Profilbild von Jackie_O

Jackie_O

Lesejury Profi
offline

Jackie_O ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jackie_O über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2019

Der Funke wollte nicht überspringen.

Flirting with Fire
0

Piper Rayne gehören seit ihrer genialen Bartender Serie zu den Autorinnen, deren Bücher ich sehnsüchtig entgegen hibbel. Daher musste ich lange überlegen, was ich jetzt zum Auftakt ihrer Saving Chicago ...

Piper Rayne gehören seit ihrer genialen Bartender Serie zu den Autorinnen, deren Bücher ich sehnsüchtig entgegen hibbel. Daher musste ich lange überlegen, was ich jetzt zum Auftakt ihrer Saving Chicago Reihe schreiben soll.

Vielleicht waren meine Erwartungen schlichtweg zu hoch gegriffen. Aber es nützt nichts um den heißen Brei zu reden. FLIRTING WITH FIRE konnte mich leider so gar nicht begeistern. Ich habe wirklich versucht die Geschichte zu mögen, da der Klappentext doch sehr vielversprechend klang. Aber selbst die Charaktere ließen mich diesmal kalt.

Maddie wird zu Beginn als nerdiger Außenseiter dargestellt, ein pummeliger Teenager, noch dazu mit fetter Zahnspange. Nach einer Party, darf sie ihren angetrunkenen Highschoolschwarm nach Hause fahren. Sie verstehen sich prima, können miteinander reden und Maddie schwebt auf Wolke 7. Erst recht, als es zu einem Kuss kommt.

Und schwups zehn Jahre später entpuppt sich das hässliche Entlein als wunderschöne, sexy Frau. Die natürlich von ihrer gewaltigen Ausstrahlung überhaupt keinen blassen Schimmer hat. Auch Selbstbewusstsein sucht man bei ihr vergebens. Stattdessen wird sie ständig von anderen darauf Aufmerksam gemacht, ihr Licht doch bitte nicht unter den Scheffel zu stellen. Was für ein Glück, das ihre Freundinnen Lauren & Vanessa bei einer Bachelor-Versteigerung das einstige Schmachtobjekt für sie ersteigern. Mauro ist Firefighter, also ein Mann der der Gefahr tagtäglich ins Auge blickt. Natürlich ist der rassige Italo- Amerikaner jetzt noch vieeel umwerfender als früher. Dumm nur, das er auf Frauen mit Rückgrat und eigener Meinung steht.

Fazit:
Ach Menno! Ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut und wollte es mögen. Jedoch haben es Piper Rayne diesmal nicht geschafft, mich emotional mitzunehmen, geschweige denn zu begeistern. Oder gar mein Interesse für die kommenden Bände zu wecken.

Ich weiß, Geschmäcker sind zum Glück verschieden. Ich empfand den Roman von Anfang an schrecklich langweilig. Die ganze Lovestory, ja selbst die Protagonisten hatten null Pepp. Mir fehlte das sprichwörtliche Knistern, die Chemie zwischen ihnen. Sogar der "Humor" wollte bei mir nicht so recht zünden.

Es gab Momente, an denen ich nur mit den Augen rollen konnte, und mir die Haare zu Berge standen. Da hier für meinen Geschmack so gut wie kein Klischee ausgelassen wurde. Versteht mich bitte nicht falsch Ich habe nichts gegen Klischees, wenn sie gut verpackt sind. Aber für mich war das hier eben nicht der Fall. Zu viel ging mir gegen den Strich.

Bereits den Anfang empfand ich als enttäuschend. Ich hätte mir gewünscht, es hätte wesentlich mehr Einblicke in Maddies Vergangenheit gegeben, um ihre Persönlichkeit, Ängste sowie all ihre Unsicherheiten besser nachvollziehen zu können. Es wurde viel angeschnitten, aber für mich nur halbherzig ausgeführt.

Selbst die beiden Freundinnen Vanessa & Lauren konnten mich nicht so recht begeistern. Obwohl ich die Freundschaft der Mädels in den vorhergehenden Romanen als große Bereicherung empfand. Dasselbe gilt auch für die restlichen Bianco Brüder, die nicht wirklich meine Neugier wecken konnten.

Schade, aber für mich war das diesmal leider nichts! Ich denke die Autorinnen haben hier ihr Potenzial nicht wirklich ausgeschöpft. Daher gibt es von mir auch nur 2 Sterne.

Veröffentlicht am 18.11.2019

Gelungene Fortsetzung!

American Prince
0

"Ich würde weder den Mann den ich liebe, noch die Frau die ich liebe bekommen. Stattdessen würden sie einander haben und ich niemanden."

Auch Band zwei der New Camelot Reihe hat mich ziemlich in Atem ...

"Ich würde weder den Mann den ich liebe, noch die Frau die ich liebe bekommen. Stattdessen würden sie einander haben und ich niemanden."

Auch Band zwei der New Camelot Reihe hat mich ziemlich in Atem gehalten. Denn nicht nur die Dreiecksbeziehung zwischen Ash, Greer & Embry stehen hier im Vordergrund, auch so manches Ereignis, das den "König" zu Fall bringen könnte.

Seit dem ersten Buch war ich mega gespannt, endlich mehr über Embry Moore, den Vize- Präsidenten der Vereinigten Staaten zu erfahren. In AMERICAN PRINCE steht er nun als Hauptakteur im Vordergrund. Und was für ein zerrissener Charakter dieser Mann doch ist! Er hat alles und doch nichts. Als Sohn einer der reichsten Familien des Landes wuchs er äußerst privilegiert auf. Er lebt sein Leben in vollen Zügen, ist quasi der Bodboy oder das schwarze Schaf der Familie. Allerdings das wonach er sich am meisten sehnt, verwehrt er sich selbst. Lieber leidet er seit Jahren still vor sich hin und opfert sein Glück, für eine größeres Ziel.

Fazit:
Oh mei Embry! Was für ein Protagonist, so selbstlos und unverstanden. Ich habe seine Story inhaliert und hatte nicht nur einmal eine riesen Gänsehaut. Dieser wundervolle Mann, der so selbstlos und unverstanden ist. Wie Sierra Simone Stück für Stück die wahren Gründe für seine Handeln offenbart, war wirklich fantastisch. Ich habe es geliebt seinen Standpunkt über seine Beziehung zu Ash & Greer zu lesen. Und erst dieser ganze verdammte Herzschmerz. In diesem Roman ergibt das ganze Drama auch wirklich mal einen echten Sinn.

Ich mochte es auch, das Sierra Simone nicht mit erhobenen Zeigefinger daherkommt. Nicht über die komplizierte Ménage à trois und die damit einhergehenden Entscheidungen ihrer Charaktere urteilt. Für mich ist hier ganz viel Liebe und Zuneigung zu spüren.

Warum dann nicht die volle Punktzahl?
Ganz einfach, die Autorin schweift mir manchmal schlichtweg zu sehr ab. Dadurch wurden für meinen Geschmack einige Szenen sehr in die Länge gezogen. Ich denke der ganze Military Plot, die die intensive, aber auch komplizierte Verbindung zwischen Embry & Ash darstellt, hätte durchaus kürzer erzählt werden können. Ohne das es ihrer Charakterentwicklung einen Abbruch getan hätte. Aber auch, um anderen Handlungssträngen noch ein bisschen mehr Screentime zu geben.

Schlussendlich bleibt zu sagen, das ich mir nach diesem Teil einfach nur noch wünsche, das diese Drei irgendwie einen Weg finden, dass es funktioniert. Trotz der ganzen Steine die ihnen noch im Weg liegen. Ich hoffe sehr, das der ganze Herzschmerz und das Leid in dritten Band endlich ein Ende haben werden. Jedenfalls kann ich es nicht erwarten wie es weitergeht. Daher möchte ich die Reihe auch unbedingt all denen weiterempfehlen, die ab und an auch gerne außergewöhnliche Eroticas lesen... happy reading! 4/5 Sterne

Veröffentlicht am 15.11.2019

Charmante Wohlfühlgeschichte für die grauen Tage.

Dich für immer
0

Das traumhafte Herbstcover ist mir direkt ins Auge gesprungen. Auch wenn das herbstliche Cover nicht unbedingt etwas mit dem Roman zu tun hatte, da die Handlung im Winter spielt. Hat es Spaß gemacht, das ...

Das traumhafte Herbstcover ist mir direkt ins Auge gesprungen. Auch wenn das herbstliche Cover nicht unbedingt etwas mit dem Roman zu tun hatte, da die Handlung im Winter spielt. Hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Story:
Claire ist eigentlich mit ihrem Leben zufrieden. Was der romantischen Grundschullehrerin zum Glücklichsein noch fehlt, ist der passende Partner, mit dem sie in den Sonnenuntergang reiten kann. Als bei ihrer Kollegin jedoch die Hochzeitsglocken läuten, hat sie partout keine Lust, schon wieder an dem unbeliebten Single Tisch zu landen. Aber wie um Himmelswillen, soll sie bloß so schnell einen Begleiter aus dem Hut zaubern? Ihre letzte Hoffnung ist ein Begleitservice und ein Kerl namens Fred..


Fazit:
DICH FÜR IMMER ist eine nette Wohlfühlgeschichte für Zwischendurch. Witzig, gefühlvoll, süß mit ganz viel Atmosphäre. Also der richtige Roman, mit dem man sich gerade zu dieser trüben Jahreszeit, ganz gemütlich auf die Couch lümmeln kann.

Ich habe mich besonders zu Beginn beim Lesen richtig amüsiert. Mochte aber auch, das es hier nicht nur, um eine niedliche Romanze ging. Sondern es bei den Protas auch einige Höhen und Tiefen gab.

Besonders Theo hat eine Unmenge an Altlasten mit sich rumzuschleppen. Er war für mich kein typischer Romance Held. Sondern zur Abwechslung mal ein Mann, der es auf Grund seiner Vergangenheit nie lange an einem Ort aushält. Ein Mann, der keine Beziehungen eingeht, sondern wenn es ernst wird, das Weite sucht. Der aber trotz allem, nach dieser einen Person sucht, die ihn so akzeptiert wie er ist. Aber vor allem, durch die er auch das Gute in sich selbst sieht. Denn auch wenn er so einiges auf dem Kerbholz hatte, wenn es schwierig wurde, sich lieber aus dem Staub macht. Ist Theo doch ein total liebevoller Kerl, dem die Familie über alles geht.

Claire hingegen empfand ich leider viel zu oft als sehr naive und anstrengende Person. Auch wenn sie trotz allem sympathisch rüberkam und praktisch ihr Herz auf der Zunge trägt, gab es Seiten an ihr, die ich nicht wirklich nachvollziehen konnte. Sie steht auch nicht wirklich zu sich selbst und wird daher leider auch oft von Freunden und selbst ihrer Familie untergebuttert.

Nach der Hälfte des Romans konnte ich die Geschichte dann nicht mehr ganz so genießen. Was auch dem ständigen hin und her geschuldet war. Er verlässt sie mehr als einmal und sie nimmt ihn selbstverständlich immer wieder zurück. Wirklich! Wie unglaublich "einfallsreich". Und dann dieses verflixte Timing. Im Buch gab es echt schöne Momente, denen die Autorin für meinen Geschmack hätte mehr Augenmerk schenken können, die dann aber völlig überstürzt wurden. Und wenn ich ganz ehrlich bin, habe ich die starke Verbindung zwischen Theo & Claire auch nicht wirklich so gefühlt.

Deshalb war für mich die Geschichte trotz des romantisches Happy Ends eben auch nur nett, und kein besonderes Highlight. Mir fehlte halt schlussendlich doch so einiges, um die volle Punktzahl zu vergeben. Gerade da es für mich in diesem Genre gelungenere Feel-Good Romane (z.B. von Marie Force) gibt. Deshalb vergebe ich auch nur 3/5 Sternen.

Aber bitte, bildet euch einfach selbst eine Meinung. Ihr wisst ja, Geschmäcker sind zum Glück ganz verschieden.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Warmherzig und unfassbar schön!

Jede Minute mit dir
0

Kennt ihr das, ihr schlagt ein Buch auf und fühlt euch direkt nach den ersten Seiten zu Hause? So geht es mir mit der Green Mountain Reihe von Marie Force. Diese Romane gehen mir nicht nur ans Herz sondern ...

Kennt ihr das, ihr schlagt ein Buch auf und fühlt euch direkt nach den ersten Seiten zu Hause? So geht es mir mit der Green Mountain Reihe von Marie Force. Diese Romane gehen mir nicht nur ans Herz sondern regelrecht unter die Haut.

Story:
Emma Mulvaney ist mit ihrer Tochter über die Weihnachtsfeiertage zu Besuch bei ihrer Schwester Lucy und ihrem Verlobten Colton Abbott. Als alleinerziehende Mum hat sie praktisch ihr Leben für ihre Tochter hintangestellt. Als sie nun während der Weihnachtstage auf den Anwalt Grayson Coleman trifft, der gerade wieder zurück nach Vermont gezogen ist, schlägt zwischen ihnen ganz gewaltig der Blitz ein. Grayson bringt ihre geordnete Welt ins Wanken und die gemeinsamen Zeit wird unvergesslich. Doch in New York wartet der Alltag auf sie...

Als sein Vater die Familie aus heiterem Himmel im Stich ließ, musste Grayson als ältester von sieben Geschwistern bereits ziemlich früh die Verantwortung übernehmen. An ein für immer und die große Liebe kann er seitdem nicht wirklich mehr glauben. Doch als er Emma kennenlernt, findet er etwas, das er zuvor so noch nie hatte. Sie geht ihm nicht nur ganz gewaltig unter die Haut, sondern er möchte keine Minute mehr ohne sie sein. Er wäre auch schön blöd, wenn diese tolle, einfühlsame Frau und ihre süße Tochter einfach wieder entwischen ließe. Auch wenn das vielleicht heißt, seine Zelte in Vermont wieder abzubrechen..


Fazit:
JEDE MINUTE MIT DIR war für mich ein ganz besonderes Highlight. So hatte auch der 7. Teil der Green Mountain Reihe alles, was ich an dem Genre so mag. Eine perfekte Mischung aus einer wunderschönen Lovestory, liebenswerte Helden, ein bisschen Drama und prickelnde Szenen, bei denen die Buchseiten fast in Flammen standen.

Emma & Graysons Geschichte war so unfassbar schön und ich habe jede Minute davon genossen. Habe gelacht, mitgefiebert und ich gebe es zu, mich sogar ein biserl in diesen Helden verliebt. Ich konnte gar nicht anders, da Grayson er ein so warmherziger und unfassbar toller Kerl ist. Aber auch Emmas Charakter gefiel mir unwahrscheinlich gut. Denn als alleinerziehende Mama hat sie es nicht so leicht und wenn es um Männer und Dates geht, ist sie seit der Geburt ihrer Tochter Simone schlichtweg aus der Übung. Umso überraschter ist sie, als es zwischen ihr und Grayson sofort heftig funkt und dadurch schlagartig ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt wird.

Es ist auch immer wieder schön, auf die anderen Familienmitglieder der Abbotts zu treffen. Zu lesen, wie sich ihre Geschichten weiterentwickeln. Erst recht, da jeder Charakter so liebevoll ausgearbeitet wurde, seine Ecken und Kanten hat, sodass es mir einfach großes Vergnügen bereitet, immer wieder in die Welt von Marie Force einzutauchen. Ich liebe die Abbotts und freue mich auf weitere herrliche Lesestunden, mit diesem verrückten, wundervollen Haufen.

Wer also auf der Suche nach einem Wohlfühlroman ist, dem kann ich die Green Mountain Reihe nur wärmstens an Herz legen... happy reading! 5/5 Sternen

Veröffentlicht am 25.10.2019

Konnte mich leider nicht abholen

Play for Love
0

Seit der fantastischen Driven Reihe, habe ich sehnlichst auf neuen Lesenachschub von K. Bromberg gewartet. Umso schöner, das jetzt LYX, einer meiner absoluten Lieblingsverlage, auf die Autorin aufmerksam ...

Seit der fantastischen Driven Reihe, habe ich sehnlichst auf neuen Lesenachschub von K. Bromberg gewartet. Umso schöner, das jetzt LYX, einer meiner absoluten Lieblingsverlage, auf die Autorin aufmerksam wurde. Zu meiner Freude, spielt PLAY FOR LOVE diesmal auch nicht im Football Milieu.

Story:
Easton Wylder ist ein erfolgreicher Baseball Spieler, dessen Karriere auf Grund einer Verletzung am seidenen Faden hängt. Und da Easton schnell gesund werden muss, engagiert er Doc Dalton, einen top Physiotherapeuten. Als dann auf einmal dessen Tochter Scout seine Behandlung übernehmen soll, ist er alles andere als begeistert...


Fazit:
Ich weiß nicht, ob meine Erwartungen einfach zu hoch waren. Oder ich mich nicht richtig auf die Geschichte einlassen konnte. Doch ich hatte ich mich wahnsinnig auf den neuen Roman von K. Bromberg gefreut. Da mir die Autorin in der Vergangenheit ganz wunderbare Lesemomente geschenkt hatte.

Allerdings musste ich sehr schnell feststellen, das mich die Geschichte rund um Scout & Easton nicht sonderlich packen konnte. Für meinen Geschmack plätscherte die Story seicht und ohne nennenswerte Höhepunkte dahin. Alles was ich an den vorhergehenden Romanen der Autorin so sehr mochte, fehlte mir hier gänzlich. Die Charaktere waren für mich total farblos und eindimensional gezeichnet. Mir fehlte die Intensität, die Gefühle, der Humor. Teilweise habe ich mich gefragt, wo denn bitteschön diese Funken und die Chemie sein sollen, die im Buch mehrfach zur Sprache kamen? Ich habe sie jedenfalls vergeblich gesucht.

Ich bin mächtig enttäuscht von diesem Buch. Nachdem ich mich durch diese langatmige Geschichte gequält habe, werde ich mir Teil 2 der Dilogie ganz sicher nicht mehr antun. Echt schade, da ich von K. Bromberg einfach anderes gewohnt bin. Daher kann ich auch nur 3 gutgemeinte Sterne vergeben.