Platzhalter für Profilbild

ConnyS

Lesejury Profi
offline

ConnyS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ConnyS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Kannst du deinen Erinnerungen trauen?

Gestohlene Erinnerung
0

Diese Frage stellt man sich beim Lesen des Buches „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch die ganze Zeit über.

Detective Barry Sutton hat es in seinem Job mit vielen schlimmen Dingen zu tun. Doch seit ...

Diese Frage stellt man sich beim Lesen des Buches „Gestohlene Erinnerung“ von Blake Crouch die ganze Zeit über.

Detective Barry Sutton hat es in seinem Job mit vielen schlimmen Dingen zu tun. Doch seit einiger Zeit auch mit seltsamen Vorfällen. Schuld daran ist das „False Memory Syndrom“ – kurz FMS genannt. Menschen, die an diesem Syndrom leiden, haben verschiedene Erinnerungen. Welche davon sind ihre echten? Und woher kommen die falschen Erinnerungen? Kann Barry seinen eigenen denn trauen? Sind diese wirklich real, also wirklich so geschehen? Oder hat er sich eventuell bei seinem letzten Einsatz infiziert? Er konnte eine Frau, die unter FMS litt, nicht vor dem Selbstmord bewahren. Die Frau ist von einem Hochhaus gesprungen, weil das Leben, das sie führte, nicht ihr richtiges war. Sie konnte sich an einen Ehemann und einen Sohn erinnern. Beide existieren in ihrem jetzigen Leben jedoch nicht… Barry versucht der Sache von FMS auf den Grund zu gehen. Hoffen wir mal, dass ihm das nicht zum Verhängnis wird…

Helena Smith ist Hirnforscherin und würde gerne Leuten mit Demenz helfen, ihre Erinnerungen aufzubewahren. So wird ein großer Industriemagnat auf sie aufmerksam und bietet ihr einen Job an, den sie unmöglich ablehnen kann. Sie kann ihren „Erinnerungsstuhl“ bauen. Dazu reist sie auf eine verlassene Ölplattform und beginnt voller Vorfreude mit der Arbeit. Geld spielt dabei keine Rolle. Leider läuft das Experiment nicht ganz so, wie von Helena gedacht. Kann sie die Erinnerungen ihrer Mutter retten, bevor die Alzheimererkrankung zu weit fortgeschritten ist? Und kann sie die Welt vor ihrer Erfindung retten?

Barry führt kein wirklich glückliches Leben. Schuld daran ist der frühe Tod seiner Tochter. Danach war nichts mehr, wie es vorher gewesen ist. Er fragt sich oft, ob seine Ehe überlebt hätte, wenn seine Tochter noch leben würde. Bald schon kann er dies rausfinden… Er kann die letzte Erinnerung an seine Tochter nochmals erleben. Und nicht nur das…

Helena hat erkannt, dass sie einen Fehler gemacht hat und versucht nun, diesen zu ändern. Wird es ihr gelingen? Und kann Barry ihr dabei helfen? Immerhin weiß er doch gar nicht, dass es Helena gibt. Falls sie es nicht schaffen, wird die Welt am 16.04.2019 die Folgen spüren. Immer wieder… ;)

Ich möchte nicht zu viel verraten, aber in dem Buch geht es um mehr als nur die Erinnerungen von Menschen zu ändern. Anfangs tat ich mich etwas schwer, in die Geschichte reinzukommen. Das hat sich aber bald gelegt. Toll finde ich die Erzählweise aus Sicht von Barry (beginnt im Jahr 2018) und Helena (ihre startet im Jahr 2007).

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.01.2020

Black Coats

The Black Coats - ... denn wir vergeben keine Schuld
0

Im Buch „the black coats - …denn wir vergeben keine Schuld“ von Colleen Oakes geht es um Rache, Selbstfindung und James-Bond-mäßige High-School-Girls.

Thea ist am Boden zerstört. Ihre Cousine wurde ermordet, ...

Im Buch „the black coats - …denn wir vergeben keine Schuld“ von Colleen Oakes geht es um Rache, Selbstfindung und James-Bond-mäßige High-School-Girls.

Thea ist am Boden zerstört. Ihre Cousine wurde ermordet, doch keiner wurde dafür bestraft. Der vermeintliche Mörder läuft immer noch frei rum. Wie kann das sein? Diese Frage stellt sich Thea immer und immer wieder.
Da kommen die „black coats“ genau richtig in ihr Leben. Dies ist ein Geheimbund von Frauen, die sich Rache an gewalttätigen Männern geschworen haben. Sie nehmen das Gesetz selbst in die Hand.
Thea erhält bei ihnen die Möglichkeit, Rache für den Mord an ihrer Cousine zu nehmen. Zuerst muss sie jedoch ein Training absolvieren und unter Beweis stellen, dass sie dem Vorhaben der „black coats“ auch gewachsen ist.
Zeitgleich mit diesem Geheimbund tritt auch Drew in ihr Leben. Er ist neu an ihrer Schule und hat ein Auge auf sie geworfen. Thea fällt es immer schwerer, ihm gegenüber nichts von ihrer anderen Freizeitbeschäftigung zu sagen. Doch sie hat geschworen hierrüber Stillschweigen zu bewahren.
Bald jedoch findet Thea heraus, dass nicht alles bei den „black coats“ so toll ist, wie ihr und den anderen Mädchen gesagt worden ist. Es kommen auch schon mal unschuldige Männer zu Schaden. Oder Männer sollen eliminiert werden, die versuchen, die „Monarchs“ zur Strecke zu bringen. Sie stehen in Wirklichkeit hinter den „black coats“ und sind um einiges brutaler und machtvoller. So auch Drews Vater.
Kann Thea ihn vor der Rache der „Monarchs“ retten? Wird Drew ihr verzeihen, dass sie ihn so lange im Dunkeln gelassen hat? Und werden ihr die „black coats“ vergeben, dass sie mit dem sogenannten Feind sympathisiert?

Im Großen und Ganzen ist das Buch nicht schlecht. Mich stört es nur, dass einfache High-School-Girls zu Kämpferinnen ausgebildet werden und innerhalb kurzer Zeit James Bond locker Konkurrenz machen könnten. Leider konnte mich die Geschichte auch nicht so fesseln, dass ich sie zügig fertig lesen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2019

Gunilla und die Tantenretter

Die besten Tantenretter der Welt
0

Das Buch „Die besten Tantenretter der Welt“ von Andrea Schomburg ist ein tolles Kinderbuch, bei dem es richtig spannend wird.

Fabi und Jonas leben nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Erdmute (ja, ...

Das Buch „Die besten Tantenretter der Welt“ von Andrea Schomburg ist ein tolles Kinderbuch, bei dem es richtig spannend wird.

Fabi und Jonas leben nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer Tante Erdmute (ja, die Gute heißt wirklich so) in Berlin. Dort kümmert sie sich um ihre beiden Neffen und deren Schildkröte Gunilla. Sie singt gerne und schneidert auffällige Kleider. In ihrem roten Lieblingskleid, das Abenteuerkleid, begeht sie eines Tages einen Banküberfall mit einem bestickten Taschentuch. Ja, richtig gelesen. Sie bestickt ein Taschentuch mit der Aufschrift, dies ist ein Banküberfall…
Die beiden Jungs können es nicht fassen. Wie konnte ihre Tante das nur tun? Und dann verfrachtet sie die kleine Patchworkfamilie auch noch in ein Waldhotel, mit etwas seltsamen Gästen. Und der Oberhammer, Erdmute will mit ihnen nach Paris. Ausgerechnet! Den beiden Buben ist das ganz und gar nicht recht, sind doch all ihre Freunde in Berlin. Was sollen sie da in Paris? Es muss also ein Plan her, um weiterhin in Berlin wohnen zu können. Gesagt, getan: das Geld muss einfach nur zurück geklaut werden, dann kann die Polizei Tante Erdmute doch gar nichts anhaben. Oder?
Hilfe bei ihrem Plan erhalten Fabi und Jonas von Johanna, der Tochter des Hotelbesitzers. Und natürlich von Gunilla, der Wanderschildkröte. Leider macht ihnen der Raub eines wertvollen Briefmarkenalbums einen Strich durch die Rechnung. Denn nun ermittelt die Polizei im Hotel… Können die beiden Jungs ihre Tante vorm Gefängnis bewahren? Und wer hat die Grüne Blauritius, die wertvollste Briefmarke überhaupt, geklaut?

Die Geschichte ist schön geschrieben. Es sind Witz und auch Spannung vorhanden. Die Illustrationen von Sabine Wilharm passen perfekt dazu.
Das empfohlene Lesealter ist ab 10 Jahren angegeben. Ich finde, das Buch kann auch schon eher gelesen werden. Von der Schriftgröße her jedoch nicht unbedingt für Erstleser geeignet.

Veröffentlicht am 14.08.2019

Kalte Wasser

Kalte Wasser
0

Lauren ist frischgebackene Zwillingsmutter und hat gerade eine anstrengende und schmerzhafte Geburt hinter sich. Als sie nachts im Krankenzimmer wach liegt (aufgrund von Schlafmangel) trifft sie eine seltsame ...

Lauren ist frischgebackene Zwillingsmutter und hat gerade eine anstrengende und schmerzhafte Geburt hinter sich. Als sie nachts im Krankenzimmer wach liegt (aufgrund von Schlafmangel) trifft sie eine seltsame Frau, die ihr einen unglaublichen Deal vorschlägt: Eines von Laurens Babys gegen eines von ihren eigenen Zwillingen. In Panik ruft Lauren die Polizei. Doch niemand hat die ominöse Frau gesehen. Selbst auf den Überwachungskameras ist nichts weiter als ein schwarzer Nebel (oder ist es nur die schlechte Qualität der Aufnahme?) zu sehen. Sehr schnell wird dieser Vorfall einfach als Belastung einer jungen Mutter abgetan. Einzig die Polizistin Harper glaubt, dass mehr hinter der ganzen Sache steckt.
Kann sie Lauren helfen, bevor etwas Schreckliches passiert? Bildet die Neu-Mutter sich die fremde Frau nur ein oder existiert diese wirklich?

Leider konnte mich das Buch „Kalte Wasser“ der Autorin Melanie Golding nicht überzeugen. Ich hatte aufgrund der Inhaltsangabe einen guten Thriller mit Täter und Opfer erwartet, leider fand ich es nur verwirrend zu lesen. Manche Szenen sind mir auch zu langwierig geschildert.
Es wird als Thriller ausgeschrieben. Wobei hier unbedingt ein „Mysterie“ dazu muss, sonst könnten Thriller-Fans irritiert sein.

Veröffentlicht am 31.07.2019

Mit Schirm, Charme und Karacho

Samantha Spinner (1). Mit Schirm, Charme und Karacho
0

Das ist der Zusatztitel zum ersten Band der Samantha Spinner-Reihe von Russell Ginns. Der Autor nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise, bei der ein rostiger roter Regenschirm eine entscheidende Rolle ...

Das ist der Zusatztitel zum ersten Band der Samantha Spinner-Reihe von Russell Ginns. Der Autor nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise, bei der ein rostiger roter Regenschirm eine entscheidende Rolle spielt.

Onkel Paul, auch bekannt als Pyjama Paul, verschwindet eines Tages spurlos. Er hinterlässt seiner Nichte Samantha und ihren beiden Geschwistern folgendes: Buffy (die älteste der Geschwister) bekommt 2,4 Milliarden Dollar, Nipper (der Bruder) bekommt die New York Yankees samt Stadion und was bekommt Samantha? Sie erhält einen rostigen, roten Regenschirm mit dem Hinweis „Hüte dich vor dem REGEN.“ Ist das wirklich Onkel Pauls Ernst???
Durch Zufall findet Samantha (mit Hilfe ihres Bruders) heraus, dass es sich nicht um einen gewöhnlichen Regenschirm handelt. Der Schirm ist eine Karte. Und so kommt es, dass die beiden Kinder mit einer unterirdischen Mag(net)bahn nach Paris reisen. Dort machen sie die „reizende“ Bekanntschaft von stinkenden Ninjas, die es auf den Schirm von Onkel Paul abgesehen haben. Nun heißt es schnell fliehen. So landen die beiden dank eines Luftrohrs in Neapel. So gerne würde Samantha sich die Stadt anschauen, doch ihre Verfolger lassen sie nicht zur Ruhe kommen.
Finden Sie evtl. in Ägypten die Antwort auf ihre Fragen? Wo ist Onkel Paul? Ist er überhaupt noch am Leben? Wer sind die Ninjas und warum in Gottes Namen stinken sie so erbärmlich? Hilfe und Begleitung erhalten die beiden von ihrem Mops, der dank einer kleinen Erfindung und eines riesigen Diamanten von Onkel Paul Licht ins Dunkel bringen kann… ;)

Es hat sehr großen Spaß gemacht, mit Samantha all diese Abenteuer zu erleben. So eine Magbahn wäre wirklich klasse, um innerhalb kürzester Zeit an tolle Orte reisen zu können.
Das Buch enthält auch Rätsel und geheime Codes. Und noch ein kleiner Tipp: Wenn es anfängt zu stinken und der Grund nicht sofort ersichtlich ist… LAUF.