Profilbild von Gelinde

Gelinde

Lesejury Star
offline

Gelinde ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gelinde über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Kinder ihrer Zeit - brilliant

Kinder ihrer Zeit
0

Kinder ihrer Zeit, von Claire Winter

Cover:
Ein schönes Cover, das uns gleich ins richtige Setting versetzt.

Inhalt:
Bei der Flucht aus Ostpreußen wird Alice, die Zwillingschwester von Emma, von dieser ...

Kinder ihrer Zeit, von Claire Winter

Cover:
Ein schönes Cover, das uns gleich ins richtige Setting versetzt.

Inhalt:
Bei der Flucht aus Ostpreußen wird Alice, die Zwillingschwester von Emma, von dieser und ihrer Mutter getrennt.
Zwölf Jahr später finden sie sich überraschend wieder. Alice lebt in Ostberlin, Emma in Westberlin.
Durch geschickte Manipulationen werden beide in der unglücklichen Spionagezeit gezielt gegeneinander ausgespielt und auch ihr Umfeld wird damit hineingezogen.
Mit dem Mauerbau eskalierten die Geschehnisse auch im privaten Leben der beiden Zwillingsschwestern und es geht um Tod oder Leben.

Berlin 1950 - 1961

Meine Meinung:
Dies ist nun mein viertes Buch der Autorin, das ich voll Spannung erwartet habe und es hat meiner Erwartungen aufs Beste erfüllt.

Wir lesen über die tragische Flucht aus Ostpreußen, die so vielen Menschen das Leben gekostet hat und/oder so viele Familien getrennt und zerrissen hat.

Dann geht es im geteilten Berlin weiter. Wir erleben eine geteilte und doch offene Stadt, dadurch ist der Spionage Tür und Tor geöffnet und unzählige Menschen fliehen von Ost nach West. Wir erleben die ganze Dramatik, Denk-und Handlungsweise der damaligen Zeit hautnah mit.
Wir schlüpfen quasi in die Rollen der Charaktere und erleben die unglaubliche Spannung, die innere Zerrissenheit und die ganz prekären Momente wie am eigenen Leib.
Einfach ergreifend wie mit den Schicksalen der Menschen gehandelt, wie sie manipuliert und benützt wurden.

Ein brillant recherchiert und geschriebenes Buch das mich absolut in seinen Bann gezogen hat. Das Ende mit einem wahren Show down bei dem sich wirklich alles überschlagt.

Autorin:
Claire Winter studierte Literaturwissenschaften und arbeitete als Journalistin, bevor sie entschied, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Sie liebt es, in fremde Welten einzutauchen, historische Fakten genau zu recherchieren, um sie mit ihren Geschichten zu verweben, und ihrer Fantasie dann freien Lauf zu lassen. . Die Autorin lebt in Berlin.

Mein Fazit:
Wieder ein Lesehighlight aus der Feder von Claire Winter.
Ein historischer Roman aus unserer jüngsten Geschichte, voller trauriger Wahrheiten, aber auch voll menschlicher Wärme, Angst, Hoffnung und vielen weiteren Emotionen. Ganz großes Kino!
Von mir eine klare Lese- und Kaufempfehlung und volle 5 Sterne.


Veröffentlicht am 03.08.2020

Wozu wir fähig sind

Wozu wir fähig sind
0

Wozu wir fähig sind, von Laila El Omari

Cover:
Absolut plakativ, durch die grelle orange Farbe.

Inhalt:
Eine Jugend- Clique an der Uni, Patrick und Alina geben den Ton an, alles scheint normal und in ...

Wozu wir fähig sind, von Laila El Omari

Cover:
Absolut plakativ, durch die grelle orange Farbe.

Inhalt:
Eine Jugend- Clique an der Uni, Patrick und Alina geben den Ton an, alles scheint normal und in Ordnung.
Plötzlich tauchen der smarte Alexander und seine Freundin Leonora auf.
Und alles wird anders, unruhig und rätselhaft.
Überall sind Geheimnisse und plötzlich stürzt alles in sich zusammen und es endet in einer weiteren Katastrophe.

Meine Meinung:
Der Einstig ins Buch ist sehr verwirrend. Zu viele Personen, mir oft nicht klar wie die Verbindungen innerhalb der Clique sind.
Die einzelnen Charaktere bleiben für mich blass und vieles in ihrem Handeln ist unlogisch und passt nicht.
Das Ganze kommt für mich wie eine jugendliche Reality-Soap aus dem TV rüber, eben nur in Buchform.
Die ersten zwei Drittel wird wild hin und her gesprungen, alles ist voller Geheimnisse und es ist mir überhaupt nicht klar wer jetzt welche Motivation hat.
Und dann im letzen Drittel kommt (die für mich sehr konstruierte) Auflösung, sehr schnell daher, die man dann aber schon ahnte.
Das Ende brachte zwar einen kurzen Schock-Moment, aber es war eigentlich nicht wirklich spektakulär, bis auf einen Punkt der doch traurig macht und vermutlich zeigen soll, wie alleine man sein kann auch wenn man noch so viel „Freunde“ um sich hat.

Grundstory ist auch nicht neu.
ACHTNG EVTL SPOILER
Person wird als Jugendlicher ungerecht behandelt, kommt zurück und rächt sich an allen – reinstes Klischee.

Autorin:
Laila El Omari, geboren 1975 in Münster als Tochter eines palästinensischen Vaters und einer deutschen Mutter, wuchs in Hamm auf. Nach dem Abitur studierte sie Orientalistik, Germanistik und Politikwissenschaften in Münster und Bonn. Im Jahre 2001 begann sie, Romane zu schreiben. Die Autorin lebt heute mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bonn.

Mein Fazit:
Ich bin wohl nicht die rechte Zivilperson für dieses Buch (bin 60), deshalb kann ich hier auch nur wohlwollende 3 Sterne vergeben.



  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2020

Im nächsten Leben wird alles besser

Im nächsten Leben wird alles besser
0

Im nächsten Leben wird alles besser, von Hans Rath

Cover:
Gefällt mir nicht so, recht bunt, und außer den kleinen silbernen Figuren, für mich keinen Bezug zum Inhalt.

Inhalt:
Arnold Kahl ist 53, befindet ...

Im nächsten Leben wird alles besser, von Hans Rath

Cover:
Gefällt mir nicht so, recht bunt, und außer den kleinen silbernen Figuren, für mich keinen Bezug zum Inhalt.

Inhalt:
Arnold Kahl ist 53, befindet sich irgendwie in der Midlifecrisis und hat an allem was auszusetzen. Eines Morgens wacht er auf und glaubt es kaum, dass er sich im Jahr 2045berfindet und 78 ist. Er hat eine Amnesie, ihm fehlen die letzten 25 Jahre.
Zusammen mit seinem persönlichen Assistent, einem Roboter der sich Gustav nennt und sein „Freund“ wird, versucht er sich der Gegenwart zu stellen, aber vor allem will er nichts lieber als in seine Vergangenheit zurück.

Meine Meinung:
Eine tolle Geschichte.
Sehr witzig und humorvoll geschrieben, aber der tiefere Sinn hinter dem Ganzen lässt mich betroffen innehalten und mich mein eigenes Leben reflektieren.
Gibt es nicht viele Situationen in denen ich genauso „griesgrämig“ wie Arnold reagiere?
Die Geschichte wird mit zwei Erzählsträngen begonnen. Einmal sind wir in der Zukunft 2045 (tolle Fortschritte die es da gibt, einige davon würde ich mir echt wünschen, auf der anderen Seite ist es erschrecken wie sich die Welt entwickelt haben könnte), dann wieder gehen wir als Erinnerungen ins Jahr 2020 zurück und wir erleben wie Arnold so ist und sich entwickelt hat.

Dann gegen Ende zu wird es sehr emotional und richtig philosophisch.
Das Buch hat mich wunderbar unterhalten und mir viel zu denken gegeben.

Autor:
Hans Rath, geboren 1965 im niederrheinischen Straelen. Nach dem Abitur Studium der Philosophie, Germanistik und Psychologie in Bonn, unterbrochen von Jobs als Tankwart, Bauarbeiter und Bühnentechniker.
Seit 2004 als freier Autor tätig und er lebt mit seiner Familie in Berlin.

Mein Fazit:
Ein Fazit das ich aus dem Buch ziehen würde:
Zitat: …, dass wir selber unsere Zukunft gestalten.
…., dass unsere Zeit kostbar ist.

Von mir eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Veröffentlicht am 29.07.2020

Es war einmal… Meine Märchen

Es war einmal: Meine Märchen
0

Es war einmal…
Meine Märchen

Cover:
Eine schöne Mischung aus den ganzen Märchen die im Buch sind.

Inhalt und meine Meinung:
Ein sehr gelungenes Märchenbuch und ich bin vom Format positiv überrascht.
Habe ...

Es war einmal…
Meine Märchen

Cover:
Eine schöne Mischung aus den ganzen Märchen die im Buch sind.

Inhalt und meine Meinung:
Ein sehr gelungenes Märchenbuch und ich bin vom Format positiv überrascht.
Habe ich doch nach der Abbildung gedacht es sei etwas „Pixi-Buch“ groß, ist nun das Format von 22 x 25, erfreulich groß. Dazu machen es die abgerundeten Ecken und die dicke Pappe ideal für kleine Kinder.

Es werden 10 klassische Märchen erzählt.
Rotkäppchen, Die Prinzessin auf der Erbse, Frau Holle, Das hässliche Entlein, Schneewittchen und die sieben Zwerge, Der Froschkönig, Hänsel und Gretel, Die Bremer Stadtmusikanten, Dornröschen und Aschenputtel.

Die Inhalte der Märchen wurden leicht an die Gegenwart angepasst und von der „antiquierten“ Sprache befreit. Wobei gut darauf geachtet wurde den Sinn der Märchen nicht zu verfremden. Ich finde dies ist sehr gut gelungen.
Dazu passen auch die Illustrationen, die etwas realistischer und moderner daher kommen. So lehnt der böse Wolf ganz cool an einem Baum, Frau Holle hat z.B. eine Brille und ganz witzig – ein Zwerg hat z.B. eine Pudelmütze.

Mir und meine Enkeln gefallen die Märchen (die ich schon meinen Kindern vorgelesen habe) sehr gut.

Mein Fazit:
Ein tolles Buch aus der „Piepmatz-Edition“ (Format, Gestaltung und Inhalt), das den klassischen Märchen Raum und Platz bietet.
Vom mir 5 Sterne.

Veröffentlicht am 23.07.2020

Bork - Der Bäumling

Bork - Der Bäumling
0

Bork, Der Bäumling, von Olle Lindberg

Cover:
Klasse, weckt die Neugier und die beiden Hauptprotagonisten wirken sehr sympathisch.

Inhalt:
Als sich Maja bei einem Gewitter, im Wald hinter ihrem Haus, ...

Bork, Der Bäumling, von Olle Lindberg

Cover:
Klasse, weckt die Neugier und die beiden Hauptprotagonisten wirken sehr sympathisch.

Inhalt:
Als sich Maja bei einem Gewitter, im Wald hinter ihrem Haus, in eine Höhle flüchtet, trifft sie auf Bork. Der sieht etwas sonderbar aus, aber er hat echt magische Tricks auf Lager.
Sie versteckt ihn in ihrem Baumhaus. Doch lange kann sie ihren Freund nicht geheim halten.
Tja und der wirbelt dann das Leben der Familie erst mal so richtig durcheinander.

Meine Meinung:
Eine tolle Geschichte für das Lesealter 7-9 Jahre.
Entweder zum ersten selber Lesen oder auch zum Vorlesen. Die einzelnen Kapitel schaffen hierfür eine gute Struktur. Genauso sind die Schriftgröße und das Schriftbild, sowie die gut platziert eingesetzten Illustrationen, sehr passend.

Die Geschichte ist voller Phantasie und Wärme.
Es geht um Familie, Freundschaft, Hilfsbereitschaft und auch die Akzeptanz von „anders sein“. Die Natur spielt auch eine wichtige Rolle.
Mit Bork erleben Maja und ihre Familie lustige Überraschungen voll Phantasie, die einfach Spaß machen.

PS: das Lesebändchen ist ein weiterer Pluspunkt für das Buch.

Autor:
Daniela Kunkel ist am Niederrhein auf dem Land aufgewachsen und hat schon im Kindergarten angefangen Geschichten zu zeichnen und seitdem eigentlich nicht mehr damit aufgehört.
2006 studierte sie Sozialpädagogik in Köln und arbeitete einige Jahre mit Kindern und Jugendlichen in einem sozialpsychiatrischen Setting.

Mein Fazit:
Ein tolles Buch, egal ob für Mädchen oder Jungs, in dem es viele phantastische Überraschungen gibt.
Von mir 5 Sterne.