Profilbild von Fallendreams

Fallendreams

Lesejury Profi
offline

Fallendreams ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fallendreams über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.04.2019

Arielle in Blutrünstig

Elian und Lira – Das wilde Herz der See
0 0

Ach ja, ach ja. Dieses Buch habe ich wirklich liebend gern gelesen.
Ich hätte wirklich sehr sehr gerne weitere Piraten-Abenteuer!

Story:
Lira, eine Sirene, ist die Tochter der Meereskönigin. Für eine ...

Ach ja, ach ja. Dieses Buch habe ich wirklich liebend gern gelesen.
Ich hätte wirklich sehr sehr gerne weitere Piraten-Abenteuer!

Story:
Lira, eine Sirene, ist die Tochter der Meereskönigin. Für eine Sirene ist es Pflicht, an ihrem Geburtstag ein Menschenherz zu stehlen. Anhand diesem wird das Alter einer Sirene ausgemacht. Diese Herzen vetgräbt Lira Jahr für Jahr unter ihrem Bett.

Eines Tages bekommt sie von ihrer grausamen Mutter den Auftrag das Herz des Prinzen Elian zu stehlen. Als Strafe für eine unverzeihbare Tat verwandelt ihre Mutter sie in das Wesen, welches die Sirenen über alles verabscheuen. Einen Menschen!

So ist es nun Liras Aufgabe in menschlicher Gestalt das Herz des Prinzen zu stehlen.

Doch der Prinz jagt seit Jahren einer einzigen Sirene hinterher, welche Jahr für Jahr einen Prinzen zur Strecke bringt. Sein Hass gegenüber der Sirenen ist unendlich hoch. Das er eines Tages genau diesem Mädchen begegnet, scheint er zunächst nicht zu ahnen..

Ob Lira es schafft an sein Herz zu gelangen? Oder durchschaut Elian die Lüge?

Meine Meinung :
Ich habe mir das Buch auf Empfehlung einer meiner Lieblingsbuchhändlerinnen gekauft und aufgrund meiner Liebe zu Piraten und Meerjungfrauen.

Das Cover gefällt mir sehr sehr gut und als mir gesagt wurde, dass eine Sirene Jahr für Jahr das Herz eines neuen Prinzen unter ihrem Bett vetgräbt und es keine 0815 Lovestory ist, musste ich es haben.

Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich super lesen. Als Lira durch die Menschenstadt ging hatte ich es bildlich vor Augen. Einfach alles.

Auch den Ozean in dem Lira zum Anfang des Buches lebt, habe ich mir bildlich vorstellen können.

Das Buch hat mich einfach von Seite 1 geflasht und ich konnte es kaum aus der Hand legen.

Für mich hatte es einen Arielle die Meerjungfrau Touch nur in Erwachsener Ausführung. Denn eine Sirenenjagd kann man nicht schön schreiben.

Fazit :
Ich kann das Buch wirklich jedem Romantasy Fan nur ans Herz legen. Wirklich jeder, der Arielle die Meerjungfrau mal in etwas erwachsener Ausführung erleben möchte, sollte zu diesem Buch greifen.

Veröffentlicht am 20.04.2019

Spannend bis zum Ende

Two Faces – Verbotenes Verlangen
0 0

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.

Story :
Die Loverboyszene in Frankfurt war schon immer ein sehr großes Thema und nachdem ...

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.

Story :
Die Loverboyszene in Frankfurt war schon immer ein sehr großes Thema und nachdem unsere Protagonistin Billy Winkler einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften hatte, entschließt sie sich zur Polizei zu gehen und dort eine Ausbildung zu beginnen.

Jahre später ist Billy eine angesehene Polizistin und bekommt vielleicht den Auftrag ihres Lebens. Als undercover It-Girl namens Cecilia Ballier soll sie sich in Ethan Grafenberg Leben einschleichen, welcher millionenschwere Steuerhinterziehungen begeht.

Wird es ihr gelingen oder scheitert ihr Plan?

Eine mitreißende Story zwischen Spannung, Bad Boys und der Liebe.

Meine Meinung:
Das Cover wirkt reizend und lädt den Leser auf eine sexy-Art ein, dieses Buch näher zu betrachten. Bildlich gesehen passen Titel sowie Cover wunderbar zum Inhalt des Buches.

Anfangs war der Schreibstil relativ "jungfräulich" dieser hat sich aber im Laufe des Buches rasant geändert und umso mehr kamen Kraftausdrücke vor. Fand ich persönlich nicht schlimm und es hat meiner Meinung nach auch super zum Buch gepasst.

Ich habe das Buch innerhalb von zwei Nachmittagen durchgelesen. Musste mich sogar zusammenreißen, damit ich den anderen Lesern in der Leserunde nicht komplett wegziehe. Doch das Buch war für mich so spannend, dass ich es einfach in einem Rutsch lesen musste!

Es lässt sich flüssig lesen und ist demnach eine erfrischende Lektüre für zwischendurch. Das Buch umfasst ca. 270 Seiten und ist somit schnell durchgelesen.

Es hat mir Spaß gemacht die Story zu verfolgen. Mir fiel es nur ab und an schwer mich in Billy hineinzuversetzen, da ich in anderen Situationen anders entschieden hätte.

Für mich ein Buch, welches ich gerne weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 17.04.2019

Potential nach oben

Das gefälschte Siegel
0 0

Vorab hier auch: vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.


Die Story:
Vor vielen Jahren wurde der Dämon La-Esh-Amon-Ri ...

Vorab hier auch: vielen lieben Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.


Die Story:
Vor vielen Jahren wurde der Dämon La-Esh-Amon-Ri von der Zauberin Illiane und dem tapferen Helden Damar in eine Schriftrolle gebannt. Um die Schriftrolle perfekt zu überwachen, stellte Illiane die sogenannten steinernen Wächter auf. So vergingen viele Jahre.

Doch nach vielen Jahren stellt sich der jetzige König die Frage: ist das Siegel der Schriftrolle noch original oder wurde dieses vor Jahren gebrochen?

Um diesen Gedanken auf den Zahn zu fühlen beginnt sich der junge Prinz Tymur auf dem Weg zu dem einst begnadeten Fälscher Kevron. Doch das ist lange her.

Zusammen mit zwei anderen "Freunden" bestreiten unsere vier "Antihelden" das Abenteuer um der Sache auf dem Grund zu gehen.

Meine Meinung:
Zuerst ein riesen Lob an das Cover. Es hat mir auf Anhieb super gut gefallen und wird sicherlich den ein oder anderen Leser dazu verlocken, dass dieser nach diesem Buch greifen wird. Weiterer Pluspunkt sind die überaus schönen Seiten! Ich habe selten ein Buch gelesen, welches so schöne weiche und glatte Seiten besitzt. Da musste ich in den ersten paar Kapiteln fast dauerhaft an den Seiten rumfummeln!

Der Schreibstil von Maja Ilisch hat mir auch sehr gut gefallen und hat super gut ins Buch gepasst. Allerdings wurde mein Lesefluss ein paar mal Unterbrochen und so musste ich das Buch auf mehrere Male durchlesen.

Leider hat sich neben der tollen Story viel langgezogen und es wurden, für mich, manche Kapitel viel zu langgestreckt, sodass man für eine Szene fast 100 Seiten hatte. Fetter Minuspunkt in dem Fall für mich.

Doch zum Ende hin ging es meiner Meinung so richtig los und ich konnte nur schwer aufhören zu lesen! Das Ende kam dann sehr plötzlich und schnell. Doch dort gab es wieder eine Szene die mit Rätseln etc. gestreckt wurde und das hat mich leider wieder etwas ermüdet.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen, besonders Kevron. Er hat für mich im Laufe des Buches eine super schöne Entwicklung durchgemacht, wohin gegen unsere Zauberin leider nichts dergleichen durchlebt hat.

Es war manchmal anstrengend zu lesen wie viel Zwietracht andauernd zwischen unseren Protagonisten geherrscht hat, besonders wie sehr aufeinander herabgesehen wurde.

Doch bis zum Schluss mochte ich besonders Kevron. Tymur war mir etwas unsympathisch, doch ich bin der festen Überzeugung, dass da mehr dahinter steckt!

Fazit:
Das Buch bekommt von mir 3 - 3,5 Sterne von mir, da es mir manchmal echt schwer fiel, das Buch weiterzuleyen
Doch ich sehr Potential nach oben und warte mal auf den zweiten Band.

Für Fantasyfans welche nicht die große Schlacht suchen, ein passendes Buch!

Veröffentlicht am 04.04.2019

Spannend mit offenem Ende

Das dunkle Herz
0 0

Story:

Unsere Protagonistin Anna Engels hat sehr früh ihren großen Bruder verloren. Dieser ist eines Tages verschwunden und wurde als vermisst gemeldet. Trotz allen Bemühungen ihrer Eltern wurde ihr Bruder ...

Story:

Unsere Protagonistin Anna Engels hat sehr früh ihren großen Bruder verloren. Dieser ist eines Tages verschwunden und wurde als vermisst gemeldet. Trotz allen Bemühungen ihrer Eltern wurde ihr Bruder niemals wiedergefunden. Jedes Jahr wird aufs neue eine Trauerrunde in der Kirche eingeleitet. Als Anna 14 Jahre alt ist und auf dieser Trauerfeier ist, wird ihr plötzlich schwindelig und befindet sich beim nächsten Wimpernschlag in der Wüste.
Kurze Zeit später trifft sie auf andere gestrandete Seelen und der Wettkampf ums Leben geht los.

Meine Meinung:
Ich habe Buch 2 in der Leserunde gewonnen und wollte davor unbedingt Band 1 lesen. Ich bin ohne Erwartung an das Buch heran gegangen, denn es war das erste, welches ich von Lukas Hainer gelesen habe.

Das Cover hat mir bereits sehr gut gefallen. Es ist düster und passt wunderbar zum Inhalt des Buches.

Während des Buches werden diverse Themen aufgegriffen, welche man in unserem Alltag immer häufiger begegnet.

Wir verfolgen Annas Entscheidungen und Herausforderungen während des Buches und das ein oder andere mal musste man schlucken, da diese Situationen in der Wirklichkeit genauso passieren würden, da Menschen Bestien sind. Dies wird in diesem Buch auch wieder sehr deutlich.

Den Menschen interessiert seine Mitmenschen und die Umwelt nicht, solange er überleben kann.

Im Buch gibt es verschiedene Charaktere. Es beginnt von einem schüchternen Charakter und endet bei einem Machtbesessen.

Leider kann ich nicht mehr allzu viel dazu sagen ohne zu spoilern.

Fazit:
Das Buch ist nicht für jeden geeignet, denn man hat es sehr mit Gewalt zu tun. Wer lieber ein freundliches und nicht so schwerwiegendes Buch lesen möchte, sollte lieber die Finger davon lassen.

Ich allerdings war sehr begeistert und die Story hat mich von der ersten Seite gepackt. Ich konnte es ohne große Umschweife und Probleme relativ schnell durchlesen.

Klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 04.04.2019

Dieses Buch greift auch momentane reale Probleme auf

Das weiße Herz
0 0

Zuerst: Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.


Vorsicht: Band zwei einer Reihe. Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte sich ...

Zuerst: Vielen Dank für das Rezensionsexemplar. Doch auch ein kostenloses Exemplar kann meine Meinung nicht beeinflussen.


Vorsicht: Band zwei einer Reihe. Wer nicht gespoilert werden möchte, sollte sich zuerst den ersten Band vornehmen.

Story:
Wir knüpfen quasi nahtlos an Band eins an. Die Probleme welche zum Ende es ersten Buches besprochen werden, werden in diesem Band weiterbehandelt.
Das schwarze Herz muss aufgehalten werden! Doch wie?

Meine Meinung:
Zuallererst: Das Cover. Hier steht das zweite Cover dem vom ersten Band in nichts nach. Es ist farblich miteinander abgestimmt, immernoch düster gehalten und passt meiner Meinung nach super zum Inhalt des Buches.

In diesem Buch muss ich wirklich sagen: VORSICHT, NICHTS für schwache Nerven. Wenn man sich wirklich vornimmt dieses Buch zu lesen, sollte man sich bewusst sein, dass es gewisse Gewaltszenen gibt, die nicht für jedermann etwas sind.

Das erste Drittel des Buches hab ich ohne Probleme und ohne Unterbrechung lesen können. Ab der Mitte fing es ungefähr an, dass ich mich an manchen Stellen schwer getan habe, weshalb ich es immer wieder aus der Hand legen musste. Außerdem muss man bei diesem Buch wirklich am Ball bleiben, da man sonst nicht mehr hinterherkommt. Ab der Mitte wird das Buch wirklich sehr komplex und ausschweifend.

Hingegen ist das Ende relativ schnell abgewickelt worden. Doch hier muss ich sagen: Herzklopfen! Und zwar nicht aus Liebe, sondern aus Aufregung. Auch wenn das Ende ziemlich schnell vorangeschritten ist, bin ich gut mitgekommen und musste ziemlich mitfiebern. Auch hier: nichts für schwache Nerven.

Lukas Hainer greift während des Buches pikante Themen auf und hat diese super in sein Buch eingearbeitet. Er spricht Dinge an, wovon ein anderer Autor lieber die Finger lassen würde. Doch ich finde es nicht schlimm, sondern im Gegenteil richtig gut! Er hat an den richtigen Stellen die Protagonisten das richtige fühlen und diese richtig handeln lassen. Sehr schön!

Fazit:
Da ich mittendrin immer mal wieder aus dem Lesefluss geraten bin und manche Situationen regelrecht verarbeiten musste, bekommt das Buch nur 4/5 Sterne.

Außerdem hat sich die Mitte an manchen Stellen leider etwas zu sehr gezogen.

Ansonten klare Leseempfehlung!