Cover-Bild Paper Princess

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.03.2017
  • ISBN: 9783492060714
Erin Watt

Paper Princess

Die Versuchung
Lene Kubis (Übersetzer)

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2017

Achtung: Suchtgefahr!

2 0

Die siebzehnjährige Ella ist nach dem Tod ihrer Mutter auf sich allein gestellt. Um über die Runden zu kommen geht sie, mit den Ausweispapieren ihrer Mutter, in Clubs strippen. Eines Tages erscheint der ...

Die siebzehnjährige Ella ist nach dem Tod ihrer Mutter auf sich allein gestellt. Um über die Runden zu kommen geht sie, mit den Ausweispapieren ihrer Mutter, in Clubs strippen. Eines Tages erscheint der wohlhabende Callum Royal während ihrer Schicht. Er gibt sich als ihr Vormund aus und versucht Ella mit allen Mitteln zu sich nach Hause zu bekommen. Es stellt sich heraus, dass Callum Royal der beste Freund ihres verstorbenen Vaters ist. Da Ella minderjährig ist hat sie keine andere Wahl als den Callum Royal zu begleiten. In der Villa angekommen trifft sie direkt auf seine vier Söhne. Alle sind extrem gutaussehend, nur leider scheint sie keiner wirklich akzeptieren zu vorallem. Besonders der beliebte Reed Royal hat es Ella angetan. Leider will dieser sie um jeden Preis los werden.

Die Geschichte klang anfangs nach einem typischen Teenie-Drama. die Entwicklung der Geschichte war allerdings stellenweise wirklich unerwartet. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und musste mir anschließend direkt den zweiten Band kaufen.

Veröffentlicht am 03.08.2017

Rezension Paper princess

1 0

Zuerst muss ich einmal klar stellen, dass ich bisher noch nie ein Buch gelesen habe, was in die Erotikrichtung geht. Dennoch muss ich sagen, dass ich sehr überrascht von Paper Princes war.

Erin Watt hat ...

Zuerst muss ich einmal klar stellen, dass ich bisher noch nie ein Buch gelesen habe, was in die Erotikrichtung geht. Dennoch muss ich sagen, dass ich sehr überrascht von Paper Princes war.

Erin Watt hat einen unglaublichen Schreibstil und mir ist es doch wirklich seit langem mal wieder passiert, dass ich in ein Buch versunken bin und die Zeit komplett vergessen habe.

Auch die Charaktere werden gut dargestellt und ich konnte mich immer in Ellas Lage hineinversetzen. Besonders ihre Art und Weise konnte mich begeistern. Ella zeigt egal in welcher Situation unglaubliches Durchhaltevermögen und erscheint mir sehr toughe. Ellas Mutter ist vor einiger Zeit gestorben und Ella hält sich mit drei Jobs über Wasser und geht nebenbei noch zur Highschool. Als aus dem Nichts ihr Vormund Callum auftaucht wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt, denn plötzlich hat sie Geld und gleich 5 gutaussehende Brüder.

Für meinen Geschmack wurde leider ein bisschen zu oft auf deren gutes Aussehen hingewiesen, aber die 5 erfüllen wirklich jedes Klischee. ?

Besonders nervenaufreibend ist das Ende und ich kann es kaum erwarten mit Paper Prince anzufanden. ?

Veröffentlicht am 11.12.2017

Besser als erwartet!

0 0

Nachdem ich von einigen Leuten gehört hatte, dass diese Geschichte voller Klischees sein soll, bin ich mit ziemlicher Skepsis an das Buch herangegangen. Zum Glück, denn so konnte ich positiv überrascht ...

Nachdem ich von einigen Leuten gehört hatte, dass diese Geschichte voller Klischees sein soll, bin ich mit ziemlicher Skepsis an das Buch herangegangen. Zum Glück, denn so konnte ich positiv überrascht werden.

Direkt zu Beginn ist es mir sehr leicht gefallen, in die Geschichte hineinzukommen und der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen.
Ich muss schon zugeben, dass es ein wenig unrealistisch war, dass es in einer stinkreichen Familie noch dazu fünf hyperattraktive Söhne gibt, aber gestört hat mich das keineswegs.

Das erste Klischee beginnt schon direkt mit dem Punkt, dass Ella aus ganz armen Verhältnissen in eine Welt voller Luxus kommt, wobei aber ihr starker Charakter dazu geführt hat, dass ich komplett darüber hinwegsehen konnte. Denn Ella ist alles andere als ein Mauerblümchen. Ihre taffe und schlagfertige Art haben sie für mich super sympathisch gemacht. Auch dass sie im Laufe der Geschichte nicht doch dem Geld verfallen ist, fand ich klasse. Sie ist standhaft geblieben und hat an ihrer Meinung und ihrer Überzeugung festgehalten. Dafür hat sich die Autorin viele Pluspunkte von mir eingehandelt.

Mit den fünf Brüdern hatte ich anfänglich meine Schwierigkeiten, doch nach und nach bin ich wärmer mit ihnen geworden. Easton war definitiv mein Favorit, weil ich die Art und Weise wie er sich gibt und wie er sich gerade im Bezug auf Ella entwickelt einfach toll fand. Bei Reed war es ein auf und ab der Gefühle. Mal mochte ich ihn wirklich gerne und im nächsten Moment konnte ich nur noch die Augen rollen, weil mir sein Verhalten so auf den Keks gegangen ist.
Trotzdem waren es auf jeden Fall diese beiden Brüder, die ich am meisten mochte.
Callum, den Vater der fünf Brüder, mochte ich wirklich sehr. Gleich zu Beginn hat er auf mich liebevoll und ehrlich gewirkt, auch wenn er sich seinen Söhnen gegenüber nicht oft so zeigt. Er hat, genau wie seine Söhne, sehr wichtige Menschen in seinem Leben verloren und ihm war deutlich anzumerken, wie sehr ihn das mitgenommen hat. Ich finde, dass es die Autorin wirklich gut hinbekommen hat, die Gefühle und Gedanken sowohl von Callum und seinen Söhnen, als auch die von Ella so zu beschreiben, dass man sie leicht nachvollziehen und sich in die jeweiligen Personen hineinversetzen konnte.

Die Liebesgeschichte in diesem Buch, die die meiste Zeit über eigentlich eher eine hocherotische Spannung ist und erst zum Ende hin mehr wird, fand ich super. Am Anfang hätte ich niemals gedacht, dass ich das so in meine Rezension schreiben würde, weil es ein paar Momente gab in denen ich dachte, dass die Geschichte jetzt genau in die Richtung verläuft, in der ich sie nicht haben will, doch dann kam es ganz anders. Das war für mich eine absolut positive Überraschung, wodurch ich noch mehr Freude am Lesen hatte.
Die ständigen Sticheleien und Auseinandersetzungen zwischen Ella und einem der Brüder haben mir auch super gefallen. Dadurch ist das ganze Buch über eine gewisse Spannung aufrecht erhalten worden, weil man deutlich die Anziehung zwischen den beiden gespürt und nur darauf gewartet hat, dass es endlich explodiert.

Auch Tiefgang kam im Laufe der Geschichte immer mal wieder vor, wenn auch eher seltener. Hierbei kann ich mir aber gut vorstellen, dass dies in den Folgebänden noch mehr werden wird, da es einige Fragen gibt, die ungeklärt geblieben sind.

Mit dem Ende hätte ich so, wie es gekommen ist, NIEMALS gerechnet. Es gibt einen wirklichen Schockmoment und dann einen dicken Cliffhanger, weswegen ich jedem, der das Buch lesen möchte, empfehlen würde, Band 2 auch gleich zu Hause zu haben.
Alles in allem hat mir das Buch trotz viele Klischees gut gefallen und wenn man nicht gerade auf der Suche nach einem Buch mit viel Stoff zum Nachdenken und einem mega tief gehenden Sinn ist, dann kann ich "Paper Princess" nur jedem empfehlen.

Veröffentlicht am 17.11.2017

Young Adult Romane mit tiefsinnigen Themen.

0 0

Hinter dem Namen Erin Watt verbirgt sich ein Duo von amerikanischen Autoren. Sie haben bereits erfolgreich Bücher im Bereich Young und New Adult geschrieben. Mit der Royals Reihe haben die beiden erstmals ...

Hinter dem Namen Erin Watt verbirgt sich ein Duo von amerikanischen Autoren. Sie haben bereits erfolgreich Bücher im Bereich Young und New Adult geschrieben. Mit der Royals Reihe haben die beiden erstmals gemeinsam an einem Werk gearbeitet.

In den ersten drei Romanen der Reihe stehen Ella Harper und Reed Royal im Mittelpunkt. Ella hat ein hartes Leben hinter sich. Nachdem ihre Mutter gestorben ist, sie ihren Vater nie kennengelernt hat, muss sie sich alleine durchschlagen. Als Callum Royal in ihr Leben tritt, sie aus ihrer Welt reißt und in eine Welt voller Luxus zwingt, beginnt ein neues Leben für sie, an welches sie sich erst einmal gewöhnen muss. Callums fünf Söhne Giddeon, Reed, Easton, Sawyer und Sebastian machen zudem aus ihrer Ablehnung ihr gegenüber kein Geheimnis.

Schon der Einstieg in die Geschichte ist sehr spannend gestaltet. Ella tritt als starkes Mädchen auf, welches viel erlebt hat und sich durchzusetzen weiß. Die Royals sind eine reiche und einflussreiche Familie, doch schnell wird deutlich, dass Geld nicht glücklich macht und dass die Familie ein schlimmes Geheimnis haben muss. Sie sind es gewohnt, das zu bekommen, was sie wollen. Außerdem kann man in ihrer Welt alles mit Geld regeln. Ella bringt ganz neue Aspekte in ihr Leben hinein und Stück für Stück beeinflusst sie die Familie und bringt Brüder und Vater einander näher.

Es passiert viel in dem ersten Band der Reihe, zwischen Ella und Reed entwickelt sich eine Beziehung, die durch in der Vergangenheit begangene Fehler zu zerbrechen

Der Schreibstil ist ansprechend und leicht verständlich. Die Seiten fliegen nur so dahin. Natürlich merkt man, dass es sich um einen Young Adult Roman handelt und so kommen Romantik und Erotik nicht gerade knapp daher. Er werden einige wichtige Themen behandelt; es geht um Freundschaft, Vertrauen, Drogen, Tod, Gewalt und Mobbing, um nur einige Beispiele zu nennen. Diese Reihe ist ein wahrer Pageturner und die Story hat mich von der ersten Seite an mitgerissen.

Veröffentlicht am 08.11.2017

grandioses Buch

0 0

Ich gestehe es, ich springe wahnsinnig gerne auf gehypte Bücher auf. Meistens werde ich, zum Glück, nicht enttäuscht. Mir hat die Story rund um Ella und Reed total klasse gefallen. Der Auftakt der Reihe ...

Ich gestehe es, ich springe wahnsinnig gerne auf gehypte Bücher auf. Meistens werde ich, zum Glück, nicht enttäuscht. Mir hat die Story rund um Ella und Reed total klasse gefallen. Der Auftakt der Reihe finde ich sehr gelungen. Die Charaktere sind bzw waren mir von Anfang an total sympathisch. Mir hat die Schreibweise der Autorin echt gut gefallen. Der erste Teil macht schon sehr große Lust auf die weiteren Bücher. Die habe ich ja schon daheim, dass ich gleich weiter lesen kann. Und das Cover vom Buch schaut auch total vielversprechend aus. Ich finde das richtig schön gestaltet. Das Buch ist leicht verständlich. Man muss praktisch gleich den zweiten Teil lesen, weil Paper Princess mit einem fiesen Cut hat.
5 Sterne.