Profilbild von Fallomichelle

Fallomichelle

Lesejury-Mitglied
offline

Fallomichelle ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fallomichelle über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2020

Gehöre auch ich in dieses Buch?

Thirty
0

Nachdem sie ihren Chef mit einem unflätigen Wort „tituliert“, flüchtet die junge Bella in die Weiten der Stadt und hängt sich an eine Zigeunerin, die ihr die Zukunft vorhersagen soll! Doch statt ihr den ...

Nachdem sie ihren Chef mit einem unflätigen Wort „tituliert“, flüchtet die junge Bella in die Weiten der Stadt und hängt sich an eine Zigeunerin, die ihr die Zukunft vorhersagen soll! Doch statt ihr den Traummann zu präsentieren, treibt sie diese mit ein paar Gläsern Whiskey in die Arme eines Geistlichen. Das konte nicht gut gehen.
Doch auch mit dessen Wohlwollen nimmt das Chaos seinen Lauf und pflanzt sich weiter fort. Als Bella noch überlegt, wie sehr sie das Fliegen hasst tritt sie diese Reise an. Für sie sollten sich jetzt einige Pläne für ihre weitere Zukunft in den USA entwickeln, aber stattdessen tritt sie weiter von einem ins andere Fettnäpfchen.
Doch auch, als sich wahrscheinlich der „sexiest man alive“ des Flugzeuges, neben sie setzt, fallen ihr all ihre Sünden ein.
Ihre Flugangst droht sie zu übermannen und MJ hat alle Mühe, die Dame neben sich in Schach zu halten. In NY schließlich angekommen, stolpert sie von einer Falle in die nächste. Es ist wie ein roter Faden, der sich einfach nicht lösen will.
Doch wofür hat man eine beste Freundin? Diese verschafft ihr Regeln, um dieses eine Date zu beginnen, dass Bella endlich auf den richtigen Weg führt. Sie will um jeden Preis dieses Ding, diesen Mann, diesen Kerl treffen, der ihr die „30“ schön redet und dieser endlich einen Sinn gibt!
Doch sit hat diesen Mann aus dem Flugzeug nicht vergessen. Ist er derjenige welcher?
Bella hat 30 Tage bis zu ihrem Geburtstag und muss 30 Dates absolvieren, die sie ihrer Freundin auch noch erklären muss, warum all diese Dates nicht funktioniert haben.
Wird sie überhaupt ihr Glück finden bis zum 12 Uhr Mitternacht, bis zu ihrem 30. Geburtstag?
Fazit: Sommerleichter, chaotischer Lesestoff mit einer Prise Selbstironie und Humor. Jede Frau in diesem Alter hat in gewisser Weise all diese chaotischen Momente mitgemacht, die sich dann auf wundersame Weise in Luft bzw. dem Traummann aufgelöst haben...
Ein Muss für eine Must-have-Singles!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2020

Erwachsen werden im Internat ist nicht immer einfach

Achtung...fertig... - Reihe / Achtung...fertig...verliebt...
0

Wenn man erwachsen wird, dann sind viele Themen schwierig; vor allem auch dann, wenn man auf ein Internat geschickt wird und sich dort Hals über Kopf und völlig unerwartet, verliebt.
Eine Internatsgeschichte, ...

Wenn man erwachsen wird, dann sind viele Themen schwierig; vor allem auch dann, wenn man auf ein Internat geschickt wird und sich dort Hals über Kopf und völlig unerwartet, verliebt.
Eine Internatsgeschichte, die so gar nicht klischeehaft ist und von vorne herein, die Jugendlichen voll akzeptiert und ernst nimmt, die sich dort zusammen finden. Sie alle sprechen von den gleichen Wünschen, Problemen, Erfahrungen und Vorlieben.
Marie Birken versetzt sich in die Lage ihrer Protagonisten, nimmt sie ernst und hilft ihnen hier und da, vielleicht auch als erfahrene Mutter, mit einem kleinen Wink aus der Patsche.
Ihr leichter Schreibstil macht es einem zudem einfach, auch ein wenig zu schmunzeln und sich an seine Phase des Erwachsen werdens zurück zu erinnern!
Fazit:
Ein MUSS für alle, die Internate lieben!! Hanni und Nanni sind erwachsen geworden und werden hier und jetzt ernst genommen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2020

München hat einen neuen Toten: Karl Valentin

Karl Valentin ist tot
0


Rezension zu KARL VALENTIN ist tot

Sabine Vöhringer hat sich einem neuen Tom Perlinger-Krimi zugewandt.
Leser, die ihre Bücher bereits kennen, fieberten schon lange danach. Die Autorin hat stets einen ...


Rezension zu KARL VALENTIN ist tot

Sabine Vöhringer hat sich einem neuen Tom Perlinger-Krimi zugewandt.
Leser, die ihre Bücher bereits kennen, fieberten schon lange danach. Die Autorin hat stets einen fundierten Recherchier-Auftrag erledigt, um dann sowohl Tom Perlinger, als auch dem Täter auf der Spur zu bleiben.
Karl Valentin wird hier – auch nach etlichen Jahren seines Todes – zur Symbofigur der Geschichte.
Diesmal greift der Täter sogar in das persönliche Umfeld von Tom Perlinger ein und entführt eine weibliche Person, nachdem es bereits zwei Tote gegeben hat. Alles sieht zunächst so aus, als habe man genug Beweise zusammen getragen, um dem Täter doch noch das Handwerk zu legen, der sowieso schon in den Mittelpunkt der Ermittlungen geraten ist.
Doch dann nimmt das Ganze eine prompte Wendung und Tom Perlinger läuft die Zeit davon...
Gemeinsam mit Tom Perlinger, der unheimlich sympathisch rüberkommt und jedem Leser garantiert bereits unendlich ans Herz gewachsen ist, folgt ihm nun an die verschiedenen Schauplätze Münchens.
Die Zeit verrinnt und schließlich finden sich Opfer Nr. 3....
Und der Täter?
Ich hätte zunächst nicht auf diesen Täter geschaut. Nur durch zwei wenige Kleinigkeiten kann man seiner habhaft werden.

Karl Valentin ist tot – eine Hommage auf einen Künstler der damaligen Zeit und ein weiterer großartiger Kriminalfall von Sabine Vöhringer. Warum nicht auch einmal als Theaterstück!
Karl Valentin hätte es bestimmt gefreut !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2020

Einfühlsam und einfach wunderschön

Die Seidenvilla
1

Angela steht nach dem Tod ihres Mannes an einem Scheideweg. Wie soll sie ohne ihn weitermachen? Was soll sie tun? Doch auch Dank ihrer Tochter nimmt sie die Einladung ihrer Tante an, die sie nach Italien ...

Angela steht nach dem Tod ihres Mannes an einem Scheideweg. Wie soll sie ohne ihn weitermachen? Was soll sie tun? Doch auch Dank ihrer Tochter nimmt sie die Einladung ihrer Tante an, die sie nach Italien verschlägt. Angela hat eigentlich nichts zu verlieren. Die Firma ihres Mannes war sowieso nie ihr Ding und durch seinen Kompagnon wird sie garantiert auch weiter geführt werden. 
In Italien angekommen nehmen nun die Dinge ihren Lauf. Ihr Leben beginnt sich komplett zu verändern, nachdem ihre Tante stürzt und in einer Klinik behandelt werden muss. 
Schon lange hat Angela einen Traum und möchte diesen verwirklichen. Und jetzt scheint er in Erfüllung zu gehen. Doch gewisse Dinge halten sie noch davon ab. Der kauzige Alte, dem die Seidenvilla gehört und die Weberinnen, die Angela noch nicht trauen. Und außerdem ist da noch dieser Mann, der schon einige Tage früher ein Auge auf Angela geworfen hat. Wird er ihre Pläne durchkreuzen oder sie unterstützen. Wird ihre Tante ihr helfen können oder wird Angela sie ab jetzt pflegen müssen? 
Italien hat so seine ganz eigenen Reize. Wird Angela von nun an ihren Traum leben können? Und darf sie das überhaupt, so kurz nach dem Tod ihres geliebten Ehemannes und Vater ihrer Tochter?
Fazit: Tabea Bach packt in ihren Roman all das hinein, was Sommer bedeutet! Sommer für die Seele, Sommer für einen Traum und dem Ziel, seinem eigenene Ego überhaupt erst eine Chance zu geben!
Auch die Charaktere, die sie hier beschreibt, in dieser wunderschönen Kulisse, in der sie leben, sind leicht und wunderbar beschrieben und man möchte sofort mit ihr diese Seidenvilla zu dem machen, was Angela sich erträumt. Man selbst ist Teil dieser Geschichte und erkennt jeden dieser Charaktere. Da ist diese eine Freundin, da ist diese eine Bekannte. Und ja, Auch ICH bin in dieser Geschichte...
Ein Sommerroman, der erwärmt! 5 von 5 Sternen!

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 05.04.2020

Kann man das Schicksal herausfordern, dass 10 Jahre in der Zukunft liegt?

Rendezvous in zehn Jahren
0

Da war dieser Mann, der plötzlich in dieser fremden Stadt, auf sie zukommt.
Sie verstehen sich auf Anhieb und Valerie bespricht mit ihm, sich in 10 Jahren wieder hier mit ihm zu treffen. Beide sind euphorisch ...

Da war dieser Mann, der plötzlich in dieser fremden Stadt, auf sie zukommt.
Sie verstehen sich auf Anhieb und Valerie bespricht mit ihm, sich in 10 Jahren wieder hier mit ihm zu treffen. Beide sind euphorisch und vergessen dabei schlichtweg, dass vielleicht das Leben oder auch das Schicksal ganz andere Wege für sie bereit hält. Und eigentlich halten das beide für ein nettes Spiel in ihrem Leben.
Doch warum tickt ihre Schwester plötzlich anders und warum versteht sie sich nicht mehr mit ihr? Sie waren doch immer ein eingeschworenes Team?
Ted will auch Valerie unbedingt wiedersehen, doch bei ihr fällt der Groschen erst sehr viel später... Zu spät? Auch all ihre Bemühungen, ihren Traummann doch früher zu finden, scheitern. Es ist, als habe das Schicksal andere Pläne mit Valerie & Ted.
Und dann plötzlich sehen sie sich wieder – in der U-Bahn. Für fünf Sekunden. Dann haben sich beide erneut aus den Augen verloren. Jeder in seine Welt...
Werden es beide am Ende schaffen?

Fazit: Ein lesens- und liebenswerter Roman, der einem wieder mal zeigt, dass man seine Träume nicht aufgeben soll, auch wenn sie noch so irrational erscheinen. Wenn das Schicksal es will, wenn das Leben es will; ja, wenn die Liebe es gut mit einem meint, dann wird alles gut!
5 von 5 Sternen für diesen heiteren, lesenswerten Roman, ohne kitschig zu sein!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere