed hin und es hat sich sowas von gelohnt! Ich habe den Roman verschlungen und ihn von Anfang bis Ende geliebt. Auch wenn der Cliffhanger zugegebenermaßen etwas fies war. Das Setting des „Whitestone Hospitals“, zusammen mit den Elementen und Wissensbereichen der Medizin, ist einzigartig und super interessant zu lesen. Man lernt wirklich was dazu. Die Handlung hat ihre emotionalen Höhen und Tiefen. Demnach sind die Ereignisse sehr nahbar und ungeschönt dargestellt, was sicherlich nicht für jede/n etwas ist. Das Ende, oh mein Gott, ich brauche bitte ganz schnell Band 2…

Nash und Laura sind ein wunderschönes Paar. Ihre Beziehung erinnert mich sehr an die „Grumpy-Sunshine-Trope“. Laura ist eine leidenschaftliche, junge Ärztin, welche ihren Traum lebt und einen neuen Lebensabschnitt beginnen möchte. Ihr Schwester Jess steht ihr dabei trotz der großen Entfernung tatkräftig zur Seite. Nash nimmt seinen Job sehr ernst und wirkt zunächst eher unzugänglich, obwohl er eigentlich ein kleiner Softie ist.

Ava Reeds Schreibstil ist auch hier sehr leicht als auch unterhaltsam zu lesen. Sie vermittelt Emotion und Spannung so gut, sodass man gar nicht mehr aufhören möchte, ihre Romane zu lesen. Das Cover ist mehr als ästhetisch und traumhaft schön. Es passt perfekt zu dem Konzept und wirkt trotzdem nicht zu aufgetragen.

Abschließend kann ich mich nur für diesen Band begeistern. Ich freue mich schon auf Band 2 und kann euch „Whitestone Hospital- High Hopes“ nur ans Herz legen! <3 Es lohnt sich so sehr

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2022

Mona Kasten is back!!!

Lonely Heart
0

"Wärme. Mitgefühl. Zuneigung. Verbundenheit. Alles Dinge, die ich nie von irgendeiner Person erwartet hatte. Nichts, was ich jemals von einer anderen Person wollte."

Inhalt:

Rosie kann nicht glauben, ...

"Wärme. Mitgefühl. Zuneigung. Verbundenheit. Alles Dinge, die ich nie von irgendeiner Person erwartet hatte. Nichts, was ich jemals von einer anderen Person wollte."

Inhalt:

Rosie kann nicht glauben, dass sie Scarlet Luck für ihre Webradio-Show interviewen darf. Nicht nur verfolgt sie die Band seit Jahren, ihre Lieder haben sie auch durch die schwerste Zeit ihres Lebens gebracht. Vor allem Adam, der Schlagzeuger, fasziniert sie, nicht zuletzt deshalb, weil über ihn nur bekannt ist, dass er seit Jahren keine Berührungen duldet – von niemandem. Aber dann steht die Band schließlich in Rosies kleinem Studio, und alles geht schief. Das Interview muss abgebrochen werden, und Wellen aus Hass prasseln online auf Rosie nieder. Als sie sogar auf der Straße von Fans angegriffen wird, laden Scarlet Luck sie kurzerhand auf ein Konzert ein, als Zeichen, dass sie die Sache hinter sich lassen wollen. Plötzlich steht Rosie ein zweites Mal vor Adam. Adam, in dessen Augen sie einen unfassbaren Schmerz erkennt – und dem sie niemals näherkommen darf…

Meine Meinung:

Endlich ist Mona Kasten mit ihren grandiosen Liebesromanen zurück. „Lonely Heart“ hat einen so enormen Hype erfahren, sodass auch ich nicht ablehnen konnte. Wobei ich es mir wahrscheinlich so oder so gekauft hätte. Die Geschichte ist wunderschön zu lesen, während ihre Entwicklung stets realistisch und nachvollziehbar bleibt. Auch die Dynamik zwischen Rosie und Adam aka Beast ist sehr nahbar und authentisch dargestellt. Die Handlung wird aus den Perspektiven der beiden Protagonisten erzählt und ja, es gibt sowohl Wendepunkte als auch einen Cliffhanger am Ende- Wann erscheint Band 2?!😅

Jedoch muss ich sagen, dass mich insbesondere die Umsetzung der Themen begeistern konnte. Meistens, wenn man von sexueller/n Gewalt/Übergriffen in Liebesromanen spricht, ist die weibliche Protagonistin betroffen. Hier geht es um die Aufklärung darüber, dass auch Männer Opfer solcher Gewalttaten sein können und ja, auch Frauen können die Schuldigen sein. Ich finde es sehr wichtig, dass derartige Themen sensibilisiert werden und durch Medien Gehör erlangen!

Rosie ist eine leidenschaftliche, starke, junge Frau, welche ihre Mutter bereits den Krebs verloren hat und unter einem komplizierten Verhältnis zu ihrem Vater leidet. Ihre Show ist ihr ein und alles. Während Rosie sehr offenherzig und gesprächig ist, scheint Adam eher reserviert, kaltherzig…und panisch zu sein. Trotz allem sieht er in Rosie eine Person, welcher er sein Vertrauen schenken kann. Wie sagt man so schön: Gegensätze ziehen sich an! 

Mona Kastens Schreibstil ist erfrischend und leicht zu lesen. Sie ermöglicht einem, die Zeit zu vergessen und in ihre Geschichten einzutauchen. Ja, ich habe „Lonely Heart“ innerhalb von knappen drei Stunden am Stück verschlungen. Das Cover ist traumhaft schön und ein kleines Highlight in jedem Bücherregal! <3

Letztendlich kann ich nur betonen, wie froh ich über Mona Kastens Comeback bin. Der Auftaktband ihrer neuen Reihe hat mein Interesse geweckt und ich bin schon gespannt auf Band 2. Somit kann ich euch „Lonely Heart“ nur ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.05.2022

Süß, aber leider kein Highlight

Sinking Ships
0

KURZREZENSION

Bei „Sinking Ships“ handelt es sich um den zweiten Band der vierteiligen „Fletcher University“-Reihe von Tami Fischer.

Inhalt:

Carla Santos hält nichts von der Liebe.
Und schon gar nicht ...

KURZREZENSION

Bei „Sinking Ships“ handelt es sich um den zweiten Band der vierteiligen „Fletcher University“-Reihe von Tami Fischer.

Inhalt:

Carla Santos hält nichts von der Liebe.
Und schon gar nicht von unerträglich netten, attraktiven Jungs wie Mitchell, dem Bruder ihrer besten Freundin und Kapitän des Schwimmteams.
Denn Carla braucht eine harte Schale, damit ihr das Leben nichts mehr anhaben kann.
Damit sie es schafft, ihre beiden kleinen Brüder allein groß zu ziehen und nebenbei auch noch Job und Studium zu stemmen.
Deshalb darf niemand wissen, dass sie panische Angst vor Wasser hat, seit sie als kleines Mädchen mit ansehen musste, wie ihre Mutter ertrunken ist. Niemand soll Carla schwach sehen.
Doch als Carla bei einer Party in den Pool stürzt, ist es ausgerechnet Mitchell, der sie in letzter Sekunde vor dem Ertrinken rettet.
Gegen ihren Willen lässt Mitchell Carlas Mauern bröckeln, aber bevor sie ihm ihre Gefühle gestehen kann, schlägt das Leben noch einmal mit aller Härte zu.
Carla muss sich endlich ihrer größten Angst stellen, wenn sie Mitchell für sich gewinnen will.

Meine Meinung:

Leider muss ich sagen, dass „Sinking Ships“ so viel unerfülltes Potenzial mit sich bringt, sodass ich etwas enttäuscht bin.
Es hat sehr viel Drama gegeben und Carlas Verhalten gegenüber Mitchell bleibt mir bis heute ein Rätsel.
Wenn ich es nicht besser wissen würde, würde ich glauben, dass sie ihn die meiste Zeit als Mittel zum Zweck genutzt hat.
Seine Gefühle ihr gegenüber wurden nahezu instrumentalisiert, was sich in einer gesunden Beziehung/Freundschaft absolut nicht gehört.
Carla ist sehr temperamentvoll und stur, während Mitchell so gutherzig und aufmerksam ist. Zusammen sind die beiden zwar sehr süß, aber es gibt vereinzelte, eher toxische Elemente in ihrer Beziehung. Grundsätzlich läuft mehr in die falsche als in die richtige Richtung, was ich wirklich schade finde, da ich die meisten Nebencharaktere aber auch die Protagonisten mit der Zeit in mein Herz schließen konnte.
Das Konzept sowie der emotionale Hintergrund hinter Carlas Geschichte sind eigentlich wunderschön und sehr berührend.
Nur leider konnte mich die Umsetzung nicht an allen Stellen von sich überzeugen.
Tami Fischers Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen. Ich mag ihren Schreibstil sehr und bin auch der Überzeugung, dass sowohl Emotion als auch Intensität gut vermittelt werden.
Das Cover ist ganz nett anzusehen und passt zu dem Inhalt der Handlung.

Schlussendlich habe ich „Sinking Ships“ mit unterschiedlichen Gefühlen beendet.
Es ist an sich wirklich schön zu lesen, jedoch finde ich, dass die Umsetzung des wirklich genialen Konzepts an einigen Stellen eher weniger gut gelungen ist!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.05.2022

Einzigartig, berührend und unvergesslich

Wie die Luft zum Atmen
0

Bei „Wie die Luft zum Atmen“ handelt es sich um den Auftaktband der “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry.

“Everyone deserved a person who could look into their eyes and say, “You’re enough. You’re ...

Bei „Wie die Luft zum Atmen“ handelt es sich um den Auftaktband der “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry.

“Everyone deserved a person who could look into their eyes and say, “You’re enough. You’re perfect, scars and all.“

Inhalt:

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. „Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz“, hatten sie gesagt. „Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.“ Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Meine Meinung:

“No soulmate leaves the world alone; they always take a piece of their other half along with them.“

Ich wollte schon immer die “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry lesen, jedoch bin ich bisher nie dazu gekommen. Als ich „Wie die Luft zum Atmen“ bei meinem letzten Buchladenbesuch fand, musste ich es einfach kaufen. In einem Rutsch habe ich den Roman gelesen und er hat mir mal wieder gezeigt, warum Brittainy C. Cherry zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen zählt! „Wie die Luft zum Atmen“ ist ein emotionales Meisterwerk, in welchem wichtige Themen so nahbar und real vermittelt werden, sodass man als lesende Person nur mitfiebern kann. Ich habe jedes Kapitel geliebt, obwohl die Handlung sehr viele traurige, herzzerreißende und schmerzhafte Momente mit sich bringt. Brittainy C. Cherry ist und bleibt die Meisterin der Emotionen. Meistens sind es ihre Romane, die mich kurz vor die Schwelle des Tränenausbruchs bringen. Im letzten Drittel der Handlung kommen noch einige Geheimnisse zu Licht und ich konnte den Roman einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist wunderschön und hat mich sehr berührt.

Elizabeth ist eine junge und sehr starke Frau und Mutter, welche ich innerhalb kurzer Zeit in mein Herz geschlossen habe. Genauso wie Tristan leidet auch sie unter den Schatten der Vergangenheit und der Gedanke, loszulassen, erscheint zunächst viel schwieriger als erhofft. Während Elizabeth aufgeschlossen und gutmütig erscheint, wirkt Tristan eher kaltherzig und distanziert. Er lässt niemanden an sich heran und leidet unter dem großen Verlust in seiner Vergangenheit. Jedoch ist auch er ein guter Mensch, welcher durchaus sehr sympathisch und lustig sein kann, nur sein Schmerz macht ihm zu schaffen.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist sehr emotional, unglaublich tiefgründig und sehr berührend. Ich liebe ihren Schreibstil und kann sie nur dafür loben! Normalerweise finde ich Personen auf Covern nicht so toll, aber irgendwie passt es so gut zu dem Roman und dem Konzept, sodass ich es nur lieben kann. Auch die Symbolik mit den Federn ist einfach nur genial.

“You don’t have to be good all the times. It’s okay to be hurt sometimes. It’s okay to feel lost like you’re wandering around in the dark. It’s the bad days that make the good ones so much better.“

Letztendlich bin ich hin und weg und kann Euch dieses Meisterwerk nur ans Herz legen. Es ist wunderschön, einzigartig und sehr emotional. Für mich ein absolutes Lesehighlight 2022! ❤️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere