Profilbild von GabrielaStella

GabrielaStella

Lesejury-Mitglied
offline

GabrielaStella ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit GabrielaStella über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.01.2021

Einfach nur Wow

When We Dream
0

Darum geht's
Der erste Band der Triologie von Anne Pätzold handelt von der 19-jährigen Ella, die seit dem Tod ihrer Eltern zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Liv bei ihrer großen Schwester Melanie in ...

Darum geht's
Der erste Band der Triologie von Anne Pätzold handelt von der 19-jährigen Ella, die seit dem Tod ihrer Eltern zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Liv bei ihrer großen Schwester Melanie in Chicago lebt. Sie studiert und verbringt ihre Freizeit am liebsten lesend oder zeichnend in ihrem Zimmer. Doch dann lernt sie Jae-yong kennen. Dieser stellt ihre Welt auf den Kopf und das nicht nur weil er zu einer K-Pop-Band gehört.

Meine Meinung
Das Hörbuch "When we Dream" ist der 1. Teil der Triologie und gleichzeitig der Debütroman von Anne Pätzold.
Durch ihren leichten, humorvollen und flüssigen Schreibstil schafft es die Autorin, dass die Minuten einfach so verfliegen.
Mit Ella, die zugleich auch die Erzählerin der Geschichte ist, hat sie eine Protagonisten geschaffen, die ich direkt ins Herz geschlossen habe. Ella ist zurückhaltend, selbstkritisch, kreativ und liebt Bücher über alles. Sie verbringt am liebsten ihre Zeit mit lesen oder zeichnen. Aber auch mit Liv, ihrer kleinen Schwester, verbringt sie gerne Filmabende und hat eine enge Bindung zu ihr. Aber auch zu "Mel"anie versteht sie sich sehr gut. Die drei gehen gemeinsam durch dick und dünn und unterstützen sich gegenseitig.
Jea-Yong ist der Protagonist der Geschichte, aber nicht der Erzähler. Er ist Mitglied der bekanntesten K-Pop-Band. Aber trotz des Erfolges ist er sehr bodenständig und manchmal sogar richtig schüchtern.
Auch wenn ich persönlich kein K-Pop höre, gab es keinen Moment, wo ich die Handlungen nicht nachvollziehen konnte.

Mit Leonie Landa als Sprecherin habe ich das Hörbuch einfach nur genossen. Sie liest die Geschichte so lebendig und spannend, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. Die Stimme ist hundertprozentig passend für die Protagonistin "Ella" und auch nach ein paar Stunden hören noch angenehm.

Fazit
"When we dream" war mein erstes Hörbuch worum es um K-Pop geht. Aber das tat meinem Hörerlebnis keinen Abbruch. Es war für mich ein schöne Geschichte, die ich in sehr kurzer Zeit durchgehört habe. Ich habe die beiden Protagonisten, aber auch Ellas Schwestern richtig ins Herz geschlossen und bin schon gespannt, wie es weitergeht! Von mir gibt es 5 von 5 Sternen und eine absolute Kaufempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2021

Gefühlvoller New-Adult-Roman

Breakaway
0

Worum geht's:
Nachdem es Lia nach einer verhängnissvollen Nacht nicht mehr in der Uni aushält, flieht sie nach Berlin. Sie hofft, dort anonym bleiben zu können und trifft auf Noah. Dieser stellt nicht ...

Worum geht's:
Nachdem es Lia nach einer verhängnissvollen Nacht nicht mehr in der Uni aushält, flieht sie nach Berlin. Sie hofft, dort anonym bleiben zu können und trifft auf Noah. Dieser stellt nicht nur ihre Welt auf den Kopf...

Meine Meinung:
Mit "Breakaway" ist nicht nur der 1. Band der Reihe erschienen, sondern ist zugleich auch der Debütroman von Anabelle Stehl. Ich bin auf den Roman bei Instagram und auf lesejury.de aufmerksam geworden.

In "Breakaway" lernt man die zurückhaltende und freundliche Studentin Lia kennen. Sie ist zugleich die Erzählerin der Geschichte. Sie ist sympatisch, aber auch sehr ängstlich und erzählt nicht viel von sich. Das liegt vorallem an den Erfahrungen, die sie machen musste.
Diese kann man aber nur erahnen, denn sie werden nicht genauer erzählt. Aber sie knüpft schnell Kontakte und ist immer freundlich, dies macht sie sympatisch.

Noah ist der Erzähler der Geschichte. Er ist charmant, freundlich, und hilfsbereit. Allerdings fragt er selten selbst nach Hilfe. Aber Lia vertraut er sich an, was gerade bei ihm los ist. So kann man Noahs Handlungen mehr nachvollziehen. Wenn auch nicht hundertprozentig.

Aber nicht nur Noah und Lia sind sympatische Charaktere der Geschichte. Dies trifft ebenso auf Kyra, Elias, Daniel und Phoung zu. Letztere habe ich durch ihre hilfsbereite und offene Art am meisten in mein Herz geschlossen.

Der Schreibstil von Anabelle Stehl ist leicht, charmant und ab und zu witzig. Und dadurch das das Setting in Deutschland ist, macht es umso einfacher sich die Orte anhand der Beschreibungen vorzustellen. So hat sie es geschafft, dass man den Eindruck hat, als ob die Geschichte der Realität entspräche.

Fazit:
"Breakaway" ist ein gefühlvoller New-Adult-Roman der in Deutschland spielt. Durch ihren Schreibstil hat es Anabelle Stehl geschafft, dass es nicht langatmig wurde. Gefehlt hat mir allerdings, dass die Geschehenisse an Lias Uni und die familären Probleme bei Noah nicht genauer erzählt wurden. Dies hätte für mich, die Handlungen der Protagonisten noch verständlicher und klarer gemacht. So bin ich als Leserin oftmals etwas außen vor gelassen worden, was ich sehr schade finde.
Aus diesen Gründen kann ich nur 4 Sterne vergeben und empfehle dies Buch allen, die Lust auf ein New-Adult-Roman mit "Spielort" Deutschland haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

#Ein etwas anderer Liebesroman# Fall of Legend

Fall of Legend
3

Worum geht's
In dem 1. Band "Fall of Legend" der neuen Triologie von Meghan March geht geht es um die Protagonisten Gabriel Legend und Scarlett Priest. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. ...

Worum geht's
In dem 1. Band "Fall of Legend" der neuen Triologie von Meghan March geht geht es um die Protagonisten Gabriel Legend und Scarlett Priest. Die beiden kommen aus völlig unterschiedlichen Verhältnissen. Während Gabriel in seinem Leben schon viel kämpfen musste, wurde Scarlett augenscheinlich alles in die Wiege gelegt. Durch einen Business-Deal treffen die beiden aufeinander und gehen trotz der Unterschiede professionell miteinander um. Doch als es zu einem Kuss kommt, ändert das alles...

Meine Meinung
Mit "Fall of Legend" ist der erste Teil der neuen Triologie von Meghan March erschienen. Für mich war dies der erste Roman der Autorin und muss sagen: ich bereue es nicht ihn gelesen zu haben und freue mich auf die nächsten beiden Bände, die gott sei dank bald erscheinen.

In "Fall of Legend" lernt man die erfolgreiche und angesehene Erbin Scarlett Priest von "House of Scarlett" kennen. Scar ist zu gleich auch die Erzählerin der Geschichte. Trotz ihres Erfolges hat sie wenige Freunde und ist außerdem sehr selbstkritisch und manchmal sogar richtig schüchtern. Auch wenn es so wirkt als ob für sie alles leicht wäre, so trügt doch der Schein. Denn auch sie hat ihr Päckchen zu tragen. Vorallem was ihren Vater und ihre Mutter anbelangt.

Gabriel Legend ist der männliche Erzähler der Geschichte. Gabe oder Legend ist verschlossen und lässt kaum jemanden an sich heran. Dies liegt nicht zuletzt an seiner Vergangenheit. Diese kann man nur erahnen, da er in diesem Band nicht viel davon erzählt. Er hat nur wenige enge Freunde und musste schon viel in seinem Leben kämpfen.

Nicht nur die beiden Hauptcharaktere der Geschichte darf man kennen lernen. Ebenso wie ihre Freunde Harlow, Monroe, Flynn, Zoe, Bump und Q. Jeder war mir auf seiner Weise sympathisch. Mit Scar habe ich mich am meisten verbunden gefühlt, weswegen sie schon sowas wie eine Buchfreundin für mich geworden ist.

Meghan March verfügt über einen Schreibstil der einen sofort packt, aber auch gleichzeitig witzig und emotional. Sie schreibt so spannend und einfühlsam, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte.

Die Geschichte von Gabriel Legend und Scarlett Priest beginnt gerade erst. Und auch wenn viele Handlungsstränge erst begonnen wurden, so tut dies der Geschichte keinen Abbruch. Im Gegenteil: es macht sie nur noch spannender!

Hat man die letzte Seite gelesen, schließt man das Buch mit offenen Fragen, aber auch mit großen Erwartungen an den 2. Band. Nicht zuletzt weil "Fall of Legend" mit einem gemeinen Cliffhanger endet.

Fazit:
Zuerst war ich etwas skeptisch, da dieses Buch doch so anders ist als die vorherigen Romane, die ich gelesen habe. Zudem hatte ich vorher noch nichts von der Autorin gelesen. Aber nach nur wenigen Seiten hat mich nicht nur das Buch, sondern auch die Autorin überzeugt. Ich wollte es am Ende gar nicht mehr aus der Hand legen und bin froh, dass bald schon der 2. Band erscheint. Denn ich kann es nicht abwarten zu erfahren, wie es weitergeht!
Daher vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung für alle, die Lust auf einen etwas anderen Liebensroman haben!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.12.2020

Addy & Drake - Leidenschaft und Wut

Next to You
0

Im Leben von Addison Grant spielt das Aussehen eine wichtige, aber auch schmerzhafte Rolle. Da sie ein paar Pfunde mehr auf den Rippen und Plus-Size-Model ist wurde sie schon oft kritisiert und gemobbt. ...

Im Leben von Addison Grant spielt das Aussehen eine wichtige, aber auch schmerzhafte Rolle. Da sie ein paar Pfunde mehr auf den Rippen und Plus-Size-Model ist wurde sie schon oft kritisiert und gemobbt. Trotzdem sagt sie immer ihre Meinung. Auch zu dem attraktiven Drake O'Hara. Als dieser sie als persönliche Assistentin einstellen möchte, stellt sie ihm eine Bedingung: Er ist ihr Boss und daher wird nicht mehr geflirtet. Bis es zu einem Kuss kommt....

Meine Meinung:
Mit "Next to you" ist der zweite Band der Up all night-Reihe von April Dawson erschienen. Auch mit diesem Band hat mich die Autorin vollkommen überzeugt. Durch den lockeren und lebendigen Schreibstil, aber auch durch die verschiedenen Perspektiven konnte ich alles fast hautnah miterleben. Die Autorin hat es wieder geschafft, mich nach nur ein paar Seiten vollkommen zu fesseln, sodass ich das Buch nicht mehr weglegen wollte.
Die Geschichte von Addison & Drake hat mich auf eine Gefühlsachterbahn mitgenommen. Vorallem mit Addison konnte ich mich identifizieren und habe mit ihr mitgelitten. Die Autorin hat mit ihr ein Thema aufgegriffen, welches noch heute aktuell ist. Dadurch ist die Geschichte noch realistischer. Umso schöner war es für mich zu lesen, wie Addison trotz aller Schwierigkeiten ihr Happy End findet.
Auch die liebgewonnenen Charaktere aus dem ersten Band sind wieder mit dabei. So konnte ich auch sie weiter kennen lernen.
Meiner Meinung nach hat dieses Buch auch mehr Tiefgang als der vorherige Band.
Da am Ende es wieder einen kleinen Cliffhanger gab, kann ich es kaum erwarten auch noch Band 3 zu lesen und wieder in die Welt von Addison, Dan, Grace und Taylor einzutauchen.

Fazit
Der zweite Band der Reihe ist bislang mein absoluter Lieblingsband. Vielleicht auch gerade deswegen, weil ich mich so gut mit Addison idenifizieren konnte. Allerdings rate ich allen, die dieses Buch lesen wollen erst den ersten Band zu lesen. Denn sonst würde man einige Stellen der Geschichte nicht richtig verstehen.
Aus diesem Grund vergebe ich 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Freunde sind immer füreinander da!

Beautiful Broken Soul
0

Inhalt
Avery zieht nach Dawnhill um ihr Vergangenheit als Schauspielerin hinter sich zu lassen und um neu anzufangen. Sie genießt die Zeit mit ihren Freunden. Da lernt sie den charmanten Caden kennen. ...

Inhalt
Avery zieht nach Dawnhill um ihr Vergangenheit als Schauspielerin hinter sich zu lassen und um neu anzufangen. Sie genießt die Zeit mit ihren Freunden. Da lernt sie den charmanten Caden kennen. Dieser fasziniert sie vom ersten Moment an. Er zeigt ihr seine Welt. Alles scheint gut zu sein. Aber dann wird Avery von ihrer Vergangenheit eingeholt und lernt sich und ihre Freunde neu kennen...


Meine Meinung

"Beautiful broken soul" war mein erster Roman von Jana Schäfer. Ich durfte ihn im Rahmen einer Lesrunde bei Lovelybooks.de lesen.Der Schreibstil von ihr hat mir von Anfang an gefallen. Die Geschichte ist lebendig, mitreißend, emotional und nachvollziehbar geschrieben. Ich konnte mich von Anfang an mit Avery (Kylee) identifizieren und habe ihre Gefühle direkt miterleben können. Aber June, ihre beste Freundin, habe ich wirklich sehr gemocht. So eine Freundin kann man sich nur wünschen. Bei Caden konnte ich am Anfang nicht richtig einschätzen. Aber umso mehr ich ihn kennen lernen durfte, desto mehr konnte ich seine Handlungen verstehen.

Die Autorin hat es sehr gut geschafft, durch die wechselnden Sichtweisen von Caden und Avery, die Handlungen der Charaktere nachvollziehbar und verständlich zu machen. Durch die Ich-Perspektive konnte ich direkt hautnah dabei sein, was ich mit am Besten fand. Trotzdem hat die Geschichte einen roten Faden der gut erkennbar war. Die Autorin hat es mich mit auf die emotionale, freudige und spanende Reise von Caden und Avery mitgenommen und ich freue mich sehr diese gelesen zu haben!

Fazit
Das Buch nimmt einen emotional mit und zwischendurch schon nicht ohne. Aber das Buch hat ein sehr schönes Happy End! Außerdem macht es wieder einmal deutlich wie wichtig Freunde sein können! Dieses Buch kann ich allen empfehlen, die Lust haben mal eine keinen typischen Liebesroman zu lesen. Am liebsten würde ich Junes Welt und die der anderen Freunde noch weiter kennen lernen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere