Platzhalter für Profilbild

ConnyS

Lesejury Profi
offline

ConnyS ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ConnyS über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.11.2018

Honig aufs Herz

Honig aufs Herz
0 0

Im Buch „Honig aufs Herz“ von Moni Kaspers geht’s um Detektivarbeit und Romantik.

Wir lernen Evy, die eigentlich Evryn heißt, kennen, als sie sich gerade von ihrem untreuen Freund trennt. Er nennt sie ...

Im Buch „Honig aufs Herz“ von Moni Kaspers geht’s um Detektivarbeit und Romantik.

Wir lernen Evy, die eigentlich Evryn heißt, kennen, als sie sich gerade von ihrem untreuen Freund trennt. Er nennt sie „liebevoll“ Äffchen, in Anlehnung an ihren Namen. Ich persönlich finde das ja nicht besonders schmeichelhaft. Kurzerhand zieht Evy aus dem luxuriösen Domizil aus und in ihr kleines Detektivbüro über einem chinesischen Restaurant ein.
Dort begegnet sie bald Nic, dem geheimnisvollen Nachbarn und Retter in Not. Bzw. in Evys Fall, Retter in jeder Lebenslage… Nic umgibt eine dunkle Aura, wenn man es so nennen will. Aufgrund seiner Vergangenheit hat er sich fast ganz von seinen Mitmenschen, darunter auch sein Sohn Josh, zurückgezogen.
Evy und Nic fühlen sich bald zueinander hingezogen und so kommt es, dass der eigentliche Einzelgänger mitten in einem Fall der Detektivin steckt. Diese wird von der Frau eines russischen Kriminellen beauftragt, für eine Scheidung belastendes Material über den reichen Ehemann zu finden. Doch die Russin hat eigentlich ganz andere Pläne… Beinahe wäre Evy als Opfer aus dieser Geschichte gegangen, aber sie hat ja Nic.
Noch ein bisschen was zu Josh. Er ist der Sohn von Nic und seiner verstorbenen Freundin. Er lebt in einem Kinderheim, da Nic aufgrund eines dramatischen Erlebnisses vor ein paar Jahren nicht in der Lage war, sich weiterhin um den Jungen zu kümmern. Leider wird auch der Kleine mit reingezogen.

Der Titel des Buches bezieht sich auf eine Eigenschaft des Hauptcharakters Evy, Sprichwörter falsch zu sagen, wie auch z. B. Tod und Teufel, statt Leben und Tod oder Honig aufs Herz anstelle von Hand aufs Herz. Mir persönlich wirkt es zu gewollt, um sie mit einer netten Macke auszustatten. Am besten finde ich Mr. Yang, den Restaurantbesitzer und Vermieter von Evy und Nic.

Veröffentlicht am 24.10.2018

Wahrheit und Lüge

Vier.Zwei.Eins.
0 0

Das Buch „Vier. Zwei. Eins.“ von Erin Kelly ist ein spannender Roman über Wahrheit und Lüge und zeigt, was eine kleine gutgemeinte Lüge alles anrichten kann.

Kit und seine Freundin Laura sind begeisterte ...

Das Buch „Vier. Zwei. Eins.“ von Erin Kelly ist ein spannender Roman über Wahrheit und Lüge und zeigt, was eine kleine gutgemeinte Lüge alles anrichten kann.

Kit und seine Freundin Laura sind begeisterte Sonnenfinsternisjäger. So landen sie 1999 in Cornwall, nicht unweit ihrer Heimat London, um dort ein Festival bei einer Sonnenfinsternis zu erleben. Hier stolpern die beiden (fast wortwörtlich) über Beth. Sie wird während dieses Naturschauspiels vergewaltigt. Die junge Frau ist so traumatisiert, dass sie kaum ein Wort dazu sagen kann. Hinzu kommt, dass der Täter Jamie es als einvernehmlich hinstellt. Es kommt zu einem Prozess, den man fast als David gegen Goliath bezeichnen kann. Auf der einen Seite die reiche Familie von Jamie samt Anwaltteam. Auf der andern Seite das verängstigte Mädchen Beth. Durch eine kleine gutgemeinte Lüge von Laura, die als Zeugin aussagt, wird Jamie verurteilt.
Das Leben von Beth wird durch den Prozess so dermaßen aus den Fugen gerissen, dass sie sich immer wieder bei Laura und Kit einquartiert. Die beiden Frauen verstehen sich sehr gut, nur Kit hat Bedenken ggü. Beth und findet es nicht gut, dass sie sich dermaßen in die Beziehung drängt. Beth legt auch ein paar Seiten an den Tag, die ihr Laura so nicht zugetraut hätte. Sie fotografiert das schlafende Paar nachts, macht ihnen teure Geschenke und dann kommt es zu einem Streit zwischen ihnen, der in einem Feuer endet.
15 Jahre später leben Laura und Kit unter falschem Namen in London, haben keine Social Media Existenzen und leben in ständiger Angst davor, dass Beth zurückkommt. Vor allem Laura leidet sehr darunter. Sie hat Panikattacken, die darin gipfeln, dass sie sich selbst verletzt. Schlimm wird es für die werdende Mutter als Kit beschließt, sich eine weitere Sonnenfinsternis anzusehen. Er ist mit dem Schiff auf dem Weg zu einer Insel. Die perfekte Gelegenheit für Beth zuzuschlagen? Oder wird sie sich eher an die schwangere Laura wenden, die alleine zu Hause ist?
Natürlich kommt es zum großen Showdown, bei dem die vier – Laura, Kit, Beth und Jamie – wieder aufeinander treffen. Doch dieses Mal endet es nicht für alle gut…

Das Buch ist spannend geschrieben und baut sich zum Höhepunkt hin auf. Man fiebert richtig mit, ob, wann und wie Beth wieder ins Leben der beiden treten wird. Es wird auch noch eine weitere Lüge aufgedeckt und das nicht alles so ist, wie es scheint.

Veröffentlicht am 01.10.2018

Abenteuer in und um einen Zug

Der Welten-Express 1 (Der Welten-Express 1)
0 0

„Der Weltenexpress“ von Anca Sturm ist der Auftakt einer Reihe und erzählt den Lesern die Abenteuer in und um einen Zug.

Flinn Nachtigall wohnt in einem kleinen Ort in Deutschland und ist auf der Suche ...

„Der Weltenexpress“ von Anca Sturm ist der Auftakt einer Reihe und erzählt den Lesern die Abenteuer in und um einen Zug.

Flinn Nachtigall wohnt in einem kleinen Ort in Deutschland und ist auf der Suche nach ihrem verschwundenen Bruder Jonte. Wie fast jede Nacht landet sie auch an diesem schicksalhaften Tag an dem Bahnsteig, an dem Jonte vor zwei Jahren verschwunden ist.
Da sieht sie plötzlich eine weiße, geisterhafte Gestalt vor ihr und ein Zug fährt vor. Bevor Flinn zu lange überlegen kann, springt sie auf diesen Zug auf und ahnt noch nicht, welche Abenteuer sie hier im Weltenexpress erwarten.
Man könnte den Weltenexpress auch als fahrendes Internat bezeichnen. Dort werden die Schüler, die auch Pfauen genannt werden, unterrichtet. Nicht nur in Kommunikation, sondern auch in Magietechnologie, wie z. B. Universalübersetzer.
Schon bald findet Flinn heraus, dass Jonte tatsächlich in diesem Zug war, bevor er verschwunden ist. Wie kann das sein, dass ein Kind in einem Zug verschwindet und es keinem auffällt? Kann Flinn Hilfe von den Lehrern erwarten? Der Schulleiter Daniel scheint vertrauenswürdig zu sein, obwohl er Flinn um jeden Preis beschäftigen möchte. Will er ihre Suche vereiteln? Madame Florett ist definitiv nicht die richtige Person, der Flinn von Jonte erzählen möchte. Sie scheint Flinn zu hassen. Nur weil sie als blinder Passagier an Bord gekommen ist? Oder steckt noch mehr dahinter?
Flinn gefällt es sehr im Weltenexpress. Sie hat Freunde gefunden. Peg und Kasim gehören zu den Pfauen und unterstützen das Mädchen auf ihrer Suche. Fedor, der Kohlenjunge, versucht sie öfters davon abzuhalten, da er es für gefährlich hält.
Wird Flinn dem Verschwinden ihres Bruders auf die Spur kommen? Und hat sie eine Chance vom blinden Passagier zu einem Pfau zu werden?

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Sie ist abenteuerlich und schön geschildert. Die vorkommenden Charaktere werden gut beschrieben. Das Cover ist toll gestaltet. Das empfohlene Lesealter wird mit „ab 11 Jahren“ angegeben, was ich auch passend finde.

Veröffentlicht am 12.09.2018

Reise in die Vergangenheit

Das rote Adressbuch
0 0

Das Buch „Das rote Adressbuch“ von Sofia Lundberg nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Die gealterte Doris lebt in Stockholm und beginnt über ihr Leben und die Menschen nachzudenken, ...

Das Buch „Das rote Adressbuch“ von Sofia Lundberg nimmt den Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit.

Die gealterte Doris lebt in Stockholm und beginnt über ihr Leben und die Menschen nachzudenken, denen sie im Laufe der Zeit begegnet ist. Als kleines Mädchen hat sie von ihrem Vater ein rotes Adressbuch geschenkt bekommen, in dem sie Personen eingetragen hat, die in ihrem Leben eine Rolle gespielt haben. Leider musste sie hinter die meisten Namen schon das Wort „tot“ schreiben.
Um die Erinnerungen an diese Menschen und auch ihre eigene Geschichte für die Nachwelt zu erhalten, beginnt Doris alles für ihre Nichte Jenny niederzuschreiben. So erfahren wir, dass Doris nicht lange nach dem Tod ihres Vaters erwachsen werden musste. Sie landete in jungen Jahren als Dienstmädchen in der gehobenen Gesellschaft von Stockholm. Durch ihre Anstellung gelangte sie im Teenie-Alter ins Paris der 20er Jahre.
Hier begegnete ihr die Liebe ihres Lebens. Leider ist Doris und Allan das Glück nicht hold. Nach dem traurigen Ende dieser Beziehung stürzte sich die junge Frau ganz in ihre Modelkarriere. Bald musste sie sich nach dem Tod ihrer Mutter um die mittlerweile entfremdete kleine Schwester kümmern. Zusammen brechen die beiden in ein neues Leben nach Amerika auf. Gerade noch rechtzeitig, da in Europa der 2. Weltkrieg kurz vorm Ausbrechen ist.
Für Doris endet die Reise dort natürlich nicht. Es verschlägt sie noch nach England und von da aus wieder in ihre Heimat Schweden. Hier neigt sich das ereignisreiche Leben der 96-Jährigen langsam dem Ende zu. Ihrer Nichte Jenny kann sie noch viel ihrer Lebensgeschichte weitergeben und scheidet dann glücklich und geliebt aus dem Leben.

Die Geschichte von Doris ist sehr bewegend. Man leidet als Leser mit ihr mit und bewundert sie für ihre Stärke. Das Buch ist sehr emotional geschrieben und man muss es einfach auf einen Ruck durchlesen.

Veröffentlicht am 12.09.2018

Auch Drachen haben es nicht leicht

Gork der Schreckliche
0 0

Im Buch „Gork der Schreckliche“ vom Autor Gabe Hudson erleben wir, dass auch Drachen es nicht so leicht im Leben haben.

Wir begleiten Gork an seinem letzten Schultag, dem sogenannten Krönungstag. Dieser ...

Im Buch „Gork der Schreckliche“ vom Autor Gabe Hudson erleben wir, dass auch Drachen es nicht so leicht im Leben haben.

Wir begleiten Gork an seinem letzten Schultag, dem sogenannten Krönungstag. Dieser Tag ist seine letzte Chance eine Drakonette (Drachenweibchen) zu finden, welche seine Königin werden und seine Eier legen möchte. Seine Auserwählte ist Runcitica, die Tochter des Schuldekans. Leider ist die Königinnen-Queste gar nicht so leicht. Zum einen hasst der Dekan Gork nämlich und zwar so richtig. (Schuld daran hat Gorks Großvater, Dr. Schrecklich – und wehe, man nennt ihn mal Opa.) Ein weiterer Grund ist, dass Gork eher zu den Losern seiner Gattung gehört. Seine Hörner wollen einfach nicht wachsen und sein schwarzes Herz ist viel zu groß, was dazu führt, dass er öfters mal in Ohnmacht fällt. Wie man sich vorstellen kann, ist das natürlich nicht gerade förderlich bei der Suche nach einer geeigneten Partnerin. Hinzu kommt, dass sein Wille-zur-Macht-Score bei Kuschelbär liegt, was das Schlechtmöglichste überhaupt ist.
Besagter Dr. Schrecklich hat nicht nur die Welt der Drachen mit seiner Erfindung, der Gedanken-Tausch-Maschine, durcheinander gebracht, sondern auch noch den Dekan auf einem Auge geblendet. Seither ist er nun verschwunden. Gork möchte ihn suchen, um seinem Hass auf ihn freien Lauf zu lassen. Kann ihm dies gelingen? Und vor allem, bringt ihm das Pluspunkte bei Runcitica?
Vielleicht kann ihm seine beste Freundin Fribby helfen. Sie ist seit Jahren an seiner Seite, obwohl sie doch ein Roboter-Drache ist und eine Freundschaft zu Normalos nicht so gerne gesehen ist. Unterstützen könnte ihn auch das denkende und fühlende (von Dr. Schrecklich erfundene und gebaute) Raumschiff ATHENOS II. Allerdings scheint es Gork gegenüber nicht immer positiv gesinnt zu sein. Oder liegt das am Einfluss seines Erbauers?

Die Geschichte um Gork und seine Suche nach der richtigen Drachendame, sowie seinem Großvater liest sich sehr fließend. Und nach der Auffassung vom Hauptcharakter Gork ist es endlich mal ein Buch, das Drachen richtig darstellt. :)