Profilbild von Jackie_O

Jackie_O

Lesejury Star
offline

Jackie_O ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jackie_O über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.07.2021

Strake Momente, aber für mich zu viel Drama und zu viel Längen.

Strong Soul
0

Wo soll ich nur anfangen. Strong Souls lässt mich echt zwiehgespalten zurück, Ich hatte mich auf Grund der starken Synopsis auf die Geschichte gefreut. Hatte aber jetzt auch keine allzu großen Erwartungen, ...

Wo soll ich nur anfangen. Strong Souls lässt mich echt zwiehgespalten zurück, Ich hatte mich auf Grund der starken Synopsis auf die Geschichte gefreut. Hatte aber jetzt auch keine allzu großen Erwartungen, da ich bisher noch nichts von Kennedy Ryan gelesen hatte. Allerdings liebe ich Sport Romance Bücher, und wenn sie noch mit etwas Tiefgang daherkommen umso besser.

Den Einstieg in die Geschichte mochte ich sehr. Auch wenn es für meinen Geschmack etwas zu viele sportliche Fachbegriffe gab, die mir überhaupt nichts sagten. Hier hätte ich mir von der Autorin ein Glossar über Basketball gewünscht, denn es soll schließlich auch Leute geben, die sich in der NBA nicht auskennen. Doch davon mal abgesehen mochte ich das Kennenlernen von Iris & August. Die Chemie zwischen den beiden war für mich sofort zu spüren und das gefiel mir sehr. Auch die Tatsache, das sich die beiden zurückhalten und nicht ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Denn Iris ist bereits vergeben, und zwar nicht an irgendeinen x-beliben Kerl, sondern ausgerechnet August's Erzrivalen auf dem Basketballfeld. So gibt es im Lauf der Handlung immer wieder kleine Begegnungen, in denen beide merken zwischen ihnen könnte so viel mehr sein, als bloß Freundschaft. Wenn da nicht noch Caleb wäre....


Fazit:
Kennedy Ryan hat mit diesem Roman sicherlich viele Leser/rinnen auf eine emotionale Achterbahnfahrt mitgenommen und tief berührt. Für mich hat diese Geschichte leider nicht wirklich funktioniert.

Zum einen, durch den unglaublich detailverliebten Erzählstil. Dadurch hat die Autorin für mich so einiges kaputtgemacht. Anstelle von ausschweifenden Monologen hätte ich mir mehr Handlung gewünscht. So zogen sich irgendwann die Seiten wie Kaugummi. Ebenso wie das ganze Drama. Ich habe ganz bestimmt nicht gegen tiefgründige und emotionale Plots, die mich zerreißen und bei denen ich auch mal ein paar Tränen vergieße. Allerdings greift Kennedy Ryan hier gleich mehrere brisante Themen auf einmal auf. Häusliche als auch sexuelle Gewalt und ganz nebenbei lässt sie noch Kindesmissbrauch einfließen. Auch wenn diese Szenen unter die Haut gingen habe ich irgendwann nur noch über blättert, um zum Ende zu gelangen.

Zum anderen würde die Heldin als totales Klischee gezeichnet. Mit ihr und ihren oftmals unlogischen Verhalten kam ich überhaupt nicht klar. Sie wird zunächst als starke Persönlichkeit dargestellt, die weiß was sie vom Leben will, und jede Menge Zukunftspläne hat. Doch ich hatte eher das Gefühl, sie weiß überhaupt nicht was sie wirklich will. Agiert teilweise total kindisch und unsicher. Als ob sie keinen andere Optionen hätte und irgendwann in einer schrecklichen Beziehung gefangen ist. Zumal sie durch August zweifelsfrei auch andere Möglichkeiten gehabt hätte.

Auch wenn die Story stellenweise unter die Haut ging, kann ich momentan nicht sagen, ob ich den nächsten Roman der Autorin lesen möchte. Strong Soul war definitiv eine Sport Romance der anderen Art. 3/5***







  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2021

Ok, aber mehr auch nicht.

Ice Knights - Mr Perfect für eine Nacht
0

Avery Flynns Harbor City Trilogie war für mich ein amüsantes Lesevergnügen. Als Fan von Sport Romanzen war ich daher tüchtig gespannt, was mich beim Auftakt der Ice Knights Reihe erwarten würde. Die Synopsis ...

Avery Flynns Harbor City Trilogie war für mich ein amüsantes Lesevergnügen. Als Fan von Sport Romanzen war ich daher tüchtig gespannt, was mich beim Auftakt der Ice Knights Reihe erwarten würde. Die Synopsis klang einfach herrlich und ich habe mich auf ein paar witzige Lesestunden gefreut. Ich meine ein heißer Eishockey Star, der um sein angeknackstes Image aufzupolieren 5 Dates zustimmt, die ausgerechnet seine Mutter für ihn arrangiert hat...

Ich habe schon so einige Bücher aus diesem Genre gelesen und liebe nicht nur die Chicago Stars von SEP, sondern auch ganz besonders Helena Huntings geniale Pucked Reihe. Doch leider blieb 'Mr. Rights für 5 Dates' weit hinter meinen Erwartungen zurück. Die Story hatte so viel Potenzial, doch die Autorin schöpft es für meinen Geschmack nicht wirklich aus. Ich habe mich Seite um Seite mehr gelangweilt, da vieles eben nicht besonders gut verpackt wurde. Sicherlich kann das Rad nicht neu erfunden werden, doch etwas mehr Einfallsreichtum und Pepp wären schön gewesen. Mir fehlte auch eindeutig etwas Spannung. So plätschert der Plot träge vor sich hin, ohne nennenswerte Highlights.

Fazit:
Schade! Für mich ist dieser Roman zwar ok, aber das wars dann auch schon. Nach dem Motto einmal gelesen und schnell wieder vergessen.

3/5***


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2021

Ich habe mich gut unterhalten gefühlt.

CARE
0

Ich freue mich immer wieder über Lesenachschub von Helena Hunting. Besonders ihre verflucht heißen Sport Romance Geschichten haben es mir angetan. Die Mills Brothers brauchen sich allerdings nicht zu ...

Ich freue mich immer wieder über Lesenachschub von Helena Hunting. Besonders ihre verflucht heißen Sport Romance Geschichten haben es mir angetan. Die Mills Brothers brauchen sich allerdings nicht zu verstecken.

Ich habe alle Bände dieser Reihe weggesuchtet und auch CARE ließ mich nicht enttäuscht zurück. Die Autorin erschuf auch hier eine schöne und mitreißende Atmosphäre. Besonders genossen habe ich den verbalen Schlagabtausch zwischen den beiden Protas. Beide sind wie wie Feuer und Eis, unterschiedlicher geht's schon gar nicht mehr. Dennoch sind sie ebenbürtige Partner. Vor allem Wrens taffe und selbstbewusste, aufgeschlossene Art mochte ich sehr. Hingegen ist Lincoln eher der Typ Einzelgänger, der eigentlich überhaupt nichts mit dem Familiengeschäft zu tun haben möchte und sich viel lieber eigenen Projekten widmet. Und sei es am anderen Ende der Welt. Doch nach dem plötzlichen Tod seines Vaters muss er in den sauren Apfel beißen und in den Schoß der Familie zurückkehren, um die ungeliebten Aufgaben als CEO übernehmen. Sich außerdem nicht nur mit mit seinem inkompetenten Cousin herumschlagen, sondern zudem noch einer Frau, die ihm seine Großmutter als Aufpasserin zur Seite gestellt hat. Und die ihm blöderweise sofort unter die Haut geht.

Durch die humorvolle Dialoge sowie einige Plot Twists flogen die Seiten nur so dahin. Nur das Ende ging mir persönlich dann etwas zu schnell über die Bühne. Hier hätte ich mir einfach noch ein paar Seiten mehr gewünscht um die Story so richtig abzurunden. Dennoch habe ich mich gut unterhalten gefühlt, und mich für ein paar Stunden nach New York geträumt.

4/5 ****

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Mir fehlt leider das Suchtpotenzial.

Night Rebel 2 - Biss der Leidenschaft
0

Mhm.. wie fange ich am besten an? Die geniale Urban Fantasy Reihe über Cat & Bones habe ich seinerzeit weggesuchet. Wie auch die beiden dazu gehörigen Spin-off Romane über Meistervampir Mencheres & Spade.

Daher ...

Mhm.. wie fange ich am besten an? Die geniale Urban Fantasy Reihe über Cat & Bones habe ich seinerzeit weggesuchet. Wie auch die beiden dazu gehörigen Spin-off Romane über Meistervampir Mencheres & Spade.

Daher habe ich mich auch auf die langersehnte Story über Ian maßlos gefreut, und mich natürlich ganz schnell darüber hergemacht. Jedoch musste ich schnell feststellen, das ich die rasante Beziehung zwischen Veritas & Ian nicht wirklich gefühlt habe. Dennoch wollte ich nach dem dramatischen Ende unbedingt den 2. Band lesen.

Veritas versucht alles um sich von Ian fernzuhalten und ihren Geliebten zu schützen. Während dieser nach den erschütternden Ereignissen versucht seine fehlenden Erinnerungen zurückzuerlangen. Lange dauert es nicht und beide finden erneut zusammen. Gemeinsam begeben sie sich erneut auf die gefährliche Suche, nach dem mächtigen Dämon Dragon und jagen ihn rund um die Welt.

Fazit:
Der zweite Band der 'Rebel Night' Trilogie war gewohnt witzig, rasant und sexy. Ich gebe zu ich musste auch bei der ein oder anderen Szene herzhaft lachen, und habe mich stellenweise gut unterhalten gefühlt. Dennoch kommt für mich auch dieser Band, leider nicht an die Night Huntress Reihe heran. Ich empfand gerade das nervige Hin und Her in den ersten Kapiteln ziemlich anstrengend. Auch ist die Story für meinen Geschmack bis auf das Ende doch recht vorhersehbar gestrickt. Ich vermisse hier einfach dieses gewisse Feeling der Cat & Bones Bücher. Bei denen ich von Beginn an mit fiebern konnte und deren Geschichte, mich im Gegensatz zu Ian & Veritas auch emotional abholen konnte.

Vielleicht sind meine Erwartungen nach all den Jahren des Warten auch zu hoch. Doch ich für meinen Teil möchte eben mehr als Wiederholungen, Action am Fließband und erotische Szene, die zwar toll geschrieben sind, mir aber der besondere Funke fehlt. Nicht zu vergessen die emotionale Tiefe der Charaktere, die ich so schmerzlich vermisse. Klar Ian ist der Bad Boy schlechthin, geheimnisvoll, sarkastisch bis zum geht nicht mehr und verdammt sexy. Doch er ist noch so vieles mehr und das möchte ich eben auch lesen und fühlen.

3/5 ***




  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Ok, aber Band 1 gefiel mir wesentlich besser.

Gentlemen of New York - William
0

Nachdem ich William im ersten Band als überfürsorglicher Bruder kennengelernt habe, war ich gespannt auf seine eigene Geschichte. Denn um ehrlich zu sein, mir war er nicht wirklich sympathisch. Aber ich ...

Nachdem ich William im ersten Band als überfürsorglicher Bruder kennengelernt habe, war ich gespannt auf seine eigene Geschichte. Denn um ehrlich zu sein, mir war er nicht wirklich sympathisch. Aber ich wollte ihm eine Chance geben, sich zu rehabilitieren.

Durch den mitreißenden Schreibstil war ich sofort in der Geschichte drin. Auch hier bekommt der Leser durch die tollen Beschreibungen einen recht interessanten Einblick ins Gilded Age' Zeitalter. Dies gefiel mir schon sehr.

Doch auch wenn die Autorin ihrem Helden neue Facetten hinzugefügt hat, und William ohne Zweifel ein gutes Herz besitzt. Ich wurde leider nicht so recht warm mit ihm.

Umso begeisterter war ich von der Heldin. Die Autorin hat wirklich ein Händchen für starke, unabhängige und mutige Protagonistinnen. Tja und auch wenn zwischen Ava und dem unbeugsamen Mr. Sloane von Anfang verbal die Fetzen fliegen. Sie sind das Gegenstück des anderen und passen wundervoll zusammen.

Auch wenn ich nicht die volle Punktzahlvergebe, hat mich die Geschichte gut unterhalten. Kam jedoch für meinen Geschmack nicht an den ersten Band heran.

3/5 ☆☆☆

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere