Profilbild von Buchfluesterer

Buchfluesterer

Lesejury Star
offline

Buchfluesterer ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchfluesterer über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.03.2020

Vergesst Shades of Grey und schaut im Tease & Please vorbei!

Tease & Please - befreit und bereit
0

Als Nathan Hard zur Arbeit zitiert wird, traut er seinen Ohren nicht: Er hat eine Klage wegen Körperverletzung erhalten und das von einer seiner Stammkundinnen?! Der Klub hat feste Regeln, Vorgaben sowie ...

Als Nathan Hard zur Arbeit zitiert wird, traut er seinen Ohren nicht: Er hat eine Klage wegen Körperverletzung erhalten und das von einer seiner Stammkundinnen?! Der Klub hat feste Regeln, Vorgaben sowie Verträge, die sowohl Mitarbeiter als auch Kunden des Tease & Please schützen und genau diese Regeln hat Nathan immer befolgt. Alles geschieht ausnahmslos im absoluten einvernehmen, doch wie erklärt man diese ganz bestimmten Vorlieben einem Außenstehenden, wenn die Beweisfotos eine scheinbar eindeutige Sprache sprechen?

Nathan braucht einen Anwalt, doch als ausgerechnet Lexi Carter vor ihm steht, wird die Sache kompliziert, denn Lexi ist keine Unbekannte…

Meine Meinung: Obwohl „befreit und bereit“ bereits der 6. Teil der „Tease & Please“ Reihe ist, sind keine Vorkenntnisse nötig und man kann den Erotikroman sehr gut einzeln lesen, denn auch für mich war es das erste Buch der Autorin und es hat mir großen Spaß gemacht. Beide Protagonisten sind von Beginn an echte Sympathieträger. Ich mochte Lexis schlagfertige Art und besonders ihren Humor. Als Leser betritt man gemeinsam mit ihr eine völlig neue Welt, die Nathan ihr, mit viel Geduld, durchaus charmant, erklärt. Da sind wir auch schon beim nächsten Pluspunkt der Geschichte, Nathan! Im Gegensatz zu einem anderen weltbekannten Buchcharakter unterscheidet er zwischen dem „Playroom“ sowie der „Außenwelt“ und ist wirklich süß zu Lexi. Die Chemie zwischen ihnen ist wirklich toll!

Dem Genre entsprechend gibt es natürlich viele detailreiche erotische Szenen, die sehr gut beschrieben sind, weshalb die Geschichte aber eindeutig nichts für junge Leser ist!!!

Zuletzt noch eine kleine Kritik: Auch wenn ich mit der Häufigkeit der erotischen Szenen gerechnet hatte, hätte ich mir gewünscht, dass die Geschichte / der Plot Twist ein wenig mehr Raum bekommen hätte.

Trotzdem gibt es die volle Punktzahl! Leute, vergesst Shades of Grey und schaut im Tease & Please vorbei!

Vielen Dank an das Team von Mainwunder für das Rezensionsexemplar.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2020

Ein wundervoller Liebesroman...

Die Liebe gibt Pfötchen
0

Martina ist im kleinen Städtchen Lichterhaven aufgewachsen, hat ihr Jugendliebe Axel geheiratet, bekam zwei zuckersüße Kinder und das junge Paar hatte große berufliche Ziele, alles schien perfekt, doch ...

Martina ist im kleinen Städtchen Lichterhaven aufgewachsen, hat ihr Jugendliebe Axel geheiratet, bekam zwei zuckersüße Kinder und das junge Paar hatte große berufliche Ziele, alles schien perfekt, doch das Leben hatte andere Pläne, denn Axel verunglückte tödlich und Martina stand von heute auf morgen mit zwei kleinen Kindern sowie einem unfertigen Bauprojekt allein da. Es war eine schlimme Zeit, aber sie kämpft.

Jetzt, sechs Jahre später, steht Martina mitten im Leben. Sie liebt ihren Beruf, ihre Kinder sowie ihren liebenswerten, chaotischen Hund Capone und auch wenn der Spagat zwischen Kindererziehung, Arbeit und Haushalt oft nicht einfach ist, ist an einen neuen Mann in ihrem Leben nicht zu denken, doch ob der charmante Bootsbauer Thorsten das genauso sieht, dass müsst ihr natürlich selbst herausfinden…

Meine Meinung: „Die Liebe gibt Pfötchen“ ist der vierte Teil der Lichterhaven Reihe von Petra Schier, der sich aber auch super einzeln lesen lässt. Es war mein erster Roman der Autorin und es war einfach grandios. Der fröhliche, locker-leichte Schreibstil zieht einen magisch in die Geschichte. Die liebenswerten Protagonisten, die ebenso herzlichen Nebencharaktere und die tolle Kulisse ergänzen sich perfekt, aber das ist noch nicht alles, denn wie man auf dem Cover unschwer erkennen kann, hat dieser traumhafte Liebesroman noch einen tierischen Hauptdarsteller, der mit viel Humor und Liebe zum Detail beschrieben wird sowie die Wohlfühlstimmung des Buches wunderbar abrundet.

Für mich war „Die Liebe gibt Pfötchen“ ein absolutes Highlight und ich freue mich sehr auf einen weiteren Ausflug nach Lichterhaven.

Ich kann die Geschichte allen Liebesromanfans nur ans Herz legen!

Zuletzt bedanke ich mich herzlich bei der Autorin und bei Lovelybooks.de für das Buch. Die Leserunde hat mir großen Spaß gemacht.

Volle Punktzahl.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Westons Geschichte hat mich mit jeder weiteren Seite mehr berührt

Light Up the Sky
0

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen: Er hielt ...

Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen: Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real - bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen ...


Fazit:

Einfach nur der Wahsninn, dieses Buch ist mit so viel Herz und Hingabe geschrieben. Der erste Teil dieser Dilogie hat mir schon sehr gut gefallen, doch die Geschichte von Weston hat mich förmlich aus den Socken gehauen. Wir bekommen nun eine sehr gute Einsicht in seine Gefühlswelt, all seine Gedanken liegen offen vor uns. Die Liebe, die er mit Autumn teilt sucht seinesgleichen. Ich kann meine Gefühle für dieses Buch gar nicht richtig in Worte fassen. Innerhalb kurzer Zeit habe ich den Roman verschlungen. Und mit jeder Seite, jedem Kapitel mehr habe ich mir ein Happy End zwischen den beiden so sehr herbeigesehnt. Natürlich gibt es die ein oder andere Stolperfalle - sie erfährt nun endlich die Wahrheit - aber am Ende sind die beiden füreinander bestimmt. Ihre Liebe ist so stark, das sie allen Widrigkeiten trotzt und jegliche Tiefen überstehen kann. Das kann sie doch, oder? Wie immer müsst ihr das natürlich selbst herausfinden. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für diesen außergewöhnlichen Roman.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Es ist nicht immer alles so, wie es auf den ersten Blick scheint

Bring Down the Stars
0

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt ...

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freund sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...


Fazit:

"Bring down the Stars" ist der erste Roman, den ich von der Autorin Emma Scott gelesen habe. Ihr klarer Schreibstil und die Fähigkeit, bestimmte Momente und Situationen besonders hervorzuheben, haben mich wirklich gut gefallen. Dabei sind auch die romatischen Stellen nicht zu schmalzig und es gibt eine gute Balance zwischen Liebe und Spannung.

Zu Beginn war ich überhaupt nicht davon begeistert, das Connor und Weston ein so mieses Spiel mit Autumn treiben. Doch mit der Zeit konnte ich auch die Not der beiden nachvollziehen. Dabei hatte ich allerdings auch bis zum Ende gehofft, das die zwei reinen Tisch machen und ihr die Wahrheit mitteilen. Stattdessen nimmt die Story eine unerwartete Wendung, die mir für kurze Zeit den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Alle Protagonisten waren mir von Anfang an symphatisch, wobei Autumn mir manchmal ein wenig auf die Nerven ging mit ihrer naiven Art. Ganz besonders habe ich weston ins Herz geschlossen, der für alle nur als Arschloch gilt - doch ich habe etwas in ihm gesehen, das wahrscheinlich auch Connor jeden Tag in seinem besten Freund sieht: bedingungslose Liebe für die Menschen, die ihm nahe stehen. Egal wie sehr er auch versucht, dies hinter einer Mauer aus schlechter Laune und Kratzbürstigkeit zu verbergen. Das machte ihn mir um einiges symphatischer, als wenn er ständig mit guter Laune durch die Gegend gelaufen wäre.

Ich kann dieses Buch wirklich weiterempfehlen, es hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.01.2020

Cassardim steckt voller Geheimnisse, Spannung, Liebe, Macht, Intrigen, aber auch einer Prise Humor!

Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke
0

Amaias ist gerade 16 geworden. Ein ganz normaler Teenager, oder?

Weit gefehlt, denn sie ist gerade zum achten Mal 16 geworden und nicht nur sie, sondern auch ihre Geschwister altern langsam, doch dies ...

Amaias ist gerade 16 geworden. Ein ganz normaler Teenager, oder?

Weit gefehlt, denn sie ist gerade zum achten Mal 16 geworden und nicht nur sie, sondern auch ihre Geschwister altern langsam, doch dies ist nicht das Einzige, was ihre Eltern vor ihnen verbergen.

Amaia wird mit den Jahren immer misstrauischer, beginnt sich Notizen zu machen, denn ihre Brüder und Schwestern scheinen all die Umzüge und Regeln stets als gegeben hinzunehmen. Als ihr Vater jedoch einen Gefangenen mit nach Hause bringt, bricht im wahrsten Sinne des Wortes das Chaos über die Familie herein…

Meine Meinung: In meinem Regal befinden sich nur noch wenige Jugendbücher, die mich begeistern können, doch Cassardim hat mich umgehauen! Julia Dippel ist es gelungen eine grandiose Geschichte rund um eine geheimnisvolle Welt mit vielseitigen Charakteren zu erschaffen. Ungeahnte Wendungen lassen es nie langweilig werden! Besonders die Protagonistin macht im Verlauf des Buches eine tolle Charakterentwicklung durch, wenngleich man als Leser immer bedenken muss, dass sie gerade zu Beginn sowie im Umgang mit ihrer besten Freundin, die emotionale Reife einer 16 jährigen hat, also auch natürlich so denkt, fühlt und handelt! Der Roman ist aus Amaias Sicht geschrieben, daher mochte ich den authentischen Schreibstil sehr, auch wenn ich schon länger nicht mehr 16 bin .

Cassardim steckt voller Geheimnisse, Spannung, Liebe, Macht, Intrigen, aber auch einer Prise Humor! Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

Steffi K.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere