Profilbild von Gwen13

Gwen13

Lesejury Profi
offline

Gwen13 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Gwen13 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.10.2021

Ein wirklich toller Auftakt!

Flame & Arrow, Band 1: Drachenprinz
0

Ahhh war das Buch gut! Ich härte echt nicht, gedacht, dass es mich so mitreißen kann! Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. Das Cover ist einfach wunderschön, Es schimmert, ist bunt ...

Ahhh war das Buch gut! Ich härte echt nicht, gedacht, dass es mich so mitreißen kann! Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. Das Cover ist einfach wunderschön, Es schimmert, ist bunt und hat Drachenschuppen drauf… was will man also mehr? Somit hat es auch eine gute Verbindung zur Geschichte (schließlich geht es ja auch unter anderem um Drachen), was mir persönlich ja immer sehr wichtig ist. Die Farben sehen so so gut aus und passen auch gut zu der Atmosphäre, die in diesem Buch kreiert wird.
Auch der Schreibstil konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Er ist leicht und flüssig zu lesen und man kann sich alles wunderbar vorstellen, auch die Dinge, die so nicht wirklich in unserem Alltag existieren. Somit bin ich regelrecht durch das Buch geflogen und war relativ schnell fertig.

Kommen wir nun zu den Charakteren und zu der Handlung (ich werde hier jedoch nicht im Detail darauf eingehen, da ihr das Buch j schließlich selber noch lesen sollt und mit so wenig Vorwissen wie möglich an die ganze Sache rangehen sollt.
Hier muss ich leider sagen, dass mich Kailey noch nicht wirklich von sich überzeugen konnte. Ständig hat sie ihre Meinung geändert, was wahrscheinlich eigentlich dafür sorgen sollte, dass man die nächsten Handlungen nicht kommen sieht, bei mir jedoch eher dazu geführt hat, dass sie mir auf die Nerven ging. Sie ist so eine starke und mutige Fae und ist einfach so unfassbar unentschlossen, was nach 400 Seiten einfach nur noch anstrengend war. Ich hoffe wirklich, dass sich das in Band zwei ändert, denn es steckt so viel Potential in dieser Protagonistin…
Aiden hingegen ist mir sehr sympathisch. Er steht für das ein, an das er glaubt und versucht, allen zu helfen. Die Tatsache, dass er der Thronfolger ist, lastet schwer auf ihm, dennoch ist er keineswegs eingebildet. Er ist liebenswürdig und kümmert sich um diejenigen, die er liebt.
Dei Dynamik zwischen den beiden mochte ich so so gerne! Doch auch die anderen Charaktere (die werdet ihr dann schon kennenlernen ;)) konnten sich einen kleinen Platz in meinem Herzen sichern. Außerdem hat sich bei mir eine Vermutung bewahrheitet, was ich echt ziemlich cool fand, da ich mich das schon seit der Leseprobe gefragt hatte. Leider hat das Buch in einem ziemlich fiesen Cliffhanger geendet, woraufhin ich es nach dem lesen am liebsten an die Wand geschmissen hätte. Ich brauche dringend Antworten! Es dauert leider noch sooo lange, bis Band zwei erscheint… ich hoffe einfach, die Wartezeit geht schnell rum!

Insgesamt ein wirklich tolles Buch, das mich überzeugen konnte! Jedoch muss ich einen Stern abziehen, da mir Kailey noch nicht so wirklich sympathisch war und das der ganzen Handlung einen Dämpfer gegeben hat. Ich freue mich dennoch riesig auf den zweiten Band, besonders wegen der Tatsache, da Band eins mit einem Cliffhanger geendet hat. 4/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Ein wirklich wunderbares Buch, das sofort gute Laune macht!

Frida und die Blaubeersuppe
0

Ahhh wie süß war Band eins denn? Es war so so cool, endlich den Anfang der Freundschaft der beiden zu sehen (wir ihr vielleicht gesehen habet, habe ich zuerst band zwei gelesen). Kommen wir aber erstmal ...

Ahhh wie süß war Band eins denn? Es war so so cool, endlich den Anfang der Freundschaft der beiden zu sehen (wir ihr vielleicht gesehen habet, habe ich zuerst band zwei gelesen). Kommen wir aber erstmal wieder zum Cover und zum Schreibstil.
Das Cover war auch hier wieder einfach nur traumhaft schön. Das Blau passt perfekt zu den ganzen Gerichten, die Fridas Oma Inga immer zubereitet und die ganzen Details sehen nicht nur wunderschön aus, sondern kommen auch in der Geschichte vor! Das ist für mich ja immer ein Pluspunkt da ich zwar möchte, dass Cover schön aussehen, jedoch auch immer irgendeine Verbindung zur Geschichte brauche. Auch hier ist aber eigentlich das ganze Buch wieder ein kleines Kunstwerk, da es viele kleine Illustrationen von bestimmen Situationen oder Elementen, die in der Geschichte auftauchen, gibt.
Der Schreibstil hat mir, wie bei Band zwei, wieder sehr gut gefallen. Er war leicht und flüssig zu lesen und hat mich sehr oft zum Schmunzeln gebracht. Außerdem konnte ich mir alles bildlich vorstellen, sodass es sich auch für mich angefühlt hat, als wäre ich zusammen mit Leni und Frida in Schweden.

Wir begleiten diesmal eine zu Beginn sehr mürrische Leni, die eigentlich keine Lust darauf hat, ihren Sommerurlaub anstelle von Spanien in Schweden zu verbringen. Dort gefällt es ihr jedoch schon bald sehr gut und freundet sich mit Frida an, die in meinen Augen einfach nur wundervoll ist. Beide passen so gut zusammen und ergänzen sich perfekt, ihre Freundschaft finde ich wirklich toll! Sir verbinden viel Zeit in Fridas Garten, machen Bootsausflüge und noch vieles mehr! Die ganze Atmosphäre und der Humor haben mir sehr gut gefallen und es war echt schön, die vergangenen Tage meine Zeit mit Kinderbüchern zu verbringen, was ich echt nie gedacht hätte (ich finde ja eigentlich, dass gerade Kinderbücher für Jung UND Alt sind, kenne aber auch einige, die diese Meinung nicht teilen).
Ich habe Frida und Leni auf jeden Fall sehr in mein Herz geschlossen und werde beide Bände wahrscheinlich noch viele weitere Male erneut lesen. Ich empfehle sie allen wärmstens. Die tollen Illustrationen im Buch runden das Ganze dann noch einmal ab.

Ein wirklich tolles Buch, das mir sogar noch besser als „Frida und die fliegenden Zimtschnecken“ gefallen hat (obwohl ich das nie gedacht hätt, da ich den Winter und Weihnachten dem Sommer vorziehe). Sie haben einfach mehr erlebt und es war echt putzig zu sehen, wo ihre Freundschaft den Anfang genommen hat (und aus welchem Grund). Aus diesem Grund gebe ich 5/5 Sternen, da ich wirklich finde, dass es ein fantastisches Kinderbuch ist (und ich wünschte, es gäbe mehr Bände davon, denn ich vermisse Frida, Leni und Schweden schon jetzt sehr).

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.10.2021

Wirklich toll!

Schottische Märchen (Schottland)
0

Ahhh ich brauche mehr! Wenn ich ehrlich bin, hätte ich echt gedacht, dass mir das Buch so gut gefallen würde, doch es konnte mich wirklich überzeugen! Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. ...

Ahhh ich brauche mehr! Wenn ich ehrlich bin, hätte ich echt gedacht, dass mir das Buch so gut gefallen würde, doch es konnte mich wirklich überzeugen! Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. Das Cover ist echt cool und passend zu den ganzen Märchen, die im Buch vorkommen. Auch die Farben finde ich gut, da sie dem Ganzen etwas Altes verleihen (ich meine das im positiven Sinne).
Der Schreibstil ist einfach und flüssig zu lesen, wodurch ich nur ein paar Stunden gebraucht habe, um das Buch zu lesen. Man kann sic alles wunderbar vorstellen, auch wenn die Beschreibungen mancher Erscheinungen echt komplex sind.

Zu Beginn war ich etwas… enttäuscht? Ich kannte die meisten Märchen am Anfang schon und es waren häufig einfach nur die schottischen Versionen von Schneewittchen oder Aschenputtel oder sogar dem Froschkönig. Kurz vor der Mitte wurden die Märchen dann richtig interessant und sind es auch bis zum Schluss geblieben, was mich dann letztendlich richtig begeistern konnte. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es regelrecht verschlungen. Besonders die düsteren Märchen haben es mir angetan (also düster von der Atmosphäre her). Weiterhin mochte ich gerade die Märchen, in denen Feen oder Selfies vorgekommen sind (und, wenn ich ehrlich bin, auch Meerjungfrauen, da ich sie nach all den Jahren immer noch liebe und wünschte, dass ich selbst eine wäre). Aber auch die Geschichte über den Brownie fand ich echt klasse, was ich beim lesen des Titels gar nicht gedacht hätte. Es gab aber auch noch andere, die ich richtig gerne mochte.

Ich kann es einfach nur allen ans Herz legen, besonders jetzt im Herbst da es von der Stimmung und Atmosphäre perfekt in diese Jahreszeit passt. Es war wirklich interessant, so viele Märchen aus Schottland zu lesen. Da es mich, wie bereits erwähnt, zu Beginn nicht ganz so begeistern konnte, gebe ich 4/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

Wirklich toll!

Das Geheimnis der Sternenuhr
0

Ahhhh wie cool war das Buch denn bitte? Der Klappentext hat ja schon gut geklungen, aber der Inhalt war noch so viel besser, wie ich es mir erhofft hatte! Kommen wir aber erstmal wieder zum Cover und zum ...

Ahhhh wie cool war das Buch denn bitte? Der Klappentext hat ja schon gut geklungen, aber der Inhalt war noch so viel besser, wie ich es mir erhofft hatte! Kommen wir aber erstmal wieder zum Cover und zum Schreibstil. Das Deutsche Cover ist schon echt cool, doch es ärgert mich ein bisschen, dass das englische nicht übernommen wurde, da es einfach SO UNFASSBAR GUT aussieht! Ehrlich, ihr müsst euch das unbedingt mal anschauen, ich find’s einfach mega! Doch auch das Deutsche Cover ist echt gut gemacht, da es perfekt zur Geschichte passt und gleich perfekt die Atmosphäre des Buches widerspiegelt.
Auch der Schreibstil konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Er ist leicht und flüssig zu lesen, sodass man regelrecht durch das Buch fliegt (viel zu schnell meiner Meinung nach, jetzt muss ich noch soo lange auf Band 2 warten). Was ich außerdem sehr gut finde ist, dass es sehr kurze Kapitel sind (ich bin ja nicht so begeistert von langen Kapiteln…). Dadurch hat man das Gefühl, gleich noch schneller zu lesen. Obwohl es aus der Sicht eines 11-jährigen Mädchens beschrieben wird (zumindest dächte ich, am Anfang gelesen zu haben, dass sie 11 ist…), ist es dennoch sehr gut und vor allem humorvoll geschrieben. Manchmal wechselten jedoch auch die Perspektiven, was ich echt toll fand.

Obwohl Imogen, Marie und Miro zu Beginn echt nervig waren, konnten sie sich nach einer Weile einen kleinen Platz in meinem Herzen sichern. Alle drei haben eine gute Charakterentwicklung durchgemacht, was echt super war. Dadurch hat es gleich noch mehr Spaß gemacht, sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten.
Was mir (unter anderem) besonders gut an dem Buch gefallen hat, war die Tatsache, dass es keine typischen Bösewichte und Helden gab. Erst im Verlauf des Buches wurden Motive und verschiedene Gedankengänge ersichtlich. Die ganze erschaffene Welt war einfach wunderbar!

Insgesamt war es ein wirklich tolles Buch, dass ich allen, egal ob jung oder alt, wärmstens empfehlen kann! Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil in den Händen zu halten! Da ich manches nicht ganz verstanden habe beziehungsweise es nicht richtig erklärt wurde und das Ende nicht ganz so toll fand, wie den Rest des Buches, gebe ich 4,5/5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.09.2021

Wirklich toll!

Frida und die fliegenden Zimtschnecken
0

Was für ein schönes und niedliches Buch! Ich habe jede Sekunde wirklich genossen und es war echt schön, mal wieder eine Buch für jüngere Leser zu lesen. Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. ...

Was für ein schönes und niedliches Buch! Ich habe jede Sekunde wirklich genossen und es war echt schön, mal wieder eine Buch für jüngere Leser zu lesen. Kommen wir jedoch erstmal zum Cover und zum Schreibstil. Das Cover ist wunderschön und enthält so viele kleine Details, die auch im Buch auftreten. Zusammen mit den Farben sieht es einfach so schön winterlich und weihnachtlich aus und die Illustrationen im Buch runden das Ganze dann nochmal ab! In die Gestaltung wurde so viel Liebe reingesteckt, sodass ich, seitdem ich das Buch beendet habe, nun voll im Weihnachtsfeeling bin.
Auch der Schreibstil war echt süß. Er war leicht und flüssig zu lesen und man konnte sich alles wunderbar vorstellen. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, Frida und Leni zu gleiten. Die beiden zusammen haben ein echt gutes Team abgegeben und ihre Unterhaltungen steckten auch immer voller Witz und Tatendrang, was ich sehr gemocht habe.

Beide (Frida und Leni) mag ich so so gerne. Sie sind aufgeschlossen und fröhlich und erleben echt tolle Sachen. Auch ihre Familien mag ich wirklich gerne (auch wenn Paule, Lenis große Schwester, mir nicht ganz so sympathisch war), gerade zum Schluss hin. Außerdem war es echt schön, etwas von den Schwedischen Weihnachtsbräuchen mitzubekommen. Dadurch entstand eine so kuschelige Atmosphäre, dass ich am liebsten in der Geschichte geblieben wäre. Zudem hatten die ganzen Konversationen etwas leichtes und humorvolles an sich, besonders die, die mit Frida geführt wurden (ich finde Frida ja echt klasse), was das Leseerlebnis nochmal um einiges besser gemacht hat.
Es ist wirklich ein herrliches Buch, was ich allen (egal, ob groß oder klein) zur Weihnachtszeit ans Herz legen kann. Es ist bestimmt auch wunderbar zum Vorlesen, insbesondere in der kälteren Jahreszeit. Ich freue mich schon, bald Band eins lesen zu dürfen (ja, ich weiß, ich habe Band 2 zuerst gelesen, aber da war hier gar nicht schlimm)! Da mir jedoch noch irgendwas gefehlt hat (kann euch leider nicht sagen was), gebe ich 4,5/5 Sternen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere