Profilbild von Jackie_O

Jackie_O

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Jackie_O ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jackie_O über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.03.2017

Chasing Home.. ein kurzweiliges Lesevergnügen

Chasing Home – Mit dir allein
2 0

Schon länger habe ich keine Gay Romance mehr gelesen, warum weiß ich auch nicht so recht. Doch die "sündige" Stepbrother Thematik hat mich doch recht neugierig gemacht. Denn verbotenen Früchte reizen bekanntlich ...

Schon länger habe ich keine Gay Romance mehr gelesen, warum weiß ich auch nicht so recht. Doch die "sündige" Stepbrother Thematik hat mich doch recht neugierig gemacht. Denn verbotenen Früchte reizen bekanntlich umso mehr.

Story:
Lincoln Hall lebt als erfolgreicher Thriller Autor in New Yorines Vaters erfährt, der die Familie sehr früh verlassen hat, will er eigentlich mit der Vergangenheit abschließen. Aber Linc will auch Antworten und bricht in einer Nacht und Nebelaktion nach Iowa auf. Doch als er auf der Farm seines Vaters ankommt, wird ihm nicht gerade ein warmer Empfang bereitet. Das mürrische, doch äußerst attraktive Empfangskomitee stellt sich als sein Stiefbruder Chase heraus. Der von Anfang in Linc einen Eindringling sieht, der sich die Farm unter den Nagel reißen will, sodass zwischen den beiden sofort tüchtig die Fetzen, aber auch gehörig die Funken fliegen...

Fazit:
Da ich bisher kein Buch von Abbi W. Reed kannte, bin ich ohne allzu große Erwartungshaltung an den Roman herangegangen. Einmal begonnen konnte ich nicht mehr aufhören. Als Leser ist man ohne großes Drum und Dran sofort mittendrin in der Handlung, und nachdem es inzwischen recht populär ist, aus verschiedenen Perspektiven zu schreiben, gefiel mir anfänglich die Ich- Version. Ebenso der sehr angenehme Schreibstil mit all seinen witzigen Einlagen. Die Autorin hat auch definitiv ein Händchen fürs Schreiben von erotische Szenen. Die gerade im Genre der Gay Romance manchmal ziemlich übertrieben daherkommen können. Was aber hier zum Glück nicht der Fall war.

Besonders der verbale Schlagabtausch zwischen den beiden Helden hatte es in sich.. und ich sage nur Kuhjagd. ;) Aber auch emotionale Momente kamen nicht zu kurz und haben mir bei einer ganz besonderen Stelle, tatsächlich das Wasser in die Äuglein getrieben. Was ich jedoch ein biserl schade fand, das sich Lincoln, der zu Beginn als tougher und dominanter Kerl beschrieben wird, in Chase Gegenwart zu weich ist. Klar er ist verknallt, aber eine plötzliche 180 Grad Wende? Denn ganz plötzlich ist von dem zuvor dominanten Kerl nicht mehr viel zu spüren. Im Zusammenspiel mit Griesgram Chase ist er oftmals zu zahm, lässt sich viel zu viel bieten, ohne mal Paroli zu geben. Schließlich ist er als Thriller Autor nicht auf den Mund gefallen. Ich denke wenn sich die beiden auch mal an die Gurgel gegangen wären, oder ein paar richtige Kabbeleien, wäre das bestimmt auch ganz amüsant gewesen. Besonders auf einer Farm mit Heuböden und allerhand Dreck in dem man sich bei einer kleinen Rauferei hätte wälzen können. ;)

Zu Beginn hatte ich geschrieben, mir gefiel das der Roman nur aus einer Perspektive beleuchtet wurde. Doch inzwischen muss ich meine Meinung dahingehend revidieren. Ich denke, es hätte hier beiden Charakteren gut getan. Der Leser hätte wesentlich mehr Einblicke in ihr Seelenleben bekommen. Chase ist meistens mürrisch und übellaunig, die Hälfte der Zeit stößt er Linc von sich weg, sucht aber nachts seine Nähe. Es wäre schön gewesen, auch hinter seine Fassade blicken zu können. Und ich hätte ich es auch viel spannender empfunden, wenn Lincoln zur Abwechslung mal seine rosarote Brille abgenommen hätte. Vor allem die Stepbrother Thematik fehlte mir hier. Denn auch wenn die Protas nicht blutsverwandt sind, hätte es genügend Konfliktpotenzial geboten. Gerade in einem kleinen Nest, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Oder wie Chase Mutter mit der ganzen Sache umgeht.

Für mich ist ~Chasing Home - Mit dir allein~ ganz sicher ein netter Roman für Zwischendurch. Es geht um Trauerbewältigung, Vergebung und der Liebe zwischen einem gleichgeschlechtlichen Pairing. Allerdings bleibt die Story leider nicht allzu lange im Gedächtnis, da zwar die Chemie zwischen Chase & Lincoln stimmt, mir aber schlussendlich der zündende Funke gefehlt hat. Da wären ein paar Seiten mehr sicherlich nicht schlecht gewesen. Für Fans des M/M Genres, aber auch für Newbies ist es eine kurzweilige und gut geschriebene Geschichte, die definitiv mehr Potenzial nach oben gehabt hätte. Nichtsdestotrotz vergebe ich 4 Sterne, aber macht Euch doch einfach selbst eine Meinung! Viel Spaß dabei und .. happy reading!

Veröffentlicht am 22.11.2016

Manchmal geschieht das Wunder erst wenn man loslässt

Paper Swan - Ich will dich nicht lieben
2 0

Durch das wunderschöne Cover wurde ich auf ~Paper Swan~ aufmerksam. Als ich dann die Synopsis las, wollte ich diesen Roman sofort lesen. Die kritischen Rezesionen haben mich am Ende sogar noch neugieriger ...

Durch das wunderschöne Cover wurde ich auf ~Paper Swan~ aufmerksam. Als ich dann die Synopsis las, wollte ich diesen Roman sofort lesen. Die kritischen Rezesionen haben mich am Ende sogar noch neugieriger gemacht, mir selbst ein Urteil zu bilden.

Story:
Sky verbringt die ersten Jahre ihres Lebens in Mexiko. Umhegt von ihrer geliebten Nanny MaMaLu, die zur einzigen Mutter wird, die das kleine Mädchen kennt. Esteban ihr Sohn wird zu Skys Spielkamerad und Beschützer. Unbeschwerte Jahre bis sie von einen auf den anderen Tag mit ihrem Vater abreisen muss und zwei der wichtigsten Menschen, in ihrem jungen Leben zurücklassen muss. Als die junge Frau zwanzig Jahre später entführt und auf ein Boot verschleppt wird, sind die Erinnerungen an die geliebten Menschen immer noch in ihr wach. Es vergehen Wochen voller Ungewissheit, Hunger, Schmerz und Todesangst. Sie zerren an Skys Kraftreserven, denn auf hoher See und einem eiskalten Entführer, der es nicht auf ein Lösegeld abgesehen hat, schwindet ihre Hoffnung auf Rettung. Doch Damian der ihr Leben, ihr ganzes Schicksaal in seinen brutalen Händen hält, bei dem anscheinend auf den ersten Blick keine Schwachstelle zu finden ist, wirft am Ende ein kleines, unschuldiges Gebet aus der Bahn...

Fazit:
Wow... was für ein wundervoller Roman, was für eine ungewöhnliche & ergreifende Lovestory! ~Paper Swan~ geht definitiv unter die Haut und ist unheimlich toll geschrieben. Einer der besten Dark Romance, die ich bisher lesen durfte. Spannend, unvorhersehbar und unglaublich intensiv. Doch zugleich auch eine schmerzvolle, regelrecht herzzerreißende Geschichte.
Nachdem die letzte Zeile gelesen ist, bin ich immer noch geflasht von diesem wundervoll geschriebenen Debut Roman. Leylah Attar nimmt ihre Leser mit auf eine nervenaufreibende Reise, dessen einziges Ziel Rache ist. Nur dadurch kann der brennenden Schmerz eines kleinen Jungen engültig ausgelöscht werden. Doch hat er nicht damit gerechnet, das selbst in seinen dunkelsten Momenten, ein kleines, blondes Mädchen auf ewig sein strahlendes Licht sein wird.

Damian & Sky sind für mich ein außergewöhnliches Pairing. Beide dermaßen willenstark, zudem unglaublich vielschichtige Charaktere, die eine enorme Entwicklung durchlaufen. Einem ans Herz wachsen, mit denen ich mitgelitten, mitgefiebert, ja sogar mir die Nächte um die Ohren geschlagen habe, da ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte. Obwohl es anfänglich für mich gar nicht danach aussah. Denn wer liest schon gerne, wie ein wehrloses Opfer misshandelt, gedemütigt und mit Psychospielchen in Schach gehalten wird. Erst recht von physicher Gewaltausübung, die hier so plötzlich geschah, das ich regelrecht geschockt war und ich mich wirklich fragte, wie die Autorin nach all dem Horror überhaupt noch die Kurve kriegen will. Aber! Durch diverse Twists sowie gelungene Perspektivwechsel gelingt dies zu guter Letzt überraschend gut.

Den Leser erwartet eine emotionale Berg- und Talfahrt. Denn Damian treibt zunächst nur sein Rachedurst für all den erlittenen Verlust und Schmerz an. Er will Vergeltung, egal um welchen Preis. Auf den ersten Blick ist hier nichts wie es zunächst vielleicht erscheint. Durch die Perspektivwechsel ist man in den Köpfen der Protas. Sieht sie aufwachsen, ihre Entwicklung & Zuneigung zueinader und wie durch eine kleine, unbedachte Handlung, ihrer beider Leben so unterschiedlich verläuft. Mei, bei manch einer Stelle hatte ich wirklich einen dicken Kloß im Hals, nicht nur da alles so ausweglos erschien.

~Paper Swan~ gefiel mir wahnsinnig gut. Nicht zuletzt, da der Roman nicht nur von Schmerz & Kummer angefüllt war. Sondern auch unendlicher Liebe, wahrer Freundschaft und sogar in der größten Dunkelheit ein Fünkchen Hoffnung glimmte. Was mir ebenfalls gut gefiel, das der Held hier tatsächlich auch mal seine Strafe bekam und es gegen Ende, sogar zu einem größeren Zeitsprung kommt. Dadurch wurde nochmals Spannung aufgebaut. Schlussendlich wurden alle Schutzmauern zum Einsturz gebracht und die schmerzliche Vergangenheit, konnte endlich losgelassen werden. Ich liebe Happy Ends, in diesem Fall umso mehr. Für mich trotz allem eine lebensbejahende Geschichte, die mir lange in Erinnerung bleiben wird. Daher kann ich den Roman auch nur weiterempfehlen. Von mir die volle Punktzahl und wie immer wünsche ich... happy reading!

Veröffentlicht am 13.08.2018

Dieser Höllenfürst konnte mich nicht begeistern.

Höllenkönig
0 0

Als ich das herrliche Cover sah, mich dann der Klappentext auch noch total neugierig machte, konnte ich nicht erwarten, den HÖLLENKÖNIG zu lesen. Zumal ich auch mal wieder total Lust auf eine etwas düstere ...

Als ich das herrliche Cover sah, mich dann der Klappentext auch noch total neugierig machte, konnte ich nicht erwarten, den HÖLLENKÖNIG zu lesen. Zumal ich auch mal wieder total Lust auf eine etwas düstere Geschichte hatte.

Den Einstieg in die Story empfand ich durchaus gelungen. Auch der lockere Schreibstil von James Abbott gefiel mir. Die Handlung ist nichts für schwache Nerven, sehr düster, blutig und aber auch intensiv. Da hier Verrat und Rache eine auch große Rolle spielen. Allerdings hatte ich gerade durch die Synopsis erwartet, hier den Aufstieg des besagten Höllenfüsten zu erleben. Sprich, wie sich der Held Xavir Argentum in der Höllenfeste als König macht. Aber falsch gedacht. Da er die Gefängnismauern für mein empfinden, viel zu schnell hinter sich lässt. Hier war ich tatsächlich das erste Mal bedient! Soll heißen, ich hatte etwas völlig anderes erwartet.

Meiner Ansicht nach hat der Klappentext nicht viel mit der eigentlichen Handlung zu tun. Es gibt verschiedenen Handlungsstränge die miteinander verwoben wurden, schön und gut. Doch meine Erwartungen waren gänzlich anders. Auch wenn ich die Story, die mit allerhand Intrigen und Machtkämpfen gespickt wurde, durchaus interessant fand, hatte ich trotzdem große Probleme bei der Stange zu bleiben.

Denn irgendwann flacht der Plot total ab, wurde zunehmend langatmiger, das ich mich regelrecht mehrmals zum weiterlesen zwingen musste. Da ich generell sehr ungern Bücher abbreche, ohne mir ein richtiges Gesamtbild verschafft zu haben. Am Ende fehlte mir hier schlichtweg die Spannung, der zündende Funke.

Aber auch mit den Figuren wurde ich nicht wirklich warm, konnte keine richtige Beziehung zu ihnen aufbauen. Für meinen Geschmack waren sie recht blass. Der Höllenkönig selbst war ebenfalls eine große Enttäuschung, da er in meinen Augen viel zu oft, wie ein trotziger Junge seine Gefühle zum Ausdruck brachte.

Ehrlich gesagt, bin ich wahnsinnig enttäuscht, da ich mich auf das Buch total gefreut hatte. Auf eine fantasievolle Geschichte hatte ich gehofft, doch schlussendlich blieb der Roman völlig hinter meinen Erwartungen zurück. Zwar gab es allerhand magische Wesen wie eine Wolfskönigin, Hexen und Ritter, doch waren diese mir viel zu nüchtern und uninteressant gezeichnet. Sodass der Funke bei mir nicht überspringen wollte. Außerdem gab es für mich auch zu viele Protaginisten mit diversen Nebenplots, was ermüdend für mich zu lesen war. Zum größten Teil besteht das Buch aus blutigen Kampfszenen und diversen Intrigen.

Fazit:
Wer auf das Mittelalter, blutige Kampszenen und diverse Machtspielchen steht, darf sich gerne den HÖLLENKÖNIG nach Hause holen. Die Geschmäcker sind zum Glück immer noch verschieden. Für mich war es leider nicht das erhoffte. So leid es mir tut, mehr als 2,5 Sterne kann ich nicht vergeben. An alle die es wagen wollen... happy reading!

Veröffentlicht am 11.08.2018

Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen.

Zorn des Geliebten
0 0

J.R. Ward ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ihre Vampir Krieger sind mir mit den Jahren wahnsinnig an Herz gewachsen. Ihre neue Spin-off Reihe steht dem Original in nichts nach und hat ebenso großes ...

J.R. Ward ist eine meiner liebsten Autorinnen. Ihre Vampir Krieger sind mir mit den Jahren wahnsinnig an Herz gewachsen. Ihre neue Spin-off Reihe steht dem Original in nichts nach und hat ebenso großes Suchtpotenzial.

Düster, exotisch, faszinierend und absolut unwiderstehlich sind die Black Dagger. Die neuen Vampir Krieger stehen dem in nichts nach. Auch der 3. Teil der Legacy Reihe hat mich alles andere als enttäuscht. Die zwei parallel laufenden Lovestorys sin einfach packend und herzzerreißend. Ich konnte das Buch gar nicht aus den Händen legen so gefesselt war ich.

Ehrlicherweise muss ich zugeben, das ich anfangs nicht gedacht hätte, das mir sogar Peyton ans Herz wachsen könnte. Denn zu Beginn konnte ich den Aristokraten Schnösel nicht wirklich ausstehen. Doch er und Novo, sind einfach füreinander bestimmt. Ein absolut ungewöhnliches Pairing, die hier gemeinsam durch Höhen und Tiefen gehen mussten. Wobei ich Novo anfangs gar nicht richtig greifen konnte. Doch hier erfährt der Leser endlich mehr über ihre Familie und ihre Vergangenheit. Ihr Plot hat mich am meisten überrascht und zu Tränen gerührt.

Aww und erst Saxton & Rhun! Was habe ich mich gefreut, das Saxtons gebrochenes Herz nun endlich geheilt wurde, er seine Vergangenheit hinter sich lassen konnte. Und man sollte in der Tat einen gebunden Vampir niemals unterschätzen. Noch nicht einmal einen Anwalt, der lieber am Schreibtisch über seinen Papieren sitz, als mit Waffen zu hantieren. Rhun, habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Wie er zuerst mit all seinen verwirrenden Gefühlen für Saxton hadert, aber auch seine tiefe Liebe zu seiner Nichte Bitty.

Fazit:
ZORN DES GELIEBTEN ist fantastisch und ein richtiger Pageturner. Ich habe alles daran geliebt und kann es nicht erwarten, den nächsten Teil in meine Hände zu kriegen. Von mir gibt es die volle Punktzahl 5/5 Sternen. Wer von euch diese wunderbare Serie noch nicht kennen sollte, dem möchte ich sie wärmstens ans Herz legen... happy reading!

Veröffentlicht am 09.08.2018

Ein Pageturner!

The Banker
0 0

Endlich... der letzte Teil der San Francisco Hearts Reihe ist erschienen!! Meine Güte, was habe ich auf Lennons Buch hingehibbelt. Denn diese Protagonistin ist einfach sooo besonders, eine total verrückte ...

Endlich... der letzte Teil der San Francisco Hearts Reihe ist erschienen!! Meine Güte, was habe ich auf Lennons Buch hingehibbelt. Denn diese Protagonistin ist einfach sooo besonders, eine total verrückte Nudel und gerade wegen ihrer kleinen Macken wahnsinnig liebenswert!

Story:
Alles wäre so easy gewesen, wenn Lennons Bruder die Telefonnummer für den potenziellen Geldgeber herausgerückt hätte. Aber nein, ausgerechnet ihr jüngerer Zwilling stellt sich wieder einmal quer. So muss sich die quirlige Tatookünstlerin eben etwas einfallen lassen, um einen Investor für ihre Sextoys an Land zu ziehen. Allerdings hat sie mit allem gerechnet, nur nicht mit Jasper Banks. Nicht mit der wahnsinns Chemie, nicht mit seiner verflucht anziehenden Art. Denn der zugeknöpfte Banker scheint tatsächlich die männliche Version von ihr zu sein. Am Ende muss sich Lennon nicht nur entscheiden ob Bett oder Sitzungsaal, sondern ob sie bereit ist diesmal auch wirklich alles auf eine Karte zu setzen...


Fazit:
Für mich war das erste Buch von Piper Rayne liebe auf den ersten Blick! Ich mag ihren lockeren, frechen Schreibstil, vor allem ihre genialen Heldinnen, die für mich tatsächlich etwas besonderes sind. Nachdem Whitney und Thalia ihre magischen Einhornsch… gefunden haben, war ich echt gespannt, was für ein Exemplar Lennon abkriegt. Und soll ich euch etwas verraten? THE BANKER ist für mich wieder so ein Buch das man anfängt zu lesen, und einem gleich auf den ersten Seiten ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert wird.

Dies Heldin ist ein so faszinierender und liebenswerter Charakter. Lebenslustig, laut und frech, ich mochte sie auf Anhieb im ersten Band. Daher war es super schön hier auch mal eine andere Seite von ihr kennenzulernen. Eben nicht nur eine flippige Frau die Spass hat und ihre Sexualität genießt. Sondern das sich hinter ihrer lockeren Fassade, auch eine Frau verbirgt, die eben auch manchmal das Gefühl hat, nicht konservativ oder angepasst genug zu sein. Gerade im Umgang mit ihrer Familie.

Jasper ist auch ein Protagonist, den man schnell ins Herz schließt. Bei Lennon, die ihm sofort unter die Haut geht will er mehr als nur eine Bettgeschichte. Auch wenn er definitiv das absolute Gegenteil von Lennon ist hat er alle Hottie Qualitäten, und Gegensätze ziehen sich nun einmal an. Wobei der Anzugträger im Bett alles andere als schüchtern oder zurückhaltend ist. Ich mochte es so sehr, wie er Lennon verstand, ihren gemeinsamen Kaffee Tick, aber auch wie er keine Gelegenheit auslässt, um Lennons Nacken zu küssen. Das war einfach so süß. Aww und erst das Happy End!

Ein kleines Manko war jedoch für mich, wie schnell sich Lennon in ihrer neuen Rolle zurechtfindet. Da hätte ich mir eventuell ein paar kleine Schwierigkeiten mehr gewünscht, als nur das bistige Schwiegermonster. Wobei mir die Wendung des Plots generell gut gefiel.


THE BANKER ist ein absoluter Pageturner. Witzig, unterhaltsam und unglaublich sexy. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und werde die Mädels und ihre ganz persönlichen Einhornsch.. vermissen. Ein schönes Ende für eine schöne Reihe. Wenn euch also die anderen beiden Teile gefallen haben, werdet ihr diesen genauso lieben! Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und 4,5 Sterne.. happy reading!