Platzhalter für Profilbild

Buecherwurm1609

Lesejury Profi
offline

Buecherwurm1609 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherwurm1609 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.11.2022

Spannung pur

Ein mörderischer Sommer
0

Joanne wird nsch 20 Jahren Ehe aus heiterem Himmel von ihrem Mann verlassen. Sie versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Was ihr nur mit Mühe gelingt, da sie plötzlich obszöne Anrufe mit Morddrohungen ...

Joanne wird nsch 20 Jahren Ehe aus heiterem Himmel von ihrem Mann verlassen. Sie versucht ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Was ihr nur mit Mühe gelingt, da sie plötzlich obszöne Anrufe mit Morddrohungen erhält.

Der Schreibstil von Joy Fielding ist wieder einmal klasse. Die Spannung der Geschichte herrscht von Beginn an und die Autorin schafft es die Spannung bis zum Schluss zu halten. Joy Fielding erzählt von den tiefen Abgründen der menschlichen Seele und schafft es mich zu fesseln. Die Emotionen kann ich regelrecht spüren, Trauer, Angst und Wut.

Die Charaktere sind äussert komplex gestaltet und immer wieder werden kleine Details gestreut, so dass man den Verdacht hat, den Anrufer zu erkennen. Doch das Ende hat mich absolut überrascht, eine Wendung, die ich nicht erwartet hätte.

Ich kann das Buch wärmstens empfehlen, vorallem all jenen, die gerne einen Thriller lesen mit ein wenig Psycho.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2022

Schöne Geschichte

Up All Night
0

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Die Farbkombination ist wunderbar und die Skyline ist toll. Es passt zum Buch.

Taylor erlebt ihren schlimmsten Tag ihres Lebens. Zuerst verliert sie ihren Job, dann ...

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Die Farbkombination ist wunderbar und die Skyline ist toll. Es passt zum Buch.

Taylor erlebt ihren schlimmsten Tag ihres Lebens. Zuerst verliert sie ihren Job, dann erwischt sie ihren Freund mit einer Anderen und dann wird ihr auch noch ihr Auto geklaut. An diesem miesen Tag trifft sie auf ihren Jugendfreund, der ihr ein WG Zimmer anbietet. Da sie vorerst genug von Männern hat, erzählt Dan das er schwul ist. Plötzlich verspürt Taylor eine Anziehung, doch zum Glück kann zwischen ihnen nie mehr als nur Freundschaft sein, oder doch?

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dan und Taylor geschrieben, so erfährt man von beiden die Gedanken und lernt die Charaktere noch besser kennen, was mir sehr gefällt. Dabei kommen auch die Gefühle sehr gut rüber.

Die Charaktere sind sehr toll ausgeführt undbsehr realistisch dargestellt.

Taylor ist eine starke Frau, die nach einer fürchterlichen Zeit versucht sich wieder neu zu finden. Sie hat etwas mit Selbstzweifeln zu kämpfen.

Ich finde das Buch sehr schön geschrieben und kann es weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

Humorvolle Geschichte

Baustelle: Liebe!
0

Das Cover finde ich sehr kitschig und ich hätte das Buch nicht gelesen, bloss vom Aussehen her. Der Klappentext lässt jedoch auf einige humorvolle Lesestunden hoffen.

Dieser Fussballheini raubt ihre Zeit, ...

Das Cover finde ich sehr kitschig und ich hätte das Buch nicht gelesen, bloss vom Aussehen her. Der Klappentext lässt jedoch auf einige humorvolle Lesestunden hoffen.

Dieser Fussballheini raubt ihre Zeit, ihre letzten Nerven... und vielleicht auch ihr Herz. Er ist begabt und unverschämt gut aussehend und weiss es auch. Die Architektin Anna Binder verspricht endlich wieder einmal Abwechslung in sein Leben zu bringen. Anna hingegen hat ganz andere Sorgen. "Marienhort", ein Waisenhaus, das ihr am Herzen liegt, braucht Hilfe.
Hilfe verspricht Stefan, der Fussballheini. Nur die ständigen Streitereien stellen Anna vor eine Herausforderung, die ihre Nerven in Mitleidenschaft ziehen.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und einfach zu lesen. Trotz der sehr humorvollen Art der Geschichte, werden auch ernste Themen gekonnt angesprochen, ohne diese überspitzt darzustellen. Das Waisenhaus und deren mögliche Schliessung spielt im Buch eine sher grosse Rolle.

Die Protagonisten waren alle sehr bodenständig und gut ausgearbeitet. Man konnte sich gut in die Charaktere hineinversetzen.

Anna war mir sofort sympathisch. Sie nimmt das Leben wie es kommt. Sie ist offen und sagt was sie denkt. Sie hat eine witzige und humorvolle Art. Vorallem die Wortgefechte zwischen ihr und Stefan fand ich sehr komisch.

Stefan war mir zu Beginn nicht sehr sympathisch. Egoistisch und hochnäsig hat er sich gegeben. Dies ändert sich jedoch schnell und er lässt hinter seine Mauern blicken.

Die Geschichte ist mal etwas Anderes und hält einige Überraschungen bereit.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2022

Fehlende Tiefe und Emotionen

Maybe this year - Dieser eine Tag im Winter
4

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Schatten zweier Personen, finde ich passend es könnten die Schatten der Vergangenheit sein. Die Farbkombination finde ich sehr harmonisch und ansprechend. Mich hat dieses ...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Die Schatten zweier Personen, finde ich passend es könnten die Schatten der Vergangenheit sein. Die Farbkombination finde ich sehr harmonisch und ansprechend. Mich hat dieses Cover direkt angesprochen.

Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, die Szenen wurden sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Was mir jedoch gefehlt hat sind die Emotionen und die Tiefe in der Geschichte.

Die Charaktere fand ich gut beschrieben. Sie waren sehr realitätsnah.

Norah erschien mir zuerst als sehr zielstrebig Person, im Fortlauf der Geschichte habe ich sie eher als impulsiv und unsicher kennen gelernt.

Joe ist ein loyaler und freundlicher Mann. Er unterstützt Norah und steht ihr bei.

Alles in allem war ich etwas enttäuscht von der Geschichte. Ich hätte mehr erwartet, ich finde die Umsetzung der Geschichte etwas dürftig.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 17.10.2022

Unerwartet und gefühlvoll

Jedes Jahr im Juni
0

Lucas ist Emmies ganz grosse Liebe. Immer wieder hofft sie, dass Lucas dasselbe für sie empfindet. Bis zu dem Tag im Juni, einen Tag vor ihrer beiden Geburtstag, an dem er ihr etwas Wichtiges sagen will. ...

Lucas ist Emmies ganz grosse Liebe. Immer wieder hofft sie, dass Lucas dasselbe für sie empfindet. Bis zu dem Tag im Juni, einen Tag vor ihrer beiden Geburtstag, an dem er ihr etwas Wichtiges sagen will. Ihr Herz droht in Tausend Teile zu zerspringen. Gibt es noch Hoffnung?

Das Cover finde ich nichtssagend, auch wenn es aus sehr schönen, auffallenden Farben besteht.

Der Schreibstil ist sehr humorvoll, voller Emotionen und flüssig. Auch wenn der erste Teil etwas zäh voran ging, der Fortgang der Geschichte hat es wieder wett gemacht und meine Erwartungen über Bord geworfen. Die Geschichte ist liebevoll, unerwartet und zu einem kleinen Teil mit einem ersten Thema gespickt, was sehr gut umgesetzt wurde.

Emmies Charakter fand ich perfekt. Sie war sehr detailliert und lebensecht beschrieben. Eine junge Frau, die etwas zu verarbeiten hat und dies im Verlauf der Geschichte aufholt und verarbeitet.

Lucas war nicht mein Lieblingscharakter, ich fand ihn etwas egoistisch und unehrlich.

Der Plot der Geschichte war für mich unerwartet und doch sehr schlüssig. Ein sehr toller Fortgang.

Ich fand das Buch sehr gut und kann es jedem, der gerne eine romantische Geschichte mit unerwarteten Ende liest, wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere