Profilbild von GabrielaStella

GabrielaStella

Lesejury Profi
offline

GabrielaStella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrielaStella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.05.2022

Spannender und zum Nachdenken anregender Abschluss!

Frische Wunden
1

Darum geht’s:
Im Würzburger Stadtwald wird eine junge Frau grausam getötet und mit einer Babydecke zudeckt. Die beiden Hauptkommissare Viktoria Stahl und Daniel Freund werden zum Tatort gerufen und beginnen ...

Darum geht’s:
Im Würzburger Stadtwald wird eine junge Frau grausam getötet und mit einer Babydecke zudeckt. Die beiden Hauptkommissare Viktoria Stahl und Daniel Freund werden zum Tatort gerufen und beginnen mit ihren Ermittlungen. Denn bei der Obduktion stellt sich heraus, dass die 20-Jährige vor kurzem entbunden hat. Aber wo ist ihr Baby? Was ist das Motiv des Täters? Desto tiefer die Kommissare graben, desto mehr Geheimnisse kommen ans Licht.
Denn nichts ist so, wie es auf den ersten Blick scheint…vor allem nicht, als es zu einem zweiten Mord kommt. Kann dieser Fall aufgeklärt werden?

Meine Meinung:
„Frische Wunden“ ist der 3. Teil der Krimi-Trilogie von Kirsten Nähle und somit der Abschlussteil. Der Schreibstil der Autorin ist spannend, abwechslungsreich, lebendig, gefühlvoll und mit einer Spur Humor. Die Geschichte wird aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln und Perspektiven erzählt. So bekam ich einen Einblick in die Gefühlwelt von jedem Protagonisten. Am Anfang war dies für mich etwas verwirrend, da an manchen Enden von den Kapiteln Mini-Cliffhanger vorkamen. Aber genau das hat es auch irgendwie spannend gemacht und ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Besonders gefallen hat mir, dass ich auch etwas über das Privatleben der beiden Hauptkommissare kennen gelernt habe und es nicht nur um ihre Arbeit ging. Auch die Kathrin und Benedikt, die das Team komplett machen, finde ich sehr sympathisch. Jeder von ihnen trägt einen Teil zur Aufklärung bei. Die Autorin hat außerdem eine Thematik mit eingebaut, die mich zum Nachdenken angeregt hat. Allerdings hatte ich diesen Gedanken an dieses Thema schon und schlussendlich Teil der Auslösung des Falls bereits relativ früh im Buch. Das war für mich etwas schade und hat mir etwas die Spannung genommen. Dieses Thema hat die Autorin sehr gefühlvoll eingebaut ohne wertend zu sein. Die Auflösung kam für mich leider auch nicht richtig überraschend, da die Person für mich zum Kreis der Verdächtigen gehört hat.
Aber die Seiten sind nur so verflogen und ich hatte schöne Lesestunden.

Mein Fazit:
Der 3. Teil ist der Abschluss der Trilogie. Ich finde er kann auch unabhängig von den anderen gelesen werden, denn es gibt immer Rückblenden zu den vorherigen Bänden. Das die Geschichte zum Nachdenken angeregt hat, fand ich besonders schön und so bleibt sie noch länger in Erinnerung. Leider war sie für mich etwas zu vorhersehbar, was aber auch daran liegen könnte, dass ich schon viele Krimis gelesen und gesehen habe. Aber da es trotzdem gutgeschrieben ist und ein schönes Setting hatte vergebe ich 4,5/5 Sternen.
Danke an die Lesejury, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 24.04.2022

Toller Band und schönes Setting ;-)

Let me Prove
0

""Let me prove" ist der 2. Band der Reihe von Francis Eden. Zu gleich ist es das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen haben. Das Cover passt perfekt zum Inhalt und ist ein echter Blickfang. ...

""Let me prove" ist der 2. Band der Reihe von Francis Eden. Zu gleich ist es das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen haben. Das Cover passt perfekt zum Inhalt und ist ein echter Blickfang. Der Schreibstil der Autorin ist locker, lebendig, flüssig mit einer Prise Humor und Spannung. Dies habe ich als tolle Mischung empfunden. Die beiden Hauptcharakter Melissa und Caleb haben beide viel durchgemacht. Allerdings muss ich sagen, dass ich Caleb mehr ins Herz geschlossen habe. Melissa hingegen hat mich manchmal mit ihrer Art etwas genervt. Auch wenn dieser Band unabhängig von dem ersten gelesen werden kann, so hat mir trotzdem manchmal dieser Hintergrund gefehlt und mich dadurch die Geschichte auch nicht 100% erreichen konnte. Das werde ich auf jedenfall nachholen und bin auch schon auf Band 3 und vorallem 4 gespannt. Denn dieser Band endet mit einem recht heftigen Cliffhanger. Von mir gibt es 4/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.04.2022

Toller und spannender Auftakt :-)

Eliza Moore
0

Darum gehts
Eliza Moore ist 18 Jahre alt und lebt in Dublin. Hier steht das letzte intakte Portal zur Seelenwelt. Dieses wird von der sogenannten Liga, die Eliza zutiefst verabscheut, bewacht. Doch dann ...

Darum gehts
Eliza Moore ist 18 Jahre alt und lebt in Dublin. Hier steht das letzte intakte Portal zur Seelenwelt. Dieses wird von der sogenannten Liga, die Eliza zutiefst verabscheut, bewacht. Doch dann wird sie eines Abends angegriffen. Ausgerechnet die Liga hilft ihr und beruft sie noch dazu zur Hüterin. An ihrer Seite ist von da an ihr Seelenpartner Conor. Doch der scheint etwas zu verbergen. Werden sie nur Freunde oder gibt es tatsächlich Seelenverwandtschaft?

Meine Meinung
Flüsternde Schatten ist der erste Band der neuen Reihe „Eliza Moore“. Der Schreibstil ist leicht, lebendig und mit einer Spur Romantik und Humor. Eliza Moore, die Protagonistin, habe ich nach nur wenigen Seiten ins Herz geschlossen. Sie lässt sich nicht unterkriegen und ist ein absoluter Familienmensch. Auch wenn ihre Welt immer wieder ins Wanken gerät. Ich habe richtig mit ihr mitgelitten, da sie irgendwann nicht mehr weiß wem sie eigentlich vertrauen kann. Aber zum Glück hat sie ein paar liebe Menschen um sich, die ihr zur Seite stehen. Dazu gehört Conor, den ich von Anfang an sympathisch fand. Er weiß was er will und steht zu seiner Überzeugung. Dafür würde er alles tun. Eliza und er ergänzen sich perfekt. Aber ob aus ihnen mehr als nur Freunde werden? Oder verliebt sie sich doch in jemand anderen? Da gibt es aber auch noch die Freunde der beiden, die an ihrer Seite kämpfen. Ich bin gespannt, wie es mit den Freundschaften weitergeht.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Eliza erzählt. Zusammen mit ihr habe ich die Liga und die Rúnda kennen gelernt. Vor allem letztere wird so detailreich beschrieben, dass ich sie bildlich vor mir hatte. Bis zum Schluss habe ich mit Eliza mitgefiebert. Ich konnte mich richtig in sie hineinversetzen.
Zu schnell war die letzte Seite, mit einem gemeinen Cliffhanger, gelesen.

Fazit
Ich kann diesen Band jedem empfehlen. Es waren tolle Lesestunden und freue mich auf Band 2, der leider erst im Oktober erscheint! Ein paar Fragen sind aber noch offen, die dann hoffentlicht beantwortet werden.Von mir gibt es 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2022

Spannender 17. Fall :-)

Ostseekreuz
1

Darum gehts
Pia Korittki hat sich nach einem traumatischen Erlebnis eine Auszeit im Kloster genommen. Doch die Ruhe währt nicht lange. Kurz darauf wird Bruder Zacharias ermordet. Als dann noch ein anderer ...

Darum gehts
Pia Korittki hat sich nach einem traumatischen Erlebnis eine Auszeit im Kloster genommen. Doch die Ruhe währt nicht lange. Kurz darauf wird Bruder Zacharias ermordet. Als dann noch ein anderer Gast vermisst wird, ist es mit der Ruhe endgültig vorbei. Wird Pia trotzdem zur Ruhe finden oder greift die in die Ermittlungen mit ein?

Meine Meinung:
Die vorherigen Fälle der Reihe habe ich alle als Hörbuch gehört. Der 17. Fall baut meiner Meinung nach, auf den 16. auf. Dies ist an verschiedenen Bezügen erkennbar. Auch in diesem Buch ist die Autorin ihrem unvergleichlichen Schreibstil treu geblieben. Er ist spannend, locker, leicht, lebendig und mit einer kleinen Spur Humor. Nach wenigen Seiten war ich direkt in der Geschichte drin und hatte das Gefühl, vor Ort zu sein. Die Hauptprotagonistin Pia möchte sich eigentlich von einem traumatischen Erlebnis erholen und zu sich selbst finden. Doch schnell wird sie in die Ermittlungen mit einbezogen. Mit ihrer netten, emphatischen und zugleich bestimmten Art schafft sie es, das Vertrauen aller zu gewinnen. Für mich ist sie eine starke, emotionale und sympathische Person. Auch alle bekannten Freunde & Familie tauchen wieder auf. Wobei ich mir gewünscht hätte, wenn ihr netter Kollege Broders öfters auftauchen würde. Die Geschichte wird aus mehreren Blickwinkeln erzählt, sodass ich bis zum Schluss mehrere Verdächtige hatte. Auch hat Eva Almstädt geschickt ein aktuelles Thema in die Geschichte mit eingebunden. Dies ist ihr auf vorsichtiger und gefühlvoller Art gelungen.

Fazit:
Dies war für mich wieder ein kurzweiliger und spannender Krimi für mich. Er hat mir schöne Lesestunden beschert und konnte richtig mitfiebern. Ich empfehle vorher den 16. Fall zu lesen, da sonst das ein oder andere eventuell unverständlich ist. Von mir gibt es 5/5 Sterne.⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 12.03.2022

Absolute Wohlfühlgeschichte :-)

Alles was ich in dir sehe
0

Darum gehts
Anna bekommt von ihren Eltern einen Luxusurlaub in Portugal zum Abitur geschenkt. Man sollte denken, dass sie sich freuen würde, doch weit gefehlt. Doch da sie beinahe immer ihren eigenen Wünsche ...

Darum gehts
Anna bekommt von ihren Eltern einen Luxusurlaub in Portugal zum Abitur geschenkt. Man sollte denken, dass sie sich freuen würde, doch weit gefehlt. Doch da sie beinahe immer ihren eigenen Wünsche zurückstellt, reist sie an die Algarve. Bereits am Flughafen lernt sie einen verdammt süßen Typen kennen. Zwischen der Firma ihrer Eltern und Urlaubsfeeling lernt sie Helena kennen.

Meine Meinung
Durch Empfehlungen bin ich auf das Buch von Kyra Groh aufmerksam geworden. Die Sprecherin Carolin Sophie Göbel kannte ich schon von anderen Hörbüchern. Auch diesen Mal hat sie einen hervoragenden Job gemacht. Sie hat es geschafft, dass ich den einen oder anderen Lachflash gehabt habe. Dafür bin ich ihr sehr dankbar. Dies liegt aber auch an dem Schreibstil der Autorin. Er ist locker, lebendig, humorvoll und etwas spannend. Ich hatte das Gefühl mit nach Portugal zu reisen. Anna ist eine junge Frau, die gerade ihr Abitur geschafft hat und einen Luxustrip geschenkt bekommt. Diese Reise schenken ihre Eltern ihr aber nicht ohne Hintergedanken. Und so nimmt sie Reiß aus und lernt so Helena und ihre Hundefarm und sich selber kennen. Aber auch Fynn, den sie am Flughafen kennen gelernt hat. Dieser kann sie anscheinend nicht ausstehen. So kommt es zu den richtig lustigen Auseinandersetzungen der beiden. Dabei steckt hinter seiner Ablehnung soviel mehr. Die Zeit auf der Hundefarm finde ich richtig gut geschrieben. Mit Anna zusammen konnte ich die Tiere kennen lernen und was es heißt für sie Verantwortung zu tragen. Annas Cousine fand ich so typisch oberflächlich und ist komplett das Gegenteil von Anna. Annas Freundinnen Polly und Anouk habe ich richtig ins Herz geschlossen. Bin gespannt wie es weitergeht.

Fazit
Das erste Band ist für mich ein absoluter Wohlfühlroman, den ich richtig genossen habe zu hören. Ich bin durch alle Höhen und Tiefen mit Anna mitgegangen. Ich hoffe, dass der 2. Band auch von der Sprecherin gelesen wird bzw. als Hörbuch rauskommt. Von mir gibt es 5/5 Sterne!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere