Profilbild von Fingerspitzengefuehl

Fingerspitzengefuehl

Lesejury-Mitglied
offline

Fingerspitzengefuehl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Fingerspitzengefuehl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2016

Hart aber herzlich

Die Assistentinnen
0

Ein ernstes Thema, aber eine unglaublich sympathische und witzige Protagonistin, die sich selbst eher unfreiwillig plötzlich vom Niemand zur (Anti)Heldin katapultiert.

Eine wirklich witzige und mitreißende ...

Ein ernstes Thema, aber eine unglaublich sympathische und witzige Protagonistin, die sich selbst eher unfreiwillig plötzlich vom Niemand zur (Anti)Heldin katapultiert.

Eine wirklich witzige und mitreißende Geschichte über eine junge Frau, die der Versuchung des Verbotenen leider nicht widerstehen kann und nur einen kleinen Bissen von Adam's Apfel kosten will.
Doch leider reicht das aus um die unscheinbare Tina, die Sekretärin des stinkreichen Medienmoguls Robert Barlow, aus ihrem alten Leben zu reißen.
Das zwingt sie endlich ihre Frau einzustehen & vielen ihrer Gleichgesinnten den Weg in ein besseres Leben zu ermöglichen.
Auf dem Weg dahin spielen Freundschaft und Liebe eine große Rolle für Tina, die sie so vorher in ihrem Leben nicht kannte.

Zwischen Lügen, Mut und Freundschaft entsteht eine verzwickte und amüsante Geschichte.

Durch den lockeren leichten Schreibstil schafft es Camille Perri den Leser ununterbrochen zu begeistern, sodass man das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen will.
Der Kontrast zwischen Ernst und Witz macht das Buch interessant.

Wer hier einen 0815-Roman erwartet liegt falsch.
Die Beziehung zwischen den Charakteren geht leider nicht sehr in die Tiefe, auch die große Liebe stiehlt Tina hier nicht die Show.

Das Buch ist gut, aber die Story ist mir teilweise zu oberflächlich und ich habe das Gefühl, es fehlt einfach noch etwas. Deshalb nur 3 Sterne.

Nichtsdestotrotz eine Empfehlung für jeden, der eine leichte und unterhaltsame Lektüre für zwischendurch sucht. Daumen hoch !









  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Lesespass
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 03.12.2016

Wenn Bücher lebendig werden

Die Stadt der Träumenden Bücher
0

Entweder man liebt es oder man hasst es.
Wer über seitenlange Abschweifungen und Beschreibungen hinwegsehen kann wird es vermutlich lieben - so wie ich.

Walter Moers entführt uns diesmal in die impulsive ...

Entweder man liebt es oder man hasst es.
Wer über seitenlange Abschweifungen und Beschreibungen hinwegsehen kann wird es vermutlich lieben - so wie ich.

Walter Moers entführt uns diesmal in die impulsive Stadt Buchhaim, in der sich wirklich alles um Bücher dreht und deren Katakomben unfassbare Gefahren und Geheimnisse birgt. Buchhaim - der Kern literarischen Seins.
Wer Bücher liebt wird Buchhaim lieben!

Wer den zugegeben etwas langatmigen Start in die Geschichte hinter sich gebracht hat, kann erleichtert aufatmen und ein wirklich episches Abenteuer erleben !
Ich kenne kein Buch das ist wie dieses!
Vermutlich der beste Roman von Moers.

Veröffentlicht am 03.12.2016

Schönes Buch für zwischendurch

All die verdammt perfekten Tage
0

Das Buch ist wirklich schön & auch inspirierend. Es lässt sich wirklich gut lesen.
Die tiefsinnig Geschichte von Finch und Violet reißt einen mit, aber sie lässt einem auch das Herz zerreißen.
Eines ist ...

Das Buch ist wirklich schön & auch inspirierend. Es lässt sich wirklich gut lesen.
Die tiefsinnig Geschichte von Finch und Violet reißt einen mit, aber sie lässt einem auch das Herz zerreißen.
Eines ist das Buch aber sicher nicht - vorhersehbar !!!
Keine 0815-Geschichte. Das ist auf jeden Fall ein Pluspunkt.
Obwohl das Buch wirklich gut ist, kann ich ihm keine 5 Sterne geben. Aber das ist hier wirklich Geschmacksache.

Veröffentlicht am 15.09.2016

Fabelhaft anders

Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet
0

Ich finde dieses Buch wirklich fabelhaft anders.
Keck und einfach herrlich zu lesen. Alan Bradley schafft es vor einer malerischen Kulisse eine Geschichte zu erzählen, die bei so manchem den kindheitlichen ...

Ich finde dieses Buch wirklich fabelhaft anders.
Keck und einfach herrlich zu lesen. Alan Bradley schafft es vor einer malerischen Kulisse eine Geschichte zu erzählen, die bei so manchem den kindheitlichen Detektivsinn wieder ins Gedächtnis ruft.
Zwischen Mord und Leiche flammt eine wunderbar sympathische Protagonistin in ihrer Leidenschaft auf, sodass ich am liebsten selbst Lust hätte eine Lupe in die Hand zu nehmen und so manchem Rätsel auf die Schliche zu kommen.

Konnte von den Folgebänden die Finger nicht lassen.