Profilbild von Buchstabenschloss

Buchstabenschloss

Lesejury Star
offline

Buchstabenschloss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenschloss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.11.2018

Super Story!

Royal: Ein Königreich aus Glas
0

Tatyana/Tanya lebt bei ihrer Tante Danielle, obwohl sie viel lieber bei ihrer Schwester und ihrem Mann leben würde. Sie würde gerne in der Schmuckschmiede arbeiten und eine Ausbildung absolvieren. Diesen ...

Tatyana/Tanya lebt bei ihrer Tante Danielle, obwohl sie viel lieber bei ihrer Schwester und ihrem Mann leben würde. Sie würde gerne in der Schmuckschmiede arbeiten und eine Ausbildung absolvieren. Diesen Wunsch nutzt ihre Tante aus und die beiden beschließen ihren Handel. Tanya macht bei der Fernsehshow mit, in der der Prinz seine Frau sucht, und im Gegenzug darf Tanya, wenn sie ausscheidet bei ihrer Schwester einziehen und dort die Ausbildung beginnen.

Im Palast angekommen, lernt sie die anderen Kandidaten kennen und auch die Jungs, von denen einer der Prinz ist. Mit Phillip gerät sie immer wieder aneinander und er verdreht ihr auch langsam aber sicher den Kopf, obwohl sie sich eigentlich darauf konzentrieren wollte, dass sie bald ausscheidet.

Besonders gut hat mir gefallen, dass die Charaktere alle so unterschiedlich sind. Gerade die 4 Jungs könnten unterschiedlicher nicht sein. Auch die Mädels könnten unterschiedlicher nicht sein. Tanyas Zimmergenossin Claire wächst ihr dabei sehr ans Herz, wobei die beiden doch kleine Startschwierigkeiten haben, da die beiden sehr unterschiedlich sind und sich erst aufeinander einlassen müssen.

Die Welt bzw. das Land Viterra hat mich auch total überrascht. Allein der Gedanken, dass die Erde mal komplett zerstört sein könnte und sie unbewohnbar ist. Es aber trotzdem die Möglichkeit auf ein Überleben gibt, finde ich interessant. Gerade wenn man selber sieht wie die Welt sich verändert mit dem Klimawandel und so weiter.

Mir gefällt auch der Schreibstil von Valentina Fast. Sie hat so eine tolle Art die Geschichten auszuarbeiten. Das Buch lässt sich leicht und flüssig lesen. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Band.

Veröffentlicht am 07.11.2018

Magisch, witzig und bezaubernd gut!

Heliopolis (Band 1) - Magie aus ewigem Sand
0

Akasha, die Prinzessin von Heliopolis, bekommt an ihrem 16. Geburtstag das Leere Zeichen, welches sich in ihren Nacken einbrennt. Da dieses Zeichen der Familie Schande bringt, schickt ihr Vater sie auf ...

Akasha, die Prinzessin von Heliopolis, bekommt an ihrem 16. Geburtstag das Leere Zeichen, welches sich in ihren Nacken einbrennt. Da dieses Zeichen der Familie Schande bringt, schickt ihr Vater sie auf eine Mission auf die Erde.

Auf der Erde angekommen steckt sie in einer anderen Identität (Hailey) und muss sich erst an ihr altes Leben erinnern. Sie kommt mit alten Artefakten auf der Erde in Berührung wodurch sich der Schleier langsam lichtet und sie immer mehr und mehr ihr wahres Ich erkennt. Sie lernt zudem ihre Tod geglaubte Mutter kennen und erkennt, dass nicht alles so ist, wie sie es in ihrer alten Welt gedacht hatte. Sie erkennt, dass ihr Leben im Grunde auf einer Lüge basiert, die sie Stück für Stück aufdeckt. Begleitet wird die gesamte Geschichte von einer witzig romantischen Dreiecksgeschichte.

Es war das erste Buch von Stefanie Hasse, welches ich gelesen habe. Ich liebe ihren Schreibstil. Er lässt sich angenehm und leicht lesen. Ich habe das Buch in nur wenigen Tagen verschlungen und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band veröffentlich wird. Die Geschichte und Welten haben mich einfach in ihren Bann gezogen, sodass ich es einfach kaum aus der Hand legen konnte.

Veröffentlicht am 28.09.2018

Eine fantastische Geschichte um die alten Götter Griechenlands und die alten Götter Roms.

Helden des Olymp 3: Das Zeichen der Athene
0

Inhalt:

Die Argo II taucht über Camp Jupiter auf und sorgt für Aufregung. Im letzten Moment kann Percy Reyna davon überzeugen, dass die Argo II mit Freunden besetzt ist und nicht angreifen wird. Als Leo ...

Inhalt:

Die Argo II taucht über Camp Jupiter auf und sorgt für Aufregung. Im letzten Moment kann Percy Reyna davon überzeugen, dass die Argo II mit Freunden besetzt ist und nicht angreifen wird. Als Leo jedoch von einem Geist besetzt wird und Neu-Rom bombardiert, müssen die 7 Freunde verschwinden und sich auf ihre Mission (Die Prophezeiung der Sieben) begeben. Die Jagd nach Hinweisen beginnt somit hier. Annabeth hat noch eine zusätzliche Mission: Sie hat von ihrer Mutter die Aufgabe bekommen, dass Zeichen der Athene zu verfolgen und die Athena Parthenos nach Hause zu bringen. Die alte Fehde zwischen den Camps ist präsenter denn je, dennoch schaffen es die 7 auserwählten Halbgötter diese beiseite zu legen und gemeinsam ihre Mission in den Fokus zu nehmen. Auf ihrer Mission selber begegnen sie alten Mythen und Legenden wie bspw. Hercules. Bis jetzt hatte ich ein positives Bild von Hercules – ok Disney geschuldet. Aber jetzt wirkt er Dank Rick Riordan total unsympathisch… Das irritiert mich.

Fazit:

Neben jeder Menge Action, vielen Monstern und uralten Göttern kommen auch der Humor und die Liebe nicht zu kurz. Es ist für alle etwas dabei. Ich bin einfach ein riesen Fan von Rick Riordan und finde seinen Schreibstil und seine Geschichten einfach toll.

Veröffentlicht am 28.09.2018

Magisch, witzig und bezaubernd gut!

Das Mädchen aus Feuer und Sturm
0

Da ich von der Autorin bereits „Zorn und Morgenröte“ sowie „Rache und Rosenblüte“ gelesen hatte, habe ich mich riesig gefreut an der Leserunde teilzunehmen. Ich liebe die Autorin und ihren Schreibstil, ...

Da ich von der Autorin bereits „Zorn und Morgenröte“ sowie „Rache und Rosenblüte“ gelesen hatte, habe ich mich riesig gefreut an der Leserunde teilzunehmen. Ich liebe die Autorin und ihren Schreibstil, vor allem liebe ich ihre Geschichten, die mich immer in eine andere Welt mitnehmen.

Cover:

Das Cover sieht wahnsinnig schön aus, vor allem in der Farbwahl und lässt schon erahnen, dass es sich um eine starke Frau handeln muss. Wirklich sehr gelungen. Vor allem lässt es noch nicht zu viel vom Buch erahnen.

Schreibstil:

Wie oben schon erwähnt liebe ich ihren Schreibstil. Sie schreibt so unfassbar schön und man wird auch immer wieder überrascht. Vor allem lässt sich das Buch flüssig lesen, sodass man auch nicht wirklich das Buch aus der Hand legen kann. Man kann sich super in die Charaktere hineinversetzen. Das macht ihren Schreibstil so unbeschreiblich gut. Was mir auch gut gefällt ist, dass sie die Kapitel nicht so lang gestaltet. Sie sind immer perfekt und knackig auf die Situation zu Recht geschrieben. Zusätzlich schreibt sie aus verschiedenen Perspektiven, wodurch man sich noch besser in alle Personen hineinversetzen kann.

Charaktere:

Mariko ist eine starke junge Frau, die die Hauptrolle in dem Buch übernimmt. Sie ist klug, eigensinnig und hinterfragt die Dinge. Sie lässt sich von Niemanden etwas sagen, sondern handelt diplomatisch und dennoch leidenschaftlich. Sie hat zudem eine weiche und harte Seite, die sie sehr sympathisch macht. Sie ist eine junge Frau mit Kanten und Ecken.

Der Schwarze Clan ist ein Zusammenschluss von Männern, die das Herz am rechten Fleck haben. Nicht jedes Handeln macht auf den ersten Blick Sinn, aber wenn man die Hintergründe erkennt, dann ist es ein richtig cooler Haufen. Vor allem bestehen sie aus so vielen unterschiedlichen Charakteren und ziehen dennoch am gleichen Strang.

Inhalt:

Das Buch beginnt schon recht früh im Kindesalter und macht dann einen Sprung in die Gegenwart. Das ist aber auch super hilfreich, um später die Geschichte zu verstehen.
Als Mariko auf dem Weg zu ihrer Hochzeit mit dem Prinzen ist, gerät sie mit ihren Untertanen in einen Hinterhalt und sie entkommt nur knapp mit dem eigenen Leben. Sie versucht herauszufinden, wer ihren Tod will und kommt somit dem Schwarzen Clan auf die Schliche. Damit sie die Hintergründe erfahren kann und nicht weiter in Gefahr schwebt, verkleidet sie sich als Mann und gibt sich als solchen dem Schwarzen Clan erkenntlich. Sie wird mit Geschickt und Glück Rekrut beim Schwarzen Clan und lernt diesen Stück für Stück besser kennen. Aber nicht nur den Clan, sondern auch ihre Familie und ihr Land. Begleitet wird die gesamte Geschichte mit einem wunderschönen Setting und viel Mystik, wenn auch die Magie noch recht schlicht und im Hintergrund bleibt.

Fazit:

Während des gesamten Buches konnte mich die Autorin packen und ans Buch fesseln. Es blieb dauerhaft spannend und es gab immer mal wieder Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Mir hat auch gut gefallen, dass die Liebesgeschichte nicht so stark im Vordergrund war, aber dennoch ihre Daseinsberechtigung hat und auch schön ausgearbeitet war. Auch klasse sind die humorvollen, witzigen und kecken Dialoge zwischen den Charakteren, die einen zum Schmunzeln bringen. Ich habe von der ersten Seite bis zum Schluss mit Mariko mitgefiebert. Ich bin schon so sehr auf den zweiten Teil gespannt.

Ich kann leider keinen Kritikpunkt an dem Buch finden, da es für mich die perfekte Kombination vom allem ist.

Wer die Geschichte mit Mulan mag, der mag auch diese Geschichte mit Mariko.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Abenteuer
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Thema
Veröffentlicht am 20.08.2018

Aus der Hand legen - unmöglich!

Sturmtochter, Band 1: Für immer verboten (Dramatische Romantasy mit Elemente-Magie von SPIEGEL-Bestsellerautorin Bianca Iosivoni)
0

Ich habe Sturmtochter von Bianca Iosivoni gelesen. Was soll ich euch sagen? Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Ich habe mich total in die Geschichte rund um ...

Ich habe Sturmtochter von Bianca Iosivoni gelesen. Was soll ich euch sagen? Ich liebe dieses Buch und kann es kaum erwarten, dass der zweite Band erscheint. Ich habe mich total in die Geschichte rund um die Elemente Luft, Erde, Feuer und Wasser verliebt. Vor allem gefallen mir die Charaktere super. Eine kleine Love-Story begleitet die Geschichte ebenfalls. Es geht um ein Mädchen, die ihre Kräfte entdeckt und vor allem ihre gesamte Familie bzw. Clan kennenlernt. Sie ist immer mal wieder hin und her gerissen zwischen dem was sie sieht und dem, was ihr erzählt wird. Sie hinterfragt die Dinge und ist stets neugierig. Auch die Kulisse rund um die Geschichte ist zauberhaft. Es ist mein erstes Buch der Autorin und ich muss echt sagen, dass ich ihren Schreibstil liebe und auch ihre Art wie sie Dinge im Buch beschreibt. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte Buch der Autorin sein, dass ich lesen werde.