Profilbild von Daggi

Daggi

Lesejury-Mitglied
offline

Daggi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Daggi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.05.2017

Eine heitere Geschichte, die mich immer wieder zum Grinsen gebracht hat

Mit Ski, Charme und Pinguin
0 0

Inhalt
Zoey fährt ihrer Freundin zuliebe mit in den Skiurlaub, wo sie einen Skikurs gebucht hat. Von Skilehrern hat sie schon vorab keine gute Meinung, schließlich weiß jeder, dass die den ganzen Tag flirten ...

Inhalt
Zoey fährt ihrer Freundin zuliebe mit in den Skiurlaub, wo sie einen Skikurs gebucht hat. Von Skilehrern hat sie schon vorab keine gute Meinung, schließlich weiß jeder, dass die den ganzen Tag flirten und jeden Tag eine andere Frau aufreißen. Ihr Skilehrer Ben verkörpert genau das, was Zoey erwartet hat, doch dass er ein Kribbeln bei ihr auslöst, verunsichert sie dann doch… vielleicht hat sie ihn doch zu schnell in eine Schublade gesteckt?

Protagonisten
Zoey hat Träume, was sie gerne mit ihrem Leben anfangen möchte, doch dafür müsste sie ein Risiko eingehen und dem entgegen steht ein Elternhaus, dass ihr gelehrt hat, dass es wichtig ist, einen sicheren Job und geregeltes Einkommen zu haben. In Sachen Männern hat sie schon herbe Enttäuschungen erlebt und dass sie ein paar Kilo zuviel auf den Rippen hat, trägt auch nicht gerade zu einem gesunden Selbstbewusstsein bei.

Das Naturwissenschaftliche wurde Ben bereits in die Wiege gelegt und so hat er neben seinem Job als Skilehrer Meeresbiologie studiert und hat nun ein konkretes berufliches Ziel vor Augen.

Meine Gedanken zum Buch
Zoey leidet unter ihrer fehlenden Größe und vor allem unter den Kilos, die sie zuviel auf die Waage bringt. Ihrem letzten Freund war sie zu gewöhnlich und neben ihrer gut aussehenden Freundin wird sie oftmals übersehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Mehrheit der Frauen sich mit irgendeinem Makel geschlagen fühlt und deswegen nachvollziehen kann, dass Zoey nicht glauben kann, dass ein gutaussehender Mann sich ernsthaft für sie interessieren könnte.

Die Geschichte selbst ist eher heiter, was daran liegt, dass Zoey kleine Unglücke anzuziehen scheint und ihre Missgeschicke mich mehr als einmal zum Grinsen gebracht haben.

Mit Ski, Charme und Pinguin ist ein typischer Liebesroman, die beiden treffen sich, die beiden finden sich, die beiden verlieren sich, die beiden finden sich wieder und ich vermute stark, dass jeder {Achtung Spoiler] sofort weiß, wer Zoeys Blind Date sein wird. Von daher konnte mich der Roman nicht überraschen. Auch muss ich zugeben, dass die Emotionen nicht ganz so bei mir ankamen wie bei anderen Büchern, die ich von Emma Wagner bereits gelesen habe. Dafür ziehe ich aber meinen Hut im Bezug auf die erotische Szene, die das Buch zu bieten hat, die ist wirklich toll geschrieben, nicht zuviel, nicht zuwenig Erotik und passt einfach perfekt in diese Geschichte.

Auch hat die Autorin einige tolle Ideen, wie zum Beispiel eine unkonventionelle Schneefigur, eingebaut und so habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Ich habe schon mehrere Bücher von Emma Wagner gelesen, teils habe ich sie mit vier, teils mit fünf Eulen bewertet. „Mit Ski, Charme und Pinguin“ kommt nicht an „Du, für immer“ heran, weist allerdings auch keine Längen auf, die ich bei zwei anderen Büchern bemängelt habe, daher wähle ich den Mittelweg und vergebe 4,5 von fünf Sterne.

Veröffentlicht am 07.05.2017

Pageturner mit unerwarteten Wendungen

Und morgen du
0 0

Inhalt
Kommissar Fabian Risk hat einige Zeit in Stockholm gelebt und zieht gerade um nach Südschweden in seine Heimatstadt Helsingborg. Eigentlich hätte er noch Urlaub, doch er wird von seinem neuen Team ...

Inhalt
Kommissar Fabian Risk hat einige Zeit in Stockholm gelebt und zieht gerade um nach Südschweden in seine Heimatstadt Helsingborg. Eigentlich hätte er noch Urlaub, doch er wird von seinem neuen Team zu einem Fall hinzugezogen, da einer seiner alten Klassenkameraden getötet wurde. Bei dem Opfer wurde ein altes Klassenfoto gefunden, auf dem der Ermordete durchgestrichen wurde. Es folgt ein zweites Opfer, das die selbe Klasse wie das erste Opfer und Fabian Risk besucht hat. Nun nimmt der Kommissar den Fall persönlich und gerät dabei selbst in Gefahr.

Protagonisten:
Fabian Risk war mir im Grunde sympathisch. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder, wobei er seine Familie vernachlässigt und darum kämpfen muss, dass sie nicht auseinander fällt. Aber er hat auch seine Altlasten aus Stockholm, die nie konkret beschrieben, sondern nur angedeutet werden. Sein Manko ist, dass er kein Teamplayer ist und das gefällt seinen neuen Kollegen nicht.

Sein Team besteht aus sehr unterschiedlichen Charakteren, wobei ich einige etwas mehr und andere etwas weniger mochte. Seine Chefin Astrid Tuvesson wünscht sich jemanden, der nicht so eingefahren ist, wie andere und sieht deshalb bei Fabian zunächst über einiges weg.

Hilfe erhalten die Ermittler von der dänischen Kollegin Dunja Hougaard, die allerdings einen schweren Stand hat, da ihr Chef gegen die schwedischen Behörden arbeitet und diesen Steine in den Weg legt. Da sie sich nicht auf sein Niveau herablassen will, muss sie schwere Konsequenzen tragen.

Meine Gedanken zum Buch
Dieses Buch ist ein Pageturner, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen, auch wenn einige Verbrechen sehr brutal beschrieben sind. Stefan Ahnhem sorgt für Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. und hat so einen Spannungsbogen geschaffen, den er von Anfang bis zum Ende halten kann.

Wer sich, wie ich, während des Lesens in den Fall hineindenkt und dem Täter selbst auf die Spur kommen will, dem wird es hier schwer gemacht, dennoch hat mich das Buch begeistert.



Hinweis: Der zweite Teil der Fabian-Risk-Reihe „Herzsammler“ spielt vor „Und morgen Du“.

Veröffentlicht am 07.05.2017

Spannend konstruiert mit interessanten Wendungen

Das Joshua-Profil / Die Blutschule
0 0

Inhalt
Der Autor Max Rhode ist im Gegensatz zu seinem Bruder Cosmo, der sich in Sicherheitsverwahrung befindet, noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Doch er gerät ins Visier einer Gruppierung, ...

Inhalt
Der Autor Max Rhode ist im Gegensatz zu seinem Bruder Cosmo, der sich in Sicherheitsverwahrung befindet, noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Doch er gerät ins Visier einer Gruppierung, die ihn verdächtigt, seiner Tochter Jola etwas antun zu wollen, deshalb soll er ausgeschalten werden um Jola zu retten. Max, der sich noch mit Lehrern und Jugendamt auseinandersetzt, hat keine Ahnung, dass sein Leben in Gefahr ist.

Protagonisten
Max Rhode hat mit seinem ersten Roman einen Bestseller geschrieben, aber seine nächsten Bücher konnten nicht an diesen Erfolg anknüpfen. Durch den ausbleibenden Erfolg leidet auch seine Ehe zu der Pilotin Kirsten. Für seine Tochter Jola, die als Pflegekind in die Familie gekommen ist, würde er alles tun.

Meine Gedanken zum Buch
„Das Joshua-Profil“ ist einmal mehr ein sehr gut konstruierter Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek. Die Geschichte hat mich schon nach den ersten Seiten in ihren Bann gezogen und ist durchgehend spannend, Einige Wendungen kamen für mich völlig unerwartet und gerade mir als Schubladendenker wurde wieder einmal klar, dass einige Menschen nicht so sind, wie sie zu sein scheinen.

Die Idee, die hinter dem Joshua-Profil steht, hat mich fasziniert. Ähnlich wie bei den Thrillern von Marc Elsberg muss ich mich fragen, was von dem, was der Autor hier beschreibt, ist Fiktion und was ist heute bereits möglich.

Veröffentlicht am 06.05.2017

Krimi um Märchen, Hochzeiten, Freundschaft, Partnerschaft und Verlust

Mord in Schönbrunn
0 0

Inhalt
Valentina Macek hat ihre feste Joggingroute durch den Park des Schlosses Schönbrunn. Eines Morgens findet sie dort eine tote Frau. Der Leiche wurde ein Brautkleid angezogen und sie wurde inmitten ...

Inhalt
Valentina Macek hat ihre feste Joggingroute durch den Park des Schlosses Schönbrunn. Eines Morgens findet sie dort eine tote Frau. Der Leiche wurde ein Brautkleid angezogen und sie wurde inmitten von Rosen aufgebahrt.

Während Chefinspektor Martin Stein Valentina befragt, erfährt er, dass es sich bei der Toten um Daniela Meier handelt, die fünf Jahre zuvor spurlos verschwunden ist, genau zwei Wochen vor ihrem Hochzeitstermin mit dem vermögenden Hotelier Felix Beermann. Und damit wird der Leichenfund richtig seltsam, denn Valentina Macek ist keine Geringere, als die Verlobte von Felix Beermann, den sie in zwei Wochen heiraten wird. Ist Valentina nun in Gefahr?

Sarah Pauli, die für den Wiener Boten arbeitet, recherchiert gerade für eine Sonderausgabe über Hochzeitsbräuche. Sie wird auf den Fall aufmerksam und beginnt mit eigenen Nachforschungen. Als sie auf verschiedene Symbole stößt und merkwürdige Nachrichten erhält ist sie zunächst die einzige, die einen Zusammenhang zu dem Todesfall sehen möchte. Doch dann macht die Polizei eine Entdeckung und nun muss auch Sarah muss um ihr Leben fürchten.

Protagonisten
Sarah Pauli ist schon von Berufs wegen sehr neugierig und hat ein Faible für Mystisches und Symbolik. Nichts liegt ihr ferner, als sich von diesem Fall fernzuhalten. Zu Gute kommt ihr dabei der Kontakt zu Chefinspektor Martin Stein, der sie mit einigen Informationen versorgt, wofür sie sich mit detailreichen Kenntnissen über verschiedene Symbole bedankt. Die junge Frau ist mit dem Herausgeber des Wiener Boten, David Gruber, liiert.

Die frühere Grafikdesignerin Valentina Macek führt zusammen mit ihrer Freundin Ruth Neuberg eine erfolgreiche Agentur für Hochzeitsplanung. Sie hat Felix Beermann rund drei Jahre nach dem Verschwinden von Daniela Meier kennengelernt und steht unmittelbar vor der Hochzeit mit ihm.

Meine Gedanken zum Buch
„Mord in Schönbrunn“ ist der sechste Band der Wiener Krimi-Reihe um die Journalistin Sarah Pauli. Auch wenn ich die anderen fünf Bände nicht kenne, konnte ich der Geschichte mühelos folgen, denn Beate Maxian hat die bereits bekannten Figuren aus ihrer Reihe so in die Geschichte eingeführt, dass man die Verbindungen untereinander leicht nachvollziehen konnte. Lediglich Hinweise auf frühere „Fälle“ von Sarah Pauli konnte ich in keinen Zusammenhang bringen.

Die Autorin wechselt zwischen den Handlungssträngen um Valentina und Sarah hin und her und schafft es dadurch natürlich, die Spannung entsprechend zu erhöhen, so dass man sich nur schwer von dem Buch losreißen kann. Sie liefert dem Leser gelegentlich einen Täter auf dem Silbertablett um ihn kurz darauf wieder fallen zu lassen.

Gegen Ende habe ich zwar vorausgeahnt, wie es enden wird, das hat aber meiner Bewertung keinen Abbruch getan. Ich vergebe fünf von fünf Eulen für einen rasanten Krimi um Märchen, Hochzeiten, Freundschaft, Partnerschaft und Verlust.

Veröffentlicht am 06.05.2017

3,5 Sterne - mir blieb zu vieles offen

Between the Lines: Weil du mich hältst
0 0

Klappentext
Reid – Absturz! Nach Jahren wilder Partys schlägt die Realität zu. Plötzlich wird der Hollywood-Star zu Sozialstunden verdonnert. Doch um nichts in der Welt will er seinen Lebensstil aufgeben: ...

Klappentext
Reid – Absturz! Nach Jahren wilder Partys schlägt die Realität zu. Plötzlich wird der Hollywood-Star zu Sozialstunden verdonnert. Doch um nichts in der Welt will er seinen Lebensstil aufgeben: Feiern und sexy Frauen, denn die nächste heiße Herausforderung wartet schon …

Dori – hat ihre Zukunft durchgeplant: Auslandsjahr, Elite-Uni! Für verantwortungslose Player hat sie nichts übrig. Ausgerechnet Reid Alexander, der all das verkörpert, wird ihrem Sozialprojekt zugeteilt. Auf ihn kann sie gut verzichten – oder ist ein bisschen bad gar nicht so schlecht?



Meine Gedanken zum Buch
Normalerweise verwende ich keine Klappentexte, sondern fasse den Inhalt einer Geschichte in eigene Worte. Hier habe ich mich für den Klappentext entschieden, weil er mich in die irre geführt hat.

Zitat: Nach Jahren wilder Partys schlägt die Realität zu.

Hier hatte ich angenommen, bei Reid handelt es sich um einen Mann Mitte 20, doch Reid ist erst 19.

Zitat: Auslandsjahr, Elite-Uni. Für verantwortungslose Player hat sie nichts übrig.

Dori ist die Tochter eines Pastors, sehr gläubig, etwas das im Klappentext völlig untergeht, obwohl es im Buch eine gravierende Rolle einnimmt.

Es handelt sich um eine Serie,

Teil 1 – Between the Lines: Wilde Gefühle
Teil 2 – Between the Lines: Wie du mich liebst
Teil 3 – Between the Lines: Weil du mich hältst
Teil 4 – Between the Lines: Weil du alles für mich bist

wobei es aus meiner Sicht nicht unbedingt erforderlich war, die Vorgängerbände zu kennen, aber es wäre auf jeden Fall hilfreich gewesen, es vorher zu wissen. Wer sich von der Serie angesprochen fühlt, sollte auch mit Band 1 beginnen.

Erwartet hatte ich also einen Einzelband mit einer romantischen Geschichte und erhalten habe ich einen Teil einer Serie aus dem Genre New Adult. Obwohl ich absolut nicht in diese Zielgruppe falle, versuche ich das Buch objektiv zu bewerten.

Die Autorin Tammara Webber hat einen lockeren Schreibstil, der mir gefallen hat. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Reid und Dori geschrieben, so dass man auch die Gedankengänge der Protagonisten gut nachvollziehen kann.

Sowohl Dori, als auch Reid entwickeln sich im Laufe der Handlung. Reid stellt sein Leben auf der Überholspur in Frage und Dori muss sich mit ihrem Glauben an Gott auseinandersetzen.

Am Ende bleiben mir aber zu viele Dinge, die im Laufe der Geschichte thematisiert wurden, offen. Es mag sein, dass die Autorin diese dann zum Ende der Serie mit abschliesst, aber in diesem Buch hat mir dann einfach zu viel gefehlt.

Überzeugen konnte mich die Geschichte leider nicht. Reid verändert sich zu schnell zu stark und Dori wird als kleines Naivchen hingestellt, was sie überhaupt nicht ist. Die Liebesgeschichte für sich genommen fand ich ganz ansprechend, sie konnte mich auf jeden Fall gut unterhalten, so dass es noch für 3,5 von 5 Sterne reicht.