Cover-Bild Die Assistentinnen
(43)
  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Lesespass
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: INK
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 11.11.2016
  • ISBN: 9783863960957
Camille Perri

Die Assistentinnen

Stefanie Zeller (Übersetzer)

Weiter nach den Regeln spielen oder endlich auch ein Stück vom Kuchen abbekommen? Vor dieser Entscheidung steht Tina Fontana, die als Assistentin für Robert Barlow, den übermächtigen CEO eines internationalen Medienkonglomerats, arbeitet. Ihr Gehalt reicht kaum für ein Leben in New York, geschweige denn dafür, ihren Studienkredit abzubezahlen. Nach sechs Jahren, in denen die 30-Jährige ihrem Boss Tische in Restaurants reserviert hat, die sie sich nicht leisten kann, und ihm Drinks aus Flaschen ausgeschenkt hat, die mehr als ihre Miete kosten, steckt ihre Karriere in einer Sackgasse. Ein Fehler bei der Spesenabrechnung eröffnet Tina die Chance, ihre Schulden auf einen Schlag zu tilgen. Eine Summe, die für sie die Welt bedeutet, für ihren Chef aber nur Taschengeld ist. Ihre Entscheidung setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die das Leben der vielen überqualifizierten und unterbezahlten jungen Frauen der Stadt verändern wird.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.11.2016

Nicht so spannend wie erwartet

1

Ich habe mich wirklich auf den Roman gefreut, da ich annahm er würde in eine ähnliche Richtung wie z.B. "Sex & The City" oder "Lipstick Jungle" gehen.

Allerdings waren mir die Charaktere in "Die Assistentinnen" ...

Ich habe mich wirklich auf den Roman gefreut, da ich annahm er würde in eine ähnliche Richtung wie z.B. "Sex & The City" oder "Lipstick Jungle" gehen.

Allerdings waren mir die Charaktere in "Die Assistentinnen" alle etwas zu fad und die Protagonistin, die im gleichen Alter wie ich ist, fand ich ziemlich unsympathisch und langweilig. Ich hätte mir außerdem etwas mehr Witz und Herz gewünscht.
Ein Lichtblick war für mich die professionelle, aber auch herzliche Beziehung zwischen der Protagonistin Tina und ihrem Chef Robert, die im Roman sehr auf die Probe gestellt wurde.

Als leichte Urlaubslektüre für den Strand oder Balkonien gut geeignet. Aber kein must-read.

  • Cover
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Lesespass
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 18.08.2019

Kurzweilig und lustig

0

Kurzweilig und lustig

Wie kann es sein, dass zwei junge Frauen den mächtigsten Mann New Yorks austricksen?

Die dreißigjährige Tina Fontana arbeitet in New York als Assistentin für Robert Barlow, den ...

Kurzweilig und lustig

Wie kann es sein, dass zwei junge Frauen den mächtigsten Mann New Yorks austricksen?

Die dreißigjährige Tina Fontana arbeitet in New York als Assistentin für Robert Barlow, den übermächtigen CEO eines internationalen Medienkonglomerats.

"Immer nett und freundlich, lautete seine Devise. So muss man mit den Leuten reden. Nett und freundlich, aber zäh wie geschmortes Stinktier."

Trotz ihrer verantwortungsvollen Aufgabe wird sie so schlecht bezahlt, dass sie ihren Studienkredit noch nicht abbezahlen konnte und in einer Bruchbude haust. Da bietet sich ihr eine Chance.

"Lassen Sie mich eines klarstellen: Diebstahl im eigentlichen Sinne war es nicht. Und wie viel Geld einfach so herumliegt, haben wir auch fast durch Zufall entdeckt. Man muss nur zugreifen. Das ist die dritte Regel, die Sie sich merken sollten. Es gibt genug Geld. Mehr als genug."

Die Leseprobe hat mich richtig neugierig gemacht. Endlich mal ein Office-Roman, in dem es nicht darum geht, sich den Chef zu angeln. Neben Tina gibt es noch einen attraktiven Kollegen (hat er an ihr Interesse oder will er sich nur bei ihr einschleimen, um an den Boss ranzukommen?) und eine Angestellte namens Emily, die ... tja, wie soll ich sie beschreiben? Sie hat schauspielerische Qualitäten, die sie jeden Tag auf der Arbeit einsetzt.

Doch bei einer Mitwisserin bleibt es nicht...

Kurzweilige, lustige Unterhaltung, die die Machtverhältnisse im Büro entlarvt.

Veröffentlicht am 11.07.2019

Ein unterhaltsames Buch über einen guten Plan...

0

Tina ist die Assistentin von Robert, einem CEO, und verdient gerade einmal 40 000 Dollar im Jahr. Zusätzlich muss sie auch noch ihren Studienkredit tilgen. Damit ist sie aber nicht allein, denn es gibt ...

Tina ist die Assistentin von Robert, einem CEO, und verdient gerade einmal 40 000 Dollar im Jahr. Zusätzlich muss sie auch noch ihren Studienkredit tilgen. Damit ist sie aber nicht allein, denn es gibt sehr viele dieser intelligenten und studierten jungen Frauen, die hoch verschuldet in einem unterbezahlten Job arbeiten.
Durch einen Zufall erhält Tina die Chance ihren Kredit auf einmal zu tilgen und nutzt diese nach langem hin und her auch.

Der Schreibstil der Autorin Camille Perri ist flüssig und schnell zu lesen. Die Handlung ist kurzweilig und ohne langweilige oder unwichtige Abschnitte.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich empfehle es weiter.

Veröffentlicht am 26.05.2019

Fähigkeiten einer Frau

0

Eine unterhaltsame Erzählung wie die Gier nach Geld den Charakter eines Menschen verändern kann.

Eine unterhaltsame Erzählung wie die Gier nach Geld den Charakter eines Menschen verändern kann.

Veröffentlicht am 22.12.2017

Wahnsinnig lustig

0

Gute Mädchen kommen bis ins Vorzimmer, böse überallhin!

Tina Fontana, Assistentin eines mächtigen CEO, hat immer nach den Regeln gespielt. Doch was hat es ihr gebracht?
Einen Studienkredit, den sie seit ...

Gute Mädchen kommen bis ins Vorzimmer, böse überallhin!

Tina Fontana, Assistentin eines mächtigen CEO, hat immer nach den Regeln gespielt. Doch was hat es ihr gebracht?
Einen Studienkredit, den sie seit Jahren erfolglos versucht abzuzahlen, einen Job, für den sie überqualifiziert ist, und ein Leben in New York, das sie sich nicht leisten kann. Als ein Fehler bei der Spesenabrechnung ihr die Chance eröffnet, alle ihre Schulden auf einen Schlag zu tilgen, steht sie vor der Wahl: weiter ein braves Mädchen sein oder sich endlich auch ein Stück vom Kuchen nehmen? Ihre Entscheidung setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die das Leben der vielen gut ausgebildeten und unterbezahlten jungen Frauen der Stadt verändern wird ...

Die junge Assistentin Tina Fontana arbeitet für den mächtigen CEO Robert. Bei der Buchung einer seiner Reisen und der anschließenden Spesenabrechnung kommt sie durch einen Fehler in den Besitz eines Schecks von 19.147 Dollar. Mit dieser Summe könnte sie ihren Studienkredit mit einmal ablösen und ein relativ sorgenfreies Leben führen. Sie trägt den Scheck einige Tage mit sich herum, da es im Büro scheinbar noch nicht aufgefallen ist, dass dieser Betrag fehlt. Die Summe bedeutet für sie Unmengen, für ihren Chef Robert sind es nur Peanuts. Schließlich entscheidet sie sich dafür, den Scheck einzulösen. Kurz danach kommt ihr ihre Kollegin Emily uf die Schliche und erpresst sie damit auch für sie die eine oder andere Spesenabrechnung zu “schönen“, damit sie von ihrem Studienkredit ebenfalls schnell wegkommt. Die beiden ahnen allerdings nicht, was dies für eine Kette von Ereignissen in Gang setzt ...

Dieses Buch hat mir wirklich wahnsinnig gut gefallen und ich habe es einfach nur weggesuchtet. Tolle Charaktere (Tina war mir sofort symphatisch) und ein toller einfacher und verständlicher Schreibstil der Laune macht. Ein wundervolles Buch um es relativ schnell zu lesen und sich dabei auch noch zu amüsieren. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Autor/in: Camille Perri
Titel: Die Assistentinnen
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 301
ISBN: 978-3-86396-095-7
Verlag: INK