Profilbild von Gul_Sahv

Gul_Sahv

Lesejury-Mitglied
offline

Gul_Sahv ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gul_Sahv über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2020

Poe und Kevin

Nine
0

N9NE von T. M. Frazier ist der 9. Teil der King Serie und erzählt die Geschichte von Poe und Kevin.
Auf die Story von Kevin, Preppys jüngerem Bruder, habe ich mich sehr gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. ...

N9NE von T. M. Frazier ist der 9. Teil der King Serie und erzählt die Geschichte von Poe und Kevin.
Auf die Story von Kevin, Preppys jüngerem Bruder, habe ich mich sehr gefreut und wurde auch nicht enttäuscht. Alle meine Erwartungen konnte die Geschichte aber leider nicht erfüllen.
Die Geschichte beginnt mit einem Rückblick und schildert das Kennenlernen und wie es dazu kam, dass sie getrennt wurden. In der Gegenwart dürfen wir dann das erneute Aufeinandertreffen der Beiden miterleben.. Der Anlass hierfür ist leider ein nicht besonders erfreulicher und somit Beginnt die Geschichte auch sehr turbulent und dramatisch.

Das Buch lies sich sehr schnell und einfach lesen, was an dem extrem angenehmen Schreibstil der Autorin liegt. Aber das ist man ja von T. M.Frazier gewohnt. Auch waren die Charaktere toll ausgearbeitet und ihre Handlungen, Gedanken und Reaktionen gut nachzuvollziehen. Sehr schön war es auch wieder altbekannte und lieb gewonnene Personen zu treffen. Und natürlich hat es die Autorin wieder geschafft mich jetzt schon ganz freudig auf den kommenden Band zu machen.
Jedoch gab es trotz all diesen positiven Aspekten einige, nicht all zu wenige Szenen, die mich dieses Mal sehr gestört haben. So gefiel mir der lasche Umgang mit harten Drogen in diesem Buch überhaupt nicht. Und das Ende war dann doch zu Hollywood-like für mich. Zu viele Ungereimtheiten, zu viel sinnlose und unrealistische Action. Und doch gibt es 4 von 5 Sternen, da der Spaß, den ich beim Lesen hatte, die Augenroll-Momente bei Weitem übertraf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.07.2020

Flame und Maddie

Hades' Hangmen - Flame & Maddie
0

Auch der 8. Teil der Hades Hangmen Reihe war wieder sehr sehr gut.
Die Autorin kehrt in diesem Teil zu einem bereits bekannten Pärchen zurück. Flame und Maddie sind in dieser Reihe wahrscheinlich das ...

Auch der 8. Teil der Hades Hangmen Reihe war wieder sehr sehr gut.
Die Autorin kehrt in diesem Teil zu einem bereits bekannten Pärchen zurück. Flame und Maddie sind in dieser Reihe wahrscheinlich das Paar mit den meisten tragischen Erlebnissen in ihrer Vergangenheit und so ist es nicht verwunderlich das all das erlebte Trauma nicht einfach durch ihre Liebe zueinander verschwunden ist. Maddie hat immer noch einige Situationen in denen sie mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird aber vor allem Flame ist es den wir hier begleiten und der droht wieder abzustürzen.
Tillie Cole schafft es sehr gut, detailliert und auch schockierend die inneren Dämonen von Flame zu beschreiben. Besonders die Schilderungen aus der Vergangenheit sind nichts für schwache Nerven. Also hier eine kleine Trigger - Warnung, diese ist jedoch bei allen Teilen dieser Reihe angebracht.
Auch Ash spielt in diesem Band eine große Rolle. Wie erfahren, wie er mit dem Erlebten aus dem vergangenen Teil umgeht und was das alles mit ihm und vor allem aus ihm gemacht hat. Ich hoffe wirklich, dass wir nicht all zu lange auf seine Geschichte warten müssen.
Und dann ist da noch Viking!!! Hoffentlich kommt das Buch über ihn ganz bald heraus. Die Teaser waren einfach mega gut.

Dieses Buch war wieder sehr berührend aber auch aufwühlend. Als Einstieg in die Reihe ist er jedoch auf keinen Fall geeignet. Hier sollte man schon mit dem ersten Band anfangen.
Fans der Reihe werden aber diesen Teil wieder lieben. Für die eine absolute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2020

Starker Anfang aber leider schwaches Ende

Bad. Irish. Mine.
0

Bad. Irish. Mine von Nashoda Rose

Dieses Buch begann einfach großartig, wurde dann jedoch immer langweiliger und endete für mich einfach nur schlecht. Leider.

Die Autorin hat sich wirklich einen tollen ...

Bad. Irish. Mine von Nashoda Rose

Dieses Buch begann einfach großartig, wurde dann jedoch immer langweiliger und endete für mich einfach nur schlecht. Leider.

Die Autorin hat sich wirklich einen tollen Plot ausgedacht und zu Beginn hat es auch unfassbar Spaß gemacht die Charaktere kennenzulernen und die Geschichte zu entdecken aber dann fing die Story sich an zu ziehen wie Kaugummi. Aus der Badboy Romance wurde ein Buch mit Thrill und Ansicht mag ich so etwas auch aber nichts im Klappentext schließ darauf schließen, deshalb hatte ich auch nichts derartiges erwartet.

Aber worum geht es eigentlich? Es geht um Eva, eine Krankenschwester, die die Nacht mit einem Fremden, nämlich Deaglan unserem Badboy, verbringt. Etwas was eigentlich garnicht ihrer Art entspricht und als dieser Sie dann auch noch am nächsten Morgen recht rüde aus der Wohnung schickt ist sie total entsetzt. Und als ob das nicht reichen würde, wird sie auch noch auf dem Heimweg überfallen, was jedoch glimpflich ausgeht. Deaglan der erst nach ein paar Tagen davon erfährt, weicht ihr nicht mehr von der Seite, da er sich verantwortlich fühlt. Und so nimmt die Geschichte ihren lauf.

Man erfährt woher Deaglan kommt und warum er so ist wie er ist. Warum er denkt, dass er Verantwortlich ist. Man erfährt, was für eine tolle Person Eva ist. Was sie schon überlebt hat und womit sie immer noch kämpft.
Ich mochte beide wirklich sehr. Aber irgendwann drehten die zwei sich nur noch im Kreis. Eva begann sich nicht mehr wie die starke Krankenschwester zu benehmen, die sich doch war und Deaglan fing wirklich an zu nerven mit seiner „Ich bin mal da und dann halt nicht, werde dir aber den Grund nicht verraten“- Art.

Leider merkte ich auch beim Lesen, das mir vieles entging. Die Autorin setzte voraus dass man gewisse Ereignisse und Personen kannte, was ich aber nicht tat. So bekam ich den Eindruck ich hätte Seiten übersprungen oder vielleicht etwas überlesen. Nach einen kurzen Recherche wurde aber klar, das dieses Buch ein Spinoff zu einer bereits erschienen Reihe der Autorin ist, diese wurde aber bisher nicht ins Deutsche Übersetzt. Zwar ist diese Story eigenständig und in sich abgeschlossen aber man hat nun einmal das Gefühl etwas zu verpassen und wenn man es ganz genau nimmt und in Sachen Bücher in der Richtigen Reihenfolge lesen empfindlich ist wie ich dann stört das eben schon enorm.

Wie ganz am Anfang schon erwähnt habe ich nichts am Schreibstil auszusetzen. Dieser war sehr flüßig und leicht zu lesen. Auch das Cover passt gut. Der Plot war ebenfalls sehr gut und ansprechend, nur der weitere Verlauf war leider nicht meins. Vielleicht wäre das aber anders gekommen, hätte ich die Vorgänger gekannt. Who knows ?!
So kann ich das Buch leider nicht wirklich empfehlen. Von mir gibt es gerade noch so gut gemeinte 2 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2019

Eine schöne Geschichte mit viel Humor

Irresistible - Ein Single-Daddy zum Verlieben
0

Irresistible - Ein Single Daddy zum verlieben ist der zweite Teil der Shameless Reihe. Wobei die Bücher durchaus unabhängig von einander gelesen werden können, da es sich um abgeschlossene Geschichten ...

Irresistible - Ein Single Daddy zum verlieben ist der zweite Teil der Shameless Reihe. Wobei die Bücher durchaus unabhängig von einander gelesen werden können, da es sich um abgeschlossene Geschichten handelt.

Im diesem Band geht es um Ethan und Tori. Ethan ist ein alleinerziehender Vater von zwei kleinen Kindern, steckt mitten in einer schmutzigen Scheidung und betreibt mit seinem jüngeren Bruder eine Pferde Ranch. Da es schwierig ist all dies unter einen Hut zu bringen sucht er dringend eine Nanny.
Tori ist eine junge Studentin, die nicht wirklich glücklich mit ihrem Leben ist. Da sie dringend eine Auszeit braucht arrangiert ihre Schwester, Protagonistin des ersten Bandes, ein Vorstellungsgespräch bei Ethan als Nanny für sie und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Ethan und Tori waren beide super Charaktere über die ich unfassbar gerne gelesen habe. Die Story hatte sehr viel Gefühl und auch unfassbar viel Humor. Was mir sehr gefallen hat. Nicht nur das der Stil der Autorin super flüssig war, so dass man nur so durch die Seiten flog, nein auch der Verlauf und die Entwicklungen ließen einen immer weiter lesen.
Die Anziehungskraft zwischen den Beiden ist von Anfang an vorhanden und doch entwickelt sich die Geschichte langsam. Die zögerlichen Handlungen und Bedenken von Beiden sind nachvollziehbar und nicht aus der Luft gegriffen.
Besonders gefallen haben mir die Szenen mit den Kindern von Ethan. Er ist ein toller Vater, was einen richtig ins schwärmen gebracht hat. Auch die anderen Nebencharakter, wie beispielsweise Ethans jüngerer Bruder, lassen auf mehr hoffen.

Auch wenn es gegen Ende der Geschichte ein paar unrealistische Szenen gab, war es im Großen und Ganzen eine gute Geschichte mit viel Humor, Liebe und einer ordentlichen Portion Prickeln.

Veröffentlicht am 19.07.2019

Leider nicht mein Buch

My Perfect Ruin
0

My Perfect Ruin von Cherri Lynn

Eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben viel mir nicht wirklich leicht. Das Cover und der Klappentext sprachen mich sehr an und machten wirklich Freude auf das Buch. ...

My Perfect Ruin von Cherri Lynn

Eine Rezension zu diesem Buch zu schreiben viel mir nicht wirklich leicht. Das Cover und der Klappentext sprachen mich sehr an und machten wirklich Freude auf das Buch. Jedoch hielt der Inhalt leider nicht das was das Äußere versprach. Die Autorin hat es leider für mich nicht geschafft aus diesem tollen Plot eine tolle Geschichte zu machen.

Aber worum geht es eigentlich. Bei My Perfect Ruin handelt es sich um eine Rockstar-Geschichte. Elijah Vance ist der Frontman einer unglaublich erfolgreichen Band. Jedoch hat er seine wilden Jahre schon hinter sich und lebt eigentlich nur noch für die reine Musik und seine beiden Söhne. Da seine Ehe jedoch nicht gehalten hat und seine beiden Söhne bei seiner Exfrau leben kann er nicht wirklich so viel Zeit mit ihnen verbringen wie er das gerne möchte. Aus diesem Grund nimmt er die Jungs auf seine mehrwöchige Tournee mit. Was ihm jedoch garnicht passt ist, dass seine Ex ihm die Nanny mit aufs Auge drückt. Iris Silverman ist alles andere als begeistert an dieser Aktion teilnehmen zu müssen. Jedoch liebt sie ihren Job und noch mehr die Jungs weshalb sie sich widerwillig darauf einlässt.

Somit versprach die Geschichte alles zu haben worüber ich sehr gerne Lese. Einen Rockstar, ein alleinerziehender Vater und die Sache mit der Nanny. Also ein wirklich viel versprechender Plot doch leider gefiel mir die Umsetzung überhaupt nicht.
Auch wenn der Schreibstil wie gewohnt sehr flüßig und leicht zu lesen war hatte die Geschichte nichts fesselndes. Der Drang immer weiterzulesen war leider nicht vorhanden so dass man sich eigentlich zwingen musste das Buch in die Hand zu nehmen.
Ich konnte keinerlei Sympathie für die Protagonisten entwickeln, auch hat es mich nicht wirklich interessiert wie es weiter gehen wird. Die Sache mit den Kindern kam viel zu kurz, ich hätte viel lieber mehr über die Vater-Sohn-Dynamik gelesen aber leider ging die Beziehung zu den Söhnen bei all dem Gezanke zwischen Elijah und Iris unter. Den mehr haben die zwei nicht gemacht, ständig haben sie sich gestritten und zwar immer über das Gleiche und ganz plötzlich waren sie unglaublich wild aufeinander und zack bum war es die große Liebe. Die Charaktere blieben total platt und ohne tiefe. Iris ist unfassbar zurückhaltend, was seine Gründe hat. Jedoch werden diese kaum erläutert. Erwähnt aber nicht erklärt. Elijah hat sich verändert und möchte auch nicht mehr als der wilde und verrückte Rockstar gesehen werden, macht aber nichts um Missverständnisse aus der Welt zu räumen. Und natürlich Die Ex das Biest. Klischee hoch Zehn. Mal wird Sie als die liebevolle und besorgte Mutter dargestellt nur um in der nächsten Szene zu betonen dass ihr die Jungs doch nicht so wichtig sind.
Der Verlauf war für mich leider langweilig, da kaum was passiert ist und wenn doch mal was geschah dann war der Ablauf absolut vorhersehbar.
Auch wenn das Ende der Geschichte wirklich süß war konnte es die Story nicht retten.

Da ich wirklich Anderes von der Autorin gewohnt bin konnte ich dem Ganzen nur 2 Sterne vergeben.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl