Cover-Bild Paper Princess

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 01.03.2017
  • ISBN: 9783492060714
Erin Watt

Paper Princess

Die Versuchung
Lene Kubis (Übersetzer)

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.06.2017

Cinderella trifft auf die Royals

0 0

Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 384
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 1 März 2017

Inhalt

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ...

Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 384
Preis: 12,99 Euro
erschienen am 1 März 2017

Inhalt

Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …


Meine Meinung

Ich habe schon viel von diesem Buch gehört und habe auch lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll. Trotz der lauten positiven Feedbacks war ich mir sehr unsicher, ob es mir gefallen wird. Als ich das Buch in unserer kleinen Dorfbibo entdeckt habe, habe ich nicht lange gezögert und es sofort mitgenommen. Sobald ich zu Hause war, habe ich sofort angefangen zu lesen und war schon nach dem ersten Kapitel total begeistert.
Die Handlung setzt mit Callum Royals auftauchen ein, der behauptet Ellas Vormund zu sein. Da Ellas Mutter schon seit einiger Zeit tot ist und sie ihre Unterschrift für die Schule gefälscht hat, flieht sie von dort. Doch davor macht sie noch einen Halt im Strippclub, in dem sie arbeitet. Als Callum dort auftaucht, hat sie keine Wahl als mit ihm mitzukommen. Allein diese Szene hat mich vollkommen überzeugt. Die Szene (wie auch viele andere in dem Buch) ist locker und lustig geschrieben. Man bekommt erstmals einen genaueren Blick auf Ella, denn sie ist eine Einzelgängerin, die es sehr gut schafft für sich selbst zu sorgen und auch vor nichts zurückschreckt. Bemerkenswert ist auch wie sie Schule und Arbeit unter einen Hut bringt.
Als sie dann schließlich auf ihre "Brüder" trifft, die Ella auf keinen Fall als neues Familienmitglied akzeptieren wollen, nimmt sie auch kein Blatt vor denMund und wehrt sich. Diese Haltung zeigt sie auch in der Schule. Anstatt alle Spielchen der Schönen und Reichen mitzuspielen, folgt die ihren eigenen Weg.
Auch ihre Beziehung zu Reed entwickelt sich langsam. Beide kommen am Anfang nicht besonders gut miteinander klar und Reed ist wieder ein typischer Bad Boy, wie er im Buche steht. Doch langsam taut er gegenüber Ella auf und zeigt, dass er, wie er sich auch selber nennt, ziemlich verkorkst ist.
Doch nicht nur Reed hat Probleme. Auch die anderen vier Brüdern kommen nicht mit dem Tod der Mutter klar und kompensieren das durch Sex, Schlägerei und Drogen.
Besonders Easton als Charakter hat mir gefallen. Er lockert viele Szenen mit seinen Sprüchen auf.
Bis auf Gideon, mit dem ich ach nach dem dritten Band nicht warm werde, habe ich alle Brüder mit ihrer unverwechselbaren Art ins Herz geschlossen und auch wie sie nach anfänglicher Abneigung anfangen Ella zu beschützen, hat etwas sehr herzerwärmendes an sich.
Die Handlung schreitet schnell und spannend voran und spannende Szenen wechseln sich mit lustigen ab und lockern so das Buch auf. Auch die verschiedenen überraschenden Plots fesseln einen zunehmende, egal ob es Daniel ist, der seinen Dates Drogen verabreicht und sie danach vergewaltigt oder die Tanzszene im Club.

Fazit

Nachdem ich das Buch noch am selben Abend beendet hatte, war ich sehr begeistert. Nicht nur Ella, sondern auch die Brüder mit ihrer unverwechselbaren Art sind mir sehr ans Herz gewachsen. Die Handlung und auch die Entwicklung der Beziehung von Reed und Ella hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich beim lesen nicht gelangweilt. Insgesamt gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 23.06.2017

Soannend und Unterhaltsam

0 0

Ella ist es gewohnt seit dem Tod ihrer Mutter für sich selbst zu sorgen. Sie verdient sich ihr Geld mit Strippen und mogelt sich auch sonst irgendwie durchs Leben. Plötzlich taucht Callum Royal auf, der ...

Ella ist es gewohnt seit dem Tod ihrer Mutter für sich selbst zu sorgen. Sie verdient sich ihr Geld mit Strippen und mogelt sich auch sonst irgendwie durchs Leben. Plötzlich taucht Callum Royal auf, der behauptet ihr Vormund zu sein. Er nimmt sie mit auf sein Anwesen, wo er mit seinen 5 Söhnen lebt. Die scheinen von Anfang an etwas gegen Ella zu haben und machen ihr das Leben schwerer als es ohnehin schon ist…

Ich fand das Buch toll!

Ella ist ein wirklich starker Charakter, der sich nichts gefallen lässt und sehr schlagfertig ist. Das hat mir wirklich gut gefallen. Sie hat kein einfaches Leben, macht aber das Beste draus mit dem Ziel, endlich unabhängig und erfolgreich zu sein. Das macht sie wirklich sympathisch und man schließt sie sofort ins Herz. Besonders die Schlagabtäusche zwischen Ella und ihren Gesprächspartnern sind teilweise richtig witzig und man bewundert ihre Stärke in solchen Situationen

Die Royal-Brüder sind wirklich schwer einzuschätzen. Man selbst als Leser weiß genau wie Ella nicht, was man von ihnen halten soll. Klar, zunächst kann man Ella sie gar nicht leiden, weil sie ihr mit totaler Abneigung begegnen. Man merkt aber sofort, dass da noch mehr hinter steckt. Es war total spannend mit Ella nach und nach mehr herauszufinden und der Sache auf die Spur zu gehen.

Dementsprechend fand ich die Handlung total super und wirklich spannend. Man konnte nicht einschätzen, was als nächstes passieren wird und wem Ella vertrauen kann und wem nicht. Es war wirklich alles total undurchsichtig und rätselhaft, bis zur Auflösung der einzelnen Geheimnisse.

Man begegnet so vielen verschiedenen Charakteren, die die Handlung noch einmal auflockern und es nie langweilig werden lassen. Besonders das Aufeinandertreffen von Ella und den anderen Figuren aus dem Buch ist sehr unterhaltsam aber auch spannend, da sie die Absichten der Person häufig hinterfragt.

Der Schreibstil ist locker und leicht gehalten, was wunderbar zu der Geschichte und Ella passt. Es wird sich nicht lange mit unnötigen Beschreibungen von Umgebungen aufgehalten, sondern sich auf das Wesentliche konzentriert. Das hat mir gut gefallen.

Also insgesamt fand ich das Buch wirklich toll und es war mal eine erfrischende Abwechslung.

Veröffentlicht am 22.06.2017

Rezension zu "Paper Princess" von Erin Watt

0 0

Meinung:
Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf. Die Szene die im Klappentext bereits erwähnt wird, passiert zu Beginn des Buches, daher wird dem Leser auch nicht viel vorweggenommen. Ich fand die Thematik ...

Meinung:
Die Geschichte nimmt schnell an Fahrt auf. Die Szene die im Klappentext bereits erwähnt wird, passiert zu Beginn des Buches, daher wird dem Leser auch nicht viel vorweggenommen. Ich fand die Thematik mit den fünf Kerlen die alle undurchschaubar und sehr abweisend waren, sehr interessant. Die gesamte Atmosphäre wurde sehr authentisch dargestellt und ich habe die ganze Zeit über mit Ella mitgefiebert. Das Buch hat mir sehr viel Spaß beim Lesen bereitet und der Schreibstil war sehr einfach und teilweise sehr umgangssprachlich gehalten, eigentlich mag ich das in Bücher nicht gerne, aber hier hat es einfach dazu gepasst.

Buchcharaktere:
Das Buch ist aus der Sicht von Ella geschrieben. Mit ihren 17 Jahren hat sie bereits viel miterlebt, daher hat sie auch schon früh lernen müssen, alleine für sich zu sorgen. Die Autorin hat ihre Charaktereigenschaften glaubhaft und realistisch abgestimmt, denn Ella ist gerissen und weiß wie sie schnell einen Abgang hinlegt.

Callum war mir eigentlich sofort sehr sympathisch, ich hatte zwischendrin wirklich Mitleid mit ihm, bei seinen Söhnen hat er kein einfaches Leben.

Die fünf Söhne sind ziemlich verwöhnt, sie haben eine komplett andere Einstellung als Ella, weswegen es regelmäßig zwischen ihnen zu explosiven Aufeinandertreffen kommt. Ich sage mal so viel, auf dem Royal Anwesen wird es nie langweilig!

Veröffentlicht am 21.06.2017

Fesselnd und aufregend, aber auch befremdlich

0 0

Erster Satz

„Ella, der Direktor möchte dich in seinem Büro sprechen“, verkündete Miss Weir mir, noch ehe ich das Klassenzimmer betreten habe.

Meinung

Ella ist 17, als ihre Mutter an Krebs stirbt und ...

Erster Satz

„Ella, der Direktor möchte dich in seinem Büro sprechen“, verkündete Miss Weir mir, noch ehe ich das Klassenzimmer betreten habe.

Meinung

Ella ist 17, als ihre Mutter an Krebs stirbt und sie alleine zurück lässt. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als selbst für sich zu sorgen, möchte sie nicht im Waisenhaus landen. Während sie wie jeder normale Teenager zur Schule geht, verdient sie nachts ihr Geld illegal beim Strippen. Doch plötzlich erscheint ein fremder Mann in der Schule und behauptet ihr gesetzlicher Vormund zu sein. Ohne lange zu zögern nimmt er Ella mit, in ein komplett anderes Leben. Teure Autos, große Villen und Privatschulen, ab sofort braucht die 17-jährige sich keine Sorgen mehr ums Geld zu machen. Dafür machen ihre fünf neuen „Brüder“ ihr das Leben schwer und sehen dabei auch noch alle verdammt gut aus, besonders einer hat es ihr sofort angetan.

Der Schreibstil war flüssig, jung und absolut passend. Geschrieben ist das Buch aus der Sicht von Ella, die der Geschichte eigene Gedanken und Gefühle hinzufügt. Besonders gut geschrieben waren die erotischen Szenen, die nicht zu viel des Buches einnahmen, aber trotzdem aussagekräftig waren.
Sobald Ella bei den Royals ankommt, schlägt ihr ein kalter Ton und Abneigung von den fünf Brüdern entgegen. Diese trauen ihr nicht und werfen ihr so einige harsche Bemerkungen an den Kopf. Die Schülerin versucht sich ihre Unsicherheit nicht anmerken zu lassen und zieht, sowohl im Hause Royal, als auch in der Öffentlichkeit ihr Ding durch, weswegen sie besonders mit den zweitältesten Bruder Reed gerne mal aneinanderstößt. Zwischen Teeniestreichen und Drogenmissbrauch, gelingt es ihr nach und nach die Brüder für sich zu gewinnen, doch das bleibt nicht ohne Folgen.

Charaktere

Die Protagonistin Ella wirkte zu Beginn schon sehr taff und verhält sich das Buch über auch sehr selbstbewusst und stark. Auch wenn der Start mit ihr etwas holprig und befremdlich war, so wuchs sie mir schnell ans Herz. Besonders in Streitgesprächen fand ich sie authentisch und überzeugend. Es gab allerdings auch einen Moment, in dem ich nur den Kopf schütteln konnte, weil ihre Reaktion so absurd lächerlich war und für mich einfach nicht nachvollziehbar.

Reed war für mich im gesamten Buch wohl der am uninteressante und langweiligste Charakter überhaupt. Bis zum Schluss konnte ich einfach nicht viel mit ihm anfangen. Er sollte zwar eine „Ist-mir-egal-solange-es-meiner-Familie-nicht-schadet“ Haltung haben, aber gerade das machte ihn für mich so öde und eintönig. Bis auf, dass er der „Anführer“ der Brüder war, stach er nicht sonderlich heraus. Auch dass er sich aus Laune heraus mit anderen um Geld schlägt, ist leider schon so ausgelutscht und nichts Neues und Spannendes mehr.

Eastons Verhalten war am Anfang wirklich gruselig, doch nachdem Ella und er mehr Zeit miteinander verbrachten, war er wie ausgewechselt. Er war wie ein großer Bruder und unglaublich süß zu ihr. Man spürte, dass er sie brauchte und auch nicht mehr gehen lassen wollte. Von allen Personen war er mir zum Ende hin am sympathischsten, auch wenn er anscheinend viele Fehlentscheidungen traf und sein Leben nicht im Griff hat.

Fazit

Fesselnd und aufregend, mit einem super Schreibstil und toller Protagonistin. Ihr männliches Gegenstück war dagegen mehr als nur schwach und ausdruckslos. Das Ende war wirklich gemein und macht Lust auf mehr! 4/5 Sterne

Veröffentlicht am 19.06.2017

Schon der Auftakt dieser Trilogie hat mich komplett mitgerissen

0 0

Ich hatte mir für dieses Jahr ein Buchkaufverbot auferlegt und mich bisher auch sehr gut dran gehalten. Dann ging unterwegs mein EBook-Reader aus und ich musste mir ein Buch kaufen, denn ich kann einfach ...

Ich hatte mir für dieses Jahr ein Buchkaufverbot auferlegt und mich bisher auch sehr gut dran gehalten. Dann ging unterwegs mein EBook-Reader aus und ich musste mir ein Buch kaufen, denn ich kann einfach nicht ohne Buch. Meine Wahl fiel auf Paper Princess, da bisher jeder davon begeistert war und ich selbst unglaublich neugierig auf die Geschichte war.
Ella hatte bisher kein leichtes Leben. Ihre Mutter erkrankte an Krebs und sie fing mit 15 Jahren an als Stripperin zu arbeiten, um die Medikamente zu bezahlen. Als ihre Mutter stirbt und sie niemanden mehr hat, tanzt sie weiter, um irgendwie zu überlegben. Eines Tages taucht Callum Royal auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Er war der beste Freund von Ellas Vater, den sie nie kennen gelernt hat und lebt in einer Welt voller Luxus, die nun auch Ella kennen lernt. Ella bleibt misstrauisch und auch Callums fünf attraktive Söhne heißen sie alles andere als herzlich willkommen. Von Anfang an fühlt sie sich zum attraktivsten der Fünf hingezogen, aber Reed macht ihr das neue Leben nicht gerade leicht
Ella ist unglaublich tough und stark, denn sie musste in ihrem Leben schon viel sehen und erleben. Genau diese Stärke hilft ihr aber auch sich gegen die Reeds zu behaupten und nicht aufzugeben. Sie ist auf der einen Seite unglaublich abgebrüht, aber auf der anderen Seite auch süß und unschuldig, was aus ihr eine noch interessantere Protagonistin gemacht hat.
Die 5 Reed Brüder waren teilweise etwas blass, was aber vorallem daran lag, dass Easton und Reed im Vordergrund standen. Die Zwillinge Sebastian und Sawyer (die jüngsten) und auch Gideon, der bereits aufs College geht spielen keine so große Rolle, was mich auch nicht wirklich gestört hat. Ich hoffe, dass ich in den weiteren Bänden mehr über die Brüder erfahre. Easton und Reed waren attraktiv, sexy und die Bad Boys der Astor Park Prep Academy, der Highschool für verwöhnte und reiche Jugendliche.
Callum den Vater der Jungs konnte ich noch nicht ganz einschätzen und eigentlich fand ich ihn sympathisch, aber ich bin mir bei ihm noch nicht ganz sicher, wie er sich entwickelt. Allgemein weiß ich nicht, was die Geschichte noch bereit hält. Der Schreibstil war unglaublich flüssig und ich bin geradezu durch das Buch geflogen. Ich kann Paper Prince kaum erwarten und ich brauche es am besten sofort.
Ich bin so froh, dass ich mir dieses Buch gekauft habe und ich sehe jetzt einfach mal als Schicksal, dass genau dann mein Reader müde war. Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen, denn diese Royals sind einfach der Wahnsinn.