Profilbild von Caroas

Caroas

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Caroas ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Caroas über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.09.2020

Ein Roman der unter die Haut geht

Das verborgene Zimmer
0

Das verborgene Zimmer ist ein spannender Roman voller Geheimnisse, der einen unter die Haut geht, fast wie ein Thriller.
Was mich am Schreibstil fasziniert hat ist, dass Kate Sylvie die Personen und Situationen ...

Das verborgene Zimmer ist ein spannender Roman voller Geheimnisse, der einen unter die Haut geht, fast wie ein Thriller.
Was mich am Schreibstil fasziniert hat ist, dass Kate Sylvie die Personen und Situationen in der Geschichte beschreiben lässt und zugleich in der Gegenwart mit ihnen redet.

Der Sprung zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist in dieser Story nahtlos und nachvollziehbar. Man erfährt aus der Vergangenheit warum die Gegenwart gefährlich sein kann. Die Kapitel in der Vergangenheit haben mir manchmal mein Blut gefrieren lassen und ich habe oft darüber nachgedacht, wie würde ich in Sylvies Situation handeln, sicher nicht so wie Greg ihr damaliger Ehemann.

Fazit, ein Roman der einen bis zum Schluss festhält, einem lange über die Gründe von Elodies Verhalten in dunklen lässt und erst am Ende die ganze Wahrheit offenbart. Sehr gut geschrieben und ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.09.2020

Zu spät und doch nicht zu spät

Tage mit Ida
0

Ida ist nach Kirchheim gekommen um Frieden mit ihrer lang verdrängten Vergangenheit zu schließen. Zusammen mit Susanne, ihrer Nichte, fügt sie die Puzzleteile warum und weshalb zusammen. Dabei lernt nicht ...

Ida ist nach Kirchheim gekommen um Frieden mit ihrer lang verdrängten Vergangenheit zu schließen. Zusammen mit Susanne, ihrer Nichte, fügt sie die Puzzleteile warum und weshalb zusammen. Dabei lernt nicht nur Ida aus der Vergangenheit.

Der Schreibstil ist flüssig und gefühlvoll geschrieben. Voller Emotionen, Erfahrungen und glaubhaft erzählt Hiltrud die Geschichte zweier Generationen vor und nach dem Krieg und warum es so kam wie es kommen musste.

Der Sprung zwischen Vergangenheit und Gegenwart ist in dieser Story nahtlos und nachvollziehbar. Man lernt die Vergangenheit von Ida und Christl kennen und versteht die Handlung und die betroffenen Frauen in dieser Geschichte dadurch auch viel besser.

Fazit, ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, ohne zu merken wie die Zeit vergeht. Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende „gefesselt“ und nicht mehr losgelassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2020

Zwei Frauen, zwei Geschichten, eine Gemeinsamkeit

Zwei fremde Leben
0

Ricarda hat bei der Geburt ihr Kind verloren, aber ist es wirklich Tod oder wurde es ihr weggenommen? Auf der Suche nach der Wahrheit stosst sie auf viele Mauern des Schweigens die erst nach Jahrzenten ...

Ricarda hat bei der Geburt ihr Kind verloren, aber ist es wirklich Tod oder wurde es ihr weggenommen? Auf der Suche nach der Wahrheit stosst sie auf viele Mauern des Schweigens die erst nach Jahrzenten sich öffnen.
Claudia ist auch auf der Such nach ihren leiblichen Eltern.
Zusammen finden sie einiges heraus und lernen dadurch mit ihrer Vergangenheit anzuschließen.

Goldammer gelingt es in diesem Roman die damaligen Lebensumstände in der DDR glaubhaft darzustellen. Die Geschichte dieser beiden Frauen könnte so damals passiert sein. Er zeigt auch auf, dass die Wahrheit nicht immer die Wahrheit ist und dass bis zum Mauerfall die DDR bereits gebröckelt hat. Man kann Menschen nicht das Denken komplett verbieten.

Fazit, ein Roman der ein dunkles Kapitel der DDR glaubhaft erzählt.
Ich empfehle dieses Buch gerne weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.03.2020

Eine Liebe mit Chaos

Sommergastspiel
0

Sarah ist eine gutaussehende, clevere Frau, mit der man, wenn man sie näher kennen lernt, eigentlich Pferde stehlen könnte, Für die Männer ist sie aufgrund ihrer Schönheit (jung, schmal, blond) aber nur ...

Sarah ist eine gutaussehende, clevere Frau, mit der man, wenn man sie näher kennen lernt, eigentlich Pferde stehlen könnte, Für die Männer ist sie aufgrund ihrer Schönheit (jung, schmal, blond) aber nur ein Herzeige Stück. Mit ihrem neuen Freund Daniel hat sie geglaubt einen Mann gefunden zu haben, der sie respektiert und schätzt.
David hat sie aber leider bitter enttäuscht, indem er einfach ihr Leben geplant hat, ohne sie zu Fragen. Sie trennt sich vom ihm und übernimmt, um Abstand zu gewinnen, den Sommer-Job ihrer Freundin Rilke als Betreuerin auf einem Reitgestüt.
Hier findet Sarah Freunde, muss aber auch mit Intrigen und Neid zurechtkommen.
Wie Sarah dann doch ihr Glück findet, das verrate ich aber hier nicht.

Fazit, ein Liebesroman, der nicht auf Liebesgesülze aufgebaut ist. Sondern eine Liebesgeschichte, die auch im wahren Leben so sein könnte.

Titel des Buches das ich gelesen habe mit dem selben Inhalt "Sommer im Gutshof zum Glück"

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.03.2020

Menschen sind die schlimmsten Bestien

Unter der Erde
0

Elias erlebt hier die persönliche Hölle. Im Hier und Jetzt sowie in seinen Flashbacks aus seiner Kindheit. Eigentlich hätte er nur kurz seinen Grossvater besuchen wollen und dessen 90. Geburtstag feiern, ...

Elias erlebt hier die persönliche Hölle. Im Hier und Jetzt sowie in seinen Flashbacks aus seiner Kindheit. Eigentlich hätte er nur kurz seinen Grossvater besuchen wollen und dessen 90. Geburtstag feiern, aber es kam anders. Er muss sich mit sich und seiner Familie auseinandersetzen und versteht zwar am Schluss einiges, aber akzeptieren kann er vieles nicht.

Der Autor hat in diesem Thriller eine sehr gute Geschichte gewoben. Die Informationen über die Protagonisten sind nicht zu lang und auch nicht zu kurz. Alles wurde so ineinander gelegt, dass es nicht auf die Nerven geht und der Lesefluss kaum gestört wird.
Sein Schreibstil wird nach ein paar Seiten akzeptiert, die Scenen aus der Vergangenheit und Gegenwart sind gut nachvollziehbar.

Fazit, man wird in diesem Thriller ins Buch eingesogen und es lässt einen erst wieder heraus, sobald man fertig gelesen hat. An manchen Stellen habe ich mir zwar gedacht, so genau wollte ich es nicht wissen, aber es gehört dazu.