Profilbild von Ellen_Lang

Ellen_Lang

Lesejury Profi
offline

Ellen_Lang ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ellen_Lang über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.01.2022

Spannung von Anfang bis Ende

Sterbende Seelen
1

„Sterbende Seelen“ ist der sechste Fall von Mara Billinsky, die mit viel Hartnäckigkeit und Eigensinnigkeit dem Bösen auf der Spur ist.
In diesem Buch geht es um eine nigerianische Bande, die in Frankfurt ...

„Sterbende Seelen“ ist der sechste Fall von Mara Billinsky, die mit viel Hartnäckigkeit und Eigensinnigkeit dem Bösen auf der Spur ist.
In diesem Buch geht es um eine nigerianische Bande, die in Frankfurt mit Drogenhandel und Prostitution Fuß fassen möchte. Mara will dies jedoch gleich im Keim ersticken und reist nach Italien. In Sizilien trifft sie auf den Commissario Domenico Manzoni, der ihr einiges über den Ablauf von nigerianische Menschenhändlerringen erklärt. Doch ist er wirklich so uneigennützig? Was verschweigt er ihr?
In einem parallelen Handlungsstrang dürfen wir Azuka ein Mädchen aus Nigeria auf ihrem grausigen Weg begleiten. Die Geschichte ist sehr gut recherchiert und erschreckend grausam, aber auch erschreckend real.
Mara Billinsky besticht in diesem Fall wieder mit ihrem Übereifer und ihrer unkonventionellen Art. Sie prescht mutig voran und lässt sich durch niemanden davon aufhalten. Neu in diesem Fall ist, dass sie als sich als stellvertretende Chefin auf dem Revier behaupten muss. Ihr Kollege, Jan Rosen, der eher schüchtern und zurückhaltend ist, ringt mit sich und seiner Arbeit.
Der Autor schreibt in gewohnter Spannung und lebhaftem Erzählstil den Kampf gegen das organisierte Verbrechen und schreckt nicht vor grauenvollen Schilderungen zurück. Das Thema Zwangsprostitution wird aus Sicht einer Betroffenen geschildert und bekommt auch dadurch mehr Inhalt. Als Leser wird man mit auf diese grausame Reise genommen und es wird einem wieder bewusst, wie böse die Welt ist.
Fazit:
Der Krimi hat mich total abgeholt. Das Buch hat einen sehr guten Spannungsbogen. Am Ende der Kapitel sind Cliffhanger eingebaut. Mara fasziniert mich mit ihrem eigensinnigen Charakter und vor allem mit ihrer Art, die Dinge in die Hand zu nehmen. Ein rundum gelungenes Buch. Und nachdem ich schon alle bisherigen Fälle von Mara Billinsky gelesen habe, freue ich mich schon auf den nächsten Fall.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 17.08.2021

Kompetent erziehen, Kinder verstehen lernen

Stressfreie Vorschuljahre
0

„Kinder erziehen ist nicht leicht! Der tägliche Umgang mit den Kleinen stellt uns täglich vor neue Herausforderungen, da Kinder oft ganz andere Bedürfnisse und Wünsche haben als wir Erwachsenen – was im ...

„Kinder erziehen ist nicht leicht! Der tägliche Umgang mit den Kleinen stellt uns täglich vor neue Herausforderungen, da Kinder oft ganz andere Bedürfnisse und Wünsche haben als wir Erwachsenen – was im Alltag häufig zu Konflikten führt.“ Dieses Vorwort der Autorin beschreibt genau, wie es vielen geht. Und beinhaltet auch gleich den Inhalt des Buches, nämlich die Bedürfnisse und Wünsche unserer Kinder zu verstehen und Lösungsansätze zu finden um Konflikte zu vermeiden bzw. zu klären.
Das Buch gibt gute Ansätze, wie wir Erwachsene uns verhalten sollen, um die Erziehung des Kindes in eine gute Richtung zu lenken. Die Beispiele und Tipps haben mir sehr geholfen. Die Themen sind kurz und knapp formuliert. Das hat mir sehr gut gefallen. Vom ABC der Erziehung, über die Auswirkungen der negativen Zuwendung bis zum Familienrat sind viel gute Tipps dabei, die man im Alltag umsetzen kann.
Fazit: Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen. Es war knapp und nicht ausschweifend gehalten. Und hat einige Tipps parat, die ich im Familienalltag umsetzen konnte. Ich werde das Buch nach gegebener zeit noch einmal lesen. Man lernt ja nie aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Langgezogen. Witzig. An manchen Stellen urkomisch.

Der Wald ruft
0

Ray und Rufus, zwei mutige und querdenkende Erdmännchen aus dem Berliner Zoo erleben hier ein aberwitziges Abenteuer. Wer bereits Bekanntschaft mit dem Erdmännchen Rufus gemacht hat, weiß wie dies tickt ...

Ray und Rufus, zwei mutige und querdenkende Erdmännchen aus dem Berliner Zoo erleben hier ein aberwitziges Abenteuer. Wer bereits Bekanntschaft mit dem Erdmännchen Rufus gemacht hat, weiß wie dies tickt und kann sich hier auf ein tolles Hörbuch einlassen. Christoph Maria Herbst erzählt mit Witz, Fantasie und Charme das Abenteuer. Die sprachliche Begabung hat mich fasziniert und ich konnte gut in die Geschichte eintauchen. An einigen Stellen musste ich herzhaft lachen. Doch leider war die Geschichte für mich etwas zu langatmig und an manchen Stellen unnötig in die Länge gezogen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2021

Gefühlvoll, mit einem harten Kern

Alles, was du mir versprichst
0

„Alles was du mir versprichst“ ist das dritte Buch der EVERYTHING FOR YOU Reihe. Die Reihe handelt von den drei Álvarez-Brüdern auf einer Hacienda in Spanien. Dieses Buch erzählt die Geschichte um den ...

„Alles was du mir versprichst“ ist das dritte Buch der EVERYTHING FOR YOU Reihe. Die Reihe handelt von den drei Álvarez-Brüdern auf einer Hacienda in Spanien. Dieses Buch erzählt die Geschichte um den zweitältesten Sohn Ramón. Die Ehe mit Sophia scheitert und Ramón beneidet seine Brüder, um deren glückliche Ehen. Doch dann sammelt er Amelie, eine hübsche deutsche Frau, mit ihrem Auto gestrandet in Spanien auf. Amelies Beifahrer Ben, ein fünfjähriger Junge, hat große Angst und an der ganzen Situation ist irgendetwas faul.
Das Buch hat mich sehr mitgerissen. Ich konnte es fast nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat einen sehr echten und gefühlsvollen Schreibstil. Die Landschaft in Spanien hat mich sehr eingenommen. Doch noch mehr haben mich die Protagonisten gefangen genommen. Amelie ist eine starke Frau, die mit ihren 24 Jahren schon viel erlebt hat und früh Verantwortung übernehmen musste. Ramón ist eine einsame Seele, der gerne anderen hilft, Tierarzt ist, der aber auch schwere Entscheidungen treffen kann. Ben entwickelt sich zu einem selbstständigen Jungen, der sehr schlau ist und nun viele gute Erfahrungen sammelt. Die Geschichte hat einen guten Spannungsbogen, mit Happy End und ist von vorne bis hinten stimmig aufgebaut. Das Buch ist in sich eine abgeschlossene Geschichte und es ist nicht zwingen notwendig, die beiden vorherigen Bände zu lesen.

Fazit:
Selten, dass mich ein Liebesroman so gefesselt hat. Doch die Autorin bekommt dies mit ihrem Schreibstil und ihrem Einfallsreichtum wunderbar hin. Sehr lesenswert.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.07.2021

Rätselhafte Krokodilsichtung und ein neuer Freund für Dr. Jekyll

Hummelstich - Das Krokodil im Gartenteich
0

Die Hobbydetektivin Bea von Maarstein kommt nach einer längeren Urlaubsreise wieder in das beschauliche Örtchen Hummelstich zurück. Und kurz darauf gibt es auch schon etwas zu ermitteln. Im Gartenteich ...

Die Hobbydetektivin Bea von Maarstein kommt nach einer längeren Urlaubsreise wieder in das beschauliche Örtchen Hummelstich zurück. Und kurz darauf gibt es auch schon etwas zu ermitteln. Im Gartenteich ist ein Krokodil gesichtet worden. Am nächsten Morgen wird die Gartenteichbesitzerin tot aufgefunden. Die aktive Rentnerin Bea nimmt die Spur auf und wenn sie der Lösung näherkommt, dann fangen ihre Hände an zu kribbeln. Sie hat eine sehr gute Spürnase und stößt mit ihrem forschen Auftreten oft auf unglaubliche Entdeckungen. So wie in diesem Provinzkrimi.
Ich bin großer Hummelstich-Fan seit dem ersten Buch (Hörbuch). Ich mag die Protagonisten Bea von Maarstein sehr und auch ihren Papagei Dr. Jekyll ist außergewöhnlich. Bea geht zusammen mit Sven Grüneis (Halbtagspolizist) auf Verbrecherjagd und wegen dem beherzten Vorgehen von Bea haben sie zusammen schon sehr viel erlebt.
Die Geschichte ist spannend und witzig zugleich und sie ist sehr kurzweilig. Die Autorin erzählt dieses Abenteuer mit viel Witz und ich musste oft schmunzeln. Ich freue mich schon sehr, noch viel mehr von den Hummelstichlern zu erfahren und warte schon auf den nächsten Krimi.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere