Profilbild von Hilou

Hilou

Lesejury Star
online

Hilou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Hilou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2024

Spannend und lehrreich

Guinness World Records für Erstleser - Weltraum (Rekordebuch zum Lesenlernen)
0

Zum Inhalt:
In der Reihe "Guinness World Records für Erstleser" von Ravensburger handelt das neueste Buch vom Weltraum. Die Rekorde, die hier aufgestellt werden, faszinieren jung und alt immer wieder. ...

Zum Inhalt:
In der Reihe "Guinness World Records für Erstleser" von Ravensburger handelt das neueste Buch vom Weltraum. Die Rekorde, die hier aufgestellt werden, faszinieren jung und alt immer wieder. Nun können Erstleser ab 7 Jahren das spannende Sachwissen um das Weltall selbst lesen und sich aneignen. Mit kurzen einfachen Sätzen und zahlreichen Illustrationen wird hier ein aufregendes Thema behandelt und Kindern näher gebracht.

Meine Leseerfahrung:
Unser Großer ist nun in der 2.Klasse und liest sehr gerne. Seit einigen Monaten nimmt er sich auch schon komplexere Themen vor. Der Weltraum war bisher nicht darunter, daher fand er dieses Buch sehr interessant. Es ist sehr übersichtlich gestaltet und eignet sich wunderbar fürs kurzweilige Lesen. Der Inhalt ist in 4 überschaubare Kapitel unterteilt, wobei die einzelnen Leseabschnitte sprechblasenartig gestaltet sind. Die Texte liefern jede Menge Infos zu vier Kategorien (Gewicht, Größe/Länge, Schnelligkeit und Darum/Alter), die mit entsprechenden Symbolen gekennzeichnet sind. Zudem sind Namen von Planeten, Personen oder sogar Raketen farblich hervorgehoben, damit sie dadurch einprägsamer sind. Auf jeder Seite sind mehrere Bilder zur Veranschaulichung, die durch passende Illustrationen ergänzt werden.

Wir haben das Buch zunächst gemeinsam durchgeblättert. Einiges musste ich vorab erklären, denn das Thema Weltall lässt bei Kindern viele Fragezeichen entstehen. Beispielsweise ist es schwieriger für ein Kind zu begreifen, wie Lichtjahre gemessen werden. Auch wenn das im Buch auch kurz erläutert wird, reicht es für ein tiefer gehendes Verständnis nicht aus. Daher würden wir das Buch tatsächlich auch ab der 2. Klasse, auf Grund der schweren Thematik sogar ab der 3. Klasse empfehlen.

Besonders gut gefällt uns an dieser Reihe, dass sie auch bei Antolin enthalten ist, wo Kinder einen entsprechendes Lesequiz beantworten und Punkte sammeln können. Das steigert die Lesemotivation zusätzlich und regt zum ungezwungenem lustvollen Lesen an.
Wir haben uns nun auch zwei weitere Bände (Tiere und Fahrzeuge) der Reihe zugelegt. Eindeutige Empfehlung von uns für Kinder ab der 2. Klasse!

Fazit:
"Guinness World Records für Erstleser - Weltraum" bietet für Kinder ein spannendes Thema mit interessanten Fakten. Nicht nur lehrreich, sondern ideal zur Steigerung der Lesemotivation.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2024

Gänsehaut und Hochspannung

Waiseninsel
0

Zum Inhalt:
Nach den Geschehnissen der letzten Zeit begibt sich Kommissarin Jessica Niemi in Therapie, die nicht besonders gut zu wirken scheint. Denn nach einer Therapiestunde wird sie von Übelkeit geplagt ...

Zum Inhalt:
Nach den Geschehnissen der letzten Zeit begibt sich Kommissarin Jessica Niemi in Therapie, die nicht besonders gut zu wirken scheint. Denn nach einer Therapiestunde wird sie von Übelkeit geplagt und gerät kurz darauf in eine Auseinandersetzung mit einem Mann, was von Passanten gefilmt und online gestellt wird. Ihre Vorgesetzte schickt sie in den Zwangsurlaub, damit sie Abstand gewinnen kann. So fährt Niemi zu den Schäreninseln zwischen Finnland und Schweden. Dort im Gasthof lernt sie eine kleine Gruppe von Senioren kennen, die "Zugvögel" genannt werden. Kurz darauf wird ein Mitglied dieser Truppe tot aufgefunden. Niemi findet raus, dass bereits zuvor einige Gruppenmitglieder auf dieselbe Weise ums Leben kamen. Und dann ist da noch die Legende von dem Mädchen im blauen Mantel, die immer wieder gesichtet wurde...

Meine Leseerfahrung:
Als ich hörte, dass die ursprünglich als Trilogie angedachte Reihe um Jessica Niemi fortgesetzt wird, war ich überglücklich. Max Seeck ist erfrischend anders in Sachen skandinavische Thriller, ich bin ein Fan seiner Bücher und warte schon sehnsüchtig auf die Verfilmung. Was ich an seinem Erzählstil so schätze, ist die geradlinige Struktur und die glaubwürdig gezeichneten Charaktere. Selbst die Nebenfiguren bleiben dem Leser im Gedächtnis, weil sie Eindruck hinterlassen. Zudem passiert in jedem Kapitel sehr viel, es ist konstant spannend und die Story birgt mystische Elemente, viele Wendungen sowie einen großen Verdächtigenkreis, was bis zum Ende für Verwirrung sorgt. Vielleicht ist es auch diese Unvorhersehbarkeit, die mich immer wieder fasziniert.

Auch im 4. Teil bleibt Seeck seinem Stil treu. Diesmal legt er die Geschichte um eine Legende von einem Mädchen im blauen Mantel an, die immer wieder auftaucht und für Gänsehautmomente sorgt. Dazu liefert er eine authentisch erzählte Hintergrundgeschichte. Alles in allem super stimmig und interessant. Was man allerdings etwas vermisst, sind die Ermittlerkollegen, allen voran Niemis Partner Jusuf, die in diesem Band in den Hintergrund treten. Zudem war ich etwas überrascht, dass Seeck ein eher schlampig konstruiertes Tatmotiv mit schwachen Verbindungen präsentiert. Kein Wunder, dass man bei der Tätersuche immer wieder auf den Holzweg gerät.

Ob dies nun gewollt ist, um die Leserschaft irreführend durch die Ermittlungen zu leiten, oder unbeabsichtigt in der Eile, einen würdigen Nachfolger zu den Vorgängerbänden zu liefern, zu Stande gekommen ist, "Waiseninsel" vermag nicht ganz das Level der ersten Teile zu erreichen, ist aber dennoch superspannend und fesselnd. Außerdem ist dieser Teil völlig der Entwicklung des Hauptcharakters Jessica Niemi gewidmet und damit sehr wichtig für die Reihe.

Fazit:
Mit "Waiseninsel" liefert Seeck die erhoffte Charakterentwicklung der Hauptfigur und fesselt wieder mit einem hochspannendem Thriller, der in gewohnter Weise für Gänsehautmomente sorgt. Eine gelungene Fortsetzung der Reihe!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 02.01.2024

Wie man Kinder zu Antirassisten erzieht

Antiracist Baby
0

Zum Inhalt:

Der bekannte Rassismusforscher Ibram X. Kendi hatte vor einigen Jahren ein Buch für Kinder zum Thema Antirassismus herausgebracht, welches nun hierzulande auch als deutschsprachige Ausgabe ...

Zum Inhalt:

Der bekannte Rassismusforscher Ibram X. Kendi hatte vor einigen Jahren ein Buch für Kinder zum Thema Antirassismus herausgebracht, welches nun hierzulande auch als deutschsprachige Ausgabe unter dem Titel "Antiracist Baby – Wie wir unsere Kinder antirassistisch Erziehen" erschienen ist. 

Die Idee hinter diesem Buch ist, so wie es der Autor nicht oft genug betonen kann,  dass Kinder entweder als Rassisten oder als Antirassisten aufgezogen werden. Es gibt nichts dazwischen, und daher auch keine Neutralität. Mit Hilfe dieses Bilderbuches sollen Kinder antirassistisch erzogen werden. Sie sollen früh genug erkennen, dass es zwar Rassen gibt, sie aber alle gleichwertig sind. 

Meine Leseerfahrung:

Inhaltlich ist "Antiracist Baby" allerdings kein reines Kinderbilderbuch, welches man beispielsweise einem 4jährigen Kind vorlesen kann. Es ist mE komplex verfasst und richtet sich vorrangig an die Eltern, dann an ältere Kinder, die je nach Reife das Thema um Rassismus überhaupt begreifen können. Erfasst sind 9 Kernsätze, die mit wenigen Worten erläutert werden. Dazu gibt es recht bunte Illustrationen, die freundlich und kindgerecht wirken. Am Ende des Buches werden Eltern und Bezugspersonen im Nachwort vom Autor selbst angesprochen, was für mich persönlich viel aufschlussreicher  ist. Da ich bereits mit der Literatur von Ibram X. Kendi vertraut bin und mich mehr oder weniger mit seinen praktischen Ratschlägen zur Erkennung und Bekämpfung von Rassismus befasst habe, waren mir einige Statements nicht fremd. Ich habe das Grundkonzept des Buches gut verstanden. Für einen Außenstehenden könnte dieses Buch allerdings insgesamt etwas auf Verwunderung stoßen, weil es eben ziemlich untypisch für europäische Verhältnisse konstruiert ist, was Kinderbilderbücher anbelangt.

Was Ibram X. Kendi aber damit versucht zu vermitteln, ist sehr wichtig und erstrebenswert, wenn wir in Zukunft eine tolerantere und friedlichere Gemeinschaft bilden wollen. Und dafür müssen wir bereits in den Anfängen, also im Kindesalter, beginnen. 

Wir brauchen noch mehr solche Literatur, die aufrüttelt und zu Diskussionen anregt. Erkenntnis ist der erste Schritt: Wer seinen eigenen Rassismus erkennt, ist in der Lage sich damit effektiv auseinander zu setzen, was wiederum wichtig ist, um sich gesellschaftlich weiterentwickeln zu können.

Fazit: 

"Antiracist Baby" bietet mit ansprechenden Illustrationen und wenigen Kernaussagen eine solide Grundlage, das Thema Antirassismus mit Kindern zu diskutieren. Ein äußerst wichtiges Buch in Sachen Kindererziehung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.12.2023

Geocacher auf Abwegen

Elbschatz
0

Zum Inhalt:
Ein Bus mit Reisenden aus Düsseldorf bleibt plötzlich in Kophusen liegen. Die Reisegruppe wird notgedrungen im Dorf untergebracht, bis ein Ersatzbus zur Verfügung gestellt wird. Währenddessen ...

Zum Inhalt:
Ein Bus mit Reisenden aus Düsseldorf bleibt plötzlich in Kophusen liegen. Die Reisegruppe wird notgedrungen im Dorf untergebracht, bis ein Ersatzbus zur Verfügung gestellt wird. Währenddessen taucht plötzlich eine Leiche auf, als Hobby-Geocacher auf verlassenem Gelände nach einem Schatz suchen. Nachdem Kommissar Goldberg und seine Truppe auf die Spur weiterer Geocaches mit seltsamen Fundstücken kommen, vermuten sie, dass eine Verbindung zwischen dem Spurenleger und der zur selben Zeit gestrandeten Reisegruppe besteht, zumal immer wieder ein weißer Kastenwagen auftaucht, den sie das erste Mal in der Nähe des liegengebliebenen Busses gesehen hatten. Für das Ermittlerteam gibt es diesmal viel zu tun. Denn der Verdächtigenkreis ist groß und der Ersatzbus für die Gäste bald da.

Meine Leseerfahrung:
Ich kann nie aufhören, von der Elb-Reihe zu schwärmen. Es ist bereits der 8. Fall, in dem Goldberg und Kollegen ermitteln. Und es ist wie immer sehr spannend, familiär und stellenweise auch lustig.

Wieder einmal beschert uns Nicole Wollschlaeger einen Lesegenuss erster Klasse. Der Fall ist durchweg spannend und bietet diesmal sogar ein Themengebiet, dass für mich persönlich absolutes Neuland ist. Mit Geocaching hatte ich mich bisher noch nie befasst. Dabei bietet die Thematik viel Stoff für Krimis, was die Autorin im 8. Teil der Elb-Reihe wunderbar in die Tat umgesetzt hat.

Besonders gut gefällt mir, dass der Leserschaft eine Reihe von facettenreichen Figuren geboten wird, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Nichts ist wirklich vorhersehbar, vielmehr kommt man der Lösung des Falles Schritt für Schritt näher. Und das ist mE der Schlüssel für die konstante spannende Atmosphäre, die das Buch zum Pageturner macht.

Auch wenn wir schon beim 8. Band sind, brauchen Neueinsteiger sich keine Sorgen machen, dass sie die Vorgängerbände noch nicht kennen. Die Fälle sind ja für sich abgeschlossen, so dass die Bücher nicht unbedingt in der chronologischen Reihenfolge gelesen werden müssen. Wenn man aber auch die Charaktere besser kennenlernen und ihre Vorgeschichten erfahren möchte, kann und sollte man auch die vorherigen Bücher nachholen. Jedes Buch ist hier uneingeschränkt empfehlenswert.

Fazit:
"Elbschatz" von Nicole Wollschlaeger bietet eine perfekte Kombination aus Krimi, Emotionen und Humor mit sympathischem Ermittler-Trio und einem fesselnden Fall. Ein wahrer Lesegenuss!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.11.2023

Für Fans des makabren dunklen Humors

The Addams Family – Das Familienalbum
0

Zum Inhalt:
Mit "The Addams Family: Das Familienalbum" liegt uns endlich eine deutsche Ausgabe vor, die Originalcartoons der jahrzehntelang bekannten und andersartigen Familie in einem prächtig gestalteten ...

Zum Inhalt:
Mit "The Addams Family: Das Familienalbum" liegt uns endlich eine deutsche Ausgabe vor, die Originalcartoons der jahrzehntelang bekannten und andersartigen Familie in einem prächtig gestalteten Hardcoverbuch versammelt. Unterteilt in Abschnitte über die einzelnen Figuren gibt das Buch zudem einen umfassenden Einblick in die Entwicklung der Cartoons durch Charles Addams sowie auch informatives Hintergrundwissen zu den einzelnen Familienmitgliedern sowie auch Verwandten und Freunden, die in den Originalcartoons zeitweise zu sehen waren. Auch dem schaurigschönen Haus der Familie ist ein eigenes Kapitel gewidmet. Die Kapitel zu Morticia, Gomez und Co. werden außerdem von Charles Addams' höchstpersönlich geschriebenen Charakterbeschreibungen eingeleitet, die er für die Fernsehserie der 60er Jahre auf Bitte des Produzenten verfasste.

Meine Leseerfahrung:
Nicht nur seit der Netflixserie "Wednesday" ist der Hype um die Addams Family groß. Ich persönlich bin ein Fan seit den Verfilmungen der 90er Jahre, als ich zum ersten Mal dieser unheimlichen und seltsamen Familie begegnet bin. Doch mit den Originalcartoons war ich weniger vertraut, weswegen ich sehr gespannt auf diese Ausgabe war.
Das Hardcoverbuch mutet ledrig an und ist in einem schwarzroten Stil gehalten, was der schaurigen unheimlichen Atmosphäre der Cartoons sehr gerecht wird. Die Abschnitte haben nur anfangs Text und konzentrieren sich hauptsächlich auf die Cartoons selbst. Dass die einzelnen Charaktere mit persönlich von Addams verfassten Charakterbeschreibungen eingeleitet wird, finde ich toll. Damit hat man direkt einen unverfälschten Eindruck von den Originalfiguren, so wie deren Schöpfer sie gesehen hat.

Das Besondere an diesem Familienalbum sind aber vor Allem die Originalcartoons, veröffentlichte wie auch unveröffentlichte. Die Entwicklung der einzelnen Figuren ist höchstinteressant und spiegelt deutlich wieder, wie Addams an ihnen herumprobiert hat, bis sie voll ausgereift waren. Sie mögen seltsam, unheimlich und gruselig wirken, dennoch schließt man sie ins Herz, weil sie trotz aller Eigenarten einen Familienzusammenhalt zeigen, wie es sich wohl jeder erträumen würde.

Fazit:
"The Addams Family: Das Familienalbum" nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise zu den Ursprüngen der schrägen unheimlichen Familie, die weltweit viele Anhänger gefunden hat. Das nenne ich zeitlose Kunst und in dieser Ausgabe definitiv eine Bereicherung für die hauseigene Bibliothek!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere