Platzhalter für Profilbild

Frigg

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Frigg ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Frigg über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2020

Witchery

Witchery – Entdecke die Hexe in dir
0

Auf dem Markt gibt es viele Führer und Leitfaden für den Weg in die spirituelle Welt und ins Hexentum. Es gibt viele Bücher, die grade Anfängern in einen bestimmten Weg drängen wollen. Es gibt genug Bücher, ...

Auf dem Markt gibt es viele Führer und Leitfaden für den Weg in die spirituelle Welt und ins Hexentum. Es gibt viele Bücher, die grade Anfängern in einen bestimmten Weg drängen wollen. Es gibt genug Bücher, die dann spezielle auf die Produkte des Autoren eingehen, so dass man Rituale nicht machen kann, ohne diese Produkte und die man sonst nirgendwo anders bekommt.
Bei der Auswahl der Bücher kann man sich leicht erschlagen fühlen und Witchery von Juliet Diaz ist eines der wenigen Bücher, die ich als praktizierende Hexe empfehlen kann für Neulinge.
Sachlich und ausführlich beschrieben, schreibt sie über den alten Weg.
Sie erklärt gut Rituale und die Jahresfeste.
Was mich jedoch stört ist, dass hier das Wort „Muggle“ benutzt wird für Menschen, die den Weg nicht gehen. Das kam für mich etwas spöttisch rüber und auch wenn ich dafür bin, dass man immer einen gewissen Eigenhumor haben sollte, gehörte es nicht für mich ins Buch hinein.
Witchery ist ein Buch voll mit Rezeptsammlungen und die Autorin gibt großzügig ihr Wissen an die Leser weiter und legt dabei viel Wert auf die Verbindung zur Mutter Erde.
Es ist ein Buch für die mündige Hexe und für diejenigen, die bereit sich Verantwortung für das eigene Tun zu übernehmen. Wer also nicht vor der Arbeit mit sich selbst zurückschreckt, empfehle ich dieses Buch sehr gerne!

  • Cover
Veröffentlicht am 08.09.2020

Magische Hausreinigung

Das Einmaleins der magischen Hausreinigung
0

Das Heim ist das A und O jeder Hexe und jedes Menschen. Sicherheit, Geborgenheit und eine entspannte Stimmung ist für das eigene Wohlbefinden wichtig.
Als Hexe ist die Reinigung der eigenen vier Wände ...

Das Heim ist das A und O jeder Hexe und jedes Menschen. Sicherheit, Geborgenheit und eine entspannte Stimmung ist für das eigene Wohlbefinden wichtig.
Als Hexe ist die Reinigung der eigenen vier Wände selbstverständlich. Grade vor und nach Ritualen sollte man die Reinigung und Erdung nicht vergessen.
Wenn man glaubt schon alles zu wissen, dann findet man in diesem kleinen Ratgeber über die Hausreinigung viele nützliche Tipps.
Egal, wie viel Erfahrung man bereits mit dem Thema hat, ist es wichtig seinen Horizont zu erweitern und manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Die Lektüre hat mir einige nützliche Tipps gegeben für die Hausreinigung. Die Autorin gibt uns mit wenig Aufwand und auch mit kleinem Geldbeutel nützliche Tipps, erklärt verständliche die Vorgehensweise und ermutigt auch dazu sich auszuprobieren und die Dinge für sich abzuwandeln.
Sie bezieht sich hier nicht nur auf Räucherungen, sondern auch die Elemente.
Ich mag es vor allem bei Claire, dass für sie nichts in Stein gemeißelt ist und sie eine gute Grundlage bietet. Wenn man ihre Erfahrungen und Tipps liest, hat man auch nicht das Gefühl uns wird eins vom Pferd erzählt. Sie erklärt wunderbar die alten Bräuche und woher einige Rituale und Volksweisheiten kommen.

Claire zeigt uns einen Weg der Magie auf, der nicht nur davon wimmelt mit Beschwörungen oder aufwändigen Ritualen. Sie zeigt uns hier, wie man die Tipps im Alltag anwenden kann und natürlich bleibt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 07.09.2020

Ein Ratgeber für moderne Hexen und Nicht-Hexen

Das kleine Zauberbuch
0

Ein magischer Ratgeber für (fast) alle Lebenslagen.
Claire ist eine gute Autorin, die das magische Wissen leicht und verständlich erklärt. Ihre Aussage ist, dass nichts in Stein gemeißelt ist und ermuntert ...

Ein magischer Ratgeber für (fast) alle Lebenslagen.
Claire ist eine gute Autorin, die das magische Wissen leicht und verständlich erklärt. Ihre Aussage ist, dass nichts in Stein gemeißelt ist und ermuntert dazu seinem Bauchgefühl zu trauen und zu Experimentieren und die Rituale auch abzuwandeln.
In ihren Büchern geht es immer darum selbst zu lernen und nicht nur stumpfsinnig alles nachzumachen, was dort geschrieben steht.
Das Wort „Magie“ lässt den ein oder anderen vielleicht skeptisch gucken, aber wenn man es sich mal genau ansieht, sieht man, dass dieses Buch auf alten Bräuchen und Traditionen beruhen, die unsere Ahnen gepflegt haben.
Magie ist alltagstauglich und bestimmt kein Hexenwerk mit Zauberstab und Bibidi Babidi Boo.
Die Autorin erklärt hierbei die Schritte zu den Ritualen sehr einfach und selbst Anfänger verstehen die Erklärungen. Zudem erklärt sie, woher einige Aussagen kommen und welche Bedeutung sich dahinter versteckt. Claire geht dabei mit der Zeit und holt die alten Bräuche in die moderne Zeit.
Das Fazit zu diesem Ratgeber ist, dass es sowohl für magisch Interessierte ist, als auch für diejenigen, die sich für die alten Bräuche interessieren.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 02.09.2020

Wie gut soll ich denn noch werden?

Wie gut soll ich denn noch werden?!
0

Perfektion hier, Optimierung da. Nur ein Klick mit der Maus entfernt und du kannst ein anderer Mensch werden. DU! Ja, du!
Genau diese versprechen und die selbsternannten Coaches von Lebensoptimierung sind ...

Perfektion hier, Optimierung da. Nur ein Klick mit der Maus entfernt und du kannst ein anderer Mensch werden. DU! Ja, du!
Genau diese versprechen und die selbsternannten Coaches von Lebensoptimierung sind es, die wie Pilze aus dem Boden sprießen und uns ein besseres, schöneres und lebenswerteres Ich versprechen.
Morgens um 5 Yoga? Kein Problem. Nur ein Klick.
Nach Feierabend ein eigenes Business hochziehen und dabei die Hausaufgaben der Kinder kontrollieren? Ganz easy.
Das perfekte Ich wird uns in Hülle und Fülle versprochen. Von einem Urlaubsort zum nächsten und dabei Insta Story machen? Das alles ist möglich!
Der Druck von allein Seiten ist immer deutlicher zu spüren, die Umwelt fordert von uns und wir sehen das, was wir nicht haben, möchte es auch haben und können und setzen uns selbst unter Druck.
Dabei sind wir so ok, wie wir sind und all diese Versprechen von Coaches sind eine Lüge. Ein schöner Schein, der uns versprochen wird und wir werden durch Selbstoptmierungen nicht glücklicher.
Der Wahn über einem besseren Ich zeigt uns die Autorin mit diesem Buch. Leicht spitzzüngig und mit viel Klarsicht schreibt sie über den aktuellen Trend der Optimierungen und was uns dazu verleitet mehr davon zu wollen.
Natürlich wollen wir gerne mal ein anderen Leben haben. Vielleicht mal am Strand liegen, einfach ein paar Produkte in die Kamera halten und Geld verdienen oder so sportlich sein wie andere, Yoga auf Bali oder oder oder….
Das Leben anderer sieht immer besser aus als das eigene und dieses Buch ist genau für jene gedacht, die diesen Gedanken verfolgen jemand sein zu wollen, der sie nicht sind.
Interessante Fakten werden uns hier von der Autorin präsentiert, wie die Manipulation der Unternehmen und die gezielte Werbung, die uns dazu verleiten soll zu Kaufen. Egal, ob Glücksgefühl oder Ängste.
Der Mensch als Ware.
Wir werden gezielt manipuliert für die Selbstoptimierung und genau das ist, womit sich dieses Buch beschäftigt.
Eine Priese Humor, Ironie und Sarkasmus gehört ebenfalls in dieses Buch, sonst wäre es staubtrocken. Passend dazu schreibt die Autorin so, dass sie uns als Leser gezielt anspricht und genug Beispiele bringt, dass man weiß: Ich bin nicht allein mit dem Wunsch besser, schlauer, schöner, gelenkiger oder oder….sein zu wollen.
Ich bin genug.
Diese Selbsterkenntnis soll uns das Buch bringen und vor allem die Tatsache, dass wir vor lauter Angeboten manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen, nämlich uns selbst.

Ich finde das Buch sehr gut und vor allem sehr passend in der heutigen Zeit.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Nur drei Worte

Nur drei Worte (Nur drei Worte – Love, Simon )
0

„Nur drei Worte“ ist eine unglaublich tolle Liebesgeschichte zwischen Simon und Blue.
Passend zu Blues Namen ist auch das Cover in einem zarten Blau gestaltet und die beiden Jungs auf der Schaukel ist ...

„Nur drei Worte“ ist eine unglaublich tolle Liebesgeschichte zwischen Simon und Blue.
Passend zu Blues Namen ist auch das Cover in einem zarten Blau gestaltet und die beiden Jungs auf der Schaukel ist eine süße Idee.
Der Buchtitel ist absolut passend für den Inhalt und nicht umsonst ist es ein nominiertes Buch für den Literaturpreis.
Simon ist in der Geschichte ein ganz normaler Schüler. Er hat viele Freunde und alles läuft normal. Aber normal ist relativ, wenn man ein Geheimnis hat.
Die drei Worte: Ich bin schwul.
Simon weiß es, aber er schafft es nicht sich zu outen. Nicht vor seinen Eltern oder Geschwister oder Freunde. Niemand aus seinem realen Leben weiß es. Virtuell weiß es jedoch Blue.
Sie schreiben sich seit einiger Zeit E-Mails und das sehr anonym. Keiner weiß, wer der andere ist. Im Laufe der Geschichte kommen jedoch immer mehr Hinweise über die Indentität.
Während Blue sehr zurückhaltend ist, möchte Simon sich unbedingt mit ihm treffen.
Doch das Hauptproblem in der Geschichte ist Martin.

Ich habe den Film nicht gesehen und daher kann ich auch nichts zu diesem sagen. Aber das Buch hat mich sehr überzeugt. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe so schnell schon lange kein Buch mehr verschlungen.
Die Charaktere sind schön ausgearbeitet und der Schreibstil liest sich leicht und flüssig.
Die Handlung ist liebenswürdig und spannend geschrieben. Die Mails zwischen Blue und Simon kommen zwischen den Kapiteln immer wieder vor, so dass man auch immer einen Eindruck hat wie viel Zeit vergangen ist.
Die Charaktere wachsen einen direkt ans Herz. Nick und Leah kamen jedoch als einzige etwas zu kurz. Aus Leah wurde ich auch nicht schlau, da sie sehr zickig rüber kam. Ich weiß noch nicht, ob ich ihre Geschichte lesen werde („Ein Happy End ist erst der Anfang“).
Aber dieser Roman hat mich von Anfang bis Ende überzeugt.
Ich kann diesen Roman nur empfehlen.

Getränk zum Buch

Zutaten
Gin Tonic
Limette
Monin Blue Curacao
Eiswürfel

Zubereitung:

Eiswürfel in ein Glas geben und darüber den Limettensaft und den Blue Curacao. Dann mit Gin Tonic aufgießen und genießen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere