Profilbild von Feli-Booksdream

Feli-Booksdream

Lesejury-Mitglied
offline

Feli-Booksdream ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Feli-Booksdream über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.04.2019

Gute 4 Sterne Unterhaltung!

Mills Brothers / KEEP
0 0

Keep

Titel: Keep
Originaltitel: Hooking Up
Autor: Helena Hunting
Übersetzer: Beate Bauer
Verlag: LYX-Verlag
Preis: (D) 10,00€

Klappentext:
One-Way-Ticket to Paradies
Als Amalie Whitfield ihren Fast-Ehemann ...

Keep

Titel: Keep
Originaltitel: Hooking Up
Autor: Helena Hunting
Übersetzer: Beate Bauer
Verlag: LYX-Verlag
Preis: (D) 10,00€

Klappentext:
One-Way-Ticket to Paradies
Als Amalie Whitfield ihren Fast-Ehemann beim Fremdgehen erwischt (auf der eigenen Hochzeit!), ist sie so gedemütigt, dass sie kurzerhand ihren Koffer packt und die Hochzeitsreise nach Bora Bora allein antritt. Auf der winzigen Insel läuft sie ausgerechnet Lexington Mills über den Weg, der ihr Herz schon seit Langem gefährlich schnell schlagen lässt. Doch der mysteriöse Geschäftsmann ist der Letzte, mit dem sie jetzt eine Affäre beginnen sollte ...

Meinung:

Nachdem mich der erste Band aus der größten Leseflaute meines Lebens gerissen hat, war sehr gespannt auf den zweiten Band der Mills-Brothers Reihe. Auch diesmal konnte mich die Autorin von ihrem Schreibstil und der Story überzeugen. Aber von Anfang an:

Darum geht‘s:
Amie und Armstrong haben geheiratet. Aber das hindert Armstrong nicht daran auf der gemeinsamen Hochzeit fremdzugehen. Als Amie den Vorfall einigermaßen verarbeitet hat, tritt sie auf zur Reden ihrer besten Freundin Ruby, die Hochzeitsreise nach Bora Bora alleine an. Als sie dann auf der kleinen Insel den Cousin ihres Noch Ehemannes trifft, ist er der letzte auf den sie sich einlassen sollte, auch wenn es „nur“ eine Affäre ist…

Charaktere:
Amalie Whitfield ist die Hauptprotagonistin, die wir schon im ersten Band der Reihe ein wenig kennen gelernt haben. Dort wirkt sie sehr zurückhaltend und vielleicht auch ein bisschen naiv. Im zweiten Band, in dem es nun um sie geht, erfährt man mehr über den Hintergrund. Zusammengefasst: Sie hat einfach Pech mit Typen.
Ihre Art hat mich manchmal zum verzweifeln gebracht, weil ich sie einfach ein wenig zu klischeehaft fand. Ihre Art mit Problemen umzugehen, war nicht besonders hilfreich und manchmal ein bisschen anstrengend. Aber sie war mir trotzdem sympathisch. Sie hatte etwas an sich was ich bewundernd habe, da sie sich, trotz des vielen Mists in ihrem Leben, nicht hat unterkriegen lassen. Und um das naive, schüchterne nochmal zur Sprache zu bringen: Stille Gewässer sind tief…

Lexington Mill… Ach ja. Bad Boy von außen Mister Charming von innen. Auch wenn er, genauso wie sie, manchmal ein wenig zu klischeehaft gewirkt hat, fand ich ihn eigentlich echt toll.
Er hatte die perfekte Mischung von Bad und God Boy und ich glaube, das macht die perfekte Chemie zwischen den beiden aus. Und wenn ich eins sagen kann, dann ist es das heiß her hergeht zwischen ihnen….

Eine Person möchte ich noch nennen: Armstrong.
Der Arschloch vom Dienst. Entschuldigt bitte meine Wortwahl, aber es gibt keine bessere Beschreibung für ihn. Eine Person die aus purem Egoismus heraus handelt ist mir von Anfang an unsympathisch. Vor allem, wenn er die Vorwürfe nicht einsieht. So viel zu ihm, kommen wir zur Autorin.

Schreibstil:
Helena Hunting hat einen sehr angenehmen Schreibstil, bei dem man einfach nicht aufhören will zu lesen. Sie schafft es heiße Momente zwischen tiefgründigen Dialogen einzubauen und es aufgesetzt wirken zu lassen. Schade an der Geschichte ist nur die Vorhersehbarkeit. Ich konnte eigentlich die ganze Zeit sagen was passiert und manche Stellen haben sich dadurch ein wenig gezogen, aber alles in einem war es dennoch spannend.

Fazit:
Ein typisches New Adult Buch. Die Charaktere waren toll, auch wenn sie teilweise ein wenig zu klischeehaft waren. Auch der Schreibstil , war sehr angenehm und schnell lesbar. Selbst wenn ich die Geschichte ein wenig voraussehen konnte, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und kommt auf meine Gute Unterhaltung mit 4/5 Punkten Liste.
Ich freue mich schon auf den dritten Band der Reihe!

Veröffentlicht am 13.01.2019

So eine schöne Geschichte!

Mills Brothers / STAY
0 0

Stay

Titel: Stay
Originaltitel: Shaking Up
Autor: Helena Hunting
Übersetzer: Beate Bauer
Verlag: LYX
Preis: (D) 10,00€

Klappentext:
Ruby Scott ist verzweifelt: Nachdem ein mysteriöser Typ sie auf einer ...

Stay

Titel: Stay
Originaltitel: Shaking Up
Autor: Helena Hunting
Übersetzer: Beate Bauer
Verlag: LYX
Preis: (D) 10,00€

Klappentext:
Ruby Scott ist verzweifelt: Nachdem ein mysteriöser Typ sie auf einer Party erst küsst und ihr dann mitten ins Gesicht hustet, wird sie so krank, dass sie ein wichtiges Casting vermasselt. Dabei braucht sie dringend einen Job. Das Angebot, sich um die Haustiere des reichen Hotelbesitzers Bancroft Mills zu kümmern, kommt ihr da gerade recht. Doch sie ahnt nicht, dass Bancrofft kein Geringerer ist als der Typ von der Party ...

Vorwort:
Ich bin nichts ahnend durch ein Thalia geschlichen auf der Suche nach einem Buch, welches mich aus meiner längsten Leseflaute holen sollte. Ich habe dann dieses schöne handliche Buch entdeckt habe den ersten Satz gelesen und war sofort Feuer und Flamme. Und wenn ich ehrlich bin wurde ich auch nicht enttäuscht. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen beendet und kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen.

Und darum geht es:
Ruby hat ein großes Problem. Während ihr Vater Millionen scheffelt, sitzt sie ohne vernünftiges Einkommen in New York. Ihre letzte Hoffnung ist ein Casting, aber als sie Tags zu vor auf der Verlobungsparty ihrer besten Freundin aus versehen einen Typen knutscht,wird sie so krank, dass sie das Vorsprechen komplett vermasselt. Als sich durch ihre Freundin die Gelegenheit ergibt auf die Haustiere von Bancroft zu kümmern, schöpft sie neue Hoffnung, doch dieser besagte Bancroft ist ihre Knutsch Bekanntschaft. Aber als Bancroft von ihren Problemen erfährt, lässt er sie sogar für die Zeit, die er auf Geschäftsreise ist bei sich wohnen. Die beiden einigen sich und gehen damit ein Spiel mit dem Feuer ein, denn beide zwischen den beiden knistert es gewaltig…

Meine Meinung:
Stay ist das erste Buch, welches ich aus dem LYX-Verlag gelesen habe, was eigentlich eine Schande ist, wenn bedenkt, wie viele grandiose Bücher es aus diesem Verlag gibt. Aber wie gerade schon angedeutet: mich hat das Buch überzeugt.

Ruby Scott ist eine süße Frau, die ihren eigenen Weg gehen möchte, was ich sehr bewundernswert finde, da sie eigentlich aus einer Familie stammt, die ihr alles kaufen könnte. Sie widersetzt sich den Regeln der Gesellschaftsschicht aus der sie kommt und versuch das beste aus ihrer Situation zu machen. Sympathisch macht sie auch ihren Traum vom Schauspiel, denn (ich bin jetzt mal ehrlich) ich wollte früher mal gerne Schauspielerin werden. Sie hat sich für den schweren weg entschieden sich am Broadway zu beweisen und das ganz ohne irgendwelche Anrufe vom Einflussreichen Vater.

Bancroft ist mehrere Millionen, wenn nicht sogar paar Milliarden schwer. Wer würde bei solch einen Bankkonto nicht schwach werden? Bancroft lässt sich von dieser Summe zumindest nicht sehr beeindrucken und bildet sich auch nichts darauf ein. Sehr sympathisch. Außerdem hat er sich bis jetzt auch dem Willen seines Vaters widersetz und geht nur widerwillig auf diese Geschäftsreise, vor allem nachdem er auf Ruby getroffen ist und ihr Unterschlupf in seiner Wohnung gibt. Und so zu vorkommend, wie er mit ihr umgeht ist auch ein echter Traum. Zusammengefasst: Bancroft ist ein heißer Typ zum verlieben und mit Manieren.

Die Handlug war an einigen Stellen leider etwas voraussehbar, was ein wenig schade war, was mich jedoch nicht allzu sehr gestört hat. Aber das ständige hin und her bei täglichen Telefonaten war dann auf Dauer schon ein bisschen nervig, jedoch hat die Autorin es geschafft selbst diese Stellen so zu gestalten, dass es authentisch wirkt.

Der Schreibstil von Helena Hunting ist angenehm frisch und locker. Mit nur einem Satz hat mich überzeugt dieses Buch zu kaufen und zu lesen (innerhalb von 2 Tagen!). Sie erzeugt eine angenehme und tolle Atmosphäre und zu dem sind die heißen Stellen nicht übertrieben oder künstlich langgezogen, sondern perfekt.
Die Spannung zwischen den beiden Protagonisten ist perfekt beschrieben und so prickelnd, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen, sodass ich überhaupt nicht gemerkt habe, dass ich jetzt schon wieder hundert Seiten gelesen habe.
Leider muss trotzdem sagen, dass mir eine gewisse tiefe gefehlt hat bzw. einen Punkt, wo die Geschichte eine unerwartete Wendung nimmt.

Fazit:
Das Buch hat mich klar aus meiner Leseflaute geholt und schon allein für diesen Punkt gibt es Pluspunkte. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, was schon ein Hinweis ist, dass mir dieses Buch sehr gefallen hat.
Außerdem, und das sage ich echt selten ist dieses Buch echt heiß. Das Zusammenspiel der Charaktere ist einfach nur spannend und heiß. Auch mitzuverfolgen, wie Ruby versucht immer wieder ihren Traum zu verwirklichen ist echt schön.
Also an alle, die ein wunderschönes heißes und süßes Buch suchen: LESEN! Denn ihr würdet sonst etwas verpassen.
Aber wegen der fehlende Tiefe gebe ich „nur“ 4/5 Punkten.

Veröffentlicht am 17.10.2018

Unbedingt Lesen!

Wicked - Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
0 0

Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Titel: Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Originaltitel: Wicked
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Michaela Link
Verlag: Heyne
Preis: ...

Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit

Titel: Wicked – Eine Liebe zwischen Licht und Dunkelheit
Originaltitel: Wicked
Autor: Jennifer L. Armentrout
Übersetzer: Michaela Link
Verlag: Heyne
Preis: (D) 14,99€

Klappentext:
Auf den ersten Blick ist Ivy Morgan eine normale junge Frau: Sie genießt das Studentenleben in New Orleans, und ist, seit dem tragischen Verlust ihrer ersten großen Liebe, überzeugter Single. Nur wenige ihrer Freunde wissen, dass Ivy einem Orden angehört, der die Menschen in New Orleans vor übernatürlichen Wesen schützt. Eines Tages wird Ivy von einer Fae angegriffen und schwer verletzt. Schnell ist klar, dass es bei dem Fae-Angriff nicht mit rechten Dingen zugegangen sein kann, deshalb schickt der Orden seinen Elite-Mann Ren Owens nach New Orleans, um die Sache gemeinsam mit Ivy aufzuklären. Ren ist attraktiv, arrogant und flirty – alles Dinge, die Ivy gehörig auf die Nerven gehen. Doch er ist auch so verboten sexy, dass sie ihm schon bald nicht mehr widerstehen kann ...

Vorwort:
Zu aller erst möchte ich mich für dieses Rezensionsexemplar herzlichst bedanken, auch wenn die Rezension etwas spät kommt.
Als ich das Buch beim Bloggerportal entdeckt habe, war ich sofort Feuer und Flamme, denn nicht jeden Tag kommt ein neues Buch von Jennifer L Armentrout raus und ich als Fan von ihr, konnte nicht widerstehen und habe das Buch direkt angefragt.

Inhalt:
Ivy Morgan ist mindestens so klug, wie gefährlich. Tagsüber studiert sie in New Orleans an der Loyola University und nachts jagt sie die Fae. Wesen die nicht auf diese Welt gehören und die vom sogenannten Orden bekämpft werden.
Ivy ist Mitglied genauso wie Ren Owens, der plötzlich auftaucht, als mehrere Ordensmitglieder sterben. Klar es ist kein ungefährlicher Job, wenn man gegen fast unsterbliche Wesen kämpft, doch die Todesfälle sind zu viele um sie für Unglück zu halten.
Sie hat das Gefühl, dass irgendwas nicht stimmt und als Ren ihr geheime Informationen anvertraut, wird ihre Welt auf den Kopf gestellt und das nicht nur wegen den gefährlich sexy grünen Augen, mit denen er Ivy quasi auszieht, doch während die beiden gegen den Weltuntergang kämpfen, kommen sich beide näher, aber ist Ivy nach ihrem großen Verlust schon bereit für eine neue Beziehung?

Meinung:
Vorne Weg: Ich liebe Jennifer L Armentrouts Fantasy Romane (an erster Stelle auf jeden Fall die wunderschöne Lux-Reihe, die ich gleich zweimal verschlungen habe) und dieses Buch ist keine Ausnahme.

Ivy Morgan ist tödlich. Zumindest für die Fae, die keine Chance gegen sie haben. Doch sie ist auch gebrochen innerlich und muss den Verlust ihres Freundes verkraften, was ihr schwerer fällt als gedacht. Manchmal lese ich Bücher und habe das Gefühl, dass das hinterher trauern mehr Seitenfüllen soll, als dass es groß zur Geschichte beisteuert, doch hier haben mich ihre Beweggründe überzeugt und mitfiebern lassen.

Okay jetzt kommen wir zu Ren Owens. Ein Typ den ich zu beginn überhaupt nicht ausstehen konnte, doch irgendwann haben mich diese grünen Augen überzeugt.
Anfangs dachte ich schön von aussehen aber leider nichts im Hirn außer Anmachsprüche, doch genau die haben der Geschichte auch einen gewissen Charme gegeben, der sehr zur Atmosphäre passt. Mein Eindruck von ihm am Ende der Geschichte, ist süß und hilfsbereit.was ein großer Wandel ist, wenn man bedenkt, dass er zu nächst als Aufreißer rüberkam.

Jennifer L Armentrout hat einen eigenen Schreibstil, den ich schon liebe, seit ich Obsidian gelesen habe. Er ist leicht und flüssig zu lesen, dass man am liebsten den ganzen Tag lesen möchte. Auch an der Spannung fehlt nichts, denn die kommt nicht nur durch die Annäherungsversuche von Ren, sondern auch durch die Entwicklungen im Buch, die einem teilweise die Sprache verschlagen.
Eins möchte ich zu diesem Buch aber noch los werden: Es gibt Dinge, die ich eigentlich kaum über Bücher sage, wie zum Beispiel, dass sie manchmal echt heiß sind, aber wie schon teilweise in der Lux-Reihe, finde ich hat auch dieses Buch tolle Stellen

Fazit:
Wicked ist ein wunderbares Buch, mit echt tollen Charakteren und einer atemberaubenden Handlung.
Der Schreibstil ist der Hammer und wer noch kein Buch von ihr gelesen hat, sollte dies schnellst möglichst nachholen, denn euch entgehen wunderschöne berührende Geschichten.
Und um diese Rezension abzuschließen: Es ist ein fantastisches Buch, bei dem ich es kaum abwarten kann, den nächsten Band zu lesen. Ich gebe wohlverdiente 5/5 Punkten.
Eine absolute Empfehlung an sämtliche Fantasie Liebhaber.

Veröffentlicht am 22.09.2018

EIne echt schöne Geschichte!

To all the boys I've loved before
0 0

To all the boys I‘ve loved before


Titel: To all the boys I‘ve loved before

Autor: Jenny Han

Verlag: Simon and Schuster

Preis: £6.99


Klappentext:

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. ...

To all the boys I‘ve loved before


Titel: To all the boys I‘ve loved before

Autor: Jenny Han

Verlag: Simon and Schuster

Preis: £6.99


Klappentext:

Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …


Vorwort:

Dieses Buch hat den Weg in mein Regal durch „Everything, Everything“ gefunden.

Es ist nämlich eines der Bücher, welches ich schon ewig lesen wollte, aber nie dazu kam und erst als der Film angekündigt wurde, wollte ich den Film unbedingt sehen. Aber ich habe das Motto: Books before movies! Also habe ich mir das Buch so schnell wie möglich zu geholt, um in die süße Welt Lara Jean abzutauchen.


Inhalt:

Lara Jean, Margot und Kitty sind drei Schwestern, die nichts und niemand trennt, bis Margot zum studieren nach Schottland zieht und Lara Jean ab sofort die Mutterrolle übernimmt. Denn ihre Mutter ist kurz nach der Geburt von Kitty gestorben.

Aber während sich Lara Jean vor allem darum Gedanken macht, wie sie eine perfekte große Schwester sein kann , schleicht sich ein weiteres Problem an: Jungs.

Denn sie hat an jeden Jungen, in den sie verliebt war, einen Liebesbrief geschrieben.

Jeden einzelnen versiegelt, mit Adresse versehen und sicher verwahrt in einer Hutbox. Doch eines Tages werden sie versendet und das Drama nimmt seinen Lauf…


Meinung:

Die Geschichte erinnert mich ein wenig an eine typische Highschool Geschichte, bei der es den Hottie, die Zicke, den Süßen und Zickenkrieg gibt. Versteht mich nicht falsch, ich finde die Idee mit den Liebesbriefen echt niedlich und gut durchdacht, was auch der Hauptgrund war, weswegen ich das Buch zu ansprechend fand, aber dennoch bedient sich das Buch sehr an sämtlichen Klischees.


Lara Jean, die Protagonistin, ist zu beginn sehr zurückhaltend und schüchtern, entwickelt sich aber deutlich weiter, eine Eigenschaft, die ich sehr schätze, sonst wäre das Buch echt langweilig geworden.

Sie ist das süße Mädchen von nebenan, welches in ihrer eigenen Welt lebt und einen Liebesroman nach dem anderen verschlingt ( fast genau wie ich :D), weswegen ich sie auch sehr sympathisch finde.

Zusammengefasst ist sie das typisch schüchterne Highschool Mädchen, welches aber insgeheim von allen bewundert wird.


Peter ist der Hottie in der Geschichte. Er wirkt zu beginn etwas distanziert und kühl, doch das ändert sich recht schnell als er sich von seiner Freundin trennt. Trotzdem erfährt man nie seine wahren Beweggründe bzw. ich hatte die ganze Zeit das Gefühl das er etwas verheimlicht. Und das fand ein bisschen störend, aber das war es dann auch Kritik. Und nach dem Lesen hätte ich auch gerne einen Peter.


Josh, der Freund von Margot, ist die erste Person, der Lara Jean ein Liebesbrief schreibt und auch nach all den Jahren, scheint sie etwas unsicher über ihre Gefühle für ihn zu sein.

Wie ihr sicher schon ahnt ist er der süße Junge von nebenan, mit dem sie seit Kindheitstagen spielt. Schade nur, das es Margots Freund ist, denn sonst hätte ich die beiden sofort geschippt :D.


Ich könnte noch mehr viel mehr Personen nennen, die eine sehr wichtige Rolle spielen, aber ich glaube, das würde ein wenig zu viel Zeit in Anspruch nehmen und somit komme ich auch direkt zum Schreibstil von Jenny Han.


Sie schreibt einen sehr flüssigen und leichten Stil, was ich persönlich echt gut finde, denn ich habe das Buch auf Englisch gelesen, somit nicht alles verstanden, aber durch das eher leichte eher Englisch, war es kein Problem mich in die Geschichte hinein zu versetzen.

Eine Sache, die ich kritisch sehe, ist die Vorhersehbarkeit der Geschichte und die fehlende Spannung. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich schon sehr viele vergleichbare Geschichten gelesen habe und somit den groben Handlungsstrang schon vorausahnen konnte, weswegen ich dem Buch an dieser Stelle einen Punkt abziehen muss.

Ein zweiter Punkt der mich nicht so gefallen hat ist, dass der fehlende Wendepunkt, den ich vor allem an Colleen Hoovers Büchern so liebe und was die Geschichte auch zu etwas besonderen macht. aber bevor sich mein Meckern ausweitet Komme ich zum Fazit.


Fazit:

Eine unterhaltsame Highschool Geschichte, die aber auch einige schwächen aufweist, wie z.B. die fehlende Spannung. Aber sie hat auch einige stärken, wobei sich das Buch nicht verstecken muss:

Die Idee mit den Liebesbriefen ist echt süß und hat mir sehr gefallen. Auch die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen.

Alles in einem hat mir das Buch echt gut gefallen, aber leider hat es auch ein paar schwächen, deswegen gebe ich 3,5/5 Punkten.

Veröffentlicht am 02.09.2018

Eine wunderschöne Geschichte!

You make my heart race
0 0

You make my heart race

Titel: You make my heart race
Originaltitel: Breath, Annie, Breath
Autor: Miranda Kenneally
Übersetzer: Gabriele Burkhardt
Verlag: cbt
Preis: (D) 9,99€

Klappentext:
Wäre ihr Exfreund ...

You make my heart race

Titel: You make my heart race
Originaltitel: Breath, Annie, Breath
Autor: Miranda Kenneally
Übersetzer: Gabriele Burkhardt
Verlag: cbt
Preis: (D) 9,99€

Klappentext:
Wäre ihr Exfreund Kyle noch am Leben, wenn sie nicht mit ihm Schluss gemacht hätte? Von Schuldgefühlen getrieben, bereitet sich Annie auf den Marathon vor, den eigentlich er laufen wollte. Das Training ist hart und wird nur durch Annies attraktiven und draufgängerischen Laufpartner Jeremiah versüßt. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist nicht zu leugnen, doch Jeremiahs dunkle Vergangenheit scheint ihn immer wieder einzuholen und Annies Herz ist noch immer gebrochen ...

Vorwort:
Dieses Buch habe ich beim Bloggerportal entdeckt und mich hat nicht nur das Cover überzeugt, sondern vor allem der Klappentext und hiermit möchte ich mich nochmal vielmals bedanken, dass ich dieses Buch rezensieren darf.

Inhalt:
Annie hat ein hartes Jahr hinter sich. Nachdem ihr Ex-Freund Kyle gestorben ist, ist sie in ein tiefes Loch gefallen, aber jetzt hat sie einen Entschluss gefasst: Sie möchte den Marathon laufen, für den Kyle so hart trainiert hat. Als sie über ihre Lehrerin an einen Lauftrainer vermittelt wird, beginnt für sie ein hartes Training. Bevor angefangen hat sie zu laufen, konnte sie keine 3 Meilen durch halten, aber von ihren Schuldgefühlen getrieben läuft sie immer weiter und trifft dabei auf ihren Laufpartner Jeremiah. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, aber auch Jeremiah hat eine dunkle Vergangenheit und Annie hat Angst, wenn sie sich auf ihn einlässt, ihn auch noch zu verlieren.

Meinung:
Ich als Sportfan, war sofort Feuer und Flamme ein Buch über das Laufen zu lesen, verpackt in einer süßen Liebesgeschichte. Und wenn ich ehrlich bin, hat mir das Buch Lust gemacht einen Marathon zu laufen, vielleicht werde ich das eines Tages ja sogar tun.
Die Handlung ist vielleicht ein bisschen kitschig, aber alles in einem, finde ich, hat die Geschichte ihren eigenen Flair. Es ist ein schöne leichte Sommerlektüre, die einen den einen oder anderen Sommertag verschönern kann. Außerdem bringt es echt Spaß in diese Geschichte einzutauchen, denn immer wenn man das Buch wieder weglegt, hat man sofort Lust rauszugehen und zu laufen.

Die Charaktere sind mir nach und nach ans Herz gewachsen, auch wenn ich bei dem einen oder anderen eine kleine Sache auszusetzen habe.
Annie ist das süße Mädchen von nebenan mit einem gebrochenen Herzen. Erst im Verlauf des Buches erfährt man, wie mies es ihr wirklich geht und wie sehr sie mit dem Tod von Kyle zu kämpfen hat. Aber es gefällt mir was für einen Ehrgeiz sie hat. Ich wüsste nicht, wie lange ich bei so einem Training durchhalten würde, welches sie über ein halbes Jahr durchzieht.
Einen Kritikpunkt hab eich aber an ihr: Sie redet nicht über ihre Probleme. Viele Konflikte hätten viel schneller gelöst werden können, wenn sie mit anderen Leuten gesprochen hätte oder nicht so lange um den heißen Brei herumredet.

Jeremiah ist echt süß. Ich glaube das eine passende Beschreibung, auch wenn er zu beginn ein wenig seltsam wirkt, als er sich mit Annie beim Lauftraining in den Busch verzieht um mit ihr herumzuknutschen, obwohl die beiden sich nicht kennen. So schlimm wie sich das jetzt anhört fand ich es nicht, denn was ich schlimmer finde, ist sein Problem mit Extremsport. Er versteht es nicht, wieso alles sagen, er solle einen Gang runter schalten. Erst als Annie ihm ins gewissen redet merkt man, dass er ein wenig zwie gespalten ist. Aber eins muss man ihm lassen: Er ist ein exzellenter Läufer.

Mir hat der Schreibstil sehr gefallen. Er ist leicht und flüssig zu lesen, was hervorragend zu einem entspannten Sommerbuch passt. Auch wenn ich mir vielleicht ein bisschen mehr Spannung gewünscht hätte, finde ich es ein gelungenes Buch. Denn wenn ich ehrlich bin, kann ich ihr verzeihen, denn so habe ich einige Lauftipps bekommen.
Andere finden es vielleicht ein bisschen zu Fachbuch lastig aber ich finde es gut, das man noch ein Informationen über das Laufen bekommt, denn es geht in dem Buch ums Laufen und es wäre ein bisschen komisch, wenn es solche Passsagen nicht geben würde.

Fazit:
Ein super schönes Sommerbuch mit einem Wundervollen Cover. Aber auch der Inhalt ist überzeugend und alle die Sport begeistert sind, sollten dem Buch unbedingt eine Chance geben.
Ich finde es ist die perfekte Sommerlektüre auch wenn mir ein wenig Spannung gefehlt hat, was es mit wissenschaftlichen Komponente wieder ausgeglichen hat und auch wenn die Charaktere ein paar Schwachstellen haben (kein Mensch ist perfekt) , kann ich dieses Buch nur empfehlen.
Ich gebe 4/5 Punkten!