Profilbild von Dunkle_Zeilensucht

Dunkle_Zeilensucht

Lesejury Profi
offline

Dunkle_Zeilensucht ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Dunkle_Zeilensucht über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.12.2020

Ich liebe es

The Darkness Inside
0

➰➰➰
Der Klappentext:
Jeder Mensch vereint eine dunkle und eine helle Seite in sich. Das Leben eines jeden bestimmt, für welche Seite er sich entscheidet.

Der Selfmade-Milliardär Anthony Monroe lebt seine ...

➰➰➰
Der Klappentext:
Jeder Mensch vereint eine dunkle und eine helle Seite in sich. Das Leben eines jeden bestimmt, für welche Seite er sich entscheidet.

Der Selfmade-Milliardär Anthony Monroe lebt seine dunkle Seite aus. In ihm schlummert aber durchaus etwas Gutes. Dennoch lässt er niemanden hinter seine Mauern schauen, die er schon sehr früh aus Selbstschutz errichtet hat. Nach einer Kindheit, in der er Misshandlung und Leid erleben musste, und eingeführt in eine Gesellschaft mit perfiden und verwerflichen Gepflogenheiten, war es nicht anders zu erwarten.

Sein Leben beginnt sich zu verändern, als er den lebensfrohen Jackson Welsh kennenlernt. Der gewitzte, freche Charmeur zeigt ihm eine andere Art zu Leben. Mit seiner flapsigen und oft vorlauten Art und Weise erlangt er schnell das Interesse von Anthony, der eigentlich noch nie eine Vorliebe für das gleiche Geschlecht hatte. Und doch macht er Jax ein mehr oder weniger unmoralisches Angebot.

Was hat es mit Anthonys dunkler Seite auf sich?

➰➰➰
Meine Meinung:
Ich habe den ersten Band schon etwas länger ausgelesen, jedoch habe ich den zweiten Band abwarten wollen, ehe ich meine Rezension niederschreibe. Nun habe ich auch mit dem zweiten Band abgeschlossen und kann mir mein Gesamturteil über diese Story bilden. Doch bewerten wir zunächst das erste Buch. Der Schreibstil ist konstant leichtfüßig und setzt beide Hauptprotagonisten gleichermaßen in Szene. So braucht der Leser nicht lange um zu verstehen, wie unterschiedlich die beiden Männer sind. Anthony wirkt unnahbar, während Jackson wie ein verspielter, frecher Welpe wirkt, den man einfach 24 Std knuddeln möchte. Die Welt in der er gezogen wird ist aufregend, kann jedoch ziemlich grausam sein. Der Grad zwischen Lust und Gefahr ist schmal, was einen die Leidenschaft der Protagonisten deutlich spüren lässt. Man fiebert richtig mit und ganz besonders die erotischen Szenen, sind etwas fürs Auge und definitiv mehr als gelungen. Man kann also sagen, dass es seinem Genre gerecht geworden ist.
Zudem staffelt sich die Storyline und wird von der Thematik und vom Spannungsaufbau immer intensiver, sodass man nicht anders kann, als zum zweiten Band zu greifen und direkt tiefer in die dunkle Welt einzutauchen.
➰➰➰
Das Fazit:
Falls ihr an diesem Gay Romance/ Dark Romance Thema interessiert seid, findet ihr das Buch unter der ISBN: 9783752612769.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.12.2020

Super unterhaltsam, bis die Liebesgeschichte kam

Cold Kiss – Der Kuss des Todes
0

Unbezahlte Werbung!
➰➰➰
Der Klappentext:
So heiß wie die Liebe, so kalt wie der Tod.
Ihre Zeit in der Gewalt eines Serienkillers wird Marlie nie vergessen. Vor sieben Jahren gelang ihr die Flucht, indem ...

Unbezahlte Werbung!
➰➰➰
Der Klappentext:
So heiß wie die Liebe, so kalt wie der Tod.
Ihre Zeit in der Gewalt eines Serienkillers wird Marlie nie vergessen. Vor sieben Jahren gelang ihr die Flucht, indem sie mit einem Messer auf den Entführer einstach. Seither ist sie bekannt als »das Mädchen, das einen Killer getötet hat«. Als ihre kleine Schwester Kaitlyn spurlos verschwindet, findet sich Marlie erneut in einem Alptraum wieder. Hat der Killer damals überlebt? Und übt er jetzt Rache? In ihrer Not wendet sich Marlie an den Ermittler Kenai. Während sie gemeinsam nach Kaitlyn suchen, knistert es gewaltig zwischen ihnen. Dabei ahnen sie nicht, in welch tödlicher Gefahr sie schweben.
➰➰➰
Meine Meinung:
Ich möchte mich beim Piper Verlag für dieses Buch bedanken. Mich hat es super unterhalten. Wahrlich überrascht hat mich das unscheinbare Buchcover. Ich hätte hinter diesem, niemals einen Thriller vermutet, welcher auch wirklich das passende Feeling erzeugen kann. Es ist aus der Ich - Perspektive von den beiden Hauptprotagonisten geschrieben worden, wobei die Häufigkeit von der Hauptprotagonistin dominiert worden ist. Mit einem leichtfüßigen Schreibstil wird man durch die Kapitel getragen und zwischen Vergangenheit und Gegenwart geschleudert. Das Schleudertrauma kam jedoch bei mir erst während der Liebesgeschichte. Die hätte nicht sein müssen. Ich hätte mir gewünscht, dass sie einen neuen und ECHTEN Freund findet, anstatt die Liebe ihres Lebens. Dadurch hat sich die Protagonistin teilweise völlig bescheuert und unlogisch verhalten. Ihre Schwester wird vermisst aber gedanklich immer öfter zu ihren Typen abschweifen. Das habe ich echt nicht nachvollziehen können. Zudem hätte ich dieses Buch gern als Mehrteiler gesehen und viel tiefere Einblicke in das Familienleben des Psychopathen. Hätte man die Bücher nämlich gesplittet, hätte die Liebesgeschichte sicher auch noch einen authentischen Platz gefunden.
Zumindest kann ich mit stolz behaupten, dass sich Marlie charakterlich sehr gesteigert hat. Zumindest wenn es darum geht, sich seinen Ängsten zu stellen, ohne vorher komplett zu verzweifeln.
➰➰➰
Ihr findet das E-Book unter der ISBN: 9783492996822. Es kostet 9,99 Euro. Das Taschenbuch kostet 12,99 Euro.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2020

Leider ist es eskaliert

Super reich
0

Ich möchte mich bei NetGalley und dem Freies Geistesleben Verlag für dieses besondere Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe es nicht ganz gelesen, doch warum bezeichne ich es dennoch als ein besonderes ...

Ich möchte mich bei NetGalley und dem Freies Geistesleben Verlag für dieses besondere Rezensionsexemplar bedanken. Ich habe es nicht ganz gelesen, doch warum bezeichne ich es dennoch als ein besonderes Buch ? Das erfahrt ihr nach dem Klappentext.
➰➰➰
Der Klappentext:
Der zehnjährige Rupert Brown möchte etwas Besonderes sein, wenn er erwachsen ist, damit er seiner Familie helfen kann – keine einfache Aufgabe, denn die Familie ist so arm, dass er keinen Mantel besitzt und er bei seinen zahlreichen Brüdern unter dem Bett schlafen muss. Doch an Weihnachten landet Rupert unverhofft im Haus von Turgid Rivers – dem reichsten Jungen der Stadt –und entdeckt dort eine ganz neue Welt.
Er bekommt so viel zu essen angeboten, wie er möchte, tritt in zahllosen Spielen gegen die Familie Rivers an und gewinnt wunderbare Dinge, die er mit nach Hause nehmen will, damit es dort zum ersten Mal in seinem Leben Weihnachtsgeschenke gibt. Doch dann verliert Rupert das ganze angebotene Essen und die versprochenen Geschenke in einem letzten Spiel und muss mit leeren Händen heimkehren. Alle Mitglieder der Familie Rivers haben deswegen ein schlechtes Gewissen und versuchen, ohne Wissen der anderen, es auf ihre jeweils einzigartige Weise wiedergutzumachen. Sie beteiligen Rupert an unglaublichen Abenteuern, in denen beispielsweise ein Banküberfall und eine Zeitreise in einem Pappkarton eine Rolle spielen.
➰➰➰
Meine Meinung:
293 Seiten, die mit trauriger Realität, verspielten Fantasien und totalem Wahnsinn geschmückt sind, wobei ich beim Wahnsinn ausgestiegen bin. Doch fangen wir beim Anfang an. Rupert ist ein zehnjähriger Junge und lebt mit seinen Eltern und zahlreichen Geschwistern in armen, unzumutbaren Verhältnissen. Er hat immer Hunger und quält sich durch die Schultage, bis ein Ereignis ihn geradewegs in das Leben der Reichen katapultiert. Für einen Tag hat er einfach alles. Einen vollen Magen und zahlreiche Geschenke. Doch es gibt natürlich nichts umsonst, sodass er schnell feststellt, dass er um seine neuerworbenen Geschenke spielen muss. Es sind Spiele, die zur Unterhaltung der reichen dienen und seine Mitspieler zum weinen bringen sollen. Die Welt zwischen Arm und Reich hätte nicht deutlicher zum Ausdruck gebracht werden können. Ich habe das erste Mal reflektiert, was ich eigentlich für ein Glück habe. Ich habe noch nie richtigen Hunger leiden müssen und in der Regel muss ich auch nicht frieren. Ich komme aus einem Haus voller Liebe und Achtsamkeit, was Rupert nicht von sich behaupten kann.

Ab einem gewissen Punkt fing das Buch an sehr verrückt und abgedreht zu werden. Es hat mir gefallen. Jedoch nur bis zu einem gewissen Grad. Irgendwann wurde es mir einfach zu abgedreht und das Buch verlor die Thematik aus den Augen. Ich habe daraufhin beschlossen abzubrechen.
➰➰➰
Das Fazit:
Ich finde, dass jeder das Buch zumindest angelesen haben sollte. Ich bin davon überzeugt, dass einige Menschen ihr Essverhalten überdenken bzw. nicht mehr so viele Lebensmittel wegwerfen würden. Ihr findet das Buch unter der ISBN: 9783772528941. Es kostet 18,00 Euro.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Das Leben fährt mit vielen Gleisen

Voll neben dem Gleis
0

🕳🕳🕳
Michael verliebt sich mit Anfang 40 in die viel jüngere Maya. Sie schließt eine Affäre mit einem verheirateten Mann zunächst aus, fühlt sich dann aber immer stärker von ihm angezogen. Bevor sie sich ...

🕳🕳🕳
Michael verliebt sich mit Anfang 40 in die viel jüngere Maya. Sie schließt eine Affäre mit einem verheirateten Mann zunächst aus, fühlt sich dann aber immer stärker von ihm angezogen. Bevor sie sich auf ihn einlässt, warnt sie ihn. Sie leidet an Borderline. Es könnte schwierig mit ihr werden. Ihn schreckt es nicht ab. Aber er merkt schnell, dass die Krankheit die Beziehung mehr belastet, als er es sich vorstellen konnte. Mayas Kampf darum, gesund zu werden, erhält durch die Affäre neuen Auftrieb. Immer wieder werfen ihr Inneres und Ereignisse in ihrem Umfeld sie jedoch zurück.
🕳🕳🕳

Meinung:
Schnappt euch Tee, Kaffee, Saft oder Wasser und lehnt euch zurück, denn diese Rezension wird eine etwas längere werden. Heute möchte ich meine Gedanken zum Buch 'Voll neben dem Gleis' von Marten De Trieste niederschreiben und dabei werde ich nicht zimperlich sein, auch wenn das Thema schwierig ist. Doch wo fängt man am besten an, wenn jeder Gedanke gleichzeitig niedergeschrieben werden möchte ? Ich denke, dass ich mit den Hauptprotagonisten beginnen werde. Und da es Ladys First heißt, werde ich sogar mit meinem größten Nerventöter beginnen. Hallo Maya!

Maya ist ein sehr schwieriger Charakter, welcher von der Vergangenheit geprägt worden ist und mein Mitgefühl hat. Mein Mitgefühl zu haben bedeutet jedoch nicht, dass ich diese Person mit Samthandschuhen anfassen und sie vor jedem Kritikpunkt abschirmen muss. Das kann und werde ich nicht tun. Wie vom Roman angekündigt, handelt es sich um einen Borderline Roman. Maya leidet darunter und das ist im Buch auch deutlich spürbar. Ich muss gestehen, dass ich finde, dass ihr daher die einige Jahre ältere Affäre nicht gut getan hat. Doch dazu später mehr. Jedenfalls ist es mir echt nicht einfach gefallen, mich mit dieser Protagonistin auseinander zu setzen. Sie möchte so akzeptiert werden wie sie ist, urteilt jedoch immer mit giftigen Bemerkungen über dickere Menschen. Beispielsweise fielen Sätze wie: ,,Hoffentlich ist es nicht so ein Walross wie beim letzten Mal“. Diese spitzen Anfeindungen haben mich wütend gemacht und sind auch nicht mit ihrer Krankheit zu entschuldigen. Mir fehlt die Nähe zu dieser Krankheit nicht gänzlich, weil auch ich mal in einer Klinik gelandet bin und mir mit einer unter der Krankheit leidenden Patientin das Zimmer habe teilen müssen. Ich habe zudem eine Freundin mit dieser Krankheit gehabt und weiß daher sehr wohl, dass man sich nicht wie ein Arschloch verhalten muss. Es ist nicht nur bei dieser einen spitzen Bemerkung geblieben. Es gab noch eine andere Szene wo sie abfällig über dickere Menschen gesprochen hat. Das hat sie mir sehr unsympathisch gemacht. Zudem hat mich Maya mit ihrer wankelmütigen Art die Nerven geraubt. So, hier muss ich etwas weiter ausholen, damit man mein Anliegen versteht. Erstens, verstehe ich ihr Handeln, ständig kurz vor einer Verabredung abzusagen, weil man sich innerlich nicht dazu aufraffen kann. Ich leide unter Depressionen und einer Sozialphobie und kenne diese innere Schwere zu genüge. Was sich jedoch unterscheidet ist die Tatsache, dass sich Maya sehr wohl aufraffen kann, wenn sie Hilfe benötigt. Mir ist eine Szene ganz besonders im Gedächtnis geblieben. Maya hat ihre Affäre gebeten, für sie einkaufen zu gehen und den Einkauf zu ihr zu bringen. - Höflichkeit hat sie während der Bitte nicht gekannt. Nachdem sich der Einkauf in der Wohnung befunden hat und ihr Helfer diesen für sie verräumen wollte, hat sie ihn angeschrien und mehr oder weniger aus der Wohnung verband. Maya ist doch krank, das darf man nicht so ernst nehmen. Sorry, aber auch kranke Menschen, dürfen sich nicht alles erlauben. Ich kann auch nicht zur Arbeit gehen und meinem Chef sagen, dass mir die Arbeitszeit nicht passt, er solle doch gefälligst die Pläne ändern. Wie Maya dargestellt worden ist, finde ich sehr authentisch. Die Krankheitsbilder offenbaren sich im laufe der Geschichte immer aggressiver, sodass es nicht an Glaubwürdigkeit verloren hat. Jedoch kann ich nicht jeden ihrer Handlungen nachempfinden. Mayas Familie tut ihr ganz und gar nicht gut, dennoch kapselt sie sich nicht von ihnen los. Hingegen es ihr bei Michael leicht fällt auf Abstand zu gehen. Doch kommen wir mal zu ihrem Freund.

Michael ist einige Jahre älter als Maya und geht dementsprechend anders mit Mayas Krankheit um, als es welche in ihrem Alter tun würden. Ich bin ehrlich! Hätte Maya manche Sachen mit mir abgezogen, wäre ich auf Abstand gegangen. Denn manche Sachen die sie gebracht hat, haben ihren Charakter offenbart und diesen habe ich nicht als sympathisch empfunden. Ich habe Michael die Ruhe und Geduld hoch angerechnet. Zumindest am Anfang. Nach einer Weile, habe ich ihn eher als naiv empfunden. Wie oft hätte sie noch sagen müssen, dass er ihr nicht soooo wichtig ist und dass er nicht so eine Priorität in ihrem Leben spielt, bis er endlich begreift ? Natürlich ziehen wir die Momente ab, als es Maya richtig mies gegangen ist und sie seine Nummer wieder gekannt hat. Jedes Mal hat er ihr sofern es ihm möglich gewesen ist aus der Patsche geholfen und das habe ich nicht wirklich toll gefunden. Warum ? Nicht weil ich herzlos bin, sondern weil Maya nicht immer damit rechnen kann, dass man ihr hilft, nachdem man seine Mitmenschen wie Dreck behandelt hat. Doch kommen wir zurück zu Michael. Mich hat es extrem gestört, wie toll er ihren Körper gefunden hat und wie geil er sie fand. Ich finde diese Art von Beziehung toxisch und verwerflich, wenn man bedenkt, dass er verheiratet ist. Maya hätte keine Bestätigung gebraucht, sondern ernste Hilfe. Hin und wieder hat wohl etwas wie Sorge durchschimmern sollen, jedoch habe ich seine Bemerkungen, dass er sich um sie Sorge, nicht wirklich gespürt. Er hat ihr mit Geld ausgeholfen, wann immer es ihr half und Banalitäten wie Dokumente für sie herausgesucht, was nett ist, sich jedoch aktiv abgespielt hat. Passive Gedankengänge, wie er ihr noch helfen kann, sind nie an die Oberfläche gekommen, sondern haben nur daran gekratzt. Meist ist dieses Thema damit erstickt worden zu sagen, dass sich Maya abschotten wird, falls er sie bedrängen sollte und damit hat er nicht unrecht. Jedoch ist es eigentlich menschlich dieses schwierige Thema dennoch zwischendurch anzusprechen. Weil eben die Sorge aus einem spricht und man manchmal meint, dass Person x y jetzt in Stimmung für so ein Gespräch ist (beispielsweise nach einem schönen Abend im Restaurant). Lange Rede kurzer Sinn: Ich finde, dass sich beide nicht besonders gutgetan haben. Es hat wahrlich schöne Momente gegeben, die jedoch nicht von Dauer gewesen sind oder schnell mal ins Gegenteil umgeschlagen sind.

Über den Schreibstil lässt sich sagen, dass er einen guten Einblick in das Leben beider Protagonisten bietet, jedoch nicht leicht zu verdauen ist, da er eben ein schwieriges Thema thematisiert.


Fazit:
Ich habe noch nie unter dieser Krankheit gelitten, weshalb ich nicht sagen kann, ob dieses Buch das Thema gut behandelt hat oder nicht. Die Rezension spiegelt nur meine Erfahrungen mit dieser Krankheit wieder und teilt meine persönliche Ansichten.

Ich gebe dem Buch die volle Punktzahl, weil ich finde, dass das Thema nicht zu beladen oder untergegangen ist. Die Atmosphäre war dem Thema angepasst und hat einen geradewegs ins Geschehen katapultiert. Dass ich die Protagonisten nicht sympathisch finde, ist jedoch mein Problem und sollte daher keine Sterne kosten.

Da das Buch auf wahre Begebenheiten beruht, möchte ich noch anmerken, dass ich nur die hier dargestellten Charaktere bewertet habe und diese im RL vielleicht ganz tolle Menschen sind.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.11.2020

Dieses Buch wird seinem Genre gerecht

Darker
0

Klappentext:
Claire ist wieder Single und überwindet ihre Trennung mithilfe ihrer Freunde Em, Sonja und Sam. Außerdem lässt sie sich auf eine intensive Beziehung mit dem dominanten Nick ein.

Da trifft ...

Klappentext:
Claire ist wieder Single und überwindet ihre Trennung mithilfe ihrer Freunde Em, Sonja und Sam. Außerdem lässt sie sich auf eine intensive Beziehung mit dem dominanten Nick ein.

Da trifft sie Ben wieder, was sie in ein Gefühlschaos stürzt, denn die Anziehungskraft zwischen ihnen ist ungebrochen. Obwohl sich alles in ihr sträubt, muss Claire zugeben, dass sie ihm kaum widerstehen kann. Nur eines weiß sie: auf keinen Fall darf sie sich erneut auf eine Beziehung einlassen. Doch kann sie diesem Vorsatz treu bleiben? Und auch Nick lässt sie nicht einfach so gehen.


Meinung:
Seid ihr bereit für ein heißes 352 Seiten Abenteuer ? Ja ? Dann schnappt euch 'Darker - Hör auf mich' von K.I.M SOMMAR und lasst euch fallen. Ich sollte euch vielleicht darauf hinweisen, dass 'Darker' der zweite Band ist und ich mit dem ersten Band nicht vertraut bin. Jedoch habe ich mir beim Einstieg nicht die Beine gebrochen, sondern bin problemlos eingestiegen. Das Buch wird von heißen und sehr erotischen Szenen dominiert, welche nicht nur Claire in den Wahnsinn treiben. Claire führt ein ausgefülltes Sexleben, was ihr bei der Trennung von ihrem Ex Freund hilft. Man sieht sich jedoch immer zweimal im Leben und das ist auch in diesem Buch bewiesen worden. Die aufkochenden Gefühle sind spürbar und meines Empfindens nach zwischen den beiden am intensivsten gewesen. Die Protagonisten sind authentisch, für mich jedoch nicht interessant gewesen, weshalb ich keine emotionalen Gefühle habe aufbringen können. Weder für die Hauptprotagonisten, noch für die Nebendarsteller. Da ich jedoch nicht mit dem ersten Band vertraut bin, könnte es eventuell daran liegen. Falls euch der erste Band interessiert, solltet ihr euch 'Deeper - Nach meinen Regeln', anschauen.

Fazit:
Ich hatte meinen Spaß beim Lesen, kann dieses Buch jedoch nicht als Monatshighlight bezeichnen. Jedoch würde ich jederzeit wieder etwas von K.I.M lesen, weil sie einen leichtfüßigen Schreibstil pflegt und sich die Geschichte in einem Rutsch durchlesen lässt. Dieser flexible Einband ist unter der ISBN: 9783751920803 zu finden und kostet 11,49 €

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere