Profilbild von Jasebou

Jasebou

Lesejury Profi
offline

Jasebou ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Jasebou über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.04.2021

Besser als Teil 1

Izara 2: Stille Wasser
0

Der zweite Teil von Izara hat mir etwas besser gefallen als der erste Teil. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum, evtl. hat mich die Geschichte mittlerweile etwas mehr gecatcht oder es lag an den Charakteren, ...

Der zweite Teil von Izara hat mir etwas besser gefallen als der erste Teil. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht warum, evtl. hat mich die Geschichte mittlerweile etwas mehr gecatcht oder es lag an den Charakteren, die ich jetzt besser kennenlernen konnte. Nicht das jetzt jemand auf die Idee kommt, dass ich Teil 1 schlecht fand. Nein gar nicht, denn Teil 1 fand ich schon toll, aber der zweite Teil hat nochmal eine Schippe drauf gelegt.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach so angenehm, er verleitet dazu das Buch regelrecht zu inhalieren. Ich habe nie gemerkt wie weit ich schon gelesen habe, was bei einem Buddyread immer fatal ist. Ich hab mich die ganze Woche wieder darauf gefreut weiterlesen zu können.

Ari und Lucien sind so tolle Protagonisten! Ich bin den beiden komplett verfallen! Ari und ihre flapsig große Klappe und Lucien der so ein guter Kerl ist. Ich liebe die zwei einfach. Aber auch die anderen Charakteren haben sich in mein Herz geschlichen. Die Gruppendynamik ist so wunderbar umgesetzt worden, wie unterschiedlich sie sind, wie lustig und wie viel Spaß ich mit ihnen habe.

In diesem Teil hat sich Bel wirklich als kleines Highlight entwickelt. Gott, dieser Kerl ist wirklich eine Nummer für sich und über jede Szene mit ihm habe ich mich wie ein Kleinkind gefreut. Ich mag den Teufel mittlerweile einfach so sehr!

Das Ende war einfach nur schockierend und richtig gemein. Ich bin kein großer Fan von Cliffhangern, zumindest nicht von solch fiesen. Zum Glück hab ich den dritten Teil schon parat und ich ahne wirklich schreckliches. Bis jetzt bin ich großer Fan von der Izara Reihe und kann die Begeisterung der anderen Leser komplett nachvollziehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

SJ Maas von ihrer besten Seite

Crescent City 1 – Wenn das Dunkel erwacht
0

Wow! Das Buch konnte mich von vorne bis hinten komplett begeistern.
Ich habe aus anderen Rezensionen mitbekommen, dass einige Probleme hatten in die Welt reinzukommen, die komplex aufgebaut ist und das ...

Wow! Das Buch konnte mich von vorne bis hinten komplett begeistern.
Ich habe aus anderen Rezensionen mitbekommen, dass einige Probleme hatten in die Welt reinzukommen, die komplex aufgebaut ist und das die Einführung von den vielen Charakteren ihr übriges getan haben. Ich muss gestehen, ich hatte keinerlei Probleme. Ich fand sehr schnell in das Buch und in die Geschichte um Danika und Bryce hinein und war auch direkt von Anfang an gefesselt.

Ich fand die Handlung wirklich sehr sehr spannend und bin froh, dass ich den Klappentext wieder vergessen hatte, denn der spoilert tatsächlich etwas. Es passierte so viel innerhalb der über 940 Seiten und ich fand es zu keinem Zeitpunkt langweilig oder unnötig in die Länge gezogen.

Ich spürte während des Lesens so viele "Throne of Glass" Vibes und das habe ich einfach nur geliebt. Die Charaktere sind alle sehr verkorkst, jeder schleppt sein Paket mit sich rum und es braucht Zeit bis man hinter die harte Fassade blicken kann. Bryce hatmir mit ihrer abgefuckten Art wirklich sehr gefallen. Ich habe es geliebt, wenn sie geflucht hat und den Männern, die zwei Köpfe größer als sie sind klein bekommt, nur durch einen arroganten Blick. Die Freundschaft zwischen Danika und Bryce empfand ich als so wundervoll. So voller Liebe. Die Liebesgeschichte die sich hier abspielt, war langsam und dadurch empfand ich sie als sehr authentisch. Es war keine Insta Love, sondern sie baute sich von Seite zu Seite weiter auf.

Das Ende hatte es wirklich in sich. Ich hätte niemals mit diesen Plot-Twists gerechnet und ich hatte ein paar mal Tränen in den Augen, weil es mich so mitgenommen hat. Die Trauer die Bryce verarbeiten muss, wie sie sich davor drückt und dadurch kaputt geht... es hat mich emotional wirklich sehr berührt.

Für mich ist Crescent City ein Highlight und ich freu mich schon so auf die nächsten Bände!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Ein Jahreshighlight!

Aurora erwacht
0

Fazit: Holy biscuit! Was ein grandioser Auftakt einer aufregenden, spannenden und witzigen Jugend Sci-Fi-Reihe! Für mich gehört es zu den Jahreshighlights und ich freu mich jetzt schon auf die weiteren ...

Fazit: Holy biscuit! Was ein grandioser Auftakt einer aufregenden, spannenden und witzigen Jugend Sci-Fi-Reihe! Für mich gehört es zu den Jahreshighlights und ich freu mich jetzt schon auf die weiteren Bände!

"Aurora erwacht" von Amie Kaufman und Jay Kristoff, erscheinen beim FISCHER Sauerländer Verlag, war eins meiner "Most Anticipated" Neuerscheinungen von 2021 und ich wusste schon von Anfang an, dass es mir gefallen wird. Denn das Autoren Gespann konnte mich schon bei den Illuminae Akten von sich überzeugen und ich lag mit meinem Bauchgefühl richtig, weil "Aurora erwacht" für mich ein Highlight war!

Aber zu aller Erst möchte ich dem Verlag meinen Dank ausrichten. Nachdem Obsidio, der letzte Teil der Illuminae Akten nicht übersetzt werden sollte, hatte ich Angst. Angst das "Aurora rising" nicht im deutschen erscheinen wird. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle ausdrücklich beim Verlag bedanken, dass sie es für uns Leser möglich gemacht haben und das Buch in ihr Programm genommen haben, somit entstand aus "Aurora rising" - "Aurora erwacht".

Wie ich zuvor schon erwähnt hatte wurde das Buch ein Highlight, was u.A. an der spannenden Geschichte lag.

Es startete schon direkt sehr spannend, als wir Tyler mitten in einer nicht gewollten Rettungsmission begleiten. Die Rückblenden, wie er überhaupt in die Situation kam empfand ich als eine gute Lösung, die Situation zu erklären. Auch im späteren Verlauf bei Auri und ihrer rätselhaften Vergangenheit fand ich die Rückblenden weiterhin gelungen.

Die Geschichte blieb für mich dauerhaft spannend, ein Plot-Twist jagt hier den nächsten, genauso wie ich es von den beiden Autoren gewohnt bin. Die Welt, bzw. die Welten die sie für uns erschaffen hatten mit all ihren Bewohnern fand ich super interessant. Die verschiedenen Bewohnerarten faszinierten mich, ganz ähnlich wie Auri.

Aber was für mich das Buch zu einem Highlight machte waren die Charaktere. Dieser Squad mit all seinen unterschiedlichen Persönlichkeiten war einfach grandios! Ich liebe wirklich jeden einzelnen von ihnen. Tyler, oder wie Finian ihn nennt "Goldenboy", hat für mich totales Bookboyfriend Potential. Wie er am Anfang noch an seinen Regeln festhält und im späteren Verlauf endlich erkennt was richtig und falsch ist. Die Entwicklung fand ich einfach toll! Finian und Scarlett haben es mir auch angetan mit ihrem dauerhaften Sarkasmus. Gerade bei Finian musste ich so oft schmunzeln. Kal und Cat, beide mit ihrer harten Schale, damit niemand sie verletzen kann und ganz langsam anfangen ihrem Squad und somit jedem einzelnen Mitglied zu vertrauen. Die Charakterentwicklung von jedem einzelnen fand ich toll. Ich hoffe das wir im zweiten Teil noch mehr über Auri und Zila erfahren werden, gerade letztere hat für mich noch unglaublich viel Potential.

Der Schreibstil der beiden Autoren ist trotz des komplexen Settings sehr leicht zu lesen. Ihre Beschreibungen sind bildlich, bei den Actionszenen habe ich nie den Faden verloren, konnte jeder Handlung folgen und bin dadurch regelrecht durch das Buch geflogen.

Hätten mich die vorherigen Aspekte nicht schon überzeugt, hätte es spätestens das Ende getan. Denn das hat mir mein kleines Herz gebrochen. Durch das Ende hatte ich eine Achterbahnfahrt der Gefühle beim lesen. Jedes einzelne Gefühl habe ich gespürt und ich hoffe so sehr, dass wir auch in den Genuss von dem zweiten Teil kommen! Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Ein sehr ruhiger YA Thriller

The Cousins
0

Das Buch hat mir so gut gefallen!
Zu aller erst, es ist ein YA Thriller, somit wird hier nicht alle paar Seiten eine Leiche gefunden und die Protagonisten begeben sich nicht am laufenden Band in gefährliche ...

Das Buch hat mir so gut gefallen!
Zu aller erst, es ist ein YA Thriller, somit wird hier nicht alle paar Seiten eine Leiche gefunden und die Protagonisten begeben sich nicht am laufenden Band in gefährliche Situationen weil sie auf der Jagd nach Mördern sind. In "The Cousins" dreht sich alles um eine Familie und deren Geheimnisse die im Laufe des Buches ans Tageslicht befördert werden. Es ist somit eher etwas ruhiger, trotzdem war ich wie wild am rätseln.

Als Leser habe ich immer kleine Häppchen an neuen Informationen erhalten und versucht sie in Einklang zu bringen. Hätte ich ein Whiteboard gehabt, wäre es absolut chaotisch gewesen mit all den Infos. Bis zum Schluss ergab sich mir nicht das große Ganze, das wieso und das wer. Und genau das liebe ich!

Die Autorin schafft es jedesmal mich an ihre Geschichten, die Charaktere und deren Geheimnisse zu fesseln. Ich liebe es wie sich jedes Buch von ihr langsam und vorsichtig als ein page turner entwickelt. Ich merke gar nicht wie ich durch die Seiten fliege, während ich mit den Charakteren am rätseln bin.

Die Charaktere waren wieder so authentisch und nah ausgearbeitet. Ich fand Milly so lustig! Ich musste so oft über sie und ihre Art schmunzeln. Sie hat mich etwas an Veronica aus Riverdale erinnert. Die Liebesgeschichte mochte ich, im Gegensatz zu vielen negativ Stimmen, und sie hat mich gar nicht gestört.
Für mich gehört dir Autorin zu eine der besten im YA Thriller Genre!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

Ein sehr emotionales Finale

Finale
0

Was war das für eine Achterbahn der Gefühle.
Mir hat das große Finale der Caraval Trilogie wirklich richtig gut gefallen. Es konnte nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten, aber trotzdem war es für mich ...

Was war das für eine Achterbahn der Gefühle.
Mir hat das große Finale der Caraval Trilogie wirklich richtig gut gefallen. Es konnte nicht ganz mit dem Vorgänger mithalten, aber trotzdem war es für mich ein würdiges Ende einer so besonderen und magischen Reihe.

Der erste Teil hatte mich damals sehr verwirrt zurückgelassen, weil ich mir nicht sicher war, ob es wirklich alles ein Spiel war und mir hatte der roten Faden gefehlt, der Grund warum es eine Trilogie ist. Bei Legendary hatte ich dann endlich meinen roten Faden. Eine Handlung die ich spannend und interessant fand und die auch solide auf den ersten Teil aufgebaut hat. Es war der Teil in dem ich mich genau wie die Protagonistin eine Schwäche für Legend entwickelt habe. Der letzte Teil war mindestens genauso magisch wie seine Vorgänger und genauso emotionsgeladen.

Ich habe die Sichtweise zwischen Tella und Scarlett geliebt. Die Entwicklung der beiden fand ich auch nachvollziehbar und gut gelungen, gerade die von Scarlett hat mich begeistert.

Das einzige was mir ein paar Nerven geraubt hatte, war das hin und her zwischen Tella und Legend. Teilweise wollte ich die zwei einfach nur schütteln. Aber das Ende hat mir sehr sehr gut gefallen und ich hab in dem ganzen Buch so viele Emotionen durchlebt und das liebe ich, wenn ich alle Gefühle gespürt hatte

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere