Cover-Bild Save Me

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 23.02.2018
  • ISBN: 9783736306431
Mona Kasten

Save Me

Sie kommen aus unterschiedlichen Welten.
Und doch sind sie füreinander bestimmt.

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Seit sie ein Stipendium für das renommierte Maxton Hall College erhalten hat, versucht sie in erster Linie eins: ihren Mitschülern so wenig wie möglich aufzufallen. Vor allem von James Beaufort, dem heimlichen Anführer des Colleges, hält sie sich fern. Er ist zu arrogant, zu reich, zu attraktiv. Während Rubys größter Traum ein Studium in Oxford ist, scheint er nur für die nächste Party zu leben. Doch dann findet Ruby etwas heraus, was sonst niemand weiß - etwas, was den Ruf von James‘ Familie zerstören würde, sollte es an die Öffentlichkeit geraten. Plötzlich weiß James genau, wer sie ist. Und obwohl sie niemals Teil seiner Welt sein wollte, lassen ihr James - und ihr Herz - schon bald keine andere Wahl ...

"Lache, weine und verliebe dich. Mona Kasten hat ein Buch geschrieben, das man nicht aus der Hand legen kann!" Anna Todd über Begin Again

Sexy, mitreißend und glamourös - die heiß ersehnte neue Trilogie von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2019

Konnte leider nicht mit der Again-Reihe mithalten

0

Nachdem ich die „Again“ Reihe von Mona absolut geliebt hatte, war für mich klar, dass ich „Save me“ auf jeden Fall lesen muss.


Das Cover finde ich eigentlich ganz schön. Wenn es auch noch richtig geglitzert ...

Nachdem ich die „Again“ Reihe von Mona absolut geliebt hatte, war für mich klar, dass ich „Save me“ auf jeden Fall lesen muss.


Das Cover finde ich eigentlich ganz schön. Wenn es auch noch richtig geglitzert hätte, hätte ich es mir vermutlich in der Printausgabe geholt. Aber da es „nur“ schimmert und mich das nicht ganz so umgehauen hat, hab ich es mir als E-Book geholt.


Monas Schreibstil ist einfach klasse und unterhaltsam. Man kommt gar nicht hinterher, so schnell hat man ihre Bücher durch. Die Kapitel sind aus Rubys und aus James Sicht geschrieben.


Ruby fand ich als Charakter ganz cool. Ihren Ordnungsfimmel fand ich klasse. Auch, wenn ich im Leben nicht so organisiert und planungsverliebt bin wie sie, empfand ich es als leicht merkwürdigen, aber dennoch sehr coolen Tick. Das hat sie auf jeden Fall etwas Besonders gemacht. Aber in meinen Augen hat ihre doch sehr starke Persönlichkeit, die sie definitiv hatte, genauso wie sie eine große Klappe hatte, nicht ganz so zu ihrem Ordnungsfimmel gepasst. Sie war mir grundsätzlich sympathisch, aber irgendwas hat mir eben bei ihr gefehlt, was genau kann ich nicht sagen, oder es war einfach wirklich der doch eher stärkere Charakter, den sie dann hatte. Ich weiß es nicht so genau.

James wirkt auf den ersten Blick wie das typische, reiche, arrogante Macho-Arschloch. Aber durch die Kapitel, die aus seiner Sicht geschrieben sind bekommt man einen guten Eindruck von ihm, wie er eigentlich wirklich ist. Und anfangs konnte ich ihn eher mäßig leiden. Bis man dann mit der Zeit gemerkt hat, dass er eigentlich viel mehr ist als das Arschloch als das er sich gibt. Aber er hat es auch sehr schwer und steht unter extremen Druck, der von seiner Familie her kommt, wodurch er mir schon ein bisschen leid tut.
Mit der Zeit mochte ich ihn dann auch immer lieber, hätte ihn aber für die meisten seiner Aktionen schlagen können.


Die Grundidee des Buches ist jetzt nichts Neues, Außergewöhnliches. Es wurden auch haufenwiese Klischees eingebaut, was mich persönlich jetzt nicht wirklich gestört hat, bis auf ein Drama das aufgetaucht ist. Es war an diesem Punkt einfach ein kleines bisschen zu viel muss ich gestehen.

Ansonsten muss ich sagen dass ich extrem schnell durch die Seiten geflogen bin, was an Monas lockerem Schreibstil liegt.
Es gab schon auch ein paar Längen, aber die waren nicht zu extrem, sodass sie mich nicht so gestört haben.

Mit den Charakteren war ich ganz zufrieden, aber mir hat irgendwie das Besondere an ihnen gefehlt. Mal sehen ob sie in den Folgebänden das gewisse Etwas bekommen, denn sonst werden sie mir vermutlich nicht sehr lange in Erinnerung bleiben.
Also hat mich im Endeffekt keiner der Charaktere so wirklich vom Hocker gehauen.

Das Buch war eine nette, angenehme Lektüre für Zwischendurch, aber im Gegensatz zu der „Again“ Reihe stinkt sie total ab. Da hat Mona sich selbst eine Hammerleistung vorgelegt, die schwer zu toppen ist.



Veröffentlicht am 13.11.2019

Guter Auftakt in die Trilogie

0

Inhalt:

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss vom Maxton Hall College, eine der teuersten ...

Inhalt:

Geld, Glamour, Luxus, Macht - all das könnte Ruby Bell nicht weniger interessieren. Das Einzige, was sie sich wünscht, ist ein erfolgreicher Abschluss vom Maxton Hall College, eine der teuersten Privatschulen Englands. Vor allem mit James Beaufort, dem heimlichen Anführer des College, will sie nichts zu tun haben. Er ist zu arrogant, zu attraktiv und zu reich. Doch schon bald bleibt ihr keine andere Wahl.

Meinung:

Save Me ist der erste Teil der Maxton Hall Trilogie und hat ein wirklich wunderschönes gold-weißes Cover, welches mir sofort ins Auge gesprungen ist und mir richtig gut gefällt. Wenn man recht viele Bücher in diesem Genre liest, hat Mona Kasten hier natürlich nicht das Rad neu erfunden und vieles kommt einem sehr bekannt vor. Es ist eben eine recht klassische Good-Girl trifft Bad-Boy Geschichte. Dennoch fand ich den Start der Reihe ganz gut. Der Schreibstil der Autorin ist wegen einiger Wiederholungen und Logikfehlern etwas holprig, aber dennoch konnte ich sehr gut in die Geschichte um Ruby und James abtauchen und die Welt um mich herum vergessen. Das ist es auch was ich von einer guten Story erwartet, den Kopf abschalten zu können und dem Alltag für einen Moment komplett entfliehen zu können. Ich bin sehr gespannt auf die beiden nächsten Teile, wobei dem Buch vielleicht ein bisschen weniger hin und her und ein bisschen weniger Drama gut gestanden hätte. Denn so wirkt es als hätte man einfach mal das nächste Drama eingefügt um die Geschichte schön strecken zu können. Geschrieben ist das Buch abwechselnd aus der Sicht von Ruby und James, was ich gerade bei dieser Geschichte mehr als gut fand. Nicht nur, dass man einen wesentlich besseren Einblick in die Gedanken und Gefühle der Charaktere hat, man erfährt hier gerade über James vieles, was bei einer anderen Schreibweise gar nicht zur Geltung gekommen wäre. Man erfährt viel eher, das sein Leben eben nicht perfekt ist, nur weil er aus reichem Elternhaus kommt und das genau dieses Elternhaus ihm mit einem enormen Druck im Nacken sitzt. Ich finde, man kann so viel besser verstehen, warum er manches mal so handelt, wie er es eben tut. Was allerdings trotzdem nicht rechtfertigt, warum er sich erst wandelt und dann doch wieder in alte Muster abtaucht und sich noch schlimmer als vorher benimmt, so das man ihn am liebsten packen und wachrütteln möchte. Genau aus diesem Grund bin ich auch das ganze Buch über nicht so richtig mit ihm warm geworden. Erst findet man etwas gutes an ihm, kann ihn so nach und nach verstehen, findet ihn selbst dann ziemlich gut und dann macht er doch wieder alles kaputt und man sitzt vor seinem Buch und denkt sich bloß was das doch für ein Ar... ist. Ruby hingegen mochte ich von Beginn an sehr gerne. Für ihre 17 Jahre wirkt sie zwar manches mal etwas zu perfekt, weil sie eben extrem zielstrebig und enorm durchorganisiert ist. Dennoch ist sie ein sehr starker Charakter, die man schnell ins Herz schließt, weil sie so real und greifbar wirkt. Nach dem fiesen Cliffhanger in diesem Band bin ich sehr gespannt darauf, wie lange es dauert, bis Ruby James verzeiht, oder ob sie es überhaupt schon wieder tut. Und wie sehr er sich bemüht seinen Fehler zu entschuldigen, oder vielleicht auch nicht.

Fazit:

Eine schöne, wenn auch typische New-Adult Geschichte, die sich recht gut lesen lässt und durch ihre Protagonisten punktet.

Veröffentlicht am 04.11.2019

loved it

0

Die Geschichte von Ruby und James ist eine sehr schöne Liebesgeschichte mit vielen unerwarteten Wendungen.
Mir gefällt vor allem gut, dass man die Story von beiden Sichtweisen erzählt bekommt. Ich mag ...

Die Geschichte von Ruby und James ist eine sehr schöne Liebesgeschichte mit vielen unerwarteten Wendungen.
Mir gefällt vor allem gut, dass man die Story von beiden Sichtweisen erzählt bekommt. Ich mag das sehr gerne, da man sich in beide Charaktere sehr gut hineinversetzen kann.
Das Familiäre Drama auf James Seite gibt dem ganzen den gewissen kick und spornt dich zum weiterlesen an.
Wenn man Liebesromane liebt, ist dieser auf jeden Fall lesenswert.

Veröffentlicht am 24.10.2019

Gut

0


Die Geschichte baut sich gut auf was heißt dass die Charakter gut eingeführt werden und das Geschehen dabei erläutert wird. Ich finde die Geschichte emotional und auch extrem mitreißend


Die Geschichte baut sich gut auf was heißt dass die Charakter gut eingeführt werden und das Geschehen dabei erläutert wird. Ich finde die Geschichte emotional und auch extrem mitreißend

Veröffentlicht am 03.10.2019

Ich liebe dieses Buch : )

0

Inhalt:
Ruby ist ehrgeizig, unscheinbar und hat einen großen Traum: Oxford. Doch eines Tages verrutscht ihr Tarnumhang auf dem Maxton Hall College, als sie etwas sieht was nicht für fremde Augen bestimmt ...

Inhalt:
Ruby ist ehrgeizig, unscheinbar und hat einen großen Traum: Oxford. Doch eines Tages verrutscht ihr Tarnumhang auf dem Maxton Hall College, als sie etwas sieht was nicht für fremde Augen bestimmt war. Sie wollte lediglich ihr Empfehlungsschreiben für Oxford bei ihrem Lehrer Mr.Sutton abholen, doch als sie die Tür öffnet sieht sie wie er mit superhübschen und superreichen Lydia Beaufort Rummacht. Und als wäre dass nicht genug, versucht James, Lydias Bruder, Ruby mit allen Mitteln davon abzuhalten es Irgendjemandem zu erzählen. Er will sie mit Geld bestechen, doch als Ruby ablehnt und ihm versichert das sie das Geheimnis bewahren wird, wird James nur noch misstrauischer. Langsam fangen sie jedoch an sich zu mögen und sich näher zu kommen, obwohl sie aus zwei komplett verschiedenen Welten kommen.