Cover-Bild Paper Princess

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.03.2017
  • ISBN: 9783492060714
Erin Watt

Paper Princess

Die Versuchung
Lene Kubis (Übersetzer)

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.07.2017

Achtung: Suchtgefahr!

6

Die siebzehnjährige Ella ist nach dem Tod ihrer Mutter auf sich allein gestellt. Um über die Runden zu kommen geht sie, mit den Ausweispapieren ihrer Mutter, in Clubs strippen. Eines Tages erscheint der ...

Die siebzehnjährige Ella ist nach dem Tod ihrer Mutter auf sich allein gestellt. Um über die Runden zu kommen geht sie, mit den Ausweispapieren ihrer Mutter, in Clubs strippen. Eines Tages erscheint der wohlhabende Callum Royal während ihrer Schicht. Er gibt sich als ihr Vormund aus und versucht Ella mit allen Mitteln zu sich nach Hause zu bekommen. Es stellt sich heraus, dass Callum Royal der beste Freund ihres verstorbenen Vaters ist. Da Ella minderjährig ist hat sie keine andere Wahl als den Callum Royal zu begleiten. In der Villa angekommen trifft sie direkt auf seine vier Söhne. Alle sind extrem gutaussehend, nur leider scheint sie keiner wirklich akzeptieren zu vorallem. Besonders der beliebte Reed Royal hat es Ella angetan. Leider will dieser sie um jeden Preis los werden.

Die Geschichte klang anfangs nach einem typischen Teenie-Drama. die Entwicklung der Geschichte war allerdings stellenweise wirklich unerwartet. Ich habe dieses Buch in einem Rutsch durchgelesen und musste mir anschließend direkt den zweiten Band kaufen.

Veröffentlicht am 05.04.2021

Fesselnd

2

Das Buch "Paper Princess" von Erin Watt, hat mir unglaublich gut gefallen und war schön zu lesen, auch das Cover hat mich überzeugt. Aber erstmal etwas zum Inhalt

Inhalt: In diesem ersten Buch der Paper-Reihe, ...

Das Buch "Paper Princess" von Erin Watt, hat mir unglaublich gut gefallen und war schön zu lesen, auch das Cover hat mich überzeugt. Aber erstmal etwas zum Inhalt

Inhalt: In diesem ersten Buch der Paper-Reihe, geht es um die siebzehnjährige Ella, deren Eltern gestorben sind und sie deswegen zu einer neuen Familie kommt. Die Royals. Ein Vater, seine Freundin und fünf Söhne! Einer der fünf Söhne ist Reed, der Attraktivste. Zwischen ihm und Ella funkt es gewaltig, doch Reed ist sehr eigen und deswegen steht immer irgendwas zwischen den Beiden. Kommen sie doch zusammen?

Fazit: Das Buch hat mir sehr gefallen, trotzdem ich mich an den Schreibstil erstmal gewöhnen musste, da Erin Watt in der Gegenwart schreibt. Aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und irgendwann ist es gar nicht mehr aufgefallen. Der Schreibstil war außerdem schön flüssig und locker. Die Handlung war wirklich fesselnd und es hat echt Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Das Ende war ziemlich offen, sodass man gleich den zweiten Band lesen will.
Das Buch ist sehr empfehlenswert und echt einen Kauf wert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.02.2021

Ein modernes Märchen für die Prinzessin in uns

1

"Paper Princess" ist das Werk zweier begabter Autorinnen, welche die Paper-Reihe unter dem Pseudonym Erin Watt veröffentlichten.
Das erste Buch handelt von der siebzehnjährigen Ella Harper. Sie ist eine ...

"Paper Princess" ist das Werk zweier begabter Autorinnen, welche die Paper-Reihe unter dem Pseudonym Erin Watt veröffentlichten.
Das erste Buch handelt von der siebzehnjährigen Ella Harper. Sie ist eine Überlebenskünstlerin, die seit dem Tod ihrer Mutter auf sich allein gestellt ist. Während sie tagsüber das Leben einer Schülerin führt, arbeitet sie nachts in einer Bar. Plötzlich taucht der Multimillionär Callum Royal auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Er nimmt sie mit in sein Zuhause in Bayview, wo sie seine fünf Söhne kennenlernt, die ihr vom ersten Tag an das Leben zur Hölle machen. Besonders Reed hat ein Problem mit Ellas Anwesenheit, während sie versucht sich in der Welt des Schönen und Reichen zurecht zu finden. Und Ella ist eins klar: Wenn sie die Zeit bei den Royals überleben will, muss sie sich eigene Regeln aufstellen …

Breits durch das Cover wird klar, das diese Geschichte einem modernen Märchen ähnelt. Die goldene, glitzernde Tiara und der Titel verweisen darauf, dass Ella nunmehr ein königliches Leben führt. Im Hintergrund sind wasserfleckenartige Farbtupfer zu erkenne, die mit wirklichen Wasserflecken verwechselt werden können. Dennoch passt das Cover sehr gut zu dem Inhalt des Buches.
Die "Prinzessin" des Buches, Ella Harper, ist, dank ihrer Vergangenheit, selbstsicher und schlagfertig. Sie lässt sich von keinem ihrer fünf neuen Brüder etwas vormachen und schon gar nichts vorschreiben. Auch mit den Problemen in der neuen Schule kommt sie schnell zurecht und ist immer für eine Überraschung gut. Trotz all dieser Unannehmlichkeiten liegt eine anziehende Spannung zwischen ihr und dem zweitältesten Royal Bruder Reed in der Luft.
Reed Royal versucht jedoch alles um Ella von seiner Familie fern zu halten. Er bekommt den Badboy Status aufgestempelt und und ist, durch das Vermögen seines Vaters, der Frauenschwarm seiner Schule. Deshalb erhält man schnell den Eindruck, das er und seine Brüder ziemlich verzogen sind. Mit dem Verlauf des Buches stellt sich jedoch heraus, das sie alle auf ihre eigene Weise unter der Last des Geldes zu leiden haben. Unter seiner harten Schale ist Reed fürsorglich, verletzlich und witzig. Dadurch kommt es häufig zu Schlagabtauschen zwischen Ella und Reed, die mich zum schmunzeln bringen.
Auch die restlichen Royalbrüder sind um einiges tiefgründiger als man zunächst annimmt. Ihre kreativen Persönlichkeiten werden in den folgenden Büchern genauer beleuchtet.
Dank ihnen und den Protagonisten kommt es im Verlauf des Buches zu Höhe- und Tiefpunkten, die der Geschichte ihre einzigartige Spannung verleihen. Mag man eben noch gelacht haben, ist man im nächsten Moment wütend oder möchte mit den Charakteren weinen.
Diese Emotionen werden besonders gut durch den flüssigen und einfachen Schreibstil hervorgehoben. Durch ihn bekommt man das Gefühl, durch die Seiten zu fliegen. Doch nicht nur die Emotionen treten dadurch hervor, sondern auch die Themen, welche in dem Buch genauer behandelt werden.
Die Autorinnen setzten sich mit aktuellen Themen auseinander, welche Jugendliche und junge Erwachsene häufig beschäftigen. Besonders der Umgang mit Geld steht hervor. Während Ella jeden Cent zu schätzen weiß, leben die Royals ein verschwenderisches Leben. Hierbei wird häufig auf den Drogenmissbrauch von Jugendlichen eingegangen. Zu guter Letzt werden auch noch die Highschoolhierarchieen angesprochen, welche noch immer häufig an amerikanischen Schulen anzufinden sind. Erin Watt ist es geschickt gelungen, diese Themen in die Geschichte einzubetten.
Auch sonst fehlt es den Autorinnen nicht an Talent. Sie verfassten einige Zitate, die lustig, alltäglich und allgemein geschrieben sind. Dadurch gelingt es vielen Mädchen, auch mir, sich in Ella hinein zu versetzen. Somit macht das Lesen des Romans Spaß und brachte mich dazu es wieder und wieder zu lesen. Auch wenn manche behaupten, es würde eine neue Cinderellaversion sein, hat es bis aus Ellas Namen und der Tatsache, das sie zunächst arm war, nichts mit dem Märchen zu tun. Dennoch schufen Erin Watt eine moderne Prinzessin mit Prinzipien und bewiesen somit ihre Originalität.
Trotzdem besteht für mich ein kleiner Kritikpunkt, welcher jedoch dem Verlag zu verschulden ist. Das Buch besitzt keine Triggerwarnung und kann daher einigen Menschen zu schaffen machen.

Mein Fazit: Es handelt sich um einen kreativen und tiefgründigen New-Adult Roman mit Re-Read Potential. Ein großartiger Auftakt für die Paper-Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.06.2020

Überzeugend von der ersten bis zur letzten Seite

1

„Du spielst mit dem Feuer.“

„Er hat angefangen.“

„Und ich dachte, es ist hart, fünf Jungs großzuziehen. 

Ich hatte keine Ahnung, was?“

Zitat Seite 54


Cover:

Das Cover vom ersten Band der Paper - ...

„Du spielst mit dem Feuer.“

„Er hat angefangen.“

„Und ich dachte, es ist hart, fünf Jungs großzuziehen. 

Ich hatte keine Ahnung, was?“

Zitat Seite 54


Cover:

Das Cover vom ersten Band der Paper - Reihe erstrahlt mit einer wunderschönen, angedeuteten, goldenen Krone und verspricht eine echte Cinderella-Story.  



Inhalt:

Ella Harper 17 Jahre, Weise, Stripperin. Das junge Leben von Ella hat es bisher absolut nicht gut mit ihr gemeint. Ihre Mutter, die sie zwar geliebt hat aber ihr absolut Nichts bieten konnte hat sie mit genauso Wenig zurückgelassen, als sie an einer Krebserkrankung verstarb. Nun ist Ella ganz allein und flüchtet vor dem System. Als Kellnerin und Stripperin versucht sie sich über Wasser zu halten. 

Doch bald taucht Callum Royal in Ellas Leben auf und krempelt ihr Leben völlig um. Er erzählt ihr, dass sie die Tochter seines verstorbenen besten Freundes wäre und wollte das er ihr Vormund sei. Ella ist überhaupt nicht begeistert von einem Fremden aufgenommen zu werden und nicht nur von irgendeinen Fremden. Nein. Callum Royal ist reich und mächtig. Doch nicht nur das Ella plötzlich mit zu viel Geld und Kreditkarten umgehen muss, hinzu kommen Callums 5 supersexy Söhne und jeder von Ihnen sieht Ella mit mehr Verachtung an als der andere. 



Kritik:

Paper Princess gehört schon jetzt zu eines meiner absoluten Favoriten in diesem Lesejahr. 

Als ich erst einmal begonnen hatte zu lesen, konnte ich das Buch gar nicht mehr weglegen. Ella und ihre 5 neuen Stiefbrüder Sebastian, Sawyer, Easton, Reed und Gideon ziehen einen von der ersten Sekunde an in einen Bann und ließen mich nicht einmal los, als ich das Buch bereits beendet hatte. 

Ella muss mit wirklich vielen Gemeinheiten der 5 umgehen, was teilweise wirklich harter Tobak ist. Und obwohl sie immer wieder an ihre Grenzen gestoßen wird bleibt sie stark. Sie war ein wirklich toller Charakter und obwohl jeder Leser vermutlich nachvollziehen hätte können, wenn sie einfach nur in Tränen ausgebrochen wäre, verbietet sie es sich. Sie will nicht schwach sein und ihren Stolz vor den Jungs verlieren. 

Die fünf Brüder sind vorsichtig ausgedrückt richtige A+++löcher und obwohl man das weiß findet man sie trotzdem irgendwie sympathisch, oder glaubt instinktiv, dass sie einen Grund haben so gemein zu sein. Ich habe mich immer wieder bei dem Gedanken erwischt: „Das kann er doch nicht machen … Oh mein Gott … das kann er doch nicht machen.“  Oder „Jetzt sei doch nur einmal nett zu ihr.“ 

Paper Princess - Die Versuchung ist der Auftakt einer Reihe bestehend aus sechs Büchern und ich ärgere mich gerade wirklich nur den ersten Teil gekauft zu haben. 

Erin Watt ist ein Autorinnenduo, welches es versteht seine Leser mit einem flüssigen Schreibstil in den Bann zu ziehen. Die Spannung ist auf jeder einzelnen Seite fast greifbar und ich kann es kaum erwarten den zweiten Teil in den Händen zu halten. 



Fazit:

Paper Princess - Die Versuchung verzauberte mich von der ersten bis zur letzten Seite und verdient, mit seiner unglaublich tollen Geschichte, volle 5 Sterne. 

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Ich habe es geliebt

1

"Paper Princess" ist der Auftakt der Paper-Reihe von Erin Watt.
Das Cover hat mir schonmal sehr zugesagt, da es zwar schlicht ist aber irgendwie schon als Eye-Catcher anzusehen ist. Besonders die Glitzer ...

"Paper Princess" ist der Auftakt der Paper-Reihe von Erin Watt.
Das Cover hat mir schonmal sehr zugesagt, da es zwar schlicht ist aber irgendwie schon als Eye-Catcher anzusehen ist. Besonders die Glitzer Details waren sehr ansprechend.

Ella ist die Hauptprotagonistin und hatte es nie leicht in ihrem Leben, ihre Mutter und sie mussten sich immer schon durchs Leben kämpfen. Von einem Vater weiß sie nichts. Als Ellas Mutter dann auch noch an einer schweren Krankheit stirbt, ist Ella ganz allein und sorgt für sich selbst.
Als dann plötzlich ein Fremder auftaucht und behauptet ihr Vormund zu sein, ist Ella gar nicht begeistert.
Zudem ist ihr Vormund auch noch ein Milliardär und bietet ihr ziemlich viel Geld und auch noch einen enormen Aufwand betrieben Ella aufzuspüren.
Nun muss Ella erstmal im Milliardärs Haushalt der Royals wohnen. Callem Royal ihr Vormund ist zudem auch noch alleinerziehender Vater von fünf Söhnen. Und alle fünf sind nicht gerade begeistert über Ellas Anwesenheit und haben beschlossen, ihr das Leben so schwer wie möglich zu machen.
Dennoch fühlt Ella sich vom ersten Moment an zu einem der Brüder hingezogen...

Meiner Meinung nach ist dieses Buch einfach genial, klar es bedient bestimmt mehr als nur ein Klischee. Jedoch hat es noch so viel mehr zu bieten, denn im Gegensatz zu vielen anderen Büchern ist die Protagonistin in der Lage für sich selbst einzustehen und wehrt sich auch. Sie lässt sich absolut nichts sagen oder gefallen und das ist eine sehr lobenswerte Eigenschaft!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere