Profilbild von Buecherecken

Buecherecken

Lesejury Star
offline

Buecherecken ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherecken über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.01.2023

Würdiger Abschluss

Every Little Lie
0

Durch Zufall habe ich gesehen, das Every little Secret eine Fortsetzung bekommen hat und da mir der erste Teil wirklich sehr gut gefallen hat, musste ich natürlich wissen wie es weitergeht.

Julie und ...

Durch Zufall habe ich gesehen, das Every little Secret eine Fortsetzung bekommen hat und da mir der erste Teil wirklich sehr gut gefallen hat, musste ich natürlich wissen wie es weitergeht.

Julie und Caleb müssen zusammenarbeiten und gleichzeitig einen Stalker schnappen, der Ihnen alles nehmen will.
Julie ist ein toller Charakter. Sie ist authentisch und einfach nur warmherzig, trotzdem weiß sie nicht zu wehren und kann mit ihren Worten ganz schön austeilen. Sie tat mir sehr oft leid, denn sie muss sich nicht nur in einer ihr völlig fremden Welt der Reichen und Schönen zurechtfinden, sondern sich auch mit ihren Gefühlen auseinandersetzen. Sie weiß irgendwann nicht mehr wem sie vertrauen soll und wie sie die Menschen die sie liebt, vor einem kaltblütigen Stalker beschützen kann. Sie zu begleiten, war teilweise sehr emotional und die Entwicklung die sie durchgemacht hat, war einfach fantastisch.

Caleb erlebt man in diesem Buch viel emotionaler. Er muss einigen Verlusten verkraften, man merkt ihm an wie schwer ihm das fällt. Seine Entwicklung war sogar noch bemerkenswerter als die von Julie. Er wächst über sich hinaus und springt oft über seinen Schatten um der Frau die er liebt zu zeigen, dass sie sich auf ihn verlassen kann.
Ich mag beide sehr gerne und habe richtig mit ihnen gelitten.

Der Schreibstil ist wieder flüssig und spannend. Die Geschichte geht nahtlos weiter und man ist direkt wieder drin. Man liest abwechselnd aus der Sicht von Julie und Caleb und kann sich daher gut in die Gedankenwelt der beiden hineinversetzen.
Die Spannungsbögen waren gekonnt gesetzt und da hier einige Thriller Elemente vorkommen, genau nach meinem Geschmack. Die Auflösung war nicht wirklich überraschend, die Vermutung hatte ich schon in Band 1, das war aber nicht schlimm. Es ist toll mit zu Rätseln und am schluss bestätigt zu werden. Daher fand ich den Schluss sehr passend und gut gewählt um die Geschichte zum Abschluss zu bringen.

Fazit
Ein toller Abschluss für die Reihe. Mir hat die Mischung aus New Adult und Thriller Elementen sehr gut gefallen und kann sie nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2023

Gute Fortsetzung

Rachejagd - Verraten
0

Ich war gespannt wie es im zweiten Band der Reihe weitergeht. Ich war ja von Auftakt mehr als überrascht und begeistert. Daher musste ich wissen, ob der Folgeband an den Erfolg anknüpfen kann.

Anna und ...

Ich war gespannt wie es im zweiten Band der Reihe weitergeht. Ich war ja von Auftakt mehr als überrascht und begeistert. Daher musste ich wissen, ob der Folgeband an den Erfolg anknüpfen kann.

Anna und Nick genießen ihr Leben und wiegen sich in Sicherheit. Nur leider werden sie schon in den nächsten Fall gezogen und schnell wird klar, das es wohl mit den beiden zusammenhängt. Ihr Verfolger scheint wohl doch nicht Tod zu sein und sie die ganze Zeit weiter ein Katz und Maus Spiel spielen.

Anna und Nick haben zusammen einiges durchgemacht, aber leider bleibt ihnen nicht viel Zeit zum durchatmen. Die Charaktere sind beide wie schon in Band 1 eher eindimensional, hier ist die Spannung und nicht die Figuren im Fordergrund. Das merkt man hier etwas mehr, da mir einfach Hintergrundwissen zu ihnen fehlt. Man kann sich nicht so ganz vorstellen, was die beiden denn getan haben, um jemanden so wütend zu machen. Manche Info bekam man aus Nicks Vergangenheit, aber es ist immer noch ein bisschen wenig.

Der Schreibstil ist wieder spannend bis zum Schluss und die vielen Wendungen und Plottwist die eingebaut wurden, lassen einen kaum zur Ruhe kommen. Man wird von Szene zu Szene gehetzt, manche sind nicht immer logisch, aber das spielt dann nicht wirklich eine Rolle mehr. Wie schon Band 1, habe ich mich hier auch wieder, wie in einem Action Film gefühlt.
Mich stört nur das man nirgendwo einen Hinweis auf das Warum bekommt, da zu viele Informationen zu den Personen fehlen. Ich hoffe das dies in Band 3 einen würdigen Abschluss bekommt.
Ansonsten ist der Schluss wieder von einem richtig fiesen Cliffhanger geprägt um einem auf Band 3 einzustimmen.

Fazit
Ich würde sagen es ist eine gute Fortsetzung, auch wenn ich finde das Band 1 besser war. Mir fehlen einfach noch Infos, die man dann hoffentlich im finalen Buch lesen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2023

Tiefgründige und Emotionale Geschichte

Bloody Mary
0

Mein erstes Buch für dieses Jahr, das ich vom Sub befreien konnte.

Die Geschichte wird abwechselnd von Avian und Mary erzählt.
Avian ist ein ganz normaler 17 Jähriger Junge der nicht an die Gruselgeschichten ...

Mein erstes Buch für dieses Jahr, das ich vom Sub befreien konnte.

Die Geschichte wird abwechselnd von Avian und Mary erzählt.
Avian ist ein ganz normaler 17 Jähriger Junge der nicht an die Gruselgeschichten glaubt, also will er seinem Freund beweisen, dass es die berühmte Bloody Mary nicht gibt und ruft sie eines Abends. Nur leider erweist sich die Geschichte als wahr und Bloody Mary steht vor ihm.

Ich war erstaunt über seine Reife und wie er mit einigen Situationen umgegangen ist. Manchmal hat er mit seinen Entscheidungen natürlich über das Ziel hinausgeschossen, wie quer durchs Land zu fahren mit einem Geist im Schlepptau, aber trotzdem war sein Ziel alle Menschen vor Bloody Mary zu beschützen sehr edel.
Man darf seine Achterbahnfahrt der Gefühle im vollem Umfang miterleben, auf der einen Seite hat er großes Mitleid mit Mary und auf der anderen Seite eine riesige Angst. Trotz allem kann er sie nicht im Stich lassen.

Mary selber hat mir richtig gut gefallen. Man wird nicht nur mit dem Monster Bloody Mary konfrontiert, sondern auch mit dem Mädchen, das dazu wurde und welchen Zwiespalt sie erlebt. Sie kämpft im Buch ständig mit ihren Dämonen, denn eigentlich ist Bloody Mary nicht das böse Monster, sondern eine arme Seele die versucht Erlösung zu finden. Diese Art wie das beschrieben wurde, hat mich oft schlucken lassen und ich habe so mit ihr gefühlt.

Der Schreibstil war am Anfang eher gewöhnungsbedürftig, aber von Seite zu Seite wurde es besser und ich wollte wissen wie es mit den zwei weitergeht. Die Geschichte wurde aus einer ganz neuen Sicht erzählt und man kann gar nicht anders als alle ins Herz zu schließen, auch Bloody Mary. Es ist eine sehr tiefgründige und Emotionale Geschichte, die einen fesselt und nicht so schnell los lässt.
Der Schluss ist sehr überraschend. Die Wendung die plötzlich kam hat mich fassungslos gemacht, aber ich glaube das Ende muss einfach so sein auch wenn ich sehr traurig darüber war.

Fazit
Ein sehr tiefgründiges Buch mit vielen Emotionen und einem Monster, das gar keins sein will.
Ich mochte das Buch sehr gerne und kann es nur empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2023

Ruhiger aber nicht weniger beklemmender Thriller

Die Haushälterin
0

Ich mag dir Bücher der Autorin sehr, da es immer eine düstere und beklemmende Atmosphäre gibt.

Die Mutter der Geschwister, Jodi und Tracy, leidet an Parkinson.
So beschließt Jodi, eine Haushälterin für ...

Ich mag dir Bücher der Autorin sehr, da es immer eine düstere und beklemmende Atmosphäre gibt.

Die Mutter der Geschwister, Jodi und Tracy, leidet an Parkinson.
So beschließt Jodi, eine Haushälterin für die Eltern einzustellen. Sehr sympathisch erscheint den Geschwistern die neue Haushälterin, Elyse. Sie scheint perfekt zu sein, doch irgendwann beginnen ihre Eltern sich merkwürdig zu benehmen und Jodi wird immer mistrauiger.

Jodi ist mit einem Autor verheiratet und hat 2 Kinder. Sie arbeitet in der Firma ihres Vaters als Immobilienmarkler.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Jodi erzählt und man bekommt dadurch einen sehr guten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Sie ist einfach die Vernünftige in der Familie und versucht alles zusammen zuhalten. Sie muss nicht nur ihre Eltern beschützen, sondern auch ihre Ehe retten. Auf ihren Schultern liegt eine schwere Last und das merkt man während dem Lesen sehr. Ich mochte Jodi, auch wenn sie sich hin und wieder zu echt miesen Entscheidungen verführen ließ.
Die anderen Charaktere sind auch sehr gut ausgearbeitet und ich finde sie wirklich realistisch dargestellt. Sowas kann jeder Familie passieren und es spiegelt das Leben wieder.

Der Schreibstil ist flüssig geschrieben und die düstere Atmosphäre ist einfach grandios. Am Anfang geht es noch sehr ruhig zu, aber nach ein paar Seiten nimmt die Geschichte Fahrt auf und die beklemmende Stimmung nimmt immer mehr Einzug. Man möchte unbedingt wissen was es mit der Haushälterin auf sich hat. Die Spannung ist also allgegenwärtig.
Der Schluss und die Wendung dazu kam für mich sehr überraschend, damit habe ich nicht gerechnet. Sehr gelungen.

Fazit
Wer ein eher ruhiges Buch mit einer interessanten und geheimnisvollen Handlung sucht und auch gerne überrascht werden möchte, der wird bei dieser Geschichte fündig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2023

Spannende Handlung

Seelendunkel
0

Ich muss ganz am Anfang gestehen, dass es mir nicht aufgefallen ist, dass es sich hier um den dritten Band einer Reihe handelt. Erst beim Lesen habe ich gemerkt, dass mir Hintergrundinfos fehlen, die aber ...

Ich muss ganz am Anfang gestehen, dass es mir nicht aufgefallen ist, dass es sich hier um den dritten Band einer Reihe handelt. Erst beim Lesen habe ich gemerkt, dass mir Hintergrundinfos fehlen, die aber wenige Seiten später aufgeklärt werden. Man kann die Teile auch unabhängig voneinander lesen.

Wir begleiten die Ex-Polizistin Kate und dem wissenschaftlichen Mitarbeiter Tristan, die sich mit einer Detektei selbständig gemacht haben. Sie erhalten den Auftrag nach der vor Jahren spurlos verschwundenen Journalistin Joanna zu suchen und stoßen auf ein viel größeres Verbrechen.

Ich mochte die Charaktere sehr, da sie für mich authentisch dargestellt wurden. Kate ist eine gute Beobachterin und erahnt vieles durch ihre hohe Emphatie. Sie ist sehr genau und lässt nicht locker, wenn sie was erfahren möchte.
Tristan gefiel mir auch gut und das Duo passt perfekt zusammen. Man bekommt auch viele Einblicke in deren Privatleben, was sie noch realistischer erscheinen lassen. Es ist eine gute Balance zwischen Ermittlungen und Privatleben.

Der Schreibstil ist locker und die Spanmungsbögen gekonnt gesetzt. Man bekommt auch einige Einblicke zum Täter, die mir auch sehr gut gefallen haben.
Puzzelteil für Puzzelteil wird zusammengetragen um dann am Schluss ein Bild zu haben, das ein noch größeres Verbrechen zu Tage trägt.
Man kann vieles schon erahnen, was die Überraschung am Schluss ein wenig geschmälert hat, trotzdem war es gut beschrieben. Ich war wirklich gut unterhalten und natürlich schaue ich mir mal die Vorgänger an.

Fazit
Ein durchweg spannender Thriller mit tollen Ermittlern. Auch wenn die Wendungen nicht mehr so überraschend kamen, war ich trotzdem gut unterhalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere