Profilbild von Buchstabenverliebt

Buchstabenverliebt

Lesejury Profi
offline

Buchstabenverliebt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buchstabenverliebt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.08.2019

Witzig, frech und schön zu lesen

Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1)
0

Zoey Kramer ist 17 Jahre alt und besucht die 12 Klasse. Ihr Großvater ist der Schuldirektor des Gymnasiums das sie besucht und ihr Vater ist ein erfolgreicher Anwalt. In der Schule glänzt Zoey mit einem ...

Zoey Kramer ist 17 Jahre alt und besucht die 12 Klasse. Ihr Großvater ist der Schuldirektor des Gymnasiums das sie besucht und ihr Vater ist ein erfolgreicher Anwalt. In der Schule glänzt Zoey mit einem einser Durchschnitt: klingt nach einem vorzeige Kind, nicht wahr?
Wenn da nicht ihre riesige Klappe wäre: meist kann sie ihre spitz windigen Kommentaren nicht für sich behalten, wodurch sie mich mehrfach zum Lachen gebracht hat!
Mit ihren drei Freundinnen versucht sie den Schulalltag zu überleben: Samantha ist sehr emphatisch und aufgrund ihrer violetten Haare wird sie nur Violet genannt. Serena spricht in der dritten Person von sich und Nell besitzt in ihrem Kleiderschrank ausschließlich Shirts mit Bandmotiven drauf.
Bis ein neuer Mitschüler ihren Alltag komplett auf den Kopf stellt. Ausgerechnet Alex Seidl, auch Acid genannt, ist zweimal sitzen geblieben und hatte immer seine Schwierigkeiten mit Mathe. Hatte ich erwähnt, das er der hotte Sänger von der beliebten Band „YourDarkestDesire“ ist und von der Frauenwelt verehrt wird?
Nein, oh ich erzähl euch nachher ein bisschen was über ihn.

Teresa Sporrers Schreibstil ist leicht, mit Humor und Ironie versehen. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und bereitet unheimlichen Spaß! Vor allem die vier Freundinnen konnten mich immer wieder zum Lachen bringen – so ein bunter Haufen, eine herrliche Mischung. In den folge Bänden werden die Nebenfiguren auch zu Hauptfiguren, wodurch man sie noch mal besser kennen lernen kann.

Kommen wir zu Alex und Zoey: beide sind totale Alphas und auf den ersten Blick sollte man gar nicht meinen, dass die beiden sich leiden können, so unterschiedlich sind sie.
Alex wirkt von Anfang an zu cool für die Schule und beschließt, das Zoey ihm Nachhilfe geben soll – wovon besagte ganz und gar nicht begeistert ist. Denn für sie ist er nur eine dumme Nervensäge, der zu viel von sich und seinem Image hält. Als Alex versucht ihr immer näher zu kommen, steht für sie fest, dass das nur eins seiner Spielchen sein muss und da sie ja eh kein Interesse an ihm hat, spielt es keine Rolle. Doch manchmal geraten selbst intelligente Mädchen in Situationen, von denen sie niemals angenommen hatten, dass ihnen so etwas widerfahren würde.

Veröffentlicht am 29.08.2019

Witzig, frech und schön zu lesen

Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1)
0

Zoey Kramer ist 17 Jahre alt und besucht die 12 Klasse. Ihr Großvater ist der Schuldirektor des Gymnasiums das sie besucht und ihr Vater ist ein erfolgreicher Anwalt. In der Schule glänzt Zoey mit einem ...

Zoey Kramer ist 17 Jahre alt und besucht die 12 Klasse. Ihr Großvater ist der Schuldirektor des Gymnasiums das sie besucht und ihr Vater ist ein erfolgreicher Anwalt. In der Schule glänzt Zoey mit einem einser Durchschnitt: klingt nach einem vorzeige Kind, nicht wahr?
Wenn da nicht ihre riesige Klappe wäre: meist kann sie ihre spitz windigen Kommentaren nicht für sich behalten, wodurch sie mich mehrfach zum Lachen gebracht hat!
Mit ihren drei Freundinnen versucht sie den Schulalltag zu überleben: Samantha ist sehr emphatisch und aufgrund ihrer violetten Haare wird sie nur Violet genannt. Serena spricht in der dritten Person von sich und Nell besitzt in ihrem Kleiderschrank ausschließlich Shirts mit Bandmotiven drauf.
Bis ein neuer Mitschüler ihren Alltag komplett auf den Kopf stellt. Ausgerechnet Alex Seidl, auch Acid genannt, ist zweimal sitzen geblieben und hatte immer seine Schwierigkeiten mit Mathe. Hatte ich erwähnt, das er der hotte Sänger von der beliebten Band „YourDarkestDesire“ ist und von der Frauenwelt verehrt wird?
Nein, oh ich erzähl euch nachher ein bisschen was über ihn.

Teresa Sporrers Schreibstil ist leicht, mit Humor und Ironie versehen. Die Geschichte ist flüssig zu lesen und bereitet unheimlichen Spaß! Vor allem die vier Freundinnen konnten mich immer wieder zum Lachen bringen – so ein bunter Haufen, eine herrliche Mischung. In den folge Bänden werden die Nebenfiguren auch zu Hauptfiguren, wodurch man sie noch mal besser kennen lernen kann.

Kommen wir zu Alex und Zoey: beide sind totale Alphas und auf den ersten Blick sollte man gar nicht meinen, dass die beiden sich leiden können, so unterschiedlich sind sie.
Alex wirkt von Anfang an zu cool für die Schule und beschließt, das Zoey ihm Nachhilfe geben soll – wovon besagte ganz und gar nicht begeistert ist. Denn für sie ist er nur eine dumme Nervensäge, der zu viel von sich und seinem Image hält. Als Alex versucht ihr immer näher zu kommen, steht für sie fest, dass das nur eins seiner Spielchen sein muss und da sie ja eh kein Interesse an ihm hat, spielt es keine Rolle. Doch manchmal geraten selbst intelligente Mädchen in Situationen, von denen sie niemals angenommen hatten, dass ihnen so etwas widerfahren würde.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Niedlicher Manga mit tollen Zeichnungen

Reflections of Ultramarine 01
0

Ich liebe die Zeichnungen von der Mangaka Mayu! Ich habe einige bereits gelesen und geliebt, darum wusste ich direkt, dass ich unbedingt Reflection of Ultramarine lesen muss.
Und ich wurde nicht enttäuscht: ...

Ich liebe die Zeichnungen von der Mangaka Mayu! Ich habe einige bereits gelesen und geliebt, darum wusste ich direkt, dass ich unbedingt Reflection of Ultramarine lesen muss.
Und ich wurde nicht enttäuscht: Koharu ist eine tolle Protagonistin. Sie ist liebenswert, niedlich und lustig dazu. Ich mochte sie direkt für ihre Einnehmende und gleichzeitig verpeilte Art.

Als kleines Mädchen ist Koharu schon ein einschneidendes Erlebnis widerfahren, um sie abzulenken schaut sie einen Kinofilm. Das Schauspieltalent von einem Jungen in ihrem Alter hat sie so begeistert, dass sie für kurze Zeit ihre Sorgen vergessen konnten. Seitdem träumt sie von einer Schauspielkarriere, um in die Nähe vom besagten Jungen zu gelangen, damit sie sich bei diesem für damals bedanken kann. Aus diesem Grund besucht sie eine Schule, auf denen angehende Models und Schauspieler ausgebildet werden.

Der Manga ist wieder wunderschön gezeichnet und die Handlung ist total süß. Koharu und ihr bester Freund konnten mich verzaubern und begeistern. Die Handlung nimmt an Tempo zu, nachdem Koharu die begehrte Hauptrolle des Theaterstücks an ihrer Schule erlangen konnte. Als dann auch noch der neue aus der Klasse die männliche Hauptrolle bekommen hat, verändert sich Koharus Leben schlagartig.

Veröffentlicht am 25.08.2019

Magische Fortsetzung

Magda Ikklepotts. Band 2
0

Auch der Folgeband der Comic-Reihe „Magda Ikklepott“ konnte wieder mit toll ausgearbeiteten Charakteren und wunderschönen Zeichnungen punkten. Die junge Hexe wird immer mehr in ein Netzt aus Lügen, Intrigen ...

Auch der Folgeband der Comic-Reihe „Magda Ikklepott“ konnte wieder mit toll ausgearbeiteten Charakteren und wunderschönen Zeichnungen punkten. Die junge Hexe wird immer mehr in ein Netzt aus Lügen, Intrigen und Geheimnissen verwickelt. Madga erfährt einiges über ihre Vergangenheit und sie muss lernen, mit ihren eigenen Kräften richtig umgehen zu können. Generell fiel mir auf, das Magda durch die ganzen Ereignisse nach dem ersten Band Erwachsener wirkt und ihr Verantwortungsgefühl zugenommen hat – das tat der Handlung gut! Trotz alldem fehlt es dem Comic nicht an Leichtigkeit, Witz und Manga-Anspielungen.

Die Geschichte gewinnt an Tiefe und man erhält mehr Einblicke in Magdas Leben und das ihrer Freunde, sowie auch Feinde. Hier muss erwähnt werden, dass die Handlung mit und mit an Spannung gewinnt und deren Komplexität jetzt erst richtig sich zu entfalten beginnt. Hierbei steht ganz klar, Magdas Eltern und deren Tod im Vordergrund: es kommen Zusammenhänge zum Vorschein, die zuvor nicht ersichtlich waren.

Der Comic kann mit wunderschönen Zeichnungen, glaubwürdigen Figuren und einer tollen Handlung überzeugen! Er ist humorvoll, actionreich, magisch und einfach nur mitreißend.

Veröffentlicht am 25.08.2019

düsterer und emotionaler Thriller

Going Under
0

Das Buch hat mich komplett überrascht.
Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit Brooke warm zu werden, da sie zb auf der Beerdigung ihrer besten Freundin mit einem wildfremden Kerl flirtet. Gleichzeitig ...

Das Buch hat mich komplett überrascht.
Anfangs hatte ich ein paar Probleme mit Brooke warm zu werden, da sie zb auf der Beerdigung ihrer besten Freundin mit einem wildfremden Kerl flirtet. Gleichzeitig mochte ich sie aber auch, da sie fünfzehn Sekunden später, denselben Gedanken hatte wie ich: wie konnte sie nur auf einer Beerdigung flirten? Sie hat sich selbst dafür verachtet und zu Recht gewiesen und das empfand ich als herrlich erfrischend. Es war ehrlich, die ganze Situation wurde nicht heruntergespielt, sondern hat sich Brooke mit dieser auseinander gesetzt.
Mit und mit fand ich Brooke als Hauptcharakterin symphytisch und ihr Wille, sich für den Tod ihrer besten Freundin zu rechen fand ich stark.

Die Handlung war für mich neu, da ich zuvor noch nichts Vergleichbares in diese Richtung gelesen habe. Brooke verliert ihre beste Freundin, welche Selbstmord begangen hat und um sich von einer Schuld ihr gegenüber befreien zu können, verfolgt sie den Plan, Gerechtigkeit für Beth walten zu lassen. Auf der Charity Run möchte Brook einen Neuanfang wagen, da ihre neuen Mitschüler sie nicht kennen und sie nicht mit Beth in Verbringung bringen können.

Going Under ist eine krasse und vor allem emotionale Geschichte. Die Thematik ist nicht leicht und die Handlung braucht ein wenig, um ins Rollen zu kommen. Jedoch mochte ich die Charaktere, sogar die Bösen fand ich sehr gut dargestellt. Doch mit und mit wurde es richtig spannend und Brookes Plan, um ihre beste Freundin zu rächen, nahm immer mehr Fahrt auf.
Kurzzeitig verliert Brooke aber auch das Ziel aus den Augen, als sie dem geheimnisvollen Jungen von der Beerdigung näher kommt.

Die Story ist brutal, intensiv und nichts für schwache Nerven – auch, wenn sie ein wenig braucht, um ins Rollen zu kommen. Ich habe mit Brooke mitgefiebert, mit ihr geweint, gelacht und so gehofft, dass nichts schief gehen wird. Das am Ende alles so klappt, wie sie es geplant hat oder ob sie diesen aufgibt. Erfahrt mehr und lest das Buch!