Profilbild von Jasebou

Jasebou

Lesejury-Mitglied
offline

Jasebou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasebou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2019

Magisch, fesselnd & so besonders

Strange the Dreamer - Ein Traum von Liebe
1

Oh mein Gott! Wow! Was anderes fällt mir dazu einfach nicht ein.
Die Geschichte rund um Sarai und Lazlo ist so unglaublich magisch und besonders. Sie ist langsam und doch so fesselnd. Sie ist romantisch ...

Oh mein Gott! Wow! Was anderes fällt mir dazu einfach nicht ein.
Die Geschichte rund um Sarai und Lazlo ist so unglaublich magisch und besonders. Sie ist langsam und doch so fesselnd. Sie ist romantisch und liebenswert.

Ich bin absolut fasziniert von der Welt die Laini Taylor für uns geschaffen hat und ihren Charakteren. Ich mochte Laszlo und Sarai schon im ersten Teil aber in diesem Teil hab ich mich in beide verliebt. Immer wenn Sarai ins Lazlos Träumen erschienen ist fand ich das alles so romantisch. Wie beide sich ineinander verliebt haben hat mich so berührt.

Ich fand es auch gut, dass wir als Leser Abschnitte aus der Sicht von Ruby, Sparrow, Feral und ja - sogar Minya bekommen haben. Abgesehen von Minya fande ich die sehr oberflächlich, ich bin gespannt ob wir in Muse of Nightmares dort mehr hinter die Kulissen dieser Charaktere schauen dürfen.
Minya fande ich im ersten Teil etwas merkwürdig. Sehr verbissen und voller Hass. In diesem Teil hat sich meine Vorahnung bestätigt und ich finde sie total unsympathisch. Wie sie ihre Mitbewohner in der Zitadelle quält und dabei auch noch Vergnügen empfindet. Sie ist so voller Hass, das macht mich sogar schon traurig und teilweise hatte ich sogar Mitleid mit ihr. Aber gerade zum Ende hin hat sich bei mir das Gefühl durchgesetzt, dass ich sie einfach nicht mag.

Und dieses Ende! Es hat mir das herz gebrochen und ich bin so gespannt auf Muse of Nightmares. Ich spüre jetzt schon wie die komplette reihe eine meiner Favoriten wird und das liegt nicht nur an dem so tollen Schreibstil der Autorin. Es sind auch die Plot Twists, die so plötzlich auftauchen und bei mir dafür sorgen dass ich kurzzeitig die Luft anhalte beim Lesen. Ich kann den kompletten ersten Teil von Strange the dreamer absolut und aus vollem Herzen weiterempfehlen und ich hoffe Muse of Nightmares wird mich genauso überzeugen wie dieser Teil.

  • Geschichte
  • Fantasie
  • Cover
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 21.11.2019

Der große Showdown

Sturmtochter, Band 3: Für immer vereint
0

Actual Rating 3.5

ACHTUNG SPOILER!

Der finale Teil der Reihe, die ich so mochte und das fing schon beim Setting an. Als ich in Schottland war habe ich mich direkt schockverliebt in dieses wunderbare ...

Actual Rating 3.5

ACHTUNG SPOILER!

Der finale Teil der Reihe, die ich so mochte und das fing schon beim Setting an. Als ich in Schottland war habe ich mich direkt schockverliebt in dieses wunderbare Land und ihre Bewohner. Und die Autorin schafft es durch ihre Beschreibungen der Landschaft und Orte bei mir richtiges Fernweh auszulösen. Doch leider konnte mich das Buch nicht richtig überzeugen.

Die Charaktere waren wie immer wundervoll. Ich liebe einfach jeden der Protagonisten, aber mein Liebling bleibt Reid. Er ist ein Rebell durch und durch und ich finde er macht eine der größten Entwicklungen in der Reihe durch. Ava und Lance fand ich dann leider doch was langweilig womit ich ernsthaft nicht gerechnet habe. Dafür fand ich Bowen sehr spannend und er hat auch nochmal für neuen Schwung gesorgt.

Den Plot fand ich an sich auch gut. Die Intrigen fand ich spannend, gerade Lynden hat da ordentlich für Unruhe gesorgt zusammen mit Arras. Das der Plot sich am Ende dann wendet und es um die Naturkatastrophen und das Chaos in Schottland geht fand ich dann doch etwas merkwürdig. Es war mir irgendwie alles zu weit hergeholt, besonders das die Clan Chiefs entweder alle gestorben sind oder aber doch auf einmal zur Vernunft gekommen sind. Es passierte mir alles zu schnell und hektisch. Was ich am ersten Teil geliebt habe, hat mich hier doch auf einmal mehr gestört. Besonders die Szene wo Adelaide stirbt fand ich schon sehr hart. Doch alle stecken das irgendwie weg und machen einfach weiter. Das fand ich doch sehr unrealistisch und hat mich stutzen lassen.

Ich fand das Buch wirklich nicht schlecht, gerade am Anfang hab ich noch gedacht das es genauso gut ist wie seine Vorgänger aber das Ende war einfach nicht meins. Es blieben einige Fragen offen weil wir immer noch nicht wissen was mit den Elementaren ist und ob die ganzen Fehden wirklich das Problem war. Ich fand es trotzdem spannend und sehr angenehm zu lesen, aber im Vergleich zu den ersten beiden Teilen war dieser Teil meiner Meinung nach der schwächste.

Veröffentlicht am 14.11.2019

Drake & Zoe

Redwood Love – Es beginnt mit einer Nacht
0

Der finale Teil der Redwood Love Reihe und er hat mir genauso gut gefallen wie seine Vorgänger.
Es war wieder so herzerwärmend schön, voller Liebe, mit erwachsenen Menschen die wissen wer sie sind und ...

Der finale Teil der Redwood Love Reihe und er hat mir genauso gut gefallen wie seine Vorgänger.
Es war wieder so herzerwärmend schön, voller Liebe, mit erwachsenen Menschen die wissen wer sie sind und was sie wollen. Genau das finde ich an dieser Reihe so angenehm. Es gibt kleine Dramen, nichts weltbewegendes sondern ganz normale Probleme.
Drake war mir schon aus den vorherigen Teilen super sympathisch, er ist so ehrlich und weiß genau was er will und er ist kommunikativ!! Leute! Ein kommunikativer Charakter! Wann erlebt man sowas bitte? Jemand der über seine Wünsche und Bedürfnisse redet, der nicht einfach abhaut sondern über die Probleme spricht. Ich fand ihn einfach toll.
Zoe mochte ich auch sehr. Sie ist eine so starke Frau und doch super sensibel. Ganz nach dem Motto harte Schale, weicher Kern aber ohne unnötig bitchig zu sein.
Die Liebesgeschichte der beiden ist wirklich schön. Es geht aber nicht nur darum sondern auch um Trauer, wie man danach weiterlebt und um Veränderungen. Ich fand das alles waren authentische und reale Grundgedanken.
Mir hat es echt richtig gut gefallen und die ganze Redwood Love Reihe passt perfekt zur kalten Jahreszeit.

Veröffentlicht am 10.11.2019

Herzerwärmend schön

Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss
0

Was für eine herzerwärmende Geschichte

Was für eine herzerwärmende Geschichte <3

Die Redwood Love Reihe habe ich letztes Jahr schon begonnen und der erste Teil hatte mir auch sehr gut gefallen. Wie es aber dann so ist, kamen viele andere Bücher dazwischen aber dieses Jahr habe ich endlich den dritten Teil geschenkt bekommen und nun wollte ich auch diese Reihe vom Sub befreien.
Flynn und Gabby lernt der Leser schon im ersten Teil kennen und da hatte ich auch schon direkt die Vermutung dass es sich im zweiten Teil um diese beiden dreht. Eins sei gesagt: Ich lag absolut richtig mit meiner Vermutung.
In diesem Teil dreht sich alles um Freundschaft und wenn daraus liebe wird. Soll man dieses Risiko wirklich eingehen? Was ist wenn es nichts wird? Was wird aus dieser wunderbaren Freundschaft?

Diese und noch mehr Fragen haben sich sowohl Flynn und Gabby gestellt. Es gibt darauf per se keine richtigen Antworten und es hängt immer von den Menschen ab. Ich fand es gut das die Autorin anscheinend der selben Meinung war wie ich. Ich fand es spannend zu sehen wie Gabby mit Flynns Handicap umgeht und wie die Autorin auch darauf einging. Die Charaktere sind während des gesamten Buchs einfach so leicht. Sie sind keine Drama Queens, keine Gewitterziegen geschweige denn nervtötend. Flynn ist einfach so lieb! Er ist der Inbegriff des Goodboys und es ist so angenehm gewesen. Genauso wie Gabby die keinen Mann braucht in ihrem Leben. Auch wenn sie einsam ist wirft sie sich nicht jedem an den Hals.
Insgesamt hat mir das Buch wie erwartet sehr gut gefallen und es ist wirklich perfekt für die kalte Jahreszeit, denn es ist richtig herzerwärmend.

Veröffentlicht am 05.11.2019

Besser als Teil 1

ELFENKÖNIG
0

Der zweite Teil hat mir schonmal besser gefallen als der erste, aber so richtig ist der Funke immer noch nicht übergegangen.

Ich finde die gier nach Macht einfach schlimm. Es ist für mich persönlich total ...

Der zweite Teil hat mir schonmal besser gefallen als der erste, aber so richtig ist der Funke immer noch nicht übergegangen.

Ich finde die gier nach Macht einfach schlimm. Es ist für mich persönlich total unverständlich und richtig mitfühlen konnte ich immer noch nicht mit den Protagonisten. In dem Teil bin ich dann auch schon etwas abgestumpft gegenüber der Bosheit geworden, aber trotzdem mochte ich es immer noch nicht. Die Beziehungen in dem band sind immer noch verwirrend und merkwürdig. Taryn wird immer schlimmer finde ich, ehrlich gesagt find ich sie mit Locke mittlerweile am schlimmsten in dem Buch. Der Rest ist wenigstens offen und ehrlich hinterlistig während die beiden immer vorgaukeln das sie es nicht sind.

Ich fand die Geschichte aber wieder so spannend deshalb konnte ich auch nicht aufhören zu lesen. Ich musste einfach wissen wie es weiter geht und was mit Jude passiert. Den dritten Teil werde ich trotzdem noch lesen wenn er rauskommt auch wenn die Reihe und ich definitiv keine Freunde sein werden.