Profilbild von Breathtakingbookworld

Breathtakingbookworld

Lesejury Star
online

Breathtakingbookworld ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Breathtakingbookworld über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.10.2020

Unglaublich emotional und ergreifend

Bad At Love
1

Inhalt:

Als Azalee nach dem Tod ihrer Mutter zurück in ihre Heimatstadt kommt hat sie nur einen Gedanken. So schnell wie möglich von ihr verschwinden. Zu viel Schreckliches ist ihr in ihrer Kindheit hier ...

Inhalt:

Als Azalee nach dem Tod ihrer Mutter zurück in ihre Heimatstadt kommt hat sie nur einen Gedanken. So schnell wie möglich von ihr verschwinden. Zu viel Schreckliches ist ihr in ihrer Kindheit hier wiederfahren. Etwas, von dem sie dachte, dass sie es verarbeitet hätte. Zumindest bis sie zurück in dem Haus ist, in dem alles geschah. Aze möchte das Haus verkaufen und doch bleibt sie. Bis zum Ende des Sommers zumindest. Zumindest ihr Nachbar Eden versüßt ihr den Aufenthalt. Auch wenn Azalee nicht ernstes will, faszinierend ist er auf alle Fälle. Denn auch Eden kämpft für etwas das ihm am Herzen liegt. Und auch wenn Aze nicht an die Liebe glaubt, beweist Eden ihr immer wieder, dass es sich lohnen könnte und er um sie kämpfen will. Aber kann Aze Eden das geben, was er möchte. Und wird sie die Dämonen ihrer Vergangenheit endlich besiegen und erzählen, was ihr

Meine Meinung:

„Bad at Love“ war mein erstes Buch von Morgane Moncomble. Und sie hat mich begeistert. Der Autorin gelingt es die Themen, die sie hier beschreibt real ungefiltert und doch unheimlich berührend und besonders rüberzubringen. Ich freue mich schon mehr von ihr zu Lesen.
Das Cover ist ein richtiger LYX-Traum und so ist es kaum verwunderlich, dass ich verliebt bin.

Ich muss sagen, dass Aze vielleicht nicht der leichteste Charakter ist. Aber je länger man das Buch aus ihrer Sicht liest, und je mehr man über sie und ihre Gedanken und Gefühle erfährt, desto mehr habe ich sie ins Herz geschlossen. Azalee ist sehr verschlossen, zumindest was ihre Gefühlswelt angeht. Nach draußen ist sie offen, konfliktfreudig und macht keinen Halt davor ihre eigene Meinung kundzutun. Aber in ihr steckt so viel mehr und mir hat es manchmal wirklich im Herzen wehgetan von dem zu hören wovon sie berichtet. Ausdruck gibt sie dem Ganzen durch Musik und ihren Podcast, was ich wirklich echt richtig cool fand. Ich habe mit ihr mitgefiebert und gelitten. Sie hat eine wahnsinnige Wandlung durchgemacht, bei der auch Eden schuld war. Sie hat sich verändert, hat ihre Geheimnisse preisgegeben auch wenn es gedauert hat. Und trotzdem hat man bis zum Schluss auch die Aze in ihr gesehen, die sie von Anfang an war. Sie war eben ganz besonders.

Eden war echt süß. Anders kann ich es nicht sagen. Ich habe mich ein kleines bisschen verliebt, spätestens als erwähnt wurde, dass er Geige spielt. Das hat man im ersten Moment nämlich gar nicht von ihm erwartetet und deswegen fand ich es gleich umso sexier und bin dahingeschmolzen. Auch Eden hat ein Geheimnis oder zumindest einen Plan, den er im Laufe des Buches erfüllt sehen will. Sein Geheimnis war unvorhersehbar. Zumindest für mich. Als ich mehr über seine Vergangenheit erfahren habe, hatte ich wirklich ein paar Tränen im Auge.
Ich liebe die Beiden zusammen. Ihre Dynamik und dass sie sich immer Halt geben und füreinander da sind. Auch wenn es Dinge gibt, die sie sich nicht sagen und es manchmal vielleicht schwierig ist. Ihre Beziehung hat mir gezeigt, dass wahre Liebe existiert, denn ich würde ihre Liebe genau als das betiteln.
Ihre Freundesgruppe fand ich auch ganz cool. Obwohl ich kein wirklicher Fand von Josh bin. Muss ich ehrlich zugeben. Ansonsten mag ich alle ganz gerne.


Was ich ein echt besonderes „Extra“ fand war das vor jedem Kapitel war ein kurzer Ausschnitt von Azalees Podcasts, in dem sie über Frauen und Gleichheit gesprochen hat, abgedruckt war. Dieser hat auch immer hat es gut zu dem jeweiligen Inhalt des Kapitels gepasst.

Mich hat das Buch emotional ganz schön mitgenommen. Es war einfach real und ehrlich und hatte doch etwas an sich, dass ich nicht ganz beschreiben kann. Beim Lesen hat sich ein Gefühl in mir breit gemacht, dass man nur selbst erleben kann. Die Autorin hat es geschafft für jedes Thema die passenden Worte zu finden, dabei hat sie nichts beschönigt sondern mich als Leser die Gefühle der Charaktere selbst fühlen lassen. Ich habe Azalees Verzweiflung und jedes andere Gefühl in mir gespürt. Das Buch reißt einen Emotional vollkommen mit und lässt einen bis zum Ende nicht mehr los. Alles läuft auf diesen einen Höhepunkt, der mich zurückgelassen hat wie ein Häufchen Elend und mich wirklich geschockt hat. Mich hat dieses Buch so sehr berührt wie lange keines mehr. Meine Augen sind keinesfalls trocken geblieben, aber für mich zeigt es nur wie sehr es mich mitgenommen hat.
Beachtet bitte die Trigger-Warnung am Ende des Buches.

Fazit:

Ein richtiges Meisterwerk, dass Morgane Moncomble erschaffen hat. Mit Tiefe, Ehrlichkeit und Gefühlen, die einen mitreißen. Das Buch hat mich berührt wie lange keines mehr davor. Für mich ist „Bad at Love“ wahrlich ein absolutes Jahreshighlight. Ich freue mich sehr auf weitere Bücher der Autorin.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.09.2020

Ein überraschendes und berührendes Buch

Hate Notes
0

Inhalt:

Nach der Trennung von ihrem Verlobten will Charlotte so schnell wie möglich ihr Brautkleid verkaufen. Sie braucht nicht nur das Geld, auch will sie sich so schnell wie möglich von dem Designer-Teil ...

Inhalt:

Nach der Trennung von ihrem Verlobten will Charlotte so schnell wie möglich ihr Brautkleid verkaufen. Sie braucht nicht nur das Geld, auch will sie sich so schnell wie möglich von dem Designer-Teil trennen, für das ihr Herz nie geschlagen hat. In einem Second-Hand Shop bekommt sie nicht nur das Kleid los, nein, sie findet auch ihren Traum in weiß. Und darin verbirgt sich eine Überraschung in Form eines kleinen blauen Zettels. Die Nachricht darauf drückt hemmungslose Liebe und Gefühle aus. Davon berührt will sie den Adressaten kennenlernen und findet schon bald Reed Eastwood als Verfasser. Aber der ist bei ihrem ersten Treffen gar nicht so, wie sie sich ihn vorgestellt hat. Er ist herzlos und gemein. Verletzt macht Charlotte das, was ihr als erstes einfällt. Sie geht auf die Toilette, weint und fängt an mit sich selbst zu sprechen. Nur ist sie gar nicht allein. Schnell beginnt sie, Iris, die sie auf der Toilette kennengelernt hat, ihr Herz auszuschütten. Mit ungeahnten Folgen: Iris bietet ihr einen Job in ihrer Immobilien – Firma an. Als Charlotte am nächsten Monat ihre Stelle antritt, kann sie es gar nicht glauben, sie soll ausgerechnet für Reed arbeiten. Schon bald merkt sie aber, dass hinter seiner harten Fassade etwas ganz anderes steckt und das will sie aus ihm herauslocken. Mit allen Mitteln.

Meine Meinung:

Genauso wie bei Rebel Heart fand ich den Schreibstil der beiden Autorinnen echt klasse. Ich war sofort in der Story drin und gefesselt vom Schreibstil. Er ist einfach super angenehm zu Lesen.
Das Cover finde ich von der Farbgebung echt schön. Mich stört nur persönlich der ganze Mensch darauf, da ich Gesichter auf Covern nicht wirklich mag.


Charlotte mochte ich wirklich total gerne. Sie war künstlerisch, schlagfertig und hatte den für mcih perfekten Hauch Neugier, Witz und Ehrlichkeit. Vor allem ihre Beziehung zu Reed hat mir viel Spaß eingebracht. Es war eine ewige Neckerei mit Herausforderung und gleichzeitigem wahren Interesse. Die Streitgespräche, die Witze und auch die ernsthaften Gespräche zwischen den Beiden, haben Charlotte für mich irgendwie sympathisch und in gewisser Weise auch real gemacht.

Auch Reed hat für mich eine echte Wandlung durchgemacht. Ihn fand ich anfangs ziemlich undurchsichtig und das hat sich auch gehalten bis man sein Geheimnis erfahren hat. Man hat gemerkt, dass er wirklich angefangen hat, Charlotte zu mögen sich aber selbst im Weg stand. In seiner Sicht hat man seine Zerrissenheit in jedem Gedanken zu Charlotte gespürt. Sein Geheimnis wollte ich schon vom ersten Moment an herausfinden und schlussendlich hat es mich wirklich ziemlich überrascht. Aber ich fand ich vor allem ziemlich witzig und seine Art war einfach toll.
Die Dynamik zwischen den Beiden war der Hammer. Es war ein richtiges Herausfordern. Mit Witz und Charme und Drama. Romantik war zwar auch gegeben, aber für mich nicht im übermäßigen Maß, was aber meiner Meinung auch ziemlich gut zur Story gepasst hat.

Für mich war Iris, Reeds Oma und Charlottes offenes Ohr für alle Probleme, das Herz der Geschichte, weil sie einfach alles zusammengehalten hat und das Bindeglied zwischen den Beiden war. Sie war einfach total süß und sympathisch. Sie war immer ermutigend, ehrlich und hatte für jede Situation einen guten Rat.

Das Buch war, wenn ich ehrlich bin, ziemlich anders, als ich es mir vorgestellt habe. Aber auf gute Weise. Ich dachte schon an eine 0815 Story, mit dem gleichen Drama wie sonst, mit demselben Geheimnis, blablabla. Aber so war das wirklich 0. Die beiden Autorinnen haben mich mit dem Fortgang der Handlung und mit allen Wendungen mal wieder komplett überrascht. Die Geschichte war einzigartig und toll. Sie war romantisch und süß und witzig. Und hatte die perfekte Art von Tiefe und Ehrlichkeit.

Auch Reeds „Geheimnis“ war überraschend und es hat mich wirklich mitgenommen und berührt.
Das Tempo der Story ist sicherlich für viele ziemlich langsam. Bis etwas passiert, dauert es ein wenig und Romantik und Drama kommen erst ziemlich spät auf. Aber für mich hat es einfach richtig gut gepasst. Das hat der Geschichte, die Tiefe und Ernsthaftigkeit gegeben, die für mich beim Lesen entstanden ist. Jede Handlung, jede Szene, so langweilig sie vielleicht hätte scheinen können, hatte für mich einen Sinn und hat die Story weiter voran gebracht.

Fazit:

Die Geschichte war berührend. Reed und Charlotte hatten etwas Echtes an sich, dass mich gefesselt hat, sodass ich mich nicht von den Seiten lösen konnte. Das Buch war mal wieder eine ziemliche Überraschung an Wendungen und Fortgang. Eine tolle Geschichte in Sachen New Adult, die ich euch echt ans Herz legen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Schöner Einstieg in eine interessante Romantasy Welt

Midnight Chronicles - Schattenblick
3

Inhalt:

Roxy hat ein gewaltiges Problem. Und dieses ist gleichzeitig eine Mission, denn sie hat es geschafft ein Tor zur Hölle zu öffnen und durch dieses 449 Seelen entfliehen zu lassen. Dem Todesboten ...

Inhalt:

Roxy hat ein gewaltiges Problem. Und dieses ist gleichzeitig eine Mission, denn sie hat es geschafft ein Tor zur Hölle zu öffnen und durch dieses 449 Seelen entfliehen zu lassen. Dem Todesboten Kevin gefällt das gar nicht und so hat er sie verflucht. Wenn sie es nicht schafft in 449 Tagen alle Seelen zurückzubringen, dann kommt sie selbst in die Hölle. Als Roxy auf der Jagd nach genauso einem Dämon ist, läuft ihr ein unbekannter Mann, der von einem Geist besessen ist, über den Weg. Sie treibt ihn aus, reanimiert ihn und nimmt ihn mit in das Hauptquartier der Hunter in London. Und als er ein paar Tage später aufwacht und sich an nichts erinnert, muss ausgerechnet Roxy sich um ihn kümmern. Shaw rutscht in eine Welt voller Geisterjäger und sucht nach seiner Identität. Und nebenbei ist er auch noch ziemlich an der kratzbürstigen Roxy interessiert, die sich nichts Schlimmeres vorstellen kann als Babysitter zu spielen. Dabei hat sie besseres zu tun. Aber auch sie kann nicht leugnen, dass es ein heftiges Prickeln zwischen ihr und dem Fremden gibt.

Meine Meinung:

Ich liebe den Schreibstil von Bianca und deswegen war auch dieses Buch für mich ein Vergnügen. Es war einfach spannend und dramatisch, dabei aber auch locker leicht geschrieben, dass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Das Cover finde ich einfach unglaublich schön. Es ist sehr schlicht und fällt vielleicht kaum ins Auge, aber ich liebe die Farbgebung und auch das dezente dahinter.


Roxy ist sehr eigen. Aber genau das liebe ich an ihr. Sie ist sarkastisch. Manchmal vielleicht etwas böse, aber auf gute Art. Man merkt sofort, dass sie willensstark ist und für das kämpft was sie möchte. Aber am liebsten mag ich ihre Leidenschaft fürs Essen. Ich hab´s gelesen und sofort mit ihr sympathisiert. Auch ihre Unsportlichkeit hat mich einfach total an mich erinnert. Roxy hat Geheimnisse, die ich während des Lesens am liebsten sofort alles gelüftet hätte. Sie hat etwas Verschlossenes an sich, aber man lernt sie im Laufe des Geschichte soweit kennen, sodass man sie einfach immer besser verstehen kann.

Shaw ist ein kleines Geheimnis. Er weiß nichts von seiner Vergangenheit, was einige Fragen aufbringt. Aber er ist einfach ein sympathischer Kerl, den man nur lieben kann. Er war lustig und charmant und ich habe ihn in mein Herz geschlossen.

Die Beziehung zwischen den Beiden fand ich ganz schön. Sie hat gut zu Roxy und Shaw gepasst, da sie ihn trotzdem immer auf Abstand gehalten hat. Die Stellen, die besonders romantisch waren, haben mir deswegen umso besser gefallen.

Auch die anderen Hunter fand ich klasse. Vor allem Warden war cool und ich freu mich umso mehr auf seine Geschichte.


Die Reihe wird abwechselnd von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geschrieben. Die Welt, die sie sich ausgedacht haben war faszinierend. Die 3 Bücher von Bianca gehen um Shaw und Roxy, Lauras Bücher jeweils immer um ein anderes Hunter-Paar.

Vor allem der Einstieg durch Band 1 war toll. Ich hab mich sofort in sie verliebt. Ich finde sie genial und habe alle Informationen, die das Buch mir darüber gegeben hat einfach nur verschlungen. Die verschiedenen Hunter-Arten, die Blicke, die verschiedenen Dämonen und Geister. Ich wollte alles in mich aufsaugen und mehr erfahren. Was Bianca und Laura sich das zusammen ausgedacht haben fand ich einfach super.

Die Handlung war spannend und gut durchdacht. Für mich gab es in der Mitte einen kurzen Durchhänger durch den es etwas schleppend voranging, aber das war schnell vorbei. Es gab Drama, Kämpfe und Romantik. Was mir gut gefallen hat, war die Einbringung verschiedener Kulturen durch verschiedene Dämonen. Auch der große Plot-Twist war überraschend und interessant. Das Buch hat so viele Fragen aufgeworfen, die ich am liebsten sofort beantwortet haben möchte. Vor allem interessiert es mich brennend, wo die verschwundenen Hunter hin sind und was mit Roxys Zwillingsbruder Shaw passiert ist.
Super gut fand ich außerdem, dass die Bücher offenbar alle miteinander verwoben sind. So lässt sich schon jetzt ein bisschen darauf schließen, was uns in Band 2 erwartet. Und auch, dass die Charaktere einen Gastauftritt in den weiteren Bänden haben.

Das Ende hat Fragen offen gelassen und mich traurig zurückgelassen. Ich bin ein bisschen verzweifelt, dass ich bis nächstes Jahr auf die weitere Geschichte von Roxy und Shaw warten muss, freue mich aber gleichzeitig auf Band 2 mit Warden.

Fazit:

Midnight Chronicles war eines der meist erwarteten Bücher dieses Jahr für mich. Und es hat mich nicht enttäuscht. Es war eine super Mischung aus Romantik und Fantasy, die in einer toll konzepierten Welt spielt und eigene Charakter hatte, die man echt nur lieben kann. Geheimnisse wurden aufgedeckt, gleichzeitig aber auch viele Fragen aufgeworfen. Ich freue mich auf Band 2. Weil ich denke, dass es noch besser kommt und auch weil sich die Mitte etwas gezogen hat, gibt es von mir ½ Stern Abzug.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 04.09.2020

Spannend und voller unerwarteter Geheimnissen und Wendungen

Royal Secrets
0

Inhalt:

Clara wurde von Unbekannten entführt. Alexander tut alles, um sie wiederzufinden. Denn er wird nicht nur von der Angst getrieben seine große Liebe zu verlieren, auch hat er endlich die Kenntnis, ...

Inhalt:

Clara wurde von Unbekannten entführt. Alexander tut alles, um sie wiederzufinden. Denn er wird nicht nur von der Angst getrieben seine große Liebe zu verlieren, auch hat er endlich die Kenntnis, dass sein ungeborenes Kind eine OP braucht um zu überleben. Alexander muss schnell reagieren wenn er eine Chance auf sein Glück haben will. Aber während seiner Suche bemerkt er schnell, dass Verschwörung und Verrat tiefer, weitreichender und gefährlicher ist als bisher angenommen.
Clara währenddessen versucht in den Fängen der Entführer die Hoffnung nicht aufzugeben und stark zu bleiben. Das Geplante ist aber schockierender als gedacht. Ihre Hoffnungen liegen bei Alexander. Wird er sie schnell genug finden, damit alles gut geht? Was haben die Entführer vor? Und wird Clara und Alexanders Liebe, die schon so viel aushalten musste, auch stark genug für dieses Abenteuer sein?

Meine Meinung:

Geneva Lee ist einfach eine meiner liebsten Autorinnen. Ich bin verliebt in ihren Schreibstil, der immer angenehm und bildlich ist und in ihre Charaktere, die sie immer mit genug Leben füllt.
Das Cover mag ich auch super gerne. Ich liebe das Lila der Blume.

Die starke und schlaue Clara war zurück. Jede Charaktereigenschaft, die ich in den vorherigen 2 Bänden nervig fand war verschwunden. Das liegt aber daran, dass Alexander nicht in ihrer Nähe war, der sie die ganze Zeit kontrolliert und eingeschränkt hat. Sie war mutig, schlau und hat einen kühlen Kopf bewahrt. Ihre Gefühle hat sie komplett hintenan gestellt, denn ihre einzige Sorge war dem Kind vorbehalten. Man hat aber gemerkt, dass egal was in ihrer Ehe schief lief, ein festes und großes Vertrauen in Alexander da war, dass ihr geholfen hat. Das, was sie erfahren hat war einfach nur schockierend und ihre Reaktion darauf echt klasse und real. Ich habe ihre Angst gespürt, ihre Nervosität. Einfach Alles.

Alexander ist in dem Buch nicht er selbst. Er war nervös und hatte nicht mehr diese starke Seite, die nichts mehr aus der Ruhe bringt. Er ist schier durchgedreht. Anders kann man es nicht sagen. Er hat die Nerven verloren und gleichzeitig alles versucht, um seine Frau zu finden. Band 10 hat mir einfach nochmal gezeigt, dass die Liebe zwischen den Beiden wahr und stark ist und es nichts gibt, dass sie zerbrechen kann. Vor allem als er von der Krankheit des Babys erfahren hat, hat er mich noch einmal komplett überrascht. Denn er hat ganz anders reagiert als erwartet. Im Laufe dieser 10 Bände, hat Alexander eine der besten Charakterentwicklungen durchgemacht, die ich je gelesen habe. Er ist von einem Bad Boy zu einem Menschen geworden, der einfach alles für seine Liebe tun würde und diese niemals im Stich lässt.


WOW. Einfach nur WOW. Das Buch hat mich während des Lesens einfach nur fertig gemacht. Es war wieder so spannend und nervenaufreibend, dass ich Angst hatte zu Lesen, gleichzeitig das Buch aber auch nicht weglegen konnte. Eine Gefühlschaos durch und durch, dass mich noch Tage lang begleitet hat.

Ich war anfangs etwas skeptisch, denn Band 10 war viel dünner als die vorherigen Bände. Aber während des Lesens fällt schnell auf, dass es passt. Es dürfte gar nicht länger sein. Vor allem die Kapitel aus der Sicht von Clara haben mich neugierig auf mehr gemacht, denn dort passiert das wirklich dramatische.

Es gab so viele Überraschungen in dem Buch. Wer die Reihe so liebt und mitverfolgt, der kann gar nicht, nicht geschockt sein. Vor allem der Verräter hat mich überrascht, denn das habe ich niemals kommen sehen. Aber auch sonst Geheimnisse, die mich glücklich zurückgelassen haben wurden aufgedeckt.

Die Verschwörung und allgemein die ganze Handlung war einfach nur spannend. Man hat gemerkt, dass die Autorin sich ihre Gedanken dazu gemacht hat und es hat sich einfach alles gefügt uns zueinander gepasst, was mich wirklich gefreut hat.

Die Erotik steht in dem Band hinten an, denn es gibt so viel mehr in diesem Buch. Trotzdem hat mich das Ende etwas verwirrt. Für mich hatte es den Anschein, als wäre die Geschichte noch nicht auserzählt. Aber wird es noch einen Band geben oder war das wirklich der Abschluss. Für mich war es etwas unbefriedigend. Aber von der Story her einfach nur klasse.

Fazit:

Drama, Spannung und Überraschung. Das alles bietet dieses Buch genug. Ich habe mitgefiebert und gefühlt. Ich bin wirklich traurig, dass ich Clara und Alexander verlassen muss. Diese Reihe ist einfach ein absolute Herzensreihe von mir und eine totale Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2020

Süßer Liebesroman

Manhattan Billionaire - Für immer nur du
0

Inhalt:

Bram ist schon seit dem College in Julia, die Schwester seines besten Freundes Rath verliebt. Und jetzt, 10 Jahre später sieht er seine Chance. Er will sie endlich für dich erobern. Mit einer ...

Inhalt:

Bram ist schon seit dem College in Julia, die Schwester seines besten Freundes Rath verliebt. Und jetzt, 10 Jahre später sieht er seine Chance. Er will sie endlich für dich erobern. Mit einer verlorenen Wette beim Fantasy-Football der Männer-Gruppe fängt alles an, denn der Verlierer muss sich in Julias Partnervermittlung einschreiben und die große Liebe finden. Aber anstatt irgendwelche Frauen kennenzulernen, die nach Julias selbstentwickelten Erfolgskonzept gut zu Bram passen würden, hat er das Ziel vor Augen, Julia eine andere Seite von sich zu zeigen. Die charmante und nette. Für ihre Liebe tut er alles. Ob er dabei Erfolg haben wird? Und woraus besteht sein Plan?


Meine Meinung:

Der Schreibstil war einfach herrlich. Es war angenehm und locker zu lesen. Vor allem für heiße Tage an denen man sich nicht anstrengen kann ist der Schreibstil von Meghan Quinn super toll. Die Kapitel werden aus der Sicht von Bram und Julia erzählt wobei Bram doch die Mehrzahl hat.

Das Cover ist passend und stimmig zur Story. Im Vordergrund der heiße CEO, der alles geschafft hat außer seine Liebste für sich zu gewinnen. Die Wolkenkratzer und vielen Lichter im Hintergrund stehen für New York, wo das Buch spielt.

Bram, dessen Geschichte man hier hauptsächlich verfolgt war einfach süß. Anders kann ich meine Empfindung ihm gegenüber echt nicht ausdrücken. Durch seine Hartnäckigkeit, Julia für sich zu gewinnen und seine Taten war er einfach ein Traummann, den ich auch super gern hätte. Auch wenn man es nicht glauben mag, hinter der Machohaften Schale verbirgt sich ein echt niedlicher Romantiker, der vor allem zum knuddeln war. Seine Freude und seine Gefühle waren immer greifbar und spürbar und ich hab ihm jede Gefühlsregung abgenommen. Durch seine etwas perverse Art war für mich der ein oder andere Schmunzler, wenn nicht sogar Lacher garantiert.

Julia war eigentlich genau das Gegenteil von Bram. Sie war etwas reserviert, durchdacht und nachdenklich und hat mich damit manchmal echt etwas auf die Palme gebracht. Sie war sehr strukturiert und hat nie etwas von Brams Gefühlen mitbekommen, was ich irgendwie seltsam fand, denn man hat einfach immer gemerkt, dass er sie über alles liebt. Julia lebt und brennt für ihre Arbeit, weswegen sie echt nicht so begeistert ist, dass Bram durch eine Wette zu in die Vermittlung kam. Ihren Beruf fand ich echt interessant, denn dadurch hat das ganze Buch einen ganz anderen Verlauf genommen als ich gedacht habe. Das hat Schwung gegeben und ich war extrem interessiert was sie sonst noch macht. Während man Bram und seine Gefühle gut kennenlernt, hat es mir bei Julia noch ein klein bisschen gefehlt.

Das Hauptaugenmerk lag zwar auf Bram und Julia trotzdem hat man zumindest Bram´s Freunde etwas besser kennengelernt. Dass sie Gruppe Fantasy-Football spiel, fand ich außerdem echt lustig. Rath, der auch Julias Bruder ist, fand ich cool. Er kommt zwar nicht oft vor auch aus dem Grund, da Bram ihm nichts von seinen Gefühlen erzählt hat, aber ich LIEBE ihre Freundschaft. Sie ist ganz besonders und einfach super cute. Schon wegen der Beziehung zwischen den Beiden sollte man das Buch lesen. Bram hat sich dann eher an seinen anderen Freund gewandt: Roark, den ich aus nicht nennbaren Grund aber echt nicht sympathisch finde. Er war zwar ein interessanter Charakter mit Geheimnissen (dass da noch mal ein Buch kommt könnte ich mir vorstellen), aber seine Art war mir einfach nicht sympathisch.

Der Anfang der Geschichte hat sich leider etwas gezogen und bis Schwung in die Story kam und ich gut drin war, hat es ein paar Kapitel gebaucht. Aber dann ging einfach alles glatt. Die Story war romantisch, süß, unerwartet, humorvoll und einfach nur zum wohl fühlen. Man hat auf jeder Seite Funken sprühen sehen und Gefühle erkennen können. Ich habe gelacht und habe mitgefiebert, war einfach neugierig auf Brams Plan und was er sich als nächstes ausgedacht hat. Es war ein toller Mix aus Spannung, Romantik, mit genug berührenden Stellen zum aufseufzen.

Bram versucht natürlich die ganze Zeit, ihre Liebe zu gewinnen. Bis dann mal eine wirkliche Liebe entsteht dauert es wirklich recht lang, was ich aber überhaupt nicht schlimm fand, sondern eher hilfreich. So hatte ich das Gefühl, dass es nicht überstürzt war, sondern sehr real. Erotik war auch gegeben. Diese war sehr gut platziert und gut geschrieben.

Was den Verlauf der Geschichte angeht, konnte man natürlich viel erahnen und vorhersehen, aber trotzdem war es überraschend und schön. Es kam nämlich doch viel, wovon man sich überraschen lassen konnte, im positiven Sinn.

Fazit:

Manhattan Billionaire war ein super Buch. Angenehm zu lesen, überrascht das Buch mit unterwarteten Charakteren, Humor, Romantik und einer super süßen Handlung, die das Herz höher schlagen lässt und wegen dem man sich einen Mann wie Bram wünscht. Jede Frau braucht so einen Mann. Der alles für einen tut und beweist, dass wahre Liebe stark genug ist, Jahre lang anzudauern, wenn man nur auf den perfekten Moment wartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere