Profilbild von GabrielaStella

GabrielaStella

aktives Lesejury-Mitglied
offline

GabrielaStella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrielaStella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2021

Locker leichte Geschichte

Das kleine Chalet in der Schweiz
0

Darum gehts
Mina liebt leckeres Essen und genießt es Freunde und Familie zu bekochen. Als ihr aber das Herz gebrochen wird, reist sie kurzerhand zu ihrer Tante in die Schweiz und gönnt sich eine Auszeit. ...

Darum gehts
Mina liebt leckeres Essen und genießt es Freunde und Familie zu bekochen. Als ihr aber das Herz gebrochen wird, reist sie kurzerhand zu ihrer Tante in die Schweiz und gönnt sich eine Auszeit. Sie blüht förmlich auf. Wäre da nicht der charmante Luke, der ihr Herz höher schlagen lässt. Ob das gut gehen kann?

Meine Meinung
"Das kleine Chalet in der Schweiz" ist der 6. Band der Reihe Romantic Escapes von Julie Caplin. Da er in sich abgeschlossen ist, kann er auch getrennt von allen anderen gelesen werden. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker, lebendig und mit einer Prise Humor. Der Geschichte lässt sich wunderbar folgen. Durch den Erzählstil konnte ich die Höhen und Tiefen von Mina, die der Hauptcharakter der Geschichte ist, miterleben. Ihre Leidenschaft für das Kochen und Backen finde ich immernoch sehr faszinierend. Oft habe ich mich dabei erwischt, wie mir bei den Beschreibungen von dem Essen, das Wasser im Mund zusammen lief. Teilweise war das für mich echt fies und ich musste mir etwas zum Essen holen. Schön fand ich, dass auch die Umgebung sehr farbenfroh und lebendig von der Autorin beschrieben wird. So hatte ich das Gefühl, diese direkt vor Augen zu haben und vor Ort zu sein. Auch viele der anderen Charaktere fand ich von Anfang an sympatisch. Manche, vor allem einige Freunde, hingegen genau das Gegenteil. Das Mina da eine Auszeit gebraucht hat, kann ich gut nachvollziehen. An manchen Stellen hätte ich mir allerdings gewünscht, wenn die Geschichte aus der Sicht von Mina erzählt worden wäre und nicht aus der Erzählerperspektive.

Fazit
Der Roman lässt sich unabhängig von den anderen Teilen lesen. Dadurch das die Geschichte für mich nicht soviel Tiefe besitzt, ist es ein gutes Buch für Zwischendurch. Es ist eine locker leichte Geschichte, die sich z.B. für den Urlaub eignet. Und wer weiß, vielleicht bekommt man Lust das ein oder andere Nachzukochen. Da es mich nicht 100% überzeugen konnte, kann ich nur 4 von 5 Sternen vergeben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2021

Gelungener Auftaktband der Reihe!

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

Das Buch "The Lie in your kiss" aus der neuen Reihe "Die Hüter der fünf Jahreszeiten" von Kim Nina Ocker hat mich schon beim Klappentext und Leseprobe gepackt und hatte das Glück es schon vorab lesen zu ...

Das Buch "The Lie in your kiss" aus der neuen Reihe "Die Hüter der fünf Jahreszeiten" von Kim Nina Ocker hat mich schon beim Klappentext und Leseprobe gepackt und hatte das Glück es schon vorab lesen zu dürfen.

Das Cover hat mich direkt angesprochen. Es passt so wunderbar zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, erfrischend, spannend und mit einer Prise Humor. So hat man das Gefühl direkt im Geschehen mit dabei zu sein. Am Anfang musste ich etwas in die Geschichte hineinfinden, dies kenne ich aber auch von anderen Büchern. Anschließend wollte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Hauptfigur "Bloom" habe ich von Anfang an ins Herz geschlossen und fand es spannend ihre Entwicklung mitzuerleben. Mit ihr zusammen durfte ich Stück für Stück die Puzzelstücke zusammenfügen und die Struktur der Familien kennen lernen. Sie ist stark, emotional aber auch sehr realistisch. Fühlt sich aber oftmals Außen vor gelassen, was ihr auf die Nerven geht.Vorallem als ihr die große Aufgabe übertragen wird, das Amulett zu übergeben und sie dort jemanden begegnet, der ihre Welt auf den Kopf stellen wird. Denn ein Kuss ändert alles. Aber ob derjenige es wirklich gut mit ihr meint? Oder welche Absichten verbergen sich dahinter? Alle Charaktere der Geschichte werden von der Autorin wunderbar beschrieben und man lernt sie nach und nach immer besser kennen. Einige waren mir am Anfang total unsympatisch. Bei manchen hat sich dies geändert. Bei anderen eher nicht so. Mein erster Eindruck hat sich bestätigt. Aber gerade die Mischung dieser Charaktere finde ich wunderbar. Auch hat die Autorin ein paar aktuelle Themen mit eingebaut, die wunderbar zu der Geschichte passen.

Die Cliffhanger am Ende ist total fies, denn das Buch endet total abrupt. Kann es kaum erwarten, bis der 2. Band erscheint. Für mich ein absolutes September-Lesehighlight und kann es allen weiterempfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Spannender 5. Teil der Reihe

Syltmond
0

Darum gehts
Während auf der Insel die Biikefeuer brennen, wird eine Frau auf grausame Weise ermordert. Als kurz darauf an einem anderen Ort auf dieselbe Weise eine andere Frau aufgefunden wird, ist klar, ...

Darum gehts
Während auf der Insel die Biikefeuer brennen, wird eine Frau auf grausame Weise ermordert. Als kurz darauf an einem anderen Ort auf dieselbe Weise eine andere Frau aufgefunden wird, ist klar, dass es sich um eine Mordserie handeln muss. Die Polizei nimmt sofort die Ermittlungen auf. Treibt etwa ein Frauenmörder sein Unwesen? Als Anna in den Blick des Täters gerät, ist schnelles Handeln gefragt...können sie sie noch rechtzeitig finden?

Meine Meinung
"Syltmond" ist der fünfte Teil der Reihe "Anna Bergmann" von Sibylle Naberhaus und wird von Ulla Wagener gelesen. Meiner Meinung nach kann er unabhängig von den anderen Teilen gelesen bzw. gehört werden. Auch in diesem Teil ist die Autorin ihrem Schreibstil treu geblieben. Er ist lebendig, locker, leicht, spannend mit einer Prise Humor. Alle bekannten Charaktere sind wieder mit dabei. Auch wenn die vorherigen Bände nicht bekannte sein sollten, kommt man gut in die Geschichte rein. Anna ist sehr erfolgreich in ihrem Job als Landschaftsarchitektin und soll dafür ausgezeichnet werden. Sie ist dabei aber sehr zurückhaltend und botenstädnig. Dies ist sehr sympatisch. Nick muss mit dem Ausfall seines Kollegen klarkommen und sich auf die Vertretungen einlassen. Dies bringt den ein oder anderen Konflikt mit sich. Außerdem gibt es eine Situation, die Anna zu denken gibt. Oder ist es doch anders als es scheint? Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Alle Fäden werden aber am Ende zusammengeführt. Vorhersehbar war für mich das Ende nicht. Auch ist mir erst am Ende bewusst geworden, warum der Titel des Buches Syltmond heißt. Toll fand ich, dass die Autorin es geschafft hat, die Atmosphäre von Sylt wunderbar einzufangen und dem Lesenden/Hörenden das Gefühl zu vermitteln, man wäre direkt vor Ort.

Fazit
Diesen Teil habe ich schnell durchgehört. Die Stimme von Ulla Wagener ist angenehm und ich konnte ich sehr gut zuhören. Es wurde nie langweilig oder anstrengend. Am besten fand ich, mit den Figuren mitzufiebern und mit zu rätseln. Für mich ein absolutes Hörerlebnis!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.09.2021

Packender Syltkrimi!

Syltwind
0

Darum geht's
Am Hörnumer Hafen wird eine Leiche gefunden. Kurz darauf kommt es beim Kitesurf-Cup zu einem schweren Unglück. Nun ist die Polizei gefordert. Hängen die beiden Vorfälle zusammen? War es ein ...

Darum geht's
Am Hörnumer Hafen wird eine Leiche gefunden. Kurz darauf kommt es beim Kitesurf-Cup zu einem schweren Unglück. Nun ist die Polizei gefordert. Hängen die beiden Vorfälle zusammen? War es ein Anschlag oder nur ein Unfall? Trotz aller Warnungen ihres Mannes Nick, kann es Anna nicht lassen, selbst zu ermitteln. Ob das gut gehen kann?

Meine Meinung
"Syltwind" ist der vierte Krimi der Reihe "Anna Bergmann" von Sibylle Naberhaus. Da es die anderen Teile nicht als Hörbuch gibt, bin ich mit diesem gestartet. Auch wenn die vorherigen Bände nicht bekannt sind, kann dieser Teil unabhängig gelesen bzw. gehört werden. Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, spannend und mit einer Prise Humor. Mit den Charakteren Anna und Nick hat sie sympatische und Herz erwärmende Figuren geschaffen. Ich konnte nicht aufhören der Geschichte zu lauschen. Anna ist eigentlich gar keine Ermittlerin, sondern Landschaftsarchitektin. Aber wie es so ist, wird sie zufällig in die laufenden Ermittlungen hineingezogen. Nick hingegen ist Ermittler und lebt mit Anna, Sohn Christopher und Hund Pepper auf Sylt. Zusammen mit seinen Kollegen versucht er den verzwicksten Fall zu lösen. Seine Familie ist dabei sein Anker. Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, was im ersten Moment verwirrend sein kann, aber am Ende die Fäden wunderbar zusammen geführt werden. Die Lösung ist dadurch auch nicht wirklich vorhersehbar. Auch die Landschaft wird toll und farbenfroh beschrieben. Dies hat die Autorin super umgesetzt. So entsteht das Gefühl, vor Ort zu sein.
Ulla Wagener als Sprecherin macht die Geschichte noh lebendiger und hat eine sehr angenehme Stimme. Durch die unterschiedlichen Tonlagen, fehlt auch keine männliche Stimme.

Fazit
Zuerst war ich skeptisch, da ich mitten in einer Reihe begonnen habe und daher nicht sicher war, alle Zusammenhänge verstehen zu können. Die Zweifel sind aber schnell verflogen. Ich liebe die Insel Sylt. Die Autorin hat es super umgesetzt, sodass ich direkt weiterhören möchte. Ein absolutes Hörhighlight für mich und eine Empfehlung von mir!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2021

Gelungener 2. Band!

Dare to Dream
0

Darum geht´s:

Quinn Millard möchte ihren Verlobten Troy, der der erfolgreichste Baumagnat New Yorks ist, heiraten. Vor der Hochzeit wollen sie noch ein paar entspannte Tage auf Hawaii verbringen. Vor ...

Darum geht´s:

Quinn Millard möchte ihren Verlobten Troy, der der erfolgreichste Baumagnat New Yorks ist, heiraten. Vor der Hochzeit wollen sie noch ein paar entspannte Tage auf Hawaii verbringen. Vor Ort stellt sich allerdings heraus, dass nicht nur Quinn´s Ex Jackson Orwood der Besitzer des Hotels ist, sondern auch das ihr Verlobter mit diesem Geschäfte machen möchte. Und so muss Quinn viel Zeit allein verbringen und kommt so ins Grübeln. Wird sie Troy tatsächlich heiraten?

Meine Meinung:

"Dare to Dream" ist der 2. Teil der Reihe. Auch bei diesem Band ist April Dawson ihrem Schreibstil treu geblieben. Er ist lebendig, humor- und gefühlvoll mit einer Spur Leichtigkeit. Das ist eine tolle Kombination. Ich hatte daas gefühl direkt vor Ort zu sein. Quinn kannte ich bereits aus dem ersten Band und da hatte ich sie schon ins Herz geschlossen. Jetzt durfte ich sie noch mehr kennen lernen. Sie hat viel durchgemacht, setzt sich daher viel für die schwächeren Menschen ein und hat liebe Freunde & Familie die zu 100% hinter ihr stehen. Dies ist bei Jackson, den ich als liebenswerten und emotionalen Typen beschreiben würde, auch so. Eine Neuheit ist, dass es Rückblenden in die Vergangenheit von Quinn & Jackson gibt. So lassen sich die Handlungen um einiges einfacher nachvollziehen und ist dadurch tiefgründiger. Wenn ich Jackson und Troy miteinander vergleiche, so sind sie wie Tag und Nacht. Die Auflösung am Ende, wieso sich Troy so verhält hat mich sehr überrascht.

Fazit:

Ich hatte mich sehr auf den 2. Teil gefreut und bin nicht enttäuscht worden. Auch wenn mir Jackson manchmal zu positiv und zu "heldenhaft" dargestellt war. Aber ich habe die beiden und ihre Geschichte genossen und in mein Herz geschlossen. Ich freue mich schon auf den 3. Band und kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Allerdings empfehle ich auch zuerst den 1. Band "Dare to Trust" zu lesen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere