Profilbild von Clea

Clea

Lesejury Profi
offline

Clea ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Clea über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.09.2019

Ein toller, ergreifender und wichtiger Roman

DARK LOVE - Ohne dich bin ich verloren
0

*Werbung/Rezensionsexemplar
Vorab schon mal vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Informationen zum Buch:
Titel: DARK LOVE - Ohne dich bin ich verloren
Autorin: Estelle ...

*Werbung/Rezensionsexemplar
Vorab schon mal vielen Dank an den Verlag zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Informationen zum Buch:
Titel: DARK LOVE - Ohne dich bin ich verloren
Autorin: Estelle Maskame
Verlag: heyne Originaltitel: Just Don’t Mention It. Tyler’s Story
ISBN: 978-3-453-42343-5
Erscheinungstermin: 13. Mai 2019
Seitenanzahl: 576 Seiten
Klappentext: Tyler scheint alles zu haben: Er sieht unverschämt gut aus, ist mit einem bildhübschen Mädchen zusammen und zieht mit seinen Freunden von Party zu Party. Doch immer öfter gerät er in Schwierigkeiten. Der Grund dafür liegt in seiner Vergangenheit – und niemand scheint ihm helfen zu können. Bis Eden auftaucht, die Tochter seines Stiefvaters und das Mädchen, das hinter seine Fassade blickt. Kann er sich mit ihr seinem großen Geheimnis stellen und erstmals echte Liebe wagen? Mitreißend erzählt Estelle Maskame die dunkle Kindheitsgeschichte Tylers und seine Rettung durch Eden – aus seiner Sicht!
Hier ist das Buch zu kaufen:
https://www.randomhouse.de/Paperback/DARK-LOVE-Ohne-dich-bin-ich-verloren/Estelle-Maskame/Heyne-fliegt/e555195.rhd
!Vorsicht diese Rezension enthält Spoiler aus Band 1-3 und eventuell auch leichte Spoiler aus Band 4!
Meine Meinung zum Buch:
"Ich wünschte, ich wäre wirklich der Tyler, den ich so überzeugend spiele. Der Typ ist cool. Der Typ hat eine heiße Freundin, ein tolles Auto, einen großen Freundeskreis. Der Typ ist glücklich. Was die Leute nicht wissen, ist, dass das alles nur Show ist..."~Tyler
Das Buch ist der vierte Band der DARK LOVE-Reihe von Estelle Maskame, Band 1-3 der Reihe habe ich bereits letzten Sommer gelesen und diese haben mir damals gut gefallen. Da das Lesen von Band 1-3 somit schon ein Weilchen her ist und ich deshalb nicht mehr viele Erinnerungen an die Reihe hatte, konnte mich das Buch sehr positiv überraschen. Es ist meiner Meinung nach alles andere als ein typisches Buch in diesem Genre und damit auch komplett anders als ich erwartet habe. Das meine ich aber im positiven Sinne. Ich finde durch sein wichtiges Thema hebt sich das Buch aus der Menge heraus. Im Buch wechseln sich Einblicke in die Vergangenheit und in die Gegenwart immer kapitelweise ab, so dass man viel über Tyler's Leben in der Gegenwart erfährt, Tyler aber durch seine Einblicke in die Vergangenheit immer besser kennenlernt und auch immer besser verstehen kann, warum er so handelt wie er es tut. Man bekommt in dem Buch sehr ausführliche Einblicke in seine Kindheit. Das ganze Buch ist auch ausschließlich aus Tyler's Sicht geschrieben. Als das Buch das erste Mal vor mir lag, war ich erstmal ein wenig eingeschüchtert durch die Dicke des Buches. Mit guten 570 Seiten ist das ja schon ziemlich dick und wenn ein dickes/langes Buch langweilig oder nicht so gut ist, kann sich das ziemlich ziehen. Deshalb war ich anfangs eher skeptisch. Als ich das Buch dann angefangen hatte, zerstreuten sich diese Bedenken aber glücklicherweise sofort. Von den ersten Seiten an fand ich mich in der spannenden Geschichte wieder und fühlte mich Tyler sehr verbunden. Das Buch greift die Geschichte, die auch im ersten Band der Reihe erzählt wurde auf und erzählt sie quasi genau gleich, nur eben aus Tylers Sicht und nicht aus der Sicht von Eden. Zusätzlich zu dieser Geschichte die man schon aus Band 1 kennt kommen dann noch die Einblicke in die Vergangenheit. Wer nach Band 1-3 gerne mehr über Tylers Vergangenheit und seine Sichtweise zu vielen Geschehnissen erfahren möchte und seine Erlebnisse auch selbst miterleben möchte, der ist bei diesem Buch genau richtig. Ich fande es teilweise wirklich sehr erschreckend und ergreifend, was Tyler alles erlebt hat und fande es war auch alles sehr echt und ergreifend erzählt. Ich finde sowas sollte kein Kind je erleben müssen! Kindesmissbrauch ist ein sehr wichtiges Thema und leider sind noch viel zu viele Kinder und Jugendliche davon betroffen. Die Auswirkungen begleiten die Personen noch sehr lange. Leider ist es für die Betroffenen auch sehr schwer sich jemanden anzuvertrauen und sie überlegen sich stattdessen irgendwelche Ausreden für ihre Verletzungen, wie auch Tyler in dem Buch. So bleibt der Missbrauch leider lange unerkannt und mit der Zeit wird es für die Betroffenen immer schwerer. Auf jeden Fall ein sehr wichtiges Thema, dass das Buch gut aufgegriffen hat, finde ich! Tyler und Edens Geschichte kannte ich ja schon aus den ersten Bänden, es war allerdings trotzdem toll und erfrischend die Geschichte nochmal aus einer anderen Sicht erzählt zu bekommen. Vor allem im ersten Band standen sich Eden und Tyler ja noch nicht so nah, deshalb kann man in diesem Buch nochmal einiges über Tyler erfahren. Das Lesen des Buches hat großen Spaß gemacht und war teilweise wie auch schon erwähnt sehr erschreckend, berührend und emotional. Der tolle, flüssige Schreibstil hat gut durch das Buch geführt und ich hatte trotz der Dicke des Buches nicht das Gefühl, dass das Buch mit unnötigen Szenen und Informationen gestreckt wurde. Für mich hat das so gepasst. Auch das Cover und die Gestaltung der Buchklappen ist finde ich echt toll geworden. Das Cover ist hell, freundlich und finde ich sehr ansprechend gestaltet und in den Buchklappen findet man noch ein Zitat aus dem Buch, Leserstimmen aus den USA und auch nochmal die Cover von Band 1-3 eingedruckt.

Fazit:
Das Buch hat eine tolle Geschichte zu erzählen, die toll zu lesen war. Es behandelt auch ein wichtiges Thema und hat dieses meiner Meinung nach gut umgesetzt. wer nach Band 1-3 mehr über Tyler und seine Vergangenheit erfahren möchte oder einfach noch mehr von der Reihe lesen möchte ist bei diesem Buch genau richtig! Auch die Außengestaltung des Buches ist toll. Ein wunderbares Buch, das ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann!

Veröffentlicht am 05.08.2019

Sehr emotionales Buch!

Maybe Someday
0

Das Buch war für mich ein absolutes Highlight! Die Charaktere und die Geschichte haben mir super gefallen! Es ist ein sehr emotionales und sehr berührendes Buch. Man fühlt sich einfach wohl in dem Buch. ...

Das Buch war für mich ein absolutes Highlight! Die Charaktere und die Geschichte haben mir super gefallen! Es ist ein sehr emotionales und sehr berührendes Buch. Man fühlt sich einfach wohl in dem Buch. Es ist finde ich ein typischer CoHo-Roman und das hat mir auch gut gefallen. Eine sehr gelungene Geschichte!

Veröffentlicht am 05.08.2019

Tolles Buch!

Maybe not
0

Die Geschichte ist zwar recht kurz, hat glaube ich sogar nur ca. 130 Seiten, ist aber ein wirklich toller Ausflug in die Welt von Warren und Bridgette! Ich habe Warren und Bridgette wirklich lieben gelernt ...

Die Geschichte ist zwar recht kurz, hat glaube ich sogar nur ca. 130 Seiten, ist aber ein wirklich toller Ausflug in die Welt von Warren und Bridgette! Ich habe Warren und Bridgette wirklich lieben gelernt (ich glaube sie sind sogar meine Lieblingspersonen aus der Reihe). In dem Buch hat man einiges über die Beiden gelernt, z.B. warum Warren eigentlich die ganze Zeit Pornos schaut (ja, das hat einen Grund und er macht das nicht nur, weil er Pornos mag) oder warum Bridgette sich so verhält wie sie es tut und was auch in ihrer Vergangenheit alles passiert ist. Ich fande das alles sehr interessant, da man ja in Band 1 nicht so viel über sie und ihre Beziehung erfährt.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Tolles Buch! Lesehighlight!

Maybe Now
0

Ridge und Sidney durfte man ja in Band 1 (Maybe Someday) schon kennenlernen. Das Buch knüpft genau an Band 1 an und führt diese Geschichte weiter. Das hat mir sehr gut gefallen. Besonders war, dass das ...

Ridge und Sidney durfte man ja in Band 1 (Maybe Someday) schon kennenlernen. Das Buch knüpft genau an Band 1 an und führt diese Geschichte weiter. Das hat mir sehr gut gefallen. Besonders war, dass das Buch aus der Sicht von vier verschiedenen Personen geschrieben wurde. Das hat finde ich aber nicht verwirrt, sondern war echt gut. So hat man alle Gedanken und Gefühle der einzelnen Personen mitbekommen und es war nicht so „einseitig“. Besonders das Ende hat mir an dem Buch super gut gefallen! Es ist sozusagen der Abschluss von allen Büchern und hat sehr gut gepasst.

Veröffentlicht am 05.08.2019

Lesehighlight!!!

Bossman
0

Nachdem mir „Mister West“ von der Autorin Vi Keeland leider nicht so gut gefallen hat, habe ich mich an dieses Buch gewagt.

Ich kann jetzt schonmal sagen ich bin mit der Entscheidung das Buch zu lesen ...

Nachdem mir „Mister West“ von der Autorin Vi Keeland leider nicht so gut gefallen hat, habe ich mich an dieses Buch gewagt.

Ich kann jetzt schonmal sagen ich bin mit der Entscheidung das Buch zu lesen sehr glücklich und fande das Buch einfach fantastisch.

In den letzten Monaten habe ich glaube ich noch kein Buch so schnell durchgelesen gehabt wie „Bossman“. Es hat mich richtig fesseln können und mir richtig gut gefallen.

Viel besser als „Mister West“ von der gleichen Autorin!

Das Buch handelt von Reese Annesley und Chase Parker.

Ich glaube der Name Chase kam im letzten Monat schon in drei Büchern vor, die ich gelesen habe, so langsam nervt mich der Name irgendwie.

Aber trotzdem fande ich Chase unabhängig von seinem Namen richtig toll. Genauso wie Reese auch.

Darum geht es im Buch:

Als Reese gerade ein schlimmes Date hat und sie ihre Freundin vor der Toilette per Anruf um Hilfe bittet, mischt sich Chase in ihren Anruf ein.

Er findet die Idee zu geschmackslos und durchschaubar.

Reese hält aber nicht viel von seiner Meinung und hofft immer noch auf den rettenden Anruf von ihrer Freundin.

Nebenher beobachtet sie Chase, der inzwischen ein paar Tische von ihr weg mit seinem eigenen Date sitzt, das offensichtlich nicht so langweilig ist.

Ihr Date ist schnarchlangweilig und erzählt nur Geschichten über seine Mutter.

Nicht gerade attraktiv und deshalb ist es sehr verlockend statt zuzuhören lieber Chase und sein Date zu beobachten.

Als Chase dann plötzlich mit seinem Date aufsteht und sich an ihren Tisch setzt und dann auch noch so tut ein alter Freund von ihr zu sein, ist sie überrascht, aber auch froh.

Er rettet schließlich ihren Abend.

Als sie dann Wochen später ihren neuen Job antritt ist der CEO der Firma aber leider niemand anderes als Chase Parker, den sie seit der Begegnung im Restaurant nicht mehr vergessen konnte.

Ich finde das Buch hört sich erstmal ziemlich klischeehaft und typisch an, hat aber auch noch einen ernsten Hintergrund und hat mich irgendwie ziemlich gepackt.

Keine Ahnung wieso, so besonders war das Buch nicht mal.

Ich glaube aber e lag an der tollen Atmosphäre im Buch.

Das Buch wurde hauptsächlich aus der Sicht von Reese geschrieben, manchmal gab es ähnlich wie auch in „Mister West“ kurze Kapitel aus der Sicht von Chase, aber von vor sieben Jahre.

Diese haben was mit der Auflösung am Ende des Buches zu tun und waren deshalb sehr passend.

Der aktuelle Chase ist mit eigenen Kapiteln auch hier erst am Ende des Buches zur Sprache gekommen.

Chase und Reese haben mir als Protagonisten gut gefallen.

Ich konnte mich gut in Reese hineinversetzen und ich fande sie sympathisch.

Die Geschichten, die Chase sich immer ausgedacht hat, waren echt toll und lustig. Ich finde es lustig, dass er sich auf die Schnelle so ausgeklügelte Geschichten überlegen kann, die dann anscheinend auch noch echt wirken.

Auch sonst ist Chase ein toller Charakter.

Auch wenn Reese nicht auf seine Annäherungsversuche eingegangen ist, hat er nie die Hoffnung verloren und sie nie aufgegeben.

Außerdem ist er auch humorvoll und seine spontanen Entscheidungen sind manchmal echt süß!

Chase und Reese sind zusammen auch echt süß.

Das war mir auch schon in der Mitte des Buches klar.

Ganz egal ob sie am Ende des Buches zusammen sind oder nicht, ich finde sie sind ein süßes Pärchen!

Auch die Handlung des Buches war toll, nicht langweilig, es passierte immer etwas und Vi Keeland’s Schreibstil führte locker durch die Seiten.

Ihr Schreibstil gefiel mir in diesem Buch viel besser als in den anderen Büchern, die ich bisher von ihr gelesen habe.

In den anderen Büchern übertrieb sie finde ich oft und es kam mir oft unrealistisch vor.

Dieses Problem hatte ich in diesem Buch nicht. Ich fande das Buch auch emotional und es konnte mich berühren, einmal musste ich mit den Charakteren mitweinen.

Wenn ich beim Lesen der Bücher Tränen in den Augen habe ist das immer ein gutes Zeichen. Dann mag ich die Bücher wirklich.

Ein Buch hat es deutlich schwieriger zu meinen Favoriten zu gehören, wenn ich nicht mitweinen muss.

Und irgendeine traurige Szene hat ja eigentlich jedes Buch.

Das Ende des Buches fande ich sehr schön, vor allem der Epilog ist zuckersüß!

Insgesamt also ein wirklich tolles Buch, für mich ein Lesehighlight!

Mir sind beim Lesen keine Kritikpunkte aufgefallen.

Es bekommt deshalb natürlich auch 5 von 5 Sternen.

Ich freue mich schon auf die noch übrigen Teile der Reihe, die ich natürlich auch lesen werde!