Platzhalter für Profilbild

Gisel

Lesejury Star
offline

Gisel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gisel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2020

Düsterer Mallorca-Krimi

Verschollen in Palma
0

Tim Blancks Tochter Emme verschwand vor einigen Jahren auf Palma. Während die Polizei den Fall längst abgeschlossen hat, sucht er verzweifelt weiter. Seine Ehe ist darüber in die Brüche gegangen, er arbeitet ...

Tim Blancks Tochter Emme verschwand vor einigen Jahren auf Palma. Während die Polizei den Fall längst abgeschlossen hat, sucht er verzweifelt weiter. Seine Ehe ist darüber in die Brüche gegangen, er arbeitet in einem Detektivbüro auf Mallorca. Ein Fall, bei dem er eine untreue Ehefrau beschatten soll, bringt ihn auf eine neue Spur auf der Suche nach Emme.

Es ist eine tragische Geschichte, die Tim durchleben muss, er ist ein trauernder Vater, getrieben von seiner Liebe zu Emme, er kann nicht aufhören, nach ihr zu suchen. Was er nun herausfindet, ist schwer zu verkraften. Düster ist deshalb auch die Grundtendenz dieses Buches, trotz all der Hitze, unter der Mallorca während der Geschehnisse ächzt. Es dauerte eine Weile, bis mich Tims Geschichte wirklich packen konnte, die ersten Seiten waren nicht einfach zu lesen, nicht nur wegen der schwarzen Gedanken, die Tim herunterziehen, sondern auch wegen der Sprünge in der Zeit und wegen der großen Anzahl an Namen, die auf den Leser einstürmen. Dennoch hat die Geschichte einen berührenden Kern, man kann Tims Getriebenheit gut nachvollziehen.

Bedingt durch den schleppenden Einstieg in das Buch kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergebe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.10.2020

Den eigenen Weg finden

Gipskind
0

Andrea wächst als Problemkind ihrer Eltern auf, während diese völlig aufgehen im Bestreben, den anstrengenden Alltag als Kleinbauern zu bewältigen. Es ist die Oma, die sich des kleinen Mädchens annimmt, ...

Andrea wächst als Problemkind ihrer Eltern auf, während diese völlig aufgehen im Bestreben, den anstrengenden Alltag als Kleinbauern zu bewältigen. Es ist die Oma, die sich des kleinen Mädchens annimmt, das Kind wird Omas Liebling. Bei der Großmutter erfährt „die Kleine“ Liebe und Verständnis für alles, was sie braucht. Und so beginnt Andrea, ihre Träume zu entwickeln, sie weiß bald, was sie nicht will und wächst hinein in das, was sie wirklich will…

Eindrucksvoll wird Andreas Weg geschildert in ein Erwachsensein, das so völlig heraussticht aus dem Leben einer Kleinbauernfamilie. Einerseits hat sie es nicht einfach, denn sie kann vielen Normen nicht gerecht werden. Andererseits hat sie es gerade wegen der Lieblosigkeit der Eltern einfacher, sich aus den vorgegebenen Wegen herauszulösen. Es entwickelt sich ein Roman mit vielen biografischen Elementen, das macht die Geschichte sehr authentisch. Und obwohl Andrea es nicht leicht hat im Leben, erweckt ihre Erzählung weniger Mitleid, sondern vielmehr Respekt für ihren Lebensweg.

Mir hat dieses Buch sehr gefallen, ich vergebe sehr gerne 4 von 5 Sternen und empfehle die Geschichte unbedingt weiter.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2020

Monstermäßig bezaubernd

Memento Monstrum
0

Graf Dracula soll seine drei Enkel übers Wochenende hüten. Ein Fotobuch weckt Erinnerungen an seine jungen Jahre, und er erzählt über seine Freundschaft zu einer Yeti, einem Fischmonster, einer Mumie und ...

Graf Dracula soll seine drei Enkel übers Wochenende hüten. Ein Fotobuch weckt Erinnerungen an seine jungen Jahre, und er erzählt über seine Freundschaft zu einer Yeti, einem Fischmonster, einer Mumie und einem Werwolf. Damit erreicht er in kürzester Zeit nicht nur die Aufmerksamkeit seiner Enkel, sondern auch die des Lesers – und zwar altersübergreifend!

Schon das Cover ist so aufwendig und liebevoll gestaltet, dass es sofort auffällt und zum Reinblättern auffordert. Und wenn das geschehen ist, kann man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen – versprochen! Mit viel Sprachwitz und feinsinnigem Humor sowie monstermäßigen Illustrationen wickelt die Geschichte den Leser ein, so dass man dauernd hofft, Draculas Erzählungen mögen nie ein Ende nehmen. Auf die Frage, was mir hier am besten gefallen hat, kann ich nur antworten: Am besten alles! Dieses Buch ist sowohl für Kinder wie auch für Erwachsene eine kleine Schatzkiste, mit vielen Gimmicks für Erwachsene und wundervollen Details (nicht nur) für die Kleinen. Und hoffentlich, hoffentlich gibt es noch viele weitere Geschichten, die Graf Dracula seinen Enkeln erzählen wird!

Dieses Buch lädt dazu ein, immer wieder neu darin zu schmökern, es ist so monstermäßig bezaubernd, dass ich dafür alle fünf möglichen Sterne vergebe und es unbedingt weiter empfehle.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2020

Überzeugender Abschluss

Die Stadt (Finsterzeit 3)
0

Während in der Festung ein Stück Alltag eingezogen ist, droht bereits neues Unheil. Militärische Horden ziehen über das Land und bringen Chaos mit sich. Thomas und Lara müssen darauf reagieren – das bedeutet ...

Während in der Festung ein Stück Alltag eingezogen ist, droht bereits neues Unheil. Militärische Horden ziehen über das Land und bringen Chaos mit sich. Thomas und Lara müssen darauf reagieren – das bedeutet auch, sich zu trennen, ohne zu wissen, ob sie sich wirklich wiedersehen werden…

Dieser dritte Band der „Finsterzeit“-Trilogie setzt direkt an die Ereignisse im letzten Band an, man sollte also unbedingt die beiden vorherigen Bände gelesen haben, um die Geschehnisse in diesem Buch zu verstehen. Es bleibt bis zum Schluss spannend, wie die Menschen im Chaos überleben lernen und sich in einer Welt durchschlagen, in der alle bisherigen Regeln nicht mehr gelten, sondern mühsam wieder aufgebaut werden müssen. Während sich die bisherigen Bände mehr um die unmittelbare Umgebung des Dorfes und der Festung beschäftigen, wird hier der Blick geweitet auf die Geschehnisse im ganzen Land. Sehr realistisch werden die Probleme geschildert, die in einer unsicheren Umgebung die Menschen beschäftigen. Man merkt, wie umsichtig sich die Autorin Sandra Toth Gedanken über eine „Finsterzeit“ gemacht hat. Die Gefahr ist unterschwellig vom Anfang an greifbar und wächst immer weiter bis zum Showdown der Geschichte. Der flüssige Schreibstil hat mich durch die Erzählung fliegen lassen.

Sehr gerne empfehle ich diese Dystopie weiter und vergebe 4 von 5 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2020

Gelungener Auftakt

Heather Bishop / Die Totentafel
0

Heather Bishop ist Detective bei der Mordkommission des NYPD. Nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Ehemann hat sie das Revier gewechselt. Ein seltsamer Mordfall nimmt sie sofort in Beschlag: Vor dem ...

Heather Bishop ist Detective bei der Mordkommission des NYPD. Nach der Trennung von ihrem gewalttätigen Ehemann hat sie das Revier gewechselt. Ein seltsamer Mordfall nimmt sie sofort in Beschlag: Vor dem Metropolitan Museum of Art wurde ein toter Archäologe aufgefunden; der Täter hat ihn dort abgelegt, damit ihm die Polizei in die Hände arbeitet auf seiner Suche nach einer altägyptischen Totentafel.

Heather ist eine taffe Ermittlerin mit einem messerscharfen Verstand und auf Anhieb sympathisch. Der Autor André Milewski verbindet einen humorvollen Erzählstil mit seinen Recherchen zur altägyptischen Geschichte, so dass sich daraus ein spannender Plot ergibt, der gewürzt wird mit den Querelen über die anstehende richterliche Verhandlung zwischen ihr und David, ihrem Noch-Ehemann. Die Auflösung hat mich völlig überrascht, und doch passt sie bestens zur Geschichte. Das Hörbuch wird gesprochen von Katja Sallay, die für jede Figur eine charakteristische Tonlage findet und ihr so ein eigenes Leben einhaucht. Das macht das Buch zu einem ganz besonderen Hörgenuss.

Ich kenne bereits mehrere Bücher des Autors und bin immer wieder davon begeistert, wie er archäologische Hintergründe mit einer spannenden Fiktion anreichert und daraus eine fesselnde Geschichte bastelt. Dies ist ihm auch mit diesem Buch gut gelungen, so dass ich es sehr gerne weiter empfehle und alle 5 möglichen Sterne vergebe. Auf die weiteren (Hör-)Bücher dieser Reihe bin ich schon sehr gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere