Cover-Bild Achtsam morden

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Heyne
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Humor
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 10.06.2019
  • ISBN: 9783453439689
Karsten Dusse

Achtsam morden

Roman
Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Achtsam morden ist die Geschichte eines bewussten und entschleunigten Mordes, der längst überfällige Schulterschluss zwischen Achtsamkeitsratgeber und Krimi, vor allem aber ein origineller Unterhaltungsroman.



Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.08.2019

Ein nicht ganz ernst zu nehmender, schwarzhumoriger Krimi

1

Björn Diemel ist 42, erfolgreicher Strafverteidiger, Vater einer kleinen Tochter - und ein Mörder. Aber nicht irgendein Mörder! Vielmehr hat er die Männer, welche allesamt Dreck am Stecken hatten, unter ...

Björn Diemel ist 42, erfolgreicher Strafverteidiger, Vater einer kleinen Tochter - und ein Mörder. Aber nicht irgendein Mörder! Vielmehr hat er die Männer, welche allesamt Dreck am Stecken hatten, unter Beachtung der Regeln für ein achtsames Leben unter die Erde gebracht. Naja, oder wohin die Toten eben jeweils entsorgt wurden. Und das alles, um ein besserer Vater und Ehemann zu sein. Also doch gar nicht so schlimm, oder?

"Achtsamkeit ist nicht »Leben und leben lassen«. Achtsamkeit ist: »Lebe!« Und so ein Imperativ kann schon mal Auswirkungen auf das unachtsame Leben anderer haben." (Zitat S. 24)

Zur Rettung seiner Ehe wird Worcaholic Björn von seiner Frau zu einem Achtsamkeits-Coach geschickt, um seine Work-Life-Balance wieder ins Lot zu bringen. Von den neu erlernten Regeln will sein Dauer-Mandant jedoch nichts wissen und funkt ihm einfach dazwischen. Zumindest versucht er es. Doch Björn findet einen Weg, sein geplantes Familienwochenende trotzdem in die Tat umzusetzen. Für den Großkriminellen leider mit tödlichem Ausgang...
Das Buch ist definitiv schwarzhumorig. Björn erzählt kurz vorweg, wie er zu seinem Work-Life-Balance-Coach kam und verdreht anschließend sämtliche Achtsamkeitsregeln so, wie sie ihm am besten in den Kram passen. Von Kapitel zu Kapitel wird er immer wagemutiger und kreativer. Einige Szenen wirken fast schon absurd komisch, während an anderer Stelle sein Pragmatismus die Oberhand gewinnt. Da alles aus Björns Sicht erzählt wird, rückt er selbst sich natürlich ins rechte Licht, während er andere Personen gern durch die zynische Brille betrachtet und einiges bestimmt etwas überspitzt darstellt.
Sehr gefallen hat mir, wie jedes der 37 Kapitel mit einem Tipp für ein achtsames Leben beginnt. Diese Tipps sind so sortiert, dass Björn im jeweiligen Kapitel Bezug darauf nimmt und schwarzhumorig alles so verdreht, dass seine folgenden Verbrechen auf positive Art entschuldigt sind. Dabei ist seine Logik manchmal einfach zu komisch. Auch dem Autor muss ich an dieser Stelle ein großes Lob aussprechen, wie er es geschafft hat, diesen nicht ganz ernst zu nehmenden Krimi mit den Regeln der Achtsamkeit zu verbinden. Nur, um diese Regeln einmal völlig neu zu interpretieren. Überhaupt ist der Roman sehr unterhaltsam geschrieben. Karsten Dusse schafft es glatt, dass dem Leser Björn mehr oder weniger sympathisch wird, obwohl er genaugenommen alles andere als dies ist, wenn man mal darüber nachdenkt. Aber das war mir beim Lesen egal, ich habe mich köstlich über Björns schwarzen Humor und seine kreativen Ideen amüsiert. Und zusätzlich 37 Tipps für ein achtsames Leben dazu bekommen. Vielen Dank für diese hervorragende Unterhaltung!

Veröffentlicht am 13.11.2020

Ein extrem lustiger Thriller mit Achtsamkeits-Lerneffekt! 

0

Inhalt
Björn Diemel ist ein erfolgreicher Anwalt - allerdings vertritt er die Seite des "Bösen" mit mehr als fragwürdigen Methoden. Zusätzlich vernachlässigt er seine Ehe, was immer wieder zu Schwierigkeiten ...

Inhalt
Björn Diemel ist ein erfolgreicher Anwalt - allerdings vertritt er die Seite des "Bösen" mit mehr als fragwürdigen Methoden. Zusätzlich vernachlässigt er seine Ehe, was immer wieder zu Schwierigkeiten mit seiner Frau Katharina führt. Eines Tages verdonnert ihn Katharina zu einem Achtsamkeitsseminar, in der Hoffnung, die Ehe damit nicht nur zu retten, sondern auch Björns "Work-Life-Balance" wieder herzustellen. Doch Björn freundet sich ein wenig zu sehr mit der Achtsamkeit an und als ihm sein schlimmster "Bäh-Mandant" (wie Björn ihn nennt) zu sehr auf die Nerven geht, bringt er ihn kurzerhand einfach um. Natürlich voller Achtsamkeit...

Erster Satz des Buches
"Eins vorweg: ich bin kein gewalttätiger Mensch."
KARSTEN DUSSE - ACHTSAM MORDEN, S. 9

Meine Meinung
Selten habe ich bei einem Roman, in dem es ums morden geht, so viel gelacht - und soviel gelernt! Karsten Dusse schafft es, juristische Details, Achtsamkeit und geniale Machenschaften zu vereinen und einen absolut sympathischen Mörder zu kreieren.

Das geniale dabei ist, dass sich Björn Diemel - der Protagonist der Geschichte - dabei zwar hin und wieder die Finger schmutzig machen muss, im Großen und Ganzen aber ein ziemlich genialer Strippenzieher ist. So mogelt er sich aus so mancher prekären Situation heraus, wo man als Leser nur noch den Kopf schütteln kann...

Vom unsympathischen Workaholic entwickelt sich Björn zum achtsamen Mörder - ein ungewöhnlicher Werdegang aber genau das macht ihn so sympathisch. Und im Grunde kann man ihm keinen Vorwurf machen, denn er versucht lediglich, sich ein angenehmeres Leben zu schaffen und aus seinem alten, viel zu komplizierten, Leben auszubrechen...Achtsamkeit ist das Stichwort! Dabei managt er mal eben nebenbei einen Mafia Clan, arbeitet und versucht die Beziehung zu Frau und Tochter am laufen zu halten - keine leichte Aufgabe! 

Als Leser hat man auf jeden Fall seinen Spaß und verfolgt Björns Taten mit jeder Menge Spaß und Achtsamkeit: denn wenn ich lese, dann lese ich! 

Infos zum Buch
Seitenzahl: 416 Seiten
Verlag: Heyne Verlag
ISBN: 978-3-453-43968-9
Preis: 10,99 € (Taschenbuch) / 9,99 € (Ebook)

Reihe:
Achtsam morden
Das Kind in mir will achtsam morden
Achtsam morden am Rande der Welt (April 2021)

Infos zum Autor
"Karsten Dusse ist Rechtsanwalt und seit Jahren als Autor für Fernsehformate tätig. Seine Arbeit wurde mit dem Deutschen Fernsehpreis und mehrfach mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet sowie für den Grimme-Preis nominiert. Sein Debütroman »Achtsam morden« und die Fortsetzung »Das Kind in mir will achtsam morden« schafften es an die Spitze der Bestsellerlisten." (Quelle: Verlagshomepage)

Zitat
"Ein >Shirtstorm< war und ist für mich eine Belanglosigkeit, die sich noch nicht einmal zu ignorieren lohnte. Ein völlig inhaltsleerer Begriff, bar jeder Maßeinheit. Eine Behauptung, deren Aufstellung als Beweis ihrer Gültigkeit aber für Digitalisierung-Anbeter völlig ausreichte. Die Aussage: >Mach das nicht, sonst gibt es einen Shitstorm!< ist ungefähr so ernst zu nehmen, wie wenn man seinem Kind sagt: >Iss Deinen Teller leer, sonst stirbt ein Kind in Afrika.< Jede Sekunde sterben in Afrika Kinder. Und jede Sekunde schreiben Idioten Scheisse ins Internet. Diese Tatsachen werden nicht besser, wenn man damit droht, jemanden dafür außerhalb jeder Kausalität die Schuld in die Schuhe zu schieben."
KARSTEN DUSSE - ACHTSAM MORDEN, S. 278

Fazit
Ein extrem lustiger Thriller mit Achtsamkeits-Lerneffekt! 

Wertung: 5 von 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

achtsamer Kriminalroman

0

Klappentext:

Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene ...

Klappentext:

Björn Diemel wird von seiner Frau gezwungen, ein Achtsamkeits-Seminar zu besuchen, um seine Ehe ins Reine zu bringen, sich als guter Vater zu beweisen und die etwas aus den Fugen geratene Work-Life-Balance wieder herzustellen. Denn Björn ist ein erfolgreicher Anwalt und hat dementsprechend sehr wenig Zeit für seine Familie. Der Kurs trägt tatsächlich Früchte und Björn kann das Gelernte sogar in seinen Job integrieren, allerdings nicht ganz auf die erwartete Weise. Denn als sein Mandant, ein brutaler und mehr als schuldiger Großkrimineller, beginnt, ihm ernstliche Probleme zu bereiten, bringt er ihn einfach um — und zwar nach allen Regeln der Achtsamkeit.

Cover:

Das Cover ist einerseits recht schlicht, aber dadurch auch sehr passend zur Geschichte.Man sieht eine kleine Pyramide aus in sich ruhenden Steinen, die den Einklang dieses Buches vermitteln und dazu einige Blutsspritzer am Boden. Das Cover macht neugierig und weckt das Interesse.

Meinung:

Ein Kriminalroman ganz nach meinem Geschmack, lehrreich, achtsam, fesselnd und etwas anderes, als die bisherigen Krimis/Romane, die ich gelesen haben.

Hier bekommt man nebenbei noch wichtige und hilfreiche Lebensweisheiten, vermittelt und das von einem Kriminalroman.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig. Er lässt sich schnell und locker lesen und einmal angefangen, nimmt man das Buch am liebsten nicht mehr aus der Hand.

Man begleitet Björn Diemel bei seiner stressigen Arbeit als Anwalt und seinen verhassten kriminellen Mandanten, der seine Ehe schon fast zerstört hat. Doch dann beginnt Björn mit einem Achtsamkeitskurs und dieser verändert sein Leben. Es werden einem neue Methoden der Achtsamkeit aufgezeigt, bei der auch der Leser noch so einiges lernen kann und die hier mitgelieferten Weisheiten, kann man selbst sehr gut anwenden und führen durchaus auch zum gewünschten Erfolg. Diese werden sehr gut in die Geschichte mit eingebaut und sp lernt Björn sehr schnell mehr auf seine Umgebung einzugehen, genauer hinzuhören und achtsamer mit seiner Zeit umzugehen, sowie bewusster zu atmen. Und auch als Leser tut man es ihm gleich und ich fand diese Weisheiten in diesen Kriminalroman verpackt, sehr interessant und spannend und sie haben dem ganzen einen gewissen Charme, Humor und Stimmung verliehen.

Inhaltlich möchte ich hier nicht zu viel vorweg verraten, da man das Buch selbst lesen sollte. Es macht einfach Spaß und ist wundervoll geschrieben.

Die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich sehr angenehm lesen. Zu Beginn eines jeden Kapitels gibt es eine tolle Wieweit, welche sehr gut im nächsten Kapitel Anwendung findet. Diese Weisheiten für sich sind schon sehr genial und tiefgreifend und stimmen einen Nachdenklich. Diese Weisheiten zu Beginn haben mir sehr gut gefallen.

Die Charaktere sind sehr gut durchdacht und Björn hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Seine Art und seine Denkweise stimmt einen nachdenklich und es macht Spaß seinen Gedankengängen zu folgen. Es ist fesselnd und spannend erzählt. Auch seine Frau und Emily konnte ich mir sehr gut vorstellen und auch die anderen Nebencharaktere werden hier sehr gut beschrieben.

Ein spannender Kriminalroman, der den Leser fesselt und achtsam mit diesem umgeht. Ein tolle Geschichte, die vielerlei Gefühle in sich birgt und teils eine Achterbahn der Emotionen auslöst. Mir hat dies sehr gut gefallen und ich bin schon sehr auf den zweiten Band gespannt.

Fazit:

Achtsamer Kriminalroman, der auf die Gefühlslage, die Atmung und allerhand mehr eingeht und so eine ganz besondere Stimmung erzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.10.2020

Und die Moral von der Geschicht?

0

Karsten Dusses erster Roman "Achtsam Morden" hat mich bereits mehrfach aus dem Bücherregal her "angesprungen", da ich schon den Titel sehr ansprechend fand. Der Klappentext versprach eine interessante ...

Karsten Dusses erster Roman "Achtsam Morden" hat mich bereits mehrfach aus dem Bücherregal her "angesprungen", da ich schon den Titel sehr ansprechend fand. Der Klappentext versprach eine interessante und amüsante Geschichte. Björn, erfolgreicher Anwalt für Strafrecht, ist weniger erfolgreicher Ehemann. Um die Ehe zu retten nimmt er auf Anraten seiner Frau an einem Achtsamkeitskurs teil. Und stellt fest, dass dieser nicht nur die Beziehung zu seiner Frau und seiner Tochter verbessert, sondern auch sonst sein Leben ziemlich auf den Kopf stellt. So bringt er dank seiner neuen Lebensphilosophie kurzerhand und sehr achtsam seinen Hauptmandanten um und übernimmt kurzerhand dessen Position als Gangsterboss.

Den einzelnen Kapiteln vorangestellt ist jeweils ein Zitat aus dem Achtsamkeitsratgeber von Björns Achtsamkeitscoach, auf das dann in den Kapiteln jeweils Bezug genommen wird, so dass wir uns hier als Leser in einer interessanten Mischung aus Achtsamkeitsratgeber und Krimi mit sehr schwarzem Humor wiederfinden, die bei mir eine Achterbahn der Gefühle ausgelöst hat. Es finden sich Passagen, die einen lauthals lachen lassen, aber auch sehr grausame Szenen, die mir teilweise zu viel waren. Die Achtsamkeitsratschläge hingegen sind sehr wertvoll, einige davon hab ich auch schon gleich selbst angewandt (ohne dabei zu morden ...). Der Schreibstil ist kurzweilig, anschaulich, unterhaltsam, kurz sehr gelungen, lediglich, dass die Ratschläge immer im Kapitel nahezu wörtlich wiederholt wurden fand ich teilweise etwas redundant und nervig. Die Charaktere sind gut herausgearbeitet und sehr lebendig als Figuren, die Wandlung der Hauptperson hinsichtlich des achtsamen Lebensstils erstaunlich und erfreulich, jedoch tat ich mich etwas schwer mit der Sympathie für Björn. Der Wandel vom "Bäh-Anwalt" zum Mörder ist im moralischen Sinne sicher kein Aufstieg und ich habe mich lange gefragt, worauf die Geschichte hinauslaufen soll, bin immer noch unschlüssig, ob ich mich nun über das Ende freuen soll (darf) oder nicht. Die Moral von der Geschichte bleibt für mich auf alle Fälle fragwürdig. Ganz furchtbar (unsympathisch) finde ich Björns Frau. Ich bin gespannt, wie sich die Geschichte zwischen den beiden weiterspinnt, der 2. Band wartet schon auf mich... Insgesamt tue ich mich mit einer abschließenden Bewertung des Buches schwer, es geht mir noch sehr nach und wie gesagt bin ich gespannt auf die Weiterentwicklung, insofern sehr gelungenes Buch. Es liest sich schnell und gut, unterhält und regt zum Nachdenken an, insofern bekommt es von mir auf alle Fälle eine Leseempfehlung. Auf manch grausame Details hätte ich jedoch gerne verzichtet, also nix für Zartbesaitete.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2020

Ich mag diese Art von Humor sehr gerne - ein toller (Kriminal-) Roman

0

Um dieses Buch bin ich lange herum geschlichen und war mir nicht so ganz sicher ob ich es lesen möchte und ob es mir gefallen könnte - warum? ganz einfach ... ich bin eigentlich ein sehr bodenständiger ...

Um dieses Buch bin ich lange herum geschlichen und war mir nicht so ganz sicher ob ich es lesen möchte und ob es mir gefallen könnte - warum? ganz einfach ... ich bin eigentlich ein sehr bodenständiger Mensch und fange mit esoterischem Zeugs und ähnlichem nicht wirklich was an

dann kam noch dazu dass es ein Roman ist - nicht etwa ein Kriminalroman - auch das gab mir zu denken - aber ich bin sehr froh dass ich mich durch einen Buddyread dazu durchgerungen habe das Buch doch zu lesen und siehe da ... ich wurde selten von einem (Kriminal-)Roman so gut unterhalten wie hier ;o)

und auch wenn es zwischendurch einmal ein paar "Längen" gab durch die philosophischen oder eher achtsamen Betrachtungsweisen alltäglicher Dinge so kann ich darüber großzügig hinweg sehen weil es ja eben ein Roman ist

Ich nicht esoterisches Wesen habe doch tatsächlich gegoogelt ob es den immer wieder zu Beginn der Kapitel zitierten Achtsamkeitsratgeber denn auch tatsächlich gibt und war sogar etwas enttäuscht dass er nur Fiktion ist - ich hätte ihn wohl sogar gekauft ... ich denke das sagt schon alles - oder?

Von mir gibt es auf jeden Fall eine klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne - aufgerundet auf 5 (wegen der Wiederholungen der zu Beginn des Kapitels zitierten Achtsamkeitsregeln im laufenden Text)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere