Profilbild von ClaudiasBuecherhoehle

ClaudiasBuecherhoehle

Lesejury Star
offline

ClaudiasBuecherhoehle ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ClaudiasBuecherhoehle über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2020

Toll inszeniert

14 Minuten gelogene Wahrheit
0

14 Minuten gelogene Wahrheit von Sarah Lyu
erschienen bei Magellan

Zum Inhalt

Die Nacht, in der Jack starb, hat Remys Leben für immer verändert. Denn in dieser Nacht hat sie nicht nur ihre große Liebe ...

14 Minuten gelogene Wahrheit von Sarah Lyu
erschienen bei Magellan

Zum Inhalt

Die Nacht, in der Jack starb, hat Remys Leben für immer verändert. Denn in dieser Nacht hat sie nicht nur ihre große Liebe verloren – von nun an muss
Remy auch an allem zweifeln, woran sie je geglaubt hat. Jack wurde erschossen, von Remys bester Freundin Elise. Doch Remy kann sich an die entscheidenden 14 Minuten dieser Nacht einfach nicht erinnern. Elise beteuert, dass Jacks Tod ein Unfall gewesen ist, also sagt Remy das bei ihrem Polizeiverhör aus. Schließlich wäre Elise niemals zu einem Mord
fähig – oder etwa doch?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches ist schon ein wenig besonders. Der Leser sieht das Gesicht eines Mädchens in Form einer Uhr, die die besagten 14 Minuten anzeigt. Auf jeden Fall auffällig und hervorstechend. Geschildert wird die Story im personalen Erzählstil. Die Geschichte beginnt in der Gegenwart, springt aber auch mitunter um bis zu elf Monate zurück und zeigt so die Entwicklung der Mädchenfreundschaft und wie es zu diesem Drama kommen konnte.

Remy gefiel mir auf Anhieb. Ein 17-jähriges Mädchen, das viel zu früh ihre große Liebe verloren hat. Schon die ersten Sätze des Buches ließen mir die Tränen in die Augen steigen und ich habe mit dem Mädchen mitgelitten. Eindringliche Sätze, die wirklich schon enorm zu Herzen gehen.
Elise ist hier die unsichere Stelle in der Geschichte. Ich wusste lange Zeit nicht, was ich wirklich von ihr halten sollte … Es gibt in der Geschichte um den Tod von Jack so viele Unsicherheiten und auch Ungereimtheiten, dass mir manchmal der Kopf schwirrte. War es wirklich ein Unfall oder kaltblütiger Mord? Ich muss sagen, dass ich mir dessen zu keiner Zeit absolut sicher sein konnte und fieberhaft dem Ende entgegenstrebte.
Die Autorin springt einige Male in der Zeit zurück und stellt so das Kennenlernen zwischen Remy und Elise dar. Man sieht als Leser ganz deutlich die Veränderung, die sich hier abspielt. Zeitweise eine sehr beängstigende Entwicklung …

Manche Schulden kann man niemals begleichen. Man kann es sein Leben lang versuchen, aber am Ende ist es nie genug.
Seite 45

Sarah Lyu hat mir mit ihrem Jugendbuch-Debüt einen großen Brocken hingeworfen. Sie hat mich in den Kapiteln verzweifelt zurückgelassen und immer neugieriger auf die nächsten Seiten gemacht. Ihre Figuren sind sehr gut gezeichnet und dargestellt, der Schreibstil und auch das Tempo der Story ließen mich nur so durch die Seiten fliegen. Ein wahrer Pageturner, der stellenweise überrascht, traurig und auch wütend macht. Ich habe gerade mit Remy mitgelitten und natürlich mitgerätselt. Es geht ja neben der Auflösung auch um die ganze Tragik und diesen einschneidenden Schicksalsschlag für das junge Mädchen, den man beim Lesen manchmal selbst nicht ertragen kann … Die Autorin hat die Geschichte sehr gut inszeniert und emotionale Momente eingestreut, die in meinem Hals einen Kloß hinterließen. Die Auflösung der 14 Minuten hätte ich mir ein wenig spektakulärer gewünscht, aber man darf nicht vergessen, dass es sich hier um ein Jugendbuch und nicht um einen Thriller für Erwachsene handelt. Klare Leseempfehlung von mir!

„Ich will Spuren hinterlassen.“
Seite 120


Zum Autor

Sarah Lyu lebt mit ihrem Mann und ihren Hunden in Birmingham, Alabama Sie liebt es zu wandern, man trifft sie aber auch immer wieder mit einem Buch in der einen und einem Tee in der anderen
Hand an. 14 Minuten gelogene Wahrheit ist ihr erstes Jugendbuch.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 14 Jahren
400 Seiten
übersetzt von Sandra Knuffinke und Jessika Komina
ISBN 978-3-7348-5047-9
Preis: 18 Euro
erschienen bei https://www.magellanverlag.de
Leseprobe https://www.amazon.de/Minuten-gelogene-Wahrheit-Sarah-Lyu/dp/3734850479/ref=sr11?_mkde_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=14+minuten+gelogene+wahrheit&qid=1589200035&sr=8-1

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Spannende Serie

Der Fahrer
0

Der Fahrer von Andreas Winkelmann
erschienen bei rororo

Zum Inhalt

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu ...

Der Fahrer von Andreas Winkelmann
erschienen bei rororo

Zum Inhalt

Die Gestalt sitzt zusammengesunken auf einer Bank im Hamburger Stadtpark und rührt sich nicht - sie ist tot. Ihr Gesicht scheint zu leuchten - fluoreszierend im Licht der Straßenlaternen. Jemand hat die Leiche mit Leuchtfarbe angemalt.
In Hamburg treibt ein Serienmörder sein Unwesen. Die Opfer: junge Frauen, die nachts unterwegs waren. Viele waren Kundinnen beim neuen Fahrdienst namens MyDriver. Aber da enden auch schon die Gemeinsamkeiten. Komissar Jens Kerner und seine Kollegin Rebecca Oswald ermitteln fieberhaft - obwohl beide mit privaten Herausforderungen kämpfen. Jens wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert, und Rebecca versucht erfolglos, ihn in die Gegenwart - und zu sich - zu ziehen. Dann tauchen überall merkwürdige Hashtags auf. Erst auf den Privatautos der Opfer, dann an immer mehr Orten steht: #findemich - in Leuchtfarbe. Und es scheint, als wäre diese Aufforderung direkt an Jens Kerner gerichtet...
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse SPOILERGEFAHR hin!

Von Andreas Winkelmann habe ich vor vielen Jahren einige Bücher gelesen und war eigentlich immer recht begeistert. Von dieser Serie kenne ich Band 2, das ich letztes Jahr als Hörbuch gehört habe. Natürlich wäre es besser, ganz chronologisch vorzugehen, aber ich hatte keinerlei Probleme hier wieder anzuknüpfen. Die Fälle sind in sich abgeschlossen, einzig die Protagonisten entwickeln sich selbstverständlich.

Dass der Autor Hamburg als Setting gewählt hat, gefällt mir als Nordlicht sehr gut. Wenn man die Stadt selbst ein wenig kennt, ist es noch wieder etwas ganz Besonderes, mit den Figuren an bekannten Plätzen umherzustreifen.
Das Ermittlerduo mochte ich schon in Band 2 recht gerne, obwohl sie nicht unterschiedlicher sein könnten. Beide strahlen Authentizität aus, sind aber natürlich nicht unfehlbar. Aber gerade das macht mir Figuren so sympathisch – denn wer ist schon perfekt und fehlerlos? Gerade auch in Büchern sollten die Autoren viel öfter auf den Mann/die Frau von nebenan zurückgreifen und nicht versuchen, den perfekten Menschen zu erschaffen. Genau das ist Andreas Winkelmann auch dieses Mal wieder gelungen und ich bin froh darüber. Über den privaten Hintergrund und die persönlichen Probleme der beiden Protagonisten werde ich hier jetzt nichts schreiben – das müsst ihr schon selbst in Erfahrung bringen ;)
Aber auch Carina ist wieder mit von der Partie – ich kenne sie zumindest aus dem letzten Teil und freute mich über das Wiederlesen. Auch ihre private Entwicklung habe ich mit Neugier verfolgt.

Andreas Winkelmann konnte mich mit diesem dritten Teil um sein Ermittlerduo Kerner und Oswald auf ganzer Linie überzeugen. Waren die anderen Bücher von ihm und speziell Band 2 schon richtig gut, so startet dieser Teil mit einem enormen Tempo. Die Spannung wird somit sehr hochgehalten. Gerade die kurzen Abschnitte innerhalb eines Kapitels und das Springen zwischen den verschiedenen Perspektiven erlauben dem Leser kaum eine kleine Atempause … Der Schreibstil ist einfach klasse und lässt sich sehr gut lesen. Durch die relativ schnellen Perspektivwechsel wurde meine Neugier nur noch weiter angeheizt, denn fast jedes Kapitel endet mit einem kleinen Cliffhanger. Miträtseln kann man als Leser natürlich auch – ich bin nun nicht komplett auf die Auflösung gekommen, war aber nahe dran. Alles in allem ein wirklich gelungener Thriller, der mich doch überlegen lässt, ob ich mich jemals wieder in ein Taxi setzen werde …



Die Reihe

Das Haus der Mädchen
Die Lieferung
Der Fahrer

Zum Autor

Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten
ISBN 978-3-4990-0038-6
Preis: 10 Euro
erschienen bei https://www.rowohlt.de
Leseprobe https://www.rowohlt.de/taschenbuch/andreas-winkelmann-der-fahrer.html

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.lovelybooks.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Super Serienauftakt

Mind Games
0

Mind Games – Dieses Spiel wirst du verlieren von Leona Deakin
erschienen bei Goldmann

Zum Inhalt

London: Vier Menschen erhalten anonym eine Geburtstagskarte mit der Nachricht: »Dein Geschenk ist das ...

Mind Games – Dieses Spiel wirst du verlieren von Leona Deakin
erschienen bei Goldmann

Zum Inhalt

London: Vier Menschen erhalten anonym eine Geburtstagskarte mit der Nachricht: »Dein Geschenk ist das Spiel – traust du dich zu spielen?« Danach verschwinden sie spurlos. Da die Polizei die Sache nicht ernst nimmt, engagiert die Tochter einer der Verschwundenen die Psychologin und Privatdetektivin Dr. Augusta Bloom. Als Bloom die Lebensläufe der Vermissten analysiert, entdeckt sie eine Gemeinsamkeit: Alle vier hatten eine dunkle Seite, die sie vor der Welt geheim hielten – und die sie höchst gefährlich macht. Offensichtlich nutzt der Täter das Gewaltpotential seiner Opfer. Und versucht, auch Augusta Bloom in sein tödliches Spiel hineinzuziehen …
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches ist relativ schlicht gehalten. Einzig die doch etwas knallige Schrift im Titel erregt Aufmerksamkeit. Erzählt wird dieser Auftaktband in der dritten Person und die Story spielt in London.

Es spielen hier zwei verschiedene Fälle eine Rolle, was ich sehr interessant fand. Ebenso die beiden Protagonisten Augusta und Marcus. Sie arbeiten nun seit fünf Jahren zusammen und sind sehr unterschiedlich.
Augusta ist Anfang 40 und Psychologin. Sie gefiel mir auf Anhieb. Der Leser erhält in diesem ersten Band der Reihe schon einmal einen kleinen Einblick in ihr Leben. Nicht viel, aber für den Moment genug, wie ich finde.
Marcus ist da eher der offenere Typ – gerade Frauen gegenüber. Aber auch ihn empfand ich als sehr sympathisch.
Die Geschichte liest sich schlüssig und authentisch, was sicherlich auch damit zu tun hat, dass die Autorin selbst Psychologin und Profilerin ist. Da konnte sie dann natürlich aus ihrer Erfahrung schöpfen und es in die Story perfekt integrieren. Auf jeden Fall wirkt es nicht wie ein Lehrbuch für angehende Profiler oder Ähnliches.

Leona Deakin konnte mich von der ersten Seite an in ihren Bann ziehen. Sie hat sympathische und authentische Charaktere geschaffen, denen ich jedes Wort abgenommen habe. Die Herangehensweise von Augusta fand ich passend, ihre Analysen schlüssig und die Denkweise äußerst interessant. Nach einem ersten Blick auf Klappentext hatte ich gleich das Jugendbuchwerk Erebos von Ursula Poznanski im Kopf, aber das hier ist etwas völlig anderes! Keineswegs schlechter oder besser, einfach anders als erwartet. Der Leser stößt hier auf jede Menge Fassaden, die die Figuren erst einmal aufrechterhalten. Nach und nach ergibt sich ein ganz anderes Bild, was ich sehr interessant fand. Die Autorin hat einige unerwartete Wendungen eingebaut, die mich teilweise umhauten. Das Ende ist an einigen Stellen relativ offengehalten, die Fälle kommen aber zu einem Abschluss. Ich mochte den Schreibstil und den Aufbau der Geschichte und kann es kaum erwarten, mehr von der Autorin und ihrer Serienfigur Augusta Bloom zu lesen. Für Fans von Psychothrillern ist dies definitiv eine große Empfehlung!





Die Reihe

Mind Games
Lost (Originalausgabe)

Zum Autor

Die Psychologin Leona Deakin hat als Profilerin für die West Yorkshire Police gearbeitet, bevor sie sich als Psychotherapeutin selbstständig gemacht hat. Sie lebt mit ihrer Familie in Leeds. »Mind Games« ist der Beginn einer Psychothriller-Reihe um die Londoner Profilerin Dr. Augusta Bloom.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

432 Seiten
übersetzt von Ariane Böckler
ISBN 978-3-442-49051-6
Preis: 10 Euro
erschienen bei https://www.randomhouse.de/Verlag/Goldmann/4000.rhd
Leseprobe https://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Mind-Games/Leona-Deakin/Goldmann/e567123.rhd

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2020

Mein Jahreshighlight

Muse of Nightmares - Das Geheimnis des Träumers
2

Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers von Laini Taylor
erschienen bei Bastei Lübbe One

Zum Inhalt

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ...

Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers von Laini Taylor
erschienen bei Bastei Lübbe One

Zum Inhalt

Sarai ist die Muse der Albträume. Seit sie denken kann, quält sie die Bewohner von Weep mit ihren schlimmsten Ängsten. Sie ist sich sicher, dass sie jede noch so furchtbare Grausamkeit gesehen hat. Doch damit liegt sie falsch. Unendlich falsch. Denn plötzlich findet sich Sarai selbst in einem Albtraum wieder, aus dem sie nicht aufwachen kann. Ihre Liebe, ihr Leben und das aller Bewohner von Weep stehen auf dem Spiel …
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Da es sich bereits um den 3. Teil der Reihe handelt, weise ich auf eine gewisse SPOILERGEFAHR hin!

Endlich, endlich ist der nächste Teil dieser wunderbaren Reihe da und ich bin schon wieder vom Cover begeistert. In der Beziehung ist es wirklich klasse, dass es statt zwei Titeln im Original im Deutschen gleich vier Bücher geben wird. So hat man vier wunderschöne Bücher im Regal stehen, was nicht zu verachten ist. Aber nicht nur die Cover sind hier weltklasse, sondern auch der Inhalt. Erzählt wird erneut in der dritten Person aus wechselnden Perspektiven.

Ich hatte keinerlei Schwierigkeiten wieder in die Geschichte zu finden. Figuren und Ereignisse waren mir auch nach einem halben Jahr noch sehr präsent.
In diesem Band tauchen anfangs gleich zwei neue Figuren auf, deren Bedeutung für die Story erst nach und nach offenbart wird. Ganz schlau ist der Leser am Ende dieser 351 Seiten auch noch nicht, weil die Geschichte natürlich erneut mittendrin abbricht. Fand ich jetzt aber auch nicht dramatisch – bei dem ersten Band ebenso wenig. Vorfreude ist ja die schönste Freude und bis zum Finale ist es zum Glück nicht mehr lange hin.
Bevor die Geschichte hier beginnt, werden wir direkt mit ominösen Zeichen konfrontiert, die wir in der Leserunde ausführlich analysiert haben. Was sie bedeuten, wo sie in Gänze auftauchen und ob wir überhaupt am Ende des Buches zu einem Ergebnis kommen, sei an dieser Stelle dahingestellt. Auf jeden Fall fand ich die Idee, die Zeichen hier einzubringen einfach nur großartig!
Das Ende von Band 2 schockierte mich zutiefst, und so ganz im Reinen bin ich damit auch nach Beenden dieses Teils noch nicht. Der Leser trifft auf viele bekannte Gesichter und erfährt bei einigen auch ein wenig mehr aus deren Vergangenheit. Das fand ich richtig klasse und so wechselten sich bei mir Sympathie und Unverständnis einer bestimmten Figur gegenüber immer wieder ab.

Leben floss immer nur in eine Richtung. Wenn es verlosch, konnte es nie wieder zurückkehren.
Seite 145

Laini Taylor hat mich restlos begeistert. Erneut. Ich könnte stundenlang über dieses Buch reden und alle Vorzüge im Einzelnen aufzählen. Aber zum einen würde das natürlich diesen Rahmen sprengen, zum anderen hatten wir in der Leserunde dafür genug Zeit und Raum ;) Aber ich möchte hervorheben, dass ich in jedem einzelnen Buch der Autorin von ihrer grenzenlosen Fantasie begeistert und fasziniert bin. Ich kann mir nicht vorstellen, wie man immer wieder neue Dinge erfinden kann und diese dann auch geschickt an den richtigen Stellen platziert. Die Charaktere sind wahnsinnig gut gezeichnet und gerade in diesem Teil kommen sie einem noch ein Stückchen näher. Es gibt Rückblicke in die Vergangenheit, was mir sehr gut gefiel. Viele kleine Details gibt es in dieser Geschichte zu entdecken. Wenn man alle vier Bücher beisammen hat und diese auf einen Schlag lesen würde, wäre es hinterher für jede andere Story einfach schwer, damit zu konkurrieren. Laini Taylors Schreibstil ist nicht nur flüssig und gut verständlich, sondern auch sehr bildgewaltig. Ob Umgebung oder Figuren – alles konnte ich mir klasse vorstellen. Die Geschichte hat mich auf vielen Arten begeistert, zerrissen, traurig und auch wütend gemacht. Und dennoch ist es eine der großartigsten Geschichten, die ich jemals gelesen habe! Mein Jahreshighlight habe ich hier auf jeden Fall schon gefunden.


Die Reihe

Strange the Dreamer – Der Junge, der träumte https://www.lovelybooks.de/autor/Laini-Taylor/Strange-the-Dreamer-Der-Junge-der-träumte-2038649946-w/rezension/2317373016/
Strange the Dreamer – Ein Traum von Liebe
Muse of Nightmares – Das Geheimnis des Träumers
Muse of Nightmares – Das Erwachen der Träumerin (erscheint voraussichtlich im August 2020)

Zum Autor

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman "Strange the Dreamer" wird in den sozialen Netzwerken gefeiert – und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.



WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

ab 14 Jahren
351 Seiten
übersetzt von Ulrike Raimer-Nolte
ISBN 978-3-8466-0100-6
Preis: 15 Euro
erschienen bei https://www.luebbe.de/one
Leseprobe https://www.luebbe.de/one/buecher/junge-erwachsene/muse-of-nightmares-das-geheimnis-des-traeumers/id_7724984

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses Exemplars und die super Leserunde bedanken!

  • Cover
  • Geschichte
  • Atmosphäre
  • Erzählstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 29.06.2020

Toller Auftakt

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
0

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis von Silke Ziegler
erschienen bei Ullstein

Zum Inhalt

Nach einem schweren Schicksalsschlag reist Amélie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter, ...

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis von Silke Ziegler
erschienen bei Ullstein

Zum Inhalt

Nach einem schweren Schicksalsschlag reist Amélie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter, um Abstand zu gewinnen und in der südfranzösischen Provinz wieder zu sich zu finden. Als sie in das alte Haus ihrer Oma kommt, muss sie jedoch feststellen, dass die obere Etage an einen Journalisten vermietet ist. Wenig erfreut über ihren Mitbewohner Benjamin beschließt Amélie, ihre Zeit in der alten Baguetterie im Erdgeschoss zu verbringen und hier wieder zu backen, so wie in glücklichen Kindertagen.
Als sie ihre Großmutter Isabelle im Seniorenheim besucht, überreicht diese ihr ein altes Tagebuch, in dem sie ihre eigene tragische Geschichte über die Beziehung zu einem deutschen Wehrmachtsoldaten festgehalten hat. Amélie versucht, gemeinsam mit Benjamin das Geheimnis aus Isabelles Vergangenheit zu lüften und genießt dabei seine Nähe mehr, als sie sich zunächst eingestehen will … Wird sie sich trauen, wieder nach den Sternen zu greifen?
(Quelle: Verlag)

Zum Buch

Das Cover dieses Buches macht mir irgendwie Lust auf Urlaub und sieht sehr schön aus. Wie auch in der Geschichte selbst, konnte ich mich auch hier schon gut in das Setting hineinversetzen. Erzählt wird die Story in der dritten Person.

Amélie ist Schriftstellerin und hat schreckliche Jahre hinter sich. Man merkt ihr ihre Verzweiflung und ihren gebrochenen Lebenswillen stark an. Daher fand ich es beeindruckend, dass sie sich aufrafft und doch noch einmal Kraft schöpfen möchte, um ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Eine sympathische Frau.
Benjamin war mir nun nicht so auf Anhieb sympathisch. Ich fand ihn zudem auch ein wenig undurchsichtig, aber das mag auch an seinem Job als Journalist liegen ;) Trotzdem fand ich das Zusammenspiel der beiden Charaktere toll und ich verfolgte ihren Weg sehr gespannt.
Isabelle lernt der Leser hauptsächlich aus dem Prolog und dann anhand der Tagebucheinträge kennen, was die Autorin aber gelungen niedergeschrieben hat. Sie hat ganze Seiten mit den Auszügen gefüllt und man wird dadurch direkt ins Jahr 1944 katapultiert. Eine Zeit, die ganz unter der Fuchtel von Hitler und dem Zweiten Weltkrieg steht – grausame Details werden nicht beschönigt. Und auch gerade die Schwierigkeiten, wenn Franzosen auf Deutsche treffen, sind hier authentisch dargestellt worden.

„(…) Aber die Erinnerung, die darf nicht sterben. Niemals. Der Krieg zerstört die Menschen und hinterlässt nur Verlierer.“
Seite 88

Silke Ziegler konnte mich mit ihrem Auftakt an der Purpurküste begeistern und auch verzaubern. Sie beschreibt schonungslos die Details des Zweiten Weltkrieges und auch die Grausamkeiten, die das Schicksal jederzeit für einen Menschen bereithalten kann. Auf der einen Seite würde ich dieses Buch als perfekte Lektüre für den Sommer ansehen, aber durch die Schicksalsschläge und auch die teilweise ernste Grundstimmung geht es wieder in eine andere Richtung. Für mich eine interessante Mischung, die auch meine Laune beim Lesen sehr beeinflusste. Es geht um Trauer, Selbstvorwürfe und -zweifel, Kampf, Krieg und auch um Liebe. An manchen Stellen verlangte mir diese Geschichte einiges ab, aber trotz allem kann ich an dieser Stelle nur eine Leseempfehlung aussprechen.




Die Reihe

Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
Die Frauen von der Purpurküste – Julies Entscheidung (erscheint voraussichtlich im August 2020)
Die Frauen von der Purpurküste – Claires Schicksal (erscheint voraussichtlich im März 2021)

Zum Autor

Silke Ziegler lebt mit ihrer Familie in Weinheim an der Bergstraße. Zum Schreiben kam sie 2013 durch Zufall, als sie während eines Familienurlaubs im Süden Frankreichs auf ihre erste Romanidee stieß. Wenn sie nicht gerade in ihre französische Herzensheimat reist, liest und schreibt sie sich die traumhafte Kulisse einfach herbei.


WERBUNG
Nachfolgende Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

400 Seiten
ISBN 978-3-548-06215-0
Preis: 9,99 Euro
erschienen bei https://www.ullstein-buchverlage.de
Leseprobe https://www.ullstein-buchverlage.de/nc/buch/details/die-frauen-von-der-purpurkueste-isabelles-geheimnis-rue-du-moulin-1-9783548062150.html

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag


An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag und www.vorablesen.de für die Bereitstellung dieses Exemplars bedanken!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere