Profilbild von Gwen13

Gwen13

Lesejury Profi
offline

Gwen13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gwen13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2021

Tolle Idee, jedoch haben die Hintergrundinformationen gefehlt.

Scarlett & Browne - Die Outlaws
0

Puh, wenn ich ehrlich bin, weiß ich noch gar nicht so recht, wie ich meine Gedanken zu diesem Buch sortieren und in einen zusammenhängenden Text packen soll. Aus diesem Grund wende ich mich erstmal dem ...

Puh, wenn ich ehrlich bin, weiß ich noch gar nicht so recht, wie ich meine Gedanken zu diesem Buch sortieren und in einen zusammenhängenden Text packen soll. Aus diesem Grund wende ich mich erstmal dem Cover und dem Schreibstil zu!
Somit kann ich gleich sagen, dass dieses Buch definitiv kein Coverkauf war. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich das Buch nicht angeschaut, wenn mir nicht aufgefallen wäre, dass das Buch von Jonathan Stroud ist! Ich habe zwar nur den ersten Teil der Lockwood Reihe gelesen, diesen ersten Band jedoch sehr gut gefunden. Deshalb kann ich euch auch gleich sagen, dass der Schreibstil echt toll war. Es war also eher der Name des Autors, der mich auf das Buch aufmerksam gemacht hat (und nicht das in meinen Augen eher nicht schöne Cover).

Nun etwas (aber wirklich nicht viele Details) zum Inhalt. Hier muss ich sagen, dass ich wahrscheinlich durch den ersten Teil der Lockwood Reihe zu hohe Erwartungen hatte. Am Anfang wusste ich überhaupt nicht, was eigentlich Sache ist. Wir werden hier in eine völlig fremde Umgebung, in ein komplett verändertes Britannien „gebracht“, ohne IRGENDWELCHE Informationen bezüglich der Vergangenheit. Damit meine ich nicht nur die Vergangenheit aller handelnden Personen und der Protagonisten, sondern besonders die Vergangenheit des veränderten Großbritanniens. Dies ist auch meine Kritik an dem Buch. Ich habe Sowohl Albert als auch Scarlett echt isn Herz geschlossen (und auch zwei andere Charaktere, denen wir im Laufe des Buches begegnen. Mir haben jedoch wirklich einfach viele Erklärungen und Aufdeckungen gefehlt. Ich habe immer noch kleinen blasen Schimmer, weswegen diese ganzen Veränderungen unter Tieren, Pflanzen und auch Menschen aufgetaucht sind. Auch habe ich keine Idee, wie das neue Großbritannien nun aufgebaut ist und wodurch all dies entstanden ist. Gab es eine Naturkatastrophe? Ein schiefgelaufenes Experiment? Wie lange existiert dieser Zustand so? Auch über Scarlett und Albert hätte ich mir wenigstens noch ein paar weitere Informationen gewünscht, gerade, weil man über die Herkunft der beiden nichts weiß.

Da ich hier nicht so sehr ins Detail gehen möchte, kann ich allgemein sagen, dass das Buch gut geschrieben war, jedoch viel zu wenig erklärt hat, weswegen es irgendwann einfach nur noch schwierig war, der Handlung und manchen Motiven zu folgen. Ich kann hingegen auch sagen, dass viele spannende Stellen dabei waren, die Charaktere eine gute Entwicklung erfahren haben und vieles passiert ist, was ich so nicht kommen sehen habe.
Da mir jedoch zu viel Hintergrundwissen gefehlt hat (und ich auch nicht weiß, ob dies ein Einzelband oder eine Reihe ist) und mich das Buch nicht so begeistern konnte, wie es manch andere getan haben, kann ich „Scarlett & Browne - Die Outlaws“ leider nicht mehr als 3 Sterne geben. (Bitte versteht mich nicht falsch, es war immer noch ein gutes Buch, mich haben jedoch die fehlenden Informationen ziemlich gestört und es konnte mich auch nicht wirklich mitreißen, obwohl es ein sehr spannendes und originelles Thema ist). Mal sehen, ob es noch andere Bände geben wird und was in diesen dann geschehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Emotional, witzig und wunderschön!

Fly & Forget
0

Nachdem ich gestehen muss, dass ich auf das Buch hauptsächlich durch dieses wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin, kann ich euch nun jedoch sagen, dass es nicht nur von außen toll, sondern zudem die ...

Nachdem ich gestehen muss, dass ich auf das Buch hauptsächlich durch dieses wunderschöne Cover aufmerksam geworden bin, kann ich euch nun jedoch sagen, dass es nicht nur von außen toll, sondern zudem die Handlung einfach richtig gut ist. Obwohl ich eher nicht so ein großer Fan davon bin, wenn das Cover nicht zum Inhalt des Buches passt, bin ich meiner teilweise echt oberflächlichen Auswahl (warum müsse Cover auch so schön sein?) dankbar, dass ich durch sie zu diesem Schmuckstück gefunden habe. Zum einen hat es mir ein familiäres und warmes Gefühl gegeben, mich zugleich aber auch unfassbar berührt. Die Emotionen in diesem guten Stück sind so echt und wunderschön, dass man sich wirklich in alle Charaktere hineinversetzen kann (und diese auch gleich von der ersten Seite an ins Herz schließt).
Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an begeistern. Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen und enthält SO schöne Zitate und Textabschnitte.

Liv, Briony, Matilda und natürlich Noah konnten sich einen relativ großen Platz in meinem Herzen sichern und ich vermisse sie alle schon jetzt einfach schrecklich. Alle vier von ihnen sind super liebenswürdig (auch wenn es von Noahs Seite etwas länger gedauert hat). Aus diesem Grund kann ich es kau erwarten, die anderen Bücher (jeweils über Briony und Matilda) zu lesen. Ich habe bereits meine Vermutungen bezüglich Matilda, es kann jedoch natürlich sein, dass ich mich komplett täusche.

Von der Handlung möchte ich nicht wirklich was verraten, jedoch sind viele Dinge passiert, die mich echt schockiert und (hauptsächlich) emotional sehr berührt haben. Die Rückblicke ind ie gemeinsame Vergangenheit von Noah und Liv waren zum einen echt schön, zum andere sehr traurig, gerade wenn es um eine bestimmte Person aus der Vergangenheit der beiden geht. Ich habe jede Emotion, die sowohl Noah als auch Liv durchlebt hat, gespürt, habe mit ihnen gelacht, geweint und mitgefiebert.

Da ich das Buch wenige Stunden zuvor beendet habe, bin ich noch sehr begeistert und versuche, die richtigen Worte zu finden (woran ich wahrscheinlich gescheitert bin). Momentan kann ich jedoch sagen, dass mich das Buch (aus diesem Genre) so begeistert hat, dass ich diesem nicht weniger als 5/5 Sternen geben kann. Wirklich empfehlenswert und einfach wunderschön. Nicht nur die Beziehung, sondern gerade die Freundschaft von Briony, Matilda und Liv haben mich total begeistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2021

Ein unfassbar spannendes und mystisches Buch!

Das Lied der Nacht
0

Meine Meinung:
Nachdem mir der erste und zweite Teil der „Palace“-Reihe (heißt die so?) gefallen hat, wusste ich, dass ich auch diese Reihe unbedingt lesen muss. Der Klappentext hat sich einfach so gut ...

Meine Meinung:
Nachdem mir der erste und zweite Teil der „Palace“-Reihe (heißt die so?) gefallen hat, wusste ich, dass ich auch diese Reihe unbedingt lesen muss. Der Klappentext hat sich einfach so gut angehört, dass ich schon zu Beginn wusste, dass mir das Buch gefallen wird. Und das hat es, definitiv. Lasst uns jedoch erstmal etwas über den Schreibstil und das Cover sagen, Dieses ist es wunderschön und verkörpert die düstere, jedoch hoffnungsvolle Atmosphäre des Buches. Die Farben sind echt unfassbar schön und ich kann es kaum erwarten, alle Bände im Regal stehen zu haben, denn sie passen perfekt zusammen und gehen ineinander über (zumindest schaut es so aus)!
Auch der Schreibstil konnte mich mal wieder von der ersten Seite an überzeugen! Mit dieser leichten, und dennoch mystischen Art, komplexe Welten zu beschreiben, wird man von Anfang an in diese echt magische und originelle Welt entführt.

Kommen wir nun zur Handlung, wobei ich davon wirklich nicht viel verraten möchte, da dies für mich ein Buch ist, an das man mit so wenig Vorwissen wie möglich herangehen sollte. Zunächst einmal kann ich sagen, dass sich die Gruppe, die in diesem Buch hauptsächlich im Vordergrund steht, einen nicht ganz so kleinen Platz in meinem Herzen sichern konnten, und das schon nach Band eins. Da sich die Gruppe jedoch erst nach und nach bildet (wobei der Großteil bereits zu Beginn besteht), werde ich hier jetzt nicht genauer auf die Charaktere eingehen.
Gesagt werden kann, dass wirklich jeder Charakter super komplex und interessant ist (auch wenn manche eher negativ auffallen). Alles war so detailliert beschrieben, dass ich mich gefühlt habe, als wäre ich selber Teil der Geschichte. Die Handlungen mancher Charaktere hust Lurinhust haben mich schockiert und, wenn ich ehrlich bin, so angeekelt, dass ich manchmal das Buch für ein paar Minuten zuklappen musste, um mich von sehr krassen Situation zu erholen.
Die Atmosphäre hat mich sehr an „Herr der Ringe“ erinnert, was ich einfach wundervoll fand. Es war düster, mystisch und dennoch magisch.

Was mir - neben meinen Lieblingscharakteren - besonders gefallen hat war die Tatsache, dass zu Beginn, zwischendrin und zum Ende hin die Leserinnen und Leser direkt angesprochen wurden. Somit wurde eine teils gruselige, teils heimelige (es wird praktisch an einem Lagerfeuer erzählt) Atmosphäre und Stimmung kreiert, die mich von Anfang an begeistert hat.
Ich kann es wirklich kaum erwarten, den nächsten Band in den Händen zu halten und zu erfahren, wie es weitergeht! Die Zeit bis zum Erscheinungstermin des nächsten Buches scheint noch sooo weit entfernt zu sein :( Jedoch muss gesagt werden, dass ein paar Triggerwarnungen nicht verkehrt gewesen wären… Manches war schon ziemlich krass und hätte definitiv zu Beginn irgendwo ausgewiesen werden müssen (zumindest meiner Meinung nach).
Obwohl mir das Buch unheimlich gut gefallen hat, haben mich dennoch die sehr vielen düsteren Szenen ganz schön fertig gemacht (und traten dann vllt doch ein bisschen zu oft auf), weswegen ich dem Buch „nur“ 4/5 Sternen geben kann (eigentlich ist es zwischen 4 und 4.5, kann mich nach all der Zeit jedoch immer noch nicht für eine endgültige Bewertung entscheiden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2021

Emotional, spannend und einfach klasse!

Midnight Chronicles - Blutmagie
2

WOW. Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich sagen soll. Deswegen werde ich mich hier erstmal den etwas allgemeineren Aspekten dieses wunderbaren Buchs widmen.
Das Cover ist wieder einmal wunderschön ...

WOW. Ich weiß immer noch nicht so recht, was ich sagen soll. Deswegen werde ich mich hier erstmal den etwas allgemeineren Aspekten dieses wunderbaren Buchs widmen.
Das Cover ist wieder einmal wunderschön und passt, meines Erachtens nach, perfekt zu der Atmosphäre des Buches. Mir gefällt die etwas stärkere Farbkombination des zweiten Teils sogar noch besser, als das Cover des ersten Bandes. Auch der Schreibstil konnte mich von der ersten Seite an völlig von sich überzeugen und mich sofort in diese wunderbare und einzigartige Welt der Hunter entführen. Er war leicht und flüssig zu lesen, weswegen ich außerdem viel zu schnell mit diesem wunderbaren Buch fertig war.

Die beiden Protagonisten haben es mir sofort angetan. Cain (deren Name ich übrigens immer noch aus Reflex so ausspreche, wie er geschrieben wird) ist tough und mutig und hält sich (zunächst) an alle Regeln des Quartiers. Sie merkt, dass es einige Ungerechtigkeiten dort gibt und möchte gerne eine Veränderung schaffen, was ich so sehr an ihr bewundere und auch hoffe, dass sie ihren Traum eines Tages verwirklichen kann.
Warden hingegen bricht bereits seit drei Jahren regelmäßig die Regeln in der Hoffnung, endlich Rache an dem Vampirkönig Isaac zu nehmen. Auch er ist tough, verbirgt seinen weichen Kern jedoch hinter einer Maske, die die meisten Menschen davon abhält, ihm näher zu kommen.
Die Entwicklung, die die beiden im Verlauf der Geschichte gemacht haben, war einfach nur richtig toll und es war echt Kasse dabei zuzusehen, wie sich die beiden wieder näher gekommen sind. Gerade die Tatsache, dass sie so lange gebraucht haben, sich wieder aneinander zu gewöhnen, war glaubwürdig und wunderschön zu „sehen“.

Es sind so viele Dinge passiert, die ich nicht kommen sehen habe. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert, gehofft und geweint und kann es echt kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte weitergeht. Auch Charaktere, die wir in „Midnight Chronicles - Schattenblick“ kennengelernt haben, tauchten hier auf, was mir viel Freude bereitet hat. Während ich mich zunächst darüber gefreut habe, dass Roxy und Shaw einige Male auftraten, muss ich gestehen, dass ich mich zum Schluss am meisten über Kevin gefreut habe (ihr werdet beim Lesen des Buches verstehen, warum dies so war). Natürlich kann ich es kaum erwarten, wieder Roxy und Shaw auf ihrer Reise zu begleiten, hoffe jedoch, dass wir Cain und Warden auch in den Folgebänden noch begegnen werden, da sie sich echt einen großen Platz in meinem Herzen sichern konnten.

Mich konnte „Midnight Chronicles - Blutmagie“ von der ersten Seite an begeistern und in diese wunderbare und interessante Welt entführen und ich kann die Reihe wirklich jedem einfach nur wärmstens empfehlen. Somit kann ich dem Buch einfach nicht weniger als 5/5 Sternen geben und freue mich schon riesig auf den nächsten Band (noch soo lange).

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 05.03.2021

Eine sehr gelungene Fortsetzung!

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft
0

Hach ja, nachdem ich dieses gute Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen hatte, musste ich meine Gedanken erstmal etwas ordnen. Das Cover gefällt mir (obwohl der erste Band eher mein Farbschema ist) ...

Hach ja, nachdem ich dieses gute Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen hatte, musste ich meine Gedanken erstmal etwas ordnen. Das Cover gefällt mir (obwohl der erste Band eher mein Farbschema ist) noch besser als das von „Night Rebel - Kuss der Dunkelheit“. Die Atmosphäre, die darauf erzeugt wird, ist wieder mal wunderbar und passt auch teilweise zu verschiedenen Buchausschnitten. Auch der leichte Schreibstil konnte mich wieder von sich überzeugen und ich konnte mir von der ersten Seite an alles bildlich vorstellen. Ic bin durch die Seiten geflogen (was jedoch auch an der spannenden Handlung lag), weswegen ich auch wie bereits erwähnt schon nach zwei Tagen damit fertig war!

Da dies der zweite Band der Reihe ist möchte ich hier nicht zu viel verraten, jedoch versuche ich, es etwas zu umschreiben (und notfalls mit „SPOILER“ zu kennzeichnen). Ich muss wirklich sagen, dass mir hier der zweite Teil besser gefallen hat als der erste (was bei mir nur sehr selten vorkommt). Wahrscheinlich lag dies daran, dass ich die Charaktere seit Band eins echt vermisst habe und schon so etwas wie eine kleine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte. SPOILER Veritas, Ian und Silver haben nun einen kleinen aber festen Platz in meinem Herzen, da ich die Dynamik zwischen ihnen liebe und sie ja schon so etwas wie eine kleine Familie sind. SPOILER ENDE Es war wieder mal super spannend und aufregend, sie auf dieser gefährlichen (und dennoch humorvollen) Reise zu begleiten. Ich habe womit ihnen mitgefiebert und mitgelacht und kann es kaum erwarten, den letzten Band zu lesen! Gerade, da das Ende so spannend war und ich nun ein einziges großes Fragezeichen bin (wahrscheinlich genauso wie Veritas), denn HALLO?! WAS IST DAS BITTE?! Ich habe so viele Fragen und hoffe, dass sie wirklich alle in dem letzten Teil der Reihe geklärt werden können. SPOILER Ich finde es rührend mit anzusehen, wie sich Veritas und Ian immer näher kommen und irgendwann einfach nicht mehr ohne einander können und wollen. SPOILER Ich hoffe somit also auch, dass sie diese miese Situation schnellstmöglich im nächsten Buch lösen können.

Obwohl ich jetzt schon seit einigen Jahren aus meiner Vampirphase raus bin, kann ich dieses Buch wirklich jedem ans Herz legen (auch wenn ihr vielleicht so wie ich Vampirbücher einfach nicht mehr so gerne lest). Es war amüsant, spannend und meiner Meinung nach einfach nur liebenswürdig! (Ja, ich habe dieses Buch gerade als liebenswürdig beschrieben :D). Genauso wie Band eins ist „Night Rebel - Miss der Leidenschaft“ perfekt für zwischendurch, ich kann es euch wirklich empfehlen.
4/5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere