Profilbild von Estrelas

Estrelas

Lesejury Profi
offline

Estrelas ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Estrelas über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2019

Blaue Wolken

Cat & Cole 2: Ein grausames Spiel
0

Cat kämpft weiter mit ihren Freunden gegen das Virus, gegen verschiedene Gruppierungen und ums Überleben. Nebenbei erschließen sich ihr einige Details ihrer Vergangenheit, deren Erinnerung vor ihr abgeschirmt ...

Cat kämpft weiter mit ihren Freunden gegen das Virus, gegen verschiedene Gruppierungen und ums Überleben. Nebenbei erschließen sich ihr einige Details ihrer Vergangenheit, deren Erinnerung vor ihr abgeschirmt waren.
„Ein grausames Spiel“ ist der zweite Band der Cat-&-Cole-Reihe, wobei ich den deutschen Seriennamen schon jetzt als zu kurz gegriffen empfinde, in Anbetracht der weiteren prominenten Figuren und der Ankündigung eines dritten Teils.
Es tauchen jedenfalls einige Bekannte in der Fortsetzung auf, und wir lernen auch neue Charaktere kennen, die für die Handlung relevant sind. Diese knüpft an, wo der erste Teil aufhörte und bringt erneut Action, Geheimnisse und Liebe mit sich. Und „kobaltblaue Triphase-Wolken“ (siehe Buchcover) gehören weiter dazu, auch wenn sie dachten, das Virus besiegt zu haben. „Ich habe nicht geahnt, dass das Ende der Welt so schön aussehen wird.“
Da die Technologie und das Umfeld aus dem Vorgänger bekannt sind, ist es in diesem Band die persönliche Geschichte der Hauptfigur Cat, die die meisten Überraschungen mit sich bringt. Es hat Spaß gemacht, erneut in ihre Welt einzutauchen.

Veröffentlicht am 02.06.2019

Demütigung

Cat Person
0

„Cat Person“ ist die Sammlung von zwölf Kurzgeschichten mit gleichermaßen verstörendem Inhalt. Trotz unterschiedlicher Handlung lassen sie sich allesamt unter die thematische Klammer von Unterwerfung und ...

„Cat Person“ ist die Sammlung von zwölf Kurzgeschichten mit gleichermaßen verstörendem Inhalt. Trotz unterschiedlicher Handlung lassen sie sich allesamt unter die thematische Klammer von Unterwerfung und Demütigung fassen.
„Rückblickend hätte Ted gesagt, dass Rachel die erste Frau war, die er richtig schlecht behandelte.“ ist eine der harmloseren Aussagen dieses Erzählbands. Damit vermögen die Storys nur eines, nämlich den Leser herunterzuziehen und Abscheu gegenüber den Figuren zu empfinden. Eine gewisse Originalität will ich der Autorin nicht absprechen, doch ich sehe in erster Linie Provokation in den krassen Schilderungen. Es wäre traurig, wenn das die von den Medien gelobte „Stimme ihrer Generation“ sein sollte, denn diese würde die Welt in einem traurigen Licht dastehen lassen. Ich konnte diesem Buch nicht viel abgewinnen und hätte eine facettenreichere Darstellung zu schätzen gewusst.

Veröffentlicht am 26.05.2019

Geschichte in Geschichte in Geschichte

Die Liebenden von Cabourg
0

Die alte Emma erzählt ihrer Krankenpflegerin die Geschichte ihrer jungen Jahre, in denen sie aufgrund von Briefen ihrer Mutter aus dem Berlin der späten 20er Jahre Kontakt in die Normandie aufnimmt, um ...

Die alte Emma erzählt ihrer Krankenpflegerin die Geschichte ihrer jungen Jahre, in denen sie aufgrund von Briefen ihrer Mutter aus dem Berlin der späten 20er Jahre Kontakt in die Normandie aufnimmt, um mehr über deren Vergangenheit herauszufinden.
Die Handlung ist also in mehreren Zeitebenen verschachtelt, deren Rahmen die heutige Zeit bildet. Das eigentliche Geschehen passiert jedoch am Anfang des 20. Jahrhunderts, wo Automobile noch eine neue Errungenschaft waren und Frauen sich Männern unterwerfen mussten.
Mutter und Tochter rebellieren auf ähnliche Weise gegen diese Konventionen und versuchen ihren Herzen zu folgen, die sie eben an Frankreichs rauhe Küste führen. Damit plätschert der historische Liebesroman so dahin und bleibt unaufgeregt trotz der eingebauten Details der deutschen Geschichte. „Die Liebenden von Cabourg“ ist in sich stimmig und folgt dem typischen Handlungsverlauf des Genres.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Gesund und bunt

Artgerechte Ernährung – Das Kochbuch
0

Dieses Buch bietet beides in einem: den Ratgeber zu einer gesunden Ernährung und die passenden Rezepte dazu.
Als Vorbild dienen die Länder mit der höchsten Lebenserwartung mit ihren jeweils eigenen offenen ...

Dieses Buch bietet beides in einem: den Ratgeber zu einer gesunden Ernährung und die passenden Rezepte dazu.
Als Vorbild dienen die Länder mit der höchsten Lebenserwartung mit ihren jeweils eigenen offenen Geheimnissen, was das Essen angeht. Die Erkenntnisse sind im Prinzip nicht neu, aber es schadet nicht, noch einmal darüber nachzudenken, beispielsweise dass wir nicht ständig was essen müssen.
Die Rezepte werden ansprechend mit Fotos und Details zu Nährwerten, gesundheitlichen Effekten und Besonderheiten der Zutaten dargestellt. Einige (hauptsächlich aus der Kategorie Hauptgerichte) habe ich mir direkt markiert, um sie einmal auszuprobieren. Weniger fündig würde ich bei den Frühstücksvorschlägen, weil neben dem Vorbereitungsaufwand Brei überhaupt nicht mein Ding ist. Oder aber es sind Backrezepte, zu denen keine Vorschläge für einen gesunden Belag gemacht werden. Steht gesund also im Gegensatz zu schnell vorzubereiten?
Gestört haben mich außerdem die zahlreichen Referenzen zum Gesundheitsinstitut des Autors. Das gehört meines Erachtens in eine Werbebroschüre und ist hier unpassend. Grundsätzlich würde ich das Buch aber empfehlen. Wer sich gesund ernähren möchte, wird hier fündig.

Veröffentlicht am 19.05.2019

Die kleinen Dinge wertschätzen

Ich bin ganz bei mir selbst: Mein Mitmachbuch für mehr Achtsamkeit
0

Das „Mitmachbuch für mehr Achtsamkeit“ liefert Ideen, die darauf abzielen, dass man mit sich und der Welt in Einklang kommt. Mit kleinen Übungen lassen sich die persönlichen Werte und Fortschritte festhalten.
Das ...

Das „Mitmachbuch für mehr Achtsamkeit“ liefert Ideen, die darauf abzielen, dass man mit sich und der Welt in Einklang kommt. Mit kleinen Übungen lassen sich die persönlichen Werte und Fortschritte festhalten.
Das Buch ist in einem lockeren Schreibstil geschrieben und will den Leser, u.a. durch die Du-Ansprache, auf einer persönlichen Ebene erreichen. Immer wieder wird er so zur Selbstreflexion aufgefordert. „Fällt dir spontan etwas ein, das an grauen Tagen deine Stimmung aufhellt?“ Auflockerung wird auch durch den Wechsel von Bild und Text, von Theorie und Praxis erreicht.
Schade ist, dass zusätzlich angekündigte Web-Inhalte lediglich aus Atemübungen (Anweisung Einatmen - Ausatmen vor wechselnden Hintergründen) besteht, weitere Quellen werden auf der Website nur genannt, ohne tatsächlich zu existieren.
Schlussendlich werden zwar keine weltbewegenden Erkenntnisse vermittelt, aber der Ansatz, dass Zufriedenheit durch Wertschätzung der kleinen Dinge kommt, ist ein guter.