Profilbild von Everlastingbrightness

Everlastingbrightness

Lesejury-Mitglied
offline

Everlastingbrightness ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Everlastingbrightness über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2020

Informativ, aber gleichzeitig unterhaltsam

Happy Eating
0


Ein Buch über Emotionales Essen hat mich sofort angesprochen. Dieses Buch geht aber nicht nur ums Emotionale Essen, sondern auch ums zuckerfreie Naschen. Da ich eine Naschkatze bin und mein Essverhalten ...


Ein Buch über Emotionales Essen hat mich sofort angesprochen. Dieses Buch geht aber nicht nur ums Emotionale Essen, sondern auch ums zuckerfreie Naschen. Da ich eine Naschkatze bin und mein Essverhalten nicht gesund ist, habe ich mir von diesem Buch erhofft, dass es mich eventuell „therapiert“. Ganz so einfach funktioniert das natürlich nicht, aber ich konnte mich damit intensiver auseinandersetzen. Vor allem die Erzählweise der Autorin war angenehm zu lesen und ich hatte nicht das Gefühl, dass sie andere bevormunden möchte. Sie möchte nur andere aufklären und wie sie das gemacht hat, ist hervorragend.

Die Informationen werden informativ, aber gleichzeitig auch persönlicher Erfahrung dargestellt. Anhand von vielen Beispielen werden Situationen, viele davon sind mir so ähnlich wiederfahren, vorgestellt.

Das Buch wirkt nicht wie ein Lehrbuch, sondern wie ein Buch, das unterhält, die Lebensweise verändert und gleichzeitig super informiert. Ich bin von vielen Dingen so geschockt gewesen. Durch dieses Buch konnte ich besser verstehen, wie meine Psyche auf das Essen tickt und wie essen glücklicher machen kann.

Das Buch bekommt von mir 4/5 🌟 da es informierend und gleichzeitig unterhaltsam war. Allerdings zieht sich das Buch etwas in die Länge und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin das Buch „strecken“ wollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Viele wichtige Infos

Reset your Body
0



‘Reset your body’ von Kathy Rabus
Meine Meinung:

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen, weil ich als Leser einen guten Einblick in die Vergangenheit der Autorin blicken konnte. So merkte man, dass ...



‘Reset your body’ von Kathy Rabus
Meine Meinung:

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen, weil ich als Leser einen guten Einblick in die Vergangenheit der Autorin blicken konnte. So merkte man, dass sie wirklich einen Bezug auf dieses Thema hat und sie auch wie viele denkt.

Das Buch enthält viele Informationen über die Ernährung und vor allem über die Nährstoffe. Die ganzen Informationen wird man sich sowieso nicht merken und man hat das Gefühl, dass man mit Informationen überschüttet wird, aber man sollte nicht vergessen, dass dieses Buch so sein soll und dass diese Infos wichtig sind. Außerdem können wir jederzeit einen Blick in das Buch werfen und bestimmte Themen nochmal aufgreifen.

Ein paar der Themen sind zum Beispiel Koffein, gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, Getreide, vegetarische/vegane Ernährung, Kohlenhydrate und auch Meditation wird angesprochen. Das finde ich total interessant. Es dreht sich nicht nur um die Ernährung und das finde ich super.

Am Ende vom Buch gibt es noch ein paar Lieblingsrezepte von der Autorin.
Was ich noch sehr toll finde ist, dass man sogar ein paar Notizen in das Buch schreiben kann und dadurch besser festhalten kann, warum man die Ernährung ändern möchte.

Fazit: Ja, dieses Buch enthält sehr viele Informationen, für manche sogar zu viele, aber meiner Meinung nach ist es gut so. Denn diese Informationen sind wichtig, vor allem wenn man sich gut ernähren möchte.
5/5 🌟

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 06.09.2020

Umsetzung der Charaktere nicht gelungen

V is for Virgin
0

Mögliche Spoiler!!!

Von diesem Buch haben viele schon gehört, aber eher viel negatives. Da ich den ersten Teil von Cinder & Ella als Hörbuch angefangen habe und ich davon begeistert bin, wollte ich auch ...

Mögliche Spoiler!!!

Von diesem Buch haben viele schon gehört, aber eher viel negatives. Da ich den ersten Teil von Cinder & Ella als Hörbuch angefangen habe und ich davon begeistert bin, wollte ich auch dieses Buch von der Autorin Kelly Oram hören. Außerdem hat es mich neugierig gemacht und wollte meine eigene Meinung bilden - zum Glück...

Schon nach dem ersten Kapitel war ich von der Geschichte gefesselt, weil es unterhaltsam, unerwartet und witzig war. Die Kapitel haben übrigens immer eine Überschrift. Zum Beispiel „Der Song“ oder „Die Nachrichten“. Das finde ich echt gut, weil man dadurch schon einen kleinen Einblick in die Kapitel bekommt und man weiß, worum es ungefähr gehen wird. So wurde man auch neugierig.

Die Handlung im Buch fand ich gut, aber ich hätte mir mehr emotionale Szenen zwischen Val und Kyle gewünscht. Das Thema des Buches ist wichtig und die Idee echt gut. Das Buch hätte so gut werden können, doch leider ist bei der Umsetzung ein bisschen was schief gelaufen.

1 : Die Charaktere waren zu euphorisch und haben zu viel Drama gemacht. Val hat gute Gründe Jungfrau zu bleiben. Ich finde es toll wie sie für sich und andere einsteht, aber manchmal war es too much. Val wirkt intelligent, aber wie sie auf Kyle stehen kann, kann ich nicht verstehen. Kyle...was soll ich zu ihm sagen? Er ist mir so unsympathisch, weil er aufdringlich ist und kein Nein versteht. Kyle hat Val bloßgestellt und sie findet es auch doof, möchte aber trotzdem was von ihm.

2 : Zu wenige emotionale Szenen. So konnte ich nicht nachvollziehen wie Val auf Kyle steht. Isaac wäre eine bessere Wahl gewesen. Deswegen kam die Message, die die Autorin hat, nicht richtig rüber, meiner Meinung nach.

Fazit: Im groben und ganzen bin ich froh, dass ich das Buch eine Chance gegeben habe, weil es mich unterhaltet. Die Charaktere gingen mir zwar manchmal auf die Nerven, weil sie naiv gehandelt haben. Das Buch kann man lesen, aber so ganz aus den Socken haut es einen nicht. Deswegen gibt es 3/5 ⭐️ von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.09.2020

Umsetzung der Charaktere nicht gelungen

V is for Virgin
0

Mögliche Spoiler!!!

Von diesem Buch haben viele schon gehört, aber eher viel negatives. Da ich den ersten Teil von Cinder & Ella als Hörbuch angefangen habe und ich davon begeistert bin, wollte ich auch ...

Mögliche Spoiler!!!

Von diesem Buch haben viele schon gehört, aber eher viel negatives. Da ich den ersten Teil von Cinder & Ella als Hörbuch angefangen habe und ich davon begeistert bin, wollte ich auch dieses Buch von der Autorin Kelly Oram hören. Außerdem hat es mich neugierig gemacht und wollte meine eigene Meinung bilden - zum Glück...

Schon nach dem ersten Kapitel war ich von der Geschichte gefesselt, weil es unterhaltsam, unerwartet und witzig war. Die Kapitel haben übrigens immer eine Überschrift. Zum Beispiel „Der Song“ oder „Die Nachrichten“. Das finde ich echt gut, weil man dadurch schon einen kleinen Einblick in die Kapitel bekommt und man weiß, worum es ungefähr gehen wird. So wurde man auch neugierig.

Die Handlung im Buch fand ich gut, aber ich hätte mir mehr emotionale Szenen zwischen Val und Kyle gewünscht. Das Thema des Buches ist wichtig und die Idee echt gut. Das Buch hätte so gut werden können, doch leider ist bei der Umsetzung ein bisschen was schief gelaufen.

1 : Die Charaktere waren zu euphorisch und haben zu viel Drama gemacht. Val hat gute Gründe Jungfrau zu bleiben. Ich finde es toll wie sie für sich und andere einsteht, aber manchmal war es too much. Val wirkt intelligent, aber wie sie auf Kyle stehen kann, kann ich nicht verstehen. Kyle...was soll ich zu ihm sagen? Er ist mir so unsympathisch, weil er aufdringlich ist und kein Nein versteht. Kyle hat Val bloßgestellt und sie findet es auch doof, möchte aber trotzdem was von ihm.

2 : Zu wenige emotionale Szenen. So konnte ich nicht nachvollziehen wie Val auf Kyle steht. Isaac wäre eine bessere Wahl gewesen. Deswegen kam die Message, die die Autorin hat, nicht richtig rüber, meiner Meinung nach.

Fazit: Im groben und ganzen bin ich froh, dass ich das Buch eine Chance gegeben habe, weil es mich unterhaltet. Die Charaktere gingen mir zwar manchmal auf die Nerven, weil sie naiv gehandelt haben. Das Buch kann man lesen, aber so ganz aus den Socken haut es einen nicht. Deswegen gibt es 3/5 ⭐️ von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.09.2020

Die Liebesgeschichte kam leider zu kurz

All Saints High - Der Rebell
1

Mögliche Spoiler!!!

Cover: Ich mag das Cover, allerdings wirkt es etwas zu fröhlich.

Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und poetisch.

Handlung: Leider war die Geschichte etwas flach ...

Mögliche Spoiler!!!

Cover: Ich mag das Cover, allerdings wirkt es etwas zu fröhlich.

Schreibstil: Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und poetisch.

Handlung: Leider war die Geschichte etwas flach und es ist nicht viel passiert. Es hat sich mehr um die Familien von Knight und Luna gedreht. Die eigentliche Liebesgeschichte kam meiner Meinung nach zu kurz. Außerdem dachte ich, dass dieses Buch mehr auf der All Saints High spielt, allerdings war dies nicht der Fall.


Charaktere: Knight ist kein besonderer Charakter, weil er klischeehaft ist. Luna kam mir sympathisch vor, aber ich konnte ihr Verhalten die meiste Zeit nicht verstehen. Sie war sauer auf Knight, weil er angeblich mit vielen Mädchen geschlafen hat, hat ihn aber vorher mehrmals abgewiesen.
Ich finde es aber toll wie Luna die Fähigkeit wieder zu sprechen erlernt hat. Die Szene als sie das erste mal gesprochen, natürlich mit Knight, fand ich zwar toll, aber zu früh und dieser OMG-Moment war leider nicht da. Diese Szene hätte später unter dramatischeren Umständen passieren sollen. Daria, Penn und ein paar andere Charaktere vom ersten Band kamen auch vor. Das fand ich echt toll. So konnte man erfahren, was mit diesen Charakteren passiert ist und wie sich das Leben von denen verändert hat.
Josh tat mir sehr leid, weil er von Luna “abserviert” wurde. Meiner Meinung nach ist das sehr unrealistisch, dass auch er nicht sprechen kann. Genauso die Leute, die auch Gebärdensprache können. Also Ryan und Lunas Bewohnerin April. Knights leibliche Mutter Dixie ist mir sehr sympathisch und ich finde es toll, dass sie so sehr um Knight gekämpft hat. Rosie und Dean haben übrigens auch ein Kapitel aus deren Sicht. Das war zu dieser Stelle im Buch irgendwie passend, allerdings hatte das nicht viel mit der Liebesgeschichte zwischen Luna und Knight zu tun. Ein bisschen zwar schon, aber die beiden hätten kein Kapitel haben müssen.


Fazit: Ich war mir erst unsicher wie ich das Buch bewerten soll, weil nicht viel passiert ist und unnötig viel Drama zwischen Knight und Luna herrschte. Da ich das Buch wegen Rosie und Lunas und Knights Geschichte emotional fand, bekommt das Buch 3/5 ⭐️ von mir. Die Liebesgeschichte von Luna und Knight kam meiner Meinung nach zu kurz. Den dritten Band werde ich dennoch lesen, weil ich trotzdem die Reihe bisher sehr mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere