Profilbild von Gluecksgeist

Gluecksgeist

Lesejury-Mitglied
offline

Gluecksgeist ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gluecksgeist über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2019

Bücherkrieg - Rezension - Ein Krieg mit Worten

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkrieg
4

"Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus ihrem Gefängnis – der unterirdischen Bibliothek von Mythia – befreit werden! Doch sie wissen ...

"Der ehemalige Dieb Sam und die Gelehrtentochter Kani sind erleichtert: Die Fabelwesen konnten erfolgreich aus ihrem Gefängnis – der unterirdischen Bibliothek von Mythia – befreit werden! Doch sie wissen auch, dass sich die dunkle Wüstenhexe Layl nicht so leicht geschlagen gibt. Mit dem Buch der geheimen Namen der Fabelwesen könnte sie ein neues Gefängnis bauen. So schmieden Sam und seine Gefährten einen Plan: Während der Flügelmann Nusar mit seiner Armee die Stadt angreift, soll Sam das Buch stehlen. Doch niemand weiß, wo die Wüstenhexe es versteckt hat ..."



Eine einfach Dienerin und ein Dieb, der nicht lesen kann, stürzen in das wohl größte Abenteuer aus Worten. Und auch der letzte Teil der "Die Bibliothek der flüsternden Schatten"-Reihe, verspricht ein mehr als aufregendes Erlebnis.

Es passierte viel im zweiten Teil und wer hier Angst hat, nicht in die Geschichte reinzukommen, den kann ich gleich einmal beruhigen.

Dank kleiner Rückblicke, wird das Gedächtnis aufgefrischt und man wird nochmal über die letzten Ereignisse informiert. Das macht den Einstieg einfach nur super erfrischend. Wer den dritten Teil gleich nach dem zweiten liest, muss keine Angst haben, gelangweilt zu werden. Denn Akram hat das Maß an Auffrischung perfekt getroffen und nur so viel "nochmal" erzählt, wie man braucht um wieder den Faden zu finden.

Dennoch muss man unbedingt die ersten beiden Teile zuvor lesen, um der Geschichte auch vollständig folgen zu können. Und ich würde sogar sagen, dass es am besten ist, wenn man die Reihe relativ zeitnah liest um wirklich alle Informationen behalten zu können.



Die Geschichte startet mit dem Zusammentreffen der befreiten Fabelwesen auf dem Berg bei Thalia. Zwar konnten Kani, Sam, Nusar und Shagyra zusammen mit der Hilfe von Umm und Jacobus, vielen Fabelwesen aus den Bücher raus helfen, aber die Freiheit konnten sie ihnen damit noch nicht ganz schenken.

Natürlich nimmt der Name des Buches eines schon vorweg:

Ein Krieg steht bevor.

Doch Wie sieht ein Bücherkrieg aus?

Denn Krieg ist nicht gleich Krieg. Vorallem nicht, wenn er zwischen den Seiten spielt.


Wer mit einer großen, langen oder kurzen, blutigen Schlacht rechnet, wird hier überrascht. Denn hier steht nicht die Schlacht im Vordergrund.

Wer nur nach blutigen Kämpfen sucht ist hier falsch. Akram zeigt schon in den beiden Teilen davor, dass seine Charaktere zwar durchaus bereit sind, zu kämpfen, auch wird teilweise Blut vergossen und Leben werden genommen, aber am Ende ist es immer ein Kampf mit Worten.

Und so bleiben auch in diesem Teil, Worte, die mächtigste Waffe.

Ein großer Teil des Buches handelt davon, Grenzen zu überwinden, Verbündete zu gewinnen und Geheimwaffen zu finden. Das ist alles andere als langweilig und mich fasziniert es immer wieder, wie Akram selbst in ruhigen Momenten, so eine Spannung aufkommen lassen kann und den Leser geschickt an die Seiten fesselt.

Auf einmal arbeiten Feinde zusammen und das Buch zeigt, dass die Frage nach gut und böse nicht einfach beantwortet werden kann. Hier kann man nie sicher sein, wer noch alles seine Finger mit im Spiel hat und die ein oder andere Rückblick-Geschichte, wird einen noch ordentlich überraschen.

Was mir besonders an diesem Band und der ganzen Reihe gefallen hat, ist die Liebe fürs Detail. Hier gibt es keine Nebencharaktere, denn jedem einzelnen von ihnen, wird so viele Liebe geschenkt, dass man sie alle mit ins Herz schließt. Umm, Jacobus, Majid, sie alle spielen eine Rolle in dieser Geschichte.

Das Ende des Buches bleibt sehr offen. Zwar gibt es einen Abschluss der Geschichte, aber dieser endet hier nur auf dem Papier und lässt viel Raum, für das Weiterleben der Charaktere und die Zukunft Paramythias.
So ist der Abschied meiner Lieblingsreihe, nicht ganz so schwer.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Ab nach Afrika!

Frühstück mit Elefanten
0

Ich glaub mich hat schon lange kein Buch mehr so vom Hocker gerissen wie dieses.

Oft träumen wir doch davon, dem Alltag irgendwie zu entfliehen und wirklich unsere Träume zu leben.

Gesa macht das kurzentschlossen, ...

Ich glaub mich hat schon lange kein Buch mehr so vom Hocker gerissen wie dieses.

Oft träumen wir doch davon, dem Alltag irgendwie zu entfliehen und wirklich unsere Träume zu leben.

Gesa macht das kurzentschlossen, kündigt ihren Job und fliegt nach Afrika um die Ausbildung zur Rangerin zu machen.

Sie nimmt einen mit auf ihr großes Abenteuer und teilt ihre Gedanken, die von "ich kann nicht glauben was ich hier mache" bis hin zu "hier bleibe ich für den Rest meines Lebens" gehen.

Mich hat das Buch wirklich gefesselt und es hat sehr viel Spaß gemacht, mehr über Afrika zu erfahren.

Vom Lesen gelernt: Es ist nie zu spät, seine Träume wahr werden zu lassen.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Reicher Junge liebt intelligentes Mädchen

Save Me
0

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, denn jeder liest ja mal gerne eine schöne Teenie-Geschichte mit ein bisschen "Highschool"-Drama.

Leider konnte mich das Buch am Ende nicht wirklich überzeugen. ...

Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, denn jeder liest ja mal gerne eine schöne Teenie-Geschichte mit ein bisschen "Highschool"-Drama.

Leider konnte mich das Buch am Ende nicht wirklich überzeugen.

Dabei hat mich gar nicht mal das typische "böser reicher" Junge, "intelligentes nettes" Mädchen gestört. Es war eher die Darstellung der Charaktere mit der ich nicht so gut klar kam.

Das ganze Hin und Her war mir etwas zu viel und so konnte ich mich nicht für die Buchreihe begeistern.

Wer auf die typischen "Liebesbücher" steht, kommt hier bestimmt auf seine Kosten, mir war es ein wenig zu viel verzetteltes Liebesdrama.

Veröffentlicht am 12.09.2019

Gilmore Girl

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl
0

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, #echtesGilmoreGirlhier

Ich glaube wer die Serie "Gilmore Girls" NICHT gelesen hat, wird sich in dieses Buch nicht verlieben. Zwar spricht "Lauren Graham" ebenfalls ...

Ich habe das Buch an einem Tag gelesen, #echtesGilmoreGirlhier

Ich glaube wer die Serie "Gilmore Girls" NICHT gelesen hat, wird sich in dieses Buch nicht verlieben. Zwar spricht "Lauren Graham" ebenfalls über andere Abschnitte in ihrem Leben, aber auf die vollen Kosten kommt man hier hauptsächlich aufgrund ihrer Erzählungen über die Serie.

Also "Gilmore Girls", für euch ist das Buch echt perfekt und ich finde es einfach toll. Mehr über die Serie zu erfahren, die ich so oft gesehen habe, ist einfach nur toll.

Daher empfehle ich es an alle "Luke"-Fans weiter

Veröffentlicht am 12.09.2019

Würdest du gerne in die Zukunft schauen können?

Wir beide, irgendwann
0

Erst einmal fand ich die Idee des Buches wirklich interessant und neu. Zwar gibt es genügend Zukunfts-Bücher, aber dieses hier ist wirklich nochmal anders.

Ich fand, dass der Bezug zu "Facebook" sehr ...

Erst einmal fand ich die Idee des Buches wirklich interessant und neu. Zwar gibt es genügend Zukunfts-Bücher, aber dieses hier ist wirklich nochmal anders.

Ich fand, dass der Bezug zu "Facebook" sehr gut gewählt war, denn so konnte man sich wirklich gut damit identifizierten.

Ich habe das Buch ziemlich schnell fertig gelesen, weil ich es einfach spannend fand zu sehen wie weit die Protagonisten gehen würden, um eine "glücklichere" Zukunft für sich zu schaffen, ohne Rücksicht auf Verluste (?).

Ich kann das Buch daher empfehlen. Manche Stellen sind zwar nicht perfekt beschrieben, aber alles in allem ein wirklich nettes Buch.