Platzhalter für Profilbild

Feelina06

Lesejury Profi
offline

Feelina06 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Feelina06 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.03.2020

Wenn die erste Liebe ihre Wurzeln schlägt

Nur einen Herzschlag entfernt
0

Der Debütroman des mysteriösen Autors J. Dolby wird auf Anhieb eine literarische Sensation. Die junge Unidozentin Emiline ist neugierig, was hinter dem Hype steckt. Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ...

Der Debütroman des mysteriösen Autors J. Dolby wird auf Anhieb eine literarische Sensation. Die junge Unidozentin Emiline ist neugierig, was hinter dem Hype steckt. Doch dann entdeckt sie, dass das Buch ihre eigene unglückliche Kindheit erzählt. Und der Autor kann niemand anderes sein als Jase, ihr einst bester Freund aus Kindertagen und ihre erste große Liebe, den sie seit über zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. Tief verletzt macht sie sich auf die Suche nach ihm, um ihn zur Rede zu stellen. Doch möchte sie wirklich erfahren, was damals wirklich geschah?



"Nur einen Herzschlag entfernt" von Renee Carlino ist eine herzerwärmende Geschichte über die erste große Liebe und was sie für Wurzeln schlagen kann.

Die Idee mit dem Buch in dem Buch finde ich fantastisch, ist es doch mal ein ganz anderer Rückblick in die Vergangenheit. Auch die Verknüpfung in die Gegenwart ist der Autorin sehr gut gelungen.

Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm gestaltet und man fliegt nur so durch die Seiten.

Die Charaktere sind sehr facettenreich gestaltet und wirken sehr authentisch.

Die Geschichte von Emiline und Jase ist so wunderbar und herzerwärmend, ich habe jede Seite sehr genossen.

Die Geschichte ist emotional und tiefgreifend und hat mich definitiv berührt. Wunderschön, so wie die erste große Liebe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Zum Wohlfühlen schön

Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist
0

Nina ist Bibliothekarin und lebt für ihre Bücher. Sie weiß immer was ihre Leser/innen lesen möchten und hat immer das passende Buch parat. Doch als ihre Bibliothek geschlossen wird und Nina ihren Job verliert, ...

Nina ist Bibliothekarin und lebt für ihre Bücher. Sie weiß immer was ihre Leser/innen lesen möchten und hat immer das passende Buch parat. Doch als ihre Bibliothek geschlossen wird und Nina ihren Job verliert, helfen ihr die Bücher auch nicht mehr. Da kommt ihr die Idee mit einem Bücherbus durch die schottischen Highlands zu fahren um die Anwohner dort mit Büchern zu versorgen. Gemacht getan, doch schon bald findet Nina heraus, dass das Happy End im wahren Leben wesentlich komplizierter ist, als in ihren Büchern. Aber zum Glück gibt es ja den mürrischen und durchaus attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet.


Der Roman von Jenny Colgan ist definitiv ein richtiger Wohlfühlroman. Und welcher Buchsüchtige hat nicht schonmal von so einer tollen Idee, wie Ninas Bücherbus geträumt. Also ich auf jeden Fall.

Die Geschichte spielt zum größten Teil in den schottischen Highlands und der Autorin ist es wunderbar gelungen die Atmosphäre von Land und Leuten, die Flora und Fauna dort eingefangen.

Die Protagonisten sind alle zauberhafte Zeitgenossen und haben viele sympathische Züge an sich, die durchaus authentisch wirken.

Die Geschichte ist detailreich ausgearbeitet und ich hatte beim Lesen des öfteren ein Lächeln auf den Lippen, weil es einfach so schön war.

Klitzekleiner Kritikpunkt: der Anfang war für meinen Geschmack etwas zu zäh und ich brauchte so meine Zeit, bis ich in der Geschichte angekommen war.

Ansonsten ist "Happy ever After" eine wunderschöne Geschichte zum abtauchen und sich wohlfühlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.03.2020

Trotz zähem Anfang eine fesselnde Geschichte

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

Inhalt:
Am Tag des Blütenmondes wird der Kronprinz von Aramtesch, einem Land, wo die Düfte eine ganz besondere Bedeutung haben und heilig sind, in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte vergiftet. Rakel, ...

Inhalt:
Am Tag des Blütenmondes wird der Kronprinz von Aramtesch, einem Land, wo die Düfte eine ganz besondere Bedeutung haben und heilig sind, in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte vergiftet. Rakel, einer armen Dienerin, mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die unlösbare Aufgabe zu,das rettende Gegengift zu finden. Doch dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen.

Meinung:
Das Cover des Buches ist einfach wundervoll gestaltet und erinnert sehr an die orientalische Welt. Und das passt auch perfekt zu der Welt von Aramtesch.
Die Idee mit den Düften finde ich fantastisch und hat mich dann auch sehr neugierig auf das Buch gemacht.
Doch leider ist der Einstieg in diese neue Welt nicht ganz einfach. Die Geschichte kommt nur schleppend voran und ist gerade am Anfang mit so vielen fremdartigen Wörtern gespickt, das man schnell den Überblick verliert. Zudem fehlte mir leider zu einigen Begriffen eine genauere Erklärung und ich musste einige Absätze mehrmals lesen um die Zusammenhänge zu verstehen.
Aber nach dieser Hürde wurde die Geschichte wirklich richtig spannend und man kam auch flüssiger durch das gelesene.
Zur Mitte des Buches gab es dann aber leider wieder die ein oder andere Länge und die Handlung schleppte sich wieder etwas.
Doch der Schluss wurde wieder richtig spannend und endete mit einem wirklich fiesen Cliffhanger.

Die Charaktere sind durchweg sympathische Zeitgenossen und haben jeder auf seine Weise etwas ganz besonderes an sich.

Das Buch ist im Großen und Ganzen wirklich ein spannendes Lesevergnügen, auch wenn der Anfang etwas zäh und mit einigen Längen versehen ist.
Trotzdem war die Geschichte spannend und fesselnd und hat mich auf jeden Fall neugierig auf den zweiten Teil gemacht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.03.2020

Gib der Liebe eine zweite Chance

Mein Herz in deinen Händen
1

Als Presley plötzlich vor den Scherben ihres Lebens steht, muss sie nach 17 Jahren alleine und mittellos mit ihren Söhnen nach Hause zu ihrer Familie flüchten. Als sie dort auf Zack, ihre erste große Liebe ...

Als Presley plötzlich vor den Scherben ihres Lebens steht, muss sie nach 17 Jahren alleine und mittellos mit ihren Söhnen nach Hause zu ihrer Familie flüchten. Als sie dort auf Zack, ihre erste große Liebe trifft, ist ihre Überraschung groß. Der bereut es zu tiefst, das er sie damals verlassen hat und will sie um jeden Preis zurück...

"Mein Herz in deinen Händen" von Corinne Michaels ist eine wunderbare Liebesgeschichte, die mein Herz definitiv berührt hat.
Der Anfang beginnt dramatisch und sehr emotional und man ist sehr schnell in der Geschichte drin.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach gehalten und man fliegt nur so durch die Seiten.
Besonders aufgefallen sind die Nebencharaktere der Geschichte. Sie sind wunderbar ausgearbeitet und wirken sympathisch und authentisch und spielen eine wunderbare Rolle in dieser Geschichte. Ohne sie währe das Buch nur halb so gut.
Die Geschichte ist emotional und tragisch, romantisch und Bergerwärmend, mit wundervollen Charakteren, einer starken und sympathischen Hauptprotagonistin und bringt dem Leser wunderbare Lesemomente.
Ein durch und durch gelungener Liebesroman, der für schöne Stunden zu abschalten sorgt.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 21.02.2020

Hass und Liebe zwei Seiten einer Medaille

Hate is all I feel
0

Inhalt:
An der Rydeville Highscholl gelten die Gesetze der Elite. Und alle müssen sich an diese Regeln halten. Die Elite besteht aus den Gründerfamilien von Rydeville und Abigail ist eine von ihnen. Doch ...

Inhalt:
An der Rydeville Highscholl gelten die Gesetze der Elite. Und alle müssen sich an diese Regeln halten. Die Elite besteht aus den Gründerfamilien von Rydeville und Abigail ist eine von ihnen. Doch sie hat es satt sich unterzuordnen und nach den Regeln zu leben, denn das würde für sie Unterwerfung und Erniedrigung bedeuten. Daher plant sie ihre Flucht. Doch in einer verhängnisvollen Nacht begeht sie einen Fehler. Und so gerät sie zwischen die Fronten, denn den Feind sollte sie eigentlich nicht lieben...

Meinung:
Ersteinmal muss erwähnt werden, dass es sich bei "Hate is all I feel" von Siobhan Davis um Dark Romance handelt. Wer dieses Buch ließt, muss sich auf brutale Szenen und makabere Machtspiele einstellen. Viele Szenen können aufwühlen und ich finde es gut, dass am Anfang der Geschichte darauf hingewiesen wird, dass der Inhalt erst ab 18 Jahren geeignet ist.

Die Geschichte ist unglaublich düster und brutal, zarte Gefühle und glückliche Momente sucht man hier vergeblich. Aber die Geschichte ist wahnsinnig spannend und fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
Natürlich habe ich auch sehr mitgelitten, denn was die Hauptprotagonistin alles durchstehen muss, ist kaum zu glauben und auch ziemlich erschütternd. Die Autorin hat es aber geschafft aus Abbi kein Opfer zu machen sondern eine Kämpferin.
Überhaupt sind die Charaktere allesamt wunderbar ausgearbeitet und trotz der brutalen Dinge, die die Jungs zum Teil abziehen, mochte ich sie sehr, denn sie haben fast alle auch eine gute Seite an sich, die das ein oder andere Mal auch durchscheint.

Das Buch ist brutal und viele Szenen sind grenzwertig, aber es handelt sich hier um eine Geschichte und ich mag sie so wie sie ist sehr.
Die Spannung und die Emotionen sind wahnsinnig hoch und ein Geheimnis jagt das nächste. Der Schreibstil ist dabei aber einfach und flüssig gehalten.

Der Cliffhanger hat mich im übrigen wahnsinnig gemacht, denn nun muss ich bis Mai warten, um zu erfahren, wie es denn nun weiter geht.

Ich kann dieses Buch definitiv weiterempfehlen, allerdings muss man dieses Genre mögen und man darf zudem nicht vergessen, dass es sich hier nur um eine Geschichte handelt, und zwar um eine wahnsinnig gute Geschichte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere